Oldie but Goldie

Oldie but Goldie Meinung
Teil der Exklusiv-Serie Die Hengst-Chroniken

Die Hengst-Chroniken #56

Michael Hengst / 3. Januar 2024 - 20:56 — vor 4 Wochen aktualisiert

Teaser

Inspiriert vom "Listenzwang" zu jedem Jahresende, gibt sich Michael Hengst geschlagen und reist dafür mit euch zurück durch die Zeit.
Dieser Premium-Inhalt ist für kurze Zeit frei für alle, als Teil unserer aktuellen Premium-Beispiele. Infos zu GamersGlobal Premium gibt es hier.
Anfuehrung
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Es war mal wieder so weit. Aus (gefühlt) jedem Supermarkt-Lautsprecher schallte seit Anfang Dezember die Wham!-Schnulze, deren Name nicht genannt werden darf. Unmittelbar gefolgt vom genauso unsäglichen „All I Want for Christmas is You“ von Mariah Carey. Im Fernsehen rollte wieder der rote Cola-Truck durch tief verschneite Kleinstädte, ein blinzelnder Milka-Weihnachtsmann machte Kinder glücklich und dank Etsy beschenken sich liebevolle Familien mit handgeschnitzem Kleinkram vor dem heimeligen Kaminfeuer. Und natürlich rieseln vor dem Studiofenster jede Menge Kunstflocken zu Boden und Eisblumen zieren die Scheiben.

 
In den letzten 120 Jahren gab es nur ganze sechs Mal eine Schneedecke über die gesamten drei Feiertage hinweg.
Die tiefe Sehnsucht nach einer weißen Weihnacht ist offenbar ein genetisches Grundgerüst und untrennbar mit den zurückliegenden Tagen verbunden, aber von der Realität sehr weit entfernt. In den letzten 120 Jahren gab es nur ganze sechs Mal eine zusammenhängende Schneedecke über die gesamten drei Feiertage hinweg. Und die Aussichten auf klirrende Kälte über die Festtage sehen zukünftig eher mau aus – die Werbetreibenden stört das aber eher wenig.

Die Obsession mit dem „Fest der Liebe“ wird dann kurz danach durch „Auld Lang Syne“ und Geböller abgerundet – es ist zudem wieder Zeit für Rückblicke. Im Fernsehen werden die „Best of 2023“ Songs, Filme, Momente, Nachrichten rauf- und runtergespult – als Einstieg für 2024. Wir (also die Spieler) sind aber auch nicht besser. Von Die besten Spiele 2023 bis zu den größten Enttäuschungen des abgelaufenen Jahres reicht die Listenpalette der Spieleindustrie. Es werden die Highlights des Jahres gekürt, und gerne auch wird parallel hämisch auf die Verlierer gezeigt. Offenbar sind wir von Rankings fasziniert!


 
Auch ich war Ende '23 wieder von der Listenmanie zur Jahreswende infiziert, ich gebe es ja zu. Es ist also allerhöchste Zeit, meine Lieblinge des Jahres zu küren (keine Überraschungen hier, immerhin gab es in diesem Jahr ein neues Zelda), meine Flops und das Jahr 2023 in Gänze zu betrachten. Aber warum nur 2023? Wenn schon eine Liste, dann eine ordentliche!  Eine, die es sogar in das Guinnessbuch der Rekorde geschafft hat (oder zumindest der erste Platz daraus)? Eine Liste, die die Herzen der Gamer und vor allem der Retrofans höherschlagen lässt? Eine Sammlung, die überrascht? Es geht um die Liste (oder, gerne selber googeln, natürlich die vielen Listen) der ältesten kontinuierlich laufenden Spieleserien.

Um ehrlich zu sein, fand ich es schön, in diesen Aufzählungen zahlreiche alte Bekannte wiederzusehen. Das war ein Trip in die Vergangenheit und in meine Jugend. Und ich habe meine eigene Liste daraus gemacht, die ich euch jetzt verrate.
Die Liste zeigt, wieviel Saft und Kraft die Spiele von vorgestern immer noch haben – da müssen sich einige der Newcomer ein paar Scheiben abschneiden. Ich bin mir nicht sicher, ob die Tripple A-Spiele von heute so lange durchhalten, wie einige der Oldtimer. Denn das Zauberwort ist „kontinuierlich“ – sprich, die Spielereihe, oder das Spiel, erscheint, seit dem Originalrelease immer wieder neu, oder wird durch Spin-Offs, Remakes, Reboots oder Erweiterungen seit dem Start am Leben erhalten. Keines der Spiele ist „jünger“ als 25 Jahre und das älteste Titel sogar 50 Jahre (!) alt, stammen damit aus der Gründerzeit der Industrie und sind trotzdem immer noch aktiv.
 
Ein Strategiekoloss ist sogar noch älter als Sid Meier's Civilization!
Fangen wir mal an: Unter den „Jünglingen“ der Liste sind einige berühmte Namen, wie zum Beispiel Panzer General, das mit seinen 29 Jahren noch erstaunlich frisch ist. Es gab nur zwölf Spiele aus dem 1994 etablierten Franchise und eine beachtliche Lücke zwischen 2001 und 2018, und trotz des  2019 erschienenen Fantasy General 2 muss sich der General seinem Vorbild, der japanischen Daisenryaku-Reihe (1985 gestartet, 36 Jahre bis zum letzten Release 2022) geschlagen geben. Mit bis heute über 25 Spielen ist der Strategiekoloss noch gravitätischer als Sid Meier's Civilization, das erst im Jahr 1991 das Licht der Welt erblickte. Im Reigen der jüngeren „Oldies“ sind eine ganze Menge bekannter Namen. Schon Worms (1995) von Team17 schafft es in den Klassiker-Olymp, oder auch die Polygon-Ikone Lara Croft aus Tomb Raider (1996). Gefühlt war das doch erst gestern! 

Schauen wir uns mal einige der Großväter auf der Liste an. Dieser Abschnitt ist echt für einige Überraschungen gut! Denn darunter sind nicht nur schwergewichtige Rollenspiele, Taktikperlen, oder furiose Action-Adventure, sondern auch Titel, denen ich persönlich ein solch langes Leben niemals zugetraut hätte. Natürlich befinden sich einige meiner persönlichen Lieblinge darunter – wie zum Beispiel die Dragon Quest-Reihe, die ihren Ursprung 1986 nahm. Oder aus dem gleichen Jahr natürlich The Legend of Zelda (in der Liste auf Platz 13) – ist das wirklich schon 37 Jahre her? Auch die von mir so innig geliebte Kiseki (Trails)-Serie ist mit drauf, feiert bald ihren 40er und nahm mit Dragon Slayer (1984) ihren Anfang.


  Selbst alte „einfache“ Arcade-Oldies wie Q*Bert (1982) oder Missile Command (1980) werden immer wieder neu aufgelegt. Q*Bert kam beispielsweise erst 2019 für Android und iPhone, ein Missile Command-Remake erschien für mobile Plattformen, Switch und via Steam auch für PCs im Jahr 2020. Damit nicht genug: Auch Arkanoid (1986), die Shmups aus der Gradius- (1985) oder 194X-Reihe (1984), oder Blöckchen-König Tetris (1988) und Frogger (1981) halten sich zu unterschiedlichen Graden noch wacker.
 
Wie Missile Command gehört auch der Microsoft Flight Simulator zu den alten Knackern: Immerhin kam die von Bruce Artwick erfundene Simulation bereits 1980 auf den Markt und wird seitdem kontinuierlich weiterentwickelt. Die aktuellste Version wird aufgepeppt durch besondere Landkartentechnik aus Österreich (Blackshark.AI), die 1980er Version erschien noch ohne „Microsoft“-Label, denn die gab es „erst“ 1982, als Version 1.0. Ebenfalls zur Ü-40-Liga gehört übrigens auch der gelbe Supersmiley Pac-Man (1980), genau wie Namcos Galaga (1981). Apropo Namco! Eines der richtig alten Spiele ist der Galaga-Vorgänger Galaxian aus dem Jahr 1979. Erst vor 7 Jahren gab es ein frisches Update des Galaxian-Originals für die Playstation 4 und den PC. Das Remake Galaga ’88 gab es noch 2011 für die PlayStation 3 und die Vita. Das ältere Galaxian schaffte es 2022 auf die Switch.
 
Nicht zu vergessen: Nintendos Frontmann Super Mario bekommt zwar nie graue Haare an Schläfen und Schnauzer, ist aber schon etwas betagter! Der dicke Klempner gab im Jahr 1981 sein Debüt und brachte es mittlerweile auf über 450 (!) Spiele (Spin Offs, Gastauftritte & Ports mit eingerechnet). Sein damaliger Gegner, Riesengorilla Donkey Kong, ist logischerweise genauso alt, aber noch genauso lebendig wie der Latzhosenträger! Wenn er auch nicht so erfolgreich ist wie der Mann mit der Mütze. Nennenswert auch ein paar alte RPG-Klassiker, die seit dem Erscheinen die Branche geprägt haben. Darunter natürlich Wizardry (1981). Das Original Proving Grounds of the Mad Overlord ist gerade dieser Tage als aufgebohrtes Remake auf Steam erschienen! Richard Garriotts Ultima hat es leider nicht geschafft – zwar hat der berühmte Designer schon 1979 mit Akalabethden Grundstein für die Serie gelegt, aber seit 1999 gab es keinen neuen Release mehr und es fällt damit leider raus. Ein kleiner Wink mit dem Zaunpfahl! Vielleicht liest der Rechteinhaber ja mit.
 
Aber kommen wir mal zu den ältesten Spieleserien, sozusagen den Ur-Großvätern der Branche. Und denkt an das Schicksal von Ultima: In diesen Club darf nur, wer immer noch neue Releases vorzuweisen hat! Mit vollen 45 Jahren der älteste der drei Finalisten ist kein Geringerer als Space Invaders von Taito (erster Release: Juni 1978, vorerst letzter: Julia 2023)! Das von Tomohiro Nishikado designte Spiel ist kaum aus der Geschichte der Spiele wegzudenken und gehört mittlerweile zur Popkultur. Nicht nur, weil es immer wieder Remakes und Neuauflagen gibt, das Spiel gilt auch als eines der erfolgreichsten Videospiele der Geschichte und taucht immer wieder auf verschiedenen Bestenlisten auf. Und es war (ist?) eine Goldgrube für Taito – bis 1982 (!) hatte das Spiel rund 4 Milliarden US-Dollar umgesetzt und zu Hochzeiten rund 8 Millionen tägliche Spieler in Japan. Angeblich soll das Spiel auch für eine Münzknappheit in Japan verantwortlich sein, das ist allerdings ein urbaner Mythos. Gut für eine tolle Geschichte, aber leider eben unwahr.

 
Das zweitälteste Spiel war sozusagen meine digitale Geburtsstunde.
Die Nummer Zwei bringt uns in den Bereich der über 50-jährigen! Es ist kein Geringerer als Pong! Richtig gelesen. Dieses komische Bildschirmtennis mit ein paar Strichen und einem kleinen Pixel als Ball ist immer noch da! Seit 1972 – also seit 51 Jahren – tauchen immer wieder Derivate und Remakes auf, wie beispielsweise Pong Quest für PlayStation 4, Steam, Xbox One und Switch. Pong war für mich persönlich die Initialzündung, sozusagen meine digitale Geburtsstunde. Der originale Automat war für mich die erste Berührung mit dem Medium Computer- und Videospiel. Eine Liebe und eine Faszination, die bekanntlich bis heute anhält.

Pong muss sich aber geschlagen geben. Immerhin ist das Spiel auf dem Siegertreppchen ein Jahr älter. Es stammt aus dem Jahr 1971 und erblickte somit vor 52 Jahren das Licht der Welt. Und ist auch heute noch so lebendig wie am ersten Tag! Ich gebe zu, dieser Kandidat war eine Überraschung für mich. Damit hatte ich nicht gerechnet. Und der Titel hat sogar einen Eintrag im Guinnessbuch der Rekorde: Es handelt sich um The Oregon Trail! Ursprünglich als Lernspiel für Achtklässler am Minnesota Educational Computing Consortium entworfen, schaffte es das Survival/Management-Spiel, Generationen von Schülern und Spielern zu unterhalten. Die aktuelle Iteration ist aus diesem Jahr und für Xbox Series X, Switch und PC erhältlich. Und ja, der berühmte Satz: „Du bist an der Ruhr gestorben“, ist heute noch genauso schrecklich wie vor 52 Jahren.
 
Kurzum: Retro ist zwar alt, aber quicklebendig!
 
Kurzum: Retro ist zwar alt, aber quicklebendig!

Euer
Michael Hengst
Abfuehrung
Anzeige
Michael Hengst 3. Januar 2024 - 20:56 — vor 4 Wochen aktualisiert
Um über diesen Inhalt mitzudiskutieren (aktuell 21 Kommentare), benötigst du ein Premium-Abo.