Der Pony-Züchter Meinung
Teil der Exklusiv-Serie Die Hengst-Chroniken

Die Hengst-Chroniken #25

Michael Hengst / 31. März 2021 - 13:07 — vor 2 Tagen aktualisiert

Teaser

Unser Autor Michael Hengst arbeitet an einem Spiel mit, das zwar namensmäßig zu ihm passt, in seinem Umfeld aber für hämische Nachfragen sorgt. Nun tritt er zurück und schlägt verbal nach hinten aus.
Anfuehrung
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Horse Club Adventures ab 29,99 € bei Amazon.de kaufen.
Da reitet er, der Hengst mit seinem Kind. Gut, beim Nachwuchs handelt es sich eigentlich um ein Spiel. Und wirklich "meins" ist es auch nicht, ich bin Teil eines kleinen Teams, das ich als Producer/Designer unterstütze. Ich habe es im Spieleveteranen-Podcast 207 und an anderen Stellen bereits erwähnt, seit gut einem Jahr arbeite ich für einen Kunden sehr intensiv an dem "Open-World"-Abenteuer Horse Club Adventures.

Das Multi-Plattformspiel basiert auf der bekannten Horse Club-Spielzeug-Serie des Herstellers Schleich. Wer von euch Kinder hat, der kennt sicherlich die Charaktere und Pferde oder zumindest die Plastikfiguren. Jetzt könnt ihr euch wundern, was ich mit einem solchen Titel zu schaffen habe. Schließlich passt das sowohl thematisch als auch inhaltlich so gar nicht zu meinen ruppigen persönlichen Vorlieben. Wieso arbeitet ein grummeliger Games-Großvater, der seine private Freizeit normalerweise mit (J)RPGs, Hexfeld-Strategiespielen oder gar Simulationen verbringt, an einem Spiel, dessen Zielgruppe seine Enkel sein könnten? Ergibt das irgendeinen Sinn?

Ich greife das Thema gerne selbstherapeutisch hier auf GamersGlobal auf, weil mich derzeit aus dem Bekanntenkreis immer wieder ungläubige Fragen dazu erreichen und es mich ehrlich gesagt langsam ärgert! Denn meine Vorlieben stellen keinesfalls einen Widerspruch zu meiner Arbeit an Horse Club Adventures dar.

Vorneweg: Für einen ordentlichen Producer muss und sollte es egal sein, an welchem Spiel er arbeitet. Jedes Projekt hat den gleichen Level an ...

146 Kommentare

Danke für dein Interesse an diesem Premium-Inhalt! Du hast zwei Möglichkeiten, ihn zu nutzen: Erstens kannst du bis nächsten Monat warten und darauf spekulieren, dass wir ihn in unsere kostenlosen Beispiele aufnehmen.

Zweitens kannst du ein Premium-Abo (ab 4,99 Euro, Probemonat nur 99 Cent) abschließen, siehe unten. Du sicherst dir damit über 20 exklusive Vorteile und unterstützt unsere unabhängige Redaktion. Außerdem bieten wir dir hier als kostenloses Beispiel einen Inhalt dieser Premium-Kategorie an (allerdings kannst du nicht die Kommentare sehen oder selbstkommentieren):

Veröffentlicht am 21.02.2021: „Liebes Spiel, ich habe heute leider kein Foto für dich!“ Mit diesen Worten löschte unser Autor das enttäuschende Werewolf the Apokalypse. Doch er fand Ersatz: eine brutale Raubtier-Simulation!

Du kannst dir auch mehrere weitere Premium-Inhalte kostenlos ansehen: Jeden Monat aktualisieren wir unsere Premium-Beispiele mit kompletten Inhalten aus dem Vormonat. Im folgenden listen wir unsere Abo-Varianten auf, du kannst hier auch direkt ein Abo abschließen.

Unregistriert
Registriert
Premium-
Abo
Premium-<br/>Abo
Premium
Gold
Premium<br/>Gold
Monatspreis bei jährl. Zahlung
Fair-play*
Fair-play*
4,99 €
9,99 €
Monatspreis regulär
 
 
5,50 €
11,00 €
   
 

Laufzeit

Zahlungsart

Du bist zurzeit nicht angemeldet.

Bevor du ein Abo abschließen kannst, musst du dich auf GamersGlobal registrieren oder mit deinen Zugangsdaten anmelden.

Die unten aufgeführten Abo-Bedingungen habe ich gelesen und akzeptiert.

(alle Preise in Euro inkl. MwSt. sowie von uns zu tragenden Zahlgebühren, z.B. PayPal)

* Fair-Play-Prinzip: Bitte lasse bei kostenloser Nutzung sowie beim (nicht kostendeckenden!) Fairness-Abo deinen Adblocker auf GamersGlobal aus.

** Ein ausgelaufenes Diamant-Abo wird zu einem kostenlosen Platin-Monat, ein Platin-Abo zu einem Gold-Monat, ein Gold-Abo zu einem Premium-Monat, ein Premium-Abo zu einem Fairness-Monat (sofern das jeweilige Abo aus mind. 3 bezahlten Monaten bestand).

Michael Hengst 31. März 2021 - 13:07 — vor 2 Tagen aktualisiert
Um über diesen Inhalt mitzudiskutieren (aktuell 146 Kommentare), benötigst du ein Premium-Abo.