The Legend of Zelda - Tears of the Kingdom (Guide)

The Legend of Zelda - Tears of the Kingdom (Guide) Guide

Master-Schwert, Ganondorf & mehr finden

Hagen Gehritz / 16. Mai 2023 - 9:30 — vor 1 Jahr aktualisiert

Teaser

Das neueste The Legend of Zelda für Switch ist ein Spiel der Erkundung und Entdeckung. Ihr braucht Hilfe bei der Suche nach Items oder Taktik-Hinweise? Hier bieten wir euch Tipps und Walkthroughs.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
The Legend of Zelda - Tears of the Kingdom ab 56,72 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Das Warten hat für Zelda-Fans ein Ende: Link meldet sich in The Legend of Zelda - Tears of the Kingdom (im Test) zurück. Doch nur weil ihr darin wieder in die vertraute Welt von Breath of the Wild zurückkehrt, heißt das keineswegs, dass ihr euch selten fragen werdet, wo etwas zu finden ist.

Das Entwickler-Team hat Hyrule nicht nur um Himmelsinseln und eine stockfinstere Untergrundwelt ergänzt, viele Anlaufstellen haben sich geändert, wie etwa die Position der Feen-Quellen, um eure Ausrüstung zu verstärken. In diesem Guide geben wir Antworten auf die Fragen, die auch wir uns im Laufe des Spiels gestellt haben. Dazu gibt es ein paar grundsätzliche Tipps für alle Abenteurer. Wenn ihr eine bestimmte Lösung sucht, springt sie über das Inhaltsverzeichnis rechts an.
 

Allgemeine Tipps und Tricks

  • Tears of the Kingdom lebt vom Erkunden und Entdecken. Ihr seht in der Ferne etwas Interessantes? Drückt den rechten Stick und ihr zückt das Purah-Pad, um heranzuzoomen. Drückt A und ihr markiert die Stelle mit einem Lichtstrahl – der ist beim Blick durch das Pad zu sehen und auch auf der Minikarte eingezeichnet. Analog könnt ihr bei aufgedeckten Teilen der Spielwelt im Kartenbildschirm schon Strukturen wie Pferdeställe erkennen und euch die dort mit einem Lichtstrahl markieren.
  • Zieht ihr den Bogen, während Link durch die Luft segelt, verlangsamt sich die Zeit (Achtung: Jeder Schuss im Zeitlupen-Modus verbraucht einen Teil eurer Ausdauer). Ebenso verlangsamt sich die Zeit, wenn ihr dem Angriff eines Gegners kurz vor knapp durch einen Salto (Stick nach hinten und X drücken) oder Seitensprung (Stick zur Seite und X drücken) ausweicht – das macht den Gegner auch anfällig für eine ganze Reihe von Hieben von Link, indem ihr die Y-Taste hämmert. Außerdem könnt ihr mit erhobenem Schild den L-Knopf für eine Parade drücken. Damit reflektiert ihr Geschosse oder entwaffnet Gegner, die euch im Nahkampf zusetzen.
  • Mehr Inventarplätze schaltet ihr frei, indem ihr Krogsamen sammelt. Die erspielt ihr durch das Entdecken versteckter Krogs (zum Beispiel unter verdächtigen Steinen, die etwa auf Baumkronen auffallen), den Transport verlorener Rucksack-Krogs zu ihren Freunden oder das Absolvieren von Krog-Herausforderungen. 
  • Links neue Kräfte eröffnen euch viele Freiheiten, Herausforderungen anzugehen – besonders in Kombination. Ein Beispiel: Ihr wollt einen höheren Ort erreichen und in der Nähe liegt eine Holzplatte? Hebt sie mit der Ultra-Hand hoch und haltet sie ein paar Sekunden still. Lasst sie dann fallen, stellt euch darauf und wechselt auf die Zeitumkehr. Damit lasst ihr die Platte mit euch darauf wieder in die Luft schweben, wo sie ein paar Sekunden zuvor noch war.
  • Das neue "Bastel-Feature" der Ultra-Hand ist ein essenzieller Spielbestandteil. Es geht nicht nur darum, sich einfache Maschinen wie Gleiter mit Antrieb zu bauen und als Hilfsmittel zu benutzen. Konstruktionen sind auch oft genug eine Einladung, durch Ausprobieren eigene Lösungen zu finden. Sich in die Bedienung einzufühlen und sich beim "Zusammenkleben" Zeit zu lassen, lohnt sich – letzteres, weil euch bei nachlässig gebauten Konstruktionen die Physik gnadenlos einen Strich durch die Rechnung machen kann.
  • Zögert nicht, eure Waffen durch Synthese zu verstärken. Nach dem Auftakt des Spiels werdet ihr schnell diverse Monsterhörner von diversen Monsterschädeln geprügelt haben, die als Synthesematerial jede Waffe etwas stärker und haltbarer machen. Kombiniert ihr Waffen mit gewissen Edelsteinen oder Element-Monsterteilen (wie Elektro-Flederbeißerflügeln), verleiht ihr ihnen Elementschaden. Auch Bauteile wie Flammenwerfer oder Laser lassen sich mit Waffen kombinieren und so im Kampf nutzen (allerdings zu Lasten eurer Batterie).
  • Bestimmte Synthesen sind nützlicher bei der Erkundung als im Kampf: Synthetisiert eine Rakete mit einem Schild und wenn ihr ihn das nächste Mal zieht, katapultiert er euch in die Luft, bis die Rakete sich nach wenigen Sekunden auflöst.
  • Wie in Breath of the Wild spielt die Spielphysik eine große Rolle. Das bezieht sich nicht nur darauf, dass Monster manchmal schwere Dinge stoßen, um sie einen Abhang herunter auf euch zurollen zu lassen. Zieht bei Gewittern metallene Rüstungsteile aus und legt Waffen aus Holz oder Sonau-Material an, sonst zieht ihr Blitzschläge an. Achtet bei Kämpfen in hohem Gras darauf, euch nicht mitten in einem Inferno wiederzufinden, wenn ihr eine Feuerwaffe einsetzt. Zünden Gegner ihre Holzwaffen an, könnt ihr sie mit einem Wasserfruchtpfeil löschen – der Pfeil muss aber die Waffe treffen.
  • Frieren bei Kälte, Abrutschen von Wänden bei Regen – die Natur stellt Link vor einige Herausforderungen. Doch durch Kochen könnt ihr fast alle negativen Effekte im Spiel kontern. Stellt euch zum Kochen vor einen Topf auf einem brennenden Feuer, nehmt über das Menü Zutaten in die Hand und werft sie mit A hinein, wenn der Kontextbefehl im Interface eingeblendet wird (steht ihr falsch, werft ihr die Sachen daneben). Kombiniert ihr essbare Zutaten mit demselben Effekt, erhaltet ihr buffende Mahlzeiten wie gebratene Chilis, die euch wärmen. Mischt keine unterschiedlichen Effekte, sonst heilt das finale Gericht euch nur. Ihr könnt außerdem Tränke herstellen, indem ihr Insekten und Frösche gemeinsam mit Monstermaterialien in den Topf gebt.
  • Achtet beim Schutz gegen die Witterung darauf, ob es extrem heiß oder kalt ist: Schutz gegen Kälte und Hitze gibt es in zwei Stufen (zu erkennen daran, ob unter dem Effekt-Symbol ein oder zwei blaue Balken aufleuchten). Für besonders eisige Höhen oder sengende Wüstenabschnitte braucht ihr starke Gerichte oder zwei Ausrüstungsstücke mit entsprechendem Schutzeffekt. Bei Eldin wagt ihr euch teils in Gebiete mit vulkanischer Hitze, da braucht es einen Anti-Brand-Effekt (Flammensymbol), der anders ist als der Kühl-Effekt für die Wüste (Sonnensymbol).
  • Transportable Sonau-Bauteile erhaltet ihr an Kapselmaschinen. Diese Apparate benutzt ihr, indem ihr wie beim Kochen Materialien in die Hand nehmt und in die Öffnung vor der Maschine werft – es müssen Materialien von Sonau-Konstrukten sein, wie Hörner oder Energiekerne. Kapselmaschinen werden auf der Karte eingetragen und dort seht ihr auch, welche Art von Bauteilen eine Maschine enthält.
  • Ihr bemerkt erst unterwegs, dass euch ein gewisses Gericht oder ein Trank fehlt? Dann nehmt das Sonau-Bauteil Reisekochtopf, der euch genau ein Gericht on the go zubereiten lässt, ehe er verschwindet. Den Kochtopf könnt ihr von beiden Kapselmaschinen auf der Vergessenen Himmelsinsel erhalten (dem Tutorial-Gebiet von Tears of the Kingdom).
  • Beim Kochen wie beim Synthetisieren von Waffen oder Pfeilen spart die Sortierfunktion Zeit. Sowohl im regulären Menü, als auch in der Schnellauswahl über das Digikreuz könnt ihr mit der Y-Taste Sortieroptionen durchschalten und so beispielsweise Materialien nach der Angriffsstärke für die Synthese sortieren. Sehr nützlich für praktische Pfeilkombinationen wie Feuerfrucht, Lichtsamen oder Donnerblume ist die Option "am häufigsten verwendet". Bei Hantieren mit Konstruktionen könnt ihr wiederum alle Sonau-Bauteile zuerst anzeigen lassen.
  • Nachdem ihr einen Dungeon abgeschlossen habt, erhält Link stets eine neue Fähigkeit. Wir empfehlen, mit dem Windtempel bei den Orni zu beginnen, wie es auch das Spiel durch Dialogzeilen von NPCs nahelegt. Denn nach dem Windtempel könnt ihr (auch im Flug) eine Windböe erzeugen, die euch nach vorne katapultiert. Dank des kurzen Cooldowns der Fähigkeit erhöht sie Links Flugreichweite mit dem Gleiter enorm, was euch die Erkundung im Rest des Spiels erleichtert.
So viel zu den Grundlagen: Auf den nächsten Seiten erfahrt ihr, wie ihr das Master-Schwert bekommt, wo sich alle Magierstatuen im Untergrund befinden, wie ihr für die Öffnung des Hateno-Instituts sorgt, euch auf dem Weg zu Ganondorf nicht verirrt und vieles mehr.
Anzeige
Deckt am Anfang die Karte mit den angestrahlten Beobachtungstürmen auf. Die schleudern euch in die Luft. Aus großer Höhe werdet ihr direkt Schreine erspähen. Auf der Karte sind dann außerdem Gebäude wie die Ställe mit ihren hölzernen Pferden zu erkennen.
Hagen Gehritz Redakteur - P - 182143 - 16. Mai 2023 - 9:28 #

Wir hoffen, der Guide ist eine Hilfe.

Akki 17 Shapeshifter - 8739 - 16. Mai 2023 - 11:09 #

Wird er sicher sein, wenn ich irgendwann mit dem Spiel anfange ;)

Mal noch eine Beobachtung meinerseits: Die Guides auf GG sind nicht nur sehr hochwertig, sondern sie tauchen auch bei Google-Suchen häufig bei mir auf Seite 1 auf, was für GG-Artikel ja nicht gerade typisch ist.

Funatic 20 Gold-Gamer - - 24689 - 16. Mai 2023 - 10:37 #

Habe bisher zwar erst 4 Stunden gespielt aber das ständige bauen inklusive der dummen Kamerawinkel und überfrachteten Steuerung des Ultrahandschuhs geht mir jetzt schon auf den Zeiger. Ist für mich bisher ein deutlicher Rückschritt im Vergleich zu Breath of the wild. Ich hoffe, dass der Handschuh und die Bastelei im Laufes des Spiels an Bedeutung verliert.

Vampiro Freier Redakteur - - 126150 - 16. Mai 2023 - 10:39 #

Das ist genau meine Befürchtung gewesen, auch und vor allem nach dem Test. Und BotW fand ich schon naja.

Wuslon 20 Gold-Gamer - - 21570 - 16. Mai 2023 - 10:56 #

Ich hab inzwischen so 15 Stunden und das Basteln ist schon kein kleiner Bestandteil des Spiels. Allerdings geht das mit fortschreitender Spielzeit ganz gut von der Hand - anfangs fühlt sich's aber tatsächlich umständlich und ungewohnt an.

Hagen Gehritz Redakteur - P - 182143 - 16. Mai 2023 - 16:02 #

Um von A nach B zu kommen ist es oft optional, wenn es nicht um Himmelsinseln geht. Als Rätselelement wird das sehr präsent bleiben.

Green Yoshi 22 Motivator - P - 36472 - 16. Mai 2023 - 16:22 #

Das Fahrzeuge bauen find ich auch etwas umständlich, aber das ist eigentlich nur optional. Ich denke die Hauptquest und die Schreine lassen sich auch ohne fortgeschrittene Baukünste lösen.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33692 - 17. Mai 2023 - 11:43 #

Ja, ist so. In der Himmelswelt hat man quasi das Tutorial und entsprechend viele Stellen, wo man es einsetzen muss. Sobald man aus dem Tutorialgebiet raus ist, braucht man es selten. Nur die Rätsel in den Schreinen setzen massiv darauf. Und kleinere Rätsel in der Welt, wo man meistens Krog-Samen bekommt, brauchen es auch.

Lohnt sich aber, auch in der Open World damit herumzuspielen. Z.B. kann man einige Bäume fällen, die Stämme zusammenkleben, diesen langen Balken irgendwo dranlehnen und an ihm hochklettern. Das ist praktisch bei Wänden aus Eis.

Da macht das Gebastel dann auch Spaß, weil es die eigene Kreativität fördert. Im Tutorialgebiet hatte ich auch nur begrenzt Spaß damit.

AntiTrust 20 Gold-Gamer - P - 20370 - 16. Mai 2023 - 11:26 #

Zwar spiele ich das neue Zelda gerade noch nicht, aber ich weiß es sehr zu schätzen, wenn sich jemand die Mühe macht, bei umfangreichen Titeln wichtige Tipps und Tricks für Einsteiger zusammenzustellen! Ein Bookmark wurde erstellt! :D

Vampiro Freier Redakteur - - 126150 - 16. Mai 2023 - 11:28 #

Ja, finde ich auch klasse.

Ridger 22 Motivator - P - 34850 - 16. Mai 2023 - 11:39 #

Danke für den Guide. So muss ich nicht mehr irgendwelche Drittseiten besuchen, was mich immer nervt. Gerade z.B. bei Metroid Prime.

Maverick 34 GG-Veteran - - 1334851 - 16. Mai 2023 - 13:09 #

Schöner Guide, wird bestimmt wieder ordentliche Abrufzahlen auf GamersGlobal erzielen. ;)

Rainman 25 Platin-Gamer - - 55828 - 16. Mai 2023 - 14:49 #

Wie entsteht eigentlich solch ein Guide für ein durchaus komplexes Spiel? Nur eigene Spielerfahrung? Ergänzt durch den "offziellen" Guide? Bzw. umgekehrt. Diverse Hinweise im Netz?

Mich interessiert Zelda so gar nicht, bin aber beeindruckt von diesem Werk. :)

Hagen Gehritz Redakteur - P - 182143 - 16. Mai 2023 - 15:11 #

Das Meiste aus der eigenen Spielerfahrung für den Test. Über den alternativen Anti-Feuer-Helm und das Gleiter-Set bin ich aber erst am Launch-Wochenende im Internet aufmerksam geworden. Auch bei "am Grunde des Sees gefangen" habe ich beim Test vergeblich gerätselt und dann aus Eigeninteresse die Lösung gesucht und hier eingeflochten.

Rainman 25 Platin-Gamer - - 55828 - 16. Mai 2023 - 18:01 #

Danke für Deine Antwort. Respekt! Habe früher (als ich noch jung war) durchaus das eine oder andere RPG durchgespielt, aber daraus dann noch nen Guide zu basteln... Puh...! Klasse! :)

Green Yoshi 22 Motivator - P - 36472 - 16. Mai 2023 - 16:23 #

Der offizielle Guide von Piggyback erscheint erst im Juni.

Rainman 25 Platin-Gamer - - 55828 - 16. Mai 2023 - 18:02 #

Naja, ich dachte ne Vorabversion oder ähnliches... ;)

funrox 16 Übertalent - P - 5201 - 16. Mai 2023 - 14:58 #

Auch wenn ich es selbst nicht spielen werde:

Wahnsinn! Top-Arbeit, Hagen.
Und das in einer Windeseile.

Und da hast Du zwischendurch noch Zeit für Hogwarts Legacy??? Oder für sonstige Aktivitäten (also schlafen oder so)?

Vielleicht sollte man solche Guides für ein paar Euro verkaufen. Würde sich eventuell lohnen…

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 43282 - 16. Mai 2023 - 15:01 #

Jetzt fehlt noch der Absatz: Wie baue ich die besten Mechas, Flammenwerferpanzer und Flugbomber ;)

Hagen Gehritz Redakteur - P - 182143 - 16. Mai 2023 - 15:12 #

So flexibel, wie das System ist, streiten da bestimmt noch die Gelehrten eine Weile. Bis dahin gilt: Der beste ist der mit eigenen Händen gebaute. ;-]

Kendrick 11 Forenversteher - 619 - 23. Juni 2023 - 18:14 #

Und letztlich ist da doch eh wenig Effekt. Ich finde das Spiel erhält zu viel Hype für solchen Kram, wenn man bedenkt wie ähnlich es sich wie BotW spielt, wo schon der Fokus auf Langsamkeit lag, über dutzende Stunden... (Und nun schon wieder fast dasselbe, mit endlos mehr dieser öden Schreine, die eigentlich wie ein vorläufiges und letztlich mehr als ausgelutschtes Konzept wirkten, wo man eigentlich erleichtert war, als es vorbei war. Und dabei die völlig uninspirierte Storyüberleitung, um alles wieder auf die Ausgangslage zu bringen...) Ich finde es bemerkenswert und direkt verdächtig (eben irrationaler Trend) wie Kritik dafür praktisch nicht existiert.

Hagen Gehritz Redakteur - P - 182143 - 26. Juni 2023 - 12:48 #

Wieso verdächtig? Kommt vor, dass man mit der eigenen Wahrnehmung stark in der Unterzahl ist – geht mir mit Diablo 4 so, das finde ich kompetent gemacht aber total 08/15 und nur Ouvertüre für die spätere Monetarisierung der Saisons, deswegen springe ich aber nicht voll auf die Argumentationsschiene an, dass es in Wahrheit nur eine Skinnerbox ist, die bewusst gewisse psychologische Impulse nutzt, um für seinen Suchtfaktor zu sorgen.

Habe in meinem Test ja auch Story-Mängel bei Tears of the Kingdom beklagt, aber da ist die sehr Metroid-mäßige Art, wie Link anfangs zurückgestuft wird in meinen Augen eine Detailkritik, die im großen Ganzen keine Rolle spielt. Kann mich an keinen Schrein im Test erinnern, wo ich dachte "endlich ist das vorbei". Die Dinger machen Spaß und sind genau richtig von der Länge. Gibt auch weniger Füllmaterial wie die vielen Kampfschreine aus Breath of the Wild. Nicht zuletzt gibt es auch Rezensionen wie die 7/10 von Steph Sterling, wo du dich vlt. eher wiederfindest.

Kirkegard 20 Gold-Gamer - 21234 - 27. Mai 2024 - 12:59 #

Wow, Ganon hat ja ein eigenes Dorf im Zelda Spiel. Respekt!