PS6 XY: Wen interessiert das?

PS6 XY: Wen interessiert das? Meinung
Teil der Exklusiv-Serie Die Hengst-Chroniken

Die Hengst-Chroniken #13

Michael Hengst / 29. März 2020 - 13:40 — vor 2 Jahren aktualisiert

Teaser

Die Spezifikationen von PS5 und Xbox Series X sind bekannt, das sollte doch eigentlich ein Grund zur Freude sein? Nicht für den Spieleveteranen Michael Hengst, der die Daten zum Gähnen findet.
Anfuehrung
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Sony hat kürzlich die wichtigsten Details zur neuen PlayStation 5 veröffentlicht. Die Rechenleistung beträgt 10,3 TeraFlops, 3D-Sound wird unterstützt, es gibt 16 GB RAM und sogar eine SSD. Laut dem Fachblatt Chip gehören Ladezeiten damit der Vergangenheit an.

Aber liebe Kollegen, ich kann euch sagen: Das ist nicht die neueste heiße Technik, das sind alte Kamellen. Keine Ladezeiten gab es schließlich bereits 1977 (und früher), als Spiele noch vom Modul geladen wurden und nicht von der Festplatte. Und mal ehrlich, was nützt die SSD (die wohl viele von uns eh schon in ihrer PS4 verbaut haben), wenn die Telefonleitungen, über die die nun immer größer werdenden Spiele heruntergeladen und gepatcht werden, noch aus den 50er Jahren stammen? Was nützt die geringe Ladezeit, wenn die Übertragung eines Multi-Gigabyte-Patches dann 2 Tage dauert? Und Mark Cerny will mir 3D-Sound als das neue Kaufargument für eine Konsole anpreisen? Ernsthaft?
Ich stelle mal provokant die Vermutung in den Raum, dass die meisten Spieler gar nicht wissen, was ein TeraFlop ist.


Kurzum: Meine Begeisterung hält sich, vorsichtig ausgedrückt, in Grenzen. Allerdings nicht nur in Sachen PS5, sondern generell, was neue Konsolen angeht. Und das schon seit Jahren.

Jetzt wo ich es laut ausgeschrieben habe wird es wohl nicht lange brauchen, bis ein Ultra-Fanboy mich in der Luft zerfetzen will. Ich habe natürlich schon die ersten Listen und Diskussionen à la PlayStation 5 vs. Xbox Series X gesehen. Die Microsoft-Konsole soll übrigens satte 12,1 TeraFlops an Leistung unter der Haube haben. Aber mal ...

120 Kommentare

Danke für dein Interesse an diesem Premium-Inhalt! Du hast zwei Möglichkeiten, ihn zu nutzen: Erstens kannst du bis nächsten Monat warten und darauf spekulieren, dass wir ihn in unsere kostenlosen Beispiele aufnehmen.

Zweitens kannst du ein Premium-Abo (ab 4,99 Euro, Probemonat nur 99 Cent) abschließen, siehe unten. Du sicherst dir damit über 20 exklusive Vorteile und unterstützt unsere unabhängige Redaktion. Außerdem bieten wir dir hier als kostenloses Beispiel einen Inhalt dieser Premium-Kategorie an (allerdings kannst du nicht die Kommentare sehen oder selbstkommentieren):

Veröffentlicht am 30.05.2022: Die Worte "Game Over" sind jedem hier ein Begriff. Der Pixel-Tod ist Teil des Spieler-Lebens. Doch nach einem fatalen Blick in den Kalender kommt Michael Hengst ins Grübeln über das reale Game Over.

Du kannst dir auch mehrere weitere Premium-Inhalte kostenlos ansehen: Jeden Monat aktualisieren wir unsere Premium-Beispiele mit kompletten Inhalten aus dem Vormonat. Im folgenden listen wir unsere Abo-Varianten auf, du kannst hier auch direkt ein Abo abschließen.

Unregistriert
Registriert
Premium-
Abo
Premium-<br/>Abo
Premium
Gold
Premium<br/>Gold
Monatspreis bei jährl. Zahlung
Fair-play*
Fair-play*
4,99 €
9,99 €
Monatspreis regulär
 
 
5,50 €
11,00 €
   
 

Laufzeit

Zahlungsart

Du bist zurzeit nicht angemeldet.

Bevor du ein Abo abschließen kannst, musst du dich auf GamersGlobal registrieren oder mit deinen Zugangsdaten anmelden.

Die unten aufgeführten Abo-Bedingungen habe ich gelesen und akzeptiert.

(alle Preise in Euro inkl. MwSt. sowie von uns zu tragenden Zahlgebühren, z.B. PayPal)

* Fair-Play-Prinzip: Bitte lasse bei kostenloser Nutzung deinen Adblocker auf GamersGlobal aus.

** Ein ausgelaufenes Diamant-Abo wird zu einem kostenlosen Platin-Monat, ein Platin-Abo zu einem Gold-Monat, ein Gold-Abo zu einem Premium-Monat (sofern das jeweilige Abo aus mind. 3 bezahlten Monaten bestand).

Michael Hengst 29. März 2020 - 13:40 — vor 2 Jahren aktualisiert
Zum mitzudiskutieren benötigst du ein Premium-Abo.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 442643 - 29. März 2020 - 13:40 #

Viel Spaß beim Meinungsaustausch!

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 152101 - 29. März 2020 - 13:52 #

Bei mir war es ähnlich, aber immer auf den PC bezogen. Da gab es immer alle zwei, drei Jahre 'nen Neuen. Auch was neue Technologien anbetraf war ich immer dabei oder zumindest interessiert. Mittlerweile aber gar nicht mehr. Mein aktueller PC ist auch schon wieder sechs Jahre alt und wird wohl auch erstmal nicht aufgerüstet oder ausgetauscht. Seit Ende 2017 habe ich aber eine PS4 Pro und spiele sehr gerne damit. Und obwohl mich die technischen Daten nicht beeindrucken bin ich total scharf auf die PS5 und werde sie mir wohl auch zu Release kaufen. Ich kann es mir selbst nicht erklären. :)

Jac 19 Megatalent - P - 14462 - 30. März 2020 - 12:25 #

Die PS5 finde ich auch sehr verlockend, obwohl ich die letzten Jahre fast ausschließlich auf dem PC spiele. Den PC rüste ich nur noch auf, wenn es zwingend ist, das war früher auch bei mir anders.
Ich habe so 2017/2018 auch über eine PS4 nachgedacht, wollte dann aber auf die PS5 warten. Von daher kann ich dir zwar keine direkte Erklärung liefern, kann es aber sehr gut nachvollziehen^^

JensJuchzer 21 AAA-Gamer - P - 25849 - 29. März 2020 - 13:54 #

So unrecht hat er MIchael da nicht, aber es ist auch gar nicht so einfach sich aus solchen Diskussionen rauszuhalten und bisserl auf die Bremse zu drücken, da die jüngeren eben noch genauso sind wie wir früher) Ich selbst spiele auch noch auf einem mittlerweise 12 Jahre alten Core 2 Duo. Immerhin ist die Grafikkarten erst 9 Jahre alt :) Und da kann man auch noch einige Spiele spielen, der neueste technische AAA Shit oder "Exklusives" halt nicht... Aber den gibt es eh nur DRM verdongelt und aus dem Spiel bin ich schon lange ausgestiegen. Von daher alles gut.
Früher musste man alle 2 Jahre den PC aufruesten, weil man hoffnungslos hinten dran war und von daher sehe ich auch den Punkt dass es vielleicht bald keine neue Konsolengeneration mehr gibt. Die nächsten 4-5 Jahre werden den Weg zeigen. Ich bin da aber eher auf einer 50/50 chance. Die konsole wird vielleicht in einer anderen Art und weisse überleben.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 19157 - 29. März 2020 - 13:58 #

Mal abgesehen vom etwas nichtssagenden Titel der Kolummne (wenn man sie dann liest, versteht man den dann auch): Im Grunde sehe ich es wie Michael. Early Adopter sind meist die Dummen. Ich persönlich habe auch schon lange keine neue Technik mehr direkt zu Release gekauft. Und an der aktuellen Konsolengeneration nerven mich nur die Ladezeiten von Festplatte. Für die nächste Aufrüstrunde sehe ich ansonsten derzeit keine Notwendigkeit. Meinen PoS werde ich vermutlich bis zum Lebensende nicht mehr abtragen, also brauche ich auch erst mal keine neue Konsole oder einen neuen PC.
Andererseits ist ein Hobby ein Hobby, da gibt man auch mal Geld aus, weil man möchte und nicht weil es sinnvoll ist. Warum also sollen die, deren größtes Hobby Videospiele sind, nicht auch dafür sinnlos Geld ausgeben dürfen? :)

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 28522 - 29. März 2020 - 14:06 #

Ich glaube, was Michael eigentlich sagen will, natürlich sind die neuen Konsolen unnötig, weil man ja heute eigentlich ein High-End-PC-System mit Valve Index haben muss. ;)

Inso 18 Doppel-Voter - - 9510 - 29. März 2020 - 15:55 #

Wobei ich die Vergleichszahlen trotzdem nicht als unwichtig erachte: *News öffnen* Message für den PCler ist, das Spiele ab nächstes Jahr auf 10 TFlops getrimmt sein werden. *entspannt in seinen Sessel sinken* *leise kichern* *close und abgeharkt* :D

Smutje 18 Doppel-Voter - P - 9114 - 29. März 2020 - 14:13 #

Tut mir leid aber bei "Streaming-Dienste wie Stadia sind eine meiner größten Hoffnungen" hast Du mich verloren ... aber sowas von!
Trotzdem, wie immer, nett zu lesen ...

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 67464 - 29. März 2020 - 14:29 #

Das war auch für mich der Punkt, mit dem ich Schwierigkeiten habe. Mal ganz davon ab, dass Michael weiter oben die alten Telefonleitungen anprangert und weiter unten für Streaming ist: ich mag es nicht, dass diese Dienste Programme nach eigenem Gusto auch wieder entfernen können. Das schmeckt mir schon bei Netflix und Co. nicht.

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - P - 6900 - 29. März 2020 - 16:16 #

Streaming erhoffen und an Downloads von Patches verzweifeln, na hoffentlich läuft das mit den Sossen besser, denn diese Meinung scheint mir nicht wirklich zu Ende gedacht.

JensJuchzer 21 AAA-Gamer - P - 25849 - 29. März 2020 - 20:07 #

Der Erfolg gibt ihnen aber auch Recht...

Und bei Steam und Co ist es doch auch schon fast nicht mehr anders. Nur merkt man es hier nicht..

Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133327 - 29. März 2020 - 14:27 #

Ich bin da bei Michael, die reinen technischen Daten sind mir relativ egal. Hauptsache die Spiele machen Spaß!

Das ist ähnlich wie bei den Autos, ob das neue jetzt von 0-100 in 3,2 oder 2,7 Sekunden sprintet ist mir auch egal. Hauptsache es bereitet mir Freude!

Darum geht es doch, Freude am Hobby, die jeder für sich so generieren soll, wie es für ihn passt. Und wenn es die technischen Daten sind, ist es auch ok. :)

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 28522 - 29. März 2020 - 14:29 #

3 Sekunden von 0 auf 100? Was fährst du denn für Autos? :o

Kinukawa 20 Gold-Gamer - 24846 - 29. März 2020 - 17:28 #

Einen Dragracer?

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90161 - 29. März 2020 - 18:49 #

Nee, das schafft zb ein Porsche 911 mit 480 PS. 3,5 sek mein ich beim aktuellen Modell. Der Bugatti Veyron packt es in unter 3 sek. Da latscht du nur aufs Gas, und bist quasi im ersten Gang schon auf 100. :)
Und wenn ich mich richtig entsinne, fährt der Dany einen Maserati.

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - P - 6900 - 29. März 2020 - 18:54 #

100 auf 300 ist der neue Shit!

Q-Bert 23 Langzeituser - - 40754 - 29. März 2020 - 19:34 #

Ne, einen Ferrari Dino 246. Zumindest in der TV-Serie ^^

Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133327 - 29. März 2020 - 19:55 #

Das gefällt mir auch, dann bräuchte ich nur noch den mitgelieferten Mechaniker.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 21987 - 29. März 2020 - 20:28 #

Laut Portraitfoto solltest du eigentlich einen Aston Martin DB12 fahren ;)

Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133327 - 29. März 2020 - 19:54 #

Nö, einen Maserati habe ich nicht, obwohl ich den 3200 gt (den mit den Bananenrückleuchten) schon chique fand.

EvilNobody 15 Kenner - 2949 - 30. März 2020 - 12:29 #

Mein Maserati fährt 210...*sing*

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 67464 - 30. März 2020 - 13:10 #

Schwups: Die Polizei hat‘s nicht gesehn!

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 28522 - 30. März 2020 - 13:40 #

Das macht Spaß! Ich geb Gas!

EvilNobody 15 Kenner - 2949 - 30. März 2020 - 13:50 #

Ich liebe die Community hier. :D

TocK 12 Trollwächter - 1068 - 30. März 2020 - 17:24 #

Danke für den Lacher!

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 70442 - 29. März 2020 - 20:32 #

Für Hypercars ist das doch ein normaler Wert. :D

tom417 16 Übertalent - - 5828 - 30. März 2020 - 8:11 #

Und für Teslas ...

Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133327 - 30. März 2020 - 17:27 #

Ich bin mal den Tesla eines Kumpels gefahren.

Cyd 20 Gold-Gamer - P - 21238 - 29. März 2020 - 14:45 #

Die Telefonleitungen sind für Patches zu schlecht, aber für Streaming gut genug? Ok...

Aber wieso sollen Stadia und Co. das System aushebeln, dass man immer mehr auf Leistung und Technik setzt, sodass die Schere zwischen AAA und Indie immer größer wird? Gerade mit Stadia hat man doch keine Hardwarelimitationen mehr, können Entwickler noch mehr Zeit und Geld in die Technik investieren, noch größere Spiele produzieren, die sich technisch immer mehr übertreffen... es sind dann keine Hardwareeinschränkungen mehr da, die PS5 und Co. den Entwickler ansonsten vorgeben.

Ansonsten klaro, das interessiert wie immer nur diejenigen die es auch interessiert. ;)

Bruno Lawrie 21 AAA-Gamer - - 25396 - 29. März 2020 - 19:25 #

Mit einer 25MBit-VDSL-Leitung kann man 1080p in hoher Qualität streamen (zum Vergleich: ein Video auf Blu-ray hat 30-40 MBit/s, Netflix so 8-10 MBit/s). Man startet den Gamestreamingdienst und kann sofort loslegen.

Der 77GB-Call-of-Duty-Patch (reales Beispiel!) oder der 130GB-Spieldownload sind trotzdem noch extrem nervig mit so einer Leitung. Der Patch lädt damit bei maximaler Geschwindigkeit sieben Stunden, der Spieledownload braucht knapp zwölf Stunden.

Von daher - ja, die Telefonleitungen sind für Streaming geeignet, aber für heutige Patches weniger.

Hoelscher33 14 Komm-Experte - 2040 - 30. März 2020 - 9:22 #

Na ja, mit einer 100 MBit- Leitung ist das doch alles machbar. Und die 1, 2 Stunden haben doch die allermeisten Zeit, was anders zu tun. Arbeit, Kinder, Rasen mähen etc.

schwertmeister2000 17 Shapeshifter - - 6774 - 1. April 2020 - 20:42 #

Zeit bei StayHomeHub verbringen... :D

TSH-Lightning 25 Platin-Gamer - - 56148 - 29. März 2020 - 14:51 #

Eine Meinung vom Michael, die ich größtenteils nicht unterschreiben kann und das rührt wohl in seinem mangelnden Interesse, weil er sich nicht mehr dafür begeistern kann.

- Die Spiele sollen nicht größer werden, da mehrfach angelegte Daten, die wegen Beschränkungen der alten Konsolen erforderlich waren, jetzt unnötig sind.

- Selbst mit VDSL50 kann man in weniger als 2 Tagen die gesamte SSD der PS5 oder XBox SX neu befüllen. Ob das durch mit Papier ummantelte Telefonkabel der Reichspost erfolgt ist den Daten vollkommen egal.

- Durch die hohen SSD-Geschwindigkeiten braucht es keine Aufzüge mehr wie in Mass Effect und ändert die Art wie Leveldesign erfolgen kann.

- Die alten Konsolen waren durch die mickrige CPU Leistung begrenzt, wodurch neue Möglichkeiten bei KI und Co. in der Entwicklung möglich sind. Bzw. auch ein kleines Studio nicht massiv optimieren muss damit das Spiel gut läuft.

- Stadia ist eine Totgeburt, da lt. Entwicklern das Spiel wie für eine Konsole angepasst werden muss und es quasi nur eine weitere Plattform ist.

- bei mir wird es keine alte PS4 Pro im Keller geben, da es weitgehende Abwärtskompatibilität mit Verbesserungen z.B. in Grafik und bei XBox SX auch mit HDR geben wird.

Beim Satz "Ich vermute persönlich, dass die neuen Generationen der Konsolen die letzten sein werden." muss ich nur lachen, denn das wird bei jeder Generation von irgendwem erzählt und bisher stimmte es nie!

Zusammengefasst: Ich habe meine Begeisterung für neue Technik im Konsolenbereich noch nicht verloren und freue mich auf die neuen Konsolen.

PS: Ach ja, eine Switch befindet sich bei mir auch regelmäßig im Einsatz.

Hermann Nasenweier 21 AAA-Gamer - P - 25394 - 29. März 2020 - 16:45 #

Mir ist in Deiner Argumentation ein Satz besonders aufgefallen, Du schreibt „selbst mit VDSL50“ sei der Download ja kein Problem. Wie viele andere in diesem Land ist VDSL50 ein Traum der Dank völlig inkompetenter Telekom (sorry, aber anders kann ich das nicht mehr sagen nach einem Jahr trauriger Wrfahrung damit) so schnell nicht in Erfüllung gehen wird. Und mit LTE oder 2k DSL kann ich oft nichtmal ein 4k Video von GG runterladen weil vorher der Link ungültig wird ;/

Updates auf PS4 oder XBox laufen teilweise mehrere Tage bei mir

TSH-Lightning 25 Platin-Gamer - - 56148 - 29. März 2020 - 19:44 #

Deine Situation tut mir leid, war auch mal DSL384-Ultra-Light-Geschädigter, krebbste mit RAM2000 herum und bekomme noch nicht lange durch Vectoring VDSL50 statt VDSL25. Damit bin von allen Bekannten die ich kenne, der mit der schlechtesten Internetverbindung, der längsten (>1km) Kupferleitung und das wird hier auf Jahrzehnte auch so bleiben. Wäre spätesten jetzt wo ich das Internet für Homeoffice brauche umgezogen, wenn die Gemeinde es nicht gebacken bekommt.

Hermann Nasenweier 21 AAA-Gamer - P - 25394 - 29. März 2020 - 22:36 #

Das traurige ist halt dass ich hier 200mb haben könnte. Aber die Telekom hat mich an die Bauptleitung angeschlossen statt an den Verteiler hier 100m vorm Haus. Und die Bauherrenhotline sagt dass die Technik das ganz einfach ändern könnte, und die Technik sagt dass die Bauherrenhotline das ganz einfach ändern könnte. Und schriftlich bekomme ich gar keine Antwort. Das doofe Spiel spiele ich jetzt seit einem Jahr ;(

TSH-Lightning 25 Platin-Gamer - - 56148 - 30. März 2020 - 16:25 #

Das ist jetzt kein Witz. Schreib das als noch mal zusammen und schicke es zu Händen des Vorstandsvorsitzenden. Das wird der natürlich nicht lesen, aber es A: bei den richtigen landen und B: Es wird was gemacht werden. Mehr als das du auch keine Antwort bekommst kann ja nicht passieren ;) Du könntest es auch noch beim Telekom-Hilft-Team probieren, aber ob es da bei so einer Angelegenheit klappt, sei dahingestellt.

Player One 16 Übertalent - P - 4427 - 30. März 2020 - 9:15 #

Willkommen im Club. Die Planungen für den Glasfaseranschluss in unserem Kaff sind jetzt angelaufen, also bis zur Umsetzung werden noch viele Jahre ins Land gehen. Bis dahin stehen mir satte 5Mbit/s zur Verfügung.

Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133327 - 30. März 2020 - 9:17 #

Autsch, das ist echt schwach. Wahrscheinlich bist Du übers Handy schneller.

Player One 16 Übertalent - P - 4427 - 30. März 2020 - 16:54 #

Für Handyempfang muss ich das Haus verlassen und mich in Nord-West-Richtung positionieren.

Kinukawa 20 Gold-Gamer - 24846 - 31. März 2020 - 18:31 #

In meinem Dorf ging das alles fix. Hat nur knapp ein Jahr seit Planungsbeginn gedauert, dann hatten alle 3000 Seelen ihre Glasfaseranschlüsse.

Bruno Lawrie 21 AAA-Gamer - - 25396 - 29. März 2020 - 19:34 #

"Die Spiele sollen nicht größer werden, da mehrfach angelegte Daten, die wegen Beschränkungen der alten Konsolen erforderlich waren, jetzt unnötig sind."

Wer's glaubt. Das Limit war bisher eher die Blu-ray-Disc, denn zwei davon drücken die Marge beim Retailverkauf. Jetzt bekommen die Spieleentwickler 100GB-Discs. Alleine das wird die Spiele vergrößern.

Dazu 4K als Standardauflösung. Wenn ich mir die 4K-Patches der Xbox One X Spiele ansehen, haben die die Installationsgrößen massiv erhöht. Und 4K ist bei der Nextgen jetzt die Standardauflösung.

Und das Beispiel von Cerny mit Spiderman ist auch nicht auf jedes Spiel anwendbar. Nicht jedes Spiel ist Open World und verwendet seine Assets zig mal. Eines der größten Spiele von 2019 war bspw. Call of Duty mit über 100 GB und das hatte eher lineare, kleine Levels.

Ich würde mal stark von ausgehen, dass es auf der Nextgen ziemlich normal sein wird, dass Spiele die 100GB sprengen. Es hat schon seinen Grund, dass sowohl Sony als auch Microsoft von Anfang an eine SSD-Erweiterung anbieten. Die wissen schon, dass die vorinstallierte SSD ähnlich knapp sein wird wie die HDDs damals beim Launch der Currentgen.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 70442 - 29. März 2020 - 20:34 #

Die neue Konsolengeneration wird die letzte sein und dann werden die Konsolen zusammen mit dem PC sterben, der ist ja schon lange überfällig, so! :D

Hedeltrollo 22 Motivator - P - 32947 - 29. März 2020 - 22:16 #

"Ob das durch mit Papier ummantelte Telefonkabel der Reichspost erfolgt ist den Daten vollkommen egal."

Solange es nicht feucht geworden ist. :)

Ich muss dir recht geben: Mein Bundespost-Papierkabel aus den 60ern leistet gute Arbeit.

Specter 18 Doppel-Voter - 11704 - 29. März 2020 - 14:51 #

Danke für den Artikel! Der Hinweis auf die Dominanz der Nintendo-Titel in den Verkaufscharts hinkt allerdings, weil diese offiziellen Charts über alle Systeme hinweg oft nur die physischen Verkäufe zählen. Und da ist Nintendo eben stark.

alexwild 18 Doppel-Voter - - 10783 - 29. März 2020 - 14:55 #

Ein paar Anmerkungen zu der Kolumne.

1. "Was können die Geräte besser als die Vorgänger?"
Es geht ja weder Microsoft noch Sony darum was wir als Spieler von den neuen Geräten haben, sondern nur darum ein sich besser verkaufendes Gerät als der Konkurrent auf dem Markt zu haben. Nintendo macht das damit ihre First Party Title exklusive zu halten. Sony und Microsoft versuchen es rein mit Technik.

2. "Aber mal die kalten technischen Zahlen beiseite: Was ist mit guter Unterhaltung, tollen Stories, gutem Game Design und anspruchsvollen Levels? Spielspaß hat mit nackter Technik nicht das Geringste zu tun."
Das stimmt auch, Spielspaß gibt es bei AAA Produkten nur wenn der Return of Interest stimmt und ist Technik unabhängig. Wenn das Entwickeln einer tollen Story mehr kostet aber nicht mehr Käufer zum kaufen des Spiels bringt wird die tolle Story auch nicht entwickelt. Anspruchsvolle Level schreckt mögliche Käufer ab? Gestrichen, etc.

3. "Streaming-Systeme wie Stadia setzen sich durch und hebeln dieses komplette System aus. Zugegeben, die ersten Erfahrungen sind ernüchternd, aber warten wir mal noch fünf odee zehn Jahre."
Gerade die Corona Krise zeigt das Problem der Gaming Streaming Dienste. Noch hat Stadia ein Nischen Dasein (evtl noch weniger als das). Aber Netflix, Amazon Prime Video, Disney+, Youtube haben jetzt in der Kriese ihre Datenrate gedrosselt. Selbst Sony hat die Downloadraten im PSN gedrosselt. Hätte Stadia oder ein andere Dienst mittlerweile eine relevante Größe, wären diese Dienste sicherlich auch gedrosselt worden. Man ist komplett vom goodwill der Anbieter abhändig. Diese "Probleme" hat man bei einer stationären Konsole nicht.

4. "Ich vermute persönlich, dass die neuen Generationen der Konsolen die letzten sein werden"
Es wird auch schon seit Jahren gemutmaßt, dass die aktuelle Konsolen Generation die letzte mit optischen Laufwerk sein würde. Also einfach mal abwarten.

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 74527 - 29. März 2020 - 15:03 #

Ich kann fast nichts unterschreiben. Vor allem nicht das Ausdünnen der Entwicklerlandschaft. Gab es mal eine Phase, wie seit wenigen Jahren, in der alles bedient wird? Von Retro-Pixellook über Cartoon, Märchengrafik, abstrakte Looks, realitätsnah. Egal ob RTS, Rundentaktik, RPG, retro rpg, Metroidvania, Adventure, Wirtschafyssimulation, hardcore Takitk, völlig egal. Alle Genre und Nischengenre werden bedient.

Und nur weil Spiele besser aussehen oder besser aussehen können als früher, sinkt doch weder automatisch der spielerische Anspruch noch die Storyqualitàt. Grafikblender gibt es immer und gab es auch früher schon.

Es ist aktuell imho eine Hochzeit für alle Spieleplattformen, alle Genre und alle Entwickler, von der ein-Mann-Bude bis hin zu sowas wie Rockstar.

Dazu Spieleflatrates wie den Gamepass!

Und ich kaufe mir auch lieber alle 5 bis 7 Jahre eine Konsole als mich einem Streamingdienst auszuliefern.

Claus 31 Gamer-Veteran - - 348170 - 29. März 2020 - 15:15 #

Michael spricht mir aus dem Herzen, kann ich alles direkt so unterschreiben.

Phoncible 22 Motivator - - 31042 - 29. März 2020 - 15:44 #

Ich sehe mich eher auf der Seite Michaels. Die neue Konsolengeneration nehme ich wahr, begeistern tut mich nichts davon. Weder Microsoft noch Sony bieten wirkliche technische Innovation, sondern lediglich schneller, kühler, hochauflösender. Wenn ich mir anschaue, wieviel Zeit ich im letzten Jahr mit meiner PS4 Pro und meiner Nintendo Switch verbracht habe, liegt letztere sowohl in den Stunden als auch im Spielspaß weit vorn (selbst im Bereich Innovation hat Nintendo mit der Wechselkonsole die Nase vorn). Mein eigenes Spielverhalten zeigt mir, dass für mich persönlich verbesserte Specs keine gute oder interessante Konsole mehr ausmachen.

Nach aktuellem Stand wird es diesmal die erste Konsolengeneration seit langem sein, bei der ich wahrscheinlich erstmal nicht gleich einsteigen werde. Klar, wenn dann irgendwann ein interessanter Exklusivtitel (exklusiv in diesem Fall bedeutet exklusiv für die neue Generation; z.B. nur noch für die PS5 und nicht mehr auch für die PS4) erscheint, werde ich wahrscheinlich schwach werden... aber für die Konsole selbst? Ne, die Zeit ist auch bei mir vorbei.

Wo ich allerdings auch von Michaels Meinung abweiche, ist beim Thema Streaming Dienste. Möglicherweise geht es wirklich langfristig in diese Richtung, aber die Abhängigkeit von einem Streaming Anbieter sehe ich dort genauso kritisch wie bei den Netflix, AppleMusic, Kindle Unlimited, etc. dieser Welt. Ich nutze diese Dienste zwar auch für den schnellen Konsum, aber das was mir wirklich wichtig ist, das kaufe ich mir nach wie vor und bin nicht von Unwägbarkeiten der Netzabdeckung und Lizenzverträgen abhängig.

Hermann Nasenweier 21 AAA-Gamer - P - 25394 - 29. März 2020 - 16:39 #

Ich hab da die gleiche Meinung. Die neuen Konsolen sind keine Innovation mehr, zumindest bei den Themen die mir wichtig sind. Höhere Grafik brauche ich nicht unbedingt, auch wenn ich die natürlich gerne mitnehme. Trotzdem spiele ich oft auf dem 720p Beamer statt auf dem 4k TV. Einfach weil das Bild dann besser wirkt, trotz niedriger Auflösung. Und der Spielspaß ändert sich nicht wirklich, egal ob in 720 oder 4k, das Spiel bleibt das gleiche.

Ähnlich am PC, seit Jahren schiebe ich den Kauf vor mir her. Die Spiele laufen, dann halt mit reduzierten Details. Ändert fast nix.

Früher war das anders, mit ET4000 auf einem DX50 lief nunmal kein Duke Nukem, bzw. keine der 3D Shooter. Das waren Welten. Auch mit der Voodoo gab es einen Riesenschritt, der mit neuen Spielen kam die viel neues brachten. Spätestns seit PS3 Zeiten sind die Spiele aber auf einem Niveau wo sie alle gut aussehen. Keine hässlichen Blöcke mehr, sondern schöne 3D Welten. Die meisten Spiele setzen nur noch auf größer, schöner und bombastischer. Das ist nett und mir gefällt das auch, aber dafür steh ich nicht mehr am Tag 1 im Laden. Das kann auch ein oder zwei Jahre später kommen wenn ein Sale ist.

Mein letztes Konsolenupdate (von One auf X) habe ich auch konsequenterweise nicht wegen der Mehrleistung gemacht. Hauptgrund war dass mir die Gears CE so gut gefallen hat. Also das Gehäuse, nicht der verbesserte Inhalt ;)

Von Streaming halte ich auch nix, das ist ja schon beim TV schauen grauenhaft, für Spiele geht ja garnicht.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 19157 - 29. März 2020 - 17:05 #

So wie bei mir von PS4 auf Pro wegen der Monster Hunter World LE. Außerdem natürlich noch mal zwei Jahre Garantie.

Hermann Nasenweier 21 AAA-Gamer - P - 25394 - 29. März 2020 - 17:50 #

Ich habe mir schweren Herzens sowohl die Spiderman, die God of War und letztens die Death Stranding Edition verkniffen. Mal schauen ob noch mal ein CE kommt wo ich dann doch schwach werde :)

AlexCartman 19 Megatalent - P - 19157 - 29. März 2020 - 18:13 #

Mehr als eine hätte ich mir auch nicht gekauft. :)
Die Spiderman-Variante finde ich insgesamt nicht gelungen (eigentlich ja nur uni-rot), und bei der Death Stranding LE ist der Controller hässlich. Die GoW-Edition wäre von den drei von Dir genannten tatsächlich mein Favorit.

Sathorien 21 AAA-Gamer - - 25111 - 29. März 2020 - 15:59 #

Rational ist das alles korrekt. Emotional bin ich aber doch genauso gerne von Anfang an mit dabei bei neuer Technik wie früher schon auch. Ich wehre mich da nicht ;)

Inso 18 Doppel-Voter - - 9510 - 29. März 2020 - 16:02 #

Den Sound-Ansatz von Sony finde ich ehrlich gesagt sehr begrüßenswert. Das Erlebnis wird verbessert, _ohne_ das der Entwickler / Publisher da auch nur einen Cent reinstecken muss. Sprich das funktioniert sogar bei jedem Spiel. Verstehe nicht was man daran auszusetzen hat.
Ebenso fand ich es gut wie es dann auch erklärt wurde. Das sich viele von der Präsentation was anderes erwartet haben ist ja nicht Sonys Schuld.

Aladan 24 Trolljäger - 55218 - 29. März 2020 - 16:30 #

Neue Technik und die Kunst, diese in Einklang mit der zugehörigen Software zu bringen, ist für mich immer ein Highlight.

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - P - 10300 - 29. März 2020 - 16:49 #

Vielleicht sind es weniger die Spiele als vielmehr die Spieler, die in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind.
Fast alles wiederholt sich und das meiste habe ich schon gesehen. Es gibt wenig technische Neuerungen, die mich noch überraschen - da es eigentlich so gut wie keine mehr gibt. Natürlich sehe ich das aus der Sicht eines einfachen Konsumenten. User mit gehobenem Anspruch werden mit ihrem Fachverständnis sicher enorm Vieles zu Quantencomputern und deren bahnbrechendem Einfluss auf die zukünftige Computertechnik zu erzählen haben. Aber das sind erstens nur wenige und zweitens: was kümmerts mich als Gamer?
VR brauche ich nicht. Der Sound, den ich seit Mitte der 90er aus meinem PC hole, reicht vollkommen aus. Die Grafik ist seit Jahren vollkommen ausreichend für mich - ein remastered Skyrim hätte ich nicht gebraucht.

Aber hat natürlich damit zu tun, dass ich nicht erst gestern mit dem Computerspielen angefangen habe. Von daher glaube ich schon, dass junge Menschen noch größere Sprünge wahrzunehmen glauben. Viel größer ist doch der Unterschied in der Einstellung der Gesellschaft zu Games. Anfang / mitte der 80er, als ich die ersten Spiele gezockt habe, war das echt noch gerade mal einen Level über der Satansmusik, die wir so gehört haben und die noch unbeloiebter bei Eltern, Lehrern und etablierten Medien war als Computerspiele. Heutzutage ist das alles anders und ich kann mich da nur bedingt in einen jungen Menschen hineinversetzen und umgekehrt. Ich kann bestenfalls mit Weggefährten über die gute alte Zeit plaudern.

Hoelscher33 14 Komm-Experte - 2040 - 30. März 2020 - 9:25 #

Alles richtig, erlebe ich auch so. Und Satansmusik hören wir ja heute noch - und jetzt unsere Kinder im Auto notgedrungen mit uns :-)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90161 - 30. März 2020 - 10:25 #

Hm, ich hab einen jungen Kollegen, mit dem ich super über das Thema diskutieren kann. Der ist irgendwie aus der Zeit gefallen. :)

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - P - 10300 - 30. März 2020 - 22:18 #

Ich habe beruflich oft mit Kindern und Jugendlichen zu tun und meine Erfahrung war: wann immer sie den Anfangsekel (ungewollte Pixeligkeit= überwunden hatten, konnten sie bei den zeitlosen Klassikern wirklich Spaß haben. H.E.R.O. oder Winter Games waren so Beispiele.

Bruno Lawrie 21 AAA-Gamer - - 25396 - 31. März 2020 - 9:04 #

Ein schönes Beispiel ist auch Jumpman. Die Grafik war selbst für C64-Verhältnisse sehr hässlich, aber das macht heute noch Spaß. Wobei die Steuerung etwas gewöhnungsbedürftig ist, ähnlich wie bei H.E.R.O..

Leider sind aber eher wenige C64-Spiele gut gealtert. V.a. die Jump'n'Runs wie z.B. Gianna Sisters oder Fred's back sind heute kaum noch zu ertragen, während die vom technisch vergleichbaren NES noch immer ganz ok sind.

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - P - 10300 - 31. März 2020 - 12:47 #

Stimmt schon. Einzig die Spiele, bei denen keine möglichst präszise Darstellung (ich weiß, das klingt absurd bei einer Auflösung von maximal 320 x 200 Pixeln, aber damals war das viel) sondern vielmehr eine abstrakte oder künstlerische Darstellung angestrebt wurde, sind die Spiele, die man heute noch ansehen kann ohne Augenkrebs zu bekommen. Boulder Dash z.B. oder Arkanoid / Breakout.
Es gibt nur ganz wenige Spiele, die mit den damaligen Mitteln schon "realistisch" aussehen wollten und die heute noch gut anzusehen sind: Antiriad, Impossible Mission oder Ghost ´n´ Goblins.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 21987 - 31. März 2020 - 12:52 #

The Dig. Topgrafik in 320x200.

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - P - 10300 - 30. März 2020 - 22:16 #

hehe... für die ist doch Maiden und Slayer schon längst überholt. :)

Kinukawa 20 Gold-Gamer - 24846 - 31. März 2020 - 18:33 #

Für mich sind beide Bands mit meinem höherem Alter ebenfalls überholt. Gibt genug neue Bands, die spannend sind.

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - P - 10300 - 31. März 2020 - 20:44 #

Natürlich sind die nicht mehr zeitgemäß und ich höre das nur noch aus Nostalgie. Aber das ist wie bei den Games: im Kontext der damaligen Zeit besehen kann ich die Faszination heute noch nachvollziehen. Ich weiß, dass Jörg sich in Bezug auf Computerspiele mal anders geäußert hat. Da ich den Kommentar in dem Wust der letzten jahre nicht mehr finde, kann ich aber nix mehr zur Argumentation sagen. Ich finde beides berechtigt - wenn man mich abseits eines PCs oder einer Konsole befragt, bleibe ich bei meiner unumstößlichen Meinung, dass manche Spiele auch heute noch als "Grafikpracht" bezeichnet werden müssen. Sitze ich dann aber an einem Emulator und spiele so ein Uralt-Ding, bemerke ich doch eher Abneigung. Das Auge spielt mit.

BruderSamedi 18 Doppel-Voter - P - 11274 - 29. März 2020 - 17:00 #

Als PCler geht es mir da ähnlich - ich sehe einfach keinen Grund, mir eine der beiden Konsolen zu holen. Eventuelle Exklusivtitel sind oft aus für mich uninteressanten Genres, die verfügbaren Spiele sind teurer und sie bei Bedarf online mit Freunden spielen zu können erfordert ein zusätzliches Abo (korrekt?), und die meisten Konsolenspiele sind aus weniger interessanten Genres oder lassen sich auf PC doch besser spielen. Dank vorhandenem Gamepad am PC lassen sich die Konsolentitel wie Assassin's Creed auch so sehr gut spielen, und selbst mit Konsole wäre auch die Sitzposition die gleiche (habe keinen Fernseher).

Am interessantesten wäre für mich noch eine Switch 2, da gibt es mehr interessante Exklusivtitel. Andererseits habe ich mir die aktuelle auch schon nicht geholt, denn mobiles Zocken kommt bei mir quasi nicht vor und zu Hause steht ja schon der Rechner. Und für eine handvoll (teurer) Titel extra noch (teure) Hardware zu holen, da sehe ich das Preis-Leistungsverhältnis nicht gegeben.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10853 - 29. März 2020 - 18:41 #

Die Box der Konsolenversion ist oft günstiger als der Key vom authorisierte Keyselller.

Faerwynn 19 Megatalent - P - 16361 - 29. März 2020 - 17:12 #

Ich verstehe Michaels Punkt, es ist für mich aber anders. Ich freue mich auf mehr Leistung um auf meinem 4k TV öfter passendes Material zu sehen. Und ich mag an Konsole die identische Hardwarebasis. Spiel kaufen und loslegen, und das klappt auch mit selten spielenden Arbeitskollegen.

Sokar 20 Gold-Gamer - - 21865 - 29. März 2020 - 17:15 #

"Eine der größten Hoffnungen, die ich privat hege: Streaming-Systeme wie Stadia setzen sich durch und hebeln dieses komplette System aus. [..]"
Und in wiefern soll das funktionieren? Nur weil die Hardware nicht mehr beim User steht, heißt es nicht dass sie nicht da ist. Google wird auch nicht die nächsten ~50Jahre die selbe Hardware in seinen Rechenzentren haben, die Spiele müssen weiter programmiert und die Assets erstellt werden. Und nur weil die Berechnungen zentral in einer Serverfarm stattfinden statt ändert dass nichts daran, dass sie stattfinden.
Mag sein dass der einzelne User davon nichts mehr mitbekommt, eben weil alles noch unsichtbarer in auf den Cloudservern stattfindet. Aber verschwinden wird das technische Wettrüsten nicht, sondern sich nur verlagern.
Das aktuell vor allem von Microsoft vorangetriebene TeraFlop-Wettrüsten ist für mich eine fortführung der Bit-Wars bzw. Ghz-Wars der Vergangenheit: "meiner ist größer" zieht bei der vornehmlich jungen, männlichen Zielgruppe immer. Zumal ich den Eindruck habe, dass gerade Microsoft die am meisten auf die Marke fixierte Fans hat, also im Verhältnis zu Gesamtspielerschaft. Vor ein paar Jahren gabs mal eine Umfrage unter Fans, was für sie die wichtigsten Punkte an ihrer Konsole sind. Dabei landete bei Nintendo (noch mit der WiiU) "Spaß" ganz vorne, bei Playstation (könnte sogar noch die PS3 gewesen sein, bin mir aber nicht ganz sicher) "Power" und bei Xbox "Brand".

Q-Bert 23 Langzeituser - - 40754 - 29. März 2020 - 17:19 #

Ich weiß ganz genau, was ein TeraFlop ist!
"Shroud of the Avatar" zum Beispiel.

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - P - 6900 - 29. März 2020 - 17:38 #

:) richtige Antwort

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 28522 - 29. März 2020 - 17:59 #

Gibt's das eigentlich noch? :D

Slaytanic 25 Platin-Gamer - - 60466 - 29. März 2020 - 18:21 #

Irgendwie schon.

Slaytanic 25 Platin-Gamer - - 60466 - 29. März 2020 - 18:21 #

Könnte die richtige Antwort sein. ;)

euph 29 Meinungsführer - P - 115742 - 30. März 2020 - 7:07 #

LOL, Kommentarkudos

Bluff Eversmoking (unregistriert) 29. März 2020 - 17:21 #

Was sollen die Hersteller denn anderes bieten als mehr Pixelmasse, schneller berechnet? Daß man das nach neun Konsolengenerationen mit einem Gähnen abhakt, ist doch völlig normal. Und trotzdem müssen neue Geräte entworfen und verkauft werden. Im Trabant und im Opel Rekord fährt ja auch niemand mehr, obwohl das genauso gut geht wie in einem neuen Auto.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 19157 - 29. März 2020 - 18:05 #

Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich. :)

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 221276 - 29. März 2020 - 18:03 #

Ich werde im nächsten Jahr meinen dann 7 Jahre alten PC (https://is.gd/Ah1K9j + Upgrade2016 https://is.gd/V7Utl4) aufrüsten, bzw. komplett neu zusammenstellen. Mehr interessiert mich im Grunde auch nicht wirklich. Danke für die tolle Kolumne.

xan 18 Doppel-Voter - P - 11485 - 29. März 2020 - 18:04 #

Dieser Kontrast zwischen Telefonleitung, die zu klein für Patches ist aber die Hoffnung auf Streaming. Etwas ambivalent. Sehe es aber sonst auch eher wie der Herr Hengst. Lieber mehr Inhalt als Optik.

Extrapanzer 17 Shapeshifter - P - 6904 - 29. März 2020 - 19:45 #

Einfach mal in die Vergangenheit gucken! Welche Spiele haben uns die neuen Generationen gebracht, was davon war auf der vorherigen Generation so nicht möglich? Wie hat sich das auf meine Lieblingsspiele ausgewirkt?
Was auch immer meine Lieblingsspiele in 5 Jahren sind, der technisch auffälligste Sprung (echtes UHD) wird dabei kaum eine Rolle spielen.
Und vielleicht sitzen gerade irgendwo zwei Tüftler in einer Garage und programmieren am neuen Tetris, nur realisierbar mit Ray-Tracing in Echtzeit, ein super Spaß, bei allerdings nur 320x200 Pixeln.

funrox 15 Kenner - P - 3529 - 29. März 2020 - 20:23 #

Den Großteil kann ich so unterschreiben.
Mit Spiele-Streaming-Diensten habe ich so meine Probleme, aber dafür kommt mir auch kein Thermomix in die Küche. :-)

Ich bin immer wieder beeindruckt, dass die älteren Spiele und Retro-Konsolen heute immer noch Spaß machen.

Ich habe allerdings auch das Glück, dass "meine" Genres gar nicht so technik-intensiv sind.

Alain 21 AAA-Gamer - P - 29761 - 29. März 2020 - 20:33 #

Ich finde ja sie spiele Downloads zwar nervig, aber die können die Konsolen (und PCs) wenigstens über Nacht erledigen... Und müssen in Zeiten von corona nicht unbedingt mit den Videokonferenzen tagsüber konkurrieren.

Slaytanic 25 Platin-Gamer - - 60466 - 29. März 2020 - 21:02 #

Mich jucken sie im Moment auch überhaupt nicht, das würde sich höchstwahrscheinlich schlagartig Ändernwenn es die PS 5 wieder in einem Darth Vader Design gibt. ;)

Tungdil1981 19 Megatalent - P - 16522 - 30. März 2020 - 0:04 #

Ich bin da im Gegensatz auf beide neuen Konsolen gespannt. Genauso wie auf die neuste Grafikkarten Generation von AMD und Nvidia. Ich sehe es auch völlig anders, mich hat Nintendo zB mit seinem Sonderweg verloren.

Warum soll ich für neue Nintendo Hardware Geld ausgeben, wenn die Spiele technisch auch auf der alten Machbar gewesen wären?

Klar reine Zahlen sagen nicht immer was aus, ich möchte trotzdem einen stetigen Fortschritt haben. Und für mich wird ein Spiel mit besserer Technik auch etwas besser. Ich spiele nun seit ich 1986 und Pixelspiele habe ich lange genug gespielt. Zwischendurch sind sie nett, aber auf dauer will ich mehr.

Und das Streaming mal wirklich gut funktionieren wird sehe ich nicht. Stadia ist da ja ein gutes Beispiel. Grafik wird immer aufwendiger, Sound auch. Da bringt es dann auch wenig, dass die Internetleitungen nicht gleichmäßig moderner werden.

Das die Interessen sich verschieben kann ich gut verstehen, ist bei mir in einigen Bereichen auch so.

Kinukawa 20 Gold-Gamer - 24846 - 30. März 2020 - 5:19 #

Mir ist sind die Kosnolen völlig egal. Trifft ebenfalls auf die Switch zu. Obwohl ich eine PS4 gekauft habe, ist die seit über einem Jahr im Stillstand.

euph 29 Meinungsführer - P - 115742 - 30. März 2020 - 7:12 #

Ich entdecke auch ein bisschen Michael in mir und führe das auf mein Alter und die Technik an sich zurück. Das Alter, weil ich insgesamt ruhiger und gelassener werde und daher nicht mehr so leicht zu "Hypen" bin. Und die Technik, weil von der neuen Konsolengeneration keine so wahnsinnigen Sprünge zu erwarten sind. Die neuen Features wie kurze/keine Ladezeiten, 4K und vielleicht standartmäßig 60FPS ohne stottern hören sich gut an - all das stört mich aber auch jetzt nur in gewissem Maße und wird Spiele an sich nicht in dem Maße besser machen, als das ich das kaum abwarten könnte - da waren die Sprünge von 2D zu 3D und von PS1 zu PS2 zu PS3 gefühlt einfach größer.

Bruno Lawrie 21 AAA-Gamer - - 25396 - 30. März 2020 - 8:39 #

Ich finde neue Technik auch mit über 40 noch weiterhin sehr faszinierend. Die neuen Konsolen sind technisch zwar an sich eher langweilig, weil es die Technik seit Jahren schon auf dem PC gibt, aber jetzt wird sie erstmals richtig genutzt werden können.

An den Spielen wird sich eh nichts ändern, aber die enorm gestiegene CPU-Power könnte interessante Dinge bringen:

- Gras und Blätter aus Polygonen statt Texturen
- realistischeres Haar
- mehr Stoffphysik bei Kleidungsstücken
- dynamische Simulation von Wasser und Sand
- detaillreichere Kollisionsabfragen und dadurch weniger Clipping
- bessere Animationssysteme

Ist am Ende dann auch alles nur Eyecandy, aber für mich Grund genug, so eine Konsole zu kaufen. :-)

3D-Sound finde ich auch interessant. Bin zwar alles andere als audiophil, aber die Dolby Atmos App von Windows 10, die überraschend guten Raumklang in Spielen auf Stereokopfhörern erzeugt, hat das Interesse bei mir geweckt.

Und Sound kann durch Klangveränderung auch sehr atmosphärisch sein. Das erste Medal of Honor auf dem PC hatte einen Level, wo man durch den Regen läuft, dann unter einem Dach steht und dann in ein Haus geht. Und der Klang des Regens passt sich entsprechend an. War enorm atmosphärisch damals. Natürlich waren das einfach drei verschiedene Soundsamples, aber wenn sowas jetzt physikalisch berechnet werden kann, werden das viel mehr Spiele haben.

MachineryJoe 18 Doppel-Voter - 9208 - 30. März 2020 - 8:51 #

Mir geht das genauso. Als jemand, der auf PC, Switch und Kinect spielen kann, bin ich bei den PC-ähnlichen Konsolen völlig entspannt, trotz des einen oder anderen Exklusivtitels. Eigentlich finde ich es ökologisch bedenklich, 3 mal sehr ähnliche Hardware-Konfigurationen ins Haus zu stellen, nur weil es für die eine Konfiguration eine bewusst exklusiv gehaltene Software gibt. Das ist weder rational noch ökonomisch.

Nun wird ja gerne argumentiert, dass so ein PC teurer als eine Konsole sei, aber wenn man sich dann 3 Konsolen ins Haus stellt und dann auch noch bei den Spielen 60 bis 70 Euro je Paket bezahlt, dann ist dieses Argument sehr schnell hinfällig. Es bleibt nur die Neugierde auf das jeweils Neueste als wirklich schlagendes Argument übrig, die man mit viel Geld befriedigen muss, genauso, als würde man alle Streaming-Dienste für den TV abonnieren, wo man 80 Prozent Überschneidungen hat, aber wegen der jeweils 10 Prozent, haut man eben in die Vollen :)

Hoelscher33 14 Komm-Experte - 2040 - 30. März 2020 - 9:32 #

Dass ihm kein Thermomix ins Haus kommt, sagt er auch nur so lange, wie ihm seine Frau nicht sagt, dass er einen Thermomix kaufen soll. :-)

Ich habe seit dem HL:Alyx-Test mal wieder den Wunsch, neue Hardware zu kaufen. Was ich wirklich in den letzten Jahren merke, ist, dass mir die Zeit zum Zocken fehlt, jetzt, da das Geld da ist, mir einfach jedes Spiel und jeden Technikkram zu kaufen. Und ich tue es. Mir ist selbst klar, dass ich es nur deshalb tue, weil ich es kann, klar. Aber es macht mir Spaß. Nur: gerade bei den Konsolen werde ich es nicht tun, aber nicht, weil mich die Technik langweilt, sondern weil ich auf die 'Slim' / 'Optima'/ 'Mega'- Variante warte. Und bis dahin werden meine bestellte Index und ich viel Freude haben. Ach, und die Kids und ich mit Mario Kart auf der Switch - insoweit volle Zustimmung :-)

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41951 - 30. März 2020 - 9:37 #

Das ist dann mal wieder eine Kolumne, bei der ich traditionell deutlich von Michaels Meinung abweiche.
Ganz ehrlich, der technische Pimmelvergleich zwischen Sony und Microsoft interessiert mich nicht die Bohne, Hardware verkauft sich bei mir durch Spiele, nicht durch die Tech-Specs. Und anders, als es der Artikel suggeriert, hat sich die Qualität der Spiele keinesfalls verschlechtert oder bekommt durch mehr TeraFlops weniger Aufmerksamkeit der Entwickler.
Und dennoch freue ich mich auch auf die technische Weiterentwicklung. Jedes Mal aufs Neue kann ich mich in Videospielen an ihren wunderschönen Spielwelten ergötzen mit all ihren Details. Wenn die dann noch einen Ticken besser aussehen und gute Stories durch realistischere Gesichtsanimationen unterstrichen werden - umso besser!

MachineryJoe 18 Doppel-Voter - 9208 - 30. März 2020 - 10:06 #

Schon der Satz, dass sich Hardware durch Spiele verkauft, zeigt eigentlich, dass die Allokation der Ressourcen gesamtwirtschaftlich nicht optimal sein kann, wenn man mehrere Hardware-Geräte kaufen muss, die eigentlich das gleiche tun und gezielt durch spezielle Exklusivtitel dazu gezwungen wird, nur weil der Zugang zu der jeweiligen Hardware künstlich beschränkt wird.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41951 - 30. März 2020 - 10:10 #

Ich werde zu nichts gezwungen. PlayStation ist meine „Heimat“ und wenn ich mir noch eine weitere Konsole kaufe, dann, weil ich das möchte, nicht weil ich mich dazu genötigt sehe.

euph 29 Meinungsführer - P - 115742 - 30. März 2020 - 11:16 #

Also nur noch Einheitsbrei? Alle Konsolen mit dem selben Betriebssystem? Alle Smartphones auch? Autos nur noch mit dem gleichen Motor?

EvilNobody 15 Kenner - 2949 - 30. März 2020 - 12:44 #

Dass Streaming der feuchte Traum aller Publisher ist, ist logisch. Und Herr Hengst arbeitet ja nunmal in dieser Branche.
Zum Glück war Stadia einer der epischsten Flops der letzten Jahre, also bleibt weit verbreitetes Streaming wohl nur ein feuchter Traum.

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 71950 - 30. März 2020 - 13:00 #

Am PC finde ich neue Technik immer noch spannend. RTX, VR, immer her damit! Auf Konsolen interessieren mich eigentlich nur die innovativen Konzepte von Nintendo. PS und XBOX haben auch mal interessante Exklusivtitel, aber nichts, das technisch nicht auch am PC möglich wäre - und oft genug ja auch irgendwann portiert wird. Also wozu sollte ich so eine Konsole brauchen?

gnadenlos 17 Shapeshifter - - 7208 - 30. März 2020 - 15:18 #

Gerade auf Konsole bestimmt die Technik eben schon den Spielspaß.

Die aktuellen Konsolen sind so schwach, dass es meist nicht für 60fps reicht und damit jegliche Grafik - unabhängig vom Detailgrad - in Bewegung verschmiert und die Steuerung sich träge anfühlt.

Adaptive Sync um dieses Problem abzumildern und z.b. Spielen im 45-55fps Bereich oder mit instabilen 60fps zu ermöglichen, gibt es bei Konsolen/Fernsehern bisher auch noch nicht nicht (oder nur als Randerscheinung).

SSD-Festplatten für kurze Ladezeiten kann man nicht oder nur mit schlechter Bandbreite anschließen.

Das sind alles Punkte die für mich den Spielspaß enorm beeinflussen und die neue Konsolen mit besserer Technik mehr als überfällig machen.

Und auch wenn ich mit Nintendos Spielen meinen Spaß habe, nervt es doch, dass gerade Multiplattform-Titel darauf öfter mal Ruckeln oder keine vernünftige Kantenglättung haben - zuletzt leider auch immer mal wieder 1st Party Titel wie das Zelda Remake oder Fire Emblem.

Lächerlich ist für mich höchstens, wenn PS4-Spieler gegen die Switch stänkern, obwohl sie selbst gegenüber einem High-End-Spiele PC deutliche Abstriche in Kauf nehmen müssen.

Dass die Schere zwischen AAA und Indie immer größer wird sehe ich auch nicht. Dank Unity, Unreal Engine, etc. können Spiele immer einfacher die Leistungsfähigkeit von Konsolen ausnutzen. Außer den ganz großen Open World Titeln, sind die Indie-Titel schon sehr nah dran an den großen Spielen - vom Spielspaß sowieso.

Und das war doch eigentlich die Aussage aus dem Beitrag - warum müssen Indie-Titel zwingend mit AAA mithalten können? Wenn es nur auf den Spielspaß ankommt (sehe ich auch so) ist es doch gar kein Problem, wenn ein Indie-Titel nicht jedes Feature der neuen Hardware optimal ausnutzt. Mit weniger Aufwand ein flüssiges Spielerlebnis hinzubekommen, weil genug Overhead für die Performance-Nachteile einer einfachen Engine wie Unity vorhanden ist, ist das doch auch für Indie-Entwickler ein großer Pluspunkt, da sie sich dann auf das Gameplay statt die Technik konzentrieren können.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90161 - 30. März 2020 - 17:30 #

SSD kann man sehr wohl super anschließen. An der X verbessern sich die Ladezeiten mit SSD gigantisch. Da ist nichts von angeblicher schlechter Bandbreite zu merken. Und von träger Steuerung bzw verschmierender Grafik hab ich bisher auch noch nichts mitbekommen. Und ich spiele sowohl am PC als auch auf Konsole, habe also den Vergleich.

gnadenlos 17 Shapeshifter - - 7208 - 30. März 2020 - 17:56 #

Dann vergleich mal die Ladezeiten von der SSD an den Konsolen mit dem gleichen Spiel und einer identischen SSD am PC. Ich habe selbst SSDs an PS4 Pro und XOX im Einsatz, weil es sonst gar nicht auszuhalten wäre - die Performance ist trotzdem deutlich schlechter, weil die Platten dabei nicht optimal angebunden sind und daher nicht ihren vollen Durchsatz erreichen - gibt dazu auch genügend Benchmarks im Netz.

Und zum Unterschied zur Unschärfe zwischen 30fps und 60fps kannst Du Dir mal die Demos auf https://www.testufo.com/ anschauen. Oder Du drehst Dich in einem beliebigen 30fps Spiel um die eigene Achse und vergleichst wie gut Du Details und Texte in Bewegung noch erkennen kannst im Vergleich zu einem 60fps oder sogar 120fps Spiel am PC.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90161 - 30. März 2020 - 20:12 #

Hab ich getestet. Hab im Pc ne M2 970 Evo, und an der X ne normale 970 Evo. Gerade letztes Wochenende mit AC Odysee getestet, als es im Free Weekend war. Die X lud gerade mal 5 sek länger. Und das Spiel sah auch in Bewegung auf der Konsole nicht wesentlich schlechter aus. Im übrigen, wer bitte achtet beim drehen wirklich sonderlich auf die Umgebung?

gnadenlos 17 Shapeshifter - - 7208 - 30. März 2020 - 23:51 #

Jede Ladezeit 5 Sekunden länger bestätigt doch was ich sage - die SSDs werden nicht optimal genutzt in bisherigen Konsolen.

Und Grafik bewegt sich im eigentlichen Gameplay immer - wenn einem das egal ist, könnte man auch gleich in SD-Auflösung spielen, denn von HD bleibt da während der Bewegung nicht mehr viel übrig. Seit dem Weggang von Röhrenmonitoren ist das ein Problem, das sich selbst bei 60fps noch nicht ganz auflöst - aber in 30fps ist es wirklich extrem.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90161 - 31. März 2020 - 2:12 #

Tut mir leid, aber das fällt mir wirklich nicht auf.
Und was bitte sind 5 sek? Zum Vergleich: Von der internen Hdd lud das Game sagenhafte 4 Minuten. Man kann echt aus einer Mücke auch einen Elefanten machen. ;)

gnadenlos 17 Shapeshifter - - 7208 - 31. März 2020 - 14:00 #

Kommt immer auf das Spiel an, wie oft und wann es lädt - es gibt genügend Spiele bei denen auch 5 Sekunden mehr nerven können. Und wenn es gar nicht an der SSD selbst sondern an der suboptimalen Anbindung der Konsole liegt, ist das halt ärgerlich und sehr gut, dass das mit künftigen Konsolen dieser Nachteil gegenüber dem PC kein Thema mehr sein wird.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90161 - 31. März 2020 - 14:02 #

Klar, besser geht immer. :)

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41951 - 31. März 2020 - 20:09 #

Siehst Du noch gestochen scharf, wenn Du Deinen Kopf schnell hin und her bewegst?

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 70442 - 31. März 2020 - 21:37 #

Ja, deswegen schalt ich in Spielen Motion Blur immer direkt ab, weil das null damit zu tun hat, wie es aussieht, wenn ich mich in echt umschaue. :P In echt bleibt nämlich wirklich alles scharf.

gnadenlos 17 Shapeshifter - - 7208 - 1. April 2020 - 3:02 #

Ja. Und damit das Bild bei 30fps verschmiert muss man sich nicht besonders schnell bewegen.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41951 - 1. April 2020 - 4:16 #

Okay. Also ein extremeres Beispiel: Siehst Du die Rotorblätter eines Helikopters gestochen scharf, wenn sie in vollem Betrieb sind?

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 70442 - 1. April 2020 - 15:08 #

Also der Vergleich passt ja nun mal gar nicht.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41951 - 1. April 2020 - 16:31 #

Doch. Weil Bewegungsunschärfe ein völlig normaler Effekt ist, der sich technisch keinesfalls endgültig beheben lässt. Du kannst noch so viele FPS und Hertz und was weiß ich, was die Unschärfe minimiert, haben und trotzdem wirst Du bei einer ausreichend schnellen Kameradrehung keine gestochen scharfen HD-Texturen mehr erkennen.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 70442 - 1. April 2020 - 16:45 #

Trotzdem ist ein sich schnell bewegendes Objekt (in deinem Beispiel der Rotor), welches unscharf wird, etwas völlig anderes als das eigene Umschauen, bei dem nix unscharf wird.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41951 - 1. April 2020 - 18:19 #

Nicht wirklich. Ich rede nicht vom normal schnellen Umschauen, bei dem Du zusätzlich auch noch ein Objekt fest fokussierst. Da wird natürlich nichts unscharf. Was ich meinte, waren wirklich ruckartige und schnelle Kopfbewegungen. Da verschwimmen dann vor allem jene Objekte, die Du mit den Augen nicht fokussierst. Wie gesagt, Bewegungsunschärfe lässt sich nicht völlig eliminieren.

Was aber sicherlich richtig ist, ist dass die Unschärfe durch Limitierungen bei FPS und co. schneller auftritt, auch bei langsamen Kameraschwenks, den Effekt kenne ich ja selbst auch.
Aber bei gnadenlos klang es ein wenig so, als wären die technischen Rahmenbedingungen der einzige Grund für die Unschärfe. Da spielt das menschliche Auge aber eben auch eine große Rolle.

gnadenlos 17 Shapeshifter - - 7208 - 2. April 2020 - 5:23 #

Das Problem beruht auf der technischen Funktionsweise von LCD-Bildschirmen. Das gab es mir Röhrenmonitoren so nicht.

Hier zwei Videos von Digital Foundry, bei denen diese moderne Spiele auf einem CRT-Monitor spielen:

https://www.youtube.com/watch?v=tvRyVZWuvQ4 (DF Direct: CRT Displays - Was LCD A Big Mistake For Gaming?)

https://www.youtube.com/watch?v=V8BVTHxc4LM (DF Direct! Modern Games Look Amazing On CRT Monitors... Yes, Better than LCD!)

Eine Methode das Problem zu lösen ist es daher schwarze Zwischenbilder zu schalten, was einige Monitore können, was aber auch erst mit sehr hohen Hz-Zahlen sinnvoll machbar ist und andere Nachteile (Abdunklung des Bilds) mit sich bringt.

Wären die Augen das Limit würden diese Methoden nichts bringen.

Hast Du Dir meinen Link zu Testufo mal angeschaut? Dort gibt es neben diversen Demos auch weiterführende Infos in Textform.

Am besten funktioniert die Demo auf einem Monitor mit 120+ Hz, dann kannst Du mal mit den verschiedenen Geschwindigkeiten testen und siehst, dass bereits bei relativ langsamen 240 Pixeln pro Sekunde 30fps verschmiert, während 60fps erst bei 480 Pixeln pro Sekunde ähnlich schlecht wird.

Erst bei 120fps kommt man dann schön langsam in einen Bereich, der sich halbwegs realistisch/natürlich anfühlt und wo zumindest die grobe Kontur auch noch bei hohen Geschwindigkeiten erhalten bleibt. Ist auch noch nicht 100%ig perfekt, aber die Einschränkungen sind dann schon ziemlich gering.

60fps sind daher sicher noch nicht ansatzweise perfekt, aber zumindest ein sehr deutlicher Fortschritt zu 30fps. Gerade bei Drehung per Joypad, wo die Geschwindigkeit der Bewegung durch den Entwickler limitiert ist, kann man mit 60fps schon sehr brauchbare Ergebnisse erzielen. Drehgeschwindigkeiten so stark limitieren, dass man bei 30fps wenig Einschränkungen hat, ist aber nicht sinnvoll möglich, dann dürfte man sich nur noch in Zeitlupe drehen und auch die Bewegung nach vorne müsste auf ein unerträgliches Schleichen reduziert werden.

Was Du mit dem Helikopter beschreibst sind extrem hohe Geschwindigkeiten. Da kommst Du dann tatsächlich ans Limit des Auges, aber dieses Limit liegt bei sehr hohen Geschwindigkeiten der Bewegung, nicht dort wo 30fps und 60fps auf LCD-Bildschirmen zu schmieren beginnen. Außerdem beschränkt sich das dann auf dieses eine Element und nicht auf Dein komplettes Sichtfeld.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 21987 - 2. April 2020 - 7:13 #

Ich wäre vorsichtig mit dem Begriff "realistisch anfühlt". Zum einen, weil eine Drehbewegung am Bildschirm so gut wie nichts mit einer tatsächlichen Drehbewegung zu tun hat, die sich aus mehreren komplex zusammenwirkenden Muskelbeweungen bis zu den Augen ergibt. Wenn du mal versuchst bei einer schnellen Drehbewegng die Augen so starr zu lassen, wie bei einer Kamera, dann merkst du, dass du kam noch Details erfassen kannst, wenn dir nicht eh schwindlig wird.

Für das Sehen fühlt es sich realistisch an, wenn es in der Bewegung einen Fixpunkt findet, auf denes sich fokussieren kann. Da sind 30 oder 60fps nachgeordnet. Deshalb kommen ja auch Millionen Menschen, ganz gut mit den bisherigen Konsolen klar, nicht zu vergessen die vielen PC Spieler mit älteren Geräten ;)

In dieser Hinsicht ist das dennoch schöne Pixelbeispiel aus deinem Link seinerseits wieder sehr unrealistisch. Das ist keine "natürliche" Sehsituation.

Dass das Bild ruhiger also weniger zittrig wird, steht außer Frage und ist mit hohen Fps sicher angenehmer und wirkt klarer. Witzigerweise kam das ja in einigen Kino Digitalproduktionen (Hobbit)nicht überall gut an, weil diese Klarheit von einigen als Stimmungskiller empfunden wurde.

Dass ein früher unbezahlbarer CRT Referenzmonitor ein tolles Bild bringt ist aber auch klar ;)

MichaelK. 13 Koop-Gamer - P - 1404 - 30. März 2020 - 20:30 #

Einerseits kann ich Michael verstehen, weil die Konsolen sind auch nix anderes wie normale PCs, nur in schlecht mit 90% den gleichen Spielen und 20 GB Updates. Da sticht Nintendo doch sehr raus mit seinen Spielen - auch wenn ich schon finde, dass die HW ruhig etwas besser sein könnte für den doch relativ hohen Preis.

Andererseits finde ich es schon schade, wenn man als Spieler das Interesse an der Hardware verliert. Das gehört für mich irgendwie zusammen - Spiele und die Technik. Klar früher wars interessanter als jede Konsole und fast auch jeder Computer anders war, aber deswegen sind die meisten Konsolen und Heimcomputer auch leider ausgestorben.

paule99 16 Übertalent - P - 4274 - 30. März 2020 - 21:40 #

Hmm, einerseits werden Gigabyte-Patches als Gegenargument für die aktuelle und kommende Konsolengeneration gebracht - am Ende wird dann Stadia als Hoffnung genannt, ein Dienst der performantes Internet zwingend voraussetzt.

Stadia und die anderen Streaming-Dienste werben mit Rechenpower, sprich höchster Auflösung und Details, wie soll es hier für kleine Studios einfacher/günstiger werden?

Ich freue mich auf die neuen Konsolen, besonders auf die schnellen Ladezeiten (ich bin im Alter wo ich mehr sterbe und vermehrt neu laden muss). Es genügt nicht eine SSD in die PS4 zu schrauben - Ja, die Ladezeiten werden besser, aber gegen null gehen die bei weitem nicht.

Nintendo geht einen anderen Weg und hat verdienter Weise guten Erfolg damit. Die Switch ist eine perfekte Zweit-Konsole für unterwegs, die Familie und die First-Party Titel. Nintendo hat es geschafft die Konsole zu verkaufen ohne gegen PS4, Xbox oder auch Stadia zu konkurrieren.
Nintendo stellt die berühmte Ausnahme von der Regel, ich mag meine eingestaubte Switch, genutzt wird aber die Xbox gefolgt von PS4 und PC.

Bruno Lawrie 21 AAA-Gamer - - 25396 - 31. März 2020 - 9:14 #

Stadia = sofort starten, nie patchen
riesige Patches = teils stundenlange Downloads

Beides bei den heute üblichen Leitungen mit ADSL2/VDSL. Ich kann Michaels Argumentation gut nachvollziehen. Ich hab aktuell mickrige 16 MBit/s und Spielestreaming bei 1080p ist kein Problem damit, während ich heutige Updates und Spieledownloads als riesige Zumutung empfinde.

Wobei man auch sagen muss, dass bei den heutigen Patchsystemen viel schiefläuft. Bei Steam hab ich meistens eher kleine Patches, auf der Xbox gigantische. Die PS4 liegt irgendwo dazwischen, aber näher an Steam. Würden es alle so wie Steam machen, würde ich locker die Hälfte an Traffic einsparen.

Dass ein Spiel wie das vorletzte Call of Duty auf dem PC auf einen 77GB-Patch kommt, ist auch kaum nachvollziehbar, das würde ja heißen, dass restlos alles geändert wurde, was bei den Texturen nie im Leben der Fall ist.

Auf der PS4 hab ich bei Days Gone, was um die 45GB belegt, auch bestimmt um die 120GB an Updates geladen.

Wäre schön, wenn die Nextgen-Systeme und die dafür entwickelten Engines beim Patchen einfach wieder effizienter wären. Vielleicht kann man durch die SSD und die Filesystemkompression bei Texturen jetzt auf Containerfiles verzichten und muss dann nicht einen 20GB-Texturcontainer laden, wenn eine 10MB-Textur darin verändert wurde, wie das heute oft der Fall ist.

paule99 16 Übertalent - P - 4274 - 31. März 2020 - 20:16 #

Mit 16MBit dürftest du aber am Limit von Stadia sein, wenn dann ein Familienmitglied Mediathek, Netflix, Disney+,... startet ist es vorbei.
Spiele-Streaming ist sehr anspruchsvoll an die Leitung. Bei Filmen kannst du cachen, da ist es egal wenn mal kurz weniger Bandbreite bereitsteht. Bei Spielen geht dies nicht, hier wirst du jeden Engpass auf der Leitung spüren.
Das Problem ist in meinen Augen ähnlich, je schlechter die Leitung desto schlechter die Benutzererfahrung.

Die riesigen Downloads sind nicht optimal, es gibt aber ein paar Ideen um die Download-Zeit zu entzerren.
Sony macht das ganz gut indem ein neues Update nicht zwingend installiert werden muss (bei Singleplayer), man kann spielen, der Download erfolgt im Hintergrund und meldet sich dann wenn das Update installierbar ist - stört mich nicht.

Dann wären da die Pre-Loads bei Vorbestellungen, funktioniert meist auch ohne riesigen Day1 Patch.
Ich muss auch sagen mir sind Download lieber als Blu-Rays, einfach weil der Download schneller geht (hab ca. 60MBit/s) als die Disc auf die Platte zu schaufeln.

Updates werden von den Konsolen im Standby geladen, auf Kosten der Stromrechnung, muss jeder für sich selbst abwiegen was Priorität hat.

Inso 18 Doppel-Voter - - 9510 - 2. April 2020 - 8:46 #

Zumal auch bei Filmen und Serien die Zwischenbildberechnung problemlos möglich ist. Da ist es heute relativ egal wenn das Material nur 24/25/30FpS hat, der TV rechnet Bilder dazwischen und man hat seine 60-120FpS, und ein entsprechend flüssiges Bild. Bei Spielen wäre die Verzögerung da deutlich zu hoch.
Ebenso "reicht" eine 16k-Leitung - ja, bei 1080/30 und 1080/60. Für 4k/30 wird bei Youtube schon von 13.000–34.000 kbit/s gesprochen, 4k/60 benötigen schon 20.000–51.000 kbit/s.
Youtube ist jetzt ein Beispiel wo man mal Bitraten findet (die nicht von der Marketingabteilung kommen^^), wobei hier Audio nur mit 128kb Stereo MP3 eigerechnet ist, nicht DD+ 5.1 oder Atmos wie es die Konsolen rausgeben. Ebenso nehme ich an, für Spiele, bei denen die Bewegungen ja gern mal schneller sind als bei Filmen, wird man eher die höhere Zahl benötigen.
Egal ob man dann auf 120FpS oder 4K gehen möchte (was die neuen Konsolen ja anscheinend auch unterstützen werden), da ist dann schon sehr schnell Ende mit der 16.000er Leitung.
Die Konsole lädt hingegen über Nacht, und man kann spielen was man will..

Youtube-Quelle: https://support.google.com/youtube/answer/2853702?hl=de

Gorkon 19 Megatalent - - 16612 - 31. März 2020 - 6:54 #

Danke für den erneut tollen Artikel. :-) Ich gebe Dir vollkommen Recht: Bei all der Technik wird immer wieder gerne der Inhalt der Spiele vergessen. Raus kommen dann wieder jede Menge Grafik-Blender, welcher auf dem ersten Blick toll aussehen, auf dem zweiten Blick aber inhaltlich belanglos sein werden. Aber ich lass mich positiv überraschen.