Und täglich grüßt das Murmeltier

Und täglich grüßt das Murmeltier Meinung
Teil der Exklusiv-Serie Die Hengst-Chroniken

Die Hengst-Chroniken #32

Michael Hengst / 30. Oktober 2021 - 14:50 — vor 1 Jahr aktualisiert

Teaser

Früher war vielleicht nicht alles besser, die rosarote Brille macht aber viele alte Klassiker besser und Remakes erträglicher. Zumindest wenn es nach unserem Autor Michael Hengst geht.
Anfuehrung
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Wir kennen das Phänomen von jungen Kindern: Sie können sich über Wochen, wenn nicht sogar Monate, für den immer gleichen Film oder das immer gleiche Buch begeistern. Die Phase, in der die lieben Kleinen am liebsten mehrfach täglich den König der Löwen, Zauberer von Oz oder irgendeinen anderen geliebten Disney-Film anschauen wollen, ist allerdings überschaubar. Danach wird das schallende "Nochmal, nochmal!" durch mehr Variantenreichtum im Medienkonsum ersetzt. Zum Glück.

Aber wie ist das mit uns Erwachsenen? In Sachen Musik ist es einfach: Da wird der Lieblingssong über Wochen rauf und runtergespielt, bis am Ende jede Note fast schon weh tut. Die Ausnahme der Regel ist sicherlich Last Christmas von Wham! – die saisonale Dauerschnulze geht wohl (fast) jedem auf die Weichteile.

Aber was ist mit anderen medialen Inhalten? Was ist mit Film, Fernsehen, Buch und natürlich Spielen? Warum gibt es Leute, die Bücher nur einmal lesen? Oder Filme nur einmal anschauen? Oder Spiele nur einmal beenden, wenn überhaupt? Ich habe im Bekannten- und Familienkreis Menschen, die ein Medium genau einmal erleben – für mich ein unerträglicher Gedanke. Und dabei hat die laufende Wiederholung absolut nichts mit schlechtem Gedächtnis zu tun. Oder damit, dass ich die Geschichte nicht verstanden hätte. Klar weiß ich beim zweiten, dritten und vierten Durchgang bereits, wie die Story endet und wo ein bestimmter Jumpscare kommt.

89 Kommentare

Danke für dein Interesse an diesem Premium-Inhalt! Du hast zwei Möglichkeiten, ihn zu nutzen: Erstens kannst du bis nächsten Monat warten und darauf spekulieren, dass wir ihn in unsere kostenlosen Beispiele aufnehmen.

Zweitens kannst du ein Premium-Abo (ab 4,99 Euro, Probemonat nur 99 Cent) abschließen, siehe unten. Du sicherst dir damit über 20 exklusive Vorteile und unterstützt unsere unabhängige Redaktion. Außerdem bieten wir dir hier als kostenloses Beispiel einen Inhalt dieser Premium-Kategorie an (allerdings kannst du nicht die Kommentare sehen oder selbstkommentieren):

Veröffentlicht am 16.09.2022: Unser Kolumnist Burtchen malt wie besessen spielspaßfördernde Schaubilder, um eine Frage zu klären: Gibt es ein Idealmaß an Geschichte in Spielen?

Du kannst dir auch mehrere weitere Premium-Inhalte kostenlos ansehen: Jeden Monat aktualisieren wir unsere Premium-Beispiele mit kompletten Inhalten aus dem Vormonat. Im folgenden listen wir unsere Abo-Varianten auf, du kannst hier auch direkt ein Abo abschließen.

Unregistriert
Registriert
Premium-
Abo
Premium-<br/>Abo
Premium
Gold
Premium<br/>Gold
Monatspreis bei jährl. Zahlung
Fair-play*
Fair-play*
4,99 €
9,99 €
Monatspreis regulär
 
 
5,50 €
11,00 €
   
 

Laufzeit

Zahlungsart

Du bist zurzeit nicht angemeldet.

Bevor du ein Abo abschließen kannst, musst du dich auf GamersGlobal registrieren oder mit deinen Zugangsdaten anmelden.

Die unten aufgeführten Abo-Bedingungen habe ich gelesen und akzeptiert.

(alle Preise in Euro inkl. MwSt. sowie von uns zu tragenden Zahlgebühren, z.B. PayPal)

* Fair-Play-Prinzip: Bitte lasse bei kostenloser Nutzung deinen Adblocker auf GamersGlobal aus.

** Ein ausgelaufenes Diamant-Abo wird zu einem kostenlosen Platin-Monat, ein Platin-Abo zu einem Gold-Monat, ein Gold-Abo zu einem Premium-Monat (sofern das jeweilige Abo aus mind. 3 bezahlten Monaten bestand).

Michael Hengst 30. Oktober 2021 - 14:50 — vor 1 Jahr aktualisiert
Um über diesen Inhalt mitzudiskutieren (aktuell 89 Kommentare), benötigst du ein Premium-Abo.