Ist hier Politik im Spiel?

Ist hier Politik im Spiel? Meinung
Teil der Exklusiv-Serie Die Hengst-Chroniken

Die Hengst-Chroniken #18

Michael Hengst / 30. August 2020 - 7:00 — vor 2 Jahren aktualisiert

Teaser

Entwickler sollen Politik aus ihren Spielen raushalten? Die ist doch schon längst drin, denkt sich Michael Hengst. Eine Kolumne über Spiele als Spiegel der Gesellschaft.
Anfuehrung
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Dieser Kolumne ging ein kleines Streitgespräch voraus. Im Kern ging es bei der Diskussion um mehrere grundlegende Aspekte des Spieldesigns und sie nahm dann eine doch ziemlich überraschende Wendung. So meinte ein Kollege, ihm sei seine Zeit zu schade, sich mit schlechten Inhalten zu beschäftigen. Er bevorzuge intellektuell ansprechende, ausschließlich (seiner Meinung nach) hervorragende Spiele und mediale Inhalte als Wegweiser für solides Spieldesign. Ich hingegen bin der vehementen Überzeugung, dass ein möglichst breites mediales Spektrum zum Rüstzeug dazugehört und zitiere hier immer gerne die Aussagen von Noah Falstein und Bob Bates anlässlich einer Tagung, die da sinngemäß lautet: Ein guter Spieldesigner liest gute, aber auch schlechte Bücher, schaut tolle Filme und Serien ebenso gerne wie miese und spielt grottige Spiele genauso wie Wertungssieger.

Nur durch das breit gefächerte Spektrum bekommt man ein Gespür für Qualität, funktionierende Plots und solide Mechaniken, beziehungsweise entwickelt einen Kompass für mögliche narrative Knaller und solide Spielelemente. So gewappnet quäl(t)e ich mich durch die SchleFaZ dieser Welt, "vergnügte" mich mit Spielen der unteren Wertungsgruppe und las populäre Bücher, wie die meiner Meinung nach mehr als fragwürdige Fifty Shades of Grey-Trilogie. Skepsis hin, falsches Frauenbild her: Das Buch hat bis Ende 2019 nahezu 35 Millionen Kopien verkauft. Also muss die Autorin irgendwas richtig gemacht haben. Auch ein Candy Crush gehört zum Pflichtkatalog, genauso wie Paper Mario, das neue Call of Duty oder die aktuelle Indie-Katastrophe. Natürlich wird die Auswahl durch die Fülle an Neuerscheinungen und den Mangel der eigenen Zeit eingeschränkt – aber ich bleibe dabei: Man sollte seinen Elfenbeinturm immer wieder verlassen und sich die Hände schmutzig ...

106 Kommentare

Danke für dein Interesse an diesem Premium-Inhalt! Du hast zwei Möglichkeiten, ihn zu nutzen: Erstens kannst du bis nächsten Monat warten und darauf spekulieren, dass wir ihn in unsere kostenlosen Beispiele aufnehmen.

Zweitens kannst du ein Premium-Abo (ab 4,99 Euro, Probemonat nur 99 Cent) abschließen, siehe unten. Du sicherst dir damit über 20 exklusive Vorteile und unterstützt unsere unabhängige Redaktion. Außerdem bieten wir dir hier als kostenloses Beispiel einen Inhalt dieser Premium-Kategorie an (allerdings kannst du nicht die Kommentare sehen oder selbstkommentieren):

Veröffentlicht am 02.11.2022: Michael Hengst hat ein Zeitdehnungsgerät im Keller, das es ihm erlaubt, an einem Wochenende 100-Stunden-RPGs durchzuspielen. Wieso er auch die kleinste Fetch-Quest erfüllt, darüber rätselt er selbst.

Du kannst dir auch mehrere weitere Premium-Inhalte kostenlos ansehen: Jeden Monat aktualisieren wir unsere Premium-Beispiele mit kompletten Inhalten aus dem Vormonat. Im folgenden listen wir unsere Abo-Varianten auf, du kannst hier auch direkt ein Abo abschließen.

Unregistriert
Registriert
Premium-
Abo
Premium-<br/>Abo
Premium
Gold
Premium<br/>Gold
Monatspreis bei jährl. Zahlung
Fair-play*
Fair-play*
4,99 €
9,99 €
Monatspreis regulär
 
 
5,50 €
11,00 €
   
 

Laufzeit

Zahlungsart

Du bist zurzeit nicht angemeldet.

Bevor du ein Abo abschließen kannst, musst du dich auf GamersGlobal registrieren oder mit deinen Zugangsdaten anmelden.

Die unten aufgeführten Abo-Bedingungen habe ich gelesen und akzeptiert.

(alle Preise in Euro inkl. MwSt. sowie von uns zu tragenden Zahlgebühren, z.B. PayPal)

* Fair-Play-Prinzip: Bitte lasse bei kostenloser Nutzung deinen Adblocker auf GamersGlobal aus.

** Ein ausgelaufenes Diamant-Abo wird zu einem kostenlosen Platin-Monat, ein Platin-Abo zu einem Gold-Monat, ein Gold-Abo zu einem Premium-Monat (sofern das jeweilige Abo aus mind. 3 bezahlten Monaten bestand).

Michael Hengst 30. August 2020 - 7:00 — vor 2 Jahren aktualisiert
Um über diesen Inhalt mitzudiskutieren (aktuell 106 Kommentare), benötigst du ein Premium-Abo.