Verschiedene Welten

Verschiedene Welten Meinung
Teil der Exklusiv-Serie Die Hengst-Chroniken

Die Hengst-Chroniken #37

Michael Hengst / 20. März 2022 - 13:07 — vor 14 Wochen aktualisiert

Teaser

Angesichts der Lage in der echten Welt flüchtete Michael Hengst in die Open Worlds von Horizon Forbidden West und Elden Ring. Doch auch in den Gaming-Foren dazu holen ihn Missgunst und Wahnsinn ein.
Anfuehrung
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Elden Ring ab 53,98 € bei Amazon.de kaufen.
Gemütlich sitze ich in meinem klimatisierten Büro und nur knapp 1000 Kilometer entfernt sterben Menschen in einem Krieg in Europa. Das 21. Jahrhundert fängt scheinbar so an wie das davor. Da galoppieren mir meine Gedanken schonmal in finstere Gefilde davon: Sind eine weltweite Pandemie und ein (noch lokaler) Krieg nur die düsteren Vorboten für Schlimmeres?

Friedlich hocke ich in meinem Keller, versuche mir meine knappe Freizeit mit neuen Spielen wie Horizon - Forbidden West, Elden Ring und Triangle Strategy zu vertreiben und feile an dem Thema für eine schmissige Kolumne, während praktisch um die Ecke Bomben fallen und Millionen von Menschen flüchten. In Russland werden Tausende weggesperrt, weil sie das Kind beim Namen nennen – Krieg! Von einem verrückten Autokraten angezettelt, der hierzulande vor allem vom rechten Spektrum hofiert wird. Da wird mir anders.

  In den letzten 20 Jahren hat sich Europa von der Energie aus dem Osten abhängig gemacht. Nun jammert der Michel, der gestern kein Windrad in seiner Aussicht wollte, über die hohen Sprit- und Gaspreise. Aber Jammern ist en vogue. Im Jammern ist der Mensch Weltmeister (nicht nur die Landsleute). Und Jammern ist so verführerisch einfach. Gejammert wird über jeden und alles. Und egal, wie blöd und unfundiert der Frust ...

89 Kommentare

Danke für dein Interesse an diesem Premium-Inhalt! Du hast zwei Möglichkeiten, ihn zu nutzen: Erstens kannst du bis nächsten Monat warten und darauf spekulieren, dass wir ihn in unsere kostenlosen Beispiele aufnehmen.

Zweitens kannst du ein Premium-Abo (ab 4,99 Euro, Probemonat nur 99 Cent) abschließen, siehe unten. Du sicherst dir damit über 20 exklusive Vorteile und unterstützt unsere unabhängige Redaktion. Außerdem bieten wir dir hier als kostenloses Beispiel einen Inhalt dieser Premium-Kategorie an (allerdings kannst du nicht die Kommentare sehen oder selbstkommentieren):

Veröffentlicht am 29.06.2022: Jeder kennt Momente, in denen Story oder Spielwelt plötzlich alle Glaubwürdigkeit verlieren. Unser Kolumnist spürt nach, wann wir in Sachen Immersion ein Auge zudrücken können – und wann keinesfalls.

Du kannst dir auch mehrere weitere Premium-Inhalte kostenlos ansehen: Jeden Monat aktualisieren wir unsere Premium-Beispiele mit kompletten Inhalten aus dem Vormonat. Im folgenden listen wir unsere Abo-Varianten auf, du kannst hier auch direkt ein Abo abschließen.

Unregistriert
Registriert
Premium-
Abo
Premium-<br/>Abo
Premium
Gold
Premium<br/>Gold
Monatspreis bei jährl. Zahlung
Fair-play*
Fair-play*
4,99 €
9,99 €
Monatspreis regulär
 
 
5,50 €
11,00 €
   
 

Laufzeit

Zahlungsart

Du bist zurzeit nicht angemeldet.

Bevor du ein Abo abschließen kannst, musst du dich auf GamersGlobal registrieren oder mit deinen Zugangsdaten anmelden.

Die unten aufgeführten Abo-Bedingungen habe ich gelesen und akzeptiert.

(alle Preise in Euro inkl. MwSt. sowie von uns zu tragenden Zahlgebühren, z.B. PayPal)

* Fair-Play-Prinzip: Bitte lasse bei kostenloser Nutzung deinen Adblocker auf GamersGlobal aus.

** Ein ausgelaufenes Diamant-Abo wird zu einem kostenlosen Platin-Monat, ein Platin-Abo zu einem Gold-Monat, ein Gold-Abo zu einem Premium-Monat (sofern das jeweilige Abo aus mind. 3 bezahlten Monaten bestand).

Michael Hengst 20. März 2022 - 13:07 — vor 14 Wochen aktualisiert
Zum mitzudiskutieren benötigst du ein Premium-Abo.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 441177 - 20. März 2022 - 13:10 #

Viel Spaß beim Lesen!

Harry67 20 Gold-Gamer - - 21909 - 20. März 2022 - 13:16 #

Den hatte ich. Danke. :)

Cpt. Metal 17 Shapeshifter - P - 6513 - 20. März 2022 - 19:53 #

"Spaß" trifft es hier aus meiner Sicht nicht, aber es ist eine gute Kolumne mit wahren Aussagen.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 21909 - 20. März 2022 - 22:37 #

Nee Spaß ist schon ok. Der bezieht sich auf das Lesen einer intelligenten Kolumne und ist nicht 100%ig mit dem gekoppelt was inhaltlich ausgesagt wird. Ich habe auch Spaß am Kochen bzw. gut essen, was nicht heißt, dass es jedesmal was Witziges zu Essen gibt ;)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 151913 - 20. März 2022 - 13:39 #

Sehr gute Kolumne! Trotzdem wünsche ich mir für Elden Ring einen Very-Easy-Mode. ;)

vgamer85 21 AAA-Gamer - P - 28452 - 20. März 2022 - 13:54 #

Dafür wäre ich auch!Ich liebe es overpowered zu sein!Ohne viel Grinding und Skill

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 218562 - 20. März 2022 - 14:18 #

Nope. Aber mit ein bisschen Grinding zum Anfang ohne etwas zu killen, den richtigen Gegenständen und Funden an den richtigen Orten sowie Begleitern und Helfern und Pferd(!) hat Elden Ring bereits einen implementierten "Easy Mode". :)

Harald Fränkel Freier Redakteur - P - 13430 - 20. März 2022 - 16:25 #

Eigentlich wollte ich eine Kolumne zum Spiel schreiben, krieg's aber gesundheitlich nicht auf die Kette. So viel Zeit muss dennoch sein: Elden Ring ist nicht easy, das stimmt schlichtweg nicht.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 218562 - 20. März 2022 - 17:49 #

Ich meinte ja auch eher für From Software Verhältnisse "easy".

funrox 15 Kenner - P - 3479 - 20. März 2022 - 18:37 #

Gute Besserung!

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 71645 - 25. März 2022 - 11:07 #

Gute Besserung, Harald!

euph 29 Meinungsführer - P - 115152 - 27. März 2022 - 12:21 #

Wünsche dir auch gute Besserung und komm schnell wieder auf den Damm!

Bruno Lawrie 21 AAA-Gamer - - 25032 - 20. März 2022 - 17:22 #

Jein, leicht ist es nicht generell. Aber man kann es so spielen, dass es leicht ist:

- Magierklasse wählen und Fernkampf hochleveln
- Unbekannte Gegner erst vorsichtig angehen, sonst endet das böse
- Gegner nur von Items weglocken statt sie zu bekämpfen
- schwierige Gebiete schnell durchreiten statt kämpfen

Ich spiele gerade Elden Ring und Assassin's Creed Odyssey parallel und merke beim Schwierigkeitsgrad keinen nennenswerten Unterschied. Wobei ich bei Elden Ring aber zumindest den Magier nehmen muss, während ich in ACO spielen kann, wie ich will.

Aber ich bin sehr positiv überrascht, wie einfach Elden Ring sein kann, wenn man es darauf anlegt und entsprechend kreativ vorgeht. Bei Bloodbourne hab ich nie den ersten Level geschafft und in acht Stunden Elden Ring bin ich nur 5x gestorben und ein Tod davon war "Ich schwimme mal zu der Insel... oh, man kann nicht schwimmen...".

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 151913 - 20. März 2022 - 18:55 #

Keinen Unterschied? Bei Odyssey kann ich mir einen Very-Easy-Mode zusammenklicken in den Einstellungen und damit war das Spiel auch einfach. So etwas gibt es bei Elden Ring nicht.

Bruno Lawrie 21 AAA-Gamer - - 25032 - 20. März 2022 - 20:01 #

ACO auf normal. Hatte vergessen, dass es einen einstellbaren Schwierigkeitsgrad hat.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 151913 - 20. März 2022 - 20:34 #

Bin mir nicht sicher, wie das bei Odyssey war, aber bei Valhalla wurden die entsprechenden Vereinfachungs-Einstellungen erst nach einem 3/4 Jahr reingepatched und mit der neuesten Erweiterung Ragnarök kamen sogar noch Prozentslider dazu.

Bruno Lawrie 21 AAA-Gamer - - 25032 - 20. März 2022 - 21:14 #

Ich hab AC Odyssey 2018 begonnen und spiele es immer noch, von daher kann ich mich gar nicht erinnern. :-)

Aber solange ein Spiel nicht als bockschwer gilt oder ein JRPG ist (Grinding...), spiele ich es immer auf "normal".

Harald Fränkel Freier Redakteur - P - 13430 - 20. März 2022 - 22:23 #

Man kann es auch nicht spielen, dass es leicht ist.

Bruno Lawrie 21 AAA-Gamer - - 25032 - 20. März 2022 - 23:24 #

Ich hab es noch lange nicht durch, aber nach etlichen Stunden als Magier bin ich jetzt im fünften(?) Gebiet weit jenseits der Burg des ersten Bosses (den ich komplett umgehen konnte) und hab es bisher als leicht empfunden.

Mag sein, dass sich das noch ändert. Liegt ja noch vieles vor mir.

Aber mal ein paar Beispiele, um zu verdeutlichem, wie ich spiele:

Es gab einige sehr schwere Elemente, aber die konnte ich alle einfach umgehen. Z.B. die Brücke mit dem Katapult. Einfach mit dem Pferd in Fullspeed durchreiten ohne zu kämpfen - fertig.
Oder den ersten Boss - einfach in seiner Gegend etwas suchen und man findet einen Weg, um ihn zu umgehen und in das nächste Areal zu kommen.
Oder das Riesenvieh am Lagerfeuer, wo man das Pferd bekommt - das Vieh aus dem schmalen Gang herauslocken und dann mit dem Pferd wieder reingaloppieren und über die starken Hinternisse springen und durch die schwachen einfach durchrennen und alle Gegner ignorieren.
Oder der Eingang zur ersten großen Burg - alles voller Gegner inkl. starker Ballista, aber anstatt sich dort durchzukämpfen kann man einfach an der Seite der Mauer entlangreiten, schnell in die Burg rennnen und am Savepoint dort speichern. Die Gegner, die einen bis dahin verfolgt haben, werden dann resettet, stehen mit Rücken zu einem und nehmen einen nicht mehr wahr.

Diese Stellen können irrsinnig schwer sein, wenn man sie wie in Dark Souls spielt, aber das muss man halt nicht. Man kann sich regelrecht durchmogeln und das ist offensichtlich von From Software auch gewollt, sonst gäbe es ja keinen Weg um den ersten Boss herum.

Oder wie in manchen Jump'n'Runs kann man relativ tief (aber nicht beliebig tief) irgendwo runterspringen und kurz vor dem Boden den Doublejump auslösen und dann hat man keinen Falldamage. Damit kann man auch einiges an harten Gegnern umgehen.

Und obwohl ich wenig kämpfe, hab ich mit solchen Tricksereien auch gute Ausrüstung kampffrei bekommen und bin soweit hochgelevelt, dass ich simpel Gegner mit einem Schuss aus mehreren Metern Entfernung direkt töte. Damit kann man schnell die Flaschen auffüllen, indem man einfach ein Rudel simpler Gegner in ein paar Sekunden wegballert.

Mal sehen, wie lange ich dieses Schema beibehalten kann, aber bisher klappt es super, ich hab enormen Spaß mit dieser Art zu spielen, sterbe sehr selten und komme gut voran.

vgamer85 21 AAA-Gamer - P - 28452 - 20. März 2022 - 17:59 #

Aber diesen Easy Mode muss man erstmal finden!Ich will es in den Einstellungen!So wie bei jedem normalem Spiel :-)

Audhumbla 16 Übertalent - - 4152 - 21. März 2022 - 20:19 #

Yeah, Story Mode!

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 218562 - 20. März 2022 - 14:15 #

Du sprichst mir aus der Seele, Michael. So langsam habe ich aufgegeben, mich über diese ganzen Idioten aufzuregen, tat mir einfach nicht gut, dennoch bleibt das Thema nervig bis unangenehm. Natürlich ist Kritik an alles und allem durchaus legitim wenn es fundiert und argumentativ untermauert ist, ohne eine Standard-Basis an Diskussionskultur kann man aber gleich zu Fackeln und Mistgabeln übergehen.

Was Elden Ring angeht, ich habe es auch angefangen zu spielen, bin total begeistert, halte den GG-Test für passend, finde aber trotzdem, dass der neue FromSoftware-Titel ein zwar schrulliges und hakeliges, aber dennoch faszinierendes Meisterwerk ist. Und ja, es ist das einfachste Souls-Spiel bislang, weil wenn man nur genug sucht und die Augen und Ohren offen hält, bietet das Spiel zahlreiche Hilfestellungen und Vereinfachungen.

Zum Abschluss noch: Krieg ist scheisse! Da darf man sich auch tierisch aufregen!

Michael Hengst 17 Shapeshifter - P - 6852 - 20. März 2022 - 17:59 #

Danke!

joker0222 29 Meinungsführer - P - 112576 - 20. März 2022 - 14:23 #

Das ist ein schönes Titelbild.

Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133108 - 20. März 2022 - 14:47 #

Wiedermal eine gute Kolumne von Michael. Die lautstarken Meckerköpfe samt deren Empörungskultur gehen mir auch und gerade in den sozialen Medien auf den Senkel. Aber dort kann ich sie immerhin sehr schön ausblenden.

Bei einem Punkt muss ich Michael dennoch widersprechen, bei Elden Ring zeigt Dir doch gerade ein gelber Pfeil die Richtung zum nächsten Storygebiet. ;)

Elefantenjongleur 14 Komm-Experte - P - 2179 - 20. März 2022 - 14:56 #

Alter nimmst Du mir meine Ehre

funrox 15 Kenner - P - 3479 - 20. März 2022 - 15:22 #

Volle Zustimmung!
Es gibt so viel Wichtigeres als zu schwere Levels und dergleichen.

Und ganz nebenbei Hagen zur Seite gesprungen. Toll! :-)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90013 - 20. März 2022 - 15:41 #

So schauts Michael, danke für den tollen Artikel!

v3to 17 Shapeshifter - P - 7391 - 20. März 2022 - 16:05 #

Bei Soulsborne-Spielen wie Elden Ring kann ich schon noch verstehen, warum Diskussionen zu einem unreflektierten Geprügel ausarten. Selbst im Spielejournalismus ist es bis heute nicht selbstverständlich, dass Tester designbezogene Qualitäten nachvollziehbar beschreiben. Wobei mich ehrlich gesagt weniger stört, wenn in Facebook-Diskussionen Banalitäten aufeinanderprallen, als mehr der Tonfall, wenn Diskussionen ausarten.

Gedracon 18 Doppel-Voter - - 9473 - 20. März 2022 - 16:35 #

Warum spricht mir Michael quasi aus der Seele?
Auch hier, unter manchen GG Beiträgen, denke ich bei verschiedene Kommentar "Hat die Person den Titel / das Produkt jemals selbst gespielt / in der Hand gehalten? Oder ist das hier einfach nur ne Copy & Paste Antwort von irgendwo aus dem Netz, die dem Nutzer nur grad am Besten ins eigene Weltbild passt."
Viel zu oft gilt "Scheiße finden" oder "Hypen", gemäßigte Antworten werden dadurch immer seltener. Daher schreib ich meistens gar keine Antwort mehr auf solche Postings, weil mir die Zeit zu schade ist.

Faerwynn 19 Megatalent - P - 16253 - 20. März 2022 - 17:27 #

Da kann ich mich diesmal vollumfänglich anschließen.

Sir MacRand 12 Trollwächter - - 1017 - 20. März 2022 - 20:23 #

Es gibt da eine Statistik: Negative Erfahrungen werden im Schnitt mit etwa 8 Personen geteilt, positive nur mit 2. Gefühlt trifft das zu. Auch in meinem Umfeld wird sich mehr Frust von der Seele geredet als schöne Erlebnisse geteilt. Das liegt aber nicht daran das bei mir alle irgendwie depressiv seien: es ist einfach heilsam den Ballast los zu werden.
Leider trifft dieses "8 zu 2"-Verhältniss wohl auch bei Nichtigkeiten zu. Bei so etwas harmlosen wie Gaming. Ist etwas einfach gut, so schweigen und genießen die meisten schlicht. Ist irgendetwas nicht in Ordnung muss es gleich der ganzen Welt mitgeteilt werden.
So kommt es dass das Internet voll ist mit Gift und Galle. Das es keine 80% negative und nur 20% positive Kommentare sind ist der teilweise echt fleißigen Moderation zu verdanken die in diversen Internetforen ihr Werk tun. Bitte nicht falsch verstehen: ich will hier nicht die Jammerköpfe verteidigen, ich will nur eine Theorie darlegen wieso das Internet so voll mit Jammerei und Hass ist.

Zuletzt will ich noch was zu den den von Michael genannten Beispielen sagen: Aloy passt so wie sie ist. Sie kämpft und klettert am laufenden Band. Daher ist eine athletische Figur gerechtfertigt. Das ihr Gesicht im Vergleich zum ersten Teil im Nachfolger fülliger gemacht wurde kann ich nicht erkennen.
Elden Ring ist ein schweres Spiel und der Entwickler geht mit diesen Attribut hausieren. Wer das nicht mitbekommt und deshalb ein zu schweres Spiel für seine Fähigkeiten kauft ist selber schuld. Punkt.

Bruno Lawrie 21 AAA-Gamer - - 25032 - 20. März 2022 - 21:26 #

Bei Spielen hast du aber auch noch den Fanboy-Gegenpol.

Wenn EA das dritte FIFA ohne nennenswerte Verbesserungen bringt, ist das ganz schlimm, während Nintendo 20 Jahre lang das gleiche in Mario und Zelda bringen kann und bejubelt wird. Nintendo darf auch Features von Spielen nur mit passendem Amiibo freischalten, während EA dafür auf dem virtuellen Scheiterhaufen landen würde.

Dass Skyrim in Re-Releases zehn Jahre nach dem Original noch immer bekannte Bugs wie aus dem Himmel fallende Mammuts oder Gegner in die Stratosphäre schießende Giants hat, stört auch keinen, während andere Firmen für belanglose Fehler, die in Remasters weiterhin enthalten sind, eins auf's Dach bekommen.

Gute PR fängt im Gamingbereich einiges ab, wenn die Mängel eher gering sind. Erst wenn eine gewisse Schmerzgrenze überschritten wird, gibt es Ärger. Siehe CD Projekt, die immer eher schlampige Releases hatten, aber mit Cyberpunk 2077 dann erst den Bogen überspannt haben.

Sir MacRand 12 Trollwächter - - 1017 - 20. März 2022 - 21:41 #

Das ist ein guter Punkt. Das Image einer Firma spielt bei der persönlichen Bewertung von Schwächen ebenfalls eine Rolle. EA hat das böse Gier-Image, Nintendo zum Beispiel eher ein positves Traditions-Image.
Und Fanboys, die pflichtbewusst ihre Heiligtümer verteidigen gibt es natürlich auch.
Letzten Endes ist es eine Kunst wirklich fair beim Bewerten von Spielen zu bleiben. Hier spreche ich GamersGlobal nochmals mein Lob aus. Hier wird wirklich versucht fair zu bewerten. Zwar bin ich erst einige Wochen hier aber mir gefällt bisher sehr gut was hier lesen/anschauen durfte.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90013 - 21. März 2022 - 6:40 #

Mario und Zelda mit Fifa zu vergleichen hinkt aber. Denn immerhin ändert sich meist zumindest bei Zelda komplett die Spielwelt. Das kann man nun von Fifa nicht behaupten. ;)

Bruno Lawrie 21 AAA-Gamer - - 25032 - 21. März 2022 - 9:56 #

Zelda hat auch fast immer die gleichen Elemente und Völker in der Welt (einige übrigens mit realen japanischen Vorlagen wie Biwa, Sakurajima, Aokigahara). Kann man dann mit den verschiedenen Stadien vergleichen. ;-)

Gorkon 19 Megatalent - - 16352 - 21. März 2022 - 12:12 #

Nö. Zelda ist schon seit Jahren das exakt gleiche Spiel mit neuerer Grafik und zwei neuen Moves. Nur weil der neuste Teil plötzlich "open World" ist, hat sich am Spielprinzip gar nichts geändert. Das ist bei FiFa und Mario exakt genau so.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 441177 - 21. März 2022 - 12:16 #

Das ist ja mal ein spannender Comment. Zwei Möglichkeiten: Du übst dich als postfaktischer "Alles ist, wie ich es mir denke"-Anarchist – oder du hast Breath of the Wild nie gespielt und warst auch nicht in der Lage, anderweitige Informationen dazu aufzunehmen und einzuordnen.

Gorkon 19 Megatalent - - 16352 - 21. März 2022 - 12:41 #

Entschuldige, dass ich Deine Ansicht nicht zu BotW teile, aber ich finde das Spiel doof. .-P

Harry67 20 Gold-Gamer - - 21909 - 21. März 2022 - 13:33 #

Und deshalb ist es wie bei FIFA immer dasselbe... halt ständig doof ;)

Gorkon 19 Megatalent - - 16352 - 21. März 2022 - 15:51 #

Und tatsächlich mag ich auch Sportspiele nicht wirklich. ;-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 441177 - 21. März 2022 - 18:13 #

Hat nichts mit Ansicht zu tun, sondern mit Fakten. Du kannst Breath gerne saudoof finden, aber erzähle halt nicht, es sei eine Marmeladensorte, ein Schuhkarton oder dasselbe wie frühere Zeldas.

Gorkon 19 Megatalent - - 16352 - 21. März 2022 - 22:34 #

Erdbeermarmelade bleibt halt auch Erdbeermarmelade, selbst wenn sie eine tolle neue Verpackung samt Werbeslogan bekommt. Schmeckt immer noch lecker, aber ändert nichts am Geschmack und an der Tatsache, dass es Erdbeermarmelade ist. Und doch, es ist Ansichtssache.

euph 29 Meinungsführer - P - 115152 - 22. März 2022 - 8:32 #

Und wenn du die Erdbeermarmelade mit einer neuen Rezeptur verfeinerst, z.B. mit Aperol, dann ist es immer noch Erdbeermarmelade. Aber sie schmeckt ganz anderes und ist nicht das gleiche wie die, die du für wenig Geld im Discounter kaufst. Das ist es nur für jemanden, der nur den Produktnamen liest, das Produkt selbst aber weder mag noch isst.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 441177 - 22. März 2022 - 10:00 #

Ob einem das Spiel gefällt, ist Ansichtssache, aber nicht, seine Spielmechanik. Die ist da und unterscheidet sich in vielen Punkten von den Vorgängern. Dein Trotz und deine Ignoranz ändern daran nichts.

Player One 16 Übertalent - P - 4400 - 22. März 2022 - 20:08 #

Du sprichst mir aus der Seele. Für das Spiel wurden ein paar richtig miese Designentscheidungen getroffen, die es mir völlig vermiesen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 441177 - 22. März 2022 - 23:31 #

Er spricht dir aus der Seele, dennoch sagst du in deiner Zustimmung so ziemlich das Gegenteil vom dem, was er behauptet. Es wären nämlich miese Designentscheidungen getroffen worden, sagst du, was ja sich ja kaum nach "immer das gleiche Spiel" anhört.

Du stimmst also jemandem zu, nur weil er wie du ein Spiel nicht mag – ignorierst aber komplett, um was es eigentlich geht im Subthread. Gratulation, das muss die neue Diskussionskultur sein...

euph 29 Meinungsführer - P - 115152 - 21. März 2022 - 12:21 #

Sehr interessante Ansicht.

DerBesserwisser 17 Shapeshifter - P - 6431 - 21. März 2022 - 12:52 #

Keine wirkliche Ahnung von FIFA, aber das Zelda "immer das Gleiche" wäre stimmt sicherlich nicht, gerade Breath of the Wild hat vieles was vorher als die "reine Zelda Lehre" galt rausgeworfen und eine vielzahl (für die Reihe) neuer Systeme eingeführt. Bei Mario ist es ähnlich, Odyssey spielt sich wesentlich anders als 3D World das sich auch anders spielt als die New Super Mario oder die Super Mario Galaxy - Reihe.
Wo sicherlich die Reihen alle ordentlich alten Wein in neuen Schleuchen verkaufen ist die "Geschichte".

Rohrkrepierer 16 Übertalent - - 5709 - 21. März 2022 - 13:01 #

Ähnlich hat es mir mal eine Freundin erzählt, die im Hotelgewerbe arbeitet: „Ein zufriedener Gast erzählt einem Freund davon und kommt wieder. Ein unzufriedener Gast kommt nicht wieder, rät allen seinen Gesprächspartnern vom Besuch ab und schreit seine Unzufriedenheit per Googlerezension in die Welt.“

Gorkon 19 Megatalent - - 16352 - 21. März 2022 - 15:53 #

Und das darf er ja auch. Das hat der unzufriedene Gast früher in Zeiten vor Googlerezension auch gemacht. Nur war seine Reichweite wesentlich kürzer.

ds1979 18 Doppel-Voter - - 9077 - 21. März 2022 - 22:37 #

Falsch bei Google Bewertungen wird juristisch nach Tatsachen oder Meinungsbehauptungen unterschieden. Oder bei dir: Zelda ist doof, Meinungsbehauptung, absolut Ok. Alle Zeldas sind gleich. Tatsachenbehauptung, in diesem Fall falsch und auch als als Bewertung juristisch angreifbar;)

Wotan der Greise 12 Trollwächter - P - 964 - 20. März 2022 - 20:26 #

Man muss die Menge sinnbefreiten Gemotzes aller Art als einfach als Wohlstands- und Wohlfühlbarometer verwenden, schon wird es äußerst nützlich. Wer Zeit hat, sich über derartigen Quatsch aufzuregen, dem geht es offensichtlich gut genug.

In diesem Sinne: Je mehr sinnloses Gemecker, desto besser. ;) Manche brauchen das halt allem Anschein nach.

Jac 19 Megatalent - P - 14457 - 21. März 2022 - 1:34 #

Eine besonders interessante Kolumne, die zum Nachdenken anregen kann. Du sprichst mir aus der Seele und argumentierst stark, sehr lesenswert!

Q-Bert 23 Langzeituser - - 40279 - 21. März 2022 - 1:44 #

>>> "Ein echtes Korrektiv fehlt."

Ich wäre vorsichtig mit solchen Wünschen. Der Weg führt direkt zur dunklen Seite, Anakin: https://youtu.be/qSaciLxv4XU

Ich für meinen Teil lebe wirklich lieber mit einem Haufen Heulbojen, die CP77 (zu Unrecht) oder Elden Ring (völlig zu Recht) doof finden, als mit "Korrektiven", die bis in private Bereiche reinregulieren. Ich möchte selbst entscheiden, was ich lese oder ignoriere und brauche keine externe Instanz, die mir diese Entscheidung abnimmt.

Sir MacRand 12 Trollwächter - - 1017 - 21. März 2022 - 3:26 #

Freie Meinungsäußerung ist grundsätzlich etwas Erstrebenswertes. Man sollte jedoch darauf achten das es nicht allzu emotional wird. Schnell geht die Sachlichkeit verloren wenn nur noch über persönliche Geschmäcker gestritten wird. Leider scheint das aber zur Zeit der Standart im Internet zu zu sein :(

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90013 - 21. März 2022 - 6:43 #

Das ändert sich bestimmt eines Tages. Prognose: So in ca 1000. Bis dahin haben wir vielleicht auch Rassismus, Gier, Hass aus whatever Gründen und kriegerische Aggression überwunden. Vielleicht.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 21909 - 21. März 2022 - 6:47 #

Das wären so ca. 30-35 biologische Generationen. Könnte knapp werden.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90013 - 21. März 2022 - 13:34 #

Oder weniger. Wenn mal doch einer den Knopf drücken sollte.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 26831 - 21. März 2022 - 6:54 #

Du gibst der Menschheit dafür etwas mehr als drei Jahre? Sportlich :-)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90013 - 21. März 2022 - 13:34 #

Natürlich Jahre. Nicht Tage. :D

Q-Bert 23 Langzeituser - - 40279 - 21. März 2022 - 19:09 #

Es sagt sich immer so leicht "man sollte...", aber wer ist denn "man"? Wer zieht die Grenze des Trag- und Sagbaren, wo genau verläuft sie und wer entscheidet, ob sie im Einzelfall überschritten ist?

Spielen ist eine emotionale Sache. Ich finde es toll, wenn Games eine ganze Palette von Gefühlen in uns auslösen, natürlich am liebsten Freude. Aber eben auch mal Trauer, Wut, Frust. Und ich finde es toll, wenn wir Gamer über unsere Emotionen berichten (z.B. im Rahmen der DU-Galerie auf GamersGlobal ;)). Solange über die SACHE disktuiert wird, darf es dabei gerne hoch-emotional werden!

Kritisch sehe ich es, wenn eine Diskussion nicht mehr um die Sache geht, sondern Personen(gruppen) angegriffen werden. Statt "das Spiel ist shice" heißt es dann "Du bist shice, weil du das Spiel magst". Aber wenn es Michael Hengsts Absicht war, zur sachlichen Diskussion aufzufordern, dann passen seine ad hominem Titulierungen (Spinner, Trottel, postpubertäre Schwurbler, schwachsinnige Geiferer etc...) hier nicht rein.

Im Kern teile ich durchaus Michaels Meinung, dass wir als Gamer unser liebstes Hobby nicht durch übertriebene Hypes, Dauergenörgel über Glitches oder gebrochene Ankündigungsversprechen kaputt machen sollten. Sondern einfach die tollen Spiele genießen, die uns Spaß machen! Und auch anderen Menschen die Freude am Spielen gönnen, selbst wenn die Spiele spielen, die man selbst doof findet! Dazu braucht es imho keinen Krieg in der Ukraine, keine Schimpfworte und kein "Korrektiv", nur den Finger an meiner eigenen Nase :]

Sir MacRand 12 Trollwächter - - 1017 - 22. März 2022 - 11:02 #

Ich stimme dir zu wenn du sagst das persönliche Angriffe unter die Gürtellinie gehen. Ich bin aber auch der Meinung das man so krasse Termini wie „Scheiße“ einfach weg lassen sollte. Ich finde damit wird zu scharf geschossen und es klingt immer ein wenig wie Wut oder Hass und nicht selten bemüht man solche Begriffe um zu provozieren. Viel lieber höre/lese ich Formulierungen wie „Ist nicht mein Ding“ oder „Das Spiel hat mich schwer enttäuscht“. So bleibt man stets bei sich selbst und macht dennoch klar das man das entsprechende Spiel nicht gut findet.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 21909 - 21. März 2022 - 6:42 #

Ich glaube da hast du "Korrektiv" zu strikt interpretiert. Ein Korrektiv kann auch eine Diskussionskultur oder persönliche Werte sein, bzw. auch das Respektieren ebenjener, oder der Funken Reflektion, der aus einem rausgekotzten "will ich nicht!" eine fundierte Kritik macht.

Natürlich kann sowas auch als Rahmen geschützt werden. Moderation ist für mich jedenfalls nicht negativ belegt. Ändert sicher nichts daran, dass immer wieder mal Quark erzählt wird, aber darum geht es ja gar nicht, wie du schon richtig feststellst.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 441177 - 21. März 2022 - 12:23 #

Also ich denke, in der Kolumne ist damit eher das Korrektiv durch Zeitgenossen/Freunde/Eltern (je nach Lebensalter) gemeint, nicht die iSTASI.

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 71645 - 25. März 2022 - 11:11 #

Das Korrektiv muss dir ja nicht die freie Meinungsäußerung nehmen. Nur die Formulierungen in vernünftige Bahnen leiten. Man kann z.B. jemandem widersprechen, ohne gleich Mord unf Vergewaltigung anzudrohen, um mal ein extremes, aber leider gar nicht so seltenes, Beispiel zu nehmen.

Q-Bert 23 Langzeituser - - 40279 - 25. März 2022 - 16:39 #

Mord und Vergewaltigung, auch deren Androhung, sind Straftaten und dafür gibt es ein echtes Korrektiv in unserem Rechtsstaat.

Michael beklagt aber das Fehlen eines "echten Korrektivs, wenn über das sozial erträgliche Maß hinaus schwabuliert" wird. Und das zielt ganz klar darauf ab, dass nervige/zu laute Mindermeinungen unterbunden werden sollten, um (aus seiner Sicht) den sozialen Frieden zu wahren - was ja als Idee tatsächlich auch in den Köpfen mancher Politiker wie Ursula vdL und Journalisten wie Sascha Lobo rumspinnt, die ihre Deutungshoheit durch Telegram-Gruppen und Twitter in Gefahr wähnen.

Ich glaube, dass erst genau diese Denkweise zur Radikalisierung führt. Solange es in freien, offenen Gesellschaften Ventile gibt, wo Leute Dampf ablassen und schwabulieren können so viel sie wollen, können wir alle dauerhaft friedlich und sozial miteinander leben. Nimm die Ventile weg, dann hast du kurzfristig vielleicht mehr Ruhe, aber es ensteht mit der Zeit so viel Druck auf dem Kessel, dass es irgendwann richtig knallt.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 21909 - 25. März 2022 - 19:10 #

Du scheinst "echtes" Korrektiv mit gesetzlicher Strafverfolgung gleichzusetzen.

Ich verstehe "echt" in dem Zusammenhang eher als: funktional oder praktikabel.

Q-Bert 23 Langzeituser - - 40279 - 26. März 2022 - 3:12 #

Nö, ich verstehe "echtes Korrektiv" im Sinne von "wirksam". Das beinhaltet auch funktional und praktikabel.

Michael schreibt in dieser Kolumne über Meinungsäußerungen, bei denen es ja eben nicht um Mord oder Vergewaltigung geht, sondern es "schwabulieren" Elden-Ring-Hater in öffentlichen Foren. Wir sind uns einig, dass das keine Strafverfolgung erfordert. Trotzdem will Michael für diese Schwabulierer ein "echtes Korrektiv" (also ein wirksames Mittel).

Michael führt die Themen Corona, Politik und Klima weiter oben an und zieht damit eine Verbindungslinie von Querdenker-Schwurblern zu Elden-Ring-Schwabulierern. Imho ist hier "Korrektiv" auch nicht nur zufällig an das Recherchenetzwerk "Correctiv" (correctiv.org) angelehnt.

Dazu passt auch der Satz "Jeder darf gerne seine Meinung äußern, aber sie sollte sinnvoll untermauert sein". Aha. In Michaels Vorstellungen sollte es dann wohl sowas wie Faktenchecker geben, die prüfen, welche Meinung "sinnvoll untermauert" ist - und ggf. einschreiten. Das finde ich schon bei den existenziellen Themen grenzwertig. Aber Gamer und deren irrationale Meinung zu Spielen sollten wir gerade noch aushalten können.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 21909 - 26. März 2022 - 15:56 #

Dann nennen wir es wirksam. Auch gut. Moderation und einzuhaltende Diskussionsregeln, wie es sie ja auch hier gibt, fallen da für mich auf jeden Fall darunter.

"Sollte" ist für mich erstmal kein "Muss" sondern ein einfacher moralischer Anspruch, der eine Menge Verhaltensmöglichkeiten zwischen völligem Laissez-faire und bedingungsloser Zensur zulässt.

Wenn hier jemand völligen Unsinn über Jagged Alliance schreibt, wirst du sicher auch dagegenhalten und deinen Beitrag zu einem wirksamen Korrektiv leisten.

Q-Bert 23 Langzeituser - - 40279 - 26. März 2022 - 17:51 #

Würde ich - nicht nur bei Jagged Alliance :) Diese Art von "Korrektiv" finde ich sehr positiv, da ich grundsätzlich ein Fan von Pro/Contra-Diskussionen bin. Sowas passiert auch bei den genannten Spielen: Michael selbst schreibt, es gibt sogar eine Mehrzahl "positiver Stimmen" auf Steam und Reddit.

Ein breit gestreutes Meinungsbild finde ich toll! Ich käme nicht auf die Idee, da korrektivierend einzugreifen (jenseits von offensichtlichen Beleidigungen, wovon Michael in seiner Kolumne aber ja leider auch reichlich Gebrauch macht, während er gleichzeitig die Verrohung der Diskussionskultur beklagt... nur einer der inherenten Widersprüche im Text).

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 71645 - 26. März 2022 - 14:18 #

Es war wie gesagt ein Extrembeispiel. Dann nimm eben beleidigende Kommentare. Und selbst eine Meinungsäußerung, dass Aloy nicht "heiß" genug ist, kann für eine Leserin beleidigend sein. In einem moderierten Forum würde so etwas von einem Moderator gelöscht werden. Auf einer offenen Plattform, z.B. Reddit, wohl eher nicht. Aus meiner Sicht kann das durchaus problematisch werden.
Die Verbindung tummeln Recherchenetzwerk correctiv finde ich arg weit hergeholt, da sehe ich keinen Zusammenhang

Brunt 15 Kenner - P - 2736 - 21. März 2022 - 9:36 #

Ja das seltsame gemeckere.
Auf einer anderen Seite wird ja seit einiger Zeit gemeckert das die Open World Spiele zu groß seien und lieber kleiner sein sollten.
Ich Frage mich nur warum diese dann überhaupt ein solches Spiel kaufen?
Wahrscheinlich weil man unbedingt auch haben muss was gerade viele andere spielen.
Und was passieren kann wenn man auf ein paar Unzufriedene hört hat New World mehr als eindrucksvoll bewiesen.
Da wurde alles umgeschmissen und nun ist das Spiel tot.
Das wäre wahrscheinlich nicht so extrem passiert wenn man seiner Linie treu geblieben wäre.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41787 - 21. März 2022 - 10:27 #

Amen. Vielen Dank, Michael.
Und Extrapunkte gibt es für das tolle Titelbild :)

DerBesserwisser 17 Shapeshifter - P - 6431 - 21. März 2022 - 13:16 #

Aber kann ich die "irgend was schlimmes passiert gerade in der Welt" nicht immer rauspacken und alles und jeden damit "wegmarginalisieren" ?
Sehe auch prinzipiell nicht das Problem > Was ist denn der Gegenvorschlag ? Ich darf nichts mehr kritisieren, weil "in Afrika verhungern die Kinder und da kann man doch nicht mit sowas kommen" ?

Insgesamt finde ich nicht viel was ich als zustimungswürdig erachte: Die Geschichte von HFW ist recht hölzern und vieles wirkt nicht wirklich wie aus einem Guß. Von den vielen kleinen Geschichten funktionieren auch nicht wirklich viele in ihrer Welt. Ich kann mich auch nicht des Eindrucks erwehren, das Frauen in dem Spiel prinzipiell als fähig und eher "fehlerfrei/arm" dargestellt werden wohingegen Männer prinzipiell fehlerbehaftet sind und fremdgeführt werden müssen. Ich sehe da aber nicht den großen Plan zur Zerstörung (der anscheinend arg fragilen) Männlichkeit sondern einfach ein Medienprodukt das in einer langen Tradition steht, nur das halt vorher die Frauen Dekor waren und die Männer agiert haben> ich hätte gerne mal die Mitte.

Mal die Korrektheit meiner persönlichen Meinung ausser Acht gelassen: Ab welchem Zeitpunkt ist es mir nun "erlaubt" so was zu schreiben, ohne gleich manche Gemüter zu erregen ? Muss ich Literaturwissenschaften studiert haben ? Mindestens selber schon ein Skript für ein Spiel geschrieben haben ? Wenigstens Abitur haben, damit sichergestellt ist, das ich prinzipiell mit einem gewissen Werkzeugkasten zur Textanalyse ausgestattet bin ? Nicht jeder ist dazu in der Lage eine Analyse der für ihn "problematischen" Aspekte durczuführen.

Kritik darf auch unfundiert erlaubt sein, so lange sie nicht beleidigend oder schlichtweg banal ist.

Orgonon 14 Komm-Experte - P - 1999 - 21. März 2022 - 15:02 #

Wahre Worte. Wegen solchen Posts von irgendwelchen Besserwisser-mecker-Schwachmaten bewege ich mich grundsätzlich nicht in Foren, Facebook usw.

Crizzo 19 Megatalent - P - 16570 - 21. März 2022 - 15:24 #

Kann ja nicht sein, du bist ja auch hier am kommentieren :D

Ridger 21 AAA-Gamer - P - 28444 - 21. März 2022 - 17:06 #

Verstehe nicht, weshalb solche aggressiven Leute überhaupt Spiele spielen. Spielen ist doch oder sollte doch etwas Schönes sein, zum Spaß, zum Lernen oder einfach nur zur Abwechslung und Entspannung.

Audhumbla 16 Übertalent - - 4152 - 21. März 2022 - 20:24 #

Für mich ist die Elden Ring Diskussion wieder ein history repeating wie zb bei Bloodborne vor ein paar Jahren...

Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133108 - 23. März 2022 - 1:32 #

Ich wundere mich etwas, dass noch niemand den Ukrainebezug des wirklich sehr gut ausgewählten Titelbilds kommentiert hat.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 26831 - 23. März 2022 - 23:06 #

Ist mir halt wieder nicht aufgefallen :-|

Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133108 - 24. März 2022 - 12:36 #

Nachdem ich die Anpassung des Layouts nicht gecheckt hatte, ist es mir diesmal aufgefallen. ;)

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41787 - 23. März 2022 - 23:15 #

Also ich habe Extrapunkte für das Titelbild gegeben, aus genau diesem Grund und irgendjemand vor mir hatte das Titelbild auch schon gelobt :)

Audhumbla 16 Übertalent - - 4152 - 24. März 2022 - 9:15 #

Vielleicht ist es allen stillschweigend aufgefallen ;)

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 71645 - 25. März 2022 - 11:13 #

Eine der besten Kolumen von Michael, danke für den sehr treffenden Text. :-)

AlexCartman 19 Megatalent - P - 19098 - 26. März 2022 - 21:01 #

Das Thema ist nicht neu und nur durch konsequente Abstinenz bei asozialen Medien zu lösen. Versucht es mal, das tut gar nicht weh.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90013 - 27. März 2022 - 11:23 #

Volle Zustimmung :)

euph 29 Meinungsführer - P - 115152 - 27. März 2022 - 12:22 #

Ganz genau.

TheRaffer 22 Motivator - - 34157 - 14. April 2022 - 9:37 #

Volle Zustimmung, Recht hat er :)