Die Tücken von früher

Die Tücken von früher Meinung
Teil der Exklusiv-Serie Die Hengst-Chroniken

Die Hengst-Chroniken #10

Michael Hengst / 29. Dezember 2019 - 9:00 — vor 2 Jahren aktualisiert

Teaser

Michael Hengst erinnert sich an einen 31. Dezember vor 30 Jahren. Und zwar an den bevorstehenden Beginn seiner Arbeit als Redakteur. Er nimmt euch mit in die Print-Zeit, wo alles etwas anders war...
Anfuehrung
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Silvester 1989. Genau am 31. Dezember mache ich mich, in Begleitung eines wagemutigen LKW-Fahrers und meiner leicht genervten Katze, auf den Weg von Hamburg ins große Unbekannte. Oder wie es die Einheimischen nennen: Haar bei München. Die Wohnung in Putzbrunn hatte ich von einem Kollegen beim Markt-und-Technik-Verlag ungesehen gemietet und nach 12 Stunden Fahrt stellten der Fahrer, die Katze und ich überrascht fest, dass mein neues Heim etwas abseits der Straße lag und wir Umzugskisten und Möbel gefühlte 50 Meter durch die Landschaft schleppen mussten.

Trotz der Strapazen haben wir mein Hab und Gut sicher in die Wohnung gebracht und ich verbrachte den Neujahrstag mit dem Auspacken von Kisten – und war dann pünktlich am nächsten Tag bei Markt und Technik, um meine Redakteursstelle bei der Power Play anzutreten.
 
Was viele Menschen gerne vergessen und was in der modernen Kommunikationswelt nicht mehr möglich erscheint: Ende der 80er und Anfang der 90er Jahre gab es weder Internet, noch Smartphones noch digitales Desktop-Publishing. Während heute News praktisch in Echtzeit um den Globus glühen, arbeiteten wir damals noch mehrheitlich analog. 
 

80 Kommentare

Danke für dein Interesse an diesem Premium-Inhalt! Du hast zwei Möglichkeiten, ihn zu nutzen: Erstens kannst du bis nächsten Monat warten und darauf spekulieren, dass wir ihn in unsere kostenlosen Beispiele aufnehmen.

Zweitens kannst du ein Premium-Abo (ab 4,99 Euro, Probemonat nur 99 Cent) abschließen, siehe unten. Du sicherst dir damit über 20 exklusive Vorteile und unterstützt unsere unabhängige Redaktion. Außerdem bieten wir dir hier als kostenloses Beispiel einen Inhalt dieser Premium-Kategorie an (allerdings kannst du nicht die Kommentare sehen oder selbstkommentieren):

Veröffentlicht am 30.05.2022: Die Worte "Game Over" sind jedem hier ein Begriff. Der Pixel-Tod ist Teil des Spieler-Lebens. Doch nach einem fatalen Blick in den Kalender kommt Michael Hengst ins Grübeln über das reale Game Over.

Du kannst dir auch mehrere weitere Premium-Inhalte kostenlos ansehen: Jeden Monat aktualisieren wir unsere Premium-Beispiele mit kompletten Inhalten aus dem Vormonat. Im folgenden listen wir unsere Abo-Varianten auf, du kannst hier auch direkt ein Abo abschließen.

Unregistriert
Registriert
Premium-
Abo
Premium-<br/>Abo
Premium
Gold
Premium<br/>Gold
Monatspreis bei jährl. Zahlung
Fair-play*
Fair-play*
4,99 €
9,99 €
Monatspreis regulär
 
 
5,50 €
11,00 €
   
 

Laufzeit

Zahlungsart

Du bist zurzeit nicht angemeldet.

Bevor du ein Abo abschließen kannst, musst du dich auf GamersGlobal registrieren oder mit deinen Zugangsdaten anmelden.

Die unten aufgeführten Abo-Bedingungen habe ich gelesen und akzeptiert.

(alle Preise in Euro inkl. MwSt. sowie von uns zu tragenden Zahlgebühren, z.B. PayPal)

* Fair-Play-Prinzip: Bitte lasse bei kostenloser Nutzung deinen Adblocker auf GamersGlobal aus.

** Ein ausgelaufenes Diamant-Abo wird zu einem kostenlosen Platin-Monat, ein Platin-Abo zu einem Gold-Monat, ein Gold-Abo zu einem Premium-Monat (sofern das jeweilige Abo aus mind. 3 bezahlten Monaten bestand).

Inhaltsverzeichnis
    Michael Hengst 29. Dezember 2019 - 9:00 — vor 2 Jahren aktualisiert
    Zum mitzudiskutieren benötigst du ein Premium-Abo.
    Gucky 23 Langzeituser - - 40560 - 29. Dezember 2019 - 9:10 #

    Sehr spannender Einblick in eine schon fast vergessene Zeit. Vielen Dank...

    Altior 17 Shapeshifter - - 6064 - 29. Dezember 2019 - 9:55 #

    Schön zu lesen beim Frühstück!

    Specter 18 Doppel-Voter - 11704 - 29. Dezember 2019 - 10:11 #

    Schon krass, dass diese Zeiten erst 30 Jahre her sind. Da wird mir etwas mulmig: Was werden wir wohl in 30 Jahren über den heutigen Stand der Dinge denken?!

    Inso 18 Doppel-Voter - - 9510 - 29. Dezember 2019 - 20:45 #

    Da ist der Strom dann so teuer, das du mit der Kerze abends wieder Print liest (natürlich auf zigfach recyceltem Altpapier, das du danach dann noch .. äh .. weiterverwerten kannst :D)

    Maverick 33 AAA-Veteran - - 827986 - 29. Dezember 2019 - 10:23 #

    Als treuer PowerPlay-Leser der ersten Stunde liebe ich solche Rückschau-Artikel natürlich, passt perfekt zu einem gemütlichen Sonntag Morgen mit Latte Macchiato und Berliner. Ein dickes Merci daher an dich, Michael. :)

    Gerade weil wir Gamer zwischen den Heften ebenfalls "offline" waren, war der Erscheinungstermin der nächsten Print-Ausgabe jedes Mal ein Highlight im Monat, das wusste man damals, im Gegensatz zum heutigen Überangebot, einfach mehr zu schätzen.

    Zudem ist das für mich persönlich (neben der guten Schreibe und dem gewissen Charisma) einer der Gründe, warum das Verbundenheitsgefühl mit den "alten" Redakteuren bei mir wesentlich stärker ausgeprägt ist, als beispielweise zur aktuellen GameStar-Mannschaft oder zur alten ASM-Redaktion (deren Heft ich auch gelesen hatte, aber für mich nie den Status der PP erreichen konnte) Und die Print-Ausgabe der GS lese ich auch schon seit dem Start. ;)

    JensJuchzer 21 AAA-Gamer - P - 25847 - 29. Dezember 2019 - 10:35 #

    Dem kann ich nur zustimmen. Mal wieder eine schöne Kolumne, die auch bei einem selbst die Erinnerungen wieder aufleben lässt. Wie z.b. dass am Erscheinungstag der Powerplay man immer direkt nach der Schule zum Zeitschriftenladen gegangen ist um die neue Ausgabe zu holen. Am schönsten war das immer, wenn just an diesem Tag die erste Stunde ausgefallen ist :) Dann ist man gleich morgens hin.

    Aber auch die Wertschätzung der Hefte war damals noch grösser, da man die hefte sofort verschlungen hat. Heute liegen Sie bei mir meistens noch etwas rum und irgendwann schaut man mal rein. Das sollte ich mal wieder ändern.

    Guten Rutsch ins neue Jahr wünsch ich dir.

    euph 29 Meinungsführer - P - 115741 - 29. Dezember 2019 - 11:23 #

    Eine Happy Computer, Power Play und Co. wurde damals von vorne nach hinten und wieder zurück gelesen und jede Info aufgesogen. Persönliche Bindung ist mir aber auch heute noch wichtig, ein Test von jemand, den ich „nicht kenne“ hat für mich lange nicht so einen Wert.

    Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133326 - 29. Dezember 2019 - 11:28 #

    Mit meinem Latte Macchiato in der Hand habe ich den Artikel nickend gelesen. So war es damals, die einzige Informationsquelle waren die Hefte, zwischendurch gab es obskure News von den Freunden, „jaja, der Stefan hat Larry 4 bei seinem Onkel in den USA gespielt, aber er konnte es nicht mitbringen, weil ....“.

    Die Hefte waren jedenfalls immer ein monatliches Zockehighlight und dieser Artikel hat mich wieder in diese Zeit zurückversetzt, danke Michael!

    Ich fand die Hengst Chroniken 2019 wirklich gelungen und hoffe darauf, dass sie auch 2020 fortgesetzt werden!

    XZBeetle77 12 Trollwächter - P - 985 - 29. Dezember 2019 - 10:24 #

    Danke Michael für einen Einblick in die Power Play.
    Als Leser schon von zu Happy Computer Zeiten der Power Play habe ich Deinen Bericht verschlungen!

    Stonecutter 21 AAA-Gamer - P - 26668 - 29. Dezember 2019 - 10:30 #

    Danke für die Zeitreise!

    Als Leser habe ich gehofft, irgendwann mal wieder ein Magazin/eine Webseite zu finden, die all die Vorteile, die die moderne Technik in den letzten 30 Jahren mit sich brachte, nutzt, ohne sich gleichzeitig durch die neuen Möglichkeiten wieder selbst Stolpersteine in den Weg zu legen. Ich könnte gut ohne dayzero-Tests, LiveStreams, 4K Videos, Podcasts, Crowdfundings und Co leben, wenn ich dafür _halbwegs_ zeitgerecht über die wesentlichsten aktuellen Spielerscheinungen informiert werde. An irgendwas scheitert es immer, entweder an der lausigen Qualität des Magazins, oder am viel zu geringen Inhalt. Was nutzt mir ein hoher Qualitätsanspruch, wenn ich mit etwas Glück im Kommentarbereich einer Webseite, oder erst recht wieder in den Steamcharts nach echten Perlen fischen muss? Im Augenblick kompensiere ich es mit viel Geld in Abos halbwegs akzeptabler Zeitschriften und Webseiten, und hoffe, dass irgendwann ein modernes Power Play/PCPlayer vom Himmel fällt.

    rammmses 21 AAA-Gamer - P - 28522 - 29. Dezember 2019 - 15:51 #

    Heute erscheinen auch einfach zigfach mehr Spiele als früher, das kann niemand mehr überblicken. Gleichzeitig sind die Ansprüche gestiegen und es geht mehr um Geschmack als um Technik oder Bedienung, sodass selbst AAA Titel gern als "Müll" beschrieben werden. Du würdest ja auch nicht meckern, dass es kein Magazin gibt, dass alleine ausreichend über alle Filme oder Bücher berichtet und keine Perle verpasst.

    Stonecutter 21 AAA-Gamer - P - 26668 - 29. Dezember 2019 - 21:32 #

    Der Markt ist für den einzelnen Spieler völlig unüberschaubar. Nur war er das bereits zu Hochzeiten von Power Play und Co. Alleine für den C64 gab es zwischen 5000 und 15000 verschiedene Spiele im Handel zu kaufen. Der Game Boy hatte ne vierstellige Zahl an Spielmodulen. Schon damals wurde massenhaft Müll produziert und verkauft. Trotzdem hab ich mich durch die damaligen Zeitschriften über Spiele besser informiert gefühlt als durch die heutigen Medien. Übrigens, meine bevorzugte Tageszeitung erfüllt meinen Informationsbedarf was Filme und Bücher angeht völlig ausreichend, ganz ohne Videos, Livestreams und Podcasts. ;)

    xan 18 Doppel-Voter - P - 11484 - 29. Dezember 2019 - 21:38 #

    Du nutzt noch Printmedien in beinahe 2020? :)

    Maestro84 19 Megatalent - - 16043 - 29. Dezember 2019 - 22:30 #

    Onlinemedien sind häufig kaum weniger umfangreich.

    euph 29 Meinungsführer - P - 115741 - 30. Dezember 2019 - 8:27 #

    Ich schon.

    Stonecutter 21 AAA-Gamer - P - 26668 - 30. Dezember 2019 - 17:31 #

    Absolut! Erst mit schwarzen Fingerkuppen nach dem sonntäglichen Frühstück fühle ich mich so richtig im Wochenende angekommen. ;)

    paschalis 30 Pro-Gamer - - 235906 - 30. Dezember 2019 - 17:41 #

    Hast du keinen Butler der dir die Zeitungen vorher bügelt?

    Bluff Eversmoking (unregistriert) 29. Dezember 2019 - 10:43 #

    Die klassische Art, ein Heft herzustellen, hatte den Vorteil, sich auf das Wesentliche beschränken zu müssen. Eine News, zusammengefasst in vier Zeilen Text ist mir allemal lieber als das Abschreiben von PR-Texten mit wörtlichem Zitat eines Verkäufers, wie es heute üblich ist. Spieletests haben das Spiel vorgestellt, anstatt das Gefühlsleben des Rezensenten breitzutreten. Es gab schlichtweg weniger Uninteressantes und Irrelevantes.

    v3to 17 Shapeshifter - P - 7456 - 29. Dezember 2019 - 15:10 #

    ... allerdings waren die Tests hinsichtlich Analyse und Kritik meist ausgesprochen dünn. Vor Kurzem gab es eine größere Diskussion im Forum64 dazu und da fiel direkt als Beispiel der Shadow of the Beast Test. In der selben Ausgabe der PP wurde Wonderboy Monster Lair (das Auto-Scroll-Actionspiel) getestet. Wenn man die Spiele nicht kennt, war es als Leser unmöglich herauszufinden, warum das eine Spiel gut war und das andere nicht, weil sich die eigentliche Kritik jeweils auf einen Satz reduzierte. Man musste der Wertung schon glauben, sonst ging das Konzept nicht auf.

    Hyperbolic 19 Megatalent - P - 18114 - 29. Dezember 2019 - 10:56 #

    Wenn ich das nächste mal eine meiner Powerplays zur hand nehme wird es deutlich ehrfurchtsvoller sein. :)

    Maestro84 19 Megatalent - - 16043 - 29. Dezember 2019 - 11:03 #

    Ich bin erst seit den mittleren 90ern dabei, aber ich fand es gar nicht so schlimm, dass früher Alles langsamer ging. Es war irgendwie Alles ruhiger und friedlicher.

    Necromanus 19 Megatalent - - 17399 - 29. Dezember 2019 - 11:13 #

    Noch vor dem Frühstück gleich verschlungen. Diese Arbeitsbedingungen kann man sich heute kaum noch vorstellen. Mich hat dieser Rückblick sehr gefreut.

    TSH-Lightning 25 Platin-Gamer - - 56148 - 29. Dezember 2019 - 11:22 #

    Die "Gute alte Zeit" hatte ihre vor aber auch Ihre Nachteile. Danke für den Einblick in die Vergangenheit.

    Tikwa666 10 Kommunikator - 408 - 29. Dezember 2019 - 11:45 #

    Superschöner Bericht, Michael. Mann, ich habe das irgendwie alles verdrängt. Ich war zwar bei der ASM, aber da war es eigentlich genauso. Dunkelkammer, MS-DOS und jede menge Zigarettenglutlöcher auf dem Teppich. Ich selbst habe damals noch jedes Comics auf Papier gemalt, mit Aquarellfarben & Rotmarderpinseln eingefärbt und die Originale per Post an die Redaktion geschickt. Einen Monat später konnte ich meine neuen Space-Rat Comics im Magazin bewundern. Die Originale dagegen sah ich nie wieder... War eine schöne, fast unschuldige Zeit des digitalen Aufbruchs. LG Tikwa

    Bluff Eversmoking (unregistriert) 29. Dezember 2019 - 12:18 #

    Oh, interessant. Und Space-Rat war echt 'ne Wohltat, verglichen mit Donald Bug. Haste gut gemacht ;-)

    Claus 31 Gamer-Veteran - - 348106 - 29. Dezember 2019 - 13:10 #

    Der neue Japanische Computer.
    Was ist 2 + 2?
    5!
    Und dann stürzt sich der Rechner ob der Schande der Fehlkalkulation ins eigene Schwert.

    Ja, das waren nette Comics.
    :)

    Q-Bert 23 Langzeituser - - 40746 - 29. Dezember 2019 - 14:30 #

    Für die (wenigen Unerleuchteten), die SPACERAT nicht kennen, gibt es hier ein kurzes Special:

    http://tukult.de/special/sr-special1.html

    Michael Hengst 17 Shapeshifter - P - 7058 - 29. Dezember 2019 - 15:18 #

    Moin, mein Lieber! Oh ja...die Aschenbecher hatte ich (politisch korrekt) vergessen ;-). Und den leichten "Gelbfilm" auf Tastaturen, Monitoren, Fenstern und Konsolen. Damals durfte man ja noch im Büro rauchen...Einige Kollegen (und ich) haben praktisch von Kaffee und Kippen gelebt . LG, bis zur nächsten Messe!

    Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133326 - 29. Dezember 2019 - 15:27 #

    Kaffee, Kippen und Komputer! :)

    euph 29 Meinungsführer - P - 115741 - 30. Dezember 2019 - 8:28 #

    Du hast Koks und Knutten vergessen ;-)

    Claus 31 Gamer-Veteran - - 348106 - 31. Dezember 2019 - 14:01 #

    Knutten? Was sind Knutten, mein Lieber?
    ;)

    Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90159 - 31. Dezember 2019 - 14:18 #

    Die Brüder der Nutten.

    Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 70428 - 31. Dezember 2019 - 16:33 #

    Ne, Nutten, die ne Kutte tragen. ;)

    Funatic 19 Megatalent - - 15892 - 29. Dezember 2019 - 12:14 #

    Der perfekte Artikel um mit einer Tasse Kaffee in der Hand in den Sonntag zu starten. Wirklich interessante Einblicke aus einer anderen Zeit die gar nicht mal so lange her ist. Bei all den Dingen, die das Leben im allgemeinen und das Leben des Redakteuers/Lesers einfacher machen gibt es doch auch Dinge die mir fehlen. Man bekommt heute zwar jede News in Echtzeit und kann sich per Livestream die E3-Präsentationen anschauen aber was war das damals für eine Magie, als man zum Kiosk gegangen ist und sich die "E3-Ausgabe" seines Lieblingsmagazins geholt hat! Dutzende von neuen Spielen, das Staunen über erste Screenshots und bei jedem umblättern die Hoffnung, dass ein neuer Teil meiner Lieblingsreihe dabei ist. Good old Times!

    Drapondur 30 Pro-Gamer - - 152101 - 29. Dezember 2019 - 13:14 #

    Schöner und interessanter Bericht! Das waren noch Zeiten. :)

    amenon 17 Shapeshifter - P - 7245 - 29. Dezember 2019 - 13:19 #

    Geschichte kann so spannend sein, wenn sie die eigenen Interessen trifft.

    Thomas Schmitz Freier Redakteur - P - 11678 - 29. Dezember 2019 - 14:52 #

    Super! Ich kenne das ja nur von einer Tageszeitung. Als ich 2004 angefangen habe, war die Dunkelkammer schon die Abstellkammer und alles digital. Die Geschichten der alten Kollegen klangen da stellenweise abenteuerlich.

    Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90159 - 29. Dezember 2019 - 14:54 #

    Wow, das war super interessant, danke.

    Q-Bert 23 Langzeituser - - 40746 - 29. Dezember 2019 - 15:06 #

    Ach ja, die gute alte Zeit, als ich jeden Buchstaben von Happy Computer oder PowerPlay gelesen habe - und mir Tabellen (auf Karopapier) gebastelt habe, welche Spiele die besten Wertungen bekommen haben. Da wurde jeder interessante Test mehrfach gelesen, nicht so wie heute, wo sich bei mir die Gamestars eines ganzen Jahres ungelesen stapeln. :x

    Aber allzu lange kann die "analoge Phase" bei der PowerPlay nicht mehr gedauert haben, oder? Ich erinnere mich, dass ich schon 1991 auf einem DOS-PC das Gemeindeblatt unserer Kirche mit Quark Xpress (sündhaft teure DTP-Software) gelayoutet habe. Und die waren technisch doch immer weit hinterher!

    Da wurde direkt am PC-Bildschirm Seite für Seite gestaltet, getextet und dann auf einem HP Laserjet III (mit Postscript) direkt auf Spezialbelichtungsfolien ausgedruckt. Fotos waren im DTP-Layout nur Platzhalter, die wurden bei Belichtungsstudios in CMYK-Rasterfolien umgewandelt und so ging das ganze dann in den Offset-Druck.

    Kann es denn wirklich sein, dass Markt & Technik (!) in den 90ern so weit hinter meiner kleinen Kirchengemeinde hinterher hinkte? Da bricht grad eine kleine Welt zusammen! Und ich hab das Bedürfnis, mich bei meinem Pfarrer zu entschuldigen... weil ich immer gemeckert habe, dass mein Amiga schon 256 Farben konnte und der teure Quark Xpress PC war noch s/w.

    Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133326 - 29. Dezember 2019 - 15:17 #

    Hehe, mit QuarkXPress haben wir Anfang der 90er auch unsere Schülerzeitung auf einem Apple Performa gemacht.

    Aber hier zählt halt jedes Jahr In der Entwicklung. Die Prozesse müssen angepasst werden und die ganze Lieferkette muss das auch unterstützen. Bis das in einem großen Verlag umgestellt ist, dauert es sicherlich eine ganze Zeit.

    Mich würde interessieren, wann die Powerplay auf digital umgestellt hat. Michael, kannst Du das noch sagen?

    Michael Hengst 17 Shapeshifter - P - 7058 - 29. Dezember 2019 - 15:20 #

    Das hat dann nicht lange auf sich warten lassen. Ich meinte 91 waren wir soweit. LG, Michael

    Q-Bert 23 Langzeituser - - 40746 - 29. Dezember 2019 - 15:24 #

    Puhh, und bestimmt hattet ihr Farbmonitore. Also keine Entschuldigung an meinen Pfarrer mit der uralt Technik! ^^

    Harry67 20 Gold-Gamer - - 21984 - 29. Dezember 2019 - 16:19 #

    In meiner Erinnerung lebten da für eine kurze Zeit die unterschiedlichsten PC Generationen einträchtig nebeneinander her wie Neandertaler und Homo Sapiens.
    Vom 286 mit Bernstein-Monitor bis zum 486er mit 800x600 Farbe waren es oft nur wenige Meter ;)

    Faerwynn 19 Megatalent - P - 16359 - 29. Dezember 2019 - 17:38 #

    Auf dem Atari ST gab es seit 1987 schon Calamus :) Das erlaubte bereits professionelles DTP mit allen Schnittstellen für Belichtung usw.

    Player One 16 Übertalent - P - 4427 - 30. Dezember 2019 - 9:06 #

    Der Atari ST hatte echt Potenzial und richtig gute Software, ebenso wie der Amiga, der eine andere Klientel bedient hat. Wenn Commodore und Atari nur nicht so lange mit den Nachfolgemodellen gezögert hätten, dann wäre der PC vielleicht nicht zum Standard geworden.

    Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133326 - 30. Dezember 2019 - 9:12 #

    Bei Atari bin ich nicht so in der Materie, aber die 1200er/4000er Amigas hätten wirklich schon 90/91 auf den Markt kommen müssen und nicht zuerst diese komischen 500+ und 600er. Realistischerweise denke ich aber nicht, dass sich dadurch viel geändert hätte, der Niedergang von Commodore hätte halt nur etwas später stattgefunden. Außerhalb Europas hat der Amiga ja nie eine wesentliche Rolle gespielt.

    Jörg Langer Chefredakteur - P - 442578 - 29. Dezember 2019 - 19:12 #

    Also wir haben selbst später bei PC Player teilweise noch analog gearbeitet, ich erinnere mich noch an den Screenshot-Drucker, der direkt das Videosignal abgegriffen und dann Polaroid-mäßig ausgedruckt hat, Oder die zwei Seiten News, die ich betreute: Da gingen überwiegend PR-Fotos und -Dias ans Layout. Gelayoutet wurde dann aber am Rechner, das stimmt. Erinnerungs-Flash incoming, ich hatte schon 1990 unsere Abizeitung per Ventura Publisher gelayoutet :-)

    Green Yoshi 22 Motivator - P - 32255 - 29. Dezember 2019 - 20:55 #

    Interessant zu lesen. :-)

    Als ich im Sommer 2000 meinen ersten PC hatte und dann auch jeden Monat die Gamestar gelesen habe, waren viele der beschriebenen Herausforderungen sicher nicht mehr vorhanden, dafür dürften andere hinzugekommen sein.

    Lese auch heute noch gerne Print. Im Abo hab ich die M!Games und GAIN. Ansonsten kauf ich immer mal gerne Sonderhefte, letzte Woche z.B. eins von ehemaligen Club-Nintendo-Redakteuren über 130 Jahre Nintendo von raptor publishing.

    funrox 15 Kenner - P - 3515 - 29. Dezember 2019 - 21:45 #

    Danke für die Einblicke.

    Ich kann mich noch daran erinnern, wie ich vergeblich auf die Lösung zu "Simon the Sorcerer" gewartet habe, weil ich an einer Stelle einfach nicht weitergekommen bin. Und auch diverse Zeitschriften hatten für dieses Spiel keine Lösung parat.
    Da das Spiel mit einfachen Text-Dateien arbeitete, habe ich letztendlich einfach mal ein paar Stellen durchgelesen und kam so auf die Lösung.
    (Un)schöne analoge Welt...

    K-Oz 14 Komm-Experte - 2301 - 29. Dezember 2019 - 21:46 #

    Bester Artikel 2019. Gerne 2020 mehr davon.
    (War mir nochmal 5€ für die Weihnachtsaktion wert)

    Punisher 21 AAA-Gamer - - 29168 - 29. Dezember 2019 - 22:46 #

    Ahhh das gute Klebe-Layout mit... wie hiess das Zeug... Fix-o-Gum? Das haben wir Anfang der 90er bei der Schülerzeitung auch noch gemacht, später dann mit irgendeinem DTP-Programm das sich als... uhm... dezentrale Sicherheitskopie von irgendeinem Papa auf unseren Rechnern einnistete. Vorher die Schwarz-Weiss-Fotos aus dem Schuleigenen Fotolabor in die Druckerei geschickt, um sie rastern zu lassen. Damn ich bin alt.

    RoT 20 Gold-Gamer - P - 21215 - 29. Dezember 2019 - 23:25 #

    wirklich toll geschriebener Bericht :D

    Rainman 23 Langzeituser - 39509 - 29. Dezember 2019 - 23:44 #

    Danke für den interessanten Rückblick mit schönen Anekdoten! :)

    War schon aufregend und spannend damals und ich erinnere mich gerne an diese Zeit. Zurück dahin möchte ich aber auf keinen Fall.

    bUd 12 Trollwächter - 1163 - 30. Dezember 2019 - 1:28 #

    Da ich praktisch nie irgendwas direkt zu Release kaufe hätte ich auch heute kein Problem mit einem Versatz von 3 Monaten. Im Gegenteil: man hätte sicherlich eine bessere Vorstellung von der technischen Qualität eines Titels, wenn die erste Ladung an Patches schon draußen ist.

    Rainman 23 Langzeituser - 39509 - 30. Dezember 2019 - 2:53 #

    Übrigens, den "Advanced Daisenryaku" oder auch "Advanced Military Commander" habe ich mir damals genau wegen des Artikels in der Powerplay gekauft. :)

    Es gab zum Glück eine deutsche Kurzanleitung dazu, die die wichtigsten Menübefehle übersetzte. Habe ich recht lange gespielt. Irgendwann kam ja dann der Panzer General ...

    Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133326 - 30. Dezember 2019 - 8:20 #

    Panzer General habe ich auch sehr gerne gespielt, da hatte ich mir die CD-Version gekauft.

    Die Besprechung von Importspielen hatte in den Zeitschriften jedenfalls immer so etwas weltmännisches. ;)

    Michael Hengst 17 Shapeshifter - P - 7058 - 31. Dezember 2019 - 13:58 #

    Moin! Mittlerweile gibt es seit den 2000er Jahren auch eine auf English gepatchte ROM Version. Hier sind -- bis auf die Missionsbeschreibungen -- alle Menüs und Einheiten komplett übersetzt. Das hilft ungemein. Das Spiel gehört auch heute noch zu meinen Lieblingen. LG, Michael

    Rainman 23 Langzeituser - 39509 - 3. Januar 2020 - 8:34 #

    Danke für den Hinweis. Das schaue ich mir mal an. :)

    EvilNobody 15 Kenner - 2949 - 30. Dezember 2019 - 10:32 #

    Ich hab inmer gern die Komplettlösungen zu Rollenspielen gelesen, die ergaben in meinem Kopf immer die coolsten Bilder.
    Nur aufgrund der Lösung habe ich meinen Bruder damals überredet, Might and Magic III zu kaufen. War dann wirklich ein tolles Abenteuer und die Lösung hat hin und wieder geholfen. ^^

    Albion 11 Forenversteher - 691 - 30. Dezember 2019 - 11:10 #

    Schöner Artikel. Gerne mehr davon :-). Die guten alten Zeiten...

    Slaytanic 25 Platin-Gamer - - 60460 - 30. Dezember 2019 - 12:40 #

    Kurz vor dem Jahresende nochmal wohlige Erinnerungen an die guten alten Tage. Da bedanke ich mich doch sehr gerne für. :)

    Sokar 20 Gold-Gamer - - 21859 - 30. Dezember 2019 - 18:31 #

    Ein schöner Einblick in eine längst vergangene Zeit. Heute muss ja alles schnell schnell gehen und sofort draußen sein, damit es irgendwie Aufmerksamkeit erzeugt.

    Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - P - 10298 - 30. Dezember 2019 - 21:48 #

    Wenn man das so liest, scheint es wie ein Wunder, dass überhaupt "nur" 8 - 10 Wochen Vorlaufzeit bestanden haben. Trotzdem, irgendwie ging das ja alles auch damals und auch, wenn ich den letzten Absatz für mich so bestätigen kann, ist es doch schön zu wissen, dass wir uns damals an der Spitze der Moderne befunden haben, gefühlt. Genau so wie heute. Man hat das damals einfach zufrieden hingenommen und im Nachhinein wollte man die Unanehmlichkeiten von damals keinen Tag wieder erleben.
    Auf Konsumentenseite spricht aber eine Sache für die damalige Zeit: man hat sich wirklich auf die nächste Ausgabe einer Happy Computer (später Power Play) gefreut. Bis dahin habe ich notfalls die Artikel zum zweiten und dritten Mal gelesen und wenn es ganz schlimm war, auch die von Spielen, deren Systeme ich nie besessen habe, wie z.B. irgendwelche MS-DOS-Strategie-Schwergewichte.

    Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133326 - 31. Dezember 2019 - 1:54 #

    Ich habe die Hefte immer ganz gelesen, völlig unabhängig davon, ob ich das jeweilige System überhaupt habe. Das war auch Teil des Spaßes :)

    euph 29 Meinungsführer - P - 115741 - 31. Dezember 2019 - 12:10 #

    Ja, das gehörte heute wie damals für mich dazu, über den Tellerrand hinaus informiert zu sein.

    Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - P - 10298 - 6. Januar 2020 - 10:36 #

    Wie gesagt, so war das bei mir ja auch. Es lag aber auch an der Informationsknappheit. Und man konnte auch nicht ständig an diese Thematik ran - Computerspielen durfte ich nur zu bestimmten Zeiten, die auch begrenzt waren. Es war nicht so wie heute, wo man per Handy mal eben schnell jede gewünschte information kriegt. Und letztlich war es auch nicht so akzeptiert wie heute, im Gegenteil: die Reglementierung seitens der Erwachsenen war einer der Hauptgründe, wieso ich in Durststrecken eben die Happy Computer ein weiteres Mal herausgeholt habe und "dann halt eben" etwas über MS-DOS-Spiele gelesen.

    TheRaffer 22 Motivator - - 34443 - 31. Dezember 2019 - 13:19 #

    Wow, vielen Dank für den Einblick in die Arbeit damals. Ich muss zugeben, dass ich mir das nie so kompliziert vorgestellt hätte. :)

    -Stephan- 14 Komm-Experte - P - 2076 - 31. Dezember 2019 - 14:27 #

    Schöner Bericht :) Neben den Testberichten waren damals ja auch Tipps, Tricks und Komplettlösungen sehr begehrt, eine zeitlang gab's da ja ganze Hefte für. Und da kam dann auch der zeitliche Faktor ins Spiel, denn zeitgleich mit dem Erscheiningsdatum gab's die Lösung ja meist nicht.

    Ich kann mich da noch an Telefonanrufe zu meinem besten Freund erinnern um irgendwie Indiana Jones and the Fate of Atlantis durchzubekommen..damals auf einem Amiga 500, 1MB und Ohne weitere Laufwerke. Ich glaube dafür hätte ich heute nicht mehr die Geduld, aber ich kannte es ja auch nicht anders. Das gleiche mit Civilization an obigen Amiga und den Ladezeiten zwischen den Runden. Als ich das nach ein paar Jahren nochmal am PC spielte, konnte ich kaum glauben wie schnell das auf einmal ging.

    Eine wirklich schöne Anekdote zur damaligen Zeit Michael :)

    Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 37611 - 3. Januar 2020 - 16:06 #

    Toller Artikel! Genau solche Kolumnen/Meinungsbeiträge lassen mich keinen der € für GG bereuen.

    Wolfen 17 Shapeshifter - P - 6020 - 3. Januar 2020 - 20:14 #

    Sehr schöner Artikel mit tollen Einblicken!

    AlexCartman 19 Megatalent - P - 19154 - 3. Januar 2020 - 22:26 #

    Da kommen alte Erinnerungen wieder hoch ...

    Ich habe in den 80ern eine Schüler- und dann später auch Abizeitung gemacht, da ging das genau so. Und es musste noch jemand rumfahren, um die Anzeigenvorlagen der umliegenden Läden eingesammelt hat, damit die dann auch noch auf die Seiten geklebt werden konnten. Wir hatten ein Zwei-Spalten-Layout mit 37 Zeichen pro Zeile, die mit einem Typenraddrucker gedruckt wurden. Leider konnte unsere Textverarbeitung keinen Blocksatz, also schrieben wir die Texte vor, zählten die überzähligen Leerzeichen am Ende jeder Zeile und fügten dann diese Leerzeichen manuell zwischen den Wörtern ein. Blocksatz von Hand, sozusagen. Mit den fertigen Seiten fuhren wir dann in die Druckerei und machten das so genannte "Umkontakten" selbst, bei dem von jeder Seite zwei Negative erstellt wurden, eins für Text und Grafik und eins für Fotos.

    Und natürlich ist uns von einer Ausgabe ein Teil der Masterseiten verloren gegangen, als das Haus der Familie eines der Redakteure abgebrannt ist. Der Familie ist nichts passiert, aber wir mussten etwa ein Drittel der Seiten neu schreiben und layouten.

    Mo von Wimate 19 Megatalent - P - 14583 - 4. Januar 2020 - 12:59 #

    Bietet die Welt von heute denn auch so lustige Anekdoten wie die Welt von damals? :)

    SnarkMarf 18 Doppel-Voter - P - 9082 - 6. Januar 2020 - 11:33 #

    Danke für die Anekdote. Über die frühe Zeit der Spielemagazine könnte ich 30 Seiten persönlicher Berichte lesen und mir würde wahrscheinlich nicht langweilig werden.
    Gerne mehr :-)

    Francis 17 Shapeshifter - P - 7878 - 7. Januar 2020 - 0:46 #

    War schön zu lesen. Können sich heute viele nicht mehr vorstellen, wie das "früher" war.

    Gorkon 19 Megatalent - - 16610 - 7. Januar 2020 - 9:25 #

    Toller Artikel. Danke für die Zeitreise. :-)

    @Michael Hengst: Leider schreibst Du nicht, ob Du es geschafft hast den Krafthandschuh zu finden.

    Michael Hengst 17 Shapeshifter - P - 7058 - 7. Januar 2020 - 14:24 #

    Habe ich. Zwei Tage später.

    Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133326 - 7. Januar 2020 - 16:45 #

    Wie schön, dann gab es ja ein Happy End!

    Gorkon 19 Megatalent - - 16610 - 7. Januar 2020 - 17:48 #

    Das freut mich. Dann waren die 900€ ja nicht ganz "um sonst". :-)

    Henning Lindhoff 19 Megatalent - P - 13740 - 19. Januar 2020 - 16:56 #

    Interessante Einblicke. Danke!

    Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 220408 - 16. Februar 2020 - 13:37 #

    Danke für den Rückblick. Ja ja, so war das früher. :)