Früher! War! Alles! Besser?

Früher! War! Alles! Besser? Meinung
Teil der Exklusiv-Serie Die Hengst-Chroniken

Die Hengst-Chroniken #4

Michael Hengst / 29. Juni 2019 - 9:00 — vor 1 Jahr aktualisiert

Teaser

Michael Hengst mag klassische JRPGs, seien es Retrotitel, Remakes oder Neu-Interpretationen. Er spielt seit über 40 Jahren und arbeitet seit über 30 als Spielejournalist. War also früher alles besser?
Anfuehrung
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Ich gebe zu, ich bin ein alter Knacker. Eher ein „60 minus“ als ein „50 plus“. Computerspiele gab es schon vor meiner Geburt – auch wenn Pong als Startschuss für die Industrialisierung der Branche gilt, sind Computerspiele deutlich älter. 1947 gab es das erste Patent auf elektronische interaktive Unterhaltung auf einem Fernseher. 1950 lief Drei gewinnt (Tic-Tac-Toe) auf einem Großcomputer, 1961 erblickte Space War am MIT das Licht der Welt. Ralph Baer hatte die Idee zur Magnavox Odyssey schon im Jahr 1951 – aber umgesetzt wurde die Konsole dann erst 1972. Da war ich gerade mal zehn!

 
Wenn beruflich nichts anderes ansteht, zocke ich meistens alte JRPGs aus den 1990ern...
Ich habe mein Taschengeld in Pong, Space Invaders, Asteroids, Xevious, Missile Command, Ghost’n’Goblins, Battle Zone und in unzähligen anderen Automatenspielen versenkt. Meine erste Konsole war ein VCS, mein erster Computer ein VC 20 und ich habe den großen Videospiele-Crash von 1983 erlebt. Genauso wie ich die ersten Heimcomputer, den Auf- und Niedergang von Atari ST und Amiga, alle Konsolengenerationen, neue Genres und neue Business-Modelle mitgemacht habe. Ich verdiene seit über 30 Jahren meine Brötchen in dieser Branche und ich mag Retro-Spiele! Wenn beruflich nichts anderes ansteht, zocke ich meistens alte JRPGs aus den 1990ern, Neuauflagen älterer Titel (wie die mobilen Ports von Dragon Quest), oder frische JRPG-Monster wie Trails of Cold Steel. Gelegentlich aber auch mal schlichte Hyper-Casual-Spiele wie Candy Crush oder das großartige Indie-Aufbau-Spiel Islanders.

159 Kommentare

Danke für dein Interesse an diesem Premium-Inhalt! Du hast zwei Möglichkeiten, ihn zu nutzen: Erstens kannst du bis nächsten Monat warten und darauf spekulieren, dass wir ihn in unsere kostenlosen Beispiele aufnehmen.

Zweitens kannst du ein Premium-Abo (ab 4,99 Euro, Probemonat nur 99 Cent) abschließen, siehe unten. Du sicherst dir damit über 20 exklusive Vorteile und unterstützt unsere unabhängige Redaktion. Außerdem bieten wir dir hier als kostenloses Beispiel einen Inhalt dieser Premium-Kategorie an (allerdings kannst du nicht die Kommentare sehen oder selbstkommentieren):

Veröffentlicht am 17.11.2021:

Du kannst dir auch mehrere weitere Premium-Inhalte kostenlos ansehen: Jeden Monat aktualisieren wir unsere Premium-Beispiele mit kompletten Inhalten aus dem Vormonat. Im folgenden listen wir unsere Abo-Varianten auf, du kannst hier auch direkt ein Abo abschließen.

Unregistriert
Registriert
Premium-
Abo
Premium-<br/>Abo
Premium
Gold
Premium<br/>Gold
Monatspreis bei jährl. Zahlung
Fair-play*
Fair-play*
4,99 €
9,99 €
Monatspreis regulär
 
 
5,50 €
11,00 €
   
 

Laufzeit

Zahlungsart

Du bist zurzeit nicht angemeldet.

Bevor du ein Abo abschließen kannst, musst du dich auf GamersGlobal registrieren oder mit deinen Zugangsdaten anmelden.

Die unten aufgeführten Abo-Bedingungen habe ich gelesen und akzeptiert.

(alle Preise in Euro inkl. MwSt. sowie von uns zu tragenden Zahlgebühren, z.B. PayPal)

* Fair-Play-Prinzip: Bitte lasse bei kostenloser Nutzung deinen Adblocker auf GamersGlobal aus.

** Ein ausgelaufenes Diamant-Abo wird zu einem kostenlosen Platin-Monat, ein Platin-Abo zu einem Gold-Monat, ein Gold-Abo zu einem Premium-Monat (sofern das jeweilige Abo aus mind. 3 bezahlten Monaten bestand).

Michael Hengst 29. Juni 2019 - 9:00 — vor 1 Jahr aktualisiert
Zum mitzudiskutieren benötigst du ein Premium-Abo.
Bluff Eversmoking 17 Shapeshifter - 6444 - 29. Juni 2019 - 9:23 #

Ich hangele mich von einem AAA-Langweiler zum anderen, verbringe Stunden damit, in öden Open-World-Gebieten von A nach B, von B nach A und von A nach C zu fahren, irgendwohin zu latschen, um mir doofe Dialoge abzuholen, Sammelobjekte abzugreifen, Banalitäten durchzuführen. Casual'esque Spielmechaniken repetetiv über Dutzende Spielstunden gestreckt. Eingebettet in "Stories" für eine pubertierende jugendliche Zielgruppe, die jeder Herausgeber von Groschenromanen ablehnen würde. Das nennt sich dann "narrativ", und spätgeborene Spieletester klatschen vor Verzückung in die Hände.

Also, ich finde schon, daß Spiele früher tendenziell viel besser waren. Da blieb einem allein aus technischen Gründen vieles von dem, was heute nicht stimmt, einfach erspart. 1 MB RAM - oder weniger - können ein Segen sein.

Elfant 24 Trolljäger - P - 62403 - 29. Juni 2019 - 9:50 #

War es nur bei den offenen Welten eines Elite, Pirates! oder Ultimas besser?

Bluff Eversmoking 17 Shapeshifter - 6444 - 29. Juni 2019 - 10:16 #

Bei diesen Titeln ging es nie darum, eingeblendeten Zielmarkierungen hinterherzulaufen. Und sie wollten (und konnten) auch keine drittklassigen Fernsehfilme sein.

Elfant 24 Trolljäger - P - 62403 - 29. Juni 2019 - 11:53 #

Richtig damals gab es noch keine Zielmarkierung sondern endlose Sucherei. Du weißt nicht, wo diese 3 Bäume stehen oder Ort X sich befindet? Dann wandere mal herum bis Du sie findest.
Elite hat keine ernsthafte Narrative außerhalb des Handbuches. Pirates! und Ultima versuchen sich an einer Geschichte zum Selbsterleben / - schreiben und tun es beide eher grausam.

Janosch 24 Trolljäger - - 78781 - 29. Juni 2019 - 16:24 #

Nein, bei Ultima muss ich vehement widersprechen. Gerade Ultima 7, dass ich über fünfmal durchgespielt habe, erzählt eine Geschichte und simuliert eine Welt, die auch noch heute ihres gleichen sucht. Und sinnlos Suchen muss man dort auch nicht, denn in einer simulierten Welt ist alles da, wo es hingehört, als wäre es natürlich so gewachsen. Da ist nichts grausam. Ultima 7 ist mit recht ein Klassiker!

Elfant 24 Trolljäger - P - 62403 - 29. Juni 2019 - 17:07 #

Ultima 7 war doch schon in den 90 - igern. Wir reden doch von früher war alles besser und nicht erst gestern.

Nein ich meinte nur Ultima (1) und meinetwegen noch das Dark age aus der Reihe.

Janosch 24 Trolljäger - - 78781 - 30. Juni 2019 - 8:49 #

Ich bin aber so ein Jungspund, dass es bei mir erst mit Ultima6 losging und die beiden Ultima 7 Teile sind für mich was Story und Openworld angeht bis heute unerreichte Meilensteine, da würde ich mir Nachfolger im Geiste wünschen. Aber bei den von Dir genannten Beispielen, kann ich nur müde abwinken. Wer wollte das heute noch freiwillig spielen?

Elfant 24 Trolljäger - P - 62403 - 30. Juni 2019 - 15:31 #

Geistigverwirrte wie ich einer bin und so schlecht ist Ultima 1 mechanisch gar nicht....
Bietest Du auch Ferndiagnosen samt Therapieangebot an?

Janosch 24 Trolljäger - - 78781 - 30. Juni 2019 - 17:22 #

Solche Aufgaben überfordern mich regelmäßig, tut mir leid. Ferndiagnosen sind nicht mein Ding, frage hier ruhig Hendrik, der wird das bestätigen. Und zu Ultima kann ich nur sagen, dass durch Remakes meine Zeitrechnung erst mit Ultima IV beginnt, an alles davor komme ich nicht mehr ran...

Elfant 24 Trolljäger - P - 62403 - 30. Juni 2019 - 21:10 #

Hmm wieso kommst Du da nicht mehr ran? Hast Du Vorbehalte gegen Gog oder schlicht keinen PC mehr?

Janosch 24 Trolljäger - - 78781 - 30. Juni 2019 - 21:28 #

Ich habe sowohl Zugang zu gog, als auch mindestens einen PC, aber die alten Ultimas geben mir einfach nichts und da spiele ich mit Gefallen einmal mehr Black Gate oder Serpent Isle oder mit Augenkrebs Betrayal at Krondor

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20556 - 29. Juni 2019 - 14:23 #

Dass es heute darum ginge, "eingeblendeten Zielmarkierungen hinterherzulaufen", ist deine persönliche Pervertierung eines erfüllten Wunsches vieler Spieler, die keine Lust mehr hatten orientierungslos durch die Level zu streifen.

Mit solchen Perspektiven, kann man heute alles in den Dreck reden: Beim Autofahren geht es dann nur noch darum sich ans Lenkrad zu klammern und irgendwelchen Verkehrsschildern zu folgen , und in Windows geht es nur noch darum, mit dem Mauszeiger Knöpfchen zu treffen ...

Man kann AAA Spiele tatsächlich auch anders spielen, als du suggerierst. Und in einigen von ihnen sogar die Zielmarker ausschalten.

Bluff Eversmoking 17 Shapeshifter - 6444 - 29. Juni 2019 - 15:01 #

Beim Autofahren und bei der Bedienung eines Desktops habe ich ja auch nicht den Anspruch, beschäftigt oder gar unterhalten zu werden.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20556 - 29. Juni 2019 - 15:30 #

Was ja nun nichts an der zynischen Verdrehung ändert ;)

thoohl 19 Megatalent - - 13172 - 29. Juni 2019 - 18:28 #

Nur zum Thema Zielmarkierung. Gibt ja schon Titel die diesen Anspruch erfüllen wollen. Z.B. Arma. Da kannst dich dann per Kompass und Sonnenposition orientieren in einem Modus. Wenn ich nicht falsch liege, bietet auch Witcher 3 so einen Modus.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20556 - 30. Juni 2019 - 6:32 #

AC:Odyssey auch ...

Punisher 21 Motivator - - 29060 - 29. Juni 2019 - 20:54 #

Also, Autofahren ist auch tatsächlich uncooler geworden mit 100 Hilfssystemen. Zwar bequemer und Umweltfreundlicher (wenn auch nicht genug) aber die "Freude am Fahren" empfinde ich persönlich tatsächlich in den hypermodernen Kisten nur noch eingeschränkt.

Bei Spielen geb ich dir aber recht... die Spiele heute lassen einem wesentlich mehr Freiheit und bieten auch wesentlich mehr als der Durchschnitt früher. Ich find zwar schon, dass es heute auch mehr Einheitsbrei gibt (für mich sind die meisten Open World Titel inzwischen unheimlich generisch)... aber so oft ichs auch versuche, alles vor der 360/PS3-Ära ist heute teilweise eine arge Quälerei. Da gibts Ausnahmen - die alten Adventures und Rollenspiele ist nur optisch eine Quälerei. Spielerisch aber selten erreicht.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20556 - 30. Juni 2019 - 6:43 #

Gut, beim Autofahren kommen ja noch unzählige Themen mit rein, die einem zusätzlich im Genick sitzen. Umweltschutzdebatten, Technik-Overkill statt solidem V8, Verkehrssicherheit und und ... "Freude am Fahren" wird immer mehr zur schwierigen Haltung.

Mir ging es aber vor allem um die gewollte Sinnverdrehung, die ich für ein schlechtes Argument halte.

Als ewiger JA2 Fan kann ich dir in Bezug auf alte Spiele eigentlich nur zustimmen. Was mich aber am meisten fasziniert ist, ist, neben den oft besseren Kampfsystemen, die Entschleunigung die man z.B. in einem UW1 erlebt. Da geht es im Schritttempo von Raum zu Raum und von einer Bedrohung zur Nächsten, und man merkt gar nicht in welchem engen Raum sich das alles abspielt.

SupArai 24 Trolljäger - P - 47416 - 29. Juni 2019 - 10:25 #

Ja, dann schau doch einfach mal nach was Anderem! Es gibt mittlerweile eine so große Auswahl an (sehr) guten, abwechslungsreichen, innovativen Spielen.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23735 - 29. Juni 2019 - 10:28 #

Aber dann kann er sich doch nicht pauschal auskotzen und müsste differenzieren lernen. Am Ende vielleicht noch sein eigenes Kaufverhalten hinterfragen *kreisch*.

Bluff Eversmoking 17 Shapeshifter - 6444 - 29. Juni 2019 - 10:32 #

Mein PoS besteht nicht nur aus Müll.

Nur zur Hälfte, fürchte ich. Denn: früher waren auch die Spieletests besser.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23735 - 29. Juni 2019 - 10:42 #

Früher war aber auch die Auswahl an Tests deutlich geringer und wenn du trotz der massiven Menge an geschriebenen Reviews, Podcasts und Videotests immer noch so viele Fehlkäufe tätigst, liegt's am Ende wohl doch wieder an dir :p.

Bluff Eversmoking 17 Shapeshifter - 6444 - 29. Juni 2019 - 11:02 #

Daß es letztlich an mir liegt, will ich ja gar nicht abstreiten.

SupArai 24 Trolljäger - P - 47416 - 29. Juni 2019 - 11:27 #

Na ja, auch hier möchte ich erstmal hinterfragen.

Früher habe ich mir 1 Zeitschrift gekauft. Vielleicht konnte ich mir noch eine 2 Zeitung leisten, oder im Supermarkt "querlesen". Vielleicht hatte auch noch ein Freund eine 3. Die Top-Titel, ich pauschalisiere mal ein wenig, wurden doch immer gleich hoch bewertet. Schau mal bei Kultboy.com oder ninretro.com. Da gibt es keine großen Unterschiede bei den Bewertungen der Topspiele. Auch nicht bei den Bewertungssystemen. Prozente oder 1-10. Ich glaube bei der c´t waren es nur Textwüsten, oder?

Heute habe ich so viele Möglichkeiten eine Spielebewertung zu bekommen, dass es mir manchmal fast zu viel ist. Und zwar wirklich unterschiedliche Meinungen und Berichte über das Spiel.

Heute wie früher sind Tests aber letztlich subjektive Meinungen. Klar, es wird versucht zu standardisieren durch ein System. Aber ich glaube, dass wird eher für die zahlende, lesende Kundschaft gemacht. Die wollen Punkte oder Prozente um zu wissen, ob das Spiel "gut" oder "schlecht" ist.

Für mich ist ein Test eine Möglichkeit, mehr über ein Spiel zu erfahren und abschätzen zu können, ob es mir gefallen könnte. Eine 9.0 bei Judggment mag für die Tester so sein, ich bin spätestens beim Ansehen der Kämpfe raus. Bewertung hin oder her. Auch bei Eurogamer z. B. kann ich nicht jedem "empfehlenswert" oder "herausragend" zustimmen. Die Testberichte lese ich aber trotzdem gerne. Und wenn ich noch ein bisschen "Meta"-Ebene möchte, schaue ich nach, ob es einen Artikel bei rockpapershotgun gibt.

Was will ich eigentlich sagen? Man kann noch so viel lesen und studieren, am Ende muss mir das Spiel Spaß bringen. Und das kann ein 6.0-Spiel manchmal besser als ein 9.5-Titel.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 433173 - 29. Juni 2019 - 10:52 #

Sieh es doch mal so: Du hast heute sowohl die AAA-Produktionen als auch die A-Titel und die kleineren Liebhaber-Produktionen und große und kleine Indies und dann Myriaden von Apps, wo auch einzelne Leckerbissen drunter sind. Du kannst also viel mehr wählen.

Sag mir mal bitte, was z.B. bei einem Pillars of Eternity 2 schlechter ist als bei einem Baldur's Gate. Ewig lange Spielzeit, mehr Spielsysteme, mittlerweile sogar optionale Rundenkämpfe statt Echtzeit, und das alles beim gleichen grundsätzlichen Grafikstil, aber faktisch viel besserer Grafik und Bedienung. Vielleicht gefielen dir bei BG2 Story und Charaktere besser, aber das hat dann wirklich nichts mit früher/heute zu tun.

Bluff Eversmoking 17 Shapeshifter - 6444 - 29. Juni 2019 - 11:10 #

Vielleicht sollte ich tatsächlich mal wieder ein klassiches Rollenspiel einlegen. Etwas Abwechslung beim Hervorziehen von Titeln aus dem PoS könnte womöglich hilfreich sein.

Q-Bert 22 AAA-Gamer - - 32387 - 29. Juni 2019 - 15:37 #

Dann nimm Divinity: Original Sins 2. Wenn du den gleichen Weg gegangen bist wie ich (Bards Tale, Ultima, Baldurs Gate...), dann ist D:OS2 einfach verdammt nah dran an der damals nur erträumten Perfektheit.

Pillars 2, Tyranny usw. sind alles auch tolle, modernisierte Rollenspiele mit Klassikanleihen. Wunderbar, wenn man nach 150 Stunden D:OS2 noch mehr will! Aber wenn du EIN Spiel wählen willst, dann nimm D:OS2.

Bluff Eversmoking 17 Shapeshifter - 6444 - 29. Juni 2019 - 21:54 #

Liegt unerledigt auf dem Stapel, schon ein gutes Jahr. Ich arbeite gerade den Batzen an PS4-Spielen ein wenig ab, der hier seit 2015 entstanden ist. Und da waren allenthalben Jubelrezensionen, und ich quäl mich da irgendwie nur lustlos durch. So von Zielmarkierung zu Zielmarkierung, von Sammelobjekt zu Sammelobjekt.

Davor nehme ich mir aber sicher noch Jagged Alliance 2 vor, das habe ich vor ein paar Wochen für einen Appel + ein Ei bekommen, angefixt durch das Retro-Kalenderblatt.

Q-Bert 22 AAA-Gamer - - 32387 - 30. Juni 2019 - 1:37 #

Ja gut, wenn du JA2 noch nicht kennst, dann spiel das :)
Für mich das beste Spiel aller Zeiten! Sehr schwer reinzukommen, aber wenn man erstmal drin ist, unheimlich belohnend.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20556 - 30. Juni 2019 - 6:55 #

Jupp. Bestes Spiel aller Zeiten!

COFzDeep 22 AAA-Gamer - - 31843 - 30. Juni 2019 - 8:37 #

Oh, herzlichen Glückwunsch zu Jagged Alliance 2! Aber bitte tu dir den Gefallen und Spiele die originale Version. Also natürlich gepatcht, soweit es offiziell geht, aber nicht mit der 1.13 Mod. Ja, diese Mod ist genial und bereichert das Spiel, aber sie macht es auch deutlich komplizierter und schwerer. Ich bin mit Mod nie so weit gekommen wie ohne. Kann auch noch andere Gründe haben, aber du empfehle für das erste Mal trotzdem, die Mod wegzulassen. Die Kämpfe sind so deutlich entspannter, aber trotzdem spannend. Und keineswegs ein Selbstläufer. Und falls dir der erste Durchgang gefallen hat, kannst Du danach ja immernoch mit der 1.13 einen zweiten Lauf starten.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20556 - 30. Juni 2019 - 11:27 #

Volle Zustimmung. JA2 Vanilla ist erstklassig. 1.13 ist dann eher was für den 2. Durchgängig.

Player One 16 Übertalent - P - 4028 - 29. Juni 2019 - 15:36 #

Dank heutiger Retrowelle, inkl. Minikonsolen, Virtual Console und Ähnlichem, kann man ja derzeit gut prüfen, wie toll damals die Spiele waren. Wenn ich beispielsweise sehe, was mein C64 mini zu bieten hat oder wenn ich meine Atari-ST-Spielesammlung anschaue, bin ich froh, dass ich heute in Welten eintauchen kann, wie in die des Witchers oder The Elder Scrolls. Das ist in Sachen Immersion heutzutage eine ganz andere Hausnummer. Deine Meinung kann ich absolut nicht teilen. Selbst ein früher hochgelobtes FF7 würde ich heute nicht mehr im Originalzustand spielen wollen.

zuendy 16 Übertalent - P - 4343 - 29. Juni 2019 - 18:27 #

So geht es mir auch immer irgendwie, es ist toll wieder in die Vergangenheit einzutauchen, aber nach einem Abend hat es sich wieder mit Amiga, C64, 386er. Aktuell steck ich zwischen den Jahren 2008-2012. ^^

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 40709 - 29. Juni 2019 - 18:23 #

Da kann ich nur sagen: Selbst schuld. Wer sich sehenden Auges Spiele kauft, die ihm nicht gefallen werden, hat es nicht besser verdient.
Aber gut, sonst hättest Du ja auch nicht so viel rumzunörgeln, stimmt's?

Elfant 24 Trolljäger - P - 62403 - 29. Juni 2019 - 18:36 #

Ach ab und zu muss ich mir einfach ansehen, was bei "Euch" so alles falsch läuft.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 40709 - 29. Juni 2019 - 19:16 #

Was genau meinst Du?

Elfant 24 Trolljäger - P - 62403 - 29. Juni 2019 - 21:10 #

Ich meine, daß es nicht schadet zumindest gelegentlich Spiele zu spielen, welche dem eigen Geschmack widersprechen, aber von einer Allgemeinheit positiv besprochen werden.

thoohl 19 Megatalent - - 13172 - 29. Juni 2019 - 21:48 #

Warum?

Elfant 24 Trolljäger - P - 62403 - 29. Juni 2019 - 23:20 #

Einmal abgesehen davon, daß ich geistesgestört bin und mir schon die Analyse Spaß bereitet, habe ich da 3 Gründe:
1. Abgleich und Kalibrierung des eigen Geschmacks
Auch ein Spiel, welches einem nicht gefällt, kann durchaus interessante Aspekte oder Mechaniken in sich bergen, welche dem eigenem Geschmack weiter bilden.
2. Verhinderung der Erstarrung
Es ist leicht etwas aus seinen Vorurteilen heraus abzulehnen und sich in seine Blase zu verkriechen. Es gibt aber durchaus immer Spiele, welche einem gefallen könnten / würden und sich außerhalb dieser Blase befinden.
3. Sich belustigen
Der Punkt erklärt sich selbst und ist auch nicht ganz ernst gemeint.

thoohl 19 Megatalent - - 13172 - 30. Juni 2019 - 8:29 #

Unter dem Motto neue Spiele kennenzulernen finde ich das natürlich klasse und hab ich teils auch schon gemacht. Hatte es erst so verstanden, dass Spiele gespielt werden sollen, die einem nicht zusagen. Der Grund 3: Leider ist mir das auch bei Titeln passiert, auf die ich mich sehr gefreut hatte und die ich an einem gewissen Punkt, zB Glaubwürdigkeit, Handlungsverlauf, dann leider irgendwie nicht mehr ernst nehmen konnte...

Elfant 24 Trolljäger - P - 62403 - 30. Juni 2019 - 21:18 #

Eigentlich mehr im Sinne von "Belustig sich über jene, welche es für ein gutes Spiel halten".

Ansonsten das man gehypt ist, kann schlicht immer passieren. Im Zweifel lernt man halt den Test - Schreiber besser kennen.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 86806 - 30. Juni 2019 - 9:11 #

Ich stimme dir voll zu!

Elfant 24 Trolljäger - P - 62403 - 30. Juni 2019 - 21:11 #

Du hast Doch sicherlich bei "geistesgestört" aufgehört weiter zu lesen.

Zille 20 Gold-Gamer - - 23378 - 1. Juli 2019 - 7:32 #

Möglich ;-)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 86806 - 1. Juli 2019 - 9:16 #

Nein, ich stimme dir wirklich zu.

Elfant 24 Trolljäger - P - 62403 - 1. Juli 2019 - 11:54 #

In diesem Fall bitte ich Dich um Verzeihung.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 86806 - 1. Juli 2019 - 13:17 #

Musst du nicht. ;)

Player One 16 Übertalent - P - 4028 - 30. Juni 2019 - 10:00 #

Das versuche ich seit Jahren mit den Zelda-Spielen, die nach A Link to the Past heraus kamen, klappt aber nicht. Ich denke jedes Mal, da muss doch etwas dran sein, weil Jeder auf diese Spiele abfährt aber ich finde die jedes Mal so unendlich langweilig, dass ich nach ca. einem Drittel der Spielzeit aufgebe. Dagegen bekomme ich von westlichen RPGs nicht genug, ein Genre, das ja auch nicht Jedermann mag.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 40709 - 30. Juni 2019 - 6:50 #

Ja, das ist ein gutes Argument, dem ich gerne zustimmen möchte.
Nur: Wenn Bluff sich wochenlang über beispielsweise Uncharted im Forum auskotzt und sich dann trotzdem noch die anderen Hauptteile antut, dann muss er sich nicht wundern über mangelnden Spielspaß. Einen zweiten Teil noch ausprobieren, okay. Aber spätestens dann sollte klar sein, dass es nix für einen ist.
Da fehlt mir dann einfach jedes Verständnis.

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 26702 - 30. Juni 2019 - 7:13 #

Hab ich da Uncharted gelesen?Kotanji bist du es :p

paschalis 28 Endgamer - - 189609 - 30. Juni 2019 - 7:18 #

Es kann nur einen Kotanji geben und das ist Sigug ;-)

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 26702 - 30. Juni 2019 - 7:49 #

Vlt liegt die Wahrheit ja doch irgendwo da draußen :-) Akte X

Elfant 24 Trolljäger - P - 62403 - 30. Juni 2019 - 8:05 #

Da mag Dir das Verständnis fehlen, aber ich habe ja auch alle GTAs von 3 bis 4 oder Assassins Creeds 1 bis 4 gespielt (Unity liegt auf dem Schandhaufen) und kann mich jetzt noch darüber auskotzen. Ich verstehe zwar durchaus, was ein Großteil der Spielerschaft und der Kritik an dieses Titeln schätzt, aber wie sie die Makel dieser Spiele übersehen können, ist mir unbegreiflich. GTA 4 und AC 3 mag ich allerdings dennoch.

Ich halte mich also höchstens gelegentlich mit meiner Kritik zurück... also bis ich mit Jörg im stillen Kämmerchen bin und ihm mit dem Hammer einprügle, warum Fallout 4 keine 9,5 oder gar 10 ist.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 40709 - 30. Juni 2019 - 8:33 #

Würde ich jetzt AC 1-4 spielen, wäre ich wohl ein halbes Jahr mindestens damit beschäftigt. Ein halbes Jahr mit Spielen, die ich eigentlich nicht leiden kann? Nee, so masochistisch könnte ich nie sein :D
Aber ich verstehe Deinen Ansatz und finde ihn gut. War bis vor einigen Jahren bei mir bis zu einem gewissen Grad ähnlich. Meine einzige RPG-Erfahrung westlicher Studios war lange Zeit Two Worlds 2, das fand ich unfassbar schlecht. Dann kam Skyrim und ich startete einen neuen Versuch mit westlichen RPGs ... und wurde nicht enttäuscht, im Gegenteil. Über den Tellerand zu schauen lohnt sich also durchaus. Inzwischen bin ich aber dennoch etwas konservativer geworden, eben wegen der Zeit, die mir zur Verfügung steht.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 86806 - 30. Juni 2019 - 9:18 #

Ach, das mit der Zeit kenne ich. Auf der einen Seite ist es schön in einem RPG ewig Zeit verbringen zu können. Aber umso älter man wird,umso mehr Familienkram anliegt, umso weniger kann man das. :(

Elfant 24 Trolljäger - P - 62403 - 30. Juni 2019 - 21:07 #

Es war bei mir ja nicht auf einmal, sondern schlicht immer mal wieder ein Titel.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 40709 - 30. Juni 2019 - 21:33 #

Das ist schon klar. Ich wollte die Zeit nur aufsummieren, die ich insgesamt (ob nun gesplittet oder nicht) aufwenden müsste.

Elfant 24 Trolljäger - P - 62403 - 30. Juni 2019 - 21:42 #

Ok. Sagen wir ein Minimum an Sozialleben und Verpflichtungen ist schon hilfreich.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 86806 - 30. Juni 2019 - 9:14 #

Magst du mal die Makel kundtun? Ich bin ja einer dieser Überseher. Freue mich schon auf eine gepflegte Diskussion. :)
Ansonsten, Fallout 3 und 4 sind eine 4. Mit viel gutem Willen. :D

Elfant 24 Trolljäger - P - 62403 - 30. Juni 2019 - 15:24 #

Du schuldest der Hörerschaft doch noch eine "Warum Mass effect Scheiße ist" - Folge. Wir können daraus auch ein ganzes Format machen. ;-)

Und so wie Fallout 4 war Fallout 3 nun wirklich nicht.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 86806 - 30. Juni 2019 - 21:06 #

ME ist Scheisse? Nur für geistig eigenwillige Personen die Tabak schnüffeln. ;)

Elfant 24 Trolljäger - P - 62403 - 30. Juni 2019 - 21:21 #

Veritas iacet in tobacco!

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23735 - 29. Juni 2019 - 9:47 #

Früher war alles neuer.

soulflasher 15 Kenner - P - 3024 - 29. Juni 2019 - 9:50 #

Wieder mal viel Rauch um nichts.
Was ist mit den riesigen DayOnePatches, der DLC Politik und das in den Spieleverpackungen nur noch ein Downloadcode steckt?
Hab ich nichts von gelesen.
Mangelhaft!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 433173 - 29. Juni 2019 - 10:06 #

Wenn eine Meinung nicht genau deiner eigenen entspricht, ist die Meinung „mangelhaft“? Na wenn du meinst...

soulflasher 15 Kenner - P - 3024 - 29. Juni 2019 - 10:24 #

Sehr geehrter Herr Langer,
wenn jemand über ein bestimmtes Thema schreibt, sollte er auch gründlich recherchieren. Da gehören meine oben genannten Punkte mindestens dazu.
Und Ja, ich habe eine Meinung.
Mit freundlichen Grüßen

Jörg Langer Chefredakteur - P - 433173 - 29. Juni 2019 - 10:37 #

Du missverstehst das journalistische Stilmittel der Meinungskolumne. Michael "sollte" überhaupt nicht "gründlich recherchieren", womit du zu meinen scheinst, dass er Pro und Contras gegenüberstellen sollte. Sondern er muss eine Meinung haben, die er begründet und zuspitzt. Dann ist das eine Kolumne.

Ob es eine gute Kolumne ist, entscheidet sich daran, ob seine Meinung nachvollziehbar ist, und ob sie gut geschrieben ist, ob sie neue Gedanken enthält oder zum Nachdenken anregt. Das ist hier der Fall. Muss jeder Leser derselben Meinung sein? Natürlich nicht. Darf er komplett anderer Meinung sein? Aber selbstverständlich. Er sollte nur keine Anforderungen an eine Kolumne stellen, die eine Kolumne gar nicht erfüllen soll. Oder beschwerst du dich beim Wasserball, dass die Leute schwimmen statt rennen?

soulflasher 15 Kenner - P - 3024 - 29. Juni 2019 - 11:30 #

Muss da einen wunden Punkt getroffen haben.
Wann kommt der Hengst denn mal aus der Deckung?
*warte*
mit Lasso:-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 433173 - 29. Juni 2019 - 11:35 #

Einen wunden Punkt? Das wird ja immer besser. Sag mal, hast du irgendwas von dem kapiert, was ich dir geschrieben habe? Anscheinend nicht.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 86806 - 29. Juni 2019 - 11:46 #

Da der Soulflasher seit erscheinen eh nur rumtrollt, tippe ich auf: "Ich will nicht kapieren, sondern einfach nur Bockmist schreiben." ;)

soulflasher 15 Kenner - P - 3024 - 29. Juni 2019 - 12:03 #

Hendrik, ich erspare mir die Wortspiele.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20556 - 29. Juni 2019 - 15:33 #

Ich sag schon mal danke! :)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 86806 - 29. Juni 2019 - 18:47 #

Ohhhh, er fühlt sich ertappt

soulflasher 15 Kenner - P - 3024 - 29. Juni 2019 - 19:07 #

*huchhh*
*erwischt*
Siehe weiter unten...

Player One 16 Übertalent - P - 4028 - 29. Juni 2019 - 15:43 #

Ich liebe die Ignore-Funktion.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 86806 - 29. Juni 2019 - 18:49 #

In ihrer derzeitigen Form finde ich sie nicht so gelungen, da man ja trotzdem den Namen des blockierten noch sieht.

blobblond 20 Gold-Gamer - P - 23280 - 29. Juni 2019 - 20:54 #

Vielleicht ist er nur ein Chatbot in der lernphase, seine sinnlosen posts unter fast jeder News, deuten drauf hin...

soulflasher 15 Kenner - P - 3024 - 29. Juni 2019 - 21:11 #

So blobblobblobblond...

paschalis 28 Endgamer - - 189609 - 29. Juni 2019 - 22:35 #

Hoffentlich ist es ein Chatbot, dann können wir ihn noch positiv beeinflussen.

Noodles 24 Trolljäger - P - 66830 - 30. Juni 2019 - 19:54 #

Ich denk nicht, dass er ein Troll ist. Er hat nur nen ziemlich eigenwilligen Humor.

soulflasher 15 Kenner - P - 3024 - 29. Juni 2019 - 13:51 #

*schnapp*
*mampf*
*rülps*
Spiele gerade Dungeon Keeper.
Die Stargäste auf dem Grillfest müssen natürlich verteidigt werden!
Kapiert?

Claus 30 Pro-Gamer - - 318865 - 29. Juni 2019 - 13:59 #

Es gibt auf der Grillfeier keine "Star-Gäste". Kannst du nicht wissen, da du noch nicht dabei gewesen bist.
Das ist ein absolut entspanntes gemeinsames beisammensein, alle auf Augenhöhe, freundlich plaudernd, essend und trickend. Hier und da auch mal spielend, sei es Switch oder Fußball auf dem Parkplatz.

Elfant 24 Trolljäger - P - 62403 - 29. Juni 2019 - 14:20 #

Hmm steht Jörg die ganze Zeit? Also auf der Bank oder neben dem Tisch?

soulflasher 15 Kenner - P - 3024 - 29. Juni 2019 - 17:59 #

*left out*
Gut zu wissen.
Sehr "trickend"!
Danke.

SupArai 24 Trolljäger - P - 47416 - 29. Juni 2019 - 10:27 #

Kurz und knapp: Um dieses Thema geht es in diesem Artikel nicht.

Diese Entwicklung sehe ich auch kritisch, gehört aber für mich in einen eigenen Artikel.

soulflasher 15 Kenner - P - 3024 - 29. Juni 2019 - 10:37 #

Kurz und knapp: Thema verfehlt!

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 26702 - 29. Juni 2019 - 10:48 #

Das ist doch besser als damals!Setzen, sechs!

Maestro84 19 Megatalent - - 14671 - 29. Juni 2019 - 12:41 #

Früher musste ich häufig auf Patches warten, die mit der monatlichen PC Player oder Gamestar erschienen und seitdem Spiele ihre Mechanik und Story im Spiel erzählen, sind auch Handbücher obsolet. Die netten Gimmicks lagen am Ende eh nur über Jahre in einer Ecke.

Extrapanzer 17 Shapeshifter - P - 6846 - 29. Juni 2019 - 20:45 #

Sind alles gute Sachen, und?

Ich ziehe einen Patch einem verbuggten 8-Bit-Spiel ohne Patch vor. Mir sind DLCs lieber, als ein dreister Teil 2 zum Vollpreis, in dem 5 Tage Arbeit stecken. Und wer Packungen ohne Inhalt kauft, statt gleich den Key günstig, der sollte in den Spiegel gucken.

Widersprechen kann ich nur bei den Automaps. Selber malen ist großartig, wenn ein Spiel das nicht gerade massiv boykottiert, so wie Bard's Tale. Wer Automap lobt, der darf auch nur Fertiggerichte aus der Mikrowelle essen!

Punisher 21 Motivator - - 29060 - 29. Juni 2019 - 21:02 #

Maps selbst malen ist imho seit dem Tag k*cke, an dem die Dungeons 3D wurden... davor hab ich mit Begeisterung Karten gemalt. :)

Zille 20 Gold-Gamer - - 23378 - 1. Juli 2019 - 7:34 #

Es gab früher teils richtig tolle Addons. Teil 2 war oftmals ein wirklich neuer Teil. Heute gibt es nur noch selten Addons, meist nur kleinere DLCs.

Witcher 3 war da eine tolle Ausnahme.

The_Trooper 15 Kenner - P - 3100 - 29. Juni 2019 - 9:51 #

Die Kolumne trifft es ziemlich genau.

TocK 12 Trollwächter - 893 - 29. Juni 2019 - 10:14 #

Kann ich so Unterschreiben. Früher war vieles schlechter... wann habt ihr das letzte mal Windows installiert?

Im tollen früher so alle 3 Monate.

Bluff Eversmoking 17 Shapeshifter - 6444 - 29. Juni 2019 - 10:24 #

Eine Windows 95-Installation läuft eigentlich problemlos, wenn man davon absieht, sie mit dem Real-Player und sonstiger Qualitätssoftware vollzumüllen, die man auf Shareware-CDs und Heft-CDs vorgefunden hat. Was nicht heißen soll, daß ich mir diese Produktlinie zurückwünsche.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 59563 - 29. Juni 2019 - 13:44 #

In den guten alten Zeiten nutzte man Dos, nee und dann kommt hier tatsächlich jemand mit Windows um die Ecke. ;)

thoohl 19 Megatalent - - 13172 - 29. Juni 2019 - 10:19 #

Danke für den wunderbaren Eindruck. Mein subjektiver Eindruck ist auch, dass es früher aber schon eine breitere Masse an Spieleentwicklungen gab. Heute setzen die Produzenten vermutlich dem Gewinndruck geschuldet auf "sichere" Top-Titel. Auch hab ich mir sagen lassen, da kein TechnikExperte, dass prinzipiell beim PC vielmehr Performance durch die Hardware bedingt ginge, viele Produzenten aber für Konsolen programmieren und daher die Entwicklung gar nicht richtig ausgereizt würde. Hab in Summe selbst auch einen Mix aus ganz alten, alten, neueren und aktuellen Spielen, den ich nutze. Daher fand ich den Artikel auch sehr lesenswert.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 433173 - 29. Juni 2019 - 10:42 #

Maximal im "Core-Bereich" bei großen Produktionen. Wenn du den Indiebereich dazunimmst, erscheinen heute viel mehr Spiele als früher, und wenn du den App-Bereich einrechnest, sind es ungeheuer viel mehr als früher.

thoohl 19 Megatalent - - 13172 - 29. Juni 2019 - 11:27 #

Jap. Ich finde die aktuelle Situation der Spielewelt auch nicht schlecht sondern gut. Ebenso früher. Nur etwas anders. Etwas Sorgen macht mir aktuell nur die für normale Spieler nicht abzusehenden Entwicklungen der Bereiche:
Geschäftsmodell Spielkauf plus laufende Kosten, Mikrotransaktionen
Wenige zu mächtige Puplisher, wie EA, die dann inhaltlich auch nur im Mainstream bleiben, da hier mehr Umsatz bei weniger Risiko zu holen ist
Keine Erfindung eines neuen Genres wie z. B. seinerzeit Echtzeitstrategie, welches den Markt dann wirklich aufwirbelt - wobei ich hier auch keine Idee für eine neues Spielprinzip hätte
Entwicklung der diversen Stores, Steam etc

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 26702 - 29. Juni 2019 - 10:45 #

Definitiv war früher alles besser!!!Kasetten die man anfassen konnte und im Laden ausleihen/verkaufen etc. Man hatte vieeeel mehr Zeit in ein Spiel gesteckt!Die Spiele wurden mit viel Liebe gemacht...früher war also alles viel Besser...NICHT für mich!

Für mich ist heute fast alles viel besser: Die 4K Grafik, meinen neuen Monitor will ich nicht vermissen. Es gibt Abo Modelle wo ich zig Spiele fast schon für lau zocken kann..alles digital runterladen...nicht zum Laden rennen muss..viel schneller das Spiel habe. Es gibt auch Nachteile, klar.

Aber für mich ist heute vieles besser :-)

Schöner Artikel.

Q-Bert 22 AAA-Gamer - - 32387 - 29. Juni 2019 - 15:41 #

Wenn ich überlege, wie viel Zeit ich tatsächlich gespielt habe und wie viel Zeit für das Kopieren von Disketten (oO), das Lösen von Hard- und Software-Problemen und endlose Ladezeiten draufgegangen ist, würde ich sagen: Maximal 50/50.

Was Spieler in den 80ern gelernt haben, ist Geduld.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 86806 - 29. Juni 2019 - 11:47 #

Das Bild ist ein wenig psycho.... die armen Griller heute abend. :D
Ansonsten, gelungene Kolummne, der ich in vielen Dingen tatsächlich zustimme.

soulflasher 15 Kenner - P - 3024 - 29. Juni 2019 - 20:04 #

Dein Spiegel ist nicht psycho....
Ohhh, verwischt!
Siehe unten...
Gefunden!

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 86806 - 29. Juni 2019 - 20:21 #

Du bist so lustig.
Und jetzt wieder ab ins Trollkörbchen.
Husch, husch!

soulflasher 15 Kenner - P - 3024 - 29. Juni 2019 - 20:28 #

Dafür gibt es mindestens 5 Jahre.
ZUGRIFF!

Elfant 24 Trolljäger - P - 62403 - 29. Juni 2019 - 21:04 #

nebelriwnenneoktimad?gnuthcaebeniedehnoerhajfneuf

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20556 - 30. Juni 2019 - 6:51 #

Trink mal nen schwarzen Kaffee und komm wieder auf den Teppich. Das ist hier wirklich nicht der passende Ort für Psychedelik.

bluemax71 18 Doppel-Voter - - 9748 - 29. Juni 2019 - 12:15 #

Ich bin zwar nicht ganz so alt wie der liebe Herr Hengst, kann aber auch schon auf einige Jahrzehnte an Spielen zurückblicken. Ich konnte mich damals einfach mehr begeistern. Pirates z.B. da hatte ich nur eine äh wie soll ich es sagen "unvollständige" Version bekommen. Warum auch immer fehlten die Informationen für die Fragen des Sicherheitsschutzes. Hüstel. Wenn man das falsch beantwortete konnte man trotzdem spielen aber man hatte nur feindliche Häfen. Wir haben es trotzdem erfolgreich gespielt. Heute können mich nur noch wenige Spiele wirklich fesseln. Openworld ist z.B. etwas das für mich gar nicht gut funktioniert. War also früher alles besser? Nein ich gebe Michael recht, definitiv nicht. Ich denke ich habe mich verändert. Weniger Zeit, weniger Geduld und viel geringere Frustlevel. Muss wohl am Alter oder Job liegen. Keine Ahnung. Tolle Spiele gibt es jedenfalls heute wie damals.

funrox 15 Kenner - P - 3131 - 29. Juni 2019 - 12:23 #

Ich spiele sowohl Retro- als auch aktuelle Titel.
Die Spiele sind für mich günstiger geworden. Ich glaube nicht, dass zum Beispiel "Thimbleweed Park" damals 40 Mark gekostet hätte. Für "Little Big Adventure 2" habe ich damals ja schon 80 Mark bezahlt.
Dass man die Vergangenheit verklärt, kennt man ja. Man erinnert sich meistens an das Schöne. Auch wenn die Retro-Konsolen von Nintendo und Co. zeigen, dass halt auch vieles schön war (und noch ist).

Q-Bert 22 AAA-Gamer - - 32387 - 29. Juni 2019 - 12:50 #

Früher gab es wenig, sehr wenig gute Spiele. Frag 1000 Leute nach ihrer persönlichen Top 100 vom C64 oder Amiga und du wirst im Wesentlichen auf jeder Liste dieselben 100 Spiele finden! Denn abseits davon gab es nicht viel erinnerungswertes.

In den 80ern war man sich auf dem Schulhof ziemlich schnell einig, was aktuell gespielt werden muss - und konnte sich stundenlang drüber austauschen! Wie bei Filmen und Serien! Wenn abends Colt Sievers lief, war das am nächsten Tag Thema im Kindergarten. Wintergames wochenlang Thema auf dem Schulhof! ... das gibt es heute nicht mehr. Jeder kann jederzeit alles spielen (toll !), aber der Austausch im Freundeskreis fehlt etwas, da jeder was anderes sieht, spielt. Den Effekt darf man nicht unterschätzen, was emotionale Bindung angeht.

Das ist der Grund warum es eine lebendige Retroszene gibt, warum Retrogamer funktioniert etc... in 30 Jahren wird es imho keine solche Retrogamerszene zu den 2010‘er Jahre geben, weil die Spieler von heute alle individuell-unterschiedliche Erinnerungen und Erlebnisse haben. Selbst wenn man das gleiche Spiel gespielt hat. Dieses umfassende „Wir-Gefühl“ wird es nicht mehr geben (können).

Trotzdem: Wir leben in der besten aller Zeiten! Auch deshalb, weil wir sooo geile Erinnerungen haben :)

AlexCartman 19 Megatalent - P - 18183 - 29. Juni 2019 - 19:40 #

In meinem Kindergarten haben wir "Charterboat" nachgespielt. Colt kam viel später ...

Claus 30 Pro-Gamer - - 318865 - 29. Juni 2019 - 12:53 #

Früher war garantiert nicht alles besser. Aber auch Früher war vieles sehr, sehr gut, und ist auch bis heute gut geblieben.
Und vieles was heute nicht MEHR gut ist, was Früher sensationell (perfect moment in time), und das auf einer Basis, die man aus der Retroperspektive nicht mehr erkennen kann.
Insofern bin ich allen dankbar, die altes erhalten oder wieder neu anbieten, und ebenson allen, die gutes neues erschaffen. Gerne unter Berücksichtigung der guten alten Sachen, in Form einer kontinuierlichen Entwicklung.
Bestes Beispiel ist der Autor dieses Artikels selber.
Ich liebe die alten Tests und Inhalte, und ich schätze die neuen.
Und beides gehört hier auch wieder zusammen, so unterschiedlich die Epochen auch waren.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 40709 - 29. Juni 2019 - 18:33 #

Schöner Kommentar. Danke.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 208528 - 29. Juni 2019 - 13:14 #

Sehr schön. Danke.

Cyd 19 Megatalent - - 18431 - 29. Juni 2019 - 13:26 #

Früher konnte ich mich mit dem begnügen was ich bekam. Heute habe ich eine schiere Auswahl an tollen Titeln, habe viele tolle Titel und bin letzlich weniger glücklich als früher.

Berthold 21 Motivator - - 25947 - 29. Juni 2019 - 14:26 #

Glücklich mit den Spielen? Ich habe heutzutage schon noch bei einigen Spielen das gleiche Glücksgefühl wie damals, als ich es durchgespielt habe. Manchmal stellt sich sogar eine gewisse "Traurigkeit" ein, dass es jetzt schon vorbei ist. Das hatte ich zu Beginn meiner Zockerkarriere eher nicht. Aber natürlich nicht bei jedem aktuellen Titel.

Berndor 17 Shapeshifter - - 7518 - 29. Juni 2019 - 14:49 #

Stimmt, man ist heute einfach zu sehr übersättigt. Oft überlegt man länger, was man als nächstes vom PoS "abarbeiten" sollte, als tatsächlich zu spielen.
Man muss wirklich aufpassen, dass das geliebte Hobby "Computerspiele" nicht in "Arbeit" ausartet.
Während man sich früher monatelang auf ein Spiel gefreut hat, ( ich erinnere mich da an den US-Import von Baldur's Gate im Jahre 1998 für 130 DM ) so ist man heute vielleicht zu sehr abgestumpft bzw. der Effekt der Gewöhnung tritt ein, sobald ein vermeintlicher Blockbuster erscheint.
Es ist einfach seltener, dass ein Spiel mitreißt. Ausnahmen wie z. B. Witcher 3 sind zum Glück auch noch vorhanden.

zfpru 18 Doppel-Voter - P - 10836 - 29. Juni 2019 - 13:45 #

Früher schon waren in den Games zumindest meine Reflexe besser.

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 26702 - 29. Juni 2019 - 14:51 #

Zumindest bei Shootern ;-)

TSH-Lightning 24 Trolljäger - - 51854 - 29. Juni 2019 - 14:01 #

Ich stimme de, in weiten Teilen zu, aber es gibt heute meiner Meinung nach einfach zu viel: F2P, Zeitfresser, gute AAA, AA und noch schöne Indiespiele. Dafür hab ich keine Zeit heute mehr, damals als Schüler hatte ich viel mehr davon. Ich muss mir heute die Perlen raussuchen.

Berthold 21 Motivator - - 25947 - 29. Juni 2019 - 14:23 #

Ich denke gerne an die Zeiten zurück, als ich die ganzen C64-Perlen gespielt habe (Neuromancer, Pirates, Elite, Ultima 4&5, Turrican 1&2). mit denen hatte ich richtig Spaß und nach mehr als 30 Jahren erinnere ich mich natürlich auch zunächst nur an die schönen Aspekte der damaligen Zeit (die nicht so schönen Erlebnisse vergisst bzw. verdrängt man ja recht gerne).
Nichtsdestotrotz spiele ich heutzutage lieber Elite Dangerous statt Elite auf dem C64 und die Seeschlachten von Assassins Creed Black Flag gefallen mir besser als Pirates auf dem C64. Auch manchen Komfort der neuen Spiele möchte ich nicht mehr missen (schnelle Ladezeiten, Automap, Navigationshilfe cooler Sound usw....). Auch das Internet als schneller Ratgeber, wenn ich mal irgendwo hängenbleibe, ist super!
Ich bin mir sicher, dass mir in weiteren 30 Jahren (mit über 70 ;-) ) vieles der Videospielbranche der heutigen Zeit auch aufgrund des verklärten Blicks besser gefällt.... Gute alte Zeit halt... :-)

Claus 30 Pro-Gamer - - 318865 - 29. Juni 2019 - 15:23 #

See you tax-,err, Abo-, no, Premium-, ugh, Archivar-Money, mist, Archivar at work:
hier geht es zum GG-Report "Früher war alles besser":
https://www.gamersglobal.de/report/frueher-war-alles-besser
Viel Spaß beim Lesen.
:)

Q-Bert 22 AAA-Gamer - - 32387 - 29. Juni 2019 - 15:45 #

Hm stimmt. Eigentlich hätte ich meinen Kommentar von dort einfach hier rüber kopieren brauchen... passt immernoch :)

Specter 18 Doppel-Voter - P - 11575 - 29. Juni 2019 - 15:29 #

Ich finde den Vergleich zwischen früher und heute schwierig: Natürlich sind Breath of the Wild oder ein Mario Odyssey ihren Urahnen Super Mario Bros. und TLoZ in allen Bereichen haushoch überlegen. Meilensteine sind alle der genannten Games. Mich persönlich haben die alten Klassiker aber fast durchweg mehr begeistert als die neueren Teile dieser Serien. Andererseits: Die „alte“ Faszination für Games kommt alle paar Jahre mit einem Meisterwerk wieder: Mit einem Portal2, einem Dark Souls, einem Splatoon, einem Ori...

paschalis 28 Endgamer - - 189609 - 29. Juni 2019 - 16:18 #

Diese Kolumne von Michael hat mir besser gefallen als alle seine vorherigen. Somit ist der Beweis erbracht, daß früher nicht alles besser war ;-)

Claus 30 Pro-Gamer - - 318865 - 29. Juni 2019 - 16:23 #

Erinnert mich irgendwie hieran (nach dem Motto Unterschied heute und früher):
https://www.youtube.com/watch?v=Z-MRqTJMapY
Soll heißen: auch dieser Meinungskasten ist mittlerweile ein Teil von "früher" / "damals", da die Zeit ja ständig weiterschreitet, und nicht stehenbleibt.
:)

paschalis 28 Endgamer - - 189609 - 29. Juni 2019 - 18:41 #

So philosophisch hatte ich die Sesamstraße gar nicht in Erinnerung :-)

MichaelK. 13 Koop-Gamer - P - 1378 - 29. Juni 2019 - 16:39 #

Zumindest waren meinem Gefühl nach Spiele deutlich weniger komplex. Heute hat ein Formel 1 mehr Optionen als früher ein Falcon 4. Vielleicht ist das übertrieben, aber vergleicht mal Medal of Honor mit Call of Duty. Oder Operation Flashpoint mit Arma 3. Oder Wing Commander mit Star Citizen. Oder Lotus Esprit Turbo Challenge mit Project Cars.

Deswegen dauern Spiele heute auch viel zu lange herzustellen. Da gibt's doch Optionen die braucht kein Mensch.

Q-Bert 22 AAA-Gamer - - 32387 - 29. Juni 2019 - 17:00 #

Sehe ich nicht so. Es gibt heute halt viel mehr Auswahl.

Wer echte Simulation will, spielt F1 oder Digital Combat Simulator oder X4, wo jedes noch so kleine Detail abgebildet wird.

Wer Casualaction will, spielt Need-for-Speed oder Ace Combat oder Everspace.

Und wer komplexitätsmäßig irgendwas dazwischen sucht, der hat dann noch eine weitere Auswahl von Dutzenden Spielen wie Forza, Flight Simulator oder No Mans Sky.

Ich freue mich darüber, dass es heute für jeden Wunsch gleich mehrere passende Angebote auf dem Spielemarkt gibt. Nicht JEDES Spiel muss für den eigenen Geschmack entwickelt werden. Ich gönne jeder Nische ihre Spiele! Und wenn's wirklich "kein Mensch braucht", löst sich das Problem nun wirklich von selbst...

MichaelK. 13 Koop-Gamer - P - 1378 - 30. Juni 2019 - 13:59 #

Ich weiß net. Manchmal hat man das Gefühl, dass man wenig Inhalt mit viel Optionen kaschieren will.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 40709 - 29. Juni 2019 - 19:14 #

Ich wurde überrascht. Die bisherigen Chroniken gingen mir eher gegen den Strich, gerade weil da zu sehr die „Früher war alles besser“-Attitüde durchschien.
Und heute? Das genaue Gegenteil und was soll ich sagen? Ich stimme praktisch in allen Punkten zu. Denn früher war eigentlich nur eines besser: Mein Zeitkontingent.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 18183 - 29. Juni 2019 - 19:49 #

Anhand der verhältnismäßig wenigen Kommentare zur Kolumne selbst und den zahlreichen Kommentaren zu den Usern, die Gegenrede geführt haben, kann man schön erkennen, dass die meisten hier Herrn Hengst zustimmen.

Ich tue das prinzipiell auch, möchte aber anmerken, dass früher viele Spiele die Grenzen des Machbaren immer wieder Richtung "eigentlich nicht möglich" verschoben haben; heute hingegen liefern viele Spiele, speziell im AAA-Bereich, routinierte Standardkost ab, die nicht diesen Aha-Effekt hervorruft, aber objektiv gesehen natürlich trotzdem ein viel besseres Spielerlebnis liefert als die Spiele damals das aufgrund der technischen Beschränkungen damals konnten.

Für mich war so ein Spiel damals zum Beispiel "Carrier Command", das als eines der ersten Spiele eine Open World vorgaukelte. Was war ich begeistert. Gucke ich mir das heute an, ist das eigenliche Spiel doch eine ziemlich repetitive und beschränkte Angelegenheit.

paschalis 28 Endgamer - - 189609 - 29. Juni 2019 - 22:40 #

Viele der fleißigen Kommentierer sind heute wohl auf dem Grillfest.

Player One 16 Übertalent - P - 4028 - 30. Juni 2019 - 7:50 #

Bei Carrier Command habe ich seinerzeit auch staunend vor dem Atari ST gesessen, das eigentliche Spielprinzip hat mich dann aber überhaupt nicht überzeugt. Starglider war auch so ein Exemplar.

zombi 18 Doppel-Voter - - 9644 - 30. Juni 2019 - 10:55 #

Ich kann mich noch gut an die Preise erinnern. 109 Mark für ein Top Spiel,ein Vermögen damals für mich. Heute bei 19 Euro im Sale wird schon viel gejammert.

Claus 30 Pro-Gamer - - 318865 - 30. Juni 2019 - 13:52 #

Das waren dann aber praktisch immer die Import-Spiele, die so teuer war, wenn ich mich richtig erinnere.

blobblond 20 Gold-Gamer - P - 23280 - 30. Juni 2019 - 14:13 #

Importspiele gingen bei 200DM los. Deutsches Modul von Aladin fürs MD 120DM.

https://www.gamersglobal.de/forum/69802/alte-quelle-preise

Claus 30 Pro-Gamer - - 318865 - 30. Juni 2019 - 15:47 #

Ähm, ja.
Also um etwas zu den damaligen Preisen zu sagen brauche ich kein Forumslink.
Ich war damals bereits auf der Welt, und ich habe Spiele gekauft und Preislisten studiert (wir hatten ja sonst nichts).
C64, Amiga und 99& aller PC Spiele haben damals ungefähr genausoviel gekostet wie heute (unter der Annahme, das Kaufkraft DM ungefähr der von heute EUR entspricht).

AlexCartman 19 Megatalent - P - 18183 - 30. Juni 2019 - 16:46 #

Denke ich auch. The Bard‘s Tale, Wizball und The Sentinel für C64 lagen alle so zwischen 50 und 70 DM.

Extrapanzer 17 Shapeshifter - P - 6846 - 1. Juli 2019 - 9:18 #

Ich weiß noch, wie ich meine Mutter angebettelt habe, weil Horten für zwei der nagelneuen Atari-VCS-2600-Spiele in der Silberpackung nur 99 DM wollte ( Vanguard, 1982/1983)!
(Sie hat zum Glück nicht nachgegeben, denn gekauft hätte ich mir Vanguard. Das habe ich mir später von einem Freund geliehen und nach einem Nachmittag schon alles gesehen).
Die meisten PC-Spiele auf CD habe ich für 69 DM gekauft, vereinzelt auch 79 DM. Bei Atelco waren die Spiele oft günstiger, so habe ich mir da z.B. Wing Commander 3 nagelneu für 99 Euro gekauft und musste dann an mich halten, den Typ an der Kasse bei MediaMarkt davon abzuhalten, es für 139 DM zu kaufen (ja, die gleiche Version!).
Ich erinnere mich auch noch gut, dass Activision bei C&C 3 versucht hat, eine UVP von 99 DM im Handel durchzusetzen und das Spiel wirklich überall 99 DM gekostet hat, weshalb ich es erst Monate später gekauft habe ( für 79 DM?).

xan 18 Doppel-Voter - P - 11321 - 30. Juni 2019 - 11:09 #

Ach, alles hatte irgendwie seine Zeit und seinen Kontext, sowohl was die Spiele als auch das persönliche Alter oder Lebensphase angeht. Es gibt viele Spiele, die mich damals geprägt haben, mich aber jetzt kalt lassen und andersherum. Und wie immer hat alles seine Vor- und Nachteile, aber was ich hier zum Großenteil lese war es mit die Lebensphase der Jugend und des Zockens als unbedingt die Spiele an sich.

Funatic 19 Megatalent - - 15160 - 30. Juni 2019 - 11:43 #

Was früher tatsächlich „besser“ war war der „Flasheffekt“! Das erste mal ein Echtzeitstrategie spielen! Das erste mal Doom! Das erste mal Mario 64! Die FMV‘s in FF7! Das sind alles so prägende Momente die mich und viele andere geflasht haben weil es einfach so beeindruckend war. Solche Gefühle hatte ich schon seit Jahren nicht mehr. Die Spiele werden zwar immer umfangreicher und grafisch besser aber von der Faszination etwas wirklich neues, nie dagewesenes, zu spielen ist das Meilenweit entfernt.

Noodles 24 Trolljäger - P - 66830 - 30. Juni 2019 - 20:09 #

Ja, seh ich ähnlich. Früher gabs halt öfters noch was richtig Neues, worüber man dann total begeistert war. Gibts jetzt nur noch sehr selten. Was aber nicht heißt, dass ich finde, dass früher alles besser war. Die heutigen Spiele sind schon besser als die damaligen und ich spiel immer noch sehr gern. Aber nur mal ein Beispiel: Was war ich begeistert von GTA 3, ne ganze Stadt in 3D frei befahrbar, das war damals für mich einfach der Hammer. GTA 5 dagegen ist das um Längen bessere Spiel, aber so einen Begeisterungseffekt bei mir auslösen konnte es nicht.

Elfant 24 Trolljäger - P - 62403 - 30. Juni 2019 - 20:44 #

Da redest Du aber in erster Linie von einer technischen Faszination.

Noodles 24 Trolljäger - P - 66830 - 30. Juni 2019 - 21:08 #

Nö, war ja nur ein Beispiel.

Amundis 15 Kenner - - 2788 - 1. Juli 2019 - 13:39 #

Das letzte mal hatte ich das bei VR!
Da habe ich echt kurz sprachlos innegahalten. Einfach toll !

tintifaxl 13 Koop-Gamer - 1222 - 30. Juni 2019 - 15:07 #

Für mich sind Videospiele heute unglaublich viel besser als damals. Ich merke das jedes Mal, wenn ich ein Spiel aus der guten alten Zeit nochmal starte.

cyberman67 14 Komm-Experte - P - 2224 - 30. Juni 2019 - 22:30 #

Früher war für mich "gefühlt" alles besser. In der Erinnerung und dem nostalgischen Blick zurück habe ich mir deswegen schon manches Mal einen Klassiker aus ST Tagen bei GOG gegönnt, um dann festzustellen, das die Spiele wirklich nur mit rosaroter Brille und/oder viel Leidensfähigkeit auch heute noch zu geniessen sind.
Dieses gefühlte. "früher war alles besser" ist eine vertrackte Sache. Immer wieder ertappe ich mich dabei, als frühgeborener Video- und Computerspiel-Freund den Stimmen im Kopf, die das behaupten, Recht zu geben. Wenn ich ST- oder AMIGA-Spiele sehe, die ich in mit Anfang zwanzig gezockt habe, wird es mir immer wieder warm ums Herz. Verglichen mit "Speedball 2", "Dungeon Master" oder "Railroad Tycoon" kann doch keines dieser modernen Machwerke mithalten!
Und dann kommt ein grandioses "Assassins Creed Odyssey", ein "Red Dead Redemption 2" oder "Breath of the Wild" daher und belehrt mich eines Besseren. In den 90gern stellten wir uns Spiele wie diese vor, die mit gigantischem Aufwand lebendige Welten präsentieren würden. Ob das wohl irgendwann machbar wäre? So voll vertont, mit 3D-Grafik und so?

Heute ist für mich manchmal "gefühlt " alles schlechter. Ich habe mich so sehr an Bombastpräsentationen, ultraschnelle 3D-Grafik und realistisch anmutende Spielwelten gewöhnt, das ich vieles als selbstverständlich voraus setze. Da tut ein Artikel wie der von Michael Hengst gut, der rumjammernden Spieleveteranen wie mir vor Augen führt, das viele meiner Erinnerungen schöngefärbt sind und Disketten, Datasetten, 8Bit und 320 x 200 doch nicht so prall waren. Denn tatsächlich leben wir in für Gamer absolut interessanten Zeiten: Du kannst Dir jedes Spiel innert kürzester Zeit im Netz kaufen. Viele Klassiker lassen sich auf heutigen Systemen locker auf emulierten Systemen spielen. Im Indie-Bereich gibt es eine geniale Spieleauswahl mit Titeln, die an die gute alte Zeit erinnern aber dazu moderne Technik verwenden. Wer will kann sich mit einem guten Spiele-PC, einer PS4 Pro oder XBOX One X den Overkill geben. Oder sich unterwegs mit Smartphone, Tablet oder Switch die Zeit vertreiben. Wir hatten nie eine größere Auswahl an Spielen, Plattformen und Formaten - aber vielleicht ist das ja auch mit ein Grund für manches "Früher war Alles besser"? Denn damals gab es halt nur die paar Spiele im Kaufhaus die es halt gab, die Auswahl an Systemen war eher gering und deswegen waren die Spiele, die wir kauften schon irgendwie was Besonderes.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 86806 - 1. Juli 2019 - 6:54 #

Toller Kommentar. :)
Und dein letzter Satz trifft glaub ich genau ins Schwarze.

thoohl 19 Megatalent - - 13172 - 1. Juli 2019 - 10:02 #

Gute Darstellung. Allerdings finde ich jetzt Erinnerungen nicht schöngefärbt. Das war damals schon eine ziemlich gute Zeit. Ebenso wie heute. Wenn man die Maßstäbe von heute an damals anlegt geht das meist zu Lasten von damals schief, wie ein Vergleich Antike und Neuzeit mit den Maßstäben der Neuzeit.

Bantadur 17 Shapeshifter - - 6843 - 1. Juli 2019 - 13:10 #

Entspricht genau meiner Sichtweise! Und: die verklärte Erinnerung bezieht sich auf das gesamte Erlebnis, nicht auf das Spiel allein. Da spielen viele andere Umwelt-Faktoren mit hinein.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23735 - 1. Juli 2019 - 16:14 #

Das sowieso. Mein rein irrational-subjektives Lieblingsspiel ist immer noch Final Fantasy 7, wohl eben auch weil ich es damals genau in den Sommerferien 6+ Stunden am Tag für rund 2 Wochen zocken konnte, ohne mir groß um Schule oder sonstigen Stress Gedanken machen zu müssen. Wäre unter anderen Umständen wohl immer noch ein gutes, aber kein so denkwürdiges Erlebnis gewesen.

Ich erinnere mich auch noch an ein gewisses Nocturne, welches ich damals im düstersten November und dank schwerer Grippe gefühlt halb am verrecken am PC gespielt habe. Das hat diesem sowieso schon recht neblig-schaurigem Horror-Geballer mit Vampiren, Werwölfen und sonstigem Gesocks irgendwie noch den besonderen Kick gegeben. Man konnte so richtig schön im Gesamt-Elend aufgehen.

Gorkon 19 Megatalent - P - 14131 - 1. Juli 2019 - 13:06 #

Früher war nicht alles besser. Früher war alles anders. Ob dies nun gut oder schlecht ist, im Auge des Betrachters. Vielleicht hilft bei einer solchen Kolumne, den Zeitraum "Früher" zu definieren. Der Ausdruck ist ja doch recht schwammig. Alle scheinen der Meinung zu sein, dass es sich immer um die 80er handeln muss.

Die ganzen Sales von heute befriedigen wohl eher den Sammeltrieb. Keiner wird wohl bis zum Lebensende seien POS "abgespielt" haben.

Ich fand den Zeitraum, wo Schachteln und dicke Handbücher etc. noch normal waren, am besten. Da hatten die Spiele noch einen Wert, den man in der Hand halten konnte und das Spiel gehörte einem tatsächlich auch. Das ist bei den heutigen Retail- und Digitalversionen ja ganz anders.

Was man wohl festhalten kann ist, dadurch, dass die technischen Möglichkeiten begrenzter waren, wanderte der Fokus doch mehr auch die Geschichte und das Spielprinzip. Heute ist eher alles Grafik Grafik Grafik.

Macht das die Spiele besser oder schlechter? Nein, nur anders.

Wolfen 16 Übertalent - P - 4956 - 1. Juli 2019 - 13:49 #

Toller Artikel! Viele Absätze hab ich mir im Geiste quasi von Michaels Stimme vorlesen lassen, durch die Podcast-Auftritte hört man ja gottseidank auch immer wieder von Herrn Hengst. ^^

ZockerVater 23 Langzeituser - - 38920 - 1. Juli 2019 - 15:40 #

Echt toll. Liest sich super und ich habe oft an meine eigenen Erfahrungen denken müssen.

TheRaffer 22 AAA-Gamer - P - 32109 - 4. Juli 2019 - 8:46 #

Ich glaube das Einzige was sich, im Vergleich zu damals(TM), gewandelt hat ist mein Zeitkontingent, das ich zur Verfügung habe, um mich wirklich in Spiele einzufuchsen...
Ansonsten finde ich in beiden Epochen (damals/heute) echte Perlen der Spielelandschaft.

soulflasher 15 Kenner - P - 3024 - 8. Juli 2019 - 13:16 #

Fasse zusammen: "Alte Asche raucht nicht mehr".

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 149758 - 8. Juli 2019 - 18:33 #

Kann ich komplett nachvollziehen, mir geht es ähnlich. Trotzdem war es damals irgendwie eine coolere Zeit.

Faxenmacher 16 Übertalent - 4345 - 14. Juli 2019 - 18:47 #

Schöner Artikel und stimme dem meisten zu. :)