Der letzte Level

Der letzte Level Meinung
Teil der Exklusiv-Serie Die Hengst-Chroniken

Die Hengst-Chroniken #39

Michael Hengst / 30. Mai 2022 - 17:25 — vor 1 Jahr aktualisiert

Teaser

Die Worte "Game Over" sind jedem hier ein Begriff. Der Pixel-Tod ist Teil des Spieler-Lebens. Doch nach einem fatalen Blick in den Kalender kommt Michael Hengst ins Grübeln über das reale Game Over.
Anfuehrung
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Meine Großmutter hatte schon Recht. Sie sagte immer, „Jung‘, das einzig Sichere im Leben ist der Tod.“ So gruselig es sich anhört, es stimmt doch. Oma wusste, wie der Hase läuft – nur nicht, dass der Enkel mal berufsmäßig spielen würde. Aber sie fände das sicher cool.

Schon seit den ersten Joypad-Berührungen bin ich mit dem digitalen Tod auf Du und Du. Ich bin schon unzählige Male „gestorben“.  Ob ich bei Jumpman von Leitern gestürzt, bei Zaxxon an Mauern zerschellt bin, in Horizon - Forbidden West im Maul eines Scavengers landete oder in The Legend of Zelda einem Bokblin-Speer zu spüren bekam. Wenn mich nicht gerade bei Call of Duty eine Kugel erwischte oder ich vom Kollegen bei Doom gefraggt wurde. Ich fange gar nicht erst davon an, wie oft zuletzt „You died“ bei Elden Ring groß auf dem Bildschirm prangte.

  Gestorben wurde in Spielen praktisch immer. Vom kollektiven Tod ganz zu schweigen. Unzählige Rollenspielgruppen habe ich in finsteren Dungeons  bestattet oder ihnen bei der gescheiterten Wiederbelebung den Permadeath beschert. Game Over. Und nicht nur der eigene Avatar biss ins Gras: Ich habe ganze Zivilisationen in diversen 4X-Spielen ausgelöscht, Aliens ermordet, fremde Flora und Fauna in großer Anzahl ins Nirvana geschickt. An meinen Händen klebt wahrscheinlich dermaßen viel digitales Blut, das es reicht, um damit viele Male den Bodensee zu füllen.

Anders ...

124 Kommentare

Danke für dein Interesse an diesem Premium-Inhalt! Du hast zwei Möglichkeiten, ihn zu nutzen: Erstens kannst du bis nächsten Monat warten und darauf spekulieren, dass wir ihn in unsere kostenlosen Beispiele aufnehmen.

Zweitens kannst du ein Premium-Abo (ab 6,99 Euro) abschließen, siehe unten. Du sicherst dir damit rund 20 exklusive Vorteile und unterstützt unsere unabhängige Redaktion. Außerdem bieten wir dir hier als kostenloses Beispiel einen Inhalt dieser Premium-Kategorie an (allerdings kannst du nicht die Kommentare sehen oder selbst kommentieren):

Veröffentlicht am 04.04.2024: Heiß und ahnunglos? Hot Takes sind heute Teil der Netz-Erregungsmaschinerie. Unser Kolumnist unterstreicht aber den Wert des aufrichtigen Hinterfragens und hat einen eigenen Hot Take parat.

Du kannst dir auch mehrere weitere Premium-Inhalte kostenlos ansehen: Jeden Monat aktualisieren wir unsere Premium-Beispiele mit kompletten Inhalten aus dem Vormonat. Im folgenden listen wir unsere Abo-Varianten auf, du kannst hier auch direkt ein Abo abschließen.

Unregistriert
Registriert
Premium-
Abo
Premium-<br/>Abo
Premium
Gold
Premium<br/>Gold
Monatspreis bei jährl. Zahlung
Fair-play*
Fair-play*
6,99 €
11,66 €
Monatspreis bei vierteljährl. Zahlung
 
 
7,99 €
12,99 €
Monatspreis regulär
 
 
8,49 €
13,49 €
   
 

Laufzeit

Zahlungsart

Du bist zurzeit nicht angemeldet.

Bevor du ein Abo abschließen kannst, musst du dich auf GamersGlobal registrieren oder mit deinen Zugangsdaten anmelden.

Die unten aufgeführten Abo-Bedingungen habe ich gelesen und akzeptiert.

(alle Preise in Euro inkl. MwSt. sowie von uns zu tragenden Zahlgebühren, z.B. PayPal)

* Fair-Play-Prinzip: Bitte lasse bei kostenloser Nutzung deinen Adblocker auf GamersGlobal aus.

** Ein ausgelaufenes Diamant-Abo wird zu einem kostenlosen Platin-Monat, ein Platin-Abo zu einem Gold-Monat, ein Gold-Abo zu einem Premium-Monat (sofern das jeweilige Abo aus mind. 3 bezahlten Monaten bestand).

Michael Hengst 30. Mai 2022 - 17:25 — vor 1 Jahr aktualisiert
Um über diesen Inhalt mitzudiskutieren (aktuell 124 Kommentare), benötigst du ein Premium-Abo.