99 Berserker

99 Berserker Meinung
Teil der Exklusiv-Serie Die Hengst-Chroniken

Die Hengst-Chroniken #5

Michael Hengst / 30. Juli 2019 - 6:15 — vor 2 Jahren aktualisiert
Steckbrief
andereMacOSPC
Dungeon Crawler
Interplay
Electronic Arts
01.09.1985
Inhaltsverzeichnis

    Teaser

    In der neuesten Ausgabe der Hengst-Chroniken erinnert sich Spielejournalist-Grandmaster Michael Hengst an seine ganz persönlichen Anfänge mit seinem heutigen Lieblings-Genre zurück.
    Anfuehrung
    Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

    96 Kommentare

    Danke für dein Interesse an diesem Premium-Inhalt! Du hast zwei Möglichkeiten, ihn zu nutzen: Erstens kannst du bis nächsten Monat warten und darauf spekulieren, dass wir ihn in unsere kostenlosen Beispiele aufnehmen.

    Zweitens kannst du ein Premium-Abo (ab 4,99 Euro, Probemonat nur 99 Cent) abschließen, siehe unten. Du sicherst dir damit über 20 exklusive Vorteile und unterstützt unsere unabhängige Redaktion. Außerdem bieten wir dir hier als kostenloses Beispiel einen Inhalt dieser Premium-Kategorie an (allerdings kannst du nicht die Kommentare sehen oder selbstkommentieren):

    Veröffentlicht am 30.05.2022: Die Worte "Game Over" sind jedem hier ein Begriff. Der Pixel-Tod ist Teil des Spieler-Lebens. Doch nach einem fatalen Blick in den Kalender kommt Michael Hengst ins Grübeln über das reale Game Over.

    Du kannst dir auch mehrere weitere Premium-Inhalte kostenlos ansehen: Jeden Monat aktualisieren wir unsere Premium-Beispiele mit kompletten Inhalten aus dem Vormonat. Im folgenden listen wir unsere Abo-Varianten auf, du kannst hier auch direkt ein Abo abschließen.

    Unregistriert
    Registriert
    Premium-
    Abo
    Premium-<br/>Abo
    Premium
    Gold
    Premium<br/>Gold
    Monatspreis bei jährl. Zahlung
    Fair-play*
    Fair-play*
    4,99 €
    9,99 €
    Monatspreis regulär
     
     
    5,50 €
    11,00 €
       
     

    Laufzeit

    Zahlungsart

    Du bist zurzeit nicht angemeldet.

    Bevor du ein Abo abschließen kannst, musst du dich auf GamersGlobal registrieren oder mit deinen Zugangsdaten anmelden.

    Die unten aufgeführten Abo-Bedingungen habe ich gelesen und akzeptiert.

    (alle Preise in Euro inkl. MwSt. sowie von uns zu tragenden Zahlgebühren, z.B. PayPal)

    * Fair-Play-Prinzip: Bitte lasse bei kostenloser Nutzung deinen Adblocker auf GamersGlobal aus.

    ** Ein ausgelaufenes Diamant-Abo wird zu einem kostenlosen Platin-Monat, ein Platin-Abo zu einem Gold-Monat, ein Gold-Abo zu einem Premium-Monat (sofern das jeweilige Abo aus mind. 3 bezahlten Monaten bestand).

    Inhaltsverzeichnis
      Michael Hengst 30. Juli 2019 - 6:15 — vor 2 Jahren aktualisiert
      Zum mitzudiskutieren benötigst du ein Premium-Abo.
      Jörg Langer Chefredakteur - P - 442578 - 29. Juli 2019 - 9:44 #

      Viel Spaß! Was Michael da beschreibt, beschreibt auch ziemlich gut meine eigene erste Erfahrung mit Bard's Tale: Zehn Schritte durch die Straßen, und man war Matsch. Zum Glück gab es den "Neue Party-Mitglieder ausrauben"-Trick, und wenn man dann den Keller bewältigt hatte, war man auf Level 2 und hatte erstmals Überlebenschancen...

      Maverick 33 AAA-Veteran - - 827986 - 30. Juli 2019 - 16:11 #

      Das "ausgeliehene" Feuerhorn des Barden aus der Start-Party soll auch gute Dienste geleistet haben (wenn es damals lang genug hielt)… ^^

      euph 29 Meinungsführer - P - 115741 - 30. Juli 2019 - 6:53 #

      Da hatte ich einen klaren Vorteil, mein erster Kontakt war Bards Tale 3 und das hatte ich gleich im Orignial :-)

      Slaytanic 25 Platin-Gamer - - 60460 - 30. Juli 2019 - 10:34 #

      Mein Einstieg war damals tatsächlich das Original vom 1. Teil. :)

      euph 29 Meinungsführer - P - 115741 - 30. Juli 2019 - 11:00 #

      Ich hab meinen C64 erst ziemlich spät bekommen, im Tausch gegen meinen 800XL. Und da war Teil 3 nicht nur schon draußen, sondern preislich auch weit weg von 129 DM. Hab danach dann auch noch ein paar der Goldboxen von SSI gekauft, gespielt und geliebt. Eine Schande, dass die irgendwann verschwunden sind.

      Slaytanic 25 Platin-Gamer - - 60460 - 30. Juli 2019 - 11:08 #

      In meiner Erinnerung war das Spiel auch nicht so teuer, es war mit Sicherheit kein Import und viel mehr als 60 Mark habe ich 1985 oder 1986 nicht ausgegeben.

      euph 29 Meinungsführer - P - 115741 - 30. Juli 2019 - 11:40 #

      Ne, BT3 hat IMO damals 39 DM gekostet und war eine deutsche Version.

      Bluff Eversmoking (unregistriert) 30. Juli 2019 - 13:17 #

      39,- waren eher Kassetten-Preise. Eigentlich unüblich für Disketten-Versionen.

      Als Bard's Tale 1 herauskam, sparte ich noch das Geld für die Floppy zusammen, und bin daher auch erst mit Bard's Tale 3 eingestiegen. Kostenfrei übrigens, ich muß das Spiel wohl auf dem Schulhof gefunden haben. Und verglichen mit dem knüppelharten Vorgänger war das ja sowas die Komfortversion, vergleichbar mit dem Verhältnis von Bloodborne zu Demon's Souls.

      euph 29 Meinungsführer - P - 115741 - 30. Juli 2019 - 13:25 #

      Wie gesagt, ich bin recht spät beim C64 eingestiegen, da waren die Preise für Spiele auf Diskette teilweise auch schon gesunken und es gab Schnapper.

      Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90159 - 30. Juli 2019 - 7:38 #

      OK, das war ein interessanter Artikel, aber leider viel zu kurz. Vieles interessante wird nur angerissen. Da hätte ich mir mehr gewünscht.
      Zb habe ich nie Bards Tale gespielt.
      Was genau besagen die Tastaturkürzel?
      Was hat es mit den Beserkern auf sich?
      Warum ist Ys VIII so großartig?

      Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133326 - 30. Juli 2019 - 8:47 #

      Die Kürzel sind Zaubersprüche, z.B. steht MACO für Magic Compass. Man kann die entweder aus einer langen Liste auswählen oder einfach das aus 4 Buchstaben bestehende Kürzel eingeben.

      Die Berserker sind ein Markenzeichen. Es gibt einen Raum gegen Ende des Spiels, wo 396 Berserker auf dich warten. Dort steht aber nicht 396 Berserker, sondern 99 Berserker, 99 Berserker, 99 Berserker, 99 Berserker. Das Spiel kann pro Gegnerslot nur 99 Monster darstellen, siehe auch den Screenshot https://lparchive.org/Wizardry-Tale-of-the-Forsaken-Land/Update%2036/18-9-bard_009.png

      Meine erste Begebung mit einem Drachen in den Straßen von Skara Brae war auch denkwürdig. Eine Attacke und meine Party war komplett dahin.

      https://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/e/e6/Bard%27s_Tale_for_Apple_IIGS_screenshot.png

      Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90159 - 30. Juli 2019 - 10:40 #

      Danke für die Aufklärung. :)

      thoohl 20 Gold-Gamer - - 20204 - 30. Juli 2019 - 19:42 #

      Konnte man denn gegen diese 396 Berserker kämpfen und gewinnen oder war das eine Art "Gag" in Form einer Sackgasse, dass man diesen Raum meiden musste?
      Oder war die Party am Ende Spiels so stark, dass man die 396 Berserker dann einfach so erledigen konnte?

      Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133326 - 30. Juli 2019 - 21:33 #

      Die Stelle ist DER Grindingspot des Spiels, die haut bzw. zaubert man so weg.

      thoohl 20 Gold-Gamer - - 20204 - 30. Juli 2019 - 21:49 #

      Danke. Hab gerad mal bei Youtube danach geschaut und gefunden. Schon eine recht coole Sache.

      Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133326 - 30. Juli 2019 - 22:10 #

      Der Zauber Mindblade wurde für solche Situationen entworfen. :)

      thoohl 20 Gold-Gamer - - 20204 - 30. Juli 2019 - 22:21 #

      Sieht ganz lustig aus, wenn in dem Textfenster der Schaden berechnet wird und die Einheiten dabei heruntergerattert werden - jeder bekommt was ab.

      Q-Bert 23 Langzeituser - - 40746 - 30. Juli 2019 - 22:50 #

      Leider nicht im Remake, dort sind die 4x 99 Berseker nach dem ersten Kampf dauerhaft weg.

      Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133326 - 31. Juli 2019 - 1:14 #

      Ja, zumindest, wenn man nicht im Legacy Modus spielt. Dann sollen sie wohl wiederkehren, ich habe es aber nicht ausprobiert.

      Player One 16 Übertalent - P - 4427 - 30. Juli 2019 - 16:18 #

      So sehr ich Michael schätze aber mit Ys konnte ich nicht viel anfangen. Das hat mich nach ein paar Stunden Spielzeit überhaupt nicht gepackt. Generell kann ich mit westlichen RPGs auch mehr anfangen, als mit den japanischen Vertretern, wo man von hüpfenden Häschen, Monstergurken oder Schleim angegriffen wird.

      Gorkon 19 Megatalent - - 16610 - 30. Juli 2019 - 8:12 #

      Hach! Was für ein schöner, wenn auch sehr kurzgeratener, Artikel. Da werden Erinnerungen an meine erstes CRPG wach. Das war Anfang der 90er das Schwarze Auge Schicksalsklinge aus der Gold Games. Fand ich Bockschwer und habe es nie zum Ende geschafft. :-( Auch ich bin über die Fantasy Bücher zu den Spielen gekommen. :-)

      Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133326 - 30. Juli 2019 - 10:49 #

      Ja, Michael hätte gerne noch weiter ausholen bzw. ins Detail gehen können.

      Gorkon 19 Megatalent - - 16610 - 30. Juli 2019 - 11:12 #

      Auf jedenfall. Eins Zwei Absätze mehr mit ein paar Hintergrundinfos zu den Andeutungen wären schön gewesen.

      SupArai 24 Trolljäger - P - 50705 - 30. Juli 2019 - 8:31 #

      Mmmhhh, nun bin ich neugierig welche Spiele der Autor mit modernen Genreperlen meint.

      Divinity Original Sins, Pillars Of Eternity und Co. oder welche anderen Highlights meinst Du?

      Ys VIII ist übrigens auch für die Playstation Vita erschienen, sogar als Modul.

      Berndor 18 Doppel-Voter - - 9076 - 1. August 2019 - 16:58 #

      Und auch für den PC, aber Michael hat das auch nicht erwähnt, oder taugt diese Version nichts ? Zumindest Metacritic ( was man auch immer davon halten mag ) spuckt nur eine "69" aus.

      funrox 15 Kenner - P - 3515 - 30. Juli 2019 - 8:36 #

      Ich war nie wirklich ein RPG-Spieler. Das einzige, das ich wirklich gespielt habe, waren die Final Fantasy Spiele. Die allerdings haben mich sehr begeistert.
      Der Artikel ist wieder sehr gelungen. Freue mich immer über die Hengst-Chroniken.

      Drapondur 30 Pro-Gamer - - 152101 - 30. Juli 2019 - 9:00 #

      Schöner Artikel! Kann vieles nachvollziehen, mir ging es ähnlich. Lediglich die JRPGs sind an mir komplett vorbei gegangen, da habe ich bisher kein einziges gespielt. Sprechen mich auch nicht an. Eventuell schau ich mir mal das Remake von FFVII an, was ja irgendwann mal kommt.

      PeterS72 16 Übertalent - 4827 - 30. Juli 2019 - 10:10 #

      Jaja, die 99 Berserker. Bards Tale war auch mein erstes gekauftes Spiel, ich habe es damals geliebt. Die Schulkameraden waren allerdings gute Quellen für Informationen. :-)

      Die "modernen Genreperlen" würden mich auch interessieren...

      Olphas 25 Platin-Gamer - - 62292 - 30. Juli 2019 - 10:35 #

      Wieder ein richtig schöner Artikel :)

      Und die Empfehlung zu Lacrimosa of Dana unterstreiche ich sofort. Eins der schönsten und stimmigsten JRPG, die ich in den letzten Jahren gespielt habe.

      Funatic 19 Megatalent - - 15892 - 30. Juli 2019 - 10:36 #

      Mein erster Kontakt mit dem Genre war Eye of the Beholder was mich gleich unglaublich fasziniert hat. Leider nur auf Screenshots in der Powerplay, da mein Taschengeld für die Anschaffung nicht gereicht hat. Umso größer die Freude, als es zu Weihnachten unter dem Bsum lag und ich mich endlich in die Dungeons stürzen konnte. Das nächste Spiel war dann Burntime und ab dem Zeitpunkt war meine Liebe zum Genre in Stein gemeiselt. Es folgten zig Computer/Videospiele, „Les weiter auf Seite XY Rollendpielbücher und einige ausflüge ins Pen&Paper mit D&D und Shadowrun. Auch wenn ich gerne andere Genres spiele kann mich nichts so fesseln und in ein Spiel saugen wie ein gutes RPG. Mögen uns die Trefferwürfe auf immer gewogen sein.

      Gorkon 19 Megatalent - - 16610 - 30. Juli 2019 - 11:13 #

      Ja, Eye of the Beholder war damals toll. Hab es aber erst mit der Forgotten Relams Box gespielet. Also ewig lange später.

      Elton1977 21 AAA-Gamer - - 26087 - 3. August 2019 - 12:46 #

      Burntime war cool, bin nur ab einer Stelle nicht mehr weitergekommen, kann sein dass dies quasi einer der ersten bugs in meiner Laufbahn war. Oder das Spiel war defekt, bzw. die Diskette.

      worobl 16 Übertalent - P - 5729 - 30. Juli 2019 - 10:43 #

      Interessante Leseliste aus der Jugend, deckt sich eigentlich zu 100 % mit meiner eigenen. Meine Auswahl war durch die Verfügbarkeit in der lokalen Leihbücherei bestimmt.

      Mein ersten Kontakt zu RPGs war Ultima IV, für mich immer noch eines der besten Spiele.

      SnarkMarf 18 Doppel-Voter - P - 9082 - 30. Juli 2019 - 10:56 #

      Ich mag das Thema, ich mag den Schreibstil. Hätte sehr gerne noch ein paar Seiten mehr gelesen :-)

      Hermann Nasenweier 21 AAA-Gamer - P - 25394 - 30. Juli 2019 - 12:16 #

      BT1 war auch mein erstes Rollenspiel. Ich habe sogar noch meine handgezeichneten Karten. Vermutlich ist es heutzutage schwer vorstellbar was an diesem Spiel so toll war.

      Extrapanzer 17 Shapeshifter - P - 6904 - 30. Juli 2019 - 12:30 #

      Wieso Ende der 80er und dann auch noch C64? In der Maiausgabe der Powerplay von 1988, also Druckdatum vermutlich im März, gab es für Herrn Hengst doch schon 500 Euro für die Lösung von Dungeon Master, d.h. da hatte schon der ST mit der Speichererweiterung Einzug gehalten.
      Bei mir ging es Ende 1987 mit dem Amiga 500 los und da habe ich dann Bard's Tale und Ultima IV noch einmal gespielt. Ultima IV, weil die lästigen Ladepausen auf der Weltkarte (alle 16 Schritte in eine Richtung) wegfielen, und Bard's Tale, weil es so viel hübscher war.

      Player One 16 Übertalent - P - 4427 - 30. Juli 2019 - 16:21 #

      Die Lösung für Dungeon Master war für mich damals Gold wert.

      AlexCartman 19 Megatalent - P - 19154 - 31. Juli 2019 - 0:08 #

      Wenn ich mich recht erinnere, brauchte nur der Amiga die Speichererweiterung auf 1MB für Dungeon Master, auf dem ST lief es mit den Standard-512K.

      Berndor 18 Doppel-Voter - - 9076 - 1. August 2019 - 16:44 #

      Ja, das stimmt, war mein erstes RPG zusammen mit Utima 4 und ich hatte einen Atari 520STM mit 512 Kbyte.

      soulflasher 15 Kenner - 3024 - 30. Juli 2019 - 12:56 #

      Mein erstes Rollenspiel war Wizardry: Proving Grounds of the Mad Overlord.
      Lifechanger.
      Bisher die beste Kolumne, wenn auch a little bit ordinary.

      TheRaffer 22 Motivator - - 34443 - 30. Juli 2019 - 13:13 #

      Je mehr ich davon lese, desto mehr keimt in mir die Idee auf mir dieses Bards Tale einfach mal zu organisieren. ;)
      Sehr schön geschrieben! Den Wunsch nach "einfachen" Kampfsystemen unterschreibe ich sofort!

      Slaytanic 25 Platin-Gamer - - 60460 - 30. Juli 2019 - 13:22 #

      Es gibt ja die Bards Tale Trilogy mit einigen Komfortfunktionen, so schwierig es es also nicht. ;)

      Gorkon 19 Megatalent - - 16610 - 30. Juli 2019 - 14:11 #

      Aber sicher auch nicht mehr ansehnlich oder?

      PraetorCreech 18 Doppel-Voter - - 12341 - 30. Juli 2019 - 15:42 #

      Wenn du die Optik meinst, mach Dir selber ein Bild. Hier gibt es mehrere Screenshot Galerien:
      https://www.gamersglobal.de/spiel/147867/the-bards-tale-trilogy/screenshots

      Maverick 33 AAA-Veteran - - 827986 - 30. Juli 2019 - 16:07 #

      *pfeif*

      Es gibt auf GamersGlobal ja auch einen User-Artikel zum Remaster der "The Bard's Tale Trilogy": https://www.gamersglobal.de/user-artikel/the-bards-tale-remastered-die-rueckkehr-des-klassikers

      ^^

      Claus 31 Gamer-Veteran - - 348106 - 30. Juli 2019 - 19:44 #

      Ja, und wenn der Steckbrief zur Remastered Version nicht erstellt, sondern die dazugehörenden Infos unter den regulären Steckbriefen (jeweils als Remastered-Versionen) eingetragen worden wären, dann wäre es auch mind. 50% leichter, die Informationen zu einem wunderschönen User-Artikel zu verlinken. Soll heißen: dann hätte ein Klick auf den in diesen Meinungsartikel verlinkten Steckbrief gereicht, um zum Ziel zu finden.
      ;) :P :D

      TheRaffer 22 Motivator - - 34443 - 30. Juli 2019 - 20:48 #

      Den kenne ich in der Tat, aber danke für die Erinnerun :)

      TheRaffer 22 Motivator - - 34443 - 30. Juli 2019 - 20:48 #

      Die hatte ich im Sinn, denn ich bin zwar geübter Kartenmaler, aber das auch noch in der Freizeit zu tun, ist nicht mein Ding ;)

      PraetorCreech 18 Doppel-Voter - - 12341 - 30. Juli 2019 - 15:02 #

      Mein erstes RPG dürfte Mystic Quest auf dem Game Boy gewesen sein, zumindest erinnere ich mich nciht daran auf dem Amiga 500 eins gespielt zu haben. Da war ich mit simplen Action Spielen oder mal einer FlugSim beschäftigt.
      Mystic Quest dürfte sehr relevant für meine Spielesozialisation gewesen sein, was sich aber heute nicht mehr so klar zeigt, weil ich dem ganzen Fantasy Thema überdrüssig geworden bin. Das klassische Fantasy Setting spiele ich eigentlich nur noch, wenn das Speil mich auf anderen Ebenen anspricht. Im Sommerurlaub möchte ich zum Beispiel mal Ultima 1 - 3(mit Karten und Komplettlösung) spielen. Das interessiert mich einfach der historische Wert, der mich auch das Setting ertragen lässt ;)

      Edelstoffl 16 Übertalent - P - 5204 - 30. Juli 2019 - 15:33 #

      Das liest sich fast wie mein Werdegang - nur kann ich persönlich nichts mit JRPGs anfangen.
      "The Witcher - Wild Hunt" habe ich mehrere Tage gespielt und dann gelangweilt aufgegeben.

      Mein Typ für RPG-Fans der alten Schule: die Spiele von Spiderweb Softare - vorne weg die "Avernum" - Reihe. Erinnern sehr an Klassiker wie Ultima und Darklands.
      Iso-Look, Pixelgrafik, Minimalsound - aber klasse Story und Tiefe und trotzdem sehr leichter Einstieg wie bei einem modernen Spiel.
      Gib's bei Steam oder GOG und läuft sogar auf meinem alten Asus-Eee-Netbook...
      Leider die meisten ohne Linux-Support, aber per Steam-Play/Proton auch auf Linux ohne Probleme spielbar... nur reicht dann das alte Netbook u.U. nicht mehr :)

      Maverick 33 AAA-Veteran - - 827986 - 30. Juli 2019 - 16:05 #

      Toller Artikel, der auch ruhig hätte länger ausfallen können. Mein erstes richtiges CRPG war Ultima 3, das ich auf dem C64 gespielt habe. Ich hatte bis dahin Pen&Paper-Erfahrung mit Das Schwarze Auge und D&D (und mir auch diverse Regelboxen zugelegt). Es dauerte nicht lange, bis The Bard's Tale - Tales of the Unknown dann bei mir im engeren Freundeskreis einschlug wie eine Bombe, kann mich noch gut daran erinnern, wie wir unsere Erfahrungen mit dem Spiel und die Abkürzungen der Spells (oder das Passwort für den Tempel des Mad God) austauschten. :->

      Leider war meine erste C64-Floppy (1541) ziemlich rabiat, was die Disketten-Behandlung anging und so wurde regelmäßig meine Save Game-Disk unlesbar, was jedes mal einen Neustart mit einer frischen Party erforderte. Letztlich brach ich das Spiel dann irgendwann ab (und kaufte mir später eine 1571'er-Floppy als Ersatz). Aber im August letzten Jahres habe ich späte Rache an Mangar genommen, als ich den ersten Teil des fantastisch gelungenen Remasters der The Bard's Tale Trilogy nochmal spielte und verdammt viel Spaß dabei hatte. :-)

      euph 29 Meinungsführer - P - 115741 - 31. Juli 2019 - 6:38 #

      Du hättest die Save-Game-Diskette nicht immer mit einem Magneten an die Pinnwand hängen sollen :-)

      Maverick 33 AAA-Veteran - - 827986 - 31. Juli 2019 - 6:58 #

      Verdammt, jetzt wo du es sagst... ^^

      euph 29 Meinungsführer - P - 115741 - 31. Juli 2019 - 7:24 #

      Ich helfe gerne :-)

      Maverick 33 AAA-Veteran - - 827986 - 31. Juli 2019 - 18:33 #

      So kenne ich dich. ;-)

      Michael Hengst 17 Shapeshifter - P - 7058 - 30. Juli 2019 - 16:36 #

      Okey...ich gelobe Besserung. Nächstes Mal wird es wieder mehr Text :-).

      Arno Nühm 18 Doppel-Voter - 9277 - 31. Juli 2019 - 7:14 #

      Schöner Artikel, der Erinnerungen an viele, viele verzweifelte Stunden der Amiga Version von Bards Tale hervorgerufen hat ;-)
      Habe die Anleitung auch erst später im Zuge des Kaufs einer legalen Kopie bekommen - und da wurde es komischerweise sehr viel einfacher ;-)

      Insgesamt fand ich die Artikellänge in Ordnung.

      euph 29 Meinungsführer - P - 115741 - 31. Juli 2019 - 7:24 #

      Wir nehmen dich beim Wort :-)

      Claus 31 Gamer-Veteran - - 348106 - 31. Juli 2019 - 9:41 #

      VG Wort?
      ;)

      Maverick 33 AAA-Veteran - - 827986 - 31. Juli 2019 - 18:34 #

      Und Claus ist unser Zeichenzähler. ;-)

      xan 18 Doppel-Voter - P - 11484 - 30. Juli 2019 - 17:11 #

      Puh, ich weiß gar nicht, was mein erstes Rpg gewesen ist. Vielleicht war es Zelda auf dem Gameboy oder Secret of Mana auf dem SNES? Ich spiele bis heute gerne RPGs, lediglich die Zuneigung zu Jrpgs ist mir nach Final Fantasy IX völlig abhanden gekommen. Dafür konnte ich um so mehr mit dem Witcher anfangen, wobei ich Skyrim für maßlos überhypt halte.
      Momentan habe ich Motivationsschwierigkeiten bei Divinity II, die ich mir nicht erklären kann. Wird schon.

      TSH-Lightning 25 Platin-Gamer - - 56148 - 30. Juli 2019 - 18:31 #

      Also auf dem 386er kann ich mich an kein RPG erinnern, da war eher Patrizier, C&C, Monkey Island 2 usw. dran. Dann am PC später AH-64D Longbow (2), Diablo (2), Starcraft, Heroes of Might and Magic (2,3) usw. Klar durfte ich mal Zelda aufm SNES beim Freund spielen, aber das hatte ich ja nicht. Also wird wohl mein erstes RPG, was auch bis heute mein Lieblingsspiel ist, Knights of the Old Republic sein. Mit diesen ganzen Text Dingern hier kann ich nix anfangen. Ich brauche gute Grafik + tolle Story wie z.B. bei Jade Empire.

      Hyperlord 18 Doppel-Voter - P - 11996 - 30. Juli 2019 - 18:56 #

      Ys ist "generell super", habe selbst die Serie aber erst vor ca 4-5 Jahren als ein Vorschlag bei Steam entdeckt (Oath of Farlgana?) und bin seit dem gern dabei, noch einige andere Teile folgten, die Aktuellen sind mir noch zu teuer :-)

      Meine Anfänge waren ähnlich: 8 Jahre alt, C64, Sicherheitskopie von Zak MacKraken and the Alien Mindbenders auf Englisch, Wörterbuch.
      "Use remote-control with forcefield"

      Ich hatte 10 Jahre später dann Englisch als Leistungskurs

      manacor 14 Komm-Experte - 2483 - 30. Juli 2019 - 20:02 #

      einfach schön!

      JensJuchzer 21 AAA-Gamer - P - 25847 - 30. Juli 2019 - 20:52 #

      Spannend, beim nächsten Mal gerne auch etwas ausführlicher :)

      rammmses 21 AAA-Gamer - P - 28522 - 30. Juli 2019 - 20:58 #

      Klassische RPGs haben mich mit rundenbasierten Kämpfen und/oder schlechter Grafik immer abgeschreckt. Mein Genreeinstieg dürfte erst Morrowind 2002 gewesen sein.

      Q-Bert 23 Langzeituser - - 40746 - 30. Juli 2019 - 22:57 #

      BT1 auf dem C64 war auch mein erstes Rollenspiel. Keine Ahnung, wie oft ich an dem Samurai in SkaraBrae gescheitert bin... aber irgendwann war Mangar gekillt. Die 4x 99 Berserker waren dank Frost- und Firehorn und Todeszaubern kein Problem.

      Dann hab ich das Spiel auf dem Amiga nochmal gezockt. Hatte bessere Grafik, besseren Sound und Softscrolling im Textfenster! Dadurch haben die Kämpfe aber viel länger gedauert. Die 4x 99 Berserker waren so ein echtes Hindernis, denn der Kampf dauerte mal eben etliche Stunden wegen des langsamen Scrollings, weil ja pro Kampfrunde viele hundert Meldungen über den Schirm huschen.

      Hermann Nasenweier 21 AAA-Gamer - P - 25394 - 30. Juli 2019 - 23:29 #

      Ich kenne nur die C64 Version, aber in meiner Erinnerung hat der Kampf da auch ewig gedauert, auch wenn es keine Stunden waren. Ich hab aber öfters den Kampf vor dem Essen gestartet und bin dann später wieder an den Rechner.

      Ich glaube man konnte auch die Geschwindigkeit des Textfensters einstellen, aber sicher bin ich mir da auch nicht mehr.

      Mangar zu besiegen war auf jedenfall ein tolles Erlebnis ;)

      AlexCartman 19 Megatalent - P - 19154 - 31. Juli 2019 - 0:16 #

      Für mich war das erste The Bard‘s Tale auch mein erstes Kaufspiel auf C64, aber das kam schon mit deutscher Anleitung, übersetzt von einem gewissen Herrn Lenhardt, wenn ich nicht irre. Und kostete nur 49 Mark, meine ich. Das nächste Spiel war dann Wasteland, und dann Gunship.
      Meine Leseliste sah ähnlich aus, von Donaldson habe ich außerdem noch Mordant‘s Need gelesen, dazu die Harper-Trilogie von Patricia McKillip. Kann ich auch heute noch empfehlen.

      Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 70428 - 31. Juli 2019 - 0:15 #

      Bin ja mit Jahrgang 88 hier auf GG relativ jung und hab darum die ganzen im Artikel und den Kommentaren genannten RPGs aus Ende der 80er/Anfang der 90er nie gespielt. Mein erstes Rollenspiel war glaub ich Diablo 2, auch wenn das natürlich kein richtiges Rollenspiel ist. Mein Vater hat damals alles rauf- und runtergespielt, was mit Dungeons & Dragons zu tun hatte und darum hat er natürlich auch Baldur's Gate gespielt. Weil das eine ähnliche Perspektive hat wie Diablo 2, wollte ich das dann auch mal ausprobieren. Ich war aber zu doof dafür. :D Die ersten Stunden gingen noch, aber bei schwereren Kämpfen kam ich nicht mehr klar, hab es dann also relativ bald nicht mehr weitergespielt. So richtig meine Begeisterung für Rollenspiele hat dann erst Morrowind entfacht. Bin darum auch eher 3D-Rollenspielen zugetan. Was aber nicht heißt, dass ich nur solche spiele. Nur JRPGs reizen mich irgendwie kein bisschen.

      obiwandi 25 Platin-Gamer - - 56449 - 31. Juli 2019 - 0:50 #

      Danke, Stallion, sehr schön, ich vermute, ein The Destiny Hengst folgt im Sinne einer Vertiefung Deiner Erfahrungen bestimmt.
      Apropos, bitte einmal das Thema Laserdiscs einplanen!
      Und schön wie wichtig, dass Du Jörg und Dennis wie Heinrich fachgerecht unterstützt. Ideale Party, sozusagen.

      LRod 19 Megatalent - P - 13492 - 31. Juli 2019 - 8:05 #

      Sehr schön, erinnert mich daran, wie ich die PC Player-Demo von Dungeon Master 2 drauf und runter gespielt habe.

      Das Spiel selbst habe ich allerdings bis heute nicht gespielt. Damals schreckten mich der Schwierigkeitsgrad und die lange Preisstabilität ab, heute gibt es das leider auch bei GOG nicht mehr..

      Epic Fail X 18 Doppel-Voter - - 10110 - 31. Juli 2019 - 9:04 #

      Mein erstes RPG war Legend of Faerghail auf dem Amiga. Nett fand ich es, (genau wie Black Crypt, bei dem ich aber keine Ahnung hatte, was zu tun ist, und ich alle 5 Meter gestorben bin) mehr aber auch nicht.
      Dem Genre verfallen bin ich dann erst mit Diablo 1 und vor allem Baldur's Gate. Klassischer Spätzünder!

      Ganon 26 Spiele-Kenner - - 71941 - 31. Juli 2019 - 12:05 #

      Netter Artikel. RPGs sind aber einfach nicht mein Genre. Habe schon so einige gespielt, aber in letzter Zeit gar nicht mehr, schon aufgrund des Zeitfaktors.

      Mein erstes, das ich so richtig ernsthaft gezockt habe, war wohl Lands of Lore. Hat mir auch viel Spaß gemacht, bis zum Ende bin ich allerdings nicht gekommen. Teil 2 war leider Schrott. Diablo 2 hatte ich mir aufgrund enthusiastischer Tests gekauft, fand ich aber totlangweilig. Habe beim Boss des 1. Akts abgebrochen und es verkauft. Ich kann aber auch mit klassischer Fantasy nicht so wahnsinnig viel anfangen. Dafür habe ich später KOTOR und Jade Empire begeistert durchgespielt. Mass Effect hat mich eher enttäuscht, weswegen ich da nur Teil 1 kenne.
      In FF VII habe ich auch einige Zeit gesteckt, bin aber irgendwo im Mittelteil ausgestiegen, da wurde es zu langwierig. Im MMO-Bereich hatte ich mich an Guild Wars versucht, später dann Star Trek Online und Marvel Heroes - natürlich vor allem wegen der Lizenzen. Die waren auch nicht schlecht, aber nach ein paar Monaten intensiven Spielens wurde es mir dann jeweils zu eintönig. Ansonsten habe ich den ersten Witcher schon ewig auf dem Backlog liegen, will ich aber wirklich noch angehen. Mal sehen, ob mich das abholt.

      Wenn ich etwas in der Richtung will, spiele ich stattdessen eher Open-World-Actionspiele wie Far Cry oder Batman. Da hat man doch recht viele RPG-Elemente: eine große Welt zum Erforschen und Charakterprogression. Nur eben als Shooter oder Action-Adventure - Genres, die mehr auf meiner Linie liegen. :-)

      AlexCartman 19 Megatalent - P - 19154 - 1. August 2019 - 23:59 #

      KOTOR ist ein echter Blind Spot in meiner spielerischen Vita. Müsste ich echt mal nachholen.

      paschalis 30 Pro-Gamer - - 235906 - 31. Juli 2019 - 13:53 #

      Bei RPGs war ich eher ein Spätstarter, irgendwie habe ich es geschafft, sie bis Mitte der 90er zu ignorieren. Mein Einstieg war dann Fallout, welches mich dann aber auch sofort vollends begeistert hat.

      bluemax71 18 Doppel-Voter - - 9851 - 1. August 2019 - 11:03 #

      Bards Tale mit Anleitung? Was ist denn das? Ich bin Wochenlang mit meiner Gruppe von Lvl1 Chars durch die Gegend gezogen und gestorben bis ich irgendwann die Taverne fand wo man einen Lvl-Aufstieg machen konnte. So eich Weichei, kauft sich das Spiel ;-)

      Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133326 - 1. August 2019 - 11:26 #

      Du meinst das Review Board. :)

      Extrapanzer 17 Shapeshifter - P - 6904 - 1. August 2019 - 23:21 #

      Wir haben damals alles kartographiert und das Review Board dementsprechend schnell gefunden. An ganz viel konnte ich mich auch nach all den Jahren noch erinnern, nur an Rosco nicht mehr.
      Damals haben wir auch gerne die RUN gekauft, wegen der Anleitungen. Konkrete Erinnerungen habe ich noch an die Anleitung zu Ultima IV. Ich glaube irgendein Hersteller hat die auch mal verklagt, weil sie so großzügig Infos aus der Anleitung abgekupfert haben ...

      Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41951 - 1. August 2019 - 11:03 #

      Meine erste RPG-Erfahrung begann bei den japanischen Vertretern, genau genommen bei Final Fantasy VII. Gott, habe ich dieses Spiel geliebt und liebe es noch immer! Mein Interesse an Videospielen im Allgemeinen war dann auch sehr lange eng mit JRPGs verbunden, andere Genres haben mich eher mal so nebenbei interessiert.
      Inzwischen können mich auch westliche RPGs begeistern und zwar seit Skyrim. Die Witcher-Reihe ist großartig gewesen und auf Cyberpunk 2077 freue ich mich schon wahnsinnig.

      Thomas Schmitz Freier Redakteur - P - 11678 - 1. August 2019 - 16:20 #

      Tolle Kolumne, lieber Michael!

      Ich habe auf dem C64 lustigerweise kein Rollenspiel gespielt. Erst als ich meinen ersten PC bekommen habe, also etwa 1993/94, ging es los. Das perfekte Einsteigerspiel für mich war "Lands of Lore". Ich liebe das immer noch für den schnellen Spaß zwischendurch und es wird immer wieder rausgekramt, dank GOG ja mittlerweile einfach. Schade, dass die Nachfolger Grütze waren.

      Dann ging es aber Schlag auf Schlag und bis heute ist das Genre eigentlich mein Favorit. Das einzige Problem ist die mangelnde Zeit. Ich habe mehr als 100 Stunden in "Divinity: Original Sin 2" gesteckt, habe wohl ebenfalls rund 100 Stunden in "The Witcher 3" plus zwei Erweiterungen gesteckt. Damals hat mich "Baldur's Gate 2" samt Erweiterung auch rund 100 Stunden gefordert. Diese Brocken zu stemmen geht als berufstätiger Familienvater nicht.

      Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133326 - 2. August 2019 - 2:16 #

      Von Lands of Lore hatte ich dann später die CD-Version. Da hat Patrick Steward das Intro und den König gesprochen. Der Mann hat einfach eine tolle Stimme.

      euph 29 Meinungsführer - P - 115741 - 2. August 2019 - 6:46 #

      Diese Umfangmonster mit 100+ Stunden kann ich auch nicht (mehr) spielen. Dafür fehlt mir einfach die Zeit von früher - vielleicht kommt die ja aber zurück, wenn die Kinder aus dem Haus und ich in Rente gehe :-)

      Berndor 18 Doppel-Voter - - 9076 - 2. August 2019 - 10:53 #

      Glaube mir, gerade Rentner haben NIE Zeit ! ;-)

      AlexCartman 19 Megatalent - P - 19154 - 2. August 2019 - 11:02 #

      Vor allem können sie fitzelige Grafiken nicht mehr sehen. Davor habe ich am meisten Schiss bei meinem ansonsten perfekten Plan, meinen Stapel als Rentner abzubauen.

      paschalis 30 Pro-Gamer - - 235906 - 2. August 2019 - 12:07 #

      Bis dahin sind Monitore bestimmt standardmäßig so groß wie eine Wand oder es wird alles sowieso direkt ins Gehirn gestreamt :-)

      Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 70428 - 2. August 2019 - 14:29 #

      Oder man hat augmentierte Augen. ;)

      Maverick 33 AAA-Veteran - - 827986 - 2. August 2019 - 15:27 #

      Schärfer als die Realität. ^^

      Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41951 - 2. August 2019 - 15:08 #

      Deswegen rennen sie auch frühmorgens direkt die Supermärkte ein!

      Elton1977 21 AAA-Gamer - - 26087 - 2. August 2019 - 13:19 #

      Jetzt noch eine Kolumne bzw. Special über deutsche Rollenspiele der späten 80er und 90er und ich wäre rundum glücklich. Habe amberstar sowas von geliebt ....

      Sokar 20 Gold-Gamer - - 21859 - 2. August 2019 - 21:57 #

      Mein erstes richtiges RPG war Gothic - auch nicht unbedingt der einfachste Einstieg, gerade die Steuerung. Aber mit hat die Story und die (bis heute) einzigartige Atmosphäre in ihren Bann gezogen.

      Bantadur 17 Shapeshifter - - 7043 - 3. August 2019 - 9:39 #

      Daumen hoch! Mich hat zwar die Echtzeitstrategie zum Spieler gemacht, aber erst mit Rollenspielen konnte ich so richtig versinken. Gothic, Neverwinter Nights, das waren meine großen Erstlinge.

      v3to 17 Shapeshifter - P - 7456 - 7. August 2019 - 22:41 #

      Mein erstes Rollenspiel war Master of Magic auf dem C64. Ein 15€-Spiel, sehr kurz, überhaupt nicht komplex, tolle Hintergrundmusik von Rob Hubbard - für mich als Einstieg ideal.

      Danach habe ich mich direkt an der Bard's Tale Reihe versucht und bin hauptsächlich am dritten Teil hängengeblieben. Aber irgendwie hat mich diese Erfahrung damals länger davon abgehalten, andere Spiele in dem Genre zu versuchen. Die Ultima-Spiele fand ich damals nur hässlich und spröde. Ein Freund von mir hatte Dungeon Master auf dem Atari ST, welches mich überhaupt nicht ansprach. Die Icon-Steuerung war zwar sehr interessant, aber ich fand keinen Zugang dazu.

      Anfang der 90er wuchs das Interesse wieder. Erst mit den Titeln von Attic. Buck Rogers von SSI habe ich geliebt... und dann Fallout I+II und diverse JRPGs noch viel mehr... mittlerweile ist es mein Lieblingsgenre.

      test1010 16 Übertalent - - 4610 - 18. August 2019 - 13:11 #

      Sehr guter Artikel der ziemlich genau auch meine Erlebnisse rund um Bard's tale beschreibt. Auch für mich gab es nach Bard's Tale kein entkommen und RPGs jeder Art und Weise sind für mich bis heute die bevorzugte Spielgattung.

      Unvergessen für mich bleiben auch meine ersten Schritte mit dem Diskmonitor die Werte meines Teams zu verbessern und auch den Shop zu manipulieren. Schnell merkte ich Bard`s Tale wie auch alle anderen RPG sehr schnell ihren Charm verlieren, wenn man mit einer total overpowerten Truppe durch die Dungeons marschiert..

      Retroveteran 10 Kommunikator - 488 - 18. August 2019 - 16:06 #

      Toller Artikel, hat mir sehr gefallen und Lust auf Bard‘s Tale gemacht! Ich werde der Remastered Triology eine Chance geben, insbesondere wegen der Ingame-Beschreibung der Zaubersprüche und *trommelwirbel* der DEUTSCHEN Übersetzung dank dem letzten Update in dieser Woche (GOG-Version)

      Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 220408 - 3. Oktober 2019 - 1:43 #

      Ach wie schön. Ja, damals. Ich hatte in den 80ern leider nie das Geld für Originale, drum blieb nur meine Begeisterung für die Spiele von denen ich nur sehr selten wusste wie man sie spielen soll oder was ich überhaupt tun soll. An Games hats bei mir dank der richtigen Freunde nie gemangelt, es herrschte eher Überfluss, dennoch blieb bei den alten RPG Klassikern oft nur ein großes Fragezeichen und Herumprobieren übrig.