An Weihnachten, da soll's nichts geben

An Weihnachten, da soll's nichts geben Meinung
Teil der Exklusiv-Serie Die Hengst-Chroniken

Die Hengst-Chroniken #22

Michael Hengst / 25. Dezember 2020 - 9:17 — vor 1 Jahr aktualisiert

Teaser

Michael Hengst ist kein großer Fan von Weihnachten. Noch weniger gefallen ihm aber die Methoden, zu denen manche Videospiel-Entwickler in der besinnlichen Zeit greifen.
Anfuehrung
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Weihnachten, das Fest der Nächstenliebe, der Besinnlichkeit und der friedlichen Zusammenkunft unter der handgefällten Nordmann-Tanne, fällt in diesem Jahr praktisch aus. Aber mal ehrlich: Ist das wirklich so dramatisch? Gab es weniger Geschenke? Ok. Vielleicht lag keine PlayStation 5 unterm Lichterbaum. Aber was soll‘s. Dann muss halt mal die nur an hohen Festtagen geduldete Verwandtschaft mal in den eigenen vier Wänden bleiben, statt tagelang per Bahn, Flugzeug oder Auto durch die Republik zu strömen.

Es gibt keine Familiendramen an der vergrößerten Tafel und den nörgelnden Querdenker aus dem eigenen Genpool konnten wir glücklicherweise mit dem Blick auf die Familiensicherheit und dank offizieller Personenzahlbeschränkung ausladen. Der widerwillige  Pflichtschmusekurs mit der Erbtante fällt aus und statt Omas Gänsebraten gibt es Kartoffelsalat und Würstchen. Ich persönlich habe diesen verschwurbelten Zwangsfeierlichkeiten seit Jahren nichts mehr abgewinnen können. Statt Bescherungsstress gibt es bei uns einen warmen Händedruck, einen Drücker und ordentlich was zu futtern – und auf meine dysfunktionale Restfamilie kann ich im Grunde eh gerne verzichten.

Für die Spielebranche ist allerdings das Jahresendgeschäft (so der Fachjargon) seit Jahrzehnten eine feste Größe im Businessplan. Die Monate November und Dezember, die sogenannte Holiday-Season, stehen bei Release- und Verkaufsplanungen immer ganz oben auf der Liste. Mag die Welt untergehen, der neue Blockbuster oder die neue Konsole müssen (meistens) im November oder Dezember im Laden stehen. Lockdown hin, Virus her. Die Gründe hierfür sind nicht  historisch bedingt und von rein wirtschaftlichen Interessen getrieben. Daran ändert auch Covid nichts, wie man in den letzten Wochen gemerkt hat.

85 Kommentare

Danke für dein Interesse an diesem Premium-Inhalt! Du hast zwei Möglichkeiten, ihn zu nutzen: Erstens kannst du bis nächsten Monat warten und darauf spekulieren, dass wir ihn in unsere kostenlosen Beispiele aufnehmen.

Zweitens kannst du ein Premium-Abo (ab 4,99 Euro, Probemonat nur 99 Cent) abschließen, siehe unten. Du sicherst dir damit über 20 exklusive Vorteile und unterstützt unsere unabhängige Redaktion. Außerdem bieten wir dir hier als kostenloses Beispiel einen Inhalt dieser Premium-Kategorie an (allerdings kannst du nicht die Kommentare sehen oder selbstkommentieren):

Veröffentlicht am 17.11.2021: Unser Kolumnist Michael Hengst hängt ein Fragezeichen an die Zahlenspiele im Spielejournalismus.

Du kannst dir auch mehrere weitere Premium-Inhalte kostenlos ansehen: Jeden Monat aktualisieren wir unsere Premium-Beispiele mit kompletten Inhalten aus dem Vormonat. Im folgenden listen wir unsere Abo-Varianten auf, du kannst hier auch direkt ein Abo abschließen.

Unregistriert
Registriert
Premium-
Abo
Premium-<br/>Abo
Premium
Gold
Premium<br/>Gold
Monatspreis bei jährl. Zahlung
Fair-play*
Fair-play*
4,99 €
9,99 €
Monatspreis regulär
 
 
5,50 €
11,00 €
   
 

Laufzeit

Zahlungsart

Du bist zurzeit nicht angemeldet.

Bevor du ein Abo abschließen kannst, musst du dich auf GamersGlobal registrieren oder mit deinen Zugangsdaten anmelden.

Die unten aufgeführten Abo-Bedingungen habe ich gelesen und akzeptiert.

(alle Preise in Euro inkl. MwSt. sowie von uns zu tragenden Zahlgebühren, z.B. PayPal)

* Fair-Play-Prinzip: Bitte lasse bei kostenloser Nutzung deinen Adblocker auf GamersGlobal aus.

** Ein ausgelaufenes Diamant-Abo wird zu einem kostenlosen Platin-Monat, ein Platin-Abo zu einem Gold-Monat, ein Gold-Abo zu einem Premium-Monat (sofern das jeweilige Abo aus mind. 3 bezahlten Monaten bestand).

Michael Hengst 25. Dezember 2020 - 9:17 — vor 1 Jahr aktualisiert
Zum mitzudiskutieren benötigst du ein Premium-Abo.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 434911 - 25. Dezember 2020 - 9:17 #

Viel Spaß beim Lesen und... Frohe Weihnachten!

Faerwynn 19 Megatalent - P - 15845 - 25. Dezember 2020 - 9:32 #

Frohe Weihnachten auch Dir und dem ganzen GG-Team (und euren Familien)!

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20708 - 25. Dezember 2020 - 9:47 #

Frohe Weihnachten auch dir und euch allen!

jguillemont 23 Langzeituser - - 42935 - 25. Dezember 2020 - 13:18 #

Frohe Weihnachten an die Redaktion, die freien Mitarbeiter und alle Leser!

Faerwynn 19 Megatalent - P - 15845 - 25. Dezember 2020 - 9:32 #

Für mich ist Weihnachten seit meiner Kindheit das Fest, wo man ein paar Tage nicht aus dem Schlafanzug kommt und alles kann, nichts muss. Danke an meine Eltern an dieser Stelle :) Außerdem hab ich da in jedem Job, selbst denen wo Urlaubsabsprachen mit Kollegen nötig waren, Urlaub gehabt. Oft ist der ganze Laden da zu. Momentan ist das Zocken zwischen den Jahren zwar limitiert, aber wenn meine Kleinen noch ein oder zwei Jahre älter sind, dann zocken wir zwischen den Jahren gemeinsam.

Aber ich stimme Michael insofern zu, dass ich dafür nicht immer Unmengen für den allerneusten Kram ausgeben muss. Ich hab zwar die PS5, aber neue Spiele gab es dieses Jahr nicht, ich genieße lieber Zeug, das noch auf meinem Mountain of Joy liegt, und für das ich sonst keine Zeit hatte. Cyberpunk 2077 wird dann gut abgehangen und gepatcht mit neuer GraKa irgendwann... nachgeholt. :)

Raspi 12 Trollwächter - 948 - 25. Dezember 2020 - 9:33 #

Dake. Wieder mal ein super Hengst Beitrag. Daumen hoch

PS: Mein erster Beitrag, deswegen ein weihnachtliches Hallo in die Runde ;-)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 87626 - 25. Dezember 2020 - 9:37 #

Herzlich willkommen beim ZRV. :)

Faerwynn 19 Megatalent - P - 15845 - 25. Dezember 2020 - 9:47 #

Hallo und willkommen! :)

Q-Bert 22 Motivator - - 33409 - 25. Dezember 2020 - 10:57 #

Hi Berry, willkommen!

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 87626 - 25. Dezember 2020 - 9:38 #

Zum Glück ist meine Familie jedes Treffen wert. :)
Ansonsten stimme ich hier zu. Was teilweise gerade beim Verbraucher so abgeht ist echt nicht mehr feierlich. Auf der einen Seite Crunch verteufeln, und dabei geflissentlich ausblenden dass gerade diese Ungeduld solch Verhalten fördert. Auf der anderen Seite rumheulen wenn wie gerade bei Cyberpunk das Produkt unfertig auf den Markt kommt.
Klar sollte es nicht so laufen wie bei Star Citizen, welches imo nie fertig wird.
Super Lektüre für den Morgen, danke Michael.
Aber solange diese Spirale aus Ungeduld, Gier und Shitstorms nicht durchbrochen wird, habe ich wenig Hoffnung für No Crunch & fertige Release Spiele.
Der Spieler hätte es ja in der Hand. Letzten Endes entscheidet er mit seinem Geld darüber, ob er alles so toleriert. Aber da immer noch viel zu oft Bugfeste Release Rekordverkäufe erzielen, scheint es den Leuten ja immwr nochballes Recht zu sein. Das Problem mit Bugreleases gibt es nun ja schon ewig.
Super Lektüre für den Morgen, danke Michael.

Faerwynn 19 Megatalent - P - 15845 - 25. Dezember 2020 - 9:59 #

Naja, das Problem ist ja auch die Finanzierung bei den heute üblichen Volumina. Dem Spieler ist auch wenig geholfen, wenn ein Großteil das Spiel bei Release liegen lässt, der Entwickler oder gar ein Publisher draufgehen, weil einfach langsam mal Geld reinkommen musste und das Spiel dann nicht mehr weiterentwickelt wird oder gar in der Lizenzrechtshölle landet. Das passiert im Moment eher selten, würde aber sicher häufiger passieren, wenn die Spieler nicht bei Release kaufen. Es kann natürlich sein, dass dann wieder gesündere Preismodelle eingeführt werden müssten, aber ich weiß nicht ob das für die Spieler so viel besser ist, wenn die Spiele nach 2 Jahren immer noch Vollpreis kosten.

Aber zum Glück wird ja niemand zu irgendwas gezwungen, seid also froh, wenn viele andere Leute zu Release kaufen.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 87626 - 25. Dezember 2020 - 10:25 #

Ich hätte nichts dagegen wenn Spiele auch nach 2 Jahren noch Vollpreis kosten. War früher auch so, und da hat es auch keinen gestört. Das heutige verramschen nach ein paar Monaten ist ebensso ein Schlag in Gesicht der Entwickler.

Faerwynn 19 Megatalent - P - 15845 - 25. Dezember 2020 - 10:28 #

Ich auch nicht, aber ich habe die Vermutung, dass wir zwei da eher besser gestellt sind als die meisten Spieler. Ich kenne einige, z. B. eine Alleinerziehende mit zwei Kindern, die froh ist, dass sie ältere Spiele dann auf Disc für sich und die Kinder für kleines Geld bekommen kann. Wenn jedes Kleidungsstück für die Kinder budgetiert werden muss ist ein Spiel für 60€ unerreichbarer Luxus.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 87626 - 25. Dezember 2020 - 10:49 #

Ganz ehrlich, wenn du so arm bist, solltest du dir überlegen billigere Hobbys zu suchen. Prioritäten und so. ;)

Q-Bert 22 Motivator - - 33409 - 25. Dezember 2020 - 10:55 #

Ich sag ja, das Erfolgsgeheimnis von MineCraft liegt (auch) darin, dass man es jahrelang spielen kann und das für nur nen 10er. Ein billigeres Hobby gibt es kaum :)

Pomme 17 Shapeshifter - P - 8236 - 25. Dezember 2020 - 11:00 #

Genau, arme Leute sollen sich gefälligst draußen Steine suchen und damit spielen. Gerade Kinder finden das doch auch geil! :) Games bitte nur für die Reichen. :)

Faerwynn 19 Megatalent - P - 15845 - 25. Dezember 2020 - 12:28 #

Jupp, musste gerade an diesen "Eure Armut kotzt mich an"-Aufkleber denken... :/

Maestro84 19 Megatalent - - 15155 - 25. Dezember 2020 - 14:16 #

Das sagen Danny, Olphas und ich auch immer, wenn wir gerade überlegen, wie viele Mille wir Jörg zuschieben.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 87626 - 25. Dezember 2020 - 14:07 #

*rolleyes* So war das doch gar nicht gemeint. Ich war früher selbst jahrelang in Geldnöten. Und da hatte ich tatsächlich andere Prios als Spiele zu kaufen. Klar wäre es toll gewesen, aber Spiele sind nichts lebenswichtiges.

Punisher 21 AAA-Gamer - - 29078 - 25. Dezember 2020 - 23:16 #

Da geht es aber nur um Dich. Ganz ehrlich, für mich selbst wäre das kein Thema. Aber wenn Kinder da sind will man denen doch die Möglichkeit geben, am Schulhof nicht aussen vor zu sein, auch wenns vielleicht nicht die neuesten Games sind. Klar, wenn ich in Geldnot bin brauct das Kind auch keine PS5, aber über das ein oder andere Game vom Budget-Tisch freuen sich die Kids auch.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 87626 - 26. Dezember 2020 - 13:42 #

Auf dem Schulhof werden arme Kinder immer aussen vor sein. Das war so, und wird immer so sein. Und man tut sich keinen Gefallen, wenn man sich verschuldet, nur damit die Kinder nicht aussen vor sind. Was sie am Ende doch sind.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 18423 - 25. Dezember 2020 - 11:53 #

Das hat was mit Teilhabe zu tun. Wenn alle anderen Kinder auf dem Schulhof über die Switch, PS4 oder Tablet sprechen, willst Du mitreden und -spielen können. Und als Eltern möchtest Du das (in Grenzen) natürlich möglich machen. Gerade im Moment läuft auch in den Freundeskreisen unserer Kinder sehr viel notgedrungen digital ab. Voice Chat mit Freunden über Teams oder Discord, und dazu Among Us auf dem Tablet. Mit „Prioritäten“ hat das mal nix zu tun.
Aber wenn bei einem selbst Geld offenbar keine Rolle spielt ... das lässt Du ja hier zumindest immer raushängen.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 87626 - 25. Dezember 2020 - 15:24 #

Ich lasse das mitnichten "raushängen".

Faerwynn 19 Megatalent - P - 15845 - 25. Dezember 2020 - 12:27 #

Es gibt auch ein Recht auf Teilhabe an Kultur, und gerade die Kinder haben sich eine Familie mit Geldknappheit nicht ausgesucht. Als ich Kind war hatten wir aus ideologischen Gründen kein Privatfernsehen und mir ist einiges aus der Popkultur entgangen, was jetzt selbstverständlich in zeitgenössischer Kultur an Wissen vorausgesetzt wird.

TheRaffer 22 Motivator - P - 32724 - 30. Dezember 2020 - 10:08 #

Also Spiele kostenfrei und Hardware geschenkt für Alle? Wo kann ich mich eintragen? Ich möchte auch "teilhaben"!

AlexCartman 19 Megatalent - P - 18423 - 30. Dezember 2020 - 12:09 #

Was soll man darauf antworten? Ganz oben ging es darum, dass auch Leute mit kleinem Geldbeutel spielen wollen und sollen, und dass dazu Sonderangebote bei Spielen eine gute Sache sind. Von "kostenfreier" Hardware und Software "für alle" war nie die Rede. Es lebe das Internet und seine Möglichkeit zur Pauschalisierung.

TheRaffer 22 Motivator - P - 32724 - 30. Dezember 2020 - 12:39 #

Herrlich, nicht? ;)
Aber lass uns das nicht hier und heute diskutieren. :)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 87626 - 30. Dezember 2020 - 14:50 #

Ein wenig ist das mit den Kindern aber schon ein Totschlagargument.
Früher wie heutzutage ist es auch für "arme" Kinder nicht schwer teilzuhaben. Sucht man sich halt n paar Kumpels die das coole Zeug haben. War früher nicht anders. Nur heute hab ich das Gefühl dass alles was damals selbstverständlich war, heute unmöglich zu sein scheint.

blobblond 20 Gold-Gamer - P - 23339 - 25. Dezember 2020 - 19:14 #

Wenn schon 60€ ein „ unerreichbarer Luxus“ sind, was sind dann die 200€-600€ für die Hardware?

BBPrediger 17 Shapeshifter - - 7557 - 25. Dezember 2020 - 9:52 #

Mein Zweitname ist der Grinch sagt meine Frau

Player One 16 Übertalent - P - 4237 - 25. Dezember 2020 - 22:14 #

Bei mir auch, Grinch zu Weihnachten und ansonsten Gargamel.

Maestro84 19 Megatalent - - 15155 - 25. Dezember 2020 - 9:56 #

Zum Glück habe ich noch eine klassische, bürgerliche und funktionale Familie. Nachher geht es zu den Schwiegereltern, gezockt wird dann wieder am Sonntag. Hab dazu gestern Abend mal kurz Cyberpunk runtergeladen auf meine neue SSD - die HDD musste echt mal raus. Ach ja, und der Spielzeugtag auf unserer Insel war auch toll gestern.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20708 - 25. Dezember 2020 - 10:04 #

Schöner Artikel. Klar, das Rad wird von allen gedreht und eigentlich gehört die Ramsch-Billig Kultur als andere Seite der Medaille auch noch dazu. Ich wäre schon froh, wenn das billige Geheule auf unterschiedlichen Seiten ein Ende nähme.

Ich glaube nicht, dass sich an den Verhältnissen schnell viel ändern wird. Und wenn dann werden nur die paar ganz Großen sich in Richtung Arbeitnehmer bewegen müssen - und sich das leisten können.

Dennoch bleibt für mich anzumerken, dass auch die alten Spiele teils sehr buggeplagt waren - ich erinnere bloß an den Black Gem Plotstopper in UW2. Und: Ein Spiel wie Cyberpunk, RT hin oder her, ist genau das, was viele der alten Klassiker in ihren Träumen gerne gewesen wären. In dieser Generation werden gerade Träume wahr. Hat aber offensichtlich seinen Preis.

Faerwynn 19 Megatalent - P - 15845 - 25. Dezember 2020 - 10:31 #

Oh je, UW2... hab ich drei Mal mit viel Spaß gespielt und jedes Mal hat mich ein Plotstopper vom Durchspielen abgehalten. Du hast insofern absolut recht. Muss mal schauen, ob es da eine moderne Engine oder einen Fanpatch gibt, auf das Spiel hätte ich ja schon Lust.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20708 - 25. Dezember 2020 - 10:46 #

Die GOG Version wird komplett in einer mit neuen PCs kompatiblen DOS-Box Umgebung angeboten und soll wohl problemlos sein. Ich meine, dass beide UW zusammen nur 1-2 Euro kosten. Habe auch mal in beide reingespielt - ist halt schon ne Zeitmaschine ;)

Faerwynn 19 Megatalent - P - 15845 - 25. Dezember 2020 - 12:29 #

Ja, die GOG Versionen hab ich schon in der Bibiliothek, die Frage ist, ob die irgendwie gepatcht sind.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 18423 - 25. Dezember 2020 - 10:06 #

Auf dem Zettel unserer Kinder standen Paper Mario, Hyrule Warriors, Baba is you und Fortnite-Credits. Das zeigt, dass auch Spiele, die nicht kurz vor Weihnachten erscheinen, an Weihnachten verschenkt. werden. Das müsste der Industrie doch auch auffallen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass es in anderen Familien anders ist.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20708 - 25. Dezember 2020 - 10:10 #

Alle Spiele für Nintendo? Das würde für mich die Sache schon erklären.

Bluff Eversmoking 17 Shapeshifter - 6444 - 25. Dezember 2020 - 10:41 #

Gibt es wirklich Menschen, die an Heiligabend Würstchen und / oder Kartoffelsalat essen müssen? Man hört ja davon, aber man kann es sich nicht vorstellen.

Q-Bert 22 Motivator - - 33409 - 25. Dezember 2020 - 10:52 #

Ja, bei meiner Mum gab es gestern Würstchen und Kartoffelsalat zum Abendbrot. Und Gänsebraten, Rotkohl und Klöße zum Mittag ^^ Und sie wollte ernsthaft noch Kaffee + Kuchen dazwischenschieben, aber da hab ich gestreikt.

Michael Hengst 17 Shapeshifter - P - 6340 - 25. Dezember 2020 - 10:58 #

Logisch. Kartoffelsalat und Würstchen sind DER Weihnachtsklassiker. Ganz gewagte Gesellen ersetzten die Kartoffeln auch mal mit Nudeln :-).

DerKoeter 17 Shapeshifter - 7473 - 25. Dezember 2020 - 11:55 #

Da gab es vor einigen Tagen bei Microsoft Rewards mal eine der üblichen Miniumfragen: Kartoffelsalat mit Würstchen oder Gänsebraten an Weihnachten und - Quaität der Stichprobe mal dahingestellt - die deutliche Mehrheit hat sich für die Kartoffelsalatoption entschieden. Ein "Hausfrauentest" mit genügend großer Stichprobe ist meiner Erfahrung nach kein schlechter Indikator (sage ich als langjähriger Marktforscher).

Aber egal was ihr esst - frohes Fest :-)

euph 29 Meinungsführer - - 112277 - 25. Dezember 2020 - 12:13 #

Der Klassiker, von dem man ständig hört, den aber keiner macht, den ich persönlich kenne. Meine Mutter und Schwiegermutter sagen das auch JEDES Weihnachten: „Die Deutschen essen ja immer Würstchen mit Kartoffelsalat an Weihnachten“. Bin auf Ihr Gesicht gespannt, wenn wir das wirklich mal machen - den bei uns gab es das tatsächlich auch noch nie.

Gorkon 19 Megatalent - P - 14301 - 27. Dezember 2020 - 10:55 #

Gibt es bei uns nur zu Silvester.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 18423 - 25. Dezember 2020 - 12:21 #

Gab’s bei meinen Eltern immer. Meine Frau mag aber leider keinen Kartoffelsalat. :(

Michael Hengst 17 Shapeshifter - P - 6340 - 25. Dezember 2020 - 13:33 #

Deswegen Nudelsalat mit Würstchen :-)

Faerwynn 19 Megatalent - P - 15845 - 25. Dezember 2020 - 12:31 #

Wieso "müssen"?! Wir machen den, weil die ganze Familie es liebt. Gut, es ist auch ein Rezept meiner verstorbenen Oma, die aus Schlesien kam, und das mit tonnenweise Mayo, Gürkchen und Fleischwurst gemacht hat. Nicht diese in Essig gebeizten Kartoffelscheiben, die vor allem in Süddeutschland üblich sind. Das würde ich auch nicht freiwillig essen. ;)

AlexCartman 19 Megatalent - P - 18423 - 25. Dezember 2020 - 13:02 #

Oh ja, bei uns in der Kantine gab's auch letztens endlich mal die Variante mit Mayo, da habe ich dem Koch gleich mal erzählt, was ich von dem Essig-und-Öl-Mist halte, den sie sonst immer haben.

Bluff Eversmoking 17 Shapeshifter - 6444 - 25. Dezember 2020 - 15:37 #

Ich bin selbst schlesisch versippt, und bei uns gibt's meist Rouladen, Klöße, Rotkohl. Von Majo habe ich in der schlesischen Küche aber auch noch nie gehört, das verbinde ich eher mit dem Bahnhofsimbiss in Castrop-Rauxel ;-)

Mike H. 15 Kenner - 3036 - 25. Dezember 2020 - 17:04 #

Yup, gerade gestern bei der Familie. War wunderbar, etwas anderes brauche ich auch nicht - schon gar keine Gans oder so etwas.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 87626 - 25. Dezember 2020 - 17:13 #

Ente am 1.Weihnachtstag.
Mmmmmhhhmmmm, legga! :)
Und Heiligabend natürlich Kartoffelsalat, Würstchen und Frikadellen. :D

Extrapanzer 17 Shapeshifter - P - 6852 - 26. Dezember 2020 - 17:24 #

Das ist eine Tradition und hat mit "müssen" nix zu tun, sondern ist eher das Zeichen eines herrschenden Patriarchats, denn der Hausfrau am 23. Dezember die zeitaufwändige Zubereitung eines leckeren Kartoffelsalats zuzumuten, darauf kommen nur Männer, die nicht in der Küche helfen.
In Zeiten von Mikrowellen und TK-Pizza ist das ganze traditionelle Zeitritual der Feiertage ein elender Anachronismus und man kann nur hoffen, dass Frauen, wenn Ihre Männer nach Kartoffelsalat schreien, ihnen die Fertigpampe aus dem Supermarkt vor die Nase knallen.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20708 - 26. Dezember 2020 - 17:33 #

Witzig dass du die Lösung eher in schlechterem Essen als in kochenden Männern siehst ;)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 87626 - 27. Dezember 2020 - 8:17 #

Verdammt. Ich wusste dass ich weiblich bin. Muss ich ja dann sein, da ich bei uns koche, und eben auch den Kartoffelsalat mache. :)

Q-Bert 22 Motivator - - 33409 - 25. Dezember 2020 - 10:48 #

Bis auf den Querdenker, den ich zwecks meinungsstarker Debatte eher ein-, statt ausgeladen hätte (Verschwörungsmythen sind 100x spannender als über Rheumabeschwerden, Keksrezepte oder die nervigen Nachbarn zu reden), kann ich dieser Hengst-Chronik aus tiefstem Herzen zustimmen. Kommt bei mir ja auch nur zu Weihnachten vor... :]

Ich weiß nicht, wie lange im Voraus PR-Termine, Lieferketten, Werbeanzeigen etc. geplant werden müssen, aber im Falle von CP77 gab es nach mehreren Verschiebungen glaube ich kaum noch Spielraum für erneute Verzögerungen. Weihnachten hin oder her.

Eine gute Sache hat die Konzentration der AAA-Titel zum Jahresende aber: So mache Indie-Perle nutzt das "Sommerloch", um etwas Aufmerksamkeit zu erhaschen! Die Lücken, die die großen Publisher lassen, sind die Chance für die kleinen. Für mich ist daher das ganze Jahr kontinuierlich Nachschub vorhanden.

Danke an Micha für ein ganzes Jahr spannender Kolumnen! Ick freu mir uff 2021 mit dir :]

Gorkon 19 Megatalent - P - 14301 - 27. Dezember 2020 - 11:01 #

"Ich weiß nicht, wie lange im Voraus PR-Termine, Lieferketten, Werbeanzeigen etc. geplant werden müssen, aber im Falle von CP77 gab es nach mehreren Verschiebungen glaube ich kaum noch Spielraum für erneute Verzögerungen. Weihnachten hin oder her."

Doch, es gab hier jede Menge Spielraum. CDPR haben selber zugegeben, dass sie keinen Druck hatten, das Spiel zu gewählten Zeitpunkt zu veröffentlichen..

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 27529 - 27. Dezember 2020 - 11:08 #

CDPR hat auch zugegeben, dass die Konsolenversion "überraschend gut" laufen würde. ;) Also auf die Angabe würde ich gar nichts geben, mit Sicherheit haben die nicht aus Spaß zu früh veröffentlicht, der Marketingplan ist da ein gutes Argument, aber sicher auch Verträge mit Microsoft, die haben ja noch eine Xbox One (!) im Cyberpunk Look verkauft und dann kommt das Spiel ein Jahr später? xD

Danywilde 29 Meinungsführer - - 122379 - 27. Dezember 2020 - 11:53 #

Naja, mit „überraschend gut“ kann ja auch einfach nur gemeint sein, dass sie von einer noch wesentlich schlechteren Performance ausgegangen sind. ;)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 87626 - 27. Dezember 2020 - 12:26 #

Eben, es kommt immer auf die Perspektive an.

Gorkon 19 Megatalent - P - 14301 - 29. Dezember 2020 - 14:49 #

Wenn Du auf die Angaben von CDPR nichts mehr geben kannst, reihen sie natlos in die Reihe mit grösseren Firmen ein, welche schon seit Jahren nur noch Grafikupdates im minimalistischen Stiel als neues Spiel verkaufen. ;-)

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 27529 - 29. Dezember 2020 - 22:59 #

Ach, die Zeiten mit minimalem Verbesserungen sind doch vorbei. Ich würde jetzt nicht sagen, dass es bei den letzten Assassins Creed oder Call of Dutys überhaupt irgendwelche Verbesserungen der Grafik im Vergleich zum direkten Vorgänger gab. Division 2 sah sogar schlechter aus. :D

TheRaffer 22 Motivator - P - 32724 - 30. Dezember 2020 - 10:11 #

Ganz ehrlich, auf den Querdenker zu Weihnachten kann ich gut verzichten. Die nerven mich schon auf der Arbeit und im realen Leben zu Genüge. ;)

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 27529 - 25. Dezember 2020 - 11:06 #

Ist der extreme Weihnachtsumsatz nicht eher ein Henne-Ei-Problem? Also wenn man jetzt Call of Duty und Fifa im April rausbringen würde, würden die sich doch genauso gut verkaufen. Rockstar hatte damals ja zum Beispiel GTA IV im April rausgebracht, was keinen Unterschied gemacht hat und zuletzt Last of Us 2 und Ghost of Tsushima dürfte der Sommerrelease auch nicht geschadet haben. Ich würde ja als Publisher eher schauen, den Markt besser zu entzerren, denn im Weihnachtsgeschäft werden regelmäßig Titel aufgerieben, dieses Jahr dürfte es etwa Watch Dogs 3, dieses Immortals und Dirt 5 erwischt haben, die sich allem Anschein nach sehr schlecht verkaufen.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20708 - 25. Dezember 2020 - 11:09 #

War Watchdogs im Vergleich zu AC und anderen Boliden nicht immer schon eher Nebenlinie? Immortals und Dirt sehen mir auch nicht gerade nach den absoluten Blockbustern aus.

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 27529 - 25. Dezember 2020 - 11:18 #

Gut, man weiß natürlich nicht, was die internen Erwartungen waren, aber die wurden schon alle mit ordentlichem Marketing-Budget als AAA angepriesen und zumindest bei Watch Dogs steckt auch viel Geld in der Entwicklung. Ich würde schon behaupten, dass das Ubisoft gern als GTA Konkurrenz hätte und nicht als "Nebenlinie". Ich lehne mich jetzt mal so weit aus dem Fenster und prophezeie, dass es kein weiteres Watch Dogs mehr geben wird. Schon Teil 2 war kein Erfolg mehr und es sieht nun nicht besser aus. Und überhaupt ist der Markt für "Durchschnittsspiele" (Metascore im 60/70er Bereich) viel zu klein, Ubisoft müsste mal langsam auf Qualität statt Quantität setzen. Hätten sie lieber alles in ihr neues Assassins Creed reingebuttert und das mal richtig, richtig gut gemacht, sie hätten wahrscheinlich einen größeren Erfolg als mit ihren 3 quasi gleichzeitigen AAA-Releases zum Jahresende nun. Bin mal gespannt, wie die sich entwickeln, denn mit dem Konzept sind sie nicht zukunftsfähig.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20708 - 25. Dezember 2020 - 11:38 #

Eigentlich müsste ihnen Cyberpunk schon zu denken geben. Grundsätzlich sieht man ja, dass ein Markt dafür da ist. Allerdings war Watchdogs immer etwas unklar in Bezug auf die Zielgruppe, was gerade bei Teil 2 deutlich wurde.

Ich würde vermuten, dass Ubi jetzt schwer über stärkeres Storytelling nachdenkt und sich entscheiden muss, ob sich Watchdogs weiter etablieren lassen kann. Vielleicht läuft auch wieder mehr mit Fremdentwicklern wie das erstaunlich produktive Asobo-Studio ...

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 27529 - 25. Dezember 2020 - 11:52 #

Na, der Multiplayer/Koop steht ja noch aus und vielleicht wird ja damit ja noch ein Erfolg (nie und nimmer). Da sie die Marke nun erst einmal ganz weit weg von Storytelling etabliert haben, wird noch eine Kehrtwende nicht sinnvoll sein. Aber ohnehin gibt Ubisoft so unglaublich wenig auf Writing, die müssten ja ihre ganzen Strukturen ändern, wenn sie auf einmal ein Spiel mit brauchbarer Story machen wollen würden. Die sind momentan ganz auf dem Service-Game-Open-World-Zug unterwegs, obwohl der Trend bereits längst wieder in die andere Richtung geht.

Inso 18 Doppel-Voter - - 9310 - 25. Dezember 2020 - 23:56 #

Neben dem erwähnten Weihnachtsgeld sehe ich vor allem auch, dass die meisten Leute über Weihnachten / Neujahr mindestens ein paar freie Tage extra haben. Dazu kommt halt die kalte dunkle Jahreszeit, zu der man eh nicht viel machen kann. Wenn dann der Black Friday- oder Weihnachtssale noch ein gutes Angebot hat, ist die Sache ja schon fast entschieden^^.

g3rr0r 16 Übertalent - P - 4685 - 25. Dezember 2020 - 11:14 #

Sehr schöner Artikel, stimme ich so zu. Man muss ja nicht immer alles sofort haben, generell wäre ein entschleunigter Alltag besser, aber wird halt so schnell nicht kommen vermute Ich mal ;)
So und nun zur Tante für's familien Weihnachtsessen :)

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - P - 6528 - 25. Dezember 2020 - 11:36 #

Ob ich zustimm oder nicht, sagt dir gleich das Licht.

Thomas Schmitz Freier Redakteur - P - 11584 - 25. Dezember 2020 - 12:07 #

Sehr gut! Und alles wahr. Frohes entspanntes Fest, Michael.

StefanH 22 Motivator - - 31479 - 25. Dezember 2020 - 12:31 #

Sehr schöne Kolumne, die ich als Retro-Gamer auch sehr entspannt lesen und bejahen kann :)

Danywilde 29 Meinungsführer - - 122379 - 25. Dezember 2020 - 13:16 #

So, schnell noch vor dem Kaffee und Stollen die Kolumne gelesen, nachher passt sie nicht mehr rein. ;)

Michael, danke für Deine Beiträge dieses Jahr, ich freue mich auf die 21er Staffel der Hengst Chroniken!

Frohes Fest!

Alain 21 AAA-Gamer - P - 25575 - 25. Dezember 2020 - 14:26 #

Entschleunigung der ganzen Branche ist das kritische.

Wenn nur die Spiele länger Zeit nehmen, dann sind inzwischen neue Engines raus und die Spiele graphisch bereits veraltet. Wobei das würde vielleicht zu kleineren, kürzeren Spielen führen. Wäre auch nicht schlecht.

Effektiv sind ja meist die ursprünglichen Pläne nie zeitlich korrekt. Entweder weil man mehr haben möchte, oder weil aus politischen Gründen unrealistisch geplant werden soll.

Jac 19 Megatalent - P - 14150 - 25. Dezember 2020 - 15:31 #

Eine lesenswerte und interessante Kolumne, die ich sehr rund fand! Schade nur, dass keiner der 'Hater' sie lesen wird, denen fehlt dazu einfach das Grundverständnis.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 212696 - 25. Dezember 2020 - 17:44 #

Schöner Text, stimme zu. :) Schöne Tage euch allen!

funrox 15 Kenner - P - 3344 - 25. Dezember 2020 - 20:06 #

Wieder ein toller Text. Das unterschreibe ich sofort.

Von mir auch ein frohes Fest und einen guten Start ins neue Jahr!

antares 17 Shapeshifter - - 6200 - 25. Dezember 2020 - 20:17 #

Es wird höchste Zeit für eine gewerkschaftliche Organisation der Spieleentwickler, die zumindest die ärgsten Misständen in der Branche beheben könnte.

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 68780 - 26. Dezember 2020 - 11:36 #

Das war mir in den ersten Absätzen zu viel schlechte Laune zu Weihnachten. Ich mag meine Familie und die Zusammenkünfte zum Fest. Bin auch ziemlich traurig, dass das diesmal nicht so stattfinden konnte.
Der Rest ist natürlich richtig. Ich wünsche mir keine Spiele mehr zu Weihnachten, weil ich fast nur noch digital kaufe. Manchmal gibt es einen Steam-Gutschein. ;-) Generell ist diese Fixierung aufs Weihnachtsgeschäft schon deshalb blöd, weil da zu viel auf einmal kommt. Manchem etwas kleineren Titel würde ein Release im Sommer, wo die Konkurrenz geringer ist und die Spieler nach Neuem lechzen, besser tun. Zu den Stoßzeiten geht doch einiges unter.

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - 9945 - 26. Dezember 2020 - 12:23 #

Gegen den Weihnachts-Konsum-Hype anzukämpfen, ist inetwa dasselbe wie "Verbannt Last Christmas im Dezember aus dem Radio"-Petitionen zu unterschreiben:
so ehrenhaft wie sinnlos, da von Anfang an zum Scheitern verurteilt.

Q-Bert 22 Motivator - - 33409 - 26. Dezember 2020 - 15:23 #

Gefällt dir die Version besser?
https://youtu.be/fFXmwR5Uwas

TheRaffer 22 Motivator - P - 32724 - 30. Dezember 2020 - 10:15 #

Es gibt halt keine Bundesprüfstelle für ohrengefährdende Medien. ;)

zfpru 18 Doppel-Voter - 10841 - 27. Dezember 2020 - 15:24 #

Weihnachtsgeld gibt es halt nunmal nicht im Januar.

Henning Lindhoff 18 Doppel-Voter - P - 12499 - 28. Dezember 2020 - 14:08 #

Sehr schöner Text. Vielen Dank für die besinnlichen Worte.

TheRaffer 22 Motivator - P - 32724 - 30. Dezember 2020 - 10:15 #

Volle Zustimmung. Weniger Hype um dieses eine Datum würde Allen gut tun. :)

Aber ich befürchte das ist reines Wunschdenken.