Check von Vampiro

Spiele-Check: Stellaris Overlord
Teil der Exklusiv-Serie Spiele-Check

PC XOne PS4 Linux MacOS
Bild von Vampiro
Vampiro 73842 EXP - 26 Spiele-Kenner,R10,S10,A7,J10
Dieser User hat uns an Weihnachten 2019 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2020 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat Stufe 11 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns bei der Battle-Brothers Aktion mit 5 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Debattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

21. Juni 2022 - 13:05 — vor 6 Tagen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Mit Overlord ist eine neue Erweiterung für das Science-Fiction-Strategiespiel Stellaris (im Test) erschienen, eben wie Patch 3.4. Nun ist der Release einige Zeit her und es gab bereits ein paar Hotfixes. Ich habe einige Zeit mit dem Spiel verbracht und schildere euch in diesem Check meine Eindrücke zu den letzten Patches und Overlord nach über 30 Spielstunden, einschließlich eines Playthroughs.
Söldner-Enklaven könnt ihr selbst errichten.

Overlord
In Overlord ist der Name Programm. Mit den erweiterten Vasallen-Mechaniken könnt ihr eure Untergebenen spezialisieren und verlangen, dass sie untereinander bestimmte Verträge schließen. Ich bekam auch immer wieder Angebote, Overlord zu werden. Und ich spielte auch mit Vasallen, deren Flotten mich zudem gut unterstützten. Ein wirkliches Großreich mit vielen Untergebenen steht aber erst in meinem nächsten Run an. Aus dem Vasallen-Spiel ziehe ich Vorteile und „meine“ Flotte wächst. Gleichzeitig steigt, anders als bei klassischer Eroberung, meine Reichsausbreitung nicht.

Mit den Shroudwalkers, Bergungsarbeitern und Söldnern gibt es drei neue Enklaven. Stellt ihr euch mit den Shroudwalkern gut, könnt mittels Lehrer auf einem Planeten beispielsweise die Produktion von Einigkeit erhöhen. Bei den Bergungsarbeitern könnt ihr Flotten verschrotten (gibt Ressourcen zurück) oder große Schiffe bis kleine Flotten kaufen, die sofort zur Verfügung stehen. Söldner könnt ihr anheuern und auffordern, andere Reiche zu überfallen. Und ihr könnt, die nötigen Ressourcen vorausgesetzt, Söldnerenklaven selbst gründen und weiter fördern. Die Flotte könnt ihr anheuern und ihr bekommt regelmäßig Tribut in Form von Ressourcen gezollt. Ihr könnt so ein Söldner-Reich aufbauen und eure Kampfkraft mit Energie statt Legierungen steigern. Die Maximalzahl der Enklaven hängt vor allem von euren Civics ab.

Gleich fünf neue Ursprünge sorgen für Abwechslung. Mal startet ihr als Vasall, mal mit dem neuen, allerdings zunächst defekten, Quantenkatapult (katapultiert eure Flotte zum Zielort). Gespielt habe ich Lehrer der Shroud, was mir immer wieder Buffs verschaffte. Unterirdisch hat es mir besonders angetan. Bombardements verlieren an Kraft und ihr erhaltet für je drei Minendistrikte, die auch der Unterkunft dienen, einen Bauslot! Das ist in der Aufbauphase ein sehr guter Push. Dafür steigen Bauzeiten und -preise etwas.

Die neuen Megastrukturen Quantenkatapult und die Orbitalringe konnte ich nicht ausprobieren. Dafür die Hyperrelais. In benachbarten Systemen gebaut (Einfluss, Legierungen, Kristalle), springen eure Flotten von Relais zu Relais. Auf diesen "dick" angezeigten Hyperlane-Autobahnen könnt ihr extrem schnell eure Flotten verlegen, was schon im Midgame eine echte Bereicherung ist.
Die Hyperrelais sorgen für "dicke" Hyperlanes, quasi Autobahnen durch euer Reich.

Patches 3.3 "Libra" und 3.4 "Cepheus"
Patch 3.3 hat das komplette Einigkeit-System überarbeitet. Einigkeit bekommt ihr unter anderem von Fraktionen. Sie wird auch (statt Einfluss) von vielen Edikten benötigt, für die ihr aber ein gewisses, steigerbares, Freikontingent habt. Das finde ich gut, denn ich war viel geneigter, Edikte zu aktivieren. Entsprechend der Änderungen bei Einigkeit und Einfluss wurden unter anderem Gebäude und Technologien angepasst. Das Umsiedeln von Bevölkerungseinheiten kostet jetzt ebenfalls Einigkeit. Negative Auswirkungen einer zu großen Reichsausbreitung gibt es erst ab 100 statt 50. Teil des Patches waren auch eine neue Civic, neue Anomalien und zwei archäologische Stätten.
Diese neue Situation betrifft meinen "Jagderfolg".


Durch Patch 3.4 könnt ihr Verträge mit Vasallen, ähnlich wie in Crusader Kings 3, modifizieren. Das bringt euch zum Beispiel Ressourcen-Vorteile auf Kosten der Loyalität oder ihr schränkt die diplomatischen Freiheiten der Vasallen ein. Außerdem könnt ihr bei den Vasallen Gebäude errichten, etwa um Ressourcen abzugreifen oder die Loyalität zu fördern. Neu ist auch, dass ein Reich euch jetzt heimlich die Treue schwören kann. Das ist ziemlich cool, denn ihr könnt es dann gegen seinen Lehensherrn unterstützen und das befreite Reich schließt sich euch an. Zu den zahlreichen Verbesserungen zählt auch die (vor allem militärische) KI. Und ich hatte tatsächlich das Gefühl, dass die feindlichen Flottenbewegungen logischer waren.

Die Situationen erinnern an Krisen in Europa Universalis 4, steigern sich aber, etwa  bei Ressourcenknappheit, in mehreren Stufen. Gerade auf Ressourcen müsst ihr besser achten. Denn ihr könnt zwar einen Notkauf Nahrung auf dem Markt tätigen, es dauert dann aber etwas, bis sich die Situation beruhigt hat und ihr die mit ihr einhergehenden Debuffs, etwa auf Forschung oder Bevölkerungswachstum, wieder los seid. Neue Flaggenoptionen und Portraits runden den Patch ab.
Die Lehrer der Shroud habe ich ein wenig enttäuscht. Es gab aber ein Achievement!

Fazit
Trotz viel Spielzeit konnte ich noch lange nicht alle neuen Features und Ursprünge ausprobieren. Es bieten sich alleine durch die Ursprünge so viele neue Möglichkeiten, eine Partie anzugehen. Neue Megastrukturen bieten Optionen und gerade die Autobahnen im All verbessern das Spielerlebnis erheblich. Mit dem neuen Vasallenspiel habe ich erfolgreich experimentiert und ebenfalls Spaß gehabt. Overlord ist eine extrem umfangreiche Erweiterung und dreht, gemeinsam mit den Patches, an vielen richtigen Stellschrauben. Als Stellaris-Spieler sind euch weitere dutzende Stunden Spielspaß garantiert. Heute ist außerdem der sehr vielversprechende Patch 3.4.4, der u.a. weitere Quality-of-Life Features bringt, erschienen.
  • Strategiespiel-Erweiterung für PC
  • Für Anfänger bis Profis
  • Preis: 19,99 Euro
  • In einem Satz: Umfangreiche Erweiterung, die an vielen spannenden Stellschrauben dreht und das Spielerlebnis erweitert und verbessert.

Video:

doom-o-matic 17 Shapeshifter - P - 8429 - 21. Juni 2022 - 13:21 #

Das hol ich mir im Steam Summer Sale.

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 73842 - 21. Juni 2022 - 13:29 #

Sehr cool :) Du wirst es nicht bereuen :)

doom-o-matic 17 Shapeshifter - P - 8429 - 21. Juni 2022 - 14:18 #

Mein aktueller egalitarian xenophile run ist ... nicht so erfolgreich.

Werd dann mal einen authoritarian xenophobic run starten :-p

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 73842 - 21. Juni 2022 - 14:29 #

Ega phil wie wo was? ;-D Wobei der unity Bonus natürlich schon nice ist, gerade beim aktuellen Patchstand.

Generell habe ich ein bisschen das Gefühl, dass der Schwierigkeitsgrad leicht angezogen ist und/oder ich mich eben erstmal bisschen umstellen musste.

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 73842 - 21. Juni 2022 - 13:29 #

Viel Spaß beim Lesen :)

StefanH 22 Motivator - - 32240 - 21. Juni 2022 - 14:02 #

Liegt schon lang in meiner Steam Bilbiothek... Aber die Zeit fehlt :(

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 73842 - 21. Juni 2022 - 14:14 #

Sobald die Zeit da ist, wird es auf jeden Fall quality time :)

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 73842 - 21. Juni 2022 - 14:15 #

Patch 3.4.4 ist vor 3 Stunden erschienen, ich passe den letzten Satz im Fazit an :)

onli 17 Shapeshifter - P - 6225 - 21. Juni 2022 - 16:09 #

Schön zu sehen, dass die Erweiterungen weiterhin gut sind. Wobei ja auch gerade die Änderungen durch den kostenlosen Patch meist heftige Änderungen haben. Selbst ohne Erweiterungen erkennt man das Spiel ja kaum wieder.

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 73842 - 22. Juni 2022 - 12:23 #

Die Versorgung ist wirklich auf einem guten Niveau und die Patchs teils schon sehr einschneidend. Entwickler und auch (seit 2021) das Custodian Team machen einen sehr guten Job, finde ich.

Alain 21 AAA-Gamer - P - 27966 - 22. Juni 2022 - 6:43 #

Ich hätte hier noch Stellaris vanilla was ich mal Anspielen wollte.

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 73842 - 22. Juni 2022 - 11:22 #

Ich kann es sehr empfehlen :) Alleine das Grundspiel ist jetzt deutlich anders als zu Release. Das betrifft Mechaniken, aber auch QoL. Insgesamt viel besser. Ich durfte ja auch schon zwei Nachtests machen (jeweils nicht ganz mit vollem DLC Umfang, aber fast), ging auch jedesmal 0,5 nach oben auf dann 7,5. Mittlerweile, mit allen DLC und für den SP, wären wir nach altem Wertungssystem bei 8 oder eher 8,5. Nach neuem Wertungssystem auf jeden Fall bei 8,5. 9,0 vermutlich nicht ganz. Multiplayer ist nochmal eine andere Kiste, wenn man da drauf steht, geht das vermutlich Richtung 9,5 :D (die 0,5 Abzug für Balancing Probleme, die es angesichts der Komplexität im MP immer mal gibt).

Generell profitiert Stellaris von allen DLC stark, einfach schon wegen der steigenden Abwechslung. Allerdings sind manche DLC mehr oder minder "Pflicht", andere sind sehr optional. Hier mal eine aktuelle Übersicht: https://www.youtube.com/watch?v=rlplHuNBV-Y

Kinukawa 20 Gold-Gamer - 24793 - 22. Juni 2022 - 14:17 #

Danke für die Übersicht am Ende. Bisher konnte ich mich noch nicht zum Endgültigen Kaufklick überreden.

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 73842 - 22. Juni 2022 - 16:05 #

Sehr gerne :) Falls du eine Xbox hast, da ist Stellaris glaube ich noch im XGP. Habe selbst aber nur die Konsolenversion von CK3 gespielt (und getestet).

Stellaris gibt es immer wieder für einen schmalen Taler. Auf jeden Fall einen Versuch wert :)

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 31789 - 22. Juni 2022 - 14:24 #

Ich spiele momentan auch eher Stellaris als CK3. Hatte bei Gog mal alle Beastandteile außer Overlord für 20€ bekommen (Overlord dann auch noch gekauft).

Habe letzes Mal zu 2.0 auf Steam gespielt und bin wohl echt nich gut. Immer werde ich eingekesselt und hänge in der Forschung hinterher :D Ich bleibe aber dran, macht auch mächtig Spaß - gibt viele neue interessante Ereignisketten.

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 73842 - 22. Juni 2022 - 16:08 #

Sehr cool :) Ich habe jetzt erst Stellaris gespielt und spiele gerade CK3 (Fate of Iberia!).

Wow, alle Bestandteile außer Overlord für 20 Euro ist ja ein echter Schnapper, wirklich alle? Wahnsinn.

2.0 ist ja echt ewig her (war das nicht sogar noch mit den Kacheln auf den Planeten?), das ist ein ganz anderes Spiel jetzt :D Hauptsache, es macht Spaß :) Du wirst noch viel neues erleben :)

Kleiner, allgemeiner Tipp zur Forschung: Aufgrund der Boni so schnell es geht den Heimatplaneten auf Labore spezialisieren (man kann ihm keine designated specialization geben, aber die Boni sind dafür sehr gut). Und halt zeitnah auch gleich einen weiteren Planeten entsprechend spezialisieren. Zumal man nicht mehr "tausende" Fabriken baut.

Calmon 13 Koop-Gamer - P - 1655 - 25. Juni 2022 - 18:52 #

Cooler check Vampiro. Ich hatte vor wenigen Wochen kurz nach dem ersten Overlord patch auch gleich eine Partie durchgezockt. Mit StarnetAI Mod da mir das Spiel grundsätzlich zu leicht ist, besonders wenn man Föderationen aufbaut. Leider hat Starnet das Spiel in teilen sogar leichter gemacht aber ich hatte trotzdem viel Spass.

Ich habe auch das Quantenkatapult ausprobiert und was sich (für mich) zuerst als eher unnötig und langweilig angehört hat war doch erstaunlich spassig und ich konnte es mehrfach strategisch gut nützen. Zuerst um mit Science Ships ein paar freie Systeme versteckt hinter Fallen Empires zu erreichen (war ein lustiges Zielschiessen mit mehreren Anläufen) und später um mächtige Flottenverbände auf verschiedene Cluster im Feindeshinterland zu bringen was die Eroberung massiv beschleunigte.

Die Orbit Ringe sind auch sehr gut, allerdings ziemlich Straight Forward da man einfach das/die Modul/e baut was den Output des Planeten nochmal massiv erhöht. Sprich das veredeln von Erzen auf Mining Welten, etc.

Alles in allem ist Stellaris das Spiel was ich so ziemlich jedes Jahr für ein bis zwei Partien auspacke. Ich würde mir nur wünschen die AI könnte besser mit all den Features mithalten.

Drugh 17 Shapeshifter - P - 6498 - 26. Juni 2022 - 7:35 #

Danke für die Vorstellung des DLC, Vampiro.

Mitarbeit