Taktik für die Mittagspause

Spiele-Check: Nexus 5X – anderer Name, gleicher Stellaris-Spaß
Teil der Exklusiv-Serie Spiele-Check

PC
Bild von Vampiro
Vampiro 123068 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,A7,J10
Dieser User hat uns an Weihnachten 2019 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2020 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat Stufe 11 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns bei der Battle-Brothers Aktion mit 5 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Loyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

8. Mai 2024 - 13:00 — vor 1 Woche zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Die Early-Access-Version des 4X-Spiels Stellaris Nexus (im User-Artikel) hatte ich euch bereits kurz nach Launch in einem User-Artikel vorgestellt, der bis auf einige Elemente wie Spionage noch recht aktuell ist. Nach der Umbenennung in Nexus 5X (wir berichteten) ist zwischenzeitlich die fertige Version der vielversprechenden Science-Fiction-Strategie erschienen.

Neben den vier bekannten Worten mit X, die dem 4X-Genre seinen Namen gaben, steht hier das fünfte X für "Express". Denn die Besonderheit von Nexus 5X ist, dass ihr eine Partie in rund einer Stunde beenden könnt. Das perfekte Spiel für Mittagspausen-Taktiker! Im Check stelle ich es euch nochmal übersichtlicher vor und gehe auf die Änderungen seit dem Early-Access-Launch ein.
Die Story Missionen sind spaßig, aber gar nicht so leicht.

Spielprinzip
Der wichtigste Spielmodus ist Thronfolge, den ihr im Skirmish oder gegen Menschen mit je bis zu acht Parteien spielen könnt. Standardmäßig ist das Ziel, als erster 100 Thronfolge-Punkte bei einem Treffen des Bündnisrates zu erreichen. Der trifft sich alle acht Jahre und jedes Jahr ist eine Runde. Bei den Treffen könnt auch ihr darüber abstimmen, wie in der folgenden Legislaturperiode zusätzlich Punkte verdient werden können, zum Beispiel indem ihr möglichst viele Randsysteme besitzt oder eure Kultur verbreitet. Punkte gibt es auch für Bündnisse mit anderen Reichen. Bonuspunkte verdient, wer zum Zeitpunkt des Treffens den Planet Nexus im Zentrum der Karte kontrolliert.

Spielmechanisch verfolgt ihr eure Ziele wie in einem kartenbasierten Brettspiel. Ihr wählt eines der zehn Völker, die jeweils ein unterschiedliches Kartenset und Spezialeigenschaften mitbringen. Außerdem stehen euch jeweils mehrere Anführer zur Verfügung, die ihr nach und nach freischaltet und im Laufe der Partie auflevelt – die bringen ebenfalls je zwei Karten mit. Sie erlauben euch sozusagen ein Finetuning eures Volkes.

Ihr könnt natürlich nicht unbegrenzt Karten ausspielen und Flotten bewegen, sondern müsst dafür im Regelfall Einfluss ausgeben, den ihr zum Beispiel durch Gebäude auf den Planeten verdient. Der Unterhalt von Planeten kostet wiederum Einfluss. Ihr baut Raumstationen, Flotten und (das aber nur mittels Karten) eure unterschiedlichen Kategorien von Planeten mit passenden Gebäuden aus. Geforscht wird ebenfalls. Und wenn ihr nicht Technologien tauscht, fahrt ihr bald hinter dem Feld her, da ihr je Kategorie und Stufe nur eine Technologie freischalten könnt. Spionage, Erforschung von Anomalien und die sehr wichtige Diplomatie sind ebenfalls zentrale Elemente. Ihr könnt sogar gewinnen, ohne je auch nur einen Schuss abzufeuern.

Die Partien gestalten sich durch die unterschiedlichen Völker sehr spannend und abwechslungsreich. Das Versprechen, dass Partien nur rund 60 Minuten dauern, wird eingehalten. Als ich einmal im Multiplayer einen Disconnect hatte, konnte ich nach Neustart des Spiels der Partie wieder beitreten. Klasse ist zudem, dass ihr Aktionen rückgängig machen könnt. Auch im Multiplayer, denn die Parteien agieren simultan und diplomatische Aktionen mit Nachbarn und Flottenbewegungen erfolgen geschlossen am Rundenende. Leider funktioniert Matchmaking aufgrund der niedrigen Playerbase nicht wirklich. In den Custom Games werden zunächst Leader gebannt, dann wählt jeder Spieler nach (scheinbar zufälliger) Reihenfolge einen Leader aus. Ihr spielt also vielleicht nicht mit eurem Lieblingsvolk.

Neben dem Thronfolge-Modus gibt es noch acht Story-Missionen, die euch vor unterschiedliche, teils optionale, Herausforderungen stellen. Schafft ihr ein Szenario, könnt ihr die nächste Mission angehen. Ein Tutorial erleichtert den Einstieg, allerdings macht Übung und ein Verständnis für das jeweilige Volk und die Systeme den Meister.
Mit den Keepers of Ave'Brenn und der Kilik Cooperative sind zwei neue Völker dazugekommen.

Änderungen seit dem Early-Access-Launch
Auf dem Weg zum Full-Release hat sich einiges getan, hier einige Highlights: Es gibt zwei neue Fraktionen und die Zahl der Story-Missionen wurde auf acht hochgeschraubt. Das Ranked-Matchmaking leidet unter den aktuell überschaubaren Spielerzahlen. Neu sind auch dedizierte und lokale Server. Spieler können sogar nach Spielstart noch beitreten. Einen globalen Chat gibt es nun auch. Das UI ist nun skalierbar. Es gab eine Vielzahl an Balancing-Änderungen und Bugfixes.

Manche Mechaniken, etwa Kultur oder Spionage, wurden überarbeitet. Mit der Spionage-Karte platziert ihr nun tatsächlich einen Spion auf einem Planeten, anstatt nur eines "Plots". Ihr könnt ihn, sofern er nicht entdeckt wurde, aktivieren. Wobei die verschiedenen Aktionen eine unterschiedlich lange Vorbereitung brauchen. Einen Coup, der einen Planeten wieder auf neutral setzt, könnt ihr auf Nexus nicht mehr starten. Mit je einem anderen Imperium sind nur noch zwei Pakte möglich, was je einen Thronfolge-Punkt bringt. Das Brechen eines Paktes kostet euch zwei Punkte. Trotz aller Veränderungen, Ergänzungen und Optimierungen bleibt das gute Kerngameplay erhalten. Es ist jetzt schlicht besser austariert und auch etwas umfangreicher.
Der Multiplayer macht viel Spaß. Um eine Chance zu haben, solltet ihr aber eifrig üben und euch eine gute Strategie zurechtlegen. Ein Quentchen Spielglück hilft auch.
Fazit
Nexus 5X ist ein hervorragendes, kleines Strategiespiel. Es bietet euch einerseits Spielspaß für zwischendurch, erlaubt euch aber andererseits auch das Austüfteln ausgefeilter Strategien – und erfordert das auf einem gewissen Niveau sogar. Die Umbenennung ergibt Sinn, denn der Name Stellaris ist zwar bekannt, weckt aber auch falsche Erwartungen, etwa an einen DLC für Stellaris oder auch hinsichtlich des Gameplays. Denn das erinnert wohl eher an das Brettspiel Twilight Empire 4. Edition, das allerdings mit 6-8 Stunden Spielzeit deutlich mehr Zeit in Anspruch nimmt als das auf sein fünftes X verdiendende Nexus 5X. Unter Google-Gesichtspunkten ist der Name allerdings leider suboptimal.

Die Story-Missionen sind ziemlich knackig und ihr werdet vermutlich in vielen Fällen mehrere Versuche benötigen, um sie mit einer dann zumindest ansatzweisen optimalen Strategie zu knacken. So lernt ihr viel über das jeweilige Volk, leider jedoch nicht über jedes, und könnt euch perfekt auf den Thronfolge-Modus vorbereiten. Der macht bereits gegen die KI Spaß, die allerdings nicht ansatzweise mit Menschen mithalten kann. Und hier liegt ein Problem: Die Playerbase ist wie erwähnt zu niedrig, so dass eure Chancen im Matchmaking, egal ob zum Spaß oder im Ranked-Modus, gegen Null tendieren. Mitspieler findet ihr bei den Custom Games und Partien werden auch im offiziellen Discord organisiert.

Die schnelle Partie zwischendurch im Multiplayer ist also derzeit leider nur schwer möglich, ihr müsst euch ein wenig organisieren. Wenn euch das Spiel erstmal angefixt hat, ist das mit ein wenig Aufwand aber eine lösbare Aufgabe. Und Nexus 5X bietet bereits im Singleplayer so viel Spaß, dass ihr als Genreinteressierte zugreifen und so auch die Playerbase wachsen lassen könnt.
  • Einzel- und Mehrspieler
  • 5X-Strategie
  • Für Fortgeschrittene bis Profis
  • Erhältlich seit 18.4.2024 für 14,99 Euro
  • In einem Satz: Packende 5X-Strategie für die Mittagspause mit derzeit leider kleiner Playerbase.

Video:

Vampiro Freier Redakteur - - 123068 - 8. Mai 2024 - 13:51 #

Viel Spaß beim Lesen!

Flooraimer 15 Kenner - P - 3750 - 8. Mai 2024 - 16:20 #

Danke für den Check :).

Alrik 18 Doppel-Voter - P - 9270 - 8. Mai 2024 - 18:31 #

Vielen Dank für den Test.
Bei Steam steht 5x für:
Erkunden, erweitern, ausbeuten, auslöschen, AUSDRÜCKEN. ;-)

Vampiro Freier Redakteur - - 123068 - 8. Mai 2024 - 19:29 #

Sehr gerne :)

Oh, lol. Das ist denke ich keine beabsichtige Übersetzung. Habe es mal gemeldet. Sehr witzig :D Douglas, komm' rein und finde wieder raus ;)

paschalis 31 Gamer-Veteran - P - 452044 - 9. Mai 2024 - 16:43 #

Auch von mir Danke für den Check. Ich bin hin- und hergerissen. Die kurzen Spielrunden sprechen mich durchaus an, der Preis sowieso. Die Karten-Sets finde ich allerdings nicht so prall, der Spielmodus Thronfolge wirkt auf mich zunächst ebenfalls nicht so attraktiv und im Multiplayer würde ich mit meinen Fähigkeiten sowieso keinen Stich sehen. Ob die Story-Missionen wohl für einen Kauf ausreichend sind?

Vampiro Freier Redakteur - - 123068 - 9. Mai 2024 - 19:06 #

Sehr gerne :) Schwierig, weil du dann ja nur einen Teil des Spiels spielst. Aber locker 6 Stunden wirst du für die 8 Missionen schon brauchen, eher mehr, da man tendenziell mehrere Versuche braucht.

Denke, so viel Spaß ist objektiv schon das Geld war. Persönlich würde ich auf einen Sale 25 oder 33 Prozent warten, wenn mich nur ein Teil interessiert. Ich würde aber spekulieren, dass dir Thronfolge auch Spaß machen wird.

Das Problem mit dem Multiplayer ist die kleine Playerbase, die dafür einen sehr netten Eindruck macht. Gibt auch keinen Gewinndruck und du könntest auch turtlen. Erster werden ist sicher schwer, aber mit Spaß um die hinteren Plätze mitspielen ist drin!

paschalis 31 Gamer-Veteran - P - 452044 - 9. Mai 2024 - 19:25 #

Dann läuft es wohl auf einen Sale hinaus :)

Edit: Nexus 5X ist zum Release 30 Prozent rabattiert, darum habe ich für 10,49 Euro gleich zugeschlagen.

Vampiro Freier Redakteur - - 123068 - 9. Mai 2024 - 19:33 #

Ah super, das passt ja perfekt :) Das ist es auf jeden Fall, so oder so, wert. Unbedingt auch das Tutorial machen.

Und bei den Missionen braucht man wie geschildert imho mehr als einen Versuch, um sie zu knacken. So ging es zumindest mir.

Berichte dann bitte mal :)

paschalis 31 Gamer-Veteran - P - 452044 - 9. Mai 2024 - 20:09 #

Tutorial mache ich auf jeden Fall, kann aber nicht versprechen, dass ich bald anfangen werde.

Markus K. 16 Übertalent - 5715 - 9. Mai 2024 - 23:39 #

Ein sehr interessantes Spiel, wenn man auf 4X und Rundenstrategie steht. Ich bin noch am überlegen, ob ich wirklich einsteigen möchte, obwohl mich das Szenario sehr reizt. Ich frage mich nur, ob es genug Wiederspielwert hat (gerne auch MP) und ob wir wohl auf ausreichend Content in der Zukunft setzen können?

Vampiro Freier Redakteur - - 123068 - 10. Mai 2024 - 2:11 #

Für den Preis kriegt man auf jeden Fall seinen Gegenwert raus. Die Missionen spielt man denke ich einmal durch und irgendwann mag man sich auch nicht ausschließlich (aber immer mal, gerade um Sachen zu probieren bzw. kennenzulernen) gegen die KI austoben. Da bringen aber auch bereits die sehr unterschiedlichen Völker Spielspaß.

Der MP bringt Spaß und hat Wiederspielwert, mit mehr Spielern steigt auch die Playerbase. Die ist halt echt nicht hoch, aber man kann sich organisieren! Viele Leute googlen halt vielleicht auch und finden dann ein Handy :(

Künftiger Content: Mit mehr Spielern/Verkäufen steigt die Chance. Grundsätzlich ist das Spiel "fertig", man kann aber sicher noch ein Volk bringen oder mal was am Balancing drehen oder neue Missionen machen. Aber dafür braucht es Player/Käufer. Ist ein kleines, committetes Team, das ein sehr schönes Spiel rausgebracht hat. Das Geld ist da imho gut angelegt und ich empfehle es auf dem jetzigen Stand auch (also selbst, wenn nix mehr kommt).

Ich habe bislang knapp 25 Stunden gespielt verteilt auf Missionen, vs AI und Multiplayer; habe noch nicht alle Missionen durch, habe noch nicht jeden Leader mindestens einmal gespielt (manche noch nicht freigespielt, manche habe ich mehrmals gespielt) und mir ist weit weg von langweilig. Da steckt also schon eine Menge an Spielspaßstunden drin.

Deklest 13 Koop-Gamer - 1555 - 10. Mai 2024 - 0:57 #

Danke für den Check.
Leider nichts für mich. Aber muss es auch nicht.

Maestro84 19 Megatalent - - 18515 - 10. Mai 2024 - 10:06 #

Klingt nach Etwas für mich. Das normale Stellaris ist ja schon eher zu groß geworden.

Baumkuchen 18 Doppel-Voter - 11406 - 12. Mai 2024 - 9:24 #

Das Civilization Revolution für Stellaris-Geschädigte, die vernünftig googlen können. Sozusagen.

Markus K. 16 Übertalent - 5715 - 12. Mai 2024 - 10:30 #

Naja, die m.E. dämliche Umbenennung ist ja auf dem Mist des Publishers oder des Entwicklers (oder beiden) gewachsen. :)

Markus K. 16 Übertalent - 5715 - 13. Mai 2024 - 23:04 #

Also ich musste dann doch zuschlagen. :) Das erste, was mich jedoch tierisch nervt, ist das UI. Ja, es ist skalierbar (ich spiele in 4K), aber leider nicht korrekt. Die Auswahlbilder bei Edikten, Forschung usw. lassen sich nämlich nicht verschieben und ragen daher aus dem sichtbaren Bild heraus. Da hilft nichts, außer die Skalierung wieder runterzudrehen.

Vampiro Freier Redakteur - - 123068 - 13. Mai 2024 - 23:10 #

Sehr cool :)

Das mit dem UI tut mir leid :-/ Glaube (bin nicht mehr sicher), im Dezember hatte ich es auf dem Steam Deck probiert, da sah man auch nicht mehr alles oder es war schwer lesbar, habe das dann auch nicht genutzt und jetzt nicht mehr dran gedacht. Ich spiele nur auf QHD und da ist (ohne Änderungen) alles gut lesbar. Sorry für diesen blöden Einstieg, hoffe, danach macht es aber Spaß :)

Markus K. 16 Übertalent - 5715 - 14. Mai 2024 - 0:14 #

Ich habe die Hoffnung, dass man sowas vielleicht noch patcht. Es würde ja schon reichen, wenn die Fenster verschiebbar und/oder nicht so starr an völlig willkürlichen Stellen aufploppen (Warum wird ein Forschungsedikt, das sich unten links in der Ecke aktivieren lässt, oben rechts eingeblendet?!).

Das Spiel selbst ist wirklich toll. Macht großen Spaß und fühlt sich dank Rundenstrategie tatsächlich ein bisschen wie ein Brettspiel an. Jetzt mache ich noch fix die Missionen fertig und dann geht's ab in den Multiplayer. :)