Spiele-Check: Against The Storm - Aufbau-Roguelite im Early-Access
Teil der Exklusiv-Serie Spiele-Check

PC
Bild von SupArai
SupArai 56881 EXP - 25 Platin-Gamer,R10,S9,A10,J10
Dieser User ist ein aktiver Kämpfer der Kompanie Global Brothers.Dieser User war Teil des Elfen-Kriegsrats im Warhammer-2-Letsplay.Screenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

29. Dezember 2022 - 19:24 — vor 4 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
In Against the Storm errichtet ihr im Auftrag eurer Königin kleine Siedlungen im Umland der Schwelenden Stadt. Eine ungemütliche Angelegenheit, denn neben den unwirtlichen Bedingungen der rauen Natur stresst euch eure Majestät fortlaufend mit Missionen, die ihr erfüllen solltet, wollt ihr nicht das Opfer ihrer Ungeduld werden. Obendrauf setzt Against the Storm noch ein umfangreiches Zufallssystem und Roguelite-Elemente. Nach 15 aufreibenden Stunden ziehe ich ein Fazit.
Je länger die Partie dauert und je weiter ihr in den Wald vorstoßt, umso höher steigt die Feindseligkeit, die an den Nerven eurer Arbeiter zehrt.

Ein Sturm zieht auf
Nachdem ihr euch im Umland der Schwelenden Stadt für einen Ort zum Siedeln entschieden habt, findet ihr euch auf einer dicht bewaldeten Karte wieder. Der Platz rund um eure Feuerstelle und euer Hauptlager ist knapp, zudem sind zu Spielbeginn nur wenige Ressourcen greifbar. Da die Feuerstelle eurer Siedlung nicht erlöschen darf, eure Einwohner ein befestigtes Zuhause und ausreichend Nahrung fordern, benötigt ihr stetigen Nachschub an Rohstoffen.

Zugriff auf weitere Ressourcen erhaltet ihr nur durch Expansion. Es bleibt euch also nichts anderes übrig, als den Wald abzuholzen. Dabei legt ihr Lichtungen frei, die meist entweder "harmlos" oder "gefährlich" sind. In ersteren warten neue Rohstoffvorkommen, in letzteren (und erst recht in den "verbotenen")  neben Belohnungen zeitkritische Ereignisse. Um die aufzulösen und negative Konsequenzen für eure Gemeinschaft zu vermeiden, benötigt ihr häufig bestimmte Güter.

Während ihr eure Siedlung ausbaut, durchlauft ihr kontinuierlich die Jahreszeiten Nieselregen, Sommer und Sturm. In den ersten beiden arbeitet eure Bevölkerung weitestgehend normal. Der Sturm verängstigt sie jedoch. Gelingt es euch nicht sie stabil zu halten, flüchten sie im schlimmsten Fall und fehlen auch als Arbeitskräfte.
 
Um den Feuergeist zu bezwingen, müsst ihr innerhalb der vorgegebenen Zeit die benötigten Waren anliefern und zwei Arbeiter abstellen. Gelingt dies nicht, vernichet der Geist den Brennstoff in euren Feuerstellen.

Zufall- und Roguelite-Elemente
Eure Runs sind mehreren Zufallselementen unterworfen: Map, vorhandene Ressourcen und Lichtungsereignisse unterscheiden sich jedes Mal. Zudem besitzt ihr zu Spielbeginn nur ein Grundgerüst an Gebäuden. Weitere erhaltet ihr im Verlauf einer Partie beim Erreichen fester Meilensteine - allerdings spielt auch hier der Zufall seine Rolle - oder indem ihr verlassene Gebäude auf Lichtungen wieder aufbaut. Einmal jährlich erhaltet ihr zudem die Möglichkeit einen dauerhaften Perk auszuwählen.

Maßgeblich beeinflusst eure Königin einen Run, denn ihre Ungeduld fließt unablässig in eine Leiste. Ist diese gefüllt, verliert ihr die Siedlung. Um den Stress-Level zu senken, verdient ihr euch durch das Abschließen von Lichtungsereignissen und der Missionen eurer Majestät Reputation. Diese Aufgaben sind ebenfalls zufallsgeneriert und setzen euch mit zunehmender Spielzeit immer komplexere Ziele. Häuft ihr genug Reputation an, gewinnt ihr die Partie.

Ist der Run beendet, erhaltet ihr Erfahrungspunkte und nach einem Rangaufstieg wandern neue Gebäudekarten in euer Startdeck. Außerdem investiert ihr verdiente Belohnungen in einen Talentbaum, der verschiedene dauerhafte Vorteile auf den künftigen Expeditionen gewährt. Am Ende eines Zyklus, also nach dem Aufbau einiger Siedlungen, tilgt der Peststurm sämtliche abgeschlossene Siedlungen von der Weltkarte und ihr startet wieder von vorne – die freigeschalteten Boni behaltet ihr natürlich.
 
Die Widerstandskraft eurer Arbeiter - hier sind es Menschen, Echsen und Biber - stärkt ihr, durch die Befriedigung der individuellen Bedürfnisse.

Fordernder Ritt durch die Systeme
Meine bisherige Spielzeit kann ich rückblickend in drei Stufen einteilen: In Stufe 1 war ich schlicht überfordert, das Ressourcen- und Bedürfnissystem mit den Map-Parametern und meinen Vorstellungen eines konstruktiven Siedlung-Aufbaus in Einklang zu bringen. Zwar fühlte sich Against the Storm wegen des ständigen Zeitdrucks und den Zufallselementen schon auf dem leichtesten Schwierigkeitsgrad nach Arbeit an, ich blieb aber neugierig und interessiert.

In Stufe 2 arrangierte ich mich immer besser mit dem Spielsystem, konzentrierte mich auf die erfüllbaren Missionen und versuchte die Möglichkeiten, die sich mir während eines Runs boten, effektiv zu nutzen. Die Fragezeichen wurden weniger, der Wettlauf gegen die Ungeduld-Leiste motivierte und ich gewann sogar einige Partien auf dem zweithöchsten Schwierigkeitsgrad.

Derzeit stecke ich in Stufe 3: Ich finde die Spielidee von Against the Storm weiterhin klasse. Allerdings ist mir der ständige (Neu)Aufbau der Siedlungen zu eintönig. Gerne würde ich den Ausbau auch aktiver an die Beschaffenheit der Map ausrichten. Stattdessen reagiere ich mit wenigen, weitgehend durch die Zufallsroutinen limitierten, Optionen auf die Bedingungen der Karte.
 
Die verdienten Belohnungen investiert ihr in der Schwelenden Stadt in bleibende Verbesserungen.

Fazit
Against the Storm ist bereits im Early Access ein Spiel, mit dem ich gerne meine Zeit verbracht habe. Das liegt auch an der Optik. Ich finde das Aufbauspiel hübsch und detailliert, meinen Arbeitern beim Wuseln zuzusehen erfreut mein Auge. Zeit zum Verweilen bleibt allerdings selten, denn Against the Storm ist auch ein kniffliges Spiel. Der ständige Bedarf an Ressourcen und der Kampf gegen die Ungeduld der Königin zwingen zu ständiger Expansion, wodurch  permanent die Schwierigkeit ansteigt. Schwer fällt es mir weiterhin, die vielen Bedingungen als Ganzes wahrzunehmen und auszuhalten, ihnen nichts entgegensetzen zu können - Scheitern gehört mit zum Spielkonzept.

Neben dem gleichförmigen Aufbau der Siedlungen ist dies wahrscheinlich auch mein Hauptproblem: Es fühlt sich nach vergeudeter Spielzeit an, auf den Maps in Aufträge gezwungen zu werden, die nicht erfüllbar sind. Hinzu kommt meiner Meinung, dass die einzelnen Systeme (Schwelende Stadt, Peststurm, Roguelite) noch nicht genug ineinandergreifen. Dies wird hoffentlich im Laufe des Early Access noch verbessert.
  • Aufbauspiel für PC
  • Einzelspieler
  • Einsteiger, Fortgeschrittene, Profis
  • Preis: 19,99 Euro
  • In einem Satz: Spannendes Aufbau-Roguelite für Spieler, die Zeitdruck, knifflige Aufgaben und Wiederholungen im Gameplay nicht abschrecken.

Video:

crux 17 Shapeshifter - P - 8119 - 29. Dezember 2022 - 21:20 #

Ein wirklich schönes Spiel, da habe ich auch bereits einiges an Zeit reingesteckt (siehe letzte DU).

Wenn du sagst "zweithöchster Schwierigkeitsgrad", welchen meinst du? Es gibt nämlich nicht nur die fünf, die man zuerst sieht, man kann auch Prestige-Levels freischalten, die wie Ascension in Slay the Spire funktionieren: Gewinnt man auf einer Stufe, wird die nächste freigeschaltet, auf der man dann einen weiteren Nachteil hat. Ich glaube, es gibt auch hier 20 Stufen, bei mir wurde das Spiel so ab Prestige 7 schon wirklich knifflig. Ausgeglichen wird das so ein wenig durch die Fortschritte, die man durch Upgrades in der schwelenden Stadt macht.

SupArai 25 Platin-Gamer - P - 56881 - 29. Dezember 2022 - 22:31 #

Ja, Against the Storm hat was, aber ich hoffe, dass sie das Gameplay noch aufpeppen.

Bevor ich eine Siedlung starte, kann ich folgende Schwierigkeitsgrade auswählen: Siedler, Pionier, Veteran, Vizekönig, (Gesperrt)

Ich habe in den Partien zwischen Siedler (für den "einfachen Win" zwischendurch) und Pionier (wenn es länger dauern konnte) gewechselt. Siedler fand ich allerdings nach ein paar Partien viel zu leicht. Aber auch Pionier wurde bei mir zum Selbsläufer - oder ich habe die Partie sang ung klanglos verloren, weil die Missionen der Königin nicht erfüllbar waren.

Prestige-Level habe ich bislang noch garnicht entdeckt.

Mmmhhh, ich habe Against the Storm auch lange wie ein "normales" Aufbauspiel gespielt und viel Zeit in den Aufbau der einzelnen Siedlungen gesteckt. Nicht besonders effizient. ;-)

crux 17 Shapeshifter - P - 8119 - 29. Dezember 2022 - 23:26 #

Die Prestige-Level werden verfügbar, wenn du zum ersten mal auf Vizekönig gewinnst.

Ich sehe es nicht als ein normales Aufbauspiel, sondern eher als eine Art Puzzle - man bekommt nie jedes Puzzleteil, das man gerne hätte, und muss sich trotzdem etwas Sinnvolles zusammenbauen.

Es ist nicht unbedingt nötig, alle Missionen der Königin zu erfüllen. Am Anfang jedes Spiels hilft das recht stark, weil es neue Gebäude freischaltet etc., aber auf den höheren Schwierigkeiten kriegst du nur mit diesen Missionen auch gar nicht genügend Punkte zusammen. Die Alternative ist, die eigenen Siedler zufriedenzustellen (sie haben dann eine blaue Umrandung) und damit Reputation aufzubauen. Nahrungsproduktion ist da einer der wesentlichen Punkte. Und ich glaube, man kriegt auch Reputation, wenn man Events löst, also kann man auch in Werkzeugproduktion investieren und auf diese Weise durchkommen. Irgendwo kommt der Punkt, wo du stabil bist und recht schnell auf irgendeine Weise gewinnen kannst, es hat also nicht das lange sinnfreie Endspiel wie in manchen anderen Strategiespielen.

Die Prestige-Stufen haben dann Sachen wie "man braucht mehr Punkte, um zu gewinnen", "Siedler essen 50% mehr", "Siedler brauchen für Lichtungs-Events 50% mehr Zeit" usw. Gerade mit Letzterem habe ich mich noch nicht so ganz angefreundet.

SupArai 25 Platin-Gamer - P - 56881 - 30. Dezember 2022 - 0:33 #

Die meiste Reputation baue ich auch mit den Lichtungsereignissen auf, würde ich sagen.

Das man durch die Zufriedenheit der Einwohner ebenfalls Reputation erhält, ist mir neu. Macht die das nicht nur zuversichtlicher und widerstandsfähiger während des Sturmes? Ich achte mal gezielt drauf.

Zum Thema Puzzle: Vielleicht fremdle ich genau deshalb ein bisschen mit dem Titel, weil ich es als Aufbauspiel spiele.

crux 17 Shapeshifter - P - 8119 - 30. Dezember 2022 - 11:34 #

Die Zufriedenheit hilft natürlich während dem Sturm - man will ja nicht unter 0 fallen. Aber es bringt garantiert auch Reputation, probier's mal aus. Ich meine, es gibt für jedes der drei Völker einen Minimalwert, ab dem sie zufrieden sind, und wenn ich's richtig verstanden habe, erhöht der sich sobald du durch dieses Volk einen ganzen Reputationspunkt gewonnen hast. Es wird also mit der Zeit etwas schwieriger, war aber trotzdem meistens das, wodurch ich meine Partien gewonnen habe.

Maryn 14 Komm-Experte - P - 2597 - 29. Dezember 2022 - 22:19 #

Sieht ja äußerst interessant aus und spricht mich auch absolut an. Dennoch werde ich wohl warten, bis der Titel aus dem EA raus ist.

Vielen Dank wieder für den Check - ich finde das Format wirklich seit langem eine große Bereicherung für GG und ziehe den Hut vor der Arbeit, die ihr "Checker" euch dafür macht!

SupArai 25 Platin-Gamer - P - 56881 - 29. Dezember 2022 - 22:49 #

Sehr gerne, danke. Freut mich natürlich, wenn die Spiele-Checks gut ankommen. :-)

"Arbeit" ist ja nur manchmal: Zu schlechten Spielen einen Text verfassen, der nicht nur Spiegelbild der gefrusteten Seele ist, kann anstrengen. ;-)

Vampiro Freier Redakteur - - 87424 - 29. Dezember 2022 - 23:29 #

Vielen Dank für den tollen Check!

Ganz so weit bin ich leider aus Zeitgründen noch nicht. Zwei Sachen finde ich noch bemerkenswert, da eher unüblich: Die verschiedenen Rassen bringen unterschiedliche Boni, was dann u.a. auch die Entscheidungen was man an Belohnung will noch spannender macht. Und man muss die dann entsprechend microen. Wirklich ungewöhnlich finde ich, dass man jederzeit kostenlos die Gebäude umsetzen kann. Ziemlich cool und passt irgendwie total, gerade auch bei dem anfangs beengten Start. Habe ich so in keinem Spiel in Erinnerung. In Surviving the Aftermath kann man den Arbeitsort ändern, das führt halt ggf zu weiteren Wegen.

SupArai 25 Platin-Gamer - P - 56881 - 30. Dezember 2022 - 0:37 #

Gerne und danke Vampiro.

Ja, das einfache Umsetzen der Gebäude finde ich auch super, genauso, dass der Bau total schnell geht.

Der Marian 21 AAA-Gamer - P - 27388 - 30. Dezember 2022 - 10:35 #

Gekauft hatte ich das schon auf Wunsch meiner Frau, die aber bisher auch nur kurz reingespielt hat. Den Check nehm ich mal zum Anlass, selbst eine Partie zu starten.

CmdCool 17 Shapeshifter - P - 6973 - 30. Dezember 2022 - 12:53 #

Kurze Verständisfrage:
Was ist den ein Roguelite? Kenne nur den Begriff Roguelike.
Gruß CmdCool

Vampiro Freier Redakteur - - 87424 - 30. Dezember 2022 - 13:28 #

Ein Roguelike ist ein Spiel wie Rogue. Zu den wichtigen Kriterien gehören z.B. Permadeth, Dungeon Crawler, zufallsgenerierter Dungeon, kein Progressionssystem, turn based.

Sobald die Kernelemente nicht erfüllt sind, ist es streng genommen kein Roguelike mehr, sondern ein Roguelite. Sehr häufig gibt es z.B. ein Progressionssystem, also der Stadtausbau in Darkest Dungeon, Schlossausbau in Rogue Legacy, Startboni für den nächsten Run erspielen (Across the Obelisk) usw.

Bei modernen Spielen steht im Zweifel Roguelike dran, es ist aber Roguelite drin.

CmdCool 17 Shapeshifter - P - 6973 - 30. Dezember 2022 - 13:47 #

Ah ok, vielen Dank. Wieder was gelernt. :)

Vampiro Freier Redakteur - - 87424 - 6. Januar 2023 - 18:13 #

Sehr gerne :)

Nivek242 32 User-Veteran - P - 574945 - 30. Dezember 2022 - 14:07 #

Danke für den Check , kommt auf meine Liste.

Maverick 33 AAA-Veteran - - 971704 - 2. Januar 2023 - 8:49 #

Danke für den schönen Check zum Aufbau-Roguelite, SupaRai. :) Das macht 5 Kudos-Ressourcen für die Checker-Siedlung. ;-)

Schadet wohl nicht, die fertige Version von Against the Storm nochmal genauer unter die Lupe zu nehmen bezüglich der Abwechslung im Spielverlauf. :)

SupArai 25 Platin-Gamer - P - 56881 - 3. Januar 2023 - 8:03 #

Supi und Danke!

Wohin nur mit dem Kudos-Vorrat... :-)

Maverick 33 AAA-Veteran - - 971704 - 3. Januar 2023 - 8:25 #

Findest bestimmt noch ein passendes Plätzchen. :-)

HGeralt 12 Trollwächter - P - 1067 - 2. Januar 2023 - 21:56 #

Danke für den Check und die Einblicke in dieses interessante Spiel.

Toxoplasmaa 20 Gold-Gamer - - 20631 - 31. Januar 2023 - 18:48 #

Heute gekauft und sehr positiv überrascht! Danke für den Check! Was für ein schönes Spiel.

SupArai 25 Platin-Gamer - P - 56881 - 31. Januar 2023 - 19:58 #

Dann mal weiterhin viel Spaß mit Against the Storm! :-)