Call of Duty - Warzone: F2P-Titel erreicht mehr als 50 Mio. Spieler

PC XOne PS4
Bild von ChrisL
ChrisL 187842 EXP - Unendliches Abo,R10,S10,C10,A10,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenPro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2019 teilgenommenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreicht

11. April 2020 - 10:52 — vor 23 Wochen zuletzt aktualisiert

Am 9. März dieses Jahres – und somit vor ziemlich genau einem Monat – kündigte Activision mit Call of Duty - Warzone einen Battle-Royale-Shooter an, der bereits einen Tag später für PC, Xbox One und PlayStation 4 veröffentlicht worden war. Wer nicht im standardmäßigen Team (bis zu drei Spieler) unterwegs sein möchte, kann seit kurzem auch den Solo-Modus nutzen.

Im Verlauf der vergangenen Wochen stiegen die Nutzerzahlen des Free-to-Play-Titels stetig an und stellten in der Folge neue Bestwerte auf. Kürzlich wurde über den offiziellen Twitter-Account bekanntgegeben, dass CoD - Warzone inzwischen die Marke von mehr als 50 Millionen Spielerinnen und Spielern übertroffen hat, was grob der Einwohnerzahl Kolumbiens entspricht.

Kaum zu vermeiden ist, dass sich unter diesen 50 Millionen Nutzern auch nicht wenige Cheater befinden. Activision selbst gab Anfang dieses Monats an, dass mehr als 50.000 Spieler seit dem Launch des Spiels dauerhaft gesperrt worden sind. Vor diesem Hintergrund sollte zudem die Ingame-Funktion für das Melden von verdächtigem Verhalten überarbeitet werden. Darüber hinaus setzt das Entwicklerstudio auch auf Sicherheitsteams, die Spieldaten überwachen, verdächtige Statistiken identifizieren sowie Aimbots und andere Betrüger aufspüren sollen.

Jac 18 Doppel-Voter - P - 10598 - 11. April 2020 - 12:41 #

Cheater sind leider überall in MMOs und insbesondere Shootern zu finden, ich befürchte sogar, dass Activision da bisher eher die Spitze des Eisbergs erwischt hat. Letztlich sind viele wie Heuschrecken, die mit schnellen und kurzfristigen "Erfolgserlebnissen" ihr kleines Ego streicheln wollen.
Wohlgemerkt, ich rede hier nur von Cheating im PVP.

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 23257 - 11. April 2020 - 14:04 #

Bei F2P schauen ja viele mal kurz rein. Ich habe es auch knapp 20 Minuten gespielt, bevor ich es wieder gelöscht habe. Ist nichts für mich.

Vollmeise 20 Gold-Gamer - F - 24302 - 11. April 2020 - 16:35 #

Ich habe die gleiche Spielzeit. Mehr wird es nicht werden.

Wolfen 16 Übertalent - P - 4696 - 11. April 2020 - 14:44 #

Habs auf der PS4 Pro und am PC einige Mal gespielt und muss sagen, grad der Geld-Sammel-Modus macht echt viel Spaß! Finds da eher nervig dass man selbst nur für Warzone quasi das komplette Modern Warfare laden muss mit 100Gb+ Größe... -.-

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 182133 - 11. April 2020 - 14:57 #

Jetzt verstehe ich auch, wie Warzone das italienische Internet kurzfristig killen konnte. ;)

TheRaffer 21 Motivator - P - 25732 - 12. April 2020 - 16:12 #

War bestimmt einer der Cheater... ;)

vgamer85 20 Gold-Gamer - 22812 - 11. April 2020 - 15:37 #

Bisher nur PUBG und bisschen Fortnite ausprobieren. Ersteres hat mir gut gefallen. Vlt irgendwann mal auch Warzone anzocken.

Pro4you 19 Megatalent - 15415 - 11. April 2020 - 20:49 #

Für mich das beste Battleroyal und darüber hinaus noch kostenlos! Was mir auch gefällt ist, dass es die Engine aus dem Vollpreis Call of Duty hat und zudem beim spielen von Warzone man Spielübergreifend die Multiplayerwaffen des Vollpreis Call of Duty „levelt“