Call of Duty - Black Ops Cold War (Multiplayer) Preview

Potenzieller Online-Kracher

Dennis Hilla / 16. Oktober 2020 - 12:31

Teaser

Der Grundsatz des letztjährigen Modern-Warfare-Reboots lautete „Back to the roots“. Auch Cold War verfolgt diese Philosophie, ändert Kleinigkeiten und lädt das Spielspaß-Magazin ordentlich durch.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Im Laufe ihrer 17-jährigen Historie hat die Call of Duty-Reihe nicht nur zahlreiche Szenarios abgefrühstückt, ihr Multiplayer-Modus wurde auch immer wichtiger. Und weil die Entwickler von Treyarch, beziehungsweise Infinity Ward, nicht einfach jedes Jahr einen Aufguss mit neuen Assets abliefern wollten, wurde auch ordentlich an der Online-Variante herumgeschraubt. Die Änderungen schmeckten aber nicht unbedingt jedem, denn mit Wallruns oder dem unnötig komplizierten Pick-10-System schossen sich die Shooter für alteingesessene Fans immer weiter ins Aus. Im letzten Jahr gab es aber wohl einen Moment der Einsicht auf Seiten von Infinity Ward, die mit dem Reboot von Call of Duty – Modern Warfare (im Multiplayer-Test, Note: 9.0) dem Ruf der Fans folgten und zurück zu den Wurzeln gingen.

In just diese Kerbe will Treyarch nun mit Call of Duty – Black Ops Cold War ebenfalls schlagen. Das Spieltempo mag sich im Vergleich zu Modern Warfare wieder minimal erhöht haben, unnötigen Ballast sucht man aber vergebens. Ich habe bereits einige Runden mit der Beta-Version auf Xbox One und PS4 absolviert, mir die neuen Spielmodi angesehen und ziehe ein erstes Fazit, ob Cold War an den grandiosen Vorgänger des letzten Jahres heranreichen könnte. Auf der PS4 läuft die Open Beta bereits, PC- und Xbox-One-Spieler müssen sich noch bis zum morgigen Samstag, dem 17. Oktober 2020, um 19:00 Uhr gedulden – wenn sie keine Vorbesteller sind, die dürfen ebenfalls bereits jetzt ballern. Ende für die Beta ist für alle Plattformen der 19. Oktober 2020 um 19:00 Uhr.

5 Kommentare

Dieser Testbericht ist inklusive Wertungskasten, Meinungskasten und Kommentaren Nutzern mit Fairness-Abo (oder Premium-Abo) vorbehalten.

Den vollen Zugriff (ganzer Text samt Wertungskasten & Meinungskasten plus Zugriff auf die Comments, wo du mit uns diskutieren kannst) erhältst du per Fairness-Abo schon ab 1,99 Euro pro Monat. Oder du nimmst ein Premium-Abo (ab 4,99 Euro, Probemonat nur 99 Cent) mit 20 weiteren Vorteilen. Ein komplettes Beispiel für unsere Tests/Previews findest du hier:

Veröffentlicht am 10.09.2020: Das Open-World-Adventure Gods & Monsters von Ubisoft hat einen neuen Namen. Dennis konnte probespielen und hat Schmieden entzündet, Zyklopen verdroschen, Witze gehört und einiges mehr.

Du kannst dir auch mehrere weitere Premium-Inhalte kostenlos ansehen: Jeden Monat aktualisieren wir unsere Premium-Beispiele mit kompletten Inhalten aus dem Vormonat. Im folgenden listen wir unsere Abo-Varianten auf, du kannst hier auch direkt ein Abo abschließen.

Unregistriert
Registriert
Fairness-
Abo
Fairness-<br/>Abo
Premium-
Abo
Premium-<br/>Abo
Monatspreis bei jährl. Zahlung
Fair-play*
Fair-play*
1,99 €
4,99 €
Monatspreis regulär
 
 
2,20 €
5,50 €
   
 

Laufzeit

Zahlungsart

Du bist zurzeit nicht angemeldet.

Bevor du ein Abo abschließen kannst, musst du dich auf GamersGlobal registrieren oder mit deinen Zugangsdaten anmelden.

Die unten aufgeführten Abo-Bedingungen habe ich gelesen und akzeptiert.

(alle Preise in Euro inkl. MwSt. sowie von uns zu tragenden Zahlgebühren, z.B. PayPal)

* Fair-Play-Prinzip: Bitte lasse bei kostenloser Nutzung sowie beim (nicht kostendeckenden!) Fairness-Abo deinen Adblocker auf GamersGlobal aus.

** Ein ausgelaufenes Diamant-Abo wird zu einem kostenlosen Platin-Monat, ein Platin-Abo zu einem Gold-Monat, ein Gold-Abo zu einem Premium-Monat, ein Premium-Abo zu einem Fairness-Monat (sofern das jeweilige Abo aus mind. 3 bezahlten Monaten bestand).

Dennis Hilla Redakteur - 114844 - 16. Oktober 2020 - 12:31 #

Viel Spaß beim Lesen!

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23219 - 16. Oktober 2020 - 14:39 #

Die Beta hat noch so ihre Probleme. Vor allem was die Server, Sichtbarkeit der Gegner und dem teils fragwürdigen Aiming der Waffen angeht. Dennoch macht sie schon jetzt deutlich mehr Laune als das lahme und camper-verseuchte Modern Warfare.

Mounting und die unzähligen Fenster pro Maps wurden rausgeschmissen, dafür spielt sich alles wieder schneller und arcadiger wie die alten Black Ops-Teile. Spieler trauen sich auch wieder, sich über die Karte zu bewegen. Der Einfluss von MW lässt sich aber nicht verleugnen. Mit Black Ops 4 haben wir wohl für längere Zeit das letzte, wirklich rein arcadige CoD gesehen.

Größter Kritikpunkt bei MW waren ja die Maps. Erstens gab es zu wenige und was man hatte, war dann meist ziemlicher Käse, mal von Highlights wie Gun Runner oder Hackney Yard abgesehen. Da zeigt sich Cold War bisher auch besser, wenn auch nicht überragend. Satellite und Moskau sind ok, Miami zu unübersichtlich (auch wenn die Spawns im Vergleich zur Alpha angepasst wurden) und Cartel mit seiner Buschseuche ist ja mal der absolute Witz. Da muss in der Vollversion echt mehr gutes Zeug kommen.

Die ganzen Combined Arms-Modi interessieren mich dabei relativ wenig. Der klassische 6v6-Multiplayer sollte endlich wieder in den Vordergrund gerückt werden.

soulflasher 14 Komm-Experte - P - 2236 - 16. Oktober 2020 - 16:02 #

Danke für den Hinweis: "Viel Spaß beim Lesen!".
Echte War Dogs "spielen" diese Spiele nicht.

Goremageddon 15 Kenner - P - 3243 - 17. Oktober 2020 - 18:24 #

Klingt erst mal nicht schlecht. Wie immer steht und fällt das Game für mich aber mit dem HC Modus, ohne Radar und minimaler TTK. Der Vorgänger hat mir da sehr gut gefallen und hat mich nach über 10 Jahren CoD Abstinenz wieder ins Boot geholt. Das es kein Waffenauflegen mehr gibt finde ich allerdings sehr schade. Das hat im Vorgänger wirklich einen riesen Nutzen gehabt.

Das die Scorestreaks nach dem Ableben zurückgesetzt werden muss allerdings sein denn sonst verfehlt das ganze seinen Sinn. Da bin ich voll bei Dennis, das muss korrigiert werden.

Goremageddon 15 Kenner - P - 3243 - 19. Oktober 2020 - 13:03 #

Habe heute mal ein Paar Runden reingeschnuppert und muss sagen mir gefällt dieser Teil der Serie deutlich schlechter als MW. Das Mounting fehlt extrem, es geht wieder mehr in Richtung Arcade und die Maps sind mir zu "offen". Im letzten Teil gefiel mir gerade die vielen Optionen und das "unübersichtliche. Das hat ein "realistisches" Feeling erzeugt seine Augen quasi überall haben zu müssen. Quasi alles was bei MW das Spiel massiv verbessert hat ist wieder raus. Schade drum aber so bleibe ich halt noch eine Weile bei MW und setzte dann wieder aus.Daran wird auch der HC Modus nichts ändern können es sei denn es gibt noch massive Änderungen. Mal schauen ob es wieder so lange dauern wird wie zuletzt (Teil 4 bis 16) bis wieder ein CoD kommt das mir zusagt.