Call of Duty - Modern Warfare 3 übernimmt Ingame-Käufe des Vorgängers

PC XOne Xbox X PS4 PS5
Bild von onli
onli 11951 EXP - 18 Doppel-Voter,R8,S9,A5,J10
Dieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat Stufe 11 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Schreiber: Hat Stufe 6 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 7 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2022 teilgenommenDieser User hat uns zur Yakuza 6 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Idol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientDieser User hat uns bei der Japan 2022 Aktion mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.

10. August 2023 - 12:05 — vor 28 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Call of Duty - Modern Warfare 3 ab 59,14 € bei Amazon.de kaufen.

In einer FAQ zu Call of Duty - Modern Warfare 3 wird die Übernahme nahezu aller im Vorgänger erhältlichen Ingame-Käufe und Freischalt-Items angekündigt. So sollen Skins für die verschiedenen Charaktere verfügbar bleiben, ebenso wie Blaupausen für Waffen und die Waffen selbst. Ausnahmen seien Inhalte für Elemente, die im neuen Spiel gar nicht existieren – genannt wird das Tactical Amphibious Vehicle, das vielleicht nicht verfügbar sei und dessen Skin daher auch fehlen würde.

Während die Verfügbarkeit dieser Elemente des zweiten Teils im neuen Spiel einigen Käufern gefallen dürfte, bietet sie auch Anlass zur Kritik. Auf Reddit beispielsweise wird diskutiert, dass das Spiel mit all den Inhalten dann ja nicht mehr als ein kleines Update sein könne.