Wochenend-Lesetipps 41/2019: Gaming-Porno und andere böse Dinge!
Teil der Exklusiv-Serie Lesetipps fürs Wochenende

PC
Bild von Q-Bert
Q-Bert 16245 EXP - 19 Megatalent,R6,S8,J10
Vorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefülltGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!

12. Oktober 2019 - 5:00 — vor 4 Wochen zuletzt aktualisiert
Dungeon Lords 2012 ab 14,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Dungeon Lords 2012 ab 3,96 € bei Amazon.de kaufen.

Zugegeben, der Porno-Artikel ist Clickbait. Aber auch abseits der Tatsache, dass der Interviewte ein Namensvetter von mir ist und auf die Macht der zwei Qs schwört, ist der Artikel den Klick wert, obwohl es keine saftigen Bildchen zu sehen gibt. Auch die anderen Lesetipps sind in dieser Woche dunkel, böse und gemein – und gerade deswegen absolut lesenswert. Viel Spaß beim Schmökern!

Zwischen Blowjobs und Bußgeld | Gaming-Porno-Regisseur packt aus
spieletipps.de am 09.10.2019 von Dom Schott

Michael, der in Wahrheit ganz anders heißt, aber in diesem Interview aus unverständlichen Gründen so genannt wird, produziert seit 10 Jahren Game-Pornos: Sexfilme mit 3D-Figuren aus Computerspielen wie Borderlands 3. Über Patreon-Einnahmen finanziert Michael damit den Lebensunterhalt seiner Familie, aber auch in diesem nischigen Genre erweisen sich Firmen wie Blizzard mal wieder als echte Spaßbremse.

Dungeon Lords – Das „Arme Ritter“ des RPG-Genres
seniorgamer.blog am 10.10.2019 von Harzzach

Dungeon Lords ist objektiv kein gutes Spiel. Manche würden es vielleicht in die Kategorie "Miese Machwerke" einsortieren und lägen dabei nicht ganz falsch, denn schon zum Release 2005 war das Spiel derart abgestanden und veraltet, dass man als RPG-Fan nur fremdschämend im Boden versinken konnte. Warum nur tun sich Menschen so etwas heute noch freiwillig an? Weil man hier schön sehen kann, wie aus einem Haufen gräulicher Trümmer am Ende Spielspaß entstehen kann!

Spiele müssen Spaß machen! | Nein verdammt, müssen sie nicht!
welcometolastweek.de am 24.09.2019 von Benja Hiller

Filme transportieren Sympathie, Antipathie, Ekel, Angst, Enttäuschung, Wut, Unverständnis, Freude, Mitleid und Verzweiflung zur ZuschauerIn. Spaß ist nicht immer mit dabei, trotzdem fühlt sich die Autorin dabei bestens unterhalten. Games hingegen kleben seit 40 Jahren auf dem Stadium einer Jahrmarktsattraktion fest, Hauptsache Spaß!? Mitnichten!

Fundstück: Die Suche nach dem Bösen
grimme-game.de am 17.09.2019 von Andreas Garbe

Die Darstellung von Videospielen im Fernsehen ist geprägt von einer negativen Konnotation. RTL2 News berichtete nur über Konsolenhersteller, die bereit waren, dafür Geld zu zahlen. In anderen Nachrichtensendungen wie der Tagesschau werden Spiele nur erwähnt, wenn es eine Gewalttat gab und eine einfache Antwort auf die Warum-Frage benötigt wird. Ein ernüchternder Blick hinter die Kulissen der TV-Medienwelt.

Aus dem GamersGlobal-Archiv: Warum ziehen wir in den Krieg?
gamersglobal.de am 14.10.2011 von ChrisL

Nicht jede Idee, die manch Kolumnist in seine erst kürzlich veröffentlichten Texte gegossen hat, ist brandneu. Denn schon vor genau acht Jahren hat sich unser ChrisL ausführliche Gedanken zu Militär-Actiontiteln gemacht. Das Layout seines Artikels mag veraltet sein, das Thema ist es ganz sicher nicht! Verdienen wir diese Spiele?

Themenwoche: Kriegsspiele
Während der Recherchen zu meiner Q-lumne: Totale Gehirnwäsche (Teil 1 + 2) habe ich eine Reihe von Artikeln entdeckt, die ich leider nicht alle einbauen/verlinken konnte. Wenn euch das Thema interessiert, sind hier meine Lesetipps speziell zu diesem Themenschwerpunkt.
Auf ign.com berichtet ein US-Marine davon, wann Shooter die Grenze des Anstands überschreiten: Call of Duty: Modern Warfare and the Cruel Realities of White Phosphorous. Bei replaying.de findet ihr einen Artikel zu den Startschwierigkeiten von Medal of Honor: Spielberg wäre fast gescheitert. Und bei technologyreview.com erfahrt ihr, wie Rassismus die Debatte um 'Amokläufe durch Killerspieler' beeinflusst: The connection between video games and mass shootings isn’t just wrong—it’s racist.

Im Video: Alle Blizzard-Spiele von 1991-2019
Das Vertrauen von Kunden zu gewinnen, dauert Jahre. Es zu verlieren, nur wenige Sekunden. Das Video der Woche zeigt am Beispiel von Blizzard eindrücklich, wie schnell Sympathien verspielt sind. Und das ganz ohne Zutun von China. Vor allem aber könnt ihr in Nostalgie schwelgen, welche fantastischen Spiele Blizzard uns geschenkt hat!

Wenn ihr auf interessante Beiträge gestoßen seid und euren hochgeschätzten Usernamen an <dieser Stelle> lesen möchtet, freuen sich die Autoren Necromanus und Q-Bert über eine Nachricht.

Video:

vgamer85 19 Megatalent - P - 18785 - 12. Oktober 2019 - 8:05 #

Zwischen Blowj. und Bußgeld..auf Steam gibts mehr oder minder interessante visual Novel Erotik Games. Funfact.
Hach Krieg..Kriegt bleibt immer gleich..oder wie war es in Fallout 4.

Q-Bert 19 Megatalent - P - 16245 - 12. Oktober 2019 - 13:05 #

Game-Pornos sind dann Erotic Visual Novels ohne Novel? Vermutlich fehlt da dann nichts wesentliches... ^^ Ich hab auf Pornhub gestern Borderlands Filmchen gesucht (und gefunden): Also der Fetisch ist bislang an mir vorbei gegangen! oO Geld würde ich dafür nicht zahlen, aber technisch ist es gut gemacht.

Nachdem in jeder 2. TV Serie inzwischen spicy Sexszenen zu sehen sind, wird es sicher bald auch Games geben, in denen nicht nur verschämte Schattenrisse kommen. 3D-Pornoregisseur ist also ein Job mit Zukunft! :)

vgamer85 19 Megatalent - P - 18785 - 12. Oktober 2019 - 15:11 #

Hab mal einige vor allem im Sales nun geholt und ausprobiert. Manche wie Cyndy sind an wet and sexy empire orientiert..Geld sammeln und ausgeben.
Andere wie Acting Lessons erzählen eine Story(Ohne Witz..) mit Entscheidungen die man trifft..durchaus interessant. Aber klar: Es geht um das eine und auch um den Verlauf der Geschichte.
Dann gibt es noch Kandidaten wo man nur die "Story" verfolgt ohne Entscheidungen...
Also eigtl doch kleine Nische mit einigen Richtungen...
Bin gespannt was da noch so kommt.

Hier sind meine bisherigen Kandidaten auf Steam:

Acting Lessons
Cyndy
Dream Eator
Eleanor 3
Galaxy Girls
House Party
Man of the House
Onii chan Asobo
Negligee

Q-Bert 19 Megatalent - P - 16245 - 12. Oktober 2019 - 16:14 #

Ja dann... wo bleiben die DU-Beiträge von dir dazu?!

Elfant 22 AAA-Gamer - P - 37898 - 12. Oktober 2019 - 16:30 #

Manche Menschen haben eben noch ein Gefühl von Scham in sich.... oder sind zu faul zum Schreiben.

vgamer85 19 Megatalent - P - 18785 - 12. Oktober 2019 - 17:06 #

Durchaus möglich. Hab ja mal nen Artikel geschrieben und ein paar News.

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 20381 - 12. Oktober 2019 - 8:28 #

Hachja, diese berühmte Präsentation von Diablo. Ich mag das Ende des Videos :P
Ansonsten sehr beeindruckend, was Blizzard da so im Laufe der Jahre auf die Beine gestellt hat, auch wenn ich vieles davon nie gespielt habe (WoW). :)

euph 27 Spiele-Experte - P - 81548 - 12. Oktober 2019 - 8:43 #

Sehr interessante Auswahl, Danke Q-Bert.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 53641 - 12. Oktober 2019 - 9:31 #

Dem möchte ich mich anschliessen.

Q-Bert 19 Megatalent - P - 16245 - 12. Oktober 2019 - 13:17 #

Steffi findet die Auswahl grottig ... *grummel*
Dabei hab ich das Bestof-Fränkel extra verschoben.

Elfant 22 AAA-Gamer - P - 37898 - 12. Oktober 2019 - 14:49 #

Ok dann das nächste Mal das Best of Fränkel

Steffi Wegener 21 Motivator - P - 26788 - 12. Oktober 2019 - 15:31 #

Ich schrieb "nicht nach meinem Geschmack". Zitier richtig!

Q-Bert 19 Megatalent - P - 16245 - 12. Oktober 2019 - 16:12 #

War kein Zitat. Und deins ist stark verkürzt! :]

Du weißt, dass mir deine Meinung wichtig ist, Mel. Da gibt es dann für mich nur grandios oder grottig, hop oder top. Und es ist ja gut, wenn ich bei den LTs andere Sachen auswähle, als du es tun würdest, wegen der Vielfalt und so. Nur diesmal hat es mich überrascht, weil ich gewettet hätte, dass du 1-2 Links auch genommen hättest. Naja.

Sokar 18 Doppel-Voter - P - 10452 - 12. Oktober 2019 - 9:58 #

bisschen rein gelesen in den Artikel von IGN: ich hatte es eher als Marktschreiermagazin wahrgenommen, nicht für so einen tiefgründigen Artikel (zumindest den ersten ~3 Absätzen nach).

Q-Bert 19 Megatalent - P - 16245 - 12. Oktober 2019 - 12:49 #

Den IGN Artikel finde ich auch sehr stark. Wollte ich eigentlich in Q-lumne 9 einbauen, aber das Thema in drei Zeilen zu verschwurbeln, wäre unangemessen. irgendwann werde ich das wieder aufgreifen.

Elfant 22 AAA-Gamer - P - 37898 - 13. Oktober 2019 - 7:52 #

IGN hat immer mal wieder gute Artikel zu Hintergrundthemen, nur leiden sie für mich meistens daran, daß sie mir keine neuen Informationen bieten. Im hier dargeboten Artikel ist die für mich wesentlichste neue Information, daß das neues Cod weißen Phosphor als Killstrike - Belohnung einsetzt. Der Rest (Dumme Idee und warum) ist für mich schlicht gesetzt. Auf der Gegenseite werden die meisten Spieler sich in Spec Ops auch wohl kaum eine Woche lang geweigert haben, eben dieses Mittel zu benutzen.

Noodles 24 Trolljäger - P - 56047 - 13. Oktober 2019 - 13:40 #

Ich hab zumindest ne ganze Weile nach nem anderen Weg gesucht, bis ich kapiert hab, dass das Spiel mich zur Nutzung zwingen will, um es mir danach schön unter die Nase zu reiben. ;) Die Stelle hat mich sehr geärgert.

Elfant 22 AAA-Gamer - P - 37898 - 13. Oktober 2019 - 14:11 #

Als das Nasen reiben kam, war meine instinktive Reaktion: "Nee das war nicht ich! Das ward ihr Jager!" Dann setzten meine höheren Hirnfunktionen wieder ein:"Nee das war schon ich. Wollte ja unbedingt weiterspielen, anstatt das Spiel da schön abzubrechen."

Noodles 24 Trolljäger - P - 56047 - 13. Oktober 2019 - 14:14 #

Spiel abbrechen war für mich keine Option. :D

Q-Bert 19 Megatalent - P - 16245 - 13. Oktober 2019 - 15:02 #

Ging mir an der Stelle ganz genauso. Was vermutlich als "stärkste Stelle" des Spiels geplant war, war für mich der Tiefpunkt.

Ganon 24 Trolljäger - P - 53719 - 13. Oktober 2019 - 15:37 #

Fand ich auch schwach. Überhaupt hat The Line bei mir lange nicht so gut funktioniert wie bei vielen anderen. Das war ein bisschen so, wie Elfant über den IGN-Artikel schreibt: Ach so, Krieg ist schlecht, liebe Entwickler? Wäre ich ja nie drauf gekommen...

Elfant 22 AAA-Gamer - P - 37898 - 13. Oktober 2019 - 16:17 #

Wie meinst Du das, daß es für Dich der Tiefpunkt war?

Q-Bert 19 Megatalent - P - 16245 - 13. Oktober 2019 - 16:48 #

Na die Idee eines "Anti-Kriegsspiels" fand ich richtig gut und die Presse war super positiv, meine Erwartungen entsprechend hoch. Aber die Stelle wo man zwingend Zivilisten mit Phosphorgranaten beschießen MUSS, nur um dann im Kriechtempo an den Opfern vorbei zu schleichen, fand ich richtig schlecht.

Hätten sie das eingebaut, um einen "Juchu, ich baller alles nieder" Gamer damit zu erwischen, wäre es ein starker Moment. Aber dann hätte der Granatwerfer da als freiwillige Option stehen müssen, die man als Gamer halt gedankenlos benutzt, einfach weil's geht.

Elfant 22 AAA-Gamer - P - 37898 - 13. Oktober 2019 - 18:14 #

Nein sehe ich etwas anders. Es gibt schlicht noch eine Option, welche wir alle ausgeschlossen haben: Aufhören. Ich meine es war Haneke, welcher über Funny Games sage, daß er sein Ziel erreicht habe, wenn der Zuschauer das Kino mitten im Film verlässt.

Q-Bert 19 Megatalent - P - 16245 - 13. Oktober 2019 - 18:33 #

Wie in Tron: Der einzige Weg das Spiel zu gewinnen ist, erst gar nicht zu spielen. Das mag in der Realität immer eine Option sein, als Computerspiel finde ich das blöd. Tiefpunkt eben.

Elfant 22 AAA-Gamer - P - 37898 - 13. Oktober 2019 - 18:51 #

Selbst in der Realität ist nicht immer eine Option, aber für ein Werk darf es eben immer eine Option sein. Gefallen muss es Dir deswegen noch lange nicht.

Q-Bert 19 Megatalent - P - 16245 - 13. Oktober 2019 - 19:05 #

Spieltechnisch gefällt es mir nicht. Weil es den beabsichtigten Zweck, den Spieler mit seinen eigenen Handlungen zu erschrecken, komplett verfehlt.

Elfant 22 AAA-Gamer - P - 37898 - 13. Oktober 2019 - 19:22 #

Darauf kann ich nur antworten: Bei Dir und vielen Anderen Ja und bei mir Nein.

Aus meiner Sicht: Das Spiel erzählt einem 3 Minuten vorher was für eine Schweinerei Du da anrichten wirst und wie unmenschlich es ist (und ist dabei meines Erachtens noch recht harmlos). Dann stellt es Dich schlicht vor die Wahl die Waffe zu benutzen oder es zu lassen und das Spiel abzubrechen.

Q-Bert 19 Megatalent - P - 16245 - 13. Oktober 2019 - 19:35 #

Würde ich ja gelten lassen, wenn der Abbruch die (oder eine) Intention von Yager gewesen wäre! Dann müsste aber zumindest irgendwas an Feedback kommen. Schnodderig gesagt: Exit Games -> Gut gemacht, du bist ein toller Mensch! Zur Belohnung darfst du die Sequenz überspringen und weiterspielen. Das wäre so META, da wäre das Spiel bei mir gleich 5 Wertungsnoten nach oben gerückt.

Elfant 22 AAA-Gamer - P - 37898 - 13. Oktober 2019 - 20:26 #

Der Autor ist nur Tod. Welche Intention Yager hatte, ist schlicht egal. Die Frage ist, was das Werk kann. Mich brachte das Werk dazu etwas zu tun, was meinem moralischen Selbstbild widerspricht. Dazu es nicht zu tun, hätte es keiner positiven Bestärkung bedürfen müssen.
Bei Dir hatte diese Szene schlicht nicht diesen Effekt.

Ganon 24 Trolljäger - P - 53719 - 14. Oktober 2019 - 6:52 #

Nee, da muss ich wirklich widersprechen. Das Ganze war so offensichtlich und durchschaubar inszeniert, dass es die gewünschte Wirkung komplett verfehlte. Eben auch, weil ich nicht das Gefühl hatte, eine Entscheidung zu treffen, das Spiel wollte, dass ich das hier tue und die Folgen sehe. Die sind grausig, aber ich bin mir da keiner Schuld bewusst.
Mein "Problem" bei dem Spiel war vielleicht, dass ich sonst keine Militärshooter dieser Art spiele. Wäre ich ein Fan davon und hätte hier nur einen weiteren erwartet, um dann plötzlich den Spiegel vorbehalten zu bekommen, sähe das vielleicht anders aus. Aber mit dem Wissen, hier ein hochgelobten "Antikriegsspiel" zu bekommen, war ich enttäuscht.

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 24848 - 14. Oktober 2019 - 5:22 #

Nur steht halt nicht vor jeder Entscheidung ein großer Wegweiser mit "moralisch richtig" und "moralisch falsch" drauf. Und am Ende des "moralisch richtigen" Weges wartet auch nicht immer einer mit Blumenstrauß und Schoki und sagt "gut gemacht".

Q-Bert 19 Megatalent - P - 16245 - 14. Oktober 2019 - 15:24 #

Bei Spec Ops: The Line aber gerade doch! Das Spiel macht dir sehr deutlich klar, "ab hier: moralisch falsch" (als einzige Ingame-Option, wenn man das Spiel nicht abbricht) und wartet dann auf dich mit dem Ätschi-Bätsch-Preis "na da hast du aber was angerichtet, du pöser Pursche". Da wäre es nur kosenquent, wenn es dann auch Blumenstrauß und Schoki gibt, wenn man an der Stelle abbricht. Mit Nuss!

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 24848 - 15. Oktober 2019 - 20:44 #

Sorry für die späte Antwort. Ja, guter Einwand, Spec Ops ist da schon sehr deutlich. Für hat die Szene trotzdem funktionert, wenn auch ein bisschen anders. Ich weiß, ich wiederhole mich über die Jahre, aber ich interpretiere die Absicht des Spiels anders; für mich ist Spec Ops kein Antikriegs-Spiel, sondern ein Anti-Kriegspiel-Spiel. Ein Spiel, das uns zeigt, wie bescheuert diese Militärshooter eigentlich sind. IN diesem Kontext soll uns die Szene nicht zeigen, dass Krieg schlecht ist, sondern uns als Spieler zum Nachdenken bringen und vielleicht sogar ein schlechtes Gewissen machen. Denn der Spieler weiß genau was kommt und trotzdem tut er es. Einfach weil es das Spiel so will. Und klar ist die erste Reaktion dem dummen Spiel die Schuld zu geben; es wollte es ja so! Aber letzten Endes sind es wir Spieler, die uns entscheiden weiterzuspielen, die sich dafür entscheiden in zig Spielen auf Seiten der "guten Amerikaner" (siehe deine Kolumne) Kriegsverbrechen zu begehen, die Genfer Konventionen und das Völkerrecht zu brechen und Menschenrechte mit Füßen zu treten.
Ich finde Spec Ops ist da sehr entlarvend, nicht nur an dieser Stelle, sondern das ganze Spiel über.

Q-Bert 19 Megatalent - P - 16245 - 15. Oktober 2019 - 23:17 #

Anti-Kriegsspiel-Spiel, find ich gut :)
Und in dem Kontext macht es sogar Sinn.

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 24848 - 19. Oktober 2019 - 6:51 #

Mist, schon wieder so eine späte Antwort. Mir fehlt im Moment ein bisschen die Zeit und der Kopf für GG. Glaube Spec Ops steht und fällt wirklich mit dem Blickwinkel auf das Spiel. Ich kann die Kritik als Antikriegsspiel gut nachvollziehen.

Ganon 24 Trolljäger - P - 53719 - 22. Oktober 2019 - 12:48 #

Ebenfalls späte Antwort aber: Interessante Ansicht, klingt tatsächlich sinnvoll. Dummerweise verpuffte der Effekt bei mir halt trotzdem, weil ich selten Kriegsspiele dieser Art spiele und es schon in dem Erwarten eines "Antikriegsspiels" angefangen habe.

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 24848 - 25. Oktober 2019 - 20:57 #

Ja, kann ich verstehen und nachvollziehen.

Ganon 24 Trolljäger - P - 53719 - 14. Oktober 2019 - 6:43 #

War Games, nicht Tron.

Q-Bert 19 Megatalent - P - 16245 - 14. Oktober 2019 - 15:20 #

Da auch... Tron greift das auf:
"Kevin Flynn : The only way to win the game is not to play"

Ganon 24 Trolljäger - P - 53719 - 15. Oktober 2019 - 12:15 #

Hm, echt? Müsste ich mal wieder gucken...

Hyperlord 17 Shapeshifter - P - 8093 - 12. Oktober 2019 - 12:16 #

Woah, da hab ich jetzt einiges zu lesen

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 33523 - 12. Oktober 2019 - 14:20 #

Interessante Auswahl, danke :)

Elfant 22 AAA-Gamer - P - 37898 - 12. Oktober 2019 - 14:41 #

Porno:
Ich finde die These interessant, warum Videospielcharaktere auch in Pornos so beliebt sind (und warum Andere es nicht sind). Ansonsten ist es leider zu sehr ein Artikel der Art: Ist halt Arbeit.

Spiele müssen Spaß machen:
Es ist schön die eigene Postion zu lesen und die Fehler in dieser Position zu erkennen. Wir meinen eigentlich nicht Spaß sondern spaßig. Zeitgleich wird der wirtschaftliche Faktor ausgeblendet. Jeder kann mit der Kenntnis der Techniken in einem anderen Medium ein rundum passables Werk erstellen im überschaubaren Rahmen. Bei Videospielen muss dafür irgendwo den Rahmen sprengen, sei es nun Zeit oder Geld, oder Abstriche beim Werk machen.
Ebenso werden die vermeintlich positive Beispiele im Massenmarkt ausgeblendet. Ein The Surge 2 macht zwar sicherlich Spaß, ist aber nicht sonderlich spaßig.

Dungeons Lords:
Ich dachte, hier wäre die führende Seite für alte Säcke? Ansonsten ja manchmal ist stumpf halt eben Trumpf.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11452 - 12. Oktober 2019 - 16:03 #

Dungeon Lords hatte (damals)im Koop sogar richtig Laune gemacht, also zumindest bis zu diesem Bug im Leveldesign, bei dem wir beide einen Raum nicht mehr verlassen konnten. Das wars dann. Die Kämpfe waren aber gar nicht mal unelegant.

Elfant 22 AAA-Gamer - P - 37898 - 12. Oktober 2019 - 16:27 #

Ich habe es nur verspätet Solo gespielt. Vielleicht blieb ich deswegen vor den schlimmsten Bugs verschont? Ich empfand es nur als merkwürdig, daß Divine Divinity im Artikel als das besser Spiel gilt?

Harry67 18 Doppel-Voter - - 11452 - 12. Oktober 2019 - 22:34 #

Zwei olle Möhren im Vergleich ... Divine Divinity war ebenfalls zumindest im Multiplayer gar nicht mal schlecht, wenn man von dieser Designersünde absieht, Monstergeneratoren in die Gegend zu stellen.

Q-Bert 19 Megatalent - P - 16245 - 12. Oktober 2019 - 16:21 #

"Spiele müssen keinen Spaß machen" spricht mir auch aus dem Herzen, mit der von dir genannten Differezierung Spaß/spaßig. Und bei der beispielhaften Filmauswahl hätte ich jetzt nicht Systemsprenger gewählt. Den kennt doch keiner - und mir haben die paar Ausschnitte in der Abendschau schon gereicht.

Elfant 22 AAA-Gamer - P - 37898 - 12. Oktober 2019 - 16:29 #

Aber der Film passt wunderbar zur Spieleauswahl.

Ganon 24 Trolljäger - P - 53719 - 12. Oktober 2019 - 23:13 #

Zumindest gehört/gelesen habe ich von Systemsprenger in letzter Zeit öfter, weil er als deutscher Beitrag bei den Oscars eingereicht wurde.

Aladan 24 Trolljäger - P - 54413 - 12. Oktober 2019 - 15:26 #

Danke für die Auswahl, werde sie mir morgen mal anschauen. :-)

revo 16 Übertalent - P - 4631 - 13. Oktober 2019 - 8:43 #

Aber so sehr ist das doch gar kein Clickbait. Finde ich...

Q-Bert 19 Megatalent - P - 16245 - 17. Oktober 2019 - 15:39 #

Das war ja auch nur ein rhetorischer Trick, eine Prokatalepsis: Bevor jemand anderes mit dem Vorwurf Clickbait kommt, mache ich ihn mir lieber selbst, damit ist jede Kritik im Vorfeld schon entkräftet... das mit dem Selbstmachen fand ich beim Thema Porno jetzt nicht unpassend ^^