Check von SupArai

Spiele-Check: Farthest Frontier – Mittelalter-Strategie meets Survival
Teil der Exklusiv-Serie Spiele-Check

PC
Bild von SupArai
SupArai 52211 EXP - 24 Trolljäger,R10,S8,A10,J10
Dieser User ist ein aktiver Kämpfer der Kompanie Global Brothers.Dieser User war Teil des Elfen-Kriegsrats im Warhammer-2-Letsplay.Dieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Gold-Abonnement.Screenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhalten

18. August 2022 - 17:11 — vor 4 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Mit Farthest Frontier wagt sich Crate Entertainment, Entwickler des Hack-and-Slays Grim Dawn, in das Genre der Aufbauspiele. Entsprechend ruhiger geht es in dem Titel zu. Langweilig wird euch allerdings nicht: Schließlich lenkt ihr die Geschicke einer Gruppe Auswanderer, die in der rauen Wildnis eine Siedlung gründet und ums Überleben kämpft.
Feuer sind eine Gefahr für eure Siedlung. Baut deshalb genug Brunnen, damit eure Einwohner die Flammen schnell löschen können.

Klassische Aufbauroutinen und echte Gefahren
Farthest Frontier erfindet das Aufbauspiel meines Erachtens nicht neu, vor allem Genre-Liebhaber werden sich deshalb schnell zurechtfinden. Einsteiger und nicht so geübte Spieler müssen sich reinfuchsen, denn auf ein Tutorial verzichtet die Early-Access-Version. Eure Aufgabe ist jedoch klar: Nur mit den notwendigsten Ressourcen ausgestattet lasst ihr euch im Frühling mitten im Nirgendwo nieder. Bis zum Einbruch des Winters benötigen eure Siedler ein Dach über dem Kopf, genügend Lebensmittelvorräte und Brennholz um die anstehende, kalte Jahreszeit wohlbehalten zu überstehen.

Die Jahreszeiten übernehmen spiel-mechanisch eine sehr wichtige Rolle. Die ersten neun Monate eines Jahres dienen der Vorbereitung auf den Winter. Ist diese mangelhaft, droht euren Siedlern der Tod durch Hunger oder Kälte. Genügen zu Beginn des Spiels einfache Wohnhäuser, versorgen Fisch- und Jagdhütten sowie Obst- und Kräutersammler eure Siedlung, steht euren Bewohnern bald der Sinn nach „Luxus“-Produkten und Attraktionen. Also expandiert ihr, erschließt die benötigten Ressourcen und errichtet die entsprechenden Produktionsgebäude - die Transportwege immer im Blick, denn sind diese zu lang, knarzt es im Getriebe. Die Versorgung eurer Einwohner mit den geforderten Gütern und das möglichst effiziente Verbinden der Industrieanlagen beschäftigen mich die meiste Zeit. Und sobald ich das Gefühl habe, dass es läuft, wünschen sich meine Siedler ein Theater, für dessen Bau ich neben einem hohen Goldbetrag auch noch die monatlichen Kosten aufbringen muss!

Die Survival-Mechanik vermittelt mir dabei das Gefühl, dass meine Aktionen wichtig sind und Nachlässigkeiten haben direkte Konsequenzen. So ist ein bestelltes, aber nicht umzäuntes Feld ein gefundenes Fressen für den nahe lebenden Rehsprung. Für euer Dorf ist es ein bitterer Ernteausfall. Weitere Bedrohungen sind unter anderem Wildtiere, die euch angreifen, sobald Arbeiter ihr Revier betreten. Sowie Plünderer, die es hauptsächlich auf euer Gold abgesehen haben, auf dem Weg dorthin aber munter eure Siedler angreifen und verletzen. Abhilfe schaffen nur Verteidigungsanlagen und Soldaten. Diese benötigen jedoch Waffen und verlangen monatlichen Sold.
Um Ernteeinbußen zu vermeiden, solltet ihr bei der Bestellung eurer Äcker Pflanzzeit, Bodenbeschaffenheit, Fruchtbarkeit des Bodens und andere Parameter beachten.

Mittelalterlicher Wuselfaktor von Anfang an
Farthest Frontier sieht optisch einfach fantastisch aus: Wildtiere streifen durch die Wälder, ein Schwarm Wildgänse zieht über eure Siedlung, Vögel fliegen umher. Euren arbeitsamen Siedlern schaut ihr beim Jagen, Fällen der Bäume und dem Transport der Waren zu. Auch einige der mittelalterlichen Produktionsstätten sind sehr detailliert, zum Beispiel könnt ihr eure Holzhacker beim Spalten der Scheite beobachten.

Schön anzuschauen ist der Wechsel der Jahreszeiten: Im Winter ist eure Siedlung schneebedeckt, es qualmt aus den Schornsteinen und auf den Straßen tummeln sich nur wenige Siedler. Mit dem hereinbrechenden Frühling ändert sich die Szenerie, Dorf und Natur erwachen wieder zum Leben. In seiner Gesamtheit führt das zu einer richtig schönen, wuseligen Mittelalter-Atmosphäre auf dem Bildschirm. Unterstützt wird der positive visuelle Eindruck durch die abwechslungsreiche Soundpalette und die gelungene Hintergrundmusik.
Sobald ihr einen Handelsposten gebaut habt, besuchen euch  im Frühjahr fahrende Händler. Sie nehmen euch Güter ab und ihr kauft benötigte Waren bei ihnen ein.

Early-Access-Baustellen
Es gibt aber auch noch Early-Access-Probleme. Die Framerate schwankt bereits auf mittleren Einstellungen und vor allem Wettereffekte oder das Öffnen eines Menüs führen zu unschönen Rucklern. Und bei hohen Einstellungen drehten die Lüfter meines PCs unangenehm auf.

Aktuell erklärt mir Farthest Frontier zudem seine Systeme zu wenig. Das fängt im Großen beim Transportsystem und dem Einsatz der Arbeitskräfte an und endet im Kleinen, wie der Funktionsweise einiger Gebäude. Außerdem fehlen mir Statistiken, zum Beispiel zur Effizienz meines Straßennetzes oder eine Option, mit der ich bestimmen kann, wie viele Ressourcen ein Betrieb erhält. Das gibt es alles schon, ich habe es nur nicht gefunden? Dann bitte ich um ein Tutorial oder Überarbeitung der Tool-Tips!
Ratten plündern meinen Rübenkeller! Kadie, Leiterin des Rattenfängerhauses, nimmt sich der kleinen Nager bereits an.

Fazit
Farthest Frontier sieht klasse aus und versprüht Mittelalter-Atmosphäre, es macht mir schon jetzt richtig Spaß. Dank der Survival-Mechanik muss ich den Auf- und Ausbau meiner Siedlung gut planen und nachjustieren. Schließlich möchte ich, dass es meinen Bewohnern gut geht und sie überleben. Da in meinem dritten Dorf die Stimmung kippt, plane ich bereits einen neuen Anlauf, in dem ich meine Siedlung hoffentlich besser organisiere.

Farthest Frontier ist meiner Meinung aber noch lange nicht fertig. Ich könnte noch weitere Baustellen, Ungereimtheiten und fehlende Quality-of-Life-Features nennen. Zudem hoffe ich, dass meine Siedlung Teil einer übergeordneten Welt wird und die Besuche der Händler von außerhalb sowie die plötzlichen Angriffe auf meine Siedlung durch fraktionslose Plünderer in einen Kontext eingebunden werden. Diese nervigen Überfälle könnt ihr übrigens umgehen, indem ihr beim Spielstart den Pazifisten-Modus aktiviert.
  • Aufbauspiel im Early Access für PC
  • Einzelspieler
  • Für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis
  • Preis: 28,99 Euro bei Steam
  • In einem Satz: Farthest Frontier sieht nicht nur toll aus, sondern ist bereits jetzt ein forderndes Aufbauspiel – allerdings hakt es auch noch in vielen Bereichen.

Video:

Bobafetta1895 10 Kommunikator - 467 - 18. August 2022 - 17:16 #

Danke für den Check, habe ich schon länger im Blick und freue mich drauf - wenn es noch ein bisschen gereift ist. :)

TSH-Lightning 25 Platin-Gamer - - 61911 - 18. August 2022 - 17:30 #

Ah, das aktuelle Hype-Spiel bei GG, sehr schön :)

Rialdar 13 Koop-Gamer - 1268 - 18. August 2022 - 17:51 #

Vielen Dank für den Check und deine bisherigen Eindrücke!

Selbst gespielt habe ich es noch nicht, werde dies aber auf jeden Fall früher oder später tun. Es soll ja "wahrscheinlich 8-12 Monate" (Zitat aus Steam) im Early Access verbringen.

Die offiziellen Systemanforderungen sind nicht sonderlich hoch, daher hoffe ich bei den genannten Performance-Schwankungen noch auf Optimierungen.

EMPFOHLEN:
Prozessor: Intel Core i5 4690 @ 3,5 GHz, AMD Ryzen 5 1600x @ 3,6 GHz
Arbeitsspeicher: 16 GB RAM
Grafik: NVIDIA GeForce GTX 980 | AMD RX 590, mit 4GB VRAM oder besser

Bin sehr gespannt, Grim Dawn wird von Crate immer noch durch Patches unterstützt.

SupArai 24 Trolljäger - P - 52211 - 18. August 2022 - 18:03 #

Gerne! :-)

Ich bin kein Hardwareexperte, gehe aber davon aus, dass die Ruckler und zickige Framerate nicht an meinem PC liegen. Mein System: AMD Ryzen 2600, 16 GB Ram, GeForce 3060 Ti.

Auf mittleren Einstellungen sieht das Spiel ja immer noch Top aus. Wobei die Einstellungsmöglichkeiten rudimentärer Natur sind. Schattenqualität habe ich auf Mittel, Kantenglättung auf 4x MSAA.

Googenspritzer 09 Triple-Talent - 315 - 18. August 2022 - 18:53 #

Das Spiel ist schon mit kleinen Dörfern relativ CPU fordernd, nicht so besonders hoch getaktete 4 und 6 Kerner kommen da schnell an ihr Limit. Liegt sicherlich auch an der mangelnden Optimierung, mit einige Jahre alte CPUs reißt ihr bei dem Spiel aber keine Bäume aus. Selbst mein 5800X ist schnell bei 100% und zwar auf allen Kernen, daher wundert mich das nicht.

SupArai 24 Trolljäger - P - 52211 - 18. August 2022 - 20:46 #

Kurz gesagt: Meine CPU ist viel zu lahm?

Aber wenn sogar nen 5800X ins Schwitzen kommt, püüüh. Wie viele Einwohner hat denn dein Dorf, oder sollte ich schon Stadt schreiben?

Googenspritzer 09 Triple-Talent - 315 - 18. August 2022 - 22:30 #

Ich schätze ca 40 Gebäude und 200 Einwohner, also noch recht überschaubar.

Zumindest deine CPU, die ja auch schon 4,5 Jahre auf dem Buckel hat seit erscheinen. Da fehlt es an Single Core und Multi Core Leistung. Die 3060Ti ist eine ordentliche Karte, daran liegt’s eher nicht. Generell ist die CPU für so eine Karte unterdimensioniert. Der 5800X hat zwei Kerne mehr und ist ca 80 Prozent schneller in Spielen als deiner. Gibts mittlerweile für knapp unter 300 Euro, wenn du etwas Geld übrig hast.

SupArai 24 Trolljäger - P - 52211 - 18. August 2022 - 23:13 #

Bislang hat mir die CPU nie Probleme gemacht, liegt natürlich auch daran, dass ich äußerst selten die Grafikwunderwerke spiele - und wenn doch mal was unrund läuft, drehe ich die Einstellungen runter.

Preislich würde mir ein 5600X eher zusagen.

Q-Bert 23 Langzeituser - - 41252 - 18. August 2022 - 18:12 #

Unfassbar, wie hübsch dieses Spiel ist! 8)

Danke für den frühe Check, aber ich warte hier definitiv ab, bis das Ding aus dem Early Access raus ist. So einen hübschen EyeCandy will ich "fertig" genießen und nicht halbgar. Hype hin oder her, aber die Leute machen sich imho den eigenen Spaß kaputt, wenn sie solche unreifen Früchte naschen, auch wenn's natürlich extra lecker aussieht :]

Lencer 18 Doppel-Voter - P - 10242 - 18. August 2022 - 19:18 #

Ich schließe mich an. Ich warte auf den abgeschlossenen EA und genieße das Spiel dann richtig. Schön, daß ein gewisser Anspruch durch Gefahren besteht.

SupArai 24 Trolljäger - P - 52211 - 18. August 2022 - 21:12 #

Hast ja recht, irgendwie. Allerdings hab ich schon sehr viel schlechtere Early-Access-Versionen gespielt. Und wenn man einfach nur ein paar Stunden schauen möchte, wie das Spiel funktioniert, passt das schon. So als Appetizer.

Ich würde ja wahnsinnig gerne eine Roadmap sehen.

Shake_s_beer 17 Shapeshifter - - 7287 - 18. August 2022 - 22:12 #

Geht mir ebenfalls so. Ich bin auch überhaupt kein Early Access-Typ. Erst recht bei Titeln, die viel Potenzial haben, habe ich null Interesse, diese in halb fertigem Zustand zu spielen. Ich möchte sie ja in voller Pracht und in einer bestmöglichen Version genießen.

Dennoch: Danke für den schönen Check, das klingt wirklich gut. Ich werde aber auch mindestens bis zu einer offiziellen v1.0 warten. :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 445528 - 18. August 2022 - 19:24 #

Sehr schöner Check, und auch angenehm sachlich. Wie ja immer von dir :-)

SupArai 24 Trolljäger - P - 52211 - 18. August 2022 - 20:28 #

Danke, Jörg. :-)

Slaytanic 25 Platin-Gamer - - 60672 - 18. August 2022 - 20:26 #

Das kommt doch gleich mal auf meine Steam-Wunschliste. ;)

Der Marian 21 AAA-Gamer - P - 27340 - 18. August 2022 - 21:32 #

Toller Check. Das kommt auf die Wunschliste, darf noch ein bisschen reifen.

Rübezahl 11 Forenversteher - 550 - 19. August 2022 - 7:16 #

Am häufigsten hab ich eine mini map vermisst.

Potenzial und eine erste Wuselrunde wert.
Braucht aber noch etwas mehr Entwicklerliebe.

SupArai 24 Trolljäger - P - 52211 - 19. August 2022 - 8:20 #

Jepp, das Fehlen einer Minimap fällt mir richtig störend ab 200 Einwohnern auf. Scrollen mit den Pfeiltasten dauert aufreizend lange und mit der rechten Maustaste ist es zu grob...

Generell wäre die Möglichkeit eines "Map-Overlays", das mir Ressourcen (nach Entdeckung) anzeigt, sinnvoll. Mein Gedächtnis wollte sich die eine, abgeschiedene Sandgrube hinten rechts, über dem kleinen Tümpel einfach nicht merken.

Wenn ich überlege, fallen mir noch so viel mehr Sachen ein... Ich bin aber zuversichtlich, dass da vieles noch kommt. Ich schaue immer mal in die umfangreichen Patch-Notes zu Grim Dawn und da entsteht bei mir der Eindruck, dass Crate den Titel weiterhin pflegt. Da ich Grim Dawn nicht spiele - packt mich nicht - bleibt es beim Eindruck.

Lencer 18 Doppel-Voter - P - 10242 - 19. August 2022 - 9:43 #

Grim Dawn war irgendwie auch für mich komisch. Hab die Diablos, Titan Quests und Tourchlights durchgespielt, aber GD lies mich kalt. nach ein paar Stunden war die Motivation weg.

SupArai 24 Trolljäger - P - 52211 - 19. August 2022 - 14:35 #

Laut Steam habe ich Grim Dawn mittlerweile 32 Stunden gespielt - zuletzt vor ein paar Wochen bestimmt die Hälfte davon. Nachdem Diablo Immortals meine Lust auf ein Hack and Slay weckte, diese aber nicht annähernd befriedigte, spielte ich bei Diablo 3 die aktuelle Saison durch. Da ich mehr Hacken and Slayen wollte, habe ich mich mal wieder an Grim Dawn herangewagt.

Das Spiel wird ja gerne als DER einzige legitime Nachfolger von Diablo 2 bezeichnet, und als einsteigerfreundlicher als Path of Exile beschrieben. Letzteres würde ich sofort unterschreiben. Aber an die Klasse eines Diablo 2 kommt es dann doch nicht heran. Dafür verliert es sich für meinen Geschmack zu sehr in seinen kleinteiligen Systemen, sooo viele Materialien die ich sammeln kann; die Loot-Menge ist schier unglaublich, wobei mich die Stats auf den einzelnen Items nur verwirrten. Und den Kämpfen fehlt es irgendwie an... etwas. Keine Ahnung genau was.

Grim Dawn ist ein gutes Hack and Slay, sicher. Aber es holt weder den Diablo- noch den Path-of-Exile-Fan in mir ab - und beide habe ich... Ohgottogottgott, ich möchte überhaupt nicht wissen wie... viele Stunden gespielt.

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 38857 - 19. August 2022 - 7:23 #

Das sieht echt gut aus. Ab auf den Wunschzettel. Danke für den Check.

HGeralt 11 Forenversteher - P - 797 - 19. August 2022 - 14:39 #

Danke für den Check.
Ich schau ab und an bei WB rein, der und x-Hundert Zuschauer jedes Mal haben auch Gefallen daran gefunden.
Ich behalte es im Auge.

SupArai 24 Trolljäger - P - 52211 - 19. August 2022 - 17:58 #

Im offiziellen Forum findet ihr einen Post, der einen Ausblick auf das erste größere Update und einige in weiterer Ferne liegende Änderungen gibt:
https://forums.crateentertainment.com/t/the-state-of-early-access-update-01/117311

Kein "echter" Roadmap-Ersatz, aber interessant zu lesen.

andima 16 Übertalent - P - 4568 - 20. August 2022 - 10:29 #

Spielmechaniken um die ich mittlerweile einen großen Bogen mache:
- Survival
- Crafting
- Soulslike in allen Ausprägungsformen
Damit fällt Farthest Frontier raus.

TheRaffer 22 Motivator - - 34920 - 20. August 2022 - 16:31 #

Das liest sich schon sehr gut. Ich gebe dem Ganzen allerdings erstmal noch die Chance etwas zu reifen :)

Triton 19 Megatalent - - 16147 - 20. August 2022 - 20:08 #

Danke für den Spiele Check. Sieht sehr interessant aus, mal schauen ob WB dazu schon was gemacht hat. Sieht sehr gut und interessant aus.

Sokar 20 Gold-Gamer - - 22088 - 23. August 2022 - 8:53 #

Grafisch siehts ja richtig gut aus. Aber spielerisch scheint es mir noch etwas dünn. Und ich habe Zweifel, dass sie dass in 4-6 Monaten EA hinkriegen, ist einfach zu wenig Zeit. Bei einem Jahr hätte ich gesagt dass es realistisch ist, die fehlenden Spielsystem einzubauen, aber in der kurzen Zeit eher nicht. Mal abwarten, bleibt zumindest auf der Wishlist.

Lencer 18 Doppel-Voter - P - 10242 - 23. August 2022 - 9:34 #

Es wäre zumindest extrem schade, wenn das Spiel nur so halbgewalkt in den Handel käme. Vllt. sind das EA-Feedback (und die EA-Verkäufe) stark genug, dass sie der finalen Version noch etwas mehr Zeit einräumen.

SupArai 24 Trolljäger - P - 52211 - 23. August 2022 - 9:43 #

Bei Steam steht, dass sie eine längere Early Access-Phase planen:
"Wie lange wird dieses Spiel ungefähr den Early Access-Status haben?
Wahrscheinlich 8-12 Monate, je nachdem, wie sehr wir das Bedürfnis haben, das Gameplay anzupassen oder den Umfang des Spiels zu erweitern, bevor wir es als fertig bezeichnen können.”
https://store.steampowered.com/app/1044720/Farthest_Frontier/

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 72361 - 25. August 2022 - 15:32 #

Ein sehr schöner Check, der aber leider nicht der Exklusivserie Spiele-Checks zugeordnet wurde. :/

SupArai 24 Trolljäger - P - 52211 - 25. August 2022 - 16:37 #

Danke. :-)

Ich denke die Zuordnung wird über kurz oder lange erfolgen, "wir" stehen in ständigem Kontakt zur Redaktion. ;-)

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 72361 - 31. August 2022 - 19:50 #

Ist inzwischen passiert. :-)