Netflix' The Witcher: Showrunner erklärt den späten Termin für Staffel 2

PC Switch XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 281338 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

14. Januar 2020 - 11:18 — vor 1 Woche zuletzt aktualisiert

Teaser

The Witcher 3 - Wild Hunt ab 29,90 € bei Amazon.de kaufen.

Die zweite Staffel der Netflix-Adaption von The Witcher wird bekannterweise nicht vor 2021 veröffentlicht. In einem Interview mit IGN.com erklärte der Showrunner und Executive Producer Lauren Schmidt Hissrich, die sich aktuell für den Beginn der Produktion in London aufhält, weshalb der Termin auf das nächste Jahr festgelegt wurde. Wie sie verrät, haben sie und ihr Team zunächst eine Veröffentlichung zum Ende dieses Jahres in Betracht gezogen. Am Ende entschied man sich allerdings dafür, die Produktion lieber nicht zu überstürzen:

Die Wahrheit ist, es ist eine umfangreiche Serie, die viel Zeit braucht und wir stellten fest, dass wir durch den Großteil des Postproduktionsprozesses für die erste Staffel hetzen mussten. Und wir wollen diesmal sichergehen, dass jeder in unserem Team die nötige Zeit hat, seine Arbeit nach besten Kräften zu erledigen. Wir sorgen also dafür, dass wir für die zweite Staffel eine Menge Zeitpolster haben, damit wir nicht in letzter Minute noch etwas hineinzwängen müssen.

Laut Hissrich seien die Drehbücher für die zweite Staffel bereits fertig, allerdings könne sich noch das eine oder andere Detail im Laufe der Produktion ändern. „Jetzt ist es wirklich an der Zeit, die Feinabstimmung vorzunehmen und wir sorgen dafür, dass wir die Geschichte richtig erzählen. Das dauert noch bis Juli. Es ist ein kontinuierlicher, organischer Prozess.“

Hissrich kam auch auf die verschiedenen Timelines der ersten Staffel zu sprechen. Die unterschiedlichen Zeitlinien der drei Hauptcharaktere waren für einige Zuschauer zu verwirrend gewesen. Hissrich versicherte, dass die zweite Staffel viel gradliniger sein wird:

Die Timelines wurden hauptsächlich deshalb erstellt, damit wir den Stories von Geralt, Ciri und Yennefer gleichzeitig folgen können. Bis zum Ende der ersten Staffel haben wir alles auf die gleiche Zeitlinie gebracht und ihre Geschichten werden sich nun viel öfter überschneiden. Ich persönlich war traurig, dass die Timelines nicht so gut ankamen, wie ich es mir erhofft hatte. Ich denke, sie machen Spaß. Aber ich schätze, das Publikum hat Glück, denn in der zweiten Staffel 2 sind diese eh schon abgearbeitet. Ich denke also, dass es eine Staffel sein wird, der man leichter folgen kann. Ich denke sogar, dass das Storytelling viel fokussierter sein wird.

John of Gaunt 27 Spiele-Experte - 77329 - 14. Januar 2020 - 11:39 #

Ich mochte die verschiedenen Zeitlinien :) Auf Staffel 2 freue ich mich sehr, die erste Staffel fand ich wirklich großartig.

andima 14 Komm-Experte - P - 2314 - 14. Januar 2020 - 12:53 #

Ich bin Dark bewährt. Verschiedenen Zeitebenen können mich nicht mehr verwirren.

Myxim 17 Shapeshifter - - 6141 - 14. Januar 2020 - 16:33 #

Ich denke Zuschauer die die Bücher gelesen haben oder das Spiel spielten kamen damit auch gut klar, aber der eine oder andere Neu-Witcher wird sicherlich manchmal etwas geschlingert haben bei den Zeitsprüngen.

RomWein 14 Komm-Experte - 2606 - 14. Januar 2020 - 11:42 #

Ich verstehe auch nicht, wieso so viele Probleme mit den unterschiedlichen Zeitebenen hatten. Fand das weder verwirrend noch übertrieben kompliziert.

Ansonsten sollen sie sich ruhig die Zeit nehmen, die sie brauchen.

zuendy 15 Kenner - F - 3687 - 14. Januar 2020 - 12:55 #

Der Trend beim Serien schauen geht ja in die Richtung der Sekundärbeschallung. Ich bastle z.b. in der Zeit meistens an irgendwas rum, da bei sehr vielen Serien der Informationsgehalt nicht sonderlich hoch ist. Beim Witcher hatte ich es mir sehr schnell abgewöhnt.

RomWein 14 Komm-Experte - 2606 - 14. Januar 2020 - 13:39 #

Für mich ist das eigentlich ein Qualitätsmerkmal einer Serie, wenn man nebenbei nicht irgendwas anderes machen kann, weil man ansonsten zu viel nicht mitbekommt. ;)

In so einem Fall ist man dann aber auch selbst Schuld, wenn man die Hälfte nicht mitbekommt. Bei der Kritik bzgl. der Zeitlinien in der Witcher-Serie wurde aber von den Leuten i.d.R. so getan, als ob die Serie viel zu kompliziert aufgebaut sei, was ja nun wirklich nicht stimmt.

zuendy 15 Kenner - F - 3687 - 14. Januar 2020 - 13:57 #

Wer gesteht sich auch schon gern seine Unzulänglichkeiten ein, wenn er die Möglichkeit auf einen Rant hat. ;) Grundsätzlich kenne ich genug, die dabei noch auf einem Smartphone rumklimpern, was die Wahrnehmung ja ebenso schmälert.

Smurf79 08 Versteher - P - 204 - 14. Januar 2020 - 12:05 #

Ich mochte die Zeitlinien, war mal was Anderes und ausserdem minimal fordernd, ich hatte einen kleinen Aha-Moment als es ,klick' machte. Wem das zu kompliziert ist, schafft wahrscheinlich auch das Rätsel in der Bildzeitung nicht allein ...

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 10885 - 14. Januar 2020 - 12:23 #

Das Gute am Altwerden ist, dass eine Wartezeit von 2-3 Jahren gefühlt schnell vergeht. In jungen Jahren sah ich dies natürlich anders.

Myxim 17 Shapeshifter - - 6141 - 14. Januar 2020 - 16:34 #

Naja, wenn man zu alt ist, da könnte die Wartezeit zu lang sein ;)

FantasticNerd 20 Gold-Gamer - - 22028 - 14. Januar 2020 - 13:37 #

Ich schaue mir die Tage erst einmal die erste Staffel an. Dann entscheide ich ob ich mich über eine zweite Staffel freue oder sie mir egaler nicht sein könnte.

xan 18 Doppel-Voter - P - 9831 - 14. Januar 2020 - 13:38 #

Ach, ich mochte die verschiedenen Zeitebenen. Es ist halt keine Serie zum nebenbei schauen, sondern zum aktiven mitverfolgen. Die Verzögerung sehe ich ähnlich wie bei Videospielen, wenn damit die Qualität steigt, dann doch gerne.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 157137 - 14. Januar 2020 - 13:54 #

Liegt es an der allgemeinen Verblödung, oder was? Ich hatte mit den Zeitlinien kein Problem, man muss nur anfang checken, dass die so gewählt waren, aber dann wars doch klar. Was die Leute heutzutage alles schon überfordert, geht auf keine Kuhhaut...

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 33783 - 14. Januar 2020 - 18:00 #

Das sind ziemlich genau meine Gedanken dazu. Ich finde das ehrlich erschreckend.

wolverine 16 Übertalent - P - 4836 - 15. Januar 2020 - 10:51 #

Ich weiß auch nicht... Ich empfand die verschiedenen Zeitachsen, in dem Moment als ich geschnallt habe was abgeht, als ziemlich coolen Kniff und fand gut, dass sie mich haben selbst darauf kommen lassen, anstatt mir die Begebenheiten mittels eingeblendeter Jahreszahlen "vorzukauen".

Wenn man dann über das negative Feedback diesbezüglich liest, denkt man zuerst: "Erschreckend, wie überfordert die "Generation Dschungelcamp" mit sowas ist." Doch je länger ich darüber nachdenke: Es gab schon vor Jahrzehnten mehr als genug Menschen, die mit den Zusammenhängen in Filmreihen wie "Zurück in die Zukunft" oder "Terminator" ebensowenig klar kamen. Ein "Generationsproblem" kann das also nicht sein.

Vielmehr wird es so sein, dass die lautesten Schreihälse eben die paar Prozent sind, die "nichts kapiert" haben und der größere Anteil an zufriedenen Serienguckern sich deutlich leiser zu Wort meldet. Oder eben gar nicht.

Alles in allem fand ich Staffel 01 großartig und ich freue mich massiv auf die Fortsetzung. Wann auch immer die erscheinen mag!

Calmon 13 Koop-Gamer - 1327 - 14. Januar 2020 - 14:18 #

Ich fand die Zeitlinien super! War eines der Highlights der Serie. Insgesamt war ich von den vielen negativen Bewertungen überrascht da mit die Serie sehr gut gefallen hat.

antares 13 Koop-Gamer - P - 1667 - 14. Januar 2020 - 20:23 #

Das mit den drei Zeitlinien hätte man mit dezenten Untertiteln lösen können. Wenn man die Romane nicht kennt, checkt man bis mindestens Mitte der Staffel nicht, dass die Erzählungen nicht parallel laufen. Das hat nichts mit Komplexität zu tun, sondern eher mit bewusster Täuschung des Zuschauers für einen Aha-Moment. Ein billiger Effekt, der die Story zumindest nicht aufwertet.

Andererseits spiegelt das aber auch das Erlebnis wieder, das ich beim Lesen der Kurzgeschichtenbände hatte. Da geht es zeitlich auch drunter und drüber.

invincible warrior 13 Koop-Gamer - P - 1785 - 15. Januar 2020 - 2:44 #

Ich fand das mit den Timelines an sich gut gemacht, hatte da keine echten Probleme. Es war auch sehr geschickt gemacht, am Anfang waren immer nur paar kleine Bemerkungen, die einen stutzig gemacht haben. Und die Geschichten wurden ja selbst gradlinig erzählt, weswegen sich die Leute mal nicht so anstellen sollen. Die sollten sich mal Primer anschauen. ;)
Aber was ich kritisieren kann, ist, dass da teils viele Jahre vergehen und die Leute null altern (ausser von Kind zu erwachsenen max). Zumindest Rittersporn/Jaskier hätte man in der Mitte doch mindestens nen Bart oder was einfaches verpassen können, damit der älter aussieht (anstatt die beiläufige Krähenfüß Bemerkung). Dann hätte man auch gleich nochmal ausdrücklich erwähnen können, das Witcher und Zauberer viel langsamer altern wegen ihrer Magie.

malkovic 14 Komm-Experte - - 2695 - 15. Januar 2020 - 11:31 #

Es wäre gut, wenn sie zur 2. Staffel an den Dialogen feilen, die waren in Staffel 1 stellenweise arg gestelzt. Und dazu vielleicht etwas mehr show und etwas weniger tell.

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 21087 - 20. Januar 2020 - 18:18 #

Um ehrlich zu sein hatte ich mit dem Zeitsprüngen auch meine Probleme. Und hätte ich nicht das Wissen aus den Spielen gehabt, wäre das wahrscheinlich noch schlimmer gewesen. Wenn einem aber bestimme Namen etwas sagen und diese Person auf einmal als Kind da steht, weiß man, dass es sich um eine andere Zeit handelt.

Und um allen Ideen vorzubeugen: Ich habe nicht nebenbei noch etwas anderes gemacht ;)

Mitarbeit