Watch Dogs Legion: Geschichte geht trotz Permadeath weiter

PC XOne PS4
Bild von Steffi Wegener
Steffi Wegener 26938 EXP - 21 Motivator,R10,S8,A1,J5
Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Loyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdientBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschrieben

15. Juli 2019 - 1:06 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Watch Dogs Legion ab 58,19 € bei Amazon.de kaufen.

In Watch Dogs Legion sollt ihr in die Rolle eines jeden NPCs schlüpfen können. Dazu wird den Charaktern eine individuelle Hintergrundgeschichte auf den Leib geschrieben. Da dieser NPC auch sterben kann und damit unwiderruflich aus dem Spiel scheidet, stellt sich die Frage, ob die gesamte Story dann noch Sinn ergibt. Darauf hat der Creative Director von Ubisoft Toronto Clint Hocking nun eine Antwort gegeben. Demnach wird die Vita des betroffenen NPCs zwar beendet, die Rahmenhandlung läuft jedoch im Kontext zum Verstorbenen weiter. Der Tod eines NPCs ist stets in die Story einkalkuliert.

Allerdings sei es auch möglich, dem Permadeath von der Schippe zu springen. „Wenn eure Gesundheit auf Null geht, tritt man in den kritisch verletzten Zustand ein“, so Hocking. Es wird immer die Möglichkeit bestehen, sich zu ergeben und ins Gefängnis geschickt zu werden. Von dort kann der NPC dann entweder befreit oder nach einer gewissen Zeit freigelassen werden. Nur wer sich nicht ergibt und weiter kämpft, riskiert den dauerhaften Tod. Ob und wie dieses neuartige System funktioniert, werden wir ab 6.3.2020 erfahren, wenn Watch Dogs Legion für PC, PS4 und Xbox One erscheint.

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 22964 - 15. Juli 2019 - 2:33 #

Einen Permadeath, nachdem das Spiel nicht weitergeht, nennt man ja auch Game Over. ;)

soulflasher 13 Koop-Gamer - P - 2088 - 15. Juli 2019 - 9:42 #

Sehr gut:-)
Danke.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 175821 - 15. Juli 2019 - 4:00 #

Hm, klingt interessant.

Desotho 17 Shapeshifter - P - 6988 - 15. Juli 2019 - 5:17 #

Mein erster Gedanke ist ja immer: Dann ist die Story sicher scheisse.
Dann denk ich an die Vorgänger und es erscheint wieder stimmig.

Ganon 24 Trolljäger - P - 59289 - 15. Juli 2019 - 7:56 #

Na, das war doch klar, oder? Hat man ja auf der E3 gesehen, dass das Spiel dann mit einem anderen Charakter weitergeht.
Interessant finde ich den zweiten Absatz. Es ist also möglich, eine Geliebte Figur in letzter Sekunde zu retten, sie fällt dann nur vorübergehend aus. Das dürfte Permadeath-Hassern wie mir entgegenkommen. :-)

vgamer85 20 Gold-Gamer - 22581 - 15. Juli 2019 - 9:11 #

Was, die PS Vita des Chars wird sterben :/ Im Ernst..das wird mal was anderes werden. Bin mal gespannt :-)

Vollmeise 20 Gold-Gamer - P - 24287 - 15. Juli 2019 - 9:23 #

Irgendwie bin ich noch skeptisch, wie das alles reibungslos ineinander greifen soll. Eine Demo wäre zum Testen nicht schlecht.

Gorkon 17 Shapeshifter - - 6138 - 15. Juli 2019 - 12:52 #

Hört sich interessant an. Bleibt zu hoffen, dass das auch gut umgesetzt wird.

furzklemmer 15 Kenner - 3526 - 15. Juli 2019 - 15:56 #

Battlefield 1 hatte auch Permadeath.

TSH-Lightning 22 AAA-Gamer - - 32061 - 15. Juli 2019 - 17:16 #

Ok, also doch kein Dauerhafter Verlust von "spielbaren NPC".

g3rr0r 15 Kenner - - 3577 - 16. Juli 2019 - 19:13 #

Danke für die ausgezeichnete Wortwahl.

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 24626 - 18. Juli 2019 - 11:12 #

Der Skeptiker in mir glaubt jetzt nicht mehr an eine gute Story, die unabhängig von jedwedem Char funktioniert...

Mitarbeit