Watch Dogs Legion

Watch Dogs Legion Test+

Mit Legionen London befreien

Dennis Hilla / 28. Oktober 2020 - 14:28 — vor 6 Wochen aktualisiert
Steckbrief
PCPS4PS5XOneXbox X
Action
Open-World-Action
ab 18
18
Ubisoft Toronto
Ubisoft
29.10.2020
Link
Amazon (€): 12,99 (PC), 69,00 (PlayStation 4), 129,95 (Xbox One, Xbox Series X), 16,80 (PlayStation 5)

Teaser

Das neue Hacker-Abenteuer lässt euch theoretisch jeden Bewohner des virtuellen Londons steuern. Ansonsten bleibt alles gewohnt stark und ist etwas weniger peinlich als noch beim Vorgänger.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Watch Dogs Legion ab 12,99 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

Im Jahr 2014 schickte euch Ubisoft in Watch Dogs (im Test, Note: 9.0) als Hacker Aiden Pearce nach Chicago, wo ihr nur mit eurem Smartphone die halbe Stadt kapern konntet. Auf dieser Formel baute auch Watch Dogs 2 (im Test, Note: 8.0) auf, das allerdings aufgrund der gewollt coolen Charaktere viele Federn lassen musste. Dafür punktete der Nachfolger aber mit einem glaubhaft umgesetzten San Francisco als Schauplatz und auch das eigentliche Spielprinzip funktionierte nach wie vor sehr gut. Mit Watch Dogs Legion setzt Ubisoft die Reihe in Sachen Gameplay konsequent fort, fährt aber den Fremdscham-Faktor deutlich zurück und lässt euch theoretisch jeden NPC in der Spielwelt rekrutieren.

Diese Mechanik funktioniert über Standard-Bauteile, die sich durch Abhängigkeiten untereinander ergänzen. So können Bauarbeiter Frachtdrohnen herbeirufen, Anwälte lassen eure gefangen genommenen Teammitglieder wieder freikommen und so weiter. Als Schauplatz fungiert im neuen Ableger die britische Hauptstadt London, die sich im Würgegriff einer privaten Sicherheitsfirma befindet, der ihr natürlich Einhalt gebieten wollt. Dazu greift ihr auf viele Gadgets zurück, hackt euch in Kamera- und Sicherheitssysteme und legt euch auch mit der Londoner Unterwelt an. Aber wie gut funktionieren all diese Elemente im Zusammenspiel mit wechselnden Charakteren? Ist die Story gelungen? Und am allerwichtigsten: Macht Watch Dogs Legion überhaupt Spaß? Die Antworten auf diese und noch mehr Fragen gibt es in meinem 4K-Test.
Fies: Die Imkerin hetzt Gegnern Bienen-Drohnen auf den Hals, die die Drecksarbeit erledigen.
 

Jeder kann ein Hacker sein

Die Rekrutierung neuer Deadsec-Agenten ist denkbar einfach. Zunächst scannt ihr Passanten mit eurem Smartphone und seht so, ob sie geeignet für eure digitale Guerilla-Organisation wären. Ihr seht besondere Skills, Waffen und nette kleine Stories, was die Person gerade erlebt hat. Solltet ihr zufrieden mit dem Gebotenen sein, dann sprecht ihr den NPC an und schlagt ihm vor, Deadsec beizutreten. Nach einer zugehörigen Mission dürft ihr euch über ein Teammitglied mehr freuen. Wenn ihr den Permadeath-Modus aktiviert habt, dann müsst ihr euch aber vorsehen: Beißt ein Agent ins virtuelle Gras, dann ist er für immer verloren. Gehen alle Mitstreiter hops, ist das Spiel vorbei. 

Zugegeben, für mich klang die Möglichkeit, alle Charaktere Londons spielen zu können, zunächst nach einem überbewerteten Feature. Aber wie sich schnell herausstellte, bringt es wirklich Vorteile. So lauft ihr beispielsweise nicht mehr in die Falle, bei Missionen, in denen viel geschossen werden muss, nichts zu treffen, wie es bei Watch Dogs 2 noch der Fall war. Ihr wechselt stattdessen nun einfach auf einen Deadsec-Agenten, der im Umgang mit Feuerwaffen geschult ist. 
Im Team-Menü seht ihr, wer eurer Truppe angehört und was die Agenten so alles auf dem Kasten haben.
 

Unf**k London!

Manchmal sind NPCs aber auch keine Fans eurer Organisation, da müsst ihr etwas nachhelfen, um sie positiver zu stimmen. Am besten geht das, indem ihr Stadtbezirke aufbegehren lasst. Dazu müsst ihr zunächst Albion-Informationen stehlen, VIPs ausschalten oder Propaganda gegen eigene Plakate ersetzen. Habt ihr genug solche Handlungen ausgeführt, dann dürft ihr eine Befreiungsmission starten. Diese sind besonders abwechslungsreich, beispielsweise veranstaltet ihr ein Einzelrennen quer durch den Bezirk, während eure Verbündeten das System lahmlegen. Oder ihr erklimmt mit einer Spinnendrohne den Big Ben und nutzt seine Glocke als Symbol des Widerstands.

Die Befreiung von Bezirken ist nicht nur nützlich, um die Bevölkerung auf eure Seite zu ziehen. Je mehr Stadtteile euch wohlgesonnen sind, umso mehr Gadgets und Skills schaltet ihr im Technikmenü frei. Außerdem schließt sich euch mit jedem erfolgreich befreiten Gebiet ein ganz besonderer Hacker eurem Team an. Und weil die Mini-Aufgaben innerhalb weniger Minuten erledigt sind fühlt es sich nie so an, als würde Ubisoft euch dazu zwingen, London von seinen Peinigern zu reinigen.
Was hier wohl passiert ist? So genau wollen wir das vermutlich nicht wissen...
 

Ist der Ruf erstmal ruiniert

Wer aber ist Albion und was habt ihr als Deadsec gegen das Unternehmen? Die private Sicherheitsfirma unter der Leitung von Nigel Cass hat nach einem Bombenanschlag auf das Parlament und andere wichtige Gebäude die Kontrolle über London übernommen. Von der Regierung mit der Lizenz zum Scharf Schießen ausgestattet machen die Angestellten also kurzen Prozess mit allen Aufrührern – wozu ihr natürlich auch gehört.

Zu allem Überfluss werden Deadsec die Sprengungen auch noch in die Sneaker geschoben. Dabei steckt doch eigentlich der mysteriöse Hologramm-Kopf Zero-Day hinter all dem Trubel. Also bekämpft ihr im Verlauf der etwa 20-stündigen Story nicht nur Albion, sondern müsst auch herausfinden, wer hinter dem kryptischen Namen steckt und eure Weste wieder weiß färben. Während die Story an sich keine großen Sprünge macht, so sind die Themen, die Watch Dogs Legion aufgreift, deutlich spannender.

Beispielsweise kriegt ihr es mit Unterwelt-Größen zu tun und müsst euch auch mit dem unschönen Faktor Menschenhandel befassen. Doch natürlich sind auch Prozesse wie Digitalisierung und die immer weiter fortschreitende Offenlegung privater Daten fest in der Geschichte verankert. Den Aufstand proben wird wegen Watch Dogs Legion wohl niemand, es kann aber durchaus Denkanstöße zum Thema faschistische Herrschaftssysteme und Polizei- und Überwachungsstaat liefern.
Eine bequeme Fahrt entlang der Themse, das sorgt für Entschleunigung.
 

Die Hauptstadt als Star

Besonders gut gelungen in Ubisoft die Umsetzung der britischen Hauptstadt London. Wenn ihr bereits mal auf die Insel gereist seid, dann werden euch viele Ecken bekannt vorkommen. Ob ihr nun über den Camden Markt schlendert, das Gebiet rund um den Buckingham-Palast erkundet oder eine Rundfahrt im London Eye macht, die komprimierte Version von London bietet viel Wiedererkennungspotenzial. In einen Doppeldecker-Bus steigen, den Autopiloten aktivieren und an der Themse entlang zu fahren mag sicherlich keinen echten Urlaub ersetzen, bietet aber genug hübsche Ansichten, um als virtuelles Sightseeing durchzugehen.

Nicht verpasst hat Ubisoft außerdem, die krasse Schere zwischen reich und arm in der Stadt darzustellen. Oftmals wollte ich für eine Mission eine Kamera hacken, einfach um die Umgebung auszuspionieren. Doch dann landete ich versehentlich mit meiner Optik unter einer Brücke, wo Obdachlose in Zelten hausen, während nur ein paar Straßen weiter die Privilegierten der Gesellschaft rauschende Feste feiern. Das sind Töne, die hätte ich von einem so hippen Hacker-Abenteuer nicht erwartet. Es freut mich aber, dass sie angeschlagen werden und vielleicht etwas die Augen öffnen.

Autor: Dennis Hilla (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Dennis Hilla

Auch wenn es mir Watch Dogs 2 sehr schwer gemacht hatte, so habe ich auch das Abenteuer von Marcus Holloway sehr gerne gespielt. Allerdings waren die funky-freshen Hipster-Hacker nur sehr schwer auszuhalten und entsprechend froh bin ich, dass Ubisoft sich in diesem Punkt zumindest zurückgehalten hat. Die digitalen Guy-Fawkes-Verschnitte sind zwar immer noch cooler als mein Gefrierfach, die übertrieben alberne Sprache wurde aber zurückgefahren. Das Hacking-System funktioniert noch immer so gut, wie man es aus den beiden Vorgängern kennt und lädt zum Experimentieren mit allen Gadgets, Funktionen und Skills eurer Deadsec-Rekruten ein – auch wenn die Missionen sich fast immer nach dem gleichen Muster lösen lassen.

Um hier gleich anzusetzen: Zunächst kam mir die Möglichkeit, jeden NPC in meine Guerilla-Truppe aufnehmen zu können, wie ein unnötiges Feature vor. Doch in der Praxis stellt es sich als durchaus spannend heraus, das Team mit sinnvollen Ergänzungen aufzuwerten. Ich kann mich so auch nicht mehr verskillen und bei Bedarf einfach den Charakter wechseln.

In welchem Punkt mich Watch Dogs Legion wirklich überrascht hat, das ist die Geschichte. Zu Beginn klingt sie nach der altbekannten „wir wollen unseren Namen reinwaschen“-Kamelle, entfaltet aber weitere Facetten. Ihr bekommt es mit Unterwelt-Bossen und Menschenhandel zu tun, kriegt Denkansätze zum Thema Digitalisierung und der Offenlegung privater Daten und müsst euch moralische Fragen dazu stellen, wie gut die Automatisierung der Welt tatsächlich ist. Kurz gesagt: Ich hatte Freude mit Watch Dogs Legion, auch wenn der technische Zustand nicht perfekt ist und der Spielablauf repetitiv werden kann, wenn ihr nicht den Willen zum Ausprobieren habt.
 
Watch Dogs Legion XOneXbox X
Einstieg/Bedienung
  • Gelungene Controller-Steuerung
  • Drei Schwierigkeitsgrade
  • Hacken teils sehr kleinteilig
  • Ein paar mehr Tutorials wären hilfreich
Spieltiefe/Balance
  • Viele Vorgehensweisen möglich
  • (Neben)Missionen punkten durch Abwechslung
  • Permadeath-Modus sorgt für Spannung 
  • Behandlung wichtiger Themen im Rahmen der Story und Nebenmissionen
  • Witzige und abwechslungsreiche Gadgets
  • "Verskillen" nicht mehr möglich
  • Fantastisch umgesetztes London
  • Viele freischaltbare Skills und Spielzeuge
  • Verfügbare Technik von allen Agenten nutzbar
  • Eigene Deadsec-Zelle aufzubauen motiviert
  • Fremdschäm-Faktor wurde zurückgefahren
  • 20-25 Stunden Spielzeit alleine für die Story
  • Bagley als charmanter Begleiter
  • Gegner-KI oft mit Aussetzern
  • Missionen lassen sich auch nach Schema F lösen
  • Fahrmodell ziemlich schwach
  • Manche schwachsinnige Story-Sequenzen wegen wechselnder Hauptcharaktere
  • London teilweise sehr leer
Grafik/Technik
  • Hübscher Grafikstil
  • Starke Animationen
  • Unterschiedliche Nahkampf-Moves, je nach gespieltem Agenten
  • Hohe Weitsicht
  • Teils aufploppende Texturen
  • Noch Clippingfehler und Abstürze (Day-1-Patch versprochen)
Sound/Sprache
  • Sehr gute englische Sprecher
  • Gute Waffensounds
  • Akustisches Feedback beim Hacken
  • Umfangreicher Soundtrack
  • Gelegentliche Soundaussetzer
  • Fahrzeuge klingen teils seltsam
Multiplayer

Noch nicht verfügbar (ab Dezember)
 
8.5
Userwertung7.3
Mikrotransaktionen
Hardware-Info
 
Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • Kopierschutzlose GoG-Version
  • Epic Games Store
  • uPlay
  • Origin
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 12,99 (PC), 69,00 (PlayStation 4), 129,95 (Xbox One, Xbox Series X), 16,80 (PlayStation 5)
Dennis Hilla 28. Oktober 2020 - 14:28 — vor 6 Wochen aktualisiert
Dennis Hilla Redakteur - P - 152169 - 28. Oktober 2020 - 14:28 #

Viel Spaß beim Lesen/Sehen/Hören!

JohnDonSinclair 13 Koop-Gamer - P - 1671 - 28. Oktober 2020 - 14:51 #

Danke für den guten Test! Finde ich sehr spannend - ich freue mich auf das Spiel!

kurosawa 12 Trollwächter - 837 - 28. Oktober 2020 - 15:32 #

...hmmm, bin wirklich unentschlossen.
ich bin mir sicher das die gameplay-mechanik auch dieses mal wieder unterhaltsam ist. auch wenn offensichtlich nichts neues geboten wird und mir chicago als setting bisher am besten gefallen hat.

aber die optik der figuren, die klamotten... das ist mir alles zu sehr auf hip und overstyled getrimmt und erinnert mich eher an fortnite als an london. fehlt nur noch das die charaktere nach einem blöden spruch zum fortnite dance ansetzen.
werde aber vermutlich trotzdem mal reinschauen, in der hoffnung auch normale charaktere rekrutieren zu können.

Timberwolf76 17 Shapeshifter - P - 6825 - 28. Oktober 2020 - 19:41 #

Ich find‘s ja schade dass Aiden und das düstere Setting aus Teil 1 wohl nicht so wirklich die breite Masse angesprochen hat. War voll mein Ding...

kurosawa 12 Trollwächter - 837 - 28. Oktober 2020 - 19:51 #

...zumindest Aiden findet ja seinen weg über den DLC in legions.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 67497 - 28. Oktober 2020 - 20:31 #

Er hat sogar schon in Teil 2 einen kleinen Gastauftritt.

ganga 20 Gold-Gamer - P - 21792 - 30. Oktober 2020 - 11:46 #

Dito, Teil war schon mega nervig mit seinen Charakteren und absurd unlogischer Story. Und das Gameplay ist imo bei Watchdogs auch eher bescheiden.

euph 29 Meinungsführer - - 112349 - 28. Oktober 2020 - 15:00 #

Die deutsche Synchro war immer noch nicht verfügbar, so wie ich das sehe/höre?

kurosawa 12 Trollwächter - 837 - 28. Oktober 2020 - 15:02 #

yup, deren qualität würde mich auch interessieren. allerdings habe ich den verdacht das durch den wegfall des brit akzents die sprüche noch dämlicher rüberkommen.

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 68790 - 31. Oktober 2020 - 10:40 #

Laut einer PM, die ich hier auf der Startseite gesehen habe, wird der Boss von Albion in der deutschen Fassung von Gronkh gesprochen. Ich weiß nicht, ob das ein Hinweis auf die Qualität der restlichen Synchro ist, aber ein guter Ersteindruck ist das für mich nicht.
Schlimm genug, dass bei Animationsfilmen in den letzten Jahren ständig YouTuber statt professioneller Sprecher engagiert werden, aber nun auch bei einem Spiel mit halbwegs seriöser Story? Das passt doch irgendwie nicht.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 67497 - 31. Oktober 2020 - 12:56 #

In Lego Batman als Joker und in Just Cause 3 als Funksprüche der Gegner fand ich ihn furchtbar, hat sich nicht wie Synchronsprechen angehört, sondern als würde er einfach in einem seiner Let's Plays sprechen. Schade, dass Ubisoft jetzt auch auf den Zug aufspringt, Promis zu besetzen, die nix mit Synchron am Hut haben, bisher haben sie eigentlich immer sehr gute Synchros gemacht, oft ja auch mit Synchronsprechern für Hollywood-Schauspieler. Naja, Legion wollte ich so oder so auf Englisch spielen, weil das halt einfach perfekt zum London-Setting passt.

kurosawa 12 Trollwächter - 837 - 2. November 2020 - 14:16 #

...ich hab angefangen das Spiel mit der deutschen synchro zu spielen und finde diese eigentlich recht gut. der brit akzent fehlt aber sie scheint mir nicht so auf Slang/ cool getrimmt zu sein wie die englische.
Was aber gar nicht geht ist Gronkh als Stimme vom antagonisten Nigel Cass. Als der seinen ersten Auftritt hatte hab ich mit dem Gedanken gespielt es auf Englisch umzustellen.
Ich lass es jetzt Mal auf deutsch und hoffe das ich class möglichst schnell aus dem Weg schaffe bevor der noch mehr reden muss.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 67497 - 2. November 2020 - 14:21 #

Hab grad mal aus Neugier in ein Letsplay reingeschaut, um zu hören, wie Gronkh den Charakter spricht und er macht es wieder furchtbar. Wie ich schon weiter oben geschrieben hab, es klingt wieder, als würde er einfach in einem seiner Letsplays sprechen.

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - P - 6528 - 2. November 2020 - 15:09 #

Hey, wir haben hier einen guten, professionellen Synchrondarsteller.
Quatsch wir nehmen den professionellen Youtubedarsteller, gut für die Zielgruppe... Rischtisch!
Wer entscheidet sowas und warum ist sie/er noch nicht gefeuert!

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 27534 - 2. November 2020 - 19:29 #

Wobei das ja eigentlich ein USK 18 Spiel ist oder ist die Lets Play Gemeinde mittlerweile so alt? ;)

kurosawa 12 Trollwächter - 837 - 2. November 2020 - 21:13 #

...und da hör ich ihm auch gerne zu. aber der Charakter...neee, passt einfach nicht.
die anderen Sprecher sind allerdings auf hohem Ubi Niveau.

Mal was anderes... kann es sein daß das Spiel im Gegensatz zu den Vorgängern ziemlich kurz ist. Hab gerade mal 15 Stunden gespielt und bin schon bei 40% Story Fortschritt. Auch muß ich sagen das die bisherigen Missionen nicht unbedingt der Knaller waren. Wenn ich mir da anschaue was die Vorgänger geboten haben.
Ebenso sind die Technik skills ziemlich überschaubar und vieles davon gefällt mir auch nicht sonderlich gut. Baller-dronen, Unsichtbarkeits zauber, Paintball Waffen usw.
Das Spiel kommt mir unausgegoren vor. Wie hätte es denn ausgesehen wenn sie es, wie geplant, schon letztes Jahr veröffentlicht hätten?

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 27534 - 3. November 2020 - 12:05 #

Also Watch Dogs 1 war etwa 20 Stunden, wenn man nicht gerade jeden Nebenkram gemacht hat. Den fehlenden Polish von Legion finde ich auch sehr verwunderlich, wenn man bedenkt, dass das schon Anfang des Jahres kommen sollte.

Dennis Hilla Redakteur - P - 152169 - 28. Oktober 2020 - 15:09 #

Bis zum Schnitt des Testvideos gab es noch keine deutsche Synchro. Ich behalte das aber im Auge und liefere ein Update hier auf der Seite.

euph 29 Meinungsführer - - 112349 - 28. Oktober 2020 - 15:17 #

Danke dir!

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 67497 - 28. Oktober 2020 - 15:10 #

Auf Youtube gibts schon Letsplays mit der deutschen Synchro.

kurosawa 12 Trollwächter - 837 - 28. Oktober 2020 - 15:14 #

auf welchem system wurde denn getestet bzw. stammt das testvideo?

Dennis Hilla Redakteur - P - 152169 - 28. Oktober 2020 - 15:17 #

Xbox One X.

kurosawa 12 Trollwächter - 837 - 28. Oktober 2020 - 15:27 #

danke für die info.

grafisch ist auf dem pc also noch luft nach oben. was ich in dem video gesehen habe war jetzt nicht unbedingt ein quantensprung zu wd1 oder wd2.

Danywilde 29 Meinungsführer - - 122380 - 28. Oktober 2020 - 15:23 #

Danke für den Test, Dennis.

Sag man aber „über den großen Teich“ nicht nur für eine Reise nach USA und nicht nach England, habe ich jedenfalls nur in diesem Kontext gehört?

euph 29 Meinungsführer - - 112349 - 28. Oktober 2020 - 15:43 #

Was den großen Teich betrifft, hast du wohl recht. Aber es kommt natürlich auf den Kontext an (habe das Video noch nicht gesehen). Von San Fransico aus, wäre es ja der große Teich ;-)

xan 18 Doppel-Voter - P - 11362 - 28. Oktober 2020 - 15:31 #

Mh, ich bin irgendwie nur mäßig interessiert. Mein Hauptinteresse ist das mangelnde Erscheinen von neuen Titeln zur neuen Konsolengeneration. Da mit einer Freundin abgesprochen sie zuerst Assassin's Creed Valhalla spielt und ich eigentlich Cyberpunk 2077 geplant hatte. Wir tauschen noch ganz altmodisch Discs aus.

Berthold 21 AAA-Gamer - - 25962 - 28. Oktober 2020 - 15:39 #

Sehr schöner Test! Herzlicher Dank dafür. Ich freue mich schon sehr darauf (habe heute die Versandbestätigung bekommen).
Ich fand die hippen Protagonisten des zweiten Teils inkl. des Bösewichts auch sehr schwer erträglich. Da gefiel mir der oft gescholtene Aiden des ersten Teils deutlich besser.
Umso schöner zu hören, dass Ubisoft hier nachgebessert hat.
Das Feature mit dem "Erobern" verschiedender Bereiche erinnert mich stark an die Templertürme der Assasins Creed Reihe, wobei mich das nicht stört, ich habe diese Türme immer gerne erobert!
Umso mehr freue ich mich nächste Woche während der Ferien immer wieder nach London reisen zu können ;-)
In diesem Sinne: gesund bleiben und fleißig hacken....

PS: bei dem Gag mit Bibi Blocksberg erstickte ich beinahe an meinem Kaffee...... :-D

Olphas 25 Platin-Gamer - - 62134 - 28. Oktober 2020 - 15:55 #

Ich mochte ja, zugegebenermaßen nach einer etwas schmerzhaften Akklimatisierungsphase, sogar den zweiten Teil sehr gern. Diesen hier kriege ich gerade zeitlich nicht unter, aber ich vermute mal spätestens Anfang nächsten Jahres besuche ich London.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 67497 - 28. Oktober 2020 - 15:59 #

Hab den zweiten Teil erst vor kurzem gespielt und empfand die Charaktere und Dialoge bis zum Schluss schwer erträglich. Das Gameplay und die Spielwelt haben es für mich aber rausgerissen, so dass ich doch ziemlich viel Spaß mit dem Spiel hatte. :)

Berthold 21 AAA-Gamer - - 25962 - 28. Oktober 2020 - 16:13 #

Dem stimme ich voll und ganz zu! Daher gehe ich davon aus, dass ich mit Watch Dogs Legion auch meinen Spaß haben werde (vemutlich sogar noch mehr, weil ich London geiler finde ;-) )

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23797 - 28. Oktober 2020 - 16:28 #

Klingt ganz nett, weckt aber keine Euphorie. Ich warte bis MS Ubisoft kauft und es im GamePass landet *grööööhl*.

Goremageddon 15 Kenner - 3723 - 28. Oktober 2020 - 16:59 #

Tja... "etwas weniger peinlich" ist halt immer noch peinlich und so wird auch dieser Teil es nicht auf meine Festplatte schaffen. Das halte ich nicht aus. Die gesehenen Charaktere und Dialogschnipsel aus dem Testvideo haben mir da schon gereicht. Einfach nicht meine Serie.

kurosawa 12 Trollwächter - 837 - 28. Oktober 2020 - 17:58 #

...dabei war der erste teil noch "seriös". schon gespielt?

BIOCRY 16 Übertalent - P - 5528 - 28. Oktober 2020 - 18:04 #

Teil 1: Vorschau Video gesehen, wow muss ich haben. Installiert, angespielt, langweilig, nicht durchgespielt.
Teil 2: Gab es damals gratis zur Grafikkarte, installiert, für lächerlich befunden und trotz schicker San Francisco Grafik nicht durchgespielt.
Teil 3: Vorschau Video gesehen, sieht ja nicht schlecht aus gedacht, aber nein, Danke!

g3rr0r 16 Übertalent - P - 4685 - 29. Oktober 2020 - 16:37 #

Und leider gehts mir da ganz genau so, nur würde Ich gerne sagen mir gefällts, aber der Funke fehlt halt leider einfach...

kurosawa 12 Trollwächter - 837 - 28. Oktober 2020 - 18:23 #

...also teil 1 fand ich nach der eingewöhnungsphase ziemlich gut. hab erst vor einigen tagen wieder angefangen den dlc durchzuspielen... und das will bei so einer alten kamelle schon was heisen. genervt hat mich nur das muss zur waffe.

teil 2... ok. die charaktere... ich spiels (immer noch) auf englisch. finde es nicht optimal aber das gameplay reisst es raus.

teil 3 ...gerade in die deutsche synchro reingehört... und ich muss sagen, gefällt mir. kommt durch die sprecher nicht ganz so super cooooool rüber. geschmakssache.
auf dem pc mit raytracing sieht das ganze auch gleich noch einmal eine nummer ansprechender aus.

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 31235 - 28. Oktober 2020 - 20:55 #

Die 4K-Teststreams machen mit 4K-Monitor echt was her. Der Titel interessiert wohl eher auf den zweiten Blick. Danke für den Test.

Player One 16 Übertalent - P - 4237 - 28. Oktober 2020 - 22:14 #

Auch der schöne Test weckt bei mir kein Interesse, die Steuerung würde mir mit all ihren Optionen vermutlich schon vorzeitig den Nerv rauben. Das wirkt alles irgendwie auch recht merkwürdig auf mich, beispielsweise der vermummte Hacker, der mal eben den Soldaten in Schutzweste mit einem Hebelmove am Arm ausschaltet. London ist gut in Szene gesetzt aber das Gameplay lässt mich kalt. Ich hoffe doch stark, dass Ubisoft mit AC: Valhalla wieder ein wenig durchstartet, meine Befürchtung geht allerdings in eine andere Richtung.

Inso 18 Doppel-Voter - - 9310 - 29. Oktober 2020 - 1:54 #

Zu Zeiten von FC4, Primal und Wildlands war Ubisoft noch eine meiner bevorzugten Anlaufstellen für Actiontitel, vor allem bei den 1st Person Schusswechseln. Mittlerweile schau ich mir die aktuellen Titel an, und zucke nur noch mit den Schultern. Technisch wohl solide, aber packen mich einfach nicht..

Maestro84 19 Megatalent - - 15156 - 29. Oktober 2020 - 11:06 #

Ubisoft halt. Da reicht mir auch alle zwei Jahre ein Assassin's Creed und fertig.

Ole Vakram Nie 17 Shapeshifter - P - 6874 - 29. Oktober 2020 - 9:59 #

Also irgendwie spricht mich WatchDogs noch immer nicht an. Aber ich habe keine Ahnung was die ändern müssten, um mich zu bekommen...

TheRaffer 22 Motivator - P - 32740 - 29. Oktober 2020 - 11:11 #

Scheint ja ein solides Spiel zu sein, aber dennoch wird es nicht mein Einstieg in die Reihe. Irgendwie packt es mich nicht, obwohl das Thema durchaus interessant ist.

Gorkon 19 Megatalent - P - 14305 - 29. Oktober 2020 - 12:42 #

Danke für den Test. Dieser bestätigt mir, dass Spiel, wie die Vorgänger, nicht zu spielen.

ZEROize76 19 Megatalent - 14732 - 29. Oktober 2020 - 18:52 #

London ist schön, Wien aber auch - heute ist auch der TramSim erschienen ;)

Punisher 21 AAA-Gamer - - 29078 - 29. Oktober 2020 - 19:40 #

Der "Un**ck London" Abschnitt liest sich für mich wie 1:1 der Teil, den ich am letzten Infamous am meisten gehasst und deswegen das Spiel nie fertig gespielt habe...

Flammuss 21 AAA-Gamer - - 25402 - 30. Oktober 2020 - 8:50 #

Meckert Ihr mal alle, ich habe meinen Spaß mit Legion ;-)

Ich mochte auch schon die Vorgänger und habe auch jetzt wieder viel Spaß beim Hacken. Der Wechsel der Charaktere artet auch nicht so aus wie es sich vielleicht liest. Ich habe meine 2-3 "Lieblinge" mit denen ich spiele. Es macht aber auf jeden Fall Spaß, nach besseren Charakteren Ausschau zu halten.
Und auf der One X sieht es auch noch sehr gut aus.
Bin schon auf die Verbesserungen der Series X Version gespannt.

Berthold 21 AAA-Gamer - - 25962 - 30. Oktober 2020 - 17:41 #

Der erste Satz spricht mir aus der Seele. Leider konnte ich heute erst das Zocken beginnen, da ein übereifriger UPS-Mensch meinte, meine Frau darf das Päckhen nicht annehmen, sondern nur ich persönlich. Eine nette Nachfrage heute bei der UPS-Dame in der Abholstation ergab, dass meine Frau sehr wohl gegen Unterschrift das Päckchen annehmen hätte dürfen... egal. Jetzt habe ich es ja, jetzt konnt ich es ca. 3 Stunden spielen und es gefällt mir bis jetzt sehr gut. Die Umgebung lädt zum Erkunden ein, die Missionen spielen sich angenehm flüssig und das Hacken funktioniert irgendwie lockerer als im zweiten Teil. Und London finde ich klasse umgesetzt! Ich bin gespannt, ob das weiterhin anhält. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf das nächste Zeitfenster, in dem ich weiterzocken kann.

Green Yoshi 22 Motivator - - 31847 - 30. Oktober 2020 - 21:41 #

Auf der Xbox Series X sieht das Spiel schon sehr schick aus:
https://www.youtube.com/watch?v=0l8jG12fSCQ

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41007 - 31. Oktober 2020 - 13:55 #

Die Befreiung der Stadtteile erinnert mich leider sehr an AC Syndicate, wo mich dieses Element extrem gestört hat.
Das Setting hier könnte es aber durchaus annehmbar machen. Bin zwar kein Fan Londons bzw. Großbritanniens, aber das Cyberpunk-London sieht schon echt geil aus und grundsätzlich mag ich das Watch_Dogs-Gameplay auch.

EvilNobody 15 Kenner - P - 2903 - 3. November 2020 - 20:01 #

4players ist weniger euphorisch und ich passe auch bei dem Titel. Alles schon mal in besser gespielt.

masaru987 11 Forenversteher - P - 637 - 29. Dezember 2020 - 10:54 #

Ich hab es leider wegen eurem Test kurz nach Release gekauft auf PS4. Angespielt... wow.. das macht ja gar keinen Spaß! Den ersten Teil hatte ich damals durchgespielt und fand ihn ok, irgendwie hab ich mich damals ins Spiel reingefunden. Nun bei WD Legion aber schaffe ich dies nicht! Es spielt sich einfach schlecht, die Intro Mission mit dem Agenten finde ich schon nicht gut. Die open World sieht manchmal schön aus aber mehr auch nicht. Die Fahrphysik ist grottig und nimmt mir alle Illusionen, genauso das Feeling beim schießen.

Ohne diesen positiven Test hätte ich es echt nicht gekauft, hatte leider zu dem Zeitpunkt kein Spiel und suchte was neues. Ich ärgere mich schon sehr über diese 70€. Auch jetzt auf meiner PS5 habe ich es nochmal getestet und sehe leider kaum Verbesserungen, gut es sieht bei Nacht sicherlich mit Raytracing besser aus aber bei mir war es Tag und da hab ich keine Verbesserungen gesehen. Auch der Controller der PS5 macht keinen Unterschied zur PS4 Variante. Ich werde zukünftig wieder vorsichtiger sein bei Tests und mehrere Meinungen einholen.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 18425 - 8. April 2021 - 11:26 #

Ich überlege, das jetzt zu kaufen. Kann jemand was zu Bugs auf der PS4 sagen, es soll ja am Anfang kräftig Probleme gegeben haben?