Cyberpunk 2077: CD Projekt über die Spielerfreiheiten im Action-RPG

PC XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 287160 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

29. Juli 2019 - 13:40 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Cyberpunk 2077 ab 29,99 € bei Amazon.de kaufen.

CD Projekts Story Director Marcin Blacha hat in der aktuellen Ausgabe des Xbox Magazines (via WCCFTech) über die Freiheiten gesprochen, die dem Spieler im kommenden Open-World Science-Fiction-Rollenspiel Cyberpunk 2077 (im Preview) geboten werden. Wie er verriet, wird man die meiste Zeit über die Kontrolle über jede Situation haben. „Wir arbeiten hart daran, dem Spieler in allem, was er tut, das Sagen zu überlassen. Das machen wir entweder über die Dialoge, durch die der Spieler die Situation beeinflussen kann, oder geben ihm die Freiheit, während der Dialoge oder der Zwischensequenzen herumzulaufen, oder sich umzusehen.“

Man versuche zudem stets die Immersion aufrechtzuerhalten. „Erinnert ihr euch daran, wie wir uns in der Demo von 2018 mit der Frau in der Badewanne vernetzt haben? Alle Infos wurden direkt auf der Hornhaut des Auges präsentiert“, erinnert Blacha und merkt an, dass wenn der Spieler auf das Porten im Spiel verzichtet, er auch nie irgendwelche Ladezeiten zu Gesicht bekommen wird. „Und dann haben wir noch die Charaktererschaffung, bei der wir planen, euch die Möglichkeit zu geben, euren ganz individuellen „V“ zu erstellen. Neben der Auswahl des Körperbaus, der Gesichtszüge, des Haarschnitts, der Hautfarbe und der Stimme gibt es noch eine Menge andere Möglichkeiten, mit denen ihr herumspielen können werdet“, so der Macher.

Das komplette Interview findet ihr unter dem Quellenlink. Cyberpunk 2077 wird im kommenden Jahr, ab dem 16. April 2020, für PC, Xbox One und die PS4 digital und im Handel erhältlich sein.

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 25409 - 29. Juli 2019 - 16:13 #

Bin auf die Stimmenauswahl gespannt. Meistens passt die mir nicht so in Videospielen :-)

TSH-Lightning 24 Trolljäger - - 46136 - 29. Juli 2019 - 17:53 #

Schön, dass der Hypetrain weiterhin gut läuft ;)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 147150 - 29. Juli 2019 - 19:15 #

Und noch neun Monate vor uns. Da kommt bestimmt noch die eine oder andere News. ;)

Faith 18 Doppel-Voter - - 9290 - 29. Juli 2019 - 22:33 #

Wenn die DB mal so gut laufen würde :D

sigug (unregistriert) 29. Juli 2019 - 23:26 #

Neben der Auswahl des Körperbaus, der Gesichtszüge, des Haarschnitts, der Hautfarbe und der Stimme gibt es noch eine Menge andere Möglichkeiten, mit denen ihr herumspielen können werdet

Jo, schön und was soll das bringen, wenns 1st person ist

Noodles 24 Trolljäger - P - 64510 - 29. Juli 2019 - 23:30 #

Es gibt Spiegel. :P Und für die Stimme ist die Kameraperspektive egal. :D

rammmses 20 Gold-Gamer - - 25380 - 30. Juli 2019 - 0:36 #

Denk ich mir auch jeden Morgen im Bad.

De Vloek 15 Kenner - 3299 - 30. Juli 2019 - 18:31 #

Vielleicht sieht man seinen Charakter wenn man das Inventar oder sonstige Menüs aufmacht. Ist ja nicht so unüblich in RPGs.

TheRaffer 21 Motivator - - 29181 - 30. Juli 2019 - 20:51 #

Ist sowas nicht inzwischen Standard?

Mitarbeit