Wochenend-Lesetipps KW 48/2018: CeBIT-Erinnerungen, Interaktivität
Teil der Exklusiv-Serie Lesetipps fürs Wochenende

Bild von Steffi Wegener
Steffi Wegener 6659 EXP - 17 Shapeshifter,R8,S4,A1,J5
Fleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdientLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefülltBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdient

1. Dezember 2018 - 15:42 — vor 1 Woche zuletzt aktualisiert

Während ein eiserner GamersGlobal-Kern im bayrisch-kühlen Haar auf der jährlichen Weihnachtsfeier bewusstseinserweiternde Getränke konsumiert, dürfen alle anderen im heimelig-warmen Zuhause in den Genuss von horizonterweiternden Texten kommen. Ein Thema ist natürlich das Aus der CeBIT, zu der auch GamersGlobal im Jahr 2011 einen vor allem aus heutiger Sicht interessanten Messereport veröffentlichte. Beiträge darüber, wie frei Entscheidungsfreiheit in Spielen wirklich ist, wofür das Next Level Festival for Games steht und warum man sich in den Achtzigern Highscore-Badges an die Jacke bügelte, runden das erste Dezember-Wochenende literarisch ab.

CeBIT: Ach, gab es die noch?

zeit.de am 29.11.2018, von Lisa Hegemann
 
„Mit der Cebit ist es wie mit einem einst gefeierten Star: Ihre besten Zeiten hat sie lange hinter sich, fast war sie schon vergessen, als die Nachricht vom endgültigen Aus sie ein letztes Mal ins Rampenlicht zerrte.“ In ihrem Nachruf auf die einst größte Computermesse Deutschlands analysiert Zeit-Autorin Lisa Hegemann nicht nur leicht zynisch, sondern vor allem auch wahrheitsgemäß den Niedergang der CeBIT: „Das jüngere Publikum hatte mutmaßlich gar keine Bindung mehr zu der Marke CeBIT – zu den erfolgreichsten Zeiten der Computermesse waren sie teils noch nicht mal geboren.“ So ziemlich alle deutschen Medien befassten sich in den letzten Tagen mit dem Aus der Messe. Unter anderem auch celleheute.de, wo sich Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (den die Zeitung konsequent Stefan Weil schreibt) Bedauern und Verständnis äußerte.

Entscheidungsfreiheit in Videospielen 
krosse.info am 24.01.2016, von Andy Koch

Wie weit kann Interaktivität in Computerspielen gehen? „Der sogenannte Butterfly Effect macht dem Spieler deutlich, dass jede noch so kleine Entscheidung weitreichende Folgen verursachen kann. Wieviel Freiheit steckt tatsächlich in den Entscheidungen und wie groß sind die Konsequenzen?“ Das fragt Andy Koch auf krosse.info und geht der Beantwortung an Beispielen wie Life is Strange und Heavy Rain nach.

Next Level Festival for Games: Ein digitaler Erlebnis-Parcours 

deutschlandfunk.de am 29.11.2018, von Achim Hahn

„Ein Drittel aller Menschen in Deutschland spielt digital – in fast allen Altersklassen. Tendenz steigend. Das Next Level 2018 – Festival for Games in Düsseldorf will zeigen, wo die Potenziale jenseits des Mainstreams liegen.“ Der Radiosendung Corso des Deutschlandfunk hat Festival-Mitinitiatorin Denise Gühnemann ein Interview zur Idee hinter der viertägigen Veranstaltung gegeben und geht dabei vor allem auf den kulturellen und künstlerischen Aspekt digitaler Spiele ein. Das komplette Interview könnt ihr euch als mp3 anhören, in dem es auch um den Themenschwerpunkt Musik geht, etwa, wenn beim Abschlussevent ein Orchester das Live-Spiel eines Gamers auf der Bühne adaptiv begleiten wird.

Aus dem GamersGlobal-Archiv: „Messe-Report der CeBIT 2011“
gamersglobal.de am 07.03.2011, von Dennis Ziesecke

„Wenn man CeBIT-Besucher anno 2011 fragte, wie denn ihr Fazit der Messe lautet, kam in vielen Fällen nur eine Antwort: Langweilig.“ Dennis Ziesicke war im März 2011 auf der Computermesse in Hannover unterwegs und sah zwar Vieles, aber nur wenig Neues. Im Nachhinein betrachtet kann man zum einen bereits eine kriselnde Messe beobachten, zum anderen aber auch vergleichen, was aus den Messetrends 2011 – Touchscreens, Tablets für Gamer und Autostereoskopie – geworden ist.

Fundstück der Woche: „Der Stoff, aus dem die Helden sind“ 
videospielgeschichten.de am 17.03.2016, von Guido Frank

In den frühen bis mittleren 1980er Jahren pflegten Spielefirmen noch einen engen Kundenkontakt. Activision etwa schickte bei einem eingesandten Highscore-Bildschirmfoto seiner Spiele nicht nur – wie viele andere Entwickler auch – eine Urkunde nebst Glückwunschschreiben: „Bei Erreichen bestimmter Punktzahlen erhielt man dort hochwertige Stoffabzeichen, individuell für fast alle Spielmodule aus der hauseigenen Produktpalette.“ Guido Frank hat damals einige dieser Badges gesammelt und stellt sie auf videospielgeschichten.de zur Schau – inklusive Aufbügelhinweisen.

Das nun folgende Video zeigt die ungefähre Nachbildung eines Dialoges zwischen Jörg Langer und Dennis Hilla auf der letztjährigen GamersGlobal-Weihnachtsfeier – um halb fünf morgens.

Ihr seid selbst auf Interessantes, Lustiges, Lesenswertes rund ums Thema Spiele gestoßen? Schickt der Autorin eine Nachricht und lasst die anderen dran teilhaben.

Video:

Michl 13 Koop-Gamer - P - 1763 - 1. Dezember 2018 - 16:11 #

Das Video ist schon mal geil :D

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 126705 - 1. Dezember 2018 - 17:05 #

Wieder interessante Artikel dabei! Bzgl. der Entscheidungsfreiheiten in Spielen kann ich nur sagen, dass sie mich mittlerweile etwas nerven. Ich brauche keine 16 verschiedene Endsequenzen! Vor allem habe ich in der Regel keine Lust alles nochmal zu spielen nur um bei einzelnen Szenen eine Nuance anders zu entscheiden um dann eine andere Endsequenz zu sehen. Meiner Meinung nach reichen drei Enden: Ein Positives, ein Negatives und ein Neutrales. Da bin ich dann auch motiviert das Spiel eventuell nochmal anzugehen mit einer gänzlich anderen Spielweise. Aktuell ist es so, das ich diese Spiele einmal spiele und mir die anderen Enden dann per Youtube anschaue.

Noodles 24 Trolljäger - P - 48134 - 1. Dezember 2018 - 18:55 #

Ich spiel gar nix nochmal, um andere Storyverläufe oder Enden zu sehen (außer es ist echt nur eine Entscheidung kurz vor Schluss und ich muss nur eben den letzten Spielstand laden und umentscheiden). Für mich ist die Story, die ich mit meinen Entscheidungen erlebt hab, meine persönliche Geschichte und dann ist gut. Meistens macht man sich dann eh die Illusion kaputt, dass man groß was bewirkt hat, wenn man dann einzelne Stellen nochmal anders spielt und sich nicht viel verändert.

Q-Bert 17 Shapeshifter - 6116 - 1. Dezember 2018 - 20:44 #

Sehe ich ganz genauso. Ich spiele ein Spiel ein Mal und möchte das Maximum dabei rausholen. Ein zweiter Durchlauf wäre zu 90% Redundanz. Nur um dann eine handvoll anderer Storysequenzen zu sehen - das ist schade um die Lebenszeit.

Ist was anderes, wenn man nach vielen Jahren ein Spiel nochmal rausholt oder ein Spiel zusammen mit jemand anderes nochmal durchzockt. Life is strange hab ich z.B. 2x durchgespielt, einmal allein und dann ein zweites Mal mit einer Freundin, wo es lustig war zu sehen, an welchen Stellen sie anders entscheidet als ich. Der Einfluss auf die Story war da aber wirklich marginal.

KOTOR ist das einzige Spiel, was ich wirklich direkt hintereinander 2x durchgezockt hatte, einmal als guter Jedi und dann nochmal als böser Sith. Das war dann fast schon ein anderes Spiel, weil die ganzen Machtfähigkeiten in KOTOR von der Gesinnung abhängen.

Steffi Wegener 17 Shapeshifter - 6659 - 1. Dezember 2018 - 21:20 #

KOTOR ist nun exakt 15 Jahre her. Na wenn sich da mal nicht jemand in den kommenden Tagen über ein Kalenderblatt freut...

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 49525 - 1. Dezember 2018 - 21:08 #

Nee, zu viele Enden ist auch nichts für mich.

Nivek242 19 Megatalent - P - 18344 - 1. Dezember 2018 - 17:36 #

Wie jede Woche Top, Danke.

euph 26 Spiele-Kenner - P - 66575 - 1. Dezember 2018 - 19:52 #

Steffi is back. Danke für den bunten Blumenstrauß

Q-Bert 17 Shapeshifter - 6116 - 1. Dezember 2018 - 20:56 #

Besser is das :)

Steffi Wegener 17 Shapeshifter - 6659 - 1. Dezember 2018 - 21:22 #

Ich finde ein wenig Autorenabwechslung gerade in dieser Rubrik gar nicht mal so verkehrt.

Harry67 17 Shapeshifter - P - 7414 - 2. Dezember 2018 - 10:31 #

Auf jeden Fall. Schöne Rubrik, danke euch beiden!

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 49525 - 1. Dezember 2018 - 21:09 #

Schönen Dank für die neuerlichen Wochenend-Lesetipps.

Ein kleiner Fehler ist mir aufgefallen: Ministerpärsident

Steffi Wegener 17 Shapeshifter - 6659 - 1. Dezember 2018 - 21:18 #

Passiert, ist korrigiert.

Harry67 17 Shapeshifter - P - 7414 - 2. Dezember 2018 - 10:32 #

Nach dem Video hätte ich jetzt auf Ministerbärsident getippt ;)

Evoli 17 Shapeshifter - 6971 - 1. Dezember 2018 - 22:24 #

Das mit den Stoffabzeichen für Highscores ist mir noch nie begegnet - das war vor meiner Zeit :)

Q-Bert 17 Shapeshifter - 6116 - 2. Dezember 2018 - 1:32 #

Fleissige Leser des RETRO KALENDERs von Steffi sind informiert:
https://www.gamersglobal.de/forum/128543/das-retro-kalenderblatt?page=7

• Wissensergänzungsmittel als tägliche Dosis von führenden Professoren empfohlen •

Steffi Wegener 17 Shapeshifter - 6659 - 2. Dezember 2018 - 2:00 #

Genauer hier: https://www.gamersglobal.de/forum/128543/das-retro-kalenderblatt?page=7#comment-2321653

Aladan 24 Trolljäger - P - 49853 - 2. Dezember 2018 - 9:35 #

Vielen Dank für die Zusammenfassung. :-)

Janosch 23 Langzeituser - - 44450 - 2. Dezember 2018 - 12:35 #

Bei dem Video frage ich mich nur, wer ist Dennis und wer ist Jörg? Ansonsten wie immer eine schöne Auswahl.

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 12278 - 3. Dezember 2018 - 20:59 #

Zum Glück lässt sich das auch nach dem WE noch gut konsumieren. Vielen Dank für die Zusammenstellung :)

Jürgen 23 Langzeituser - P - 44210 - 4. Dezember 2018 - 6:53 #

Schöne Sachen dabei, danke. Dann kann ich die Cebit wohl von meiner „musste mal machen“-Liste streichen :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)