Test: Offroad mit dem iPhone

2XL ATV Offroad Test

Offroad-Rennspiele gehörten in früheren Konsolen-Zeiten fast schon zum Alltag, inzwischen ist dieses Genre eher spärlich, dafür aber zumeist hochkarätig vertreten. Auf dem iPhone scheint es wieder mehr zum "Volksgenre" zu werden: Nach "Baja" bringt der Entwickler 2XL Games nun ein zweites Rennspiel heraus. Wie gut ist 2XL ATV Offroad?
Christian Witte 13. Januar 2010 - 0:01 — vor 10 Jahren aktualisiert
iOS
Bei den Screenshots handelt es sich um Herstellerbilder, die wir von der originalen Auflösung 480 x 320 hochvergrößert haben.

Anfangs bei gestandenen Spielern verpönt, avanciert das iPhone immer mehr zu einer qualititaiv ernstzunehmenden Konkurrenz für die dedizierten Handheld-Spielemaschinen DS und PSP. Im Gegensatz zu diesen ist das iPhone natürlich ein Luxusinstrument, doch findige Spieler wissen es längst: Ein iPod Touch kann in Sachen Spiele praktisch dasselbe wie sein großer Bruder, kostet aber deutlich weniger beziehungsweise bringt keinen jahrelangen Knebelvertrag, der in die Tausende von Euro geht, mit sich. Die fehlenden Sticks und echten Tasten sind zwar ein Nachteil, doch pfiffige Programmierer haben mittlerweile einige gut funktionierende Steuer-Standards herausgearbeitet, wie man auch nur per Touchscreen alles im Griff behält. Die Komplexität (im positiven Sinne) einer PSP- oder DS-Steuerung ist mit dem iPhone allerdings schwer abbildbar.

Während ein Großteil der Spiele fürs iPhone in der Kategorie klein und nett (oder auch klein und katastrophal schlecht) rangiert, erscheinen immer wieder (und unserem Gefühl nach zunehmend) Spiele, die auch für Core Gamer wie unsereiner interessant sind. Ein solches Spiel stellen wir heute vor: 2XL ATV Offroad von "XL Games, die sich schon mit dem Supercross-Rennspiel Baja einen gewissen Namen gemacht haben. Ein Renn-ATV ("All Terrain Vehicle) ist im Prinzip ein hochgezüchteter Mix aus Buggy und Traktor, also ein ideales Gerät, um sich auch durch tiefste Pfützen und über steilste Matschhänge zu katapultieren.

Rockmusik, Schlamm und Stunts

Passend zum Sujet "Motorsport" begrüßt euch bei 2XL ATV Offroad während der Ladebildschirme eine hübsche Frau in einem knappen Outfit. Und ganz ähnlich wie Need for Speed auf den großen Konsolen oder dem PC stimmt euch das Introvideo mit realen Rennszenen auf die kommende Schlamm-und-Stunt-Action ein. Fetzig geht es auch im Hauptmenü mit der passenden Rockmusik weiter, die leider während der Rennen nicht zu hören ist. Zu Beginn erstellt ihr entweder ein Offline- oder Onlineprofil, bei letzterem könnt ihr eure Trophäen und Statistiken, sowie Zeiten mit Freunden und Spielern aus der ganzen Welt über eine spezielle Webseite vergleichen.

Alle warten gespannt auf den Start des Rennens. Also, Finger auf den Touchscreen, 3... 2... 1... Los!

Das Hauptmenü finden wir angenehm aufgeräumt, aber trotzdem stylisch. Mit den gewohnten Finger-Wischgesten steuert ihr euch durch die Menüstruktur, legt etwa die gewünschten Fahrhilfen fest oder wählt eine der acht Steuerungsmethoden. Wie es mittlerweile guter Stil bei iPhone-Spielen ist, sind auch für Linkshänder entsprechende Profile vorbereitet worden. Ihr steuert euer wildes Gefährt grundsätzlich über die Neigungssensoren im Gerät, die Beschleunigung und das Bremsen regelt ihr manuell. Wem das zuviel wird oder wer ein Fettabsondersproblem bei seinen Fingerkuppen hat, kann auch die automatische Beschleunigung wählen.

Wie vom iPhone gewohnt, laufen Stunts, das Abbremsen und andere Manöver über virtuelle Tasten ab, die auf Wunsch auch versteckt werden können. Die entsprechenden Bildschirmregionen reagieren dann zwar aufs Antippen, verschandeln euch aber nicht die Sicht auf die Rennstrecke. Trotz dieser Optionen benötigt die Steuerung schon etwas Einarbeitungszeit, doch anschließend klappen Stunts oder eine halsbrecherisch enge Kurvenfahrt meistens problemlos. Einsteiger haben zudem die Wahl zwischen drei Schwierigkeitsstufen, denn die bis zu acht Gegner auf der Rennstrecke sind nicht gerade zimperlich unterwegs.

Endlich da: der Karrieremodus

Anders als das Erstlingswerk von 2XL Games verfügt ATV Offroad über einen Karriere-Modus, samt Ranglisten, Punktesystem und Trophäen. Das motiviert deutlich mehr, als nur just for fun im Kreis herumzusausen. Insgesamt stehen euch 16 Rennstrecken, drei Fahrzeugklassen und zwei Freestyle-Levels zur Verfügung, dabei seid ihr sowohl in Stadien als auch im freien Gelände unterwegs. Neben bewaldeten Regionen und Wüstenabschnitten habt ihr es auch mit rutschigen Schneepisten zu tun. Genügend Abwechslung wird also in jedem Fall geboten. Somit könnt ihr euch in den elf Ligen mit mehreren Strecken über viele Stunden hinweg vergnügen.

Wer lieber eine Runde zwischendurch angehen möchte, kann sich alternativ mit dem Arcade-Modus beschäftigen. Hier wählt ihr die Fahrzeugklasse, das Design eures Fahrers und Fahrzeugs und legt den Spielmodus fest: Zeitrennen, Training oder Rennen. Bevor es los geht, wählt ihr noch den Schwierigkeitsgrad und die Rundenanzahl aus, die sich zwischen 2 und 20 bewegen kann.

Freunde von Multiplayer-Rennen kommen hingegen etwas zu kurz, so könnt ihr nur lokal über WiFi-Verbindung gegen eure Freunde antreten, weder Bluetooth noch ein Online-Multiplayer-Modus ist vorhanden. Das finden wir schwach, vor allem dann, wenn das Spiel auf einem iPhone läuft.

Die KI-Gegner sind nicht ohne; meist kommt ihr, wenn überhaupt, nur mit knappen Vorsprung ins Ziel.

Um über diesen Inhalt mitzudiskutieren (aktuell 5 Kommentare), benötigst du ein Fairness- oder Premium-Abo.
Sport
Rennspiel
2XL Games
2XL Games
14.10.2009 (iOS)
Link
7.5
6.0
iOS