MoMoCa am 25.2.2019: Crowdfunding, GG-Änderungen und ein Oscar für...
Teil der Exklusiv-Serie GG-Podcast

Bild von Dennis Hilla
Dennis Hilla 69236 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Silber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

25. Februar 2019 - 11:58 — vor 3 Wochen zuletzt aktualisiert
Nach den Oscars ist vor dem Salmdorf-Oscar! Nach der feierlichen Verleihung reden Dennis und Jörg über den „Reggienator“, das GDC-Doku-Crowdfunding, anstehende Änderungen bei GG und die nächsten Tage.

Es gibt so Personen in der Welt der Videospiele, die schon fast als Kultfiguren bezeichnet werden können. Mit Reggie Fils-Aimé verliert Nintendo of America nun einen eben solchen Menschen. Doch was ist dran an der Sympathie, die dem scheidenden Chief Operating Officer entgegenschlägt? Jörg und Dennis decken auf, ebenso wie die Vorschau und weitere bunte Themen.

Alle Themen in der Übersicht:

  • 00:46  Ja ist denn schon wieder Montag? Einen wunderschönen Morgen!
  • 01:07  Nach Sonntagsfrage & Benjamins Kolumne diskutieren auch wir Reggie Fils-Aimé
  • 10:10  Genug von uns, was empfindet ihr in Sachen Reggies Abschied?
  • 11:57  Dennis hat viel für Tests und Previews gespielt, plus etwas Trials Rising
  • 12:34  Dafür hat er sich über Clay aus Sons of Anarchy geärgert
  • 13:23  Jörg hat kürzlich entdeckt, das die 3. Staffel von The Expanse gar nicht die 2. ist
  • 14:22  Zudem hat er den Science-Fiction-Thriller Life geschaut – plus Katzengeschichte!
  • 18:34  Gespielt hat er auch etwas, verweist aber aufs kommende Jörgspielt.
  • 19:18  Was wird sich in Zukunft bei GamersGlobal ändern? Ein kleiner Ausblick
  • 23:10  Die GDC-Doku ist auf einem guten Weg – danke für die große Unterstützung!
  • 26:04  Die GG-Woche in der Vorschau: Es gibt mindestens drei Tests für euch, nämlich zu Trials Rising, Dead or Alive 6 und Ape Out. Außerdem bieten wir euch einen Praxisbericht zu der Vibrationsstuhlauflage Senseforce Pad Extreme
  • 29:12  Juhu, Userfragen! Zunächst präzisiert Crizzo seine Frage der letzten Woche
  • 29:47  iYork wundert sich, wo das restliche Weibsvolk abgeblieben ist
  • 31:09  Crizzo nochmal, mit einem Wunsch zu Podcast-Kapitel-Markern
  • 31:24  Zille hat eine gute Idee zum Thema Steckbrief-Tracking
  • 32:02  revo regt zum Thema Jingles und Werbeeinblendungen in Podcasts und Videos an
  • 33:33  Zu besseren Navigation wünscht sich Markus K. einen Plattform-Filter
  • 35:20  Sven Gellersen ist unseren Tätigkeiten gegen 4 Uhr nachts auf der Spur
  • 36:37  Janosch: Ist mit einem Nachtest zu Underworld Ascendant zu rechnen?
  • 38:18  Salbungsvolle Worte und eine schöne Woche!

Den neuesten Montagmorgen-Podcast könnt ihr euch oberhalb dieser News als MP3 herunterladen oder anhören. Am besten aber abonniert ihr den Podcast gleich per RSS-Feed oder iTunes! Wir freuen uns wie immer über eure Fragen (als Comment)!

Dennis Hilla Redakteur - P - 69236 - 25. Februar 2019 - 11:58 #

Viel Spaß beim Hören!

Admiral Anger 25 Platin-Gamer - P - 56727 - 25. Februar 2019 - 12:00 #

Zweiter vielleicht?
Schade, keine Erfolge mehr. ;)

Q-Bert 18 Doppel-Voter - P - 10698 - 25. Februar 2019 - 15:52 #

Aber ach, es ist so viel angenehmer ohne diese nervigen Erster-Glückwunsch-Danke-Sorry-Pech-Hundertelfundvierzigster-Letzter?-Nö-Postings. :]

Admiral Anger 25 Platin-Gamer - P - 56727 - 25. Februar 2019 - 21:32 #

Macht ja nix, ist auch besser so. Hätte heute durch puren Zufall aber klappen können. ;)

Jonas S. 19 Megatalent - P - 19038 - 26. Februar 2019 - 11:42 #

Dein Posting ist aber besser? ;)

Q-Bert 18 Doppel-Voter - P - 10698 - 26. Februar 2019 - 13:01 #

Nein, aber kürzer :)

andreas1806 17 Shapeshifter - P - 7379 - 25. Februar 2019 - 12:02 #

Vielen Dank und los geht's. Ach so ein Mist, jetzt hätte es geklappt mit dem letzten Erfolg.

Noodles 24 Trolljäger - P - 49775 - 25. Februar 2019 - 15:02 #

Aber auch nur, weil es sie ja nicht mehr gibt und somit auch keiner mehr drauf lauert. ;)

Sisko 23 Langzeituser - P - 41591 - 25. Februar 2019 - 12:16 #

Schön, einer neuer MoMoCast pünktlich zur Mittagspause!

Ganon 24 Trolljäger - P - 50133 - 25. Februar 2019 - 12:31 #

Oha, jetzt wird der Test zum Senseforce Pad schon zum dritten Mal angekündigt. Ob's diesmal klappt? :-)

Hyperlord 16 Übertalent - P - 5869 - 25. Februar 2019 - 13:00 #

Alle guten Dinge ... moment ich hol' schon was für's Phrasenschwein aus dem Portemonaie ...

JackoBoxo 18 Doppel-Voter - P - 11791 - 25. Februar 2019 - 12:41 #

User-Frage: Ohne die Erfolge fallen ja jetzt die ganzen Reloads auf der Hauptseite weg. Merkt ihr das in den Zugriffszahlen?

mihawk 19 Megatalent - P - 15267 - 25. Februar 2019 - 13:24 #

User-Frage zum Thema Steckbrief-Tracking: Könnte man das bisherige System mit einem Steckbrief zu jedem Artikel etwas erweitern? Man könnte unter dem Haupt-Steckbrief (also nach "Screenshots" und "Videos") eine Auflistung der anderen im Artikel erwähnten Spiele machen. Eine Thumbnail mit Cover und Name und mit der dazugehörigen Verlinkung zum Steckbrief würden reichen.

Flitzefisch 17 Shapeshifter - P - 6562 - 25. Februar 2019 - 14:16 #

Userfrage: Wird mit dem Crowdfunding der GDC-Doku auch - quasi als Nebeneffekt - die ,normale' Berichterstattung finanziert ist oder kommen die GDC-News dieses Jahr aus der Redaktion in München?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 382603 - 25. Februar 2019 - 14:17 #

Das steht doch schon in der Crowdfunding-News: Ja, es wird wieder News geben, aber natürlich nicht als Schwerpunkt. Ich habe doch erst in diesem Podcast erzählt, dass ich vermutlich fünf Tage statt zunächst geplanter dreieinhalb in die Doku stecken möchte vor Ort. Ich bin sechs Tage vor Ort...

[Edit] Da wir uns etwas überschnitten haben: News aus der Redaktion (oder von Usern) wird es nur bei klassischen News geben; die News, die ich vor Ort mache, sind ja in der Regel entweder Angespielt-Berichte oder Session-Zusammenfassungs-News.

Patorikku 14 Komm-Experte - P - 2587 - 25. Februar 2019 - 14:23 #

Naja zu Satoru Iwata: der Mann hat bekanntlich selber u.a. auf dem C64 angefangen Spiele zu entwickeln, zudem war er ein Meister-Coder, er hat zuletzt N64-Spiele wie Smash Bros. und Pokémon Stadium im Alleingang 1999/2000 fertigprogrammiert da die eigentlichen Teams überfordert waren, zudem hat er während der schwierigen Wii U-Jahre freiwillig auf die Hälfte seines Gehaltes verzichtet, d.h. er war nicht nur fachlich und menschlich erste Liga. Man vergleiche ihn mal mit dahergelaufenen BWL-Schnöseln die dann irgendwo an die Spitze von EA gehoben werden. Ich denke die Wertschätzung des Mannes ist gerechtfertig, er hat für Videospiele gelebt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 382603 - 25. Februar 2019 - 15:44 #

Man kann und sollte Iwata selbstverständlich für seine Lebensleistung wertschätzen. Inwiefern die von dir aufgezählten Punkte im Einzelnen zutreffen, kann ich nicht sagen – dass er jahrelang auf die Hälfte seines Gehalts verzichtet hätte, wäre mir neu, ich habe fünf Monate im Kopf.

Mir geht es im Podcast darum, dass man nicht von lustigen "Der Onkel von nebenan"-Videos auf die Person schließen sollte, weil das pures Marketing ist.

Patorikku 14 Komm-Experte - P - 2587 - 25. Februar 2019 - 22:03 #

Nein es waren nur die 5 Monate "während der Wii U-Jahre" im Sinne von während der Wii U-Ära.

Unregistrierbar 17 Shapeshifter - P - 7852 - 25. Februar 2019 - 18:53 #

Stimmt...! Der Verzicht aufs Gehalt. Da könnte sich manch Manager eine Scheibe davon abschneiden. Das erinnert mich, mal ganz ohne Zusammenhang zu Benjamins Artikel, dass die Wii U - Zeit eine harte für deren Besitzer war. Ich selbst hatte zwar trotzdem meinen Spaß, aber das lag auch daran, dass die First-Party-Franchises von Nintendo fast ausnahmeslos meinen Nerv treffen.

v3to 15 Kenner - P - 3694 - 25. Februar 2019 - 19:55 #

Wikipedia spricht von einem HP-65 und einem Commodore PET als seine ersten Systeme, der C64 wird dabei nicht erwähnt. Wobei... ist die gleiche CPU-Reihe. Würde mich auch interessieren, was das für Spiele gewesen sind. Von dem, was ich vom PET kenne, ist an sich ein Spiel wie Dame oder Tic Tac Toe schon nicht ohne. Mir hat sich der Mann eingebrannt als einer der Väter von Kirby und Earthbound.

Patorikku 14 Komm-Experte - P - 2587 - 25. Februar 2019 - 21:59 #

Iwata fing 1980 in Teilzeit bei HAL Labs an, für den C64 wurden 11 Titel veröffentlicht, einer der C64-Launchtitel in den USA "Jupiter Lander" (Vetrieb: Commodore) ist eine japanische Entwicklung der HAL-Truppe.

v3to 15 Kenner - P - 3694 - 25. Februar 2019 - 22:28 #

Ah, da schau her :)

Noodles 24 Trolljäger - P - 49775 - 25. Februar 2019 - 15:04 #

Jörg, als Seriennachschub gibts jetzt auf Netflix die zweite Staffel von Suburra, die erste hat dir ja gut gefallen, wenn ich mich richtig erinnere. :) Ich fand sie auch gut, find Gomorrha aber besser.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 382603 - 25. Februar 2019 - 15:20 #

AAAAAAHHH, danke. Nur, wann schauen...?

Noodles 24 Trolljäger - P - 49775 - 25. Februar 2019 - 19:39 #

Sind ja nur 8 Folgen dieses Mal und nicht 10 wie in der ersten Staffel, die passen schon irgendwo dazwischen. ;)

blobblond 20 Gold-Gamer - P - 22184 - 25. Februar 2019 - 21:36 #

Auf dem Hin bwz. Rückflug? Schlaf wird eh überbewertet! ^^

Jörg Langer Chefredakteur - P - 382603 - 25. Februar 2019 - 21:37 #

Gute Idee :-)

Funatic 17 Shapeshifter - P - 7028 - 25. Februar 2019 - 16:25 #

Fands ein bissel Schade, dass Dennis Argumentation zum Thema Reggie/Manager so abgebügelt wurde. Jörgs "Garagengründernostalgie" in Ehren aber die Zeiten sind einfach vorbei. Die E3 PKs werden von Millionen Fans vor Ort und im Netz verfolgt. Jeder Satz und jedes Detail wird analysiert und wie schnell Häme und Shitstorms da sind weiß heute jeder. Da macht es absolut Sinn jemanden hinzustellen, der Reden, verkaufen und unterhalten kann! Im Zweifel können/wollen die Designer das vor so einem großen Publikum gar nicht oder reden sich, wenn von der Leine gelassen, wie ein Peter Molyneux in Rage und versprechen Dinge die niemals eingehalten werden.
Außerdem wäre ein Veranstaltung, bei der zu jedem Spiel eine neue Person auf die Bühne kommt total unruhig und abgehackt. Es braucht einfach 1-2 Gesichert die man kennt und die man mit der Firma verbindet.
Die optimale Plattform für Designer sind dann Panels oder Vorlesungen. Dort kann man sich auch mal minutenlang an Details aufhängen oder völlig abschweifen.

Harry67 17 Shapeshifter - P - 8492 - 25. Februar 2019 - 17:45 #

Ganz meine Meinung.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 382603 - 25. Februar 2019 - 18:50 #

Selbstverständlich werden auf der E3 die Lead Designer und Franchise Chiefs und wie sie heißen auf der Bühne durchgewunken, schon mal ein oder zwei PKs angesehen? Ich weiß nicht, woher nun diese Argumentation kommt, du hilfst deinem Standpunkt, dass Knuddelgesicht-Manager-Herzen super sei, damit eigentlich nicht :-)

Es geht nach wie vor darum, dass ein Topmanager zu einer Sympathiefigur hochstilisiert wird, die der qua Amt überhaupt nicht sein kann in Wirklichkeit. Und dass es da verdienter wäre, Designer zu nehmen, die wenigstens kreativ sind und die Spiele machen.

Funatic 17 Shapeshifter - P - 7028 - 25. Februar 2019 - 19:59 #

Ich hab tatsächlich schon ein paar PKs gesehen und genug Designer die Aussahen wie kleine Schuljungen die schnell wieder weg möchten. :-) Klar dürfen die ab und an für 3 Minuten auf die Bühne, kurz winken, ein paar Knöpfe drücken und wieder gehen. Aber den meisten „Talk“ machen nun mal die Manager.
Wieviele Topmanager hast du denn im Freundeskreis? Also ich hab keinen aber ich würd mir nicht das Urteil erlauben, dass alles Egoistische Arschlöcher sind.
Die meisten sind sicher Haifische mit Ellenbogen aber egal ob im Sport oder in der Wirtschaft, es gibt auch immer wieder ausnahmen über die man viel gutes hört. Im übrigen gibt es auch zig Designer die, wenn man ehemaligen Kollegen glauben kann, echte Arschlöcher und Spinner sind.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 382603 - 25. Februar 2019 - 20:32 #

Und solche Ausnahmen vermutest du bei den erwähnten Managern? Auf welcher Grundlage? Der täppisch-lieben Auftritte in 100% durchgeplanten Videos wegen? Finde ich reichlich naiv, aber auazuschließen ist es natürlich nicht.

Funatic 17 Shapeshifter - P - 7028 - 25. Februar 2019 - 21:56 #

Einfach meine Erfahrung mit Menschen. Stecke wahllos 100 Leute in einen Raum und du hast immer Arschlöcher, Egoisten, Uneigennützige und Liebenswerte dabei.

Um Topmanager zu werden brauchst sicher nen gewissen "Killerinstinkt" und musst Mitbewerber ausstechen aber du musst auch gut vernetzt sein und Leute um dich haben, die sich für dich einsetzen. Nochmal, ich glaube, dass mir 100 Topmanagern prozentual um einiges unsympathischer wären als 100 Krankenpfleger. Aber mit 2-3 davon würde ich mich sicher auch ganz gut verstehen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 382603 - 26. Februar 2019 - 12:46 #

Oh, ich kann vor Krankenpflegern nur warnen... :-)

Aber noch mal: Mir geht es nicht darum, auszuschließen, dass ein Top-Manager auch "ein netter Mensch" sein kann, auch wenn ich das im Berufsumfeld tatsächlich stark bezweifle (Ausnahmen gibt es immer!), als vielmehr, wieso man dem "Reggienator" liebevolle Spitznamen verpasst und offensichtlich zubilligt, ein netter Mensch zu sein – wenn doch alles, was man über ihn weiß, seine orchestrierten Auftritte live und im Video sind. Wieso dieser Vertrauensvorschuss, wenn er gleichzeitig einer Personengruppe angehört, zu der man normalerweise nicht durch besonderes, nun ja, Mitgefühl stößt?

Der zweite Punkt ist, dass ich Designer als Sprachrohre authentischer finde, weil sie viel näher am Produkt sind. Aber das muss ich nicht auch noch breittreten.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 27534 - 26. Februar 2019 - 16:24 #

Möglicherweise weil er als Kind haitianischer Einwanderer genau die Aufstiegsgeschichte verkörpert, für die viele Amerikaner ihr Land lieben. Als alter weißer Mann hätte er diesen Vertrauensvorschuss vielleicht nicht bekommen.

Funatic 17 Shapeshifter - P - 7028 - 26. Februar 2019 - 19:58 #

Irgendwann musst du mal in nem Momoca über deine Erfahrungen mit Krankenpflegern sprechen. :-)
Im Endeffekt kennt man bei vielen Leuten, die man nicht persönlich kennt,nur ihr Image und mag oder hasst sie Aufgrund dessen. Bestes Beispiel bei mir Nathan Fillion. Ich mag seine Rollen da er immer nen bestimmten Charactertyp spielt und bei nem Panel, dass ich besucht habe war er auch total symphatisch. Von den Sets hört man aber anderes und auch bei Castle hat es scheinbar so geknallt, dass sich die Hauptdarstellerin total mit ihm überworfen hat.
Für mich ist er trotzdem der symphatische Captain der Firefly und ein „Buddie“ wie er im Buche steht.
Ich denke das ist bei Reggi und zig anderen Stars und Sternchen ähnlich und ich finde das auch nicht verwerflich. Ich mag Reggie anhand seiner Auftritte und wie er sich mir darstellt. Auch das, was man von seinem Umfeld hört klingt alles wirklich cool. Alles weitere kann ich doch gar nicht beurteilen und solange nichr rauskommt, dass er seine Frau mit ausrangierten Wii U‘s verprügelt oder seine Angestellten scheisse behandelt bleibt er für mich ein cooler Typ.

floppi 24 Trolljäger - - 47760 - 26. Februar 2019 - 8:37 #

Ich habe zumindest 2 Manager im Bekanntenkreis, nicht „Top“-Manager aber Manager. Beide zu 100% menschlich-soziale Totalversager. ;)

Danywilde 23 Langzeituser - - 44413 - 27. Februar 2019 - 0:09 #

Ich habe im Bekanntenkreis einen Bundeswehrler a.D., von ihm würde ich jetzt auch nicht auf jeden Soldaten schlussfolgern wollen.

Generell gesprochen, bedarf es in der Regel für einen beruflichen Aufstieg sicherlich neben Gelegenheiten & Beziehungen auch gewisser Qualifikationen oder Chraktereigentschaften. Wenn man sich dafür entscheidet, muss man sich auch gegen andere durchsetzen.

Das gilt auch für die Kassiererin im Supermarkt, auch sie hat sich gegen andere Bewerber durchgesetzt. Sonst hätte sie diesen Job nicht.

Ganon 24 Trolljäger - P - 50133 - 26. Februar 2019 - 23:23 #

"Fands ein bissel Schade, dass Dennis Argumentation zum Thema Reggie/Manager so abgebügelt wurde."

Fand ich auch. Jemanden nach seiner Meinung fragen und ihn dann nach eineinhalb Sätzen abzuwürgen, um den nächsten minutenlangen Monolog zu starten, ist kein guter Stil.
Zumal ich Dennis' Argumentation ganz schlüssig fand. Ist für eine so große Firma schon sinnvoll, ein zentrales Aushängeschild zu haben, statt für jede Spieleserie den jeweiligen Chefentwickler hinzustellen. Da müssen sich die Leute so viele Gesichter und Namen merken... und dann sind das meistens Japaner, die vielleicht nicht so gut englisch können. Wenn man dann einen relativ jungen US-Chef hat, der sympathisch rüberkommt und gut präsentieren kann, passt das doch.
Es gäbe da höchstens noch Miyamoto, eine echte Designerlegende und sehr bekannt. Aber mir kommt es so vor, als habe der mittlerweile die Rolle bei Nintendo, die Stan Lee zuletzt bei Marvel hatte: Eigentlich macht er nichts mehr in der Firma, aber jeder kennt und mag ihn, also taucht er überall mal kurz auf und winkt in die Kamera.

Saphirweapon 17 Shapeshifter - P - 6530 - 25. Februar 2019 - 16:57 #

Ich vermisse abermals die Worte "Demons Souls"...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 382603 - 25. Februar 2019 - 19:02 #

Also den Gefallen kann ich dir gerne machen: Demon Souls.

Saphirweapon 17 Shapeshifter - P - 6530 - 25. Februar 2019 - 19:18 #

Jetzt gehts mir besser. Aber im Ernst: Diese Woche scheint also erstmal noch nix zu werden mit einem entsprechenden Video ?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 382603 - 25. Februar 2019 - 20:03 #

Nein, aber nächste ist recht realistisch und übernächste extrem realistisch.

Saphirweapon 17 Shapeshifter - P - 6530 - 25. Februar 2019 - 20:43 #

Danke für die Info : )

Jetzt noch eine Abo-Only-Langfassung und ich muss mal wieder ein Abo abschließen...

Danywilde 23 Langzeituser - - 44413 - 27. Februar 2019 - 0:02 #

Das freut mich, bin schon auf das Video gespannt!

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 21423 - 25. Februar 2019 - 20:22 #

Kannst du nicht, da fehlt ein s :p

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 10000 - 25. Februar 2019 - 17:26 #

Ich muss Jörg ja zustimmen beim Thema rund um den neuen Nintendo-Boss USA. Wer denkt, ein Mann ist beruflich so erfolgreich, weil er ein netter Kerl ist, hat den knallharten Kampf in hohen Managerpositionen nicht verstanden. Ab einer gewissen Ebene finden sich nur noch Alphatiere, die sich gegenseitig zerreißen und nach oben wird die Lage immer schlimmer. Gerade auch, weil solch ein Boss am Ende auch um 17 Uhr im Video für die Kunden lächeln und um 18 Uhr tausend Angestellte feuern muss, weil die Aktionäre um ihre Dividenden fürchten.

Q-Bert 18 Doppel-Voter - P - 10698 - 25. Februar 2019 - 18:08 #

Und Politiker sind alle korrupt, Beamte alle faul, Moslems alle Terroristen, Blondinen alle dumm ...

Du, es mag ja sein, dass niemand zum Topmanager wird, WEIL er ein netter Kerl ist. So wie eine Blondine nicht zum Topmodel wird, weil sie besonders klug ist. Aber warum sollte niemand Topmanager werden, OBWOHL er ein netter Kerl ist? Oder eine Blondine Topmodel, obwohl sie superclever ist? Können nette Kerle etwa keine schweren Entscheidungen treffen? Oder Blondinen keinen IQ von 150 haben?

*Ich* behaupte ja, das eine hat mit dem anderen gar nichts zu tun. Und man muss immer den Einzelfall betrachten. Denn ich finde Pauschalisierungen generell und immer scheiße :)

Claus 30 Pro-Gamer - - 233668 - 25. Februar 2019 - 18:19 #

Klar ist, da ab einem gewissen Grad Top-Manager sicher bzgl. des Auftretens schulen lassen, Redenschreiber haben etc. etc.
Sprich: da ist lange nicht alles so, wie der erste Eindruck vermittelt, da der im Vorfeld so gesteuert wurde, wie er angekommen ist.
Auf der anderen Seite - who cares.
Der Mann verabschiedet sich in den Ruhestand. Und sowas ist immer etwas wie der erste Schrit einer Beerdingungsfeier. Da tritt man nicht nach, und sucht auch nicht mehr zwingend das Haar in der Suppe.
Seinen Teil hat der gute Mann glaubhaft und sympathisch rübergebracht. Auch wenn da vieleicht Medienprofis die Vorarbeit zu geleistet haben - das kann auch nicht jeder, und jeder, der es kann, hat auch dafür schon etwas Anerkennung verdient.
Es gibt jedenfalls unappetitlichere Konzerne als Nintendo. Ich schlage vor, dass man auf die zuerst haut, bevor man sich Nintendo zuwendet.

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 10000 - 25. Februar 2019 - 18:49 #

Ich will Topmanagern gar nicht absprechen, dass diese zu Hause nette Kerle sind, die tolle Familienväter darstellen und gerne in ihrer Simpsons-Jogginghose die neusten Folgen von Sword Art Online schauen, aber beruflich muss nunmal Härte sein. Aber vielleicht bin ich auch nur zu sehr unter einem Chef groß geworden *Schulter zuck* .

Jörg Langer Chefredakteur - P - 382603 - 25. Februar 2019 - 18:56 #

Also in diesem Punkt scheinst du mir naiv zu sein. Ich vermute, du wirst unter 100 Topmanagern eher keinen finden, der da „obwohl er ein netter Kerl“ ist irgendwie hingeraten ist. Am ehesten noch bei Startups, aber da werden die netten dann irgendwann abserviert von ihrem Board. Und vermutlich gibt es das bei einigen Familienunternehmen, so der Typ wohlwollender Patriarch. Aber die mussten halt auch maximal Familienmitglieder ausbooten, um in ihre Position zu kommen, und sich nicht Hierarchiestufe um Hierarchiestufe gegen andere durchbeißen...

Natürlich sind unter 100 Topmanager aber auch andersrum nicht 100 Borderline-Psychopathen. Vermutlich sind es nur 30, und von denen verstecken es 29 sehr gut. Aber nette Kumpeltypen a la „Reggienator“? Das bezweifle ich wirklich sehr stark.

eksirf 16 Übertalent - - 5268 - 25. Februar 2019 - 22:12 #

Ich glaube um in die Position eines Top-Managers zu kommen, muss man bestimmt "Qualitäten" vorweisen. Und ich glaube, dass diese Qualitäten, je nach Sichtweise, nicht positiv sind. Wenn ein Manager ein Werk schließt und damit hunderte Menschen auf die Straße setzt, sieht das aus deren Sicht anders aus, als aus der Sicht der Menschen, die im Konzern verbleiben und deren Job damit (etwas) sicherer ist als zuvor, weil das Unternehmen damit rentabler ist/besser für die Zukunft aufgestellt etc.
Ich habe eine Zeit lang im medizinischen Bereich gearbeitet. Während der Arbeit habe ich auf eine Art "abgeschaltet" - sonst wäre es für mich nicht möglich gewesen dort zu arbeiten. Nicht in dem Sinne, dass ich meine Arbeit schlecht gemacht habe oder die Menschen nicht mehr wahrgenommen habe. Eher so, dass die konkrete Aufgabe stark fokussiert und in den Vordergrund gerückt war, dass der "Rest" in den Hintergrund rückte. Ich könnte mir vorstellen, dass das bei einigen Managern ähnlich ist - sie sehen in dem Moment nur die Zahlen und die Lösung wie die Zahlen besser werden: Das Werk muss geschlossen werden. Die Jobs&Familien, die daran hängen sind in dem Moment in den Hintergrund gerückt.

Das macht das ganze nicht besser aber vielleicht verständlicher. Ich glaube Manager sind genauso gut&schlecht wie wir auch - nur auf einer anderen Ebene. Einige mögen vielleicht den Kontakt zum Boden verloren zu haben. (Stichwort "Mittelschichtler" Merz) Sicher bin ich mir: Ich möchte mit keinem von denen tauschen.

Q-Bert 18 Doppel-Voter - P - 10698 - 26. Februar 2019 - 1:00 #

Den Vorwurf der Naivität lasse ich mir sogar gefallen bzw. ich behaupte von mir selbst, dass ich in manchen Punkten "naiv" bin.

Stochastik kann ich dagegen ganz gut und erkenne an, dass die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, unter 100 Topmanagern überproportional viele Psychopathen zu finden. Ich hatte mit einigen zu tun, u.a. jahrelang mit dem Quadratarsch Oliver Samwer (Jamba, Zalando, Rocket Internet) und möchte dir dahingehend widersprechen, dass imho in StartUps die skrupellosesten Typen sitzen.

Trotz dieser Erfahrungen und gegen jede Wahrscheinlichkeit weigere ich mich aber, dies automatisch auf ALLE Menschen einer Gruppe zu übertragen. Und bei Reggie sehe ich halt nichts, was ihn mit einem Winterkorn, Pischetsrieder oder Piech auf eine Stufe stellen würde. Das ist eine Lebensentscheidung: Bei mir hat jeder Einzelne erstmal positiven Credit - bis zum Beweis des Gegenteils. Naiv? Ja, vielleicht.

Admiral Anger 25 Platin-Gamer - P - 56727 - 26. Februar 2019 - 1:11 #

>> "dass die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, unter 100 Topmanagern überproportional viele Psychopathen zu finden."
Lesetipp: Jon Ronson - Die Psychopathen sind unter uns. ;)

Hohlfrucht 15 Kenner - P - 3150 - 26. Februar 2019 - 7:21 #

Den Schuh „naiv“ würde ich mir gar nicht anziehen. Hier diskutieren doch Blinde über Farben. Die meisten kennen im richtigen Leben wahrscheinlich keinen Topmanager und diskutieren hier nur ihre Vorurteile.

Meiner Erfahrung nach sind auch nicht unbedingt die Topmanager die schlimmsten Unmenschen, sondern die Ebene darunter ;)

Epic Fail X 17 Shapeshifter - P - 6296 - 26. Februar 2019 - 7:22 #

Ihr beide redet da von unterschiedlichen Phasen von Start-Ups. Jörg meint den Gründertyp, der eine Idee hat und sie in seiner Garage überhaupt erst zur Marktreife entwickelt. Du meinst die zweite Generation Führungskräfte, die früher oder später ins Start-Up kommt, um das Unternehmen an den Märkten zu etablieren und Umsatz zu steigern, die Unternehmensstruktur dahingehend umzubauen, dass sie Mitarbeiterwachstum verkraftet ohne zu implodieren, und letztlich das Unternehmen an die Börse zu bringen und den großen Reibach zu machen.
Der Witz bei Samwer / Rocket Internet ist, dass sie die erste Phase einfach überspringen, weil das Geschäftskonzept darin besteht, bestehende Konzepte zu kopieren und auf Märkte anzupassen, in denen der eigentliche Innovator noch nicht aktiv ist. Das ist übrigens auch eine Leistung, die man nicht klein reden sollte.
Ich sehe Samwer als eine der faszinierendsten Persönlichkeiten der deutschen Unternehmenslandschaft und als eines der größten A....löcher. Du hast nicht zufällig Lust, ein paar schmutzige Geschichten auszupacken?

Q-Bert 18 Doppel-Voter - P - 10698 - 26. Februar 2019 - 13:30 #

>>> Du hast nicht zufällig Lust, ein paar schmutzige Geschichten auszupacken?

Na, eine harmlose/lustige Anekdote vielleicht :)

Da war dieser Moment, ca. 2004, wo wir für Jamba (die mit den nervigen Klingeltönen) 40 neue Rechner geliefert, eingerichtet und arbeitsbereit gemacht hatten. Und dann kam Oliver und meinte "Die sind ja grau! Grau geht nicht, bis morgen früh stehen hier nur schwarze Rechner oder ihr seid raus!".

Alle fast 500 fucking PCs von Jamba waren zu diesem Zeitpunkt grau! Genau solche "unmöglichen Aufgaben" verteilt Oliver gerne, um Leute (in unserem Fall externe Dienstleister) zu testen, manche würden sagen: quälen.

Wir haben dann EINEN schwarzen PC gebaut, das Teil Oliver am nächsten Morgen an seinen Schreibtisch gestellt. Dann habe ich mein bestes "TopManager" Kundenlächeln aufgesetzt und ihm gesagt, dass nun alles schwarz ist ... und wir haben nie wieder über Farben geredet.

Ganon 24 Trolljäger - P - 50133 - 26. Februar 2019 - 15:49 #

Äußerst souveräne Reaktion. :D

Epic Fail X 17 Shapeshifter - P - 6296 - 27. Februar 2019 - 9:26 #

Machtspiele mit einem guten Schuss Sadismus. Ja, hört sich nach Samwer an. Danke für die schöne Anekdote!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 382603 - 26. Februar 2019 - 7:53 #

Gruppen setzen sich unterschiedlich zusammen, zum Muslim wirst du (i.d.R.) faktisch durch Geburt, Topmanager zu werden, ist hingegen das Ergebnis deiner Ambitionen (und natürlich anderer Faktoren). Dein „nicht alle Menschen über einen Kamm“ zieht im ersten Fall absolut, im zweiten trifft es wohl eher begrenzt zu.

Zudem: Mir geht es überhaupt nicht darum, mir nur vom Sehen bekannten Spiele-Managern schlechte Eigenschaften zuzuschreiben. Es geht mir darum, dass ich nichts davon halte, Alphatiere quasi in ein Schafskostüm der tapsigen Nettigkeit zu kleiden. Oder diese Propaganda dann ohne näheres Wissen zu glauben.

Zaroth 18 Doppel-Voter - P - 9093 - 26. Februar 2019 - 8:44 #

Ich hatte beruflich viel mit Führungskräften zu tun, die enorme Verantwortung trugen. Ich denke, in dieser ganzen Diskussion ist ein Adpekt zu kurz gekommen, der ganz wesentlich bestimmt, ob jemand Topmanager wird: schlicht Glück.

Bis zu einer gewissen Ebene kann man durch Intelligenz und kluge Arbeit aufsteigen. Auf dieser Ebene tummeln sich dann aber viele Menschen, die alle das Zeug zum Topmanager hätten. Wer aufsteigt, entscheidet sich durch das Glück...
...das der/die Ehepartner/in bei der x-ten Versetzung ins Ausland nicht den Stecker zieht.
...keine schwere Krankheit dazwischen kommt.
...man in seiner Erwerbsbiographie genau die Schwerpunkte hatte, die die Organisation bald von ihrem neuen Chef benötigt.
...der eigene Mentor nicht selbst stolpert.
...die alten Leichen, die jede Organisation im Keller hat, nicht genau dann das Stinken anfangen, wenn man den Keller beaufsichtigt.
Usw.

Nach dem, was ich gesehen habe, kommt es nicht darauf an, Konkurrenten auszustechen (das ist schlecht für's Networking), sondern die richtige Person mit den richtigen Erfahrungen zu sein, die zum richtigen Zeitpunkt verfügbar ist.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 382603 - 26. Februar 2019 - 12:50 #

Klingt schlüssig, wobei ich nicht glaube, dass es im Normalfall ohne Konkurrenten ausstechen geht. Das ist ja nicht nur wörtlich zu verstehen, sondern auch durch eigene Positionierung, wem man was sagt, welche Projekte man unterstützt oder eher nicht so unterstützt. Da gibt es nun wirklich eine breite Klaviatur, wie man sich besser und andere schlechter aussehen lassen kann. Und ich schätze, wir sind uns einig, dass Machtwille eine Eigenschaft ist, die man mitbringen muss.

vgamer85 18 Doppel-Voter - P - 12080 - 25. Februar 2019 - 18:04 #

Beim Einstieg, wo es um den Oscar ging, dachte ich eher an Jörgs Sieg :-) Aber, Achtung Spoiler......der Hausmeister wars...
Dennis immerhin nominiert :-)

TSH-Lightning 20 Gold-Gamer - P - 21967 - 25. Februar 2019 - 18:06 #

Also ich würde viele Serien noch mal schauen, aber Sons of Anarchy definitiv nicht! Bei der Serie gibt es fast nur unsymphatische Charaktere; das einzige, was man am Ende erkennt ist, dass wenn am Anfang von Staffel 1 eine Person eliminiert worden wäre, alles so schön hätte werden können.

Janosch 23 Langzeituser - - 45205 - 25. Februar 2019 - 18:37 #

Trotz der ganzen EXP-Punkte und Achievements tauchen hunderte von Nutzern nicht im Kommentarstrang auf, eine Realitätsebene, die sich der meinen total entzieht... Sachen gibt es... Vielen Dank, für die ausführliche Beanwortung meiner Frage.

Q-Bert 18 Doppel-Voter - P - 10698 - 25. Februar 2019 - 18:52 #

Gamestar hat Underworld Ascendend gerade nachgetestet:

55 -> 58 Punkte.

"Kleinere Komfortanpassungen, eine mild bessere KI und eine bessere Einbindung der Story sorgen für drei Punkte Aufwertung."

Jörg Langer Chefredakteur - P - 382603 - 25. Februar 2019 - 19:01 #

Na das scheint mir ja meine Podcast-Einschätzung zu unterstreichen :-)

Alain 15 Kenner - P - 2950 - 25. Februar 2019 - 18:47 #

Ist halt Steve Jobs-iffizierung des Management...
Ob es nun geschickt ist diese als Gesicht zu etablieren ist nochmals eine ganz andere Frage, aber ein übliches Vorgehen zumindest (auch) ausserhalb der Spieleindustrie.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 382603 - 25. Februar 2019 - 19:08 #

Also im Falle von Nintendo hat das ja sehr gut funktioniert, und die anderen Publisher versuchen es ja genau so.

Zu Steve Jobs: Der hat halt Apple revolutioniert und seinen Willen eisern durchgeboxt und stark in die Produktentwicklung eingegriffen, insofern war der schon authentisch mit seinem „One more thing“. Aber auch da gehörte ich nicht zu jenen, die nach dem Ableben Kerzen vor Apple Stores gestellt haben. Und schon bei Tim Cook sieht man doch sehr die Inszenierung, und will der Funke nicht mehr so recht überspringen.

Zille 19 Megatalent - - 13589 - 25. Februar 2019 - 20:08 #

Schön, dass die Idee mit dem Steckbrief gut ankommt (ich hab sie ja in derselben Form schon mal vor einigen Jahren geäußert). Mir war nie ganz transparent, warum das nicht gemacht wird. Aber wenn es dann technisch doch aufwendiger ist als gedacht, dann ist das ja eine gute Erklärung.

In Zeiten sinkender Werbeeinnahmen ist es aber auch ein Feature, was "damals" deutlich mehr Potenzial gehabt hätte.

guerillero 11 Forenversteher - P - 552 - 25. Februar 2019 - 21:13 #

Userfrage: Wäre es eine Option für euch, ab einer gewissen Anzahl von Abonnenten auf die Werbung komplett zu verzichten? Es wäre für einige eventuell ein Anreiz ein Abo abzuschließen und ihr könntet euch das Prädikat 100% unabhängig verleihen. ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 382603 - 25. Februar 2019 - 21:22 #

Das Prädikat „100% unabhängig“ tragen wir mit Stolz seit 2009. Wer glaubt, man könne mit Werbung nicht 100% unabhängig sein, täuscht sich, und ebenso der, für den Werbefreiheit ein Zeichen von Unabhängigkeit ist.

Zu deiner Frage: Ich kann mir generell vorstellen, auf Werbung zu verzichten, ja. Ich teile nur nicht deine Hoffnung, dass die In-Aussichtstellung von Werbefreiheit Leute, die uns bislang nicht monetär unterstützen, plötzlich zum Abonnieren zu bringen. Was ich aber glaube ist, durch die Eindämpfung unseres kostenlosen Angebots Leute zum Zahlen bringen zu können, die darin bislang keinen ausreichenden Nutzen für sich gesehen haben.

JensJuchzer 18 Doppel-Voter - P - 11134 - 25. Februar 2019 - 23:07 #

Da bin ich auch gespannt drauf wie das ausgeht.

guerillero 11 Forenversteher - P - 552 - 26. Februar 2019 - 20:18 #

Das mit dem Prädikat weiß ich doch. Hatte extra den ";)" Smile bemüht weil ich die Argumente kenne. :)

Ich hatte mit der Idee den Patreon-Ziel Ansatz in Hinterkopf. Sicher ist der "Bezahlschranke" Ansatz Erfolgsversprechender und sollte durch das Werbefreiheit Ziel nicht ersetzt sondern ergänzt werden. Positiver Anreiz und so. :)

Markus K. 13 Koop-Gamer - P - 1266 - 25. Februar 2019 - 21:28 #

Danke für das Bantworten meiner Frage. Das hätte ich nicht gedacht, dass sich User so einfach "verwirren" lassen von ein paar Zusatzinfos. Ich schätze ehrlich gesagt, dass es auf GG ein paar Infos mehr gibt als woanders...

Könntet ihr denn vielleicht unter "Alle News" die Filter abspeicherbar machen?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 382603 - 25. Februar 2019 - 21:40 #

Das sollte über Cookies gehen, ja. Wann wir dazukommen, ist eine andere Frage. Sorry, dass ich da keine verbindlichere Auskunft geben kann.

ChrisL Freier Redakteur - P - 161407 - 25. Februar 2019 - 22:09 #

Es ist natürlich nicht das Gelbe vom Ei, aber bis es eine Cookie-Lösung gibt, könntest du dir die Seite mit gesetztem Filter auch als Bookmark setzen (siehe einfach die Adresszeile).

Bei der Auswahl "PS4" wäre das zum Beispiel:
https://www.gamersglobal.de/allnews?worum_geht_es=All&pid=5890&gid=All

Für "Spiele", "Switch" und "Rollenspiel" zum Beispiel:
https://www.gamersglobal.de/allnews?worum_geht_es=Spiele&pid=16327&gid=10

Und so weiter.

Da es jedoch sehr selten ist, dass eine News mit nur einem Flag versehen ist, wirkt sich eine Filterung nach "PS4" (um bei dem Beispiel zu bleiben) kaum aus.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 382603 - 26. Februar 2019 - 12:51 #

Schöner Workaround, denke ich!

Markus K. 13 Koop-Gamer - P - 1266 - 26. Februar 2019 - 21:07 #

Danke, gut zu wissen, das hilft zumindest erstmal ein bisschen weiter.

zfpru 17 Shapeshifter - P - 6147 - 25. Februar 2019 - 22:49 #

Ich nehme den Podcast zum Anlass um über 2 Dinge nachzudenken. a) Wieviel Respekt verdienen die Toten. b) Stimmt der Satz: Menschen ändern sich nicht, nur die Umstände unter denen sie handeln?

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 10000 - 26. Februar 2019 - 5:43 #

Tote, die sich zu Lebzeiten keinen Respekt verdient haben, verdienen einen solchen wohl auch im Tod nicht, sofern es sich um schwere Verfehlungen handelt, die wir im Hobby Spiele wohl selten finden dürften.

Andreas Peter 11 Forenversteher - P - 738 - 26. Februar 2019 - 0:15 #

Die Tipps zum Mäusefang sind Gold wert. Wir haben auch so ein Exemplar von Stubentiger, welches LEBENDIGE Mäuse in die Bude schleppt, wo die sich natürlich einnisten.

Momentan bin ich aus gesundheitlichen Gründen aber nachts oft wach und mache dann den Job der Katze, weil ich wegen Übelkeit eh nicht pennen kann. Bald bringe ich der was bei!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 382603 - 26. Februar 2019 - 7:40 #

Du packst draußen Mäuse mit dem Mund und lässt sie zuhause fallen? :-)

Gute Besserung.

Zerberus77 16 Übertalent - P - 4276 - 27. Februar 2019 - 9:53 #

So sehr ich Katzen mag, jetzt weiß ich wieder, warum ich mir nie eine angeschafft habe. :-D

gamalala2019 (unregistriert) 26. Februar 2019 - 13:17 #

Dein Stubentiger ist zurecht stolz auf dich.

Zerberus77 16 Übertalent - P - 4276 - 27. Februar 2019 - 9:51 #

Gute Besserung. Ich verstehe deinen Schmerz. Leide gerade unter einer fiebrigen Erkältung. Wäre vielleicht ein Thema für die Sonntagsumfrage. ;-)

Green Yoshi 21 Motivator - P - 27534 - 26. Februar 2019 - 7:47 #

Also ich persönlich fand es immer gut wie Nintendo unter Iwata mit den Spielern kommuniziert hat. Das wirkte deutlich transparenter als unter Yamauchi, der wohl ein eher schwieriger Zeitgenosse war. Sowas wie das Video über die Verschiebung von Metroid Prime 4 hätte es unter ihm niemals gegeben. Da herrschte eher die Volkswagen-Mentalität. Lügen, täuschen und den Kunden an der Nase herum führen.

Natürlich kann man den Leuten nicht in den Kopf schauen. Vielleicht vergewaltigt der Spielejournalist, der immer total sympathisch rüberkommt, regelmäßig seine Ehefrau, während der Journalist, der regelmäßig aneckt, ein total liebenswerter Familienvater ist. Um zu erfahren wie Reggie als Chef war, müsste man schon mit ehemaligen Nintendo-Mitarbeitern sprechen. Sonst ist das nur Kaffeesatzleserei. Als Repräsentant von Nintendo in der amerikanischen Öffentlichkeit hat er meiner Meinung nach einen guten Job gemacht.

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - P - 31944 - 26. Februar 2019 - 9:26 #

Vielen Dank für eure Antwort :)

TheRaffer 19 Megatalent - - 16836 - 26. Februar 2019 - 18:25 #

Ihr scheint euch auf die 40 Minuten Länge einzuschießen. Das begrüße ich sehr, auch wenn ich die Podcasts dann nicht sofort hören kann :)

Crizzo 19 Megatalent - P - 13096 - 26. Februar 2019 - 21:06 #

So völlig unlogisch fand ich die Idee gar nicht, man kann auch ein Spiel bewerten und dann nach persönlichen Vorzügen über angesprochene Macken und Probleme hinwegsehen oder das Spiel im Zeitcontext trotz guter Wertung liegen lassen, einfach weil einem die Zeit fehlt,weil man lieber jetzt AC: Odyssey nicht zockt, weil ja RDR2 ansteht.

Kollision mit der subjektiven Wertung halt nicht ausgeschlossen. Vielleicht ist der Mehrwert aber einfach nicht da, den ich mir vorstelle.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 382603 - 26. Februar 2019 - 21:34 #

Als wir noch die „objektiven“ Wertungen hatten, wäre es eher ein Mehrwert gewesen.

EBUS (unregistriert) 26. Februar 2019 - 21:35 #

Hallo Jörg, sag mal, verbindet Dich zu Deinen alten Kollegen wie Roland, Heinrich oder Mick nach all der "gemeinsamen" Zeit auch ein freundschaftliches Verhältnis oder ist das rein beruflich?
Und wie ist es für Euch, Dennis und Christoph, mit solchen Granden des Computerspielejournalismus (zu denen natürlich auch Jörg gehört) zusammenzuarbeiten? Danke für Eure Antwort und weiter so.

FantasticNerd 17 Shapeshifter - - 6742 - 27. Februar 2019 - 9:22 #

Könnte man bei den Wartespielen nicht eine automatische Sortierung einführen? Also nach Release Date z.B.
Dann würde ich immer die Spiele die auch bald kommen als nächstes sehen. Ist ja leider auf 10 Spiele begrenzt und alle anderen werden abgeschnitten. Zumindest bei mir.

euph 26 Spiele-Kenner - P - 68753 - 27. Februar 2019 - 11:49 #

Zudem stehen die immer noch auf "warten" wenn sie schon längst erschienen sind.

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - P - 31944 - 27. Februar 2019 - 20:41 #

Ich glaube, das ist gar nicht mehr so. Vor ein paar Tagen habe ich mal in meine entsprechende Übersicht geschaut und subjektiv den Eindruck gehabt, dass die Warteliste bei mir viel größer hätte sein müssen. Gleichzeitig habe ich es schon lange nicht mehr gehabt, dass ich Spiele aus der Warteliste in meine Sammlung aufgenommen habe.
Ich kann meinen Eindruck aber leider nicht verifizieren.

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 21423 - 27. Februar 2019 - 20:46 #

Vor zwei Tagen erst habe ich Shadow of the TR und die Siedler Collection händisch aus meiner Warteliste entfernt. Kann natürlich auch ein Feature sein, wenn jemand nach Erscheinen noch auf den Kauf eines Titels wartet.

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - P - 31944 - 27. Februar 2019 - 20:50 #

Hat sich auch gerade erledigt. Die Spiele bleiben auch nach Erscheinen in der Warteliste, man muss nur den Reiter „Details“ hinter dem Link „Warte auf“ wählen.

Claus 30 Pro-Gamer - - 233668 - 27. Februar 2019 - 21:13 #

Ne, ich das wäre nur dann ein Feature, wenn man sich eine Wunschliste erstellen könnte. Solange man ein Spiel im "Warten" lässt, funktioniert das nach Release sogar. Nur kann man ein bereits veröffentlichtes Spiel nicht "Warten" lassen. Da geht dann nur noch ins Regal / aus dem Regal / spiele ich grade.

euph 26 Spiele-Kenner - P - 68753 - 28. Februar 2019 - 7:24 #

Ich warte immer noch auf u.a. Watchdogs 2 ;-)

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - P - 31944 - 27. Februar 2019 - 20:48 #

Für die abgeschnittenen Spiele klickst Du direkt auf „Warte auf“. Dahinter versteckt sich ein Link zur Komplettübersicht Deiner Wartespiele, Du musst dann aber den Reiter „Details“ nehmen.

Mantarus 17 Shapeshifter - P - 8894 - 27. Februar 2019 - 13:27 #

Userfrage:

Wenn sie schon mal gestellt wurde tut es mir leid, aber ich hab auf die Schnelle keine Antwort gefunden.

Gibt es eine Möglichkeit, dass man eine Benachrichtigung bekommt, wenn auf einen Post oder Kommentar geantwortet wurde?

Danke und macht weiter so!

Hannes Herrmann 18 Doppel-Voter - - 9069 - 27. Februar 2019 - 13:36 #

Nur über das Tracking, bei dem Kommentaren ist dann aber egal, ob der neue Kommentar sich auf Deinen bezieht.

Akira S117 06 Bewerter - P - 96 - 27. Februar 2019 - 17:21 #

Warum gibt es den Momo a eigentlich nicht mehr auf YouTube?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 382603 - 27. Februar 2019 - 17:25 #

Weil es kein Video-Inhalt ist und uns Zusatzarbeit macht, die wir in diesem Fall nicht haben wollen. Außerdem geht es darin oft um Interna, die auf YT (und bei der dortigen Zielgruppe) nicht so recht passen.

Akira S117 06 Bewerter - P - 96 - 28. Februar 2019 - 16:01 #

Ok. Danke für die Antwort.

Markus K. 13 Koop-Gamer - P - 1266 - 28. Februar 2019 - 20:26 #

Userfrage: Haben eurer Meinung nach Foren noch etwas auf einer Informationsseite wie GG zu suchen? Auch auf GG ist das Forum ja eher ein Anhängsel, das man allenfalls zufällig entdeckt, wenn man sich auf der Website mal verklickt hat. Ziemlich tot ist es außerdem. Ist das nicht sogar eher kontraproduktiv (tote Bereiche auf Websites = unattraktiv)?

joker0222 28 Endgamer - P - 109124 - 28. Februar 2019 - 23:49 #

Welche Spielewebsite hat den nicht in irgendeiner Form ein Forum?

Markus K. 13 Koop-Gamer - P - 1266 - 1. März 2019 - 18:35 #

Die Frage war aber: Macht das Sinn, wenn ein Forum nicht wirklich lebt? Oder anders: Reichen nicht die (viel zielgerichteteren) Kommentarspalten unter News, Artikeln etc.?

joker0222 28 Endgamer - P - 109124 - 1. März 2019 - 19:23 #

Wenn ich mir das Forum anschaue sieht es alles andere als tot aus.
Außerdem passt das Meiste nicht unter News oder Artikeln.

McTi. 18 Doppel-Voter - P - 12376 - 1. März 2019 - 16:07 #

Userfrage:
Wie oft wird noch der Test irgendeiner Force-Feedback-Sitzauflage angekündigt, um kurz danach verschoben zu werden? Die Frage vor dem Hintergrund dass ihr sagt, ihr müsst euch als GG auf die wichtigen Dinge fokussieren.

Janosch 23 Langzeituser - - 45205 - 3. März 2019 - 13:14 #

Userfrage:
Ich hoffe das passt hier, es geht um die aktuelle Retrogamer. Beim Lesen der aktuellen Ausgabe hatte ich viel Spaß, vor allem mit den Artikeln zu Fallout und Baldurs Gate. Warum werden die Autoren der Artikel nicht aufgeführt? Oder bin ich einfach zu doof/ignorant die Autorennamen zu finden?
In jedem Fall ein großes Lob an die aktuelle Ausgabe sie ist sehr lesens- und empfehlenswert!

LRod 16 Übertalent - - 4619 - 3. März 2019 - 18:34 #

Userfrage:
Lest ihr eigentlich jeden Monat alle DU-Galerie-Beiträge, überfliegt ihr diese nur oder schaut ihr nur gelegentlich rein?

Und ist dieses nicht-repräsentative Abbild der Interessen der User für eure redaktionelle Arbeit irgendwie relevant? Bei klassischen Zeitschriftenredaktionen stelle ich mir diesen Rückkanal der Userinteressen sehr viel indirekter vor.