Katzen, Karten und Komfort

Die besten Minecraft-Mods Report

Minecraft schwebt weiter auf einer Welle des Erfolgs. Das Spielprinzip ist einzigartig trotz fehlender Dinge. Dank einer aktiven Modding-Szene kann man vieles am Grundspiel verbessern und sogar die Grafik um einiges hübscher gestalten. Wir stellen euch die besten Modifikationen für den Indie-Hit vor.
Razyl 16. September 2011 - 12:24 — vor 5 Jahren aktualisiert
Minecraft ab 18,21 € bei Amazon.de kaufen.
von Sören Wetterau

Über drei Millionen verkaufte Exemplare und elf Millionen registrierte Spieler, und dabei ist es noch ganz offiziell in der Beta-Phase. Ganz klar, hier kann es nur um ein Spiel gehen: Minecraft. Es gibt viele großartige Indie-Titel, aber keiner feierte bislang einen so riesigen Erfolg wie das Spiel von Markus Persson. Der entwickelte das eigentlich "sinnfreie" Klötzchen-Abbau- und -Aufbauspiel in Eigenregie; mittlerweile arbeiten sechs Leute für seine kleine Firma Team Mojang. Persson hat durch die Einnahmen (die ihm direkt via PayPal zufließen) längst ausgesorgt und kann es sich sogar leisten, EA-Boss John Riccitiello abblitzen zu lassen, wenn der ihn extra in Stockholm besucht, um ihm ein Angebot zu machen.

Was als Classic-Version startete, hat im Laufe der Monate vielfältige Neuerungen verpasst bekommen. So deutet sich mit dem gerade veröffentlichten Patch 1.8 (auch "Adventure-Update" genannt) immer mehr ein Spiel hinter den Klötzchen. Doch noch immer ist Minecraft vor allem ein großer Baukasten, der die Kreativität seiner Spieler hervorkritzelt, und der immer weiter vergrößert und verbessert wird. Gerade dieses Baukastenprinzip dürfte der Erfolgsgrund Nummer 1 sein: Nicht nur die Entwickler kümmern sich um das Spiel, sondern auch und vor allem die Spieler. Nicht wenige der User-Kreationen haben es sogar schon ins offizielle Spiel geschafft. Aber es gibt noch unzählige weitere Modifikationen, die die aktuelle Minecraft-Version funktionserweitern oder aufhübschen.

Wir haben uns anlässlich der Veröffentlichung des großen Adventure-Patches (beziehungsweise dessen ersten Teils) in der Szene umgeschaut und zahlreiche Modifikationen gefunden, die das Spiel um sinnvolle Dinge erweitern. Dabei haben wir die Änderungen des Patches 1.8 bereits berücksichtigt, wodurch es einige sehr bekannte und beliebte Modifikationen nicht in die folgende Auswahlliste geschafft haben. Die vorgestellten Modifikationen dienen hauptsächlich dem Komfort, auch wenn wir auf Platz 1 eine wahnsinnig umfangreiche Mod gewählt haben, die Minecraft im übertragenen Sinne um eine dritte Dimension erweitert.

Viel Spaß beim Lesen, Herunterladen und Ausprobieren -- und wenn ihr der Meinung seid, dass wir eine oder 10 oder 100 ganz wichtige Mods vergessen haben, dann nennt sie uns und den anderen Lesern bitte mit Link und Kurzbeschreibung per Comment unter dem Artikel! Das muss kein vollverwertiger Artikel sein, natürlich, sollte aber schon kurz rüberbringen, wieso ihr genau diese Mod wichtig und gut findet (postet aber bitte keine seitenlangen Feature-Listen). Und wer weiß: Vielleicht werden wir ja in nicht allzu ferner Zukunft einen zweiten Teil dieses Artikels herausbringen...

1. Aether
So installiert ihr Minecraft Mods
Um Minecraft mit zusätzlichen Modifikationen zu verfeinern, müsst ihr viel klicken: Der Indie-Hit bietet zurzeit noch keine direkte Mod-Schnittstelle, die Modder müssen deswegen in der Regel direkt mit den Java-Dateien arbeiten muss. Für viele Modifikationen wird der ModLoader benötigt.

Installation des ModLoader: Bevor die unten aufgeführten Modifikationen überhaupt nutzbar sind, müsst ihr euch Risugamis ModLoader downloaden. Dieser ist als eine .rar-Datei gespeichert. Nach dem Download begebt ihr euch in den .Minecraft-Ordner. Unter Windows 7 und Vista findet ihr ihn hier: C:\Users\USER\AppData\Roaming\.minecraft. Im Unterordner "bin" findet ihr die Minecraft.jar Datei, die zum Starten des Spiels unbedingt notwendig ist. Von dieser legt ihr vorher eine Sicherheitskopie an und öffnet dann mithilfe von WinRar oder einem vergleichbaren Programm die .jar-Datei. Nun entpackt ihr den Inhalt des Modloaders und kopiert die im Ordner enthaltenen Class-Files. Mithilfe von Strg+V fügt ihr diese dann über die WinRar-Oberfläche in die geöffnete Minecraft.jar-Datei ein. Danach ist der ModLoader installiert. Sollte in der .jar-Datei noch der Ordner META-INF vorhanden sein, so müsst ihr diesen löschen.

Installation von Mods: Die Installation der zahlreichen Modifikationen läuft meistens genauso ab. Ihr werdet zumeist ein rar-Archiv downloaden, in denen ihr class-Files und andere Dateien vorfindet. In neun von zehn Fällen reicht es aus, diese Dateien in die Minecraft.jar zu kopieren. Sollte dies nicht funktionieren, so findet ihr oftmals eine Readme vor, die euch die einzelnen Installationsschritte aufzeigt. Manche Modifikationen benötigen außerdem noch spezielle APIs. In der Regel weist euch der Ersteller darauf hin.

Installation von Texturpaketen bis 16x16 Pixel: Die Texturpakete lassen sich deutlich einfacher in Minecraft implementieren. Nach dem Download eines Texturpakets startet ihr Minecraft und drückt auf den Button "Mods and Texture Packs". Im folgenden Menü drückt ihr dann auf "Open texture pack folder". Danach öffnet sich ein Ordner, in denen ihr die heruntergeladenen Texturpakete als rar-Archiv hineinkopiert. Danach könnt ihr sie im Menü einfach anwählen.

Installation von HD-Texturpaketen: Ab einer Auflösung von 32x32 Pixeln spricht man bei Minecraft von "HD-Texturen", mit denen das Spiel im Grunde nichts anfangen kann. Damit es doch geht, benötigt er den MCPatcher HD-Fix. Diese ausführbare Java-Anwendung startet ihr nach dem Downloaden. In der Regel sollte das Programm von allein euren Minecraft-Ordner finden. Danach könnt ihr im Reiter "Mods" HD-Textures und HD-Fonts aktivieren. Optional könnt ihr noch die Modifikation Better Grass aktivieren. Nachdem ihr alles ausgewählt habt, drückt ihr auf "Patch" und das Programm sollte die angewählten Mods installieren. Von jetzt an könnt ihr genauso vorgehen wie bei Nicht-HD-Texturpaketen und die bis zu 256x256 Pixel großen Pakete in den Texturpaket-Ordner von Minecraft kopieren.
In der jetzigen Minecraft-Beta existieren zwei Welten: Einmal die normale Welt und zum anderen der Nether. Nur in letzterem findet ihr seltene Rohstoffe. Mit der sehr beliebten Modifikation Aether könnt ihr Minecraft noch um eine dritte Dimension erweitern. Der Aether befindet sich hoch über den Wolken und besteht aus fliegenden Inseln, ähnlich denen, die Markus Persson einst für das Originalspiel angekündigt hat. Jedoch fällt der Aether deutlich hübscher und vor allem abwechslungsreicher aus, als die ersten Bilder jener "Sky Dimension". Jeder einzelne Block in dieser Modifikation wurde neu erstellt, auch wenn sich die Entwickler der Mod natürlich an den Original-Blöcken orientiert haben. Die meisten Rohstoffe haben einfach nur ein "Aether-" vor den Namen bekommen.

Außerdem gibt es neue, teils sehr abstrakte Tiere und Monster, die unterschiedliche Eigenschaften haben können. Als sehr gute Idee empfinden wir die Tatsache, dass es mit der Aether-Mod möglich ist, kaputte Tools im Ofen wieder zu reparieren. Für hochwertige Werkzeuge, wie etwa ein Diamantenschwert, ist das eine Wohltat, es erspart euch viel "Arbeitszeit".

Doch das ist längst nicht alles. Im Aether gibt es obendrein mehrere Dungeons in drei Schwierigkeitsgraden (Bronze, Silber, Gold). Dort findet ihr sowohl neuartige Gegner vor als auch Kisten, die euch mit Glück um neue Items bereichern. Zu finden gibt es etwa Ringe, Umhänge oder Halsketten für das ebenfalls erweiterte Accessoire-System. Zum Ende eines jeden Dungeons hin trefft ihr auf einen Endboss, den ihr besiegen müsst. Danach könnt ihr, wenn ihr denn wollt, die Materialen des Dungeons abbauen. Die erwähnten Endbosse lassen sich übrigens nicht immer auf diesselbe Art besiegen: Vor allem in schwierigeren Dungeons benötigt es bestimmte Mechaniken, um den Gegner ins Jenseits zu befördern.

Insgesamt erweitert die Aether-Mod Minecraft um eine sinnvolle dritte Welt, die zum Erkunden einlädt, und um viele zusätzliche Funktionen. In Sachen Grafik bleibt die Mod weitesgehend dem Pixellook des Originals treu, auch wenn der Aether deutlich heller erscheint. Zum jetzigen Zeitpunkt ist der Aether die umfangreichste von der Community erstellte Modfikation und unsere klare Nummer 1!

Wertung: 9.5 Herunterladen könnt ihr die Aether-Mod hier.

Aether-Mod: In solchen Gebilden finden wir nicht nur neuartige Rohstoffe, sondern auch gefährliche Endgegner.

2. ZanMinimap
Die Spielwelt von Minecraft kann oftmals riesig sein, da sie im Prinzip so lange erweitert wird, wie ihr in eine Richtung lauft, und wie die Server-Ressourcen dafür ausreichen. Vor allem in Singleplayer-Welten und in unbekannten Gebieten und Dungeons ist es deshalb an der Tagesordnung, sich zu verlaufen. Zwar existiert seit Minecraft 1.6 eine Karte im Spiel, doch diese muss erst hergestellt werden und ist längst nicht so detailliert wie die Konkurrenz aus der Mod ZanMinimap. Nach der Installation und Start von Minecraft findet ihr oben rechts eine runde Minikarte, die euch euren aktuellen Standort sowie das nähere Umfeld verrät. Die Karte zeigt euch außerdem die Koordinaten an und lässt sich in fünf unterschiedlichen Zoomstufen einstellen (vom Faktor 0,5 bis zum Faktor 4,0).

Die Mod bietet sogar noch weitere Extras. So könnt ihr euch unendlich viele Wegpunkte erstellen, die auf der Minikarte dann angezeigt werden. Damit findet ihr euer Haus oder euer Kakteen-Feld schnell genug wieder. Und wenn ihr in Dungeons unterwegs seid, könnt ihr noch die "Cave-Map" einschalten, die einen noch besseren Überblick gewährt. Und Überblick ist bei einem ausufernden Entdeckungsspiel wie Minecraft mit das Wichtigste überhaupt, weshalb ZanMinimap ohne großen Zweifel auf dem zweiten Platz steht. Auch wenn es nur eine vergleichsweise kleine Mod ist.

Wertung: 9.0 Herunterladen könnt ihr ZanMinimap hier.

3. Mo'CreaturesDie dritte Modifikation in dieser Liste beschäftigt sich mit der Spielwelt an sich. Zwar gibt es schon einige Nutztiere in Minecraft, aber mit Mo'Creatures könnt ihr deren Anzahl und Vielfalt deutlich erhöhen. Über 20 neue Nutztiere und Gegner integriert die Mod von Entwickler DrZhark. So findet ihr in eurer Welt nach der Installation beispielsweise Katzen, Mäuse, Ratten, Delphine, Haie oder kleine Fische. Dummerweise finden fortan euch neue Monstertypen wie Werwölfe und Oger, um nur zwei zu nennen. 

Hauptdarsteller der Modifikation aber
Anzeige
sind die Katzen. Ihnen hat der Entwickler weitere, besondere Effekte spendiert: Mithilfe von gekochtem Fisch könnt ihr die Katzen an euch binden, sodass sie euch fortan folgen. Dank des Medaillons, das ihr euch mithilfe der Modifikation herstellen könnt, dürft ihr die Katzen umbenennen. Und sie haben fortan eine Lebensleiste. Außerdem müsst ihr für eigene Katzen ein Katzenbett und Milch bereitstellen, damit sie euch nicht wegsterben. Es ist sogar möglich, dass die Katzen Babys bekommen oder mit euch spielen wollen.

Ähnliche Funktionen haben auch Pferde oder Delphine, die zugleich noch als Transportmittel dienen können. Ferner lassen einige der neuen Tiere und Monster nicht nur Felle liegen, sondern seltene Rohstoffe wie Obsidian oder sogar Feuer. An letzteren Rohstoff würde man im normalen Spiel gar nicht erst herankommen. Die Mo'Creatures-Mod erweitert Minecraft also um neue Spielmöglichkeiten und Komfortfeatures.

Wertung: 8.5 Herunterladen könnt ihr Mo'Creatures hier.
Mo'Creatures: Auch dem König der Tiere begegnen wir in dieser Mod. Gefährlich wird er nur, wenn wir ihn angreifen.
headlaker 16 Übertalent - 4834 - 16. September 2011 - 12:36 #

Sehr schöne Arbeit!!

Werde mir wohl die ein oder andere Mod runterladen :)

KingJames23 15 Kenner - 3225 - 16. September 2011 - 12:42 #

Schöne Sache. Nicht nur dieser Report zu Minecraft, sondern allgemein die Reihe "Die Besten Mods". Da wird das ein oder andere Spiel nochmal wiederbelebt!

Mazzle (unregistriert) 16. September 2011 - 12:46 #

Hier ein paar negative Punkte, welche ich fand:

Wozu das Punktesystem? Wozu die einzelnen Mods noch mit Punkten bweretn? Muss nicht jeder für scih entscheiden was er7sie braucht und was von Nöten ist? Vor allem, an was orientiert man sich mit der Maximalpunktzahl von 10? Wie soll das gehen, wenn jeder Mod andere Fähigkeiten und Möglichkeiten mit sich bringt?

Und nun noch was zum Zombe's ModPack und TooManyItems:
Falls ihr es noch nicht bemerkt habt, in 1.8 gibt es einen Creative Mode. Was heißt, dass man ALLE Items und Blöcke unbegrenzt zur Verfügung hat. Sie gehen nie aus. Außerdem bekommt man keinen Hunger/keinen Schaden und kann Fliegen wie man will. also kein vom Turm fallen und und kein Creeper kann euch in die Luft jagen.
Dadurch wird der Mod TooManyItems unnütz, denn wer den Survival Mode aussuchte, macht dies nicht ohne Grund.

Und zu den Texturenpacks:
Ja gut, jeder hat seine Vorstellungen und Vorlieben, aber wäre es nicht besser ein 10 Stück, die wirklich gut gelungen sind einfach vorzustellen?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 16. September 2011 - 13:26 #

Hi Mazzle,

die Note soll einfach bei der Einordnung helfen.

Selbstverständlich stellt so eine Liste nur eine Auswahl dar, und man kann über die Vergleichbarkeit einer umfangreichen Zusatzwelt-Mod wie Aether mit der einer eher allgemeingültigen neuen MiniMap streiten. Sieh die Note einfach als zusätzliches Angebot, nicht als Zwang oder so etwas.

Maniac Miner (unregistriert) 16. September 2011 - 19:09 #

Der in 1.8 implementierte "Creative Mode" ist doch noch ziemlich buggy. Versuch damit mal eine Tür zu öffnen, oder einen Button zu drücken. Das einzige was passiert ist, das die Tür oder der Button verschwindet. Hurray!

Solange Notch nicht die Bugs in 1.8 behebt, sind die Mods alles andere als unnütz. Insgesamt macht die 1.8 noch einen sehr halbfertigen Eindruck. Da macht die 1.7.3 mit ein paar Mods deutlich mehr Spass.

Gravian 10 Kommunikator - 447 - 17. September 2011 - 9:26 #

Admins können TooManyItems auch im Multiplayer Survival Mode benutzen.
Das gibt dem ganzen dann wieder einen Zweck.

Olipool 15 Kenner - 3744 - 16. September 2011 - 13:14 #

Danke für die Tipps!
Es gibt auch noch sogenannte "Custom Adventure Maps" in denen man eben ein vorgefertigtes Abenteuer spielen kann. Beispiel "The Return": http://www.youtube.com/user/BlueXephos#p/u/17/itBxfUUg7JU

Ebenso gibt es mit Yogbox eine Compilation von verschiedenen Mods, auch ein paar der von Dir genannten, soweit ich sehen konnte auch mit NPC Charakterern, mit denen man Handel treiben kann :) http://yogiverse.com/showthread.php?11841-YogBox-A-carefully-chosen-compilation-of-good-mods und http://www.youtube.com/user/BlueXephos#p/u/62/J7mnHZd7A5o

Und die Equivalent Mod, mit unglaublich vielen neuen Crafting Rezepten und Items wie Zerstörungsringe und Dauerfeuerbögen :) http://www.youtube.com/user/BlueXephos#p/u/30/3S9Pi67Fi7I

Maniac Miner (unregistriert) 16. September 2011 - 19:12 #

Stimmt, die Yogbox ist ein sehr guter Einstieg für Mods in Minecraft. Die Zusammenstellung ist einfach genial :)

Das Equivalent Mod betrachte ich schon fast als Cheater-Mod. Witzig zwar, aber die Items haben in Minecraft einfach nichts zu suchen. Das nimmt doch gewaltig den Spaß aus dem Spiel.

raumich 16 Übertalent - 4673 - 16. September 2011 - 13:24 #

Tolle Zusammenstellung. Ein paar kannte ich noch gar, nicht, das ein oder andere hab ich aber auch vermisst. Aber da sind die Geschmäcker wohl zu verschieden. Insgesamt: Daumen hoch für den Artikel.

Cam1llu5_EX 14 Komm-Experte - 2584 - 16. September 2011 - 13:48 #

Die Mod "Better than Wolves" ist noch klasse ;) Ist zwar nur eine Singleplayermod, aber behinhaltet auch bewegliche Objekte wie eine Windmühle. Diese Modifikation wird aber erst auf 1.8 geupdated, sobald letztere auch stabil läuft, da man nicht ständig bei jeder kleinen Änderung hinterherpatchen will.

JakillSlavik 17 Shapeshifter - 7072 - 16. September 2011 - 13:52 #

Schöne Übersicht ;)
Mehr Kreaturen und einige der pfiffigen Ansätze aus Aether oder den Kriegern aus der Lehm-Männchen Mod hätte ich auch gerne in Minecraft. Allgemein will ich eigentlich nur endlich mehr Inhalt. Nicht weil mir die Ideen ausgehen, sondern ich mich nach Abwechselung sehne. Fahrzeuge dürfen von mir aus auch endlich rein. qq!

Olipool 15 Kenner - 3744 - 16. September 2011 - 14:57 #

Wie oben gesagt, für mehr Abwechslung kannst Du mal eine Adventure Map probieren: http://www.youtube.com/watch?v=E4i99Yu9tZQ

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8037 - 16. September 2011 - 14:02 #

Feine übersicht, werft ihm Kudos zu!

BIGIISSxRx 11 Forenversteher - P - 762 - 16. September 2011 - 14:16 #

Schade das man nicht direkt unten an der bewertung dranstehen hat ob das für MP, SP oder vll. für beides funktioniert

Sher Community-Event-Team - 3634 - 16. September 2011 - 15:16 #

TooManyItems ist einfach nur klasse :D

Anonymous (unregistriert) 16. September 2011 - 16:30 #

Es ist unnötig. Spiel doch einfach im Creative-Modus von Beta 1.8.

Maniac Miner (unregistriert) 16. September 2011 - 19:14 #

Lol! Das Ding ist buggy wie die Hölle, da bleibe ich lieber erstmal bei TooManyItems.

FrauPommesgabel 12 Trollwächter - 1005 - 12. November 2012 - 16:07 #

Ach, das ist dann aber nich das Gleiche. Und warum nicht mal ein bisschen Spaß haben mit irgendwelchen Mods :)

strupp 08 Versteher - 169 - 16. September 2011 - 15:30 #

ein paar nette mods dabei sicherlich.
mir persoenlich aber zuviele "komfort" mods wie die minimap, too many items etc. (warum ein texture pack in der liste ist versteh ich ueberhaupt nicht ehrlich gesagt).

Haette die liste komplett mit mods wie dem Aether, better than wolves etc besser gefunden.
Aber nunja geschmackssache nehme ich an ;).

mpa 13 Koop-Gamer - P - 1577 - 16. September 2011 - 17:07 #

Bei den Texturpacket muss "Aufkösung" korrigiert werden.

Der Satz, im Absatz Clay Soldier, "Denn wenn der Soldat, der sich das Schießpulver 'einverleibt' hat, stirbt, gibt es bei eine kleine Explosion." ist so nicht komplett.

Super Liste, mit Mods habe ich mich bei Minecraft noch nicht wirklich auseinander gesetzt, werde mir die Teile mal anschauen.

Maniac Miner (unregistriert) 16. September 2011 - 19:16 #

In der Mod-Zusammenstellung fehlt auf jeden Fall das Mod: Millenaire. Im Gegensatz zum Original-Minecraft, bringt das Mod richtige NPC-Villages inkl. NPCs ins Spiel.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 16. September 2011 - 19:36 #

Wurde wahrscheinlich weggelassen, weil Minecraft das ja mit 1.8 eigentlich auch schon können sollte. Das wurde ja erst kurzfristig wieder verschoben.

Maniac Miner (unregistriert) 16. September 2011 - 20:29 #

Nein, Notch hatte schon länger getwittert, das es nicht in 1.8 sonder 1.9 sein wird. Somit wäre es durchaus sinnvoll gewesen, dieses Mod aufzunehmen.

Als Top würde ich einige der Mods sowieso nicht werten. Das einzige wirklich Top-Mod in der Liste ist "Aether", obwohl man es eigentlich schon mehr als AddOn betrachten kann, bei dem was es an Umfang mit sich bringt.

Was hat z.B. ClaySoldier in der Liste zu suchen, oder was sollen die Cheater-Mods wie TooManyItems & Zombe's Mode Pack in der Liste? Das ist schon eine sehr eigenwillige Zusammenstellung von Top-Mods.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 16. September 2011 - 21:15 #

War das nicht erst ein paar Tage vor 1.8?

Die Mod ist natürlich nur eine persönliche Auswahl, ich denke das ist logisch.
Cheater-Mod ist die Mod nur, wenn du den Abenteuer-Aspekt von Minecraft spielen möchtest. Wenn du es als Bau-Simulator spielst, hat das Baumaterial-Erklicken keinen "Betrug"-Faktor mehr, zumal Notch ja gerade selbst einen entsprechenden Modus ins Spiel integriert hat.

Maniac Miner (unregistriert) 17. September 2011 - 10:55 #

Und deswegen kann man darauf im Artikel keine Rücksicht mehr nehmen? Nur weil er ein paar Tage danach erscheint.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 17. September 2011 - 14:16 #

Das habe ich nicht gesagt, das war eine Antwort auf dein "das wurde 'schon lange' getwittert". Insgesamt ist es nur ein Erklärungsversuch für die offensichtliche Tatsache, dass die Mod nicht berücksichtigt wurde.
Eine andere Möglichkeit wäre, dass man sich bewusst dagegen entschieden hat, weil dann eben 1.9 die Mod überflüssig macht.

Gravian 10 Kommunikator - 447 - 17. September 2011 - 9:37 #

TooManyItems und Zombs Mods sind nunmal wichtige Mods für Spieler, die große Sachen abbauen wollen. Es hat auch für mich wenig von cheaten.. in Minecraft zählt für viele Spieler nur oder vorallem der kreative Aspekt des Spiels und Notchs Ansicht, wie Minecraft funktionieren soll muss ja nicht die Ansicht der Community sein und genau dafür sind Mods ja auch da: Spiele an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Z.B: Baue ich ein Gebäude gerne erstmal im Singleplayer mit McEdit, TooManyItems und SinglePlayerCommands. Wenn es dann so ist, wie ich es haben möchte (zumindest das Grundgerüst), baue ich es im Multiplayer nach.. das erspart viel Frust, Zeit und die Gebäude sehen am Ende besser aus.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6560 - 16. September 2011 - 23:27 #

Argh, da fehlen ein paar der besten und umfangreichsten Mods. Diese können es locker mit Mo Creatures aufnehmen, wenn nicht sogar toppen:

+++ Better Than Wolves +++

+++ More Creeps and Weirdos +++

Hab ich doch extra vorher geschrieben! Und nur wegen dieser kleinen Auswahl durfte ich meine News nicht verfassen? tsts...

Und nebenbei: Wenn du dir schon nur 10 Mods rauspickst, dann doch bitte die, welche wirklich viele Neuerungen ins Spiel bringen. Clear Water oder so ist nicht so der bringer, oder Item-Ersteller Mods die jetzt sowieso obsolet sind.

Maniac Miner (unregistriert) 17. September 2011 - 10:57 #

Danke! So sehe ich das nämlich auch! Die Auswahl der Mods ist echt etwas...naja.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 17. September 2011 - 14:14 #

Naja, dann ran an's Werk und besser machen:
Minecraft Mod Report 2 ;) Maniac Miner hilft dir sicher dabei.

Hatte man damals in der News nicht den Kontakt zum Artikel-Autor hergestellt?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 324491 - 18. September 2011 - 10:08 #

Du darfst natürlich jederzeit eine aktuelle Mod vorstellen, idealerweise, wenn sie gerade geupdated wurde.

Eine Auswahl von 10 Mods zu bringen, ist immer schwer (außer, es gibt nur 12...) -- Ziel war auch, die Bandbreite darzustellen. Wenn sich nun aber auf den ersten fünf Plätzen die "Full Conversions" drängeln, einfach weil sie am meisten verändern und die meisten Inhalte bringen, wird's schwer, auch noch kleine-feine Mods vorzustellen, die nur wenig ändern, aber dennoch supernützlich sind. Ob nun Crystal Clear Waters oder die Clay Soldiers unbedingt reinmussten? Sicher nicht, aber sie zeigen eben die Bandbreite.

Wir können sehr gerne in einiger Zeit einen weiteren solchen Artikel bringen, der entsprechend andere Mods vorstellt. Haben wir bei Oblivion auch gemacht.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6560 - 18. September 2011 - 10:48 #

Ja genau darum ging es mir ja auch: Ich hatte eine News zu einem Mod geschrieben, das oben im Artikel gar nicht aufgeführt wird. Als ich die News veröffentlichen wollte, wurde ich darauf hingewiesen, das darüber schon ein Artikel in Arbeit ist und sie deshalb nicht veröffentlicht werden sollte. Stattdessen sollte ich Kontakt mit dem Artikelschreiben aufnehmen, was auch geschehen ist. Ich habe die, meiner Meinung nach, besten Mods genannt, mit kurzer Beschreibung und Verlinkung. Und jetzt wurden sie nicht einmal erwähnt.

Ist halt nicht so gut gelaufen. Ich werd aber gleich mal schauen, das ich selbst einen Artikel zu dem Thema schreibe, allerdings dann in die Richtung "Mods die zusätzliche Gameplay-Elemente einbringen" oder so.

Larnak 21 Motivator - P - 25595 - 18. September 2011 - 21:21 #

Wende dich da doch am besten nochmal persönlich an den Artikelautor, um zu klären, warum das jetzt nicht funktioniert hat :)
Das ist ja durchaus ärgerlich, da du die Texte ja schon geschrieben hattest. Dass man das dann gar nicht beachtet, war so ja eigentlich nicht gedacht, als der Hinweis kam, dich an den Autor zu wenden.

Zotho 06 Bewerter - 51 - 16. September 2011 - 23:56 #

mein Sohn steht ja total auf Minecraft und Mods daher dankbar für jeden bericht auf Gamersglobal :) zurzeit beschäftigt er sich mit den Soldaten
gibt denen messerchen und Pferdchen und lässt die Gruppen in einer Arena aufeinander los Flugzeuge hat er auch am start.
heute hat er einen Kreaturenzoo gebaut mit spinnen Zombies usw ^^.
alle 10 tage halt nen neues groß-Thema und am 11. September hat er das World Trade Center nachgebaut gab aber Stress mit der Mama weil er dafür 9 Std am pc war ^^.

Kirika 15 Kenner - 3271 - 17. September 2011 - 13:11 #

Die Creature Mod macht ziemlich Spaß :) ist mein persönlicher fav. Die anderen Mobs hab ich mir noch nicht angesehen. Danke für die Zusammenstellung ^^

Gravian 10 Kommunikator - 447 - 22. September 2011 - 11:31 #

Leider funktionieren einige Mods noch nicht mit 1.8.1 :-/

FrauPommesgabel 12 Trollwächter - 1005 - 12. November 2012 - 16:08 #

Das Problem hat man leider nach jedem Update

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58797 - 23. September 2011 - 19:46 #

Okay, im MC-Forum bekomme ich keine Antwort, daher frage ich mal hier nach in der Hoffnung, dass es noch einer liest:

Kann mir jemand sagen, wie genau man ZanMinimap installiert? Die Dateien vom Modloader habe ich in die minecraft.jar gepackt. Allerdings habe ich keine Ahnung, wo die heruntergeladenen Dateien der Map hingehören (besonders die aus dem Unterordner), da der Ersteller keine Readme liefert (bei Mods mMn ein Unding!) und sich auch in seinem Eingangspost nicht groß dazu auslässt. Mehr als den Hinweis "Ihr müsst zur Nutzung meiner Mods wissen, wie man sie installiert" und der Verlinkung auf einen Thread in dem erklärt wird, wie das bei einer Mod mit Readme funktioniert, ist da nämlich nicht... :(

Kirika 15 Kenner - 3271 - 23. September 2011 - 21:30 #

Die Dateien aus dem Mod musst du auch in die minecraft.jar packen, so wie die Ordnerstruktur da auch ist (im Normalfall).

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58797 - 23. September 2011 - 22:54 #

Danke erst mal für deine Antwort. Interessant ist jetzt: Mit installiertem Modloader bekomme ich nach dem Mojang-Logo eine Fehlermeldung, ohne läuft es ganz normal mit Minimap. Sehr mysteriös...

FrauPommesgabel 12 Trollwächter - 1005 - 12. November 2012 - 16:05 #

Also ich liebäugel ja schon seit längerem mit der "More Creatures" Mod ;)

Gast00 (unregistriert) 4. April 2013 - 23:21 #

LOL wie veraltet das alles ist...
Mittlerweile ist too many items durch not enaugh items ersetzt worden
zombes modpack ist tot weil es einfach hochgradig mit nix kompitabel ist, und der aether was soll man dazu noch sagen ausser inkompitabel und welcome mystcraft und mos creature

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6560 - 17. Januar 2014 - 18:32 #

Wieso LOL? Ist doch klar, dass es veraltet ist. Genauso, wie dein Kommentar inzwischen auch veraltet ist. Aber keine Angst, die GG-User schreiben weiter Artikel über Minecraft-Mods.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)