User-Artikel

Shoot 'em Up-Revival auf Apples iOS-Geräten User-Artikel

Alles neu auf iOS?

Widmen wir uns zunächst den neuen Entwicklungen. Hier durchliefen unseren Test-Parcours die Spiele Ace Fighter, AirAttack, Roswell Fighter, iFighter 1945, Sky Force, dessen Nachfolger Sky Force Reloaded und das bunte Worldy Wings.
Ace Fighter
Die Neu-Entwicklungen im Überblick (von oben nach unten): Ace Fighter, AirAttack, Roswell Fighter, iFighter 1945, Sky Force, Sky Force Reloaded, Worldy Wings

Ace Fighter (iPod/iPhone, Lite-Version verfügbar)

Das erste, was bei Ace Fighter auffällt, ist die fehlende Touch-Steuerung. Das wäre halb so wild, wenn denn die vorhandene Tilt-Steuerung gut funktionieren würde. Diese reagiert aber alles in allem verhältnismäßig schwammig. Grafik und Hintergrundmusik gehen in Ordnung, die Soundeffekte bei Treffern klingen hingegen eher, als ob man mit voller Wucht gegen eine übergroße Plastiktonne gerannt wäre. Das Geräusch fängt relativ schnell an zu nerven. Insgesamt ist Ace Fighter der schwächste Vertreter im Testfeld. Fairerweise müssen wir dazu sagen, dass wir uns lediglich die Lite-Version angesehen haben.

Touch: nicht verfügbar
Tilt: mäßig
Grafik: gut
Sound: mäßig
Gesamteindruck: mäßig
Alternative Steuerung: keine
Besonderheiten: keine
Preis: 1,59 Euro

AirAttack (iPod/iPhone, iPad, Lite Version für iPod/iPhone)

AirAttack verwendet ein aufwändiges Grafikgerüst, das es in sich hat. Die gesamte Spielwelt und auch alle Objekte präsentieren sich in schickem 3D, ihr könnt mittels Doppel-Tap Bomben abwerfen und damit sogar Brücken und die meisten Gebäude effektvoll zerstören. Fliegt ihr schnell vom oberen zum unteren Rand des Bildschirms, dreht euer Flieger gar einen schicken Looping. Auch spielerisch erwartet euch hier ein sehr ausgereifter Titel. Die Steuerung eures Fliegers klappt tadellos. Diverse Waffenupgrades, Extraleben, zusätzliche Flügelmänner und Extrawaffen könnt ihr von eurem eingesammelten Geld im Shop kaufen. Ein verhältnismäßig abwechslungsreicher, bombastischer Soundtrack und saubere Explosionsgeräusche, die - vermutlich um nicht auf Dauer auf die Nerven zu gehen - relativ leise hinzugemischt sind, runden den positiven Gesamteindruck ab. Einziger Kritikpunkt: Es gibt keine Universal-Version, das heißt, wenn ihr das Spiel auf iPod Touch und (in der HD Variante) auf dem iPad spielen möchtet, müsst ihr euch beide Apps getrennt kaufen.

Touch: sehr gut
Tilt: sehr gut
Grafik: sehr gut
Sound: sehr gut
Gesamteindruck: sehr gut
Alternative Steuerung: virtuelles Joypad
Besonderheiten: Hübsche 3D-Grafik, Aufrüsten durch im Spiel gesammeltes Geld möglich
Preis: 0,79 Euro (sowohl iPod/iPhone, als auch iPad)

iFighter 1945 (iPod/iPhone, Lite-Version verfügbar)

Wie die Jahreszahl im Spieltitel bereits erahnen lässt, dreht sich bei iFighter 1945 alles um den zweiten Weltkrieg. So fliegt ihr über zerbombte Städte, ebenso aber auch über Häfen und das Meer. Dabei sammelt ihr unzählige Sterne und Orden ein, um eure Punktzahl in die Höhe zu treiben. Zu Beginn könnt ihr aus drei unterschiedlichen Flugzeugen wählen, die sich wiederum in drei Eigenschaften unterscheiden: Health (Gesundheit), Attack (Schaden) und Recover, also wie viel Energie ihr von eingesammelten Gesundheits-Tanks zurück bekommt. Sound und Grafik gehen in Ordnung, sind aber auch nicht sonderlich spektakulär. An Upgrades stehen nur diverse Ausbaustufen eines Streuschusses und eines geraden Schusses zur Verfügung, außerdem noch eine kurzzeitig den Bildschirm säubernde Bombe, die von einem dicken verbündeten Flieger begleitet wird. Interessant ist das Konzept der Extraleben: Sobald ihr das erste Extra-Flugzeug aufgesammelt habt, bekommt ihr zwei zusätzliche Flügelmänner. Fällt euer Energiebalken auf Null, verliert ihr zunächst nur einen Flügelmann, der auf Kosten eines eurer Extraleben ersetzt wird. Erst wenn diese aufgebraucht sind, ist das Spiel vorbei.

Touch: sehr gut
Tilt: gut
Grafik: gut
Sound: gut
Gesamteindruck: gut
Alternative Steuerung: virtuelles Joypad
Besonderheiten: Auswahl zwischen drei unterschiedlichen Flugzeugen
Preis: 0,79 Euro

Roswell Fighter (iPod/iPhone, iPad, Lite-Version für iPod/iPhone)
Roswell Fighter wird hin und wieder durch Reaktionstests aufgelockert.

Von Kornkreisen und abstürzenden Ufos handelt Roswell Fighter. Das Spiel wird hier und da durch kleine Geschicklichkeitseinlagen aufgelockert. Mal müsst ihr fast schon in Quick-Time-Event-Manier an bestimmten Stellen eines großen Ufos den Bildschirm berühren, um es zum Absturz zu bringen. Dann wieder durch riesige rotierende Zahnräder gekonnt hindurch manövrieren. Untermalt wird das Ganze von fetzigem Rock'n'Roll, was das Szenario perfekt unterstreicht. Auch die Soundeffekte können sich hören lassen. Grafisch ist die App hübsch anzusehen. Ihr fliegt über schön gezeichnete Landschaften und kämpft gegen allerlei Raumschiffe, Flugzeuge und Bodengeschütze. Auf dem iPod Touch der zweiten Generation gerät das Spiel an manchen Stellen allerdings etwas ins Stocken, bleibt aber dennoch immer im spielbaren Bereich. Leider gibt es auch bei Roswell Fighter keine Universal-App, die HD-Variante fürs iPad müsst ihr extra kaufen.

Touch: sehr gut
Tilt: sehr gut
Grafik: sehr gut
Sound: gut
Gesamteindruck: sehr gut
Alternative Steuerung: keine
Besonderheiten: abgedrehtes 60er Jahre UFO/Area 51 Setting, Geschicklichkeitseinlagen
Preis: 0,79 Euro (iPod/iPhone), 1,59 Euro (iPad)

Roswell Fighter (li.) hat eine angepasste iPad-Version, iFighter 1945 (re.) pixelt dagegen recht stark im 2x Modus.

Sky Force (iPod/iPhone, Lite-Version verfügbar)

Bei Sky Force kämpft ihr mit einem roten Raumschiff gegen allerlei Flugzeuge, Bodengeschütze und Schiffe an. Der eigentlich nette Retro-Sound wird überschattet vom auf Dauer leicht nervigen Schussgeräusch. Die Grafik ist an und für sich hübsch anzusehen, dennoch hatten wir immer wieder den Eindruck, als ruckelte sie leicht. Selbst auf einem iPhone 4 war dieser Effekt zu erkennen, tritt also unabhängig von der Leistungsfähigkeit eures Geräts auf. Butterweiches Scrolling sieht anders aus. Zum eigentlichen Überleben kommt noch die Vorgabe, ein bestimmtes Abschussziel im Level zu erreichen. In der von uns angeschauten Lite-Version liegt dieses bei 80% der Gegner. Außerdem könnt ihr offenbar noch einen Laser als Extra-Waffe freischalten. Dies blieb uns in der Lite-Version aber verwehrt.

Touch: sehr gut
Tilt: sehr gut
Grafik: gut
Sound: gut (bis auf das Schussgeräusch)
Gesamteindruck: gut
Alternative Steuerung: keine
Besonderheiten: Abschusslimit muss erfüllt werden, um weiter zu kommen
Preis: 1,59 Euro

Sky Force Reloaded (iPod/iPhone, Lite-Version verfügbar)

Der Nachfolger zu Sky Force bekam noch den Anhang "Reloaded" im Namen verpasst. Auch hier haben wir uns lediglich die Lite-Version angesehen. Optisch hat sich scheinbar nichts Wesentliches verändert, dafür wurden die Schussgeräusche überarbeitet. Der zugehörige Soundeffekt ist nun wesentlich dezenter und zudem noch leiser abgemischt. Auch hier findet ihr wieder das Abschussziel vor. Wenn ihr euch für Sky Force interessiert, empfehlen wir euch, gleich den zweiten Teil zu kaufen. Alleine schon, um eure Ohren zu schonen.

Touch: sehr gut
Tilt: sehr gut
Grafik: gut
Sound: gut
Gesamteindruck: gut
Alternative Steuerung: keine
Besonderheiten: Abschusslimit muss erfüllt werden, um weiter zu kommen
Preis: 1,59 Euro

Bildschirm säubern mit Extrawaffen im Vergleich: 1942: First Strike, iFighter 1945 und Worldy Wings

Worldy Wings (iPod/iPhone, Lite-Version verfügbar)

Sehr bunt kommt Worldy Wings daher. Die Grafik ist eher im Comic-Stil gehalten, was sich zudem auch im Sound widerspiegelt. Statt richtiger Explosionen hört ihr hier Geräusche, die dem Platzen von Seifenblasen nachempfunden sind. Zusammen mit dem dudeligen Soundtrack im (eher schlechten) Retro-Gewand gewinnt die Soundkulisse bei weitem keinen Blumentopf. Zu Beginn habt ihr nur ein Flugzeug zur Verfügung, könnt aber im Laufe des Spiels noch zwei weitere freischalten, die beispielsweise mehr Schaden anrichten oder mehr Treffer einstecken können. Zwischen den einzelnen Missionen fliegt ihr durch einen kurzen Bonuslevel. Hier gilt es, auf Früchte zu schießen, um so verschiedene Extras zu erhalten.

Touch: gut
Tilt: gut
Grafik: gut
Sound: mäßig
Gesamteindruck: gut
Alternative Steuerung: keine
Besonderheiten: freischaltbare Flugzeuge
Preis: 1,59 Euro

alterspassvogel 12 Trollwächter - 862 - 20. Oktober 2010 - 10:13 #

Tyrian gab es damals auf dem Amiga! Kann mich aber nur noch dunkel an das Spiel selber erinnern. Ansonsten guter Artikel. Kann das keine für den Appstore von Samsung Bada machen?

Bernd Wener 19 Megatalent - 13990 - 20. Oktober 2010 - 10:39 #

Soviel konnte ich auch recherchieren. Aber obwohl ich damals Amiga-Jünger war, kann ich mich an das Spiel beim besten Willen nicht erinnern.

Was Bada betrifft: Ich muss zugeben, ich habe überhaupt erst kürzlich von diesem Shop erfahren. Denke, die Verbreitung ist da doch eher gering.

Ukewa 15 Kenner - 3689 - 20. Oktober 2010 - 13:35 #

Tyrian gabs auch für den PC.

bananenboot256 13 Koop-Gamer - 1241 - 20. Oktober 2010 - 11:22 #

Hmmm.. also Bada läuft ja bisher meine ich nur auf dem Wave S8500, welches ja nicht annähernd eine Verbreitung wie iOS oder Androidgeräte hat, wenn ich mich jetzt nicht total irre :-)

Aber für den Android-Store wird sich ja vielleicht jemand hier finden.

BTT: Toller Artikel, habe mir Roswell und AirAttack schon geholt :-D

Gamaxy 19 Megatalent - 14648 - 20. Oktober 2010 - 11:31 #

Hat nicht Chris Hülsbeck die Musik für die iPhone-Version von R-Type geschrieben?

Bernd Wener 19 Megatalent - 13990 - 20. Oktober 2010 - 13:07 #

Soweit ich das verstanden habe (http://www.huelsbeck.com/news/r-type-iphone-has-new-theme-music-by-chris-huelsbeck/) geht es da nur um den Track im Hauptmenü. Den Unterschied hört man auch deutlich. Die Hauptmenü-Musik klingt doch um einiges moderner, selbst wenn der Retro-Aspekt bei der Produktion wohl berücksichtigt wurde.

Poledra 18 Doppel-Voter - 12230 - 20. Oktober 2010 - 17:11 #

Nicht nur die für das iPhone

http://www.huelsbeck.com/?lang=de