Zuhause Kicken (1978-1986)

Zuhause Kicken (1978-1986) User-Artikel

Mittendrin statt nur dabei?

thoohl / 29. März 2024 - 11:41 — vor 2 Wochen aktualisiert

Teaser

Welche Möglichkeiten hatten User von 1978 bis heute, die Atmosphäre von Fußball-Weltmeisterschaften in den eigenen vier Wänden nachzuspielen? Dieser Frage möchte ich in mehreren Artikeln nachgehen.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Das Thema meiner neuen Artikelserie sind Spiele zu Fußball-WMs seit 1978 bis heute. Das Motto “Mittendrin statt nur dabei?” enthält aus gutem Grund das Fragezeichen. Inwieweit werden die ab 1978 veröffentlichten Computer- und Konsolenkicker in der Lage sein, die Atmosphäre von Fußballweltmeisterschaften ins eigene Wohnzimmer zu holen und eine wahre Immersion zu erzeugen?

Müssen wir Omas Rechtfertigung für damals benutzen (“wir hatten doch nichts anderes”), oder werden wir zu dem fairen Schluss kommen, dass die aufeinander folgenden Entwicklungen aus damaliger Sicht schon beachtlich waren?
 

Argentinien 78 und Pong

Die Fußball-Weltmeisterschaft des Jahres 1978 fand in Südamerika statt. Für Sportjournalist Harry Valérien war klar, dass die WM 78 niemand so schnell ad acta legen würde: ”Die Begeisterungsfähigkeit der Argentinier war ohne Vorbild. Sie haben in einer gewaltigen Orgie den Rausch des Triumphes ausgekostet, gelacht, geweint und mehr als eine Nacht hindurch im ganzen Land gefeiert: Den ersten WM-Titel ihrer Fußballgeschichte.” 

Wollte man um 1978 Fußball im heimischen Wohnzimmer spielen und dabei das WM-Feeling “einer gewaltigen Orgie” nachempfinden, griff man damals auf sogenannte Pong-Konsolen zurück. Eine gute Wahl war sicher das Universum TV-Multi-Spiel 4014. User konnten gleich aus zehn verschiedenen Pong-Varianten, wie auch Fußball, auswählen. Den “Rausch des Triumphes” in Blau und Weiß, den prägnanten Farben des argentinischen Trikots, konnte diese Technik allerdings noch nicht ganz abbilden, wie folgende Abbildung zeigt. 
Links das zitierte Buch von Harry Valérien, rechts eine Collage zum damaligen Stand von Fußball-"Simulationen".

Besuche ich heutzutage ominöse Webseiten wie “Kunst und Trödel”, treffe ich dort auf erfahrenste User. Auf der Suche nach früheren Original-Konsolen teilen sie ihre Erfahrungsberichte mit uns: 

“Habe auf dem Flohmarkt nach langer Zeit mal wieder ein Telespiel von Universum-Neckermann ergattert. Mit Anleitung und Batterien, für einen Fünfer. Man verbindet es mit dem Koaxialkabel ans Fernsehgerät, betätigt den Suchlauf, findet den Senderkanal und es erscheint ein Spielfeld auf der Mattscheibe. Schon höre ich das Pong-Pong-Geräusch. Ich hab mit meinem Sohn mal ein paar Spiele ausprobiert. So haben wir angefangen, mit einem weißen Balken.”
 

Spanien 82 und Kicken an Intellivision, Atari 2600, Colecovision

Der deutsche Nationalspieler Paul Breitner produzierte praktischerweise auch gleich eigene Fachliteratur zu seinem Wirken als Edel-Kicker. Er ließ uns in seinem Buch zur WM 1982 an seinen Gedanken teilhaben: “Das war es also. Italien ist Weltmeister 1982. Ein würdiger Weltmeister. Aber ehrlich – Vizeweltmeister Deutschland, das ist doch auch was!” Ein Reporter war weiter an Breitners Meinung interessiert, ob Maradona oder Zico der größere Star sei? Breitner habe ganz einfach gesagt: “Rummenigge.” Apropos Stars: Die Zeit der großen Individualisten schien laut Paul Breitner sowieso vorbei gewesen zu sein. Denn was die Brasilianer als Mannschaft streckenweise gebracht hatten, das war für ihn “Fußball total, so etwas wie absoluter Fußball. Die haben zehn Spieler, die wirklich alles können.” Ihr vorzeitiges Ausscheiden hatte den Mittelfeldstrategen traurig gemacht. Das Beste Beispiel für ein Team sei aber Italien gewesen: “Da ist auch die gesamte Mannschaft stark, deshalb wurden sie Weltmeister.” 

Um einige Erkenntnisse reicher, was dieses Turnier ausmachte, stellt sich nun die Frage, ob die damaligen Fußballspiele rund um das Vorzeigeexemplar Super Action Soccer mitziehen konnten? Konnte die Software um das Jahr 1982 bieten, sich wirklich und immersiv in Mitten von zaubernden Brasilianern oder eines italienischen Weltmeisterteams zu fühlen?  

So viel vorweg: Wir kommen spielerisch von einem weißen Balken. Und tatsächlich: Nunmehr ist auch so etwas wie eine Mannschaft zu erkennen.
Laut Teleaction (Mai 1983)  hätte nicht jeder das Talent eines Franz Beckenbauer. “Am Fernseher kann jetzt jeder so tun, als ob.”

Pong war im Jahre 1982 so etwas von retro. Interessanterweise ist das eine Aussage, die bereits die damalige Presse tätigte: “Pong, der Urahn der Videospiele.” Die Spielepresse um Teleaction und Telematch bescheinigte den damals aktuellen Spielen, sich bei ihrer Nutzung “wie im Stadion” zu fühlen, oder auch “Der Bildschirm wird zum Spielfeld.” Würde man sich in ein Wohnzimmer des Jahres 1982 zurückkatapultieren, würde man sicher oder zumindest fairerweise einen Riesensprung (Grafik, Technik, Gameplay) seit Pong feststellen. Gespielt wurde an Konsolen wie Atari, Intellivision und Colecovision. Aber auch an den heutzutage so gut wie unbekannten Konsolen: Activision, Hanimex, Interton, Neckermann, Norcom-Noris, Philips, Unimex. Und jetzt, bitte zur nächsten WM.
 

Mexiko 86 mit World Cup Carnival

Harry Valérien lieferte uns auch hier verwertbare Informationen: Fifa Präsident Joao Havelange lobte bereits die WM 82 in Superlativen und war nun bei der WM 86 in Mexiko nicht minder glücklich. Generalsekretär Sepp Blatter bemühte sich um eine zeitgemäße Entwicklung der Fifa. Er machte dies an der Verkürzung der Dauer des Turnieres, Schiedsrichter besser auszuwählen, an der richtigen Lösung für eine bessere Verteilung der Eintrittskarten und einer sinnvollen Ausnutzung der Zuschauerkapazität fest. Einbezogen in diese Überlegungen waren langfristige Verträge mit dem Fernsehen, die erhebliche Mehreinnahmen garantieren sollten. 

Ohne Blabla: Es geht also künftig um mehr Geld. Beim Thema “Verträge” verwundert es sicher nicht, wenn mit dem Spiel World Cup Carnival das erste Fußballspiel mit offizieller Fifa-Lizenz auf die Bühne trat: 

“Genießen Sie die Aufregung dieser sportlichen Spitzenveranstaltung, wenn sich die Aufmerksamkeit der gesamten Welt auf die Spitzenerfolge im Fußball konzentriert – den Sieg in der Fußball-Weltmeisterschaft. Verfolgen Sie die Geschehnisse mit Ihrer eigenen Computer-Tabelle, nehmen Sie selbst an echten Spielen teil, Land gegen Land, mit ihrem eigenen Computer-Fußballspiel und damit an diesen aufregenden Ausscheidungsspielen in Lateinamerika, berühmt für seinen Karneval, die Begeisterung seiner Menschen sowie den Eifer und die Leidenschaft, die sie für diesen Sport aufbringen. World Cup Carnival. Das einzige offizielle Computerspiel für Fußballanhänger. Die einzige Möglichkeit für Computer-Enthusiasten, an der Fußball-Weltmeisterschaft teilzunehmen.”

Dazu gab es von US Gold der Spielepackung noch ein Poster in Farbe und selbstklebende Weltmeisterschaftsfahnen beigelegt, nebst der Aussicht ein “CD-Gerät” gewinnen zu können. Wer hätte über das erste Lizenzspiel einer Fußball-WM in der Happy Computer 7/1986 berichten können außer Heinrich Lenhardt?
World Cup Carnival im Happy-Computer-Test, geschrieben von Heinrich Lenhardt.
 

Microprose Soccer

Du hast die Lizenz für ein offizielles Fußballspiel in deiner Tasche. Du legst noch Aufkleber in die Packung. Schreibst einen tollen Marketing-Text. Ein richtig gutes Fußballspiel programmieren dann stattdessen andere. So spielt das Leben.  Die Jungs um Jon Hare und Chris Yate von Sensible Software jedenfalls programmierten zu Zeiten der mexikanischen Weltmeisterschaft das Kicker-Spiel Microprose Soccer

Etwas auffällig mutet in dem Spiel die Menü-Option an, den Effekt der Bananen-Flanken zu minimieren oder zu maximieren. Auch können auf dem virtuellen Rasen zahllose Blutgrätschen durchgeführt werden, ohne jegliche Ahndung. Und doch bildet das Spiel seriös das komplette WM-Turnier 1986 ab. Man kann das Spiel mit zig Freunden spielen und auch eine eigene Liga starten. Geschossene Tore gibt es wie in der richtigen TV-Sportübertragung, in der Wiederholung zu sehen.

Die Ohren werden verwöhnt. Absolut hübsch und hörenswert sind zwei Melodien von Martin Galway. Ich bilde mir ein, mexikanische Klänge im Spielmenü zu hören. Ein fröhliches Volkslied. Im Unter-Menü des WM-Turniers kommt dann spannungsgeladene Musik, die an einen Newsticker oder an eine Nachrichtensendung erinnert. 
Microprose Soccer

Was fällt ins Auge? In den USA wurde Microprose Soccer unter einem anderem Namen vermarktet (Keith Van Eron's Pro Soccer) und der WM-Modus dort angepasst. Die Nationalmannschaften flogen alle heraus und wurden durch Soccer-Teams aus amerikanischen Städten ersetzt.

Rufen wir uns ins Bewusstsein zurück, dass mit US Gold eine englische Firma die erste Lizenz für eine Fußballweltmeisterschaft an Land zog, ist das schon etwas kurios. Aus dem Mutterland des Fussballs hätte doch etwas mehr kommen können? Das Gespür für das britische Pfund war also nicht unbedingt gleich dem Gespür für ein gutes Computerspiel. 1994 wird gar eine amerikanische Firma Lizenznehmer und das Drama um die Lizenzgürkchen noch etwas schlimmer: "Hey Joe, ich hab da so ein Computer-Fußballspiel für den Rest der Welt programmiert. Nennt sich WM." "Gut Jim, dann lass uns jetzt los zum Baseball. Hast Du die Tickets eingesteckt?" Der Amiga Joker wird zur übernächsten WM im Juli 1994 zum Lizenzspiel Sierra Soccer World Challenge Edition folgerichtig feststellen: "Rechtzeitig zur WM in den USA haben die patriotischen Amis ihr Herz für den Fußball entdeckt!" Soll jetzt noch jemand sagen, dass irgendwann Fußballstadien in der Wüste entstehen?

Da wo wir nun bereits freigeistig in diesem Abschnitt von 1986 ins Jahr 1994 gesprungen sind, können wir nun auch direkt ins Fazit und den Ausblick auf die kommenden Jahre gehen.
 

Fazit

Der Techniksprung von 1978 auf 1986 war sicher insgesamt nicht von schlechten Eltern. Philosophen und auch Praktiker konnten bereits ab 82, und bei mehr Qualität ab 86, mit der Diskussion loslegen, welche Technik beim Kicken nun zu bevorzugen sei: Rauf und runter (Microprose Soccer) oder seitlich (World Cup Carnival). Ein paar Spiele blenden zusätzlich auf einen gesonderten Bildausschnitt, für besonders spannende Szenen. Diesen spieletechnischen Effekt gibt es übrigens auch immerhin schon um das Jahr 82.

In der nächsten Folge werden wir sehen, was sich ab der zweiten Hälfte der 80er Jahre veränderte im (Sub-) Genre.
 
Anzeige
Eine kleine Vorschau auf den nächsten Artikel zum Thema.
thoohl 29. März 2024 - 11:41 — vor 2 Wochen aktualisiert
Jörg Langer Chefredakteur - P - 469344 - 29. März 2024 - 11:42 #

Viel Spaß beim Lesen! Tolles Zeitdokument mit Heinrichs Carnival-Soccer-Test. Bin schon auf die nächste Folge gespannt.

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23462 - 29. März 2024 - 17:20 #

Danke :)

euph 30 Pro-Gamer - P - 130073 - 29. März 2024 - 12:57 #

World Cup Carnival war doch so eine typische Lizensgurke

US Gold ist doch auch kein amerikanischer Publisher, sondern ein britisches Unternehmen, das US-Software in Europa veröffentlicht hat.

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23462 - 29. März 2024 - 17:27 #

Hüstel. Damit ist der Gag mit den Amerikanern im Eimer und muss etwas umgeschrieben werden.

Tschingderassa Bumm 10 Kommunikator - 417 - 29. März 2024 - 20:13 #

World Cup Carnival war Mist, keine Frage. Aber es war das erste Fußballspiel mit Elfmetern, IIRC.

euph 30 Pro-Gamer - P - 130073 - 29. März 2024 - 23:47 #

Five-a-side Soccer hatte die bereits 1985.

Tschingderassa Bumm 10 Kommunikator - 417 - 30. März 2024 - 3:50 #

Ich mußte den Titel doch tatsächlich auf Kultboy nachschlagen, hatte ihn komplett vergessen.

Meine Bestandsliste sagt, er sei auf der gleichen Diskette wie "World Cup 90 Arcade Soccer", offenbar ein weiteres Juwel, das zum Thema passt. Aber auch an dieses Teil erinnere ich micht nicht mehr, vermutlich aus gutem Grund :-)

euph 30 Pro-Gamer - P - 130073 - 4. April 2024 - 9:07 #

Ein Juwel ist 5-a-Side eher nicht. Die Elfmeter haben es damals für mich aus der Ferne besonders gemacht und die digitalisierten Fängesänge.

Tschingderassa Bumm 10 Kommunikator - 417 - 29. März 2024 - 12:50 #

Bei Microsoft Soccer gibt es keinen Bezug zur WM '86, das Spiel erschien erst 1988.

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23462 - 29. März 2024 - 16:33 #

Nur einen sozusagen 86er WM Spielplan zum selbst spielen, mit den Nationalmannschaften.

Olphas 26 Spiele-Kenner - - 66897 - 29. März 2024 - 12:57 #

Ich bin kein Fußball-Fan, aber Microprose Soccer haben wir damals auf dem C64 viel und gern gespielt.

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23462 - 29. März 2024 - 16:34 #

Das hat richtig Spaß gemacht. Ist aber nur mittel gut gealtert.

Alter Hase 17 Shapeshifter - - 8386 - 29. März 2024 - 13:13 #

Auf den Aracde Maschinen gab es schon Ende der 80iger faszinierende Fussballspiele.Ab da fand ich als Kind die Fußballspiele für zuhause alle langweilig.

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23462 - 29. März 2024 - 16:35 #

Absolut. Ich meine Arcade war bis circa 2000 überlegen. Erinnere mich an einen Automaten um 2000 in Spanien.
Dann wurde das irgendwann und irgendwie eingeholt.

Hyperbolic 21 AAA-Gamer - P - 25232 - 29. März 2024 - 13:30 #

Interton (VC4000) und Philips (G7000) waren in Deutschland und Europa defintiv keine unbekannten Konsolen.
Zwischen den Spielen auf Atari und Intellivision und Microprose Soccer fehlt als Evolutionsschritt mindestens International Soccer auf dem C64.
Das erste Lizenz Fussballspiel war übrigens NASL (North American Soccer League) Soccer fürs Intellivision. Danach dürfte wohl Pele Soccer für Atari 2600 gekommen sein.

euph 30 Pro-Gamer - P - 130073 - 29. März 2024 - 13:43 #

International Soccer gehört da definitiv dazu, hatte ja lange die Krone auf als Fussball-Referenz

Tschingderassa Bumm 10 Kommunikator - 417 - 29. März 2024 - 15:26 #

Es fehlt der zeitliche WM-Bezug, das Spiel kam 1983 heraus.

Zur WM '90 gab es noch irgendeine Gurke, die in England mit dem Zusatz "Gary Lineker" und in Deutschland mit "Pierre Littbarski" im Namen verkauft (d.h. raubkopiert) wurde.

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 266417 - 29. März 2024 - 17:55 #

Ach deshalb wird International Soccer nicht erwähnt. Dachte schon, schliesslich war das Spiel schon sehr prägend in unserer Region, vor allem in der C64 Community.

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23462 - 29. März 2024 - 18:04 #

In dem Artikel geht es aber nicht um "prägende" Fussballspiele.

International Soccer war vermutlich/sicher ein gutes Fussballspiel der Zeit um 83. Ist am 64er aber doch nur auf Kassette erschienen... oder auch auf Diskette? Hinsichtlich Verbreitung vermutlich nicht ganz so doll. Bin mir auch nicht ganz sicher, ob ich es als prägenden Titel oder Referenztitel überhaupt einstufen würde.

Claus 31 Gamer-Veteran - - 421603 - 29. März 2024 - 19:10 #

Erschien auch auf Modul, wenn ich mich nicht irre.
Die Verbreitung war flächendeckend. Das hatte praktisch jeder, da es über viele Jahre das beste Fußballspiel für den C64 blieb, und erst von Microprose Soccer vom Thron gestoßen wurde.

euph 30 Pro-Gamer - P - 130073 - 29. März 2024 - 19:25 #

Ich habe es auf Module und das hat damals wirklich jeder gespielt, der Fußballspiele mochte.

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23462 - 29. März 2024 - 20:38 #

Hat halt nix mit dem Thema zu tun: Beste Fussballspiele.
Ich kannte es auch nicht selbst, Zugang nur per C64 und die damals wirklich guten und bis heute bekannten Spiele scrollen alle hoch, runter, behaupte ich jetzt einfach mal.
Microprose Soccer
Kick Off
Sensible Soccer
Der Siegeszug seitlich scrollend, kommt später.
Einzelschicksale gibt es natürlich immer.

Claus 31 Gamer-Veteran - - 421603 - 29. März 2024 - 20:40 #

Hat nicht mit dem Thema des Artikels zu tun, wohl aber mit deinem Kommentar. :)

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23462 - 29. März 2024 - 20:42 #

Es sind alle Meinungen willkommen :)

euph 30 Pro-Gamer - P - 130073 - 29. März 2024 - 23:43 #

Es geht doch um Zuhause kicken. Und auf dem sehr verbreiteten C64 war das DAS Fußballspiel - obwohl es zur Seite scrollt. Wurde dann nochmal in Form von Emily Hughes International Soccer deutlich verbessert herausgebracht, 1998 war das glaube ich und gehört daher in deinen nächsten Artikel. Und das ein Schrottspiel wie World Cup Carnival erwähnt wird, die C64-Referenz aber nicht, löst ein Störgefühl aus :-)

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23462 - 30. März 2024 - 7:21 #

Dein Kommentar löst die Frage aus, ob du den Artikel eigentlich gelesen hast?
Tatsächlich nicht als dröger Vorwurf gemeint, sondern im Dank deines Kommentares:

Wenn es um Möglichkeiten geht, die Fussball WM zu spielen,
wieso sollte dann ausgerechnet auf das erste Lizenzspiel verzichtet werden? Klar ist World Cup Carnival eine Gurke. Die Infos, die es für den Witz des Artikels liefert, sind aber nett. Wie zB das Abgleiten in die Vermarktung.

Das andere Spiel, das du meinst, nennt sich übrigens Emlyn Hughes, nicht Emily. Das hatte ich damals auch in der Diskbox. Eine WM kann man da mein ich nicht spielen. Im Gegensatz zu anderer Software um die gleiche Zeit. Und bereits 1988, nicht 1998.

Ich finde es auch toll, dass du am C64 mit dem von dir genannten Fussballspiel viel Spaß hattest.

Du kannst sicher noch andere Fussballspiele herauskramen und hier posten.

euph 30 Pro-Gamer - P - 130073 - 30. März 2024 - 10:04 #

Aufgrund deines Aufbaus des Artikels muss World Cup Carnival natürlich rein, das stelle ich nicht in Frage. Das Störgefühl, dass das damals beste Heimcomputer-Spiel nicht genannt wird, bleibt trotzdem. Zumal es durchaus damals genommen wurde, um eine "eigene" WM zu spielen. Irgendwo gab es dazu auch mal einen Podcast oder Artikel dazu, weiß nur nicht genau wo. Ob man bei EHS eine WM spielen kann, weiß ich auch zugegeben im Moment nicht, aber Ligen und Turniere gab es, das war damals einer der Gründe, warum es sehr gut bewertet wurde.

Harald Fränkel Freier Redakteur - P - 13774 - 1. April 2024 - 9:25 #

Es kam erst nur als Modul raus. Deutlich später dann noch auf Kassette und Disk. Ansonsten: Jap, bis Microprose Soccer erschien, hat es die Szene dominiert, war wirklich ein bedeutendes Fußballspiel.

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23462 - 1. April 2024 - 10:27 #

I´m sorry. Ich kann hier nur noch schreiben: Dann geht doch zu Netto.
Wenn man im Angesicht der Schönheit dieses Artikels weitere (andere) hübsche Fußballspiele aufführt, die einem persönlich großen Spaß gemacht haben, finde ich das großartig.
Wenn man aber damit recht deutlich unterstreichen möchte, dass der Artikel "falsch" sei und die ausgewählten WM-Spiele "Störfaktoren" seien, dann sehe ich das als recht deutliche Unhöflichkeit. Ist halt auch keine Chronologie (in Form einer Auflistung), bzw. Ranking hier. Ist mir auch wurscht, wenn das hier jetzt noch prominent supportet wird. Schreibts halt selbst.

Harald Fränkel Freier Redakteur - P - 13774 - 1. April 2024 - 10:51 #

Huch? Warum MIR gegenüber so aufbrausend? Ich hab doch nirgends geschrieben, dass an deinem Artikel irgendwas "falsch" ist. Ich hab auch nicht geäußert, dass mich daran was "stört". Wenn du über Games schreibst, mit denen man die Fußball-Weltmeisterschaften nachspielen konnte (so wie im Vortext erwähnt), was bei International Soccer nicht möglich ist (wir haben das per Phantasie möglich gemacht), dann lass es raus. Es ist dein Text. Steht in meinem kurzen Beitrag irgendein Wort zu deinem Artikel? Nö. Ich hab ihn ehrlich gesagt auch nur quergelesen, weil mich das Thema echt interessiert. Letztlich ging es mir um Aussagen im Kommentarbereich. Da entstand in Teilen der Eindruck (für mich, vielleicht interpretiere ICH hier zu viel), dass International Soccer grundsätzlich kein bedeutendes Game gewesen sei. Außerdem wollte ich klarstellen, dass es auf allen Medien rauskam. Die große Verbreitung entstand aber ja ohnehin durch Schwarzkopien, wie das halt früher so war. Das sind alles einfach nur ALLGEMEINE Fakten. Wenn du dich dadurch so derbe angegriffen fühlst, tut mir das leid. Aber ich hab mich ja nicht mal auf DICH bezogen, sondern Claus geanwortet. Eigentlich müsste jetzt eher ER an die Decke gehen, weil er das mit Disk nicht adhoc wusste ... ;-)

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23462 - 1. April 2024 - 10:55 #

Weil ich gerade beim Frühstück bereits 4 Tassen Kaffee getrunken habe?

Ist halt bezogen auf diesen Exkurs (Strang) hier. Für den österlichen Frieden:
Ich lege hiermit mein Zweihänder-Schwert vor euch zu Füßen und erkläre feierlich, dass es am C64 um 1983 ein großartiges Fußballspiel gab. Dieses hat Usern viel Spaß gemacht. Und ich bedauere, dieses Spiel nicht im Artikel aufgeführt zu haben. Ich gebe es zu.

nun zurück...

Danke für das Lesen, lieber Harald. Ich freue mich, wenn solche Prominenz hier vorbeischaut und ein Auge auf mein Kleinod wirft :-)
Absolut ernst gemeintes Danke und schöne Ostern.

T.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 469344 - 2. April 2024 - 13:37 #

Als größter und vor allem bester Int.-Soccer-Dauerkopfball-Ausnutzer-den-gibt finde ich nicht, dass es in den Artikel gehört hätte – es gab keinerlei WM-Bezug. Mit Emlyn Hughes konnte man m.W. eine WM gut nachbilden, aber auch das war sicher kein WM-Spiel per se.

Insofern passt das im Rahmen des Artikels schon. Schämen und mit Asche bestäuben solltest du dich natürlich dennoch :-)

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 266417 - 6. April 2024 - 17:43 #

War wohl alles nur ein Mißverständnis. Dein toller Artikel bleibt super, daran lässt sich nichts rütteln. Auch müsstest du International Soccer nicht erwähnen, da 1983 keine WM war, passt also. Das hat glaub ich auch niemand erwartet oder gar von dir verlangt. Zu (ein bisschen) Unmut in den Comments hat lediglich geführt, dass du scheinbar – so kam es zumindest rüber – International Soccer mit ordentlich Ignoranz und Herabwürdigung behandelt hast obwohl es ganz objektiv und nicht nur "ein paar Leuten hats Spaß gemacht", sondern ein Mega-Ding aufm C64 damals war. Und zwar flächendeckend! Und nur weil DU nichts davon mitbekommen hast, hat deine flapsige Aburteilung von Int.Soccer bei einigen Usern zu Irritationen geführt. Zu Recht.

Also: 1.Int.Soccer hat nichts mit deinem Artikel zu tun, gehört auch nicht rein. 2. Du musst Int.Soccer nicht kennen, aber als Hit anerkennen und nicht als Nischen-Kicker von ein paar C64-Geeks abtun. 3. Anliegen von Usern in den Comments richtig lesen und nicht alles unnötig auf den Artikel beziehen.

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23462 - 7. April 2024 - 8:37 #

Danke noch, für die nachgereichte Analyse mit interessanter Zusammenfassung.
Danke für das Lob.

Claus 31 Gamer-Veteran - - 421603 - 1. April 2024 - 12:25 #

Der Claus geht bei schönen Retro-Inhalten doch nicht an die Decke, der diskutiert dann nur genüßlich mit.
Mir (und ich denke allen anderen ebenso) ging es auch nie darum, den Artikel zu kritisieren (warum auch!), sondern um ihn so wie bei GG üblich anzureichern, bzw. dazu mit zu diskutieren. :)

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23462 - 29. März 2024 - 16:40 #

Apropos. Ich fand zusätzlich interessant, dass dann mit 64er, später auch Amiga, Atari ST, diese große Vielfalt an Konsolen mehr oder weniger von der Bildfläche verschwunden war. Und sich hier auch bereits die populären Konsolen Nintendo, Sega herausputzten.
Da ist Anfang bis Mitte 80er einiges entstanden an Vielfalt und dann wieder verschwunden.

Hyperbolic 21 AAA-Gamer - P - 25232 - 29. März 2024 - 20:15 #

Das war halt der berühmte Videospielecrash.
Lag auch nicht an E.T.
1982 hatten sich soviel verschiedene Systeme angesammelt das niemand mehr Gewinne machen konnte.
Selbst Atari, die unbekümmert durch die Wellen stampften verloren durch die 3rd Party Software Hersteller.
Und so kam es zum Weihnachtsgeschäft 83/84 der Crash und die Heimcomputer mit ihren scheinbar unendlichen und kostenlosen Softwareangebot übernahmen erstmal bis Ende der 80er Jahre.

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23462 - 29. März 2024 - 21:00 #

Was ich mal spannend fand, bin ich mal auf einer Recherche drauf gestoßen.

Thema auch Nintendo und Abschottung seiner TopMarken.

Anfang 80er hat Nintendo Colecovision eine Lizenz für seinen damaligen Top Hit Donkey Kong erteilt. Mit dem gemeinsamen Ziel Atari zu schwächen.

Wäre so, als wenn heute Mario Kart auf Playstation erscheinen würde...

Hyperbolic 21 AAA-Gamer - P - 25232 - 30. März 2024 - 9:42 #

Ich weis nicht ob der Grund von Nintendo wirklich war Atari zu schwächen.
Zu diesem Zeitpunkt 1982, hat Nintendo selbst noch keine Konsole ausser der Pong Konsole hergestellt und war ansonsten eher Automatenhersteller.
Und damals war es üblich das die Arcade Entwickler ihre Spiele an die Heimkonsolen Hersteller lizensierten.
Das fing 1979 mit Space Invaders von Taito an Atari an (was das System praktisch gerettet hat, das vorher eher lustlos dahin gedümpelt ist) und wurde mit Pac-Man von Namco auf Atari zum Welterfolg.
Nintendo hat nicht nur Donkey Kong und Donkey Kong Jr an Coleco lizensiert, sondern Popeye an Parker und nicht zuletzt Mario Bros an Atari!
Die Lizenznehmer durften dann die Spiele für alle Systeme produzieren. Coleco hat Donkey Kong nicht nur für das eigene Colecovision veröffentlicht sondern auch für Atari und Intellivision (diese Version hatte ich mir damals gekauft). Parker hat Popeye für viele Systeme veröffentlicht (Atari, Coleco, Intellivision, C64, Atari Computer...) und Atari hat Mario Bros für mehrere andere Atari Systeme rausgebracht, 2600, 7800...
Das gleiche gilt für andere Hersteller. Mattel hat fürs Intellivision Data East Spiele lizensiert (Burger Time, Lock n Chase, Bump n Jump) und die dann für Atari, Apple, und PC umgesetzt.
Und andere Arcade Hersteller wie Sega, Konami haben ihre Lizenzen ebenfalls so wie Nintendo gestreut. Zaxxon und Carnival von Sega an Coleco und Frogger an Parker (alle Spiele für multiple Konsolen und Computersysteme umgesetzt).
Auch Atari hat viele ihrer (lizensierten) Spiele unter Atarisoft für andere Systeme portiert. Pac-Man u.a. für Intellivision, C64, Apple...
Sega war dann die erste Firma die ihre Spiele ab 1983 unter eigenem Namen veröffentlicht hat (Congo Bongo, Buck Rogers).
Das war damals wirklich für knapp 4 Jahre eine Wild West Goldgräberstimmung. Und ich denke das ist der Grund warum Nintendo mit dem NES die strikte Lizenzpolitik eingeführt hat.

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23462 - 30. März 2024 - 10:05 #

Wow. Danke für den Input. Das mag ich in den Diskussionen unter den UA hier sehr. Diese "Exploration". Wirklich cool.Eine spannende Zeit damals.

Vielleicht bin ich manchmal etwas zu empfindlich, zB wenn mir zwei andere User mit ihrem Lieblingsspiel des Jahres 1983 nachweisen wollen, dass mein Artikel verbrieft falsch sei. Oder so ähnlich.

Zu Coleco und Nintendo hab ich dies einmal direkt gefunden. Da gibts noch paar mehr Quellen.

"Ich sagte, ich wollte die Rechte an Donkey Kong. Ich wollte nicht, dass Atari von diesem Spiel erfährt"

https://www.nintendolife.com/news/2010/09/feature_how_colecovision_became_the_king_of_kong

Hyperbolic 21 AAA-Gamer - P - 25232 - 30. März 2024 - 11:18 #

Habe den Artikel gerade gelesen.
Zwei Anmerkungen dazu. Der Coleco Manager erklärt er habe Nintendo damit überzeugt das Donkey Kong auf dem Atari VCS viel schlechter als auf Colecovision aussehen würde. Coleco bringt dann aber später selbst die schlechten Versionen für Atari und Intellivision raus. Frage mich was das für einen Eindruck bei Nintendo hinterlassen hat.
Und das andere ist fast noch besser. Atari bekommt die Donkey Kong Rechte trotzdem. Zuerst für Computer (Umsetzungen für Atari 8bit, C64…) und nach dem Ende von Coleco sogar für Konsolen. Zu einer Zeit in der Nintendo schon das NES heraus gebracht hat, hat Atari für Atari 7800 und XEGS noch Donkey Kong rausgebracht.

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23462 - 30. März 2024 - 15:39 #

Rivals Coleco and Atari approached Nintendo in Japan and the United States respectively. In the end, Yamauchi granted Coleco exclusive console and tabletop rights to Donkey Kong because he believed that "it [was] the hungriest company".

Sowie

The initial catalog of twelve games on ROM cartridge included the first home version of Nintendo's Donkey Kong as the pack-in game.

Wikipedia, gibt noch mehr Quellen dazu.

euph 30 Pro-Gamer - P - 130073 - 30. März 2024 - 19:45 #

Okay, damit bin ich dann wohl u.a. gemeint. Spare mir dann zukünftig Kommentare zu deinen Artikeln.

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23462 - 30. März 2024 - 20:13 #

Ich würds meinerseits irgendwo letztlich sportlich sehen. Kannst auch gern weiter mit Kommentaren bereichern, beleben und auch etwas provozieren. Ich finds unterm Strich nicht schlecht.

euph 30 Pro-Gamer - P - 130073 - 30. März 2024 - 20:56 #

Es war nicht meine Absicht, irgendwen zu provozieren.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24302 - 4. April 2024 - 7:08 #

Nun sei doch nicht gleich beleidigt. Mir gefällt die Herzblut Verve vom thoohl ganz gut.

euph 30 Pro-Gamer - P - 130073 - 4. April 2024 - 9:05 #

Die Antwort später noch gegebene Antwort auf den Kommentar von Harald Fränkel zeigt mir, das er es weiterhin nicht sportlich nimmt. Niemand hier wollte ihm etwas böses und ich ihm bestimmt nicht unterstellen, das sein Artikel "falsch" ist. Wenn man dann in der Form in diese Ecke gestellt wird, dann spare ich mir zukünftig halt Kommentare, um ihn nicht zu beleidigen oder auf wirkliche Fehler hinzuweisen.

Nischenliebhaber 18 Doppel-Voter - 10919 - 30. März 2024 - 13:48 #

Dass Nintendo damals Heimcomputer-Lizenzen an anderen Firmen vergeben hat, ging bis in die 90ern. :-) In Japan hatte Hudson ne ganze Zeit eine Lizenz für Exklauivspiele. So entstanden für den PC 8801 sogar von Hudson produzierte Spiele mit Mario, die neue Levels enthielten. Im Westen hat Nintendo noch in den 90ern Lizenzen für Lern- und Kinderspiele vergeben. Mario is Missing, Marios Time Machine, Mario Teaches Typing, Marios Game Gallery und solche Geschichten. Das war noch die Zeit, als man noch lange nicht so restriktiv wie heute agierte.

Erst ab 1996 wurde man dann ziemlich restriktiv und gab die Mario Lizenz nicht mehr einfach ab.

Und ja, was Du sagst stimmt auch. Das haben damals etliche Arcade und japanische Hersteller so gemacht.

Moe90 21 AAA-Gamer - - 30204 - 29. März 2024 - 16:57 #

Gute Ergänzung zum Sensible Soccer Artikel in der aktuellen RetroGamer.

Wieder mal was neues gelernt. Danke für den Artikel!

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23462 - 29. März 2024 - 17:07 #

Danke. Es geht nichts über Swos. Das ist bei mir jederzeit spielbereit auf der Platte.

Vor ein paar Jahren hatte ich auch einige Saisons im Karrieremodus gespielt bzw eigene Turniere gebastelt.

nasagoal 07 Dual-Talent - 132 - 29. März 2024 - 19:26 #

Microprose Soccer auf dem Brotkasten habe ich vergöttert

aber nichts geht über Swos, das werde ich wohl in 20 Jahren noch spielen

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23462 - 29. März 2024 - 20:40 #

Swos - Ich ebenso.
Das ist vom Spielgefühl wie so ein Tischkicker und komplett zeitlos.
2x3 Minuten und zig Partien...

Timberwolf76 19 Megatalent - - 18024 - 29. März 2024 - 19:47 #

Super Artikel und echt tolles Thema! Freue mich schon auf den nächsten Teil :-)

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23462 - 29. März 2024 - 20:40 #

Danke sehr. Dauert aber noch etwas damit.

Deklest 13 Koop-Gamer - 1539 - 29. März 2024 - 20:54 #

Sehr cooler Artikel. War lustig zu lesen. Auch ich freue mich auf den nächsten Teil.

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23462 - 29. März 2024 - 21:03 #

Danke dir, das freut mich.

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23462 - 31. März 2024 - 7:22 #

Hier einmal gesammelt. Vielen Dank für eure Kommentare und den lesenswerten Kommentarstrang, der daraus entstanden ist.
Ich wünsche euch einen schönen Oster-Sonntag.

Olipool 19 Megatalent - P - 13529 - 1. April 2024 - 10:05 #

Schöner Artikel und gut recherchiert.
Ich kann thematisch verwand dazu die Stay Forever Folge zu Sensible Soccer empfehlen.

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23462 - 1. April 2024 - 10:28 #

Vielen Dank. Da schaue ich gern rein. Swos ist mein Lieblingsspiel in dem Bereich :-)

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 75314 - 2. April 2024 - 2:04 #

Ist ein Podcast, kannst also nur reinhören. :D

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23462 - 2. April 2024 - 8:18 #

:D
Ich hatte tatsächlich einmal kurz überlegt ob ich besser in reinhören ändere. Nur für alle Fälle.

Aber, darf ich fragen, ob Du schon einmal einen Schnupperkurs besucht hast?

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 75314 - 2. April 2024 - 8:22 #

Nein, nur meine Hündin. :P

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23462 - 1. April 2024 - 10:28 #

Wer am Oster-Montag nichts anderes zu tun hat, und/oder die Fortsetzung des Artikels nicht abwarten kann, kann sich mit diesen themenbezogenen sensationellen Fragestellungen zu WM-Versoftungen der kommenden Jahre, bereits die Zeit vertreiben:

Was passierte im Zimmer eines namentlich nicht weiter genannten heranwachsenden Users, und im weiteren Verlauf im elterlichen Wohnzimmer, als dieser Jung-User zum ersten Mal in Kick Off 2 Fußball-Weltmeister wurde?

Warum fehlte bei Kick Off 3 von Anco eigentlich das Kick-Off-charakteristische “by Dino Dini”? Und was hatte Goal! von Virgin damit zu tun?

Was haben die Jungs von Sensible Software nach ihrem Microprose Soccer, eigentlich später noch entwickelt?

Wäret ihr überrascht, wenn der in der westlichen Welt bekannte NES World Cup Soccer in Japan eine Story um einen kickenden Teenager erzählt hätte?

Konnte der Griff am Kiosk zum Spiel World Cup 90 (Amiga Fun) vielleicht sogar mehr Spaß bereiten als das offizielle Lizenz-Spiel?

Warum war Striker bei Toys “R” Us eigentlich so teuer? Habe es öfters in örtlicher Videothek ausgeliehen. Der Hallenmodus war wirklich nicht schlecht.

Ist der Ableger World Cup Edition des bekannten Fußballmanagers Anstoss an euch auch damals unbemerkt vorbeigesaust? Er macht zumindest optisch noch heute einen guten Eindruck.

EA’s Fifa 98 - Die WM-Qualifikation kam in der Spielpresse außerordentlich gut an: “Der Beckenbauer unter den Fußball-Simulationen ist zurück.” Was genau der schmissige Titel-Song, Song 2 von Blur, inhaltlich genau mit Fußball zu tun hat, bleibt ein Geheimnis. Vielleicht war der Text “Ich hab meinen Kopf gestoßen, an einem Jumbo Jet. Es war nicht einfach, aber was ist schon einfach?” eine Vorhersehung des deutschen Abschneidens? Wie auch immer, mein Onkel, mein Cousin und ich hatten viel Spaß damit, als wir uns die 90 Minuten Spielzeit untereinander aufteilten und es mit Deutschland bis ins Viertelfinale gegen Dänemark schafften. Jedenfalls bis zum Stand von 2:1 für uns, als Windows 98 abstürzte.

Sollte es wirklich einen gewissen Lizenznehmer geben, der jährlich und bis zu unterjährlich Kicker-Spiele herausbringen sollte?

Apropos Lizenzierungs-Wahnsinn. Spielst du im Geheimen auch heute noch Sensible World of Soccer, um im dortigen, absolut flexibel anpassbaren Turnierbaukasten heimlich eigene WM-Turniere mit 24 Teilnehmern zusammenzubauen, um den Weltmeister auszuspielen?

[ Die Fragen waren eigentlich mal als Bindeglied zwischen zwei Artikeln angedacht, sind dann aber der Schere des "Publishers" zum Opfer gefallen. Also ab in den Directors Cut bzw ins Bonusmaterial damit.]

:-)

Olipool 19 Megatalent - P - 13529 - 2. April 2024 - 11:18 #

Danke für die Outtakes :)

Andreas Peter 12 Trollwächter - 1022 - 4. April 2024 - 15:11 #

Würde gerne mal einen klassischen Fussballmanager ausprobieren, gerne unter DOS. Habt ihr eine Empfehlung?

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23462 - 4. April 2024 - 16:57 #

Hi, mich reizt die Anstoss World Cup Edition...

https://www.gamersglobal.de/spiel/63884/anstoss-world-cup-edition

Claus 31 Gamer-Veteran - - 421603 - 4. April 2024 - 23:35 #

Wie klassisch darf es denn werden?
Anstoss gibt es auf GOG.
Der klassischste Fußballmanager überhaupt wäre ansonsten sicher dieser hier:
https://www.gamersglobal.de/spiel/65916/football-manager