Bloodborne: The Old Hunters

Bloodborne: The Old Hunters User-Artikel

Timberwolfs Jahr der Schande #2

Timberwolf76 / 24. März 2024 - 18:13 — vor 3 Wochen aktualisiert
Steckbrief
PS4
Action-RPG
FromSoftware
24.11.2015
Link

Teaser

2024 soll das Jahr werden, in dem ich möglichst viele Spiele von meinem Pile of Shame endlich nachhole. Auf geht's mit diesem Addon zu Bloodborne, das mir vor neun Jahren zu schwer erschienen ist.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Liebes Bloodborne! Du meine alte, große Liebe. Warum haben wir uns so lang nicht mehr gesehen? Knapp neun Jahre ist es nun schon her, seit wir eine intensive Zeit miteinander verbracht haben. Dreimal haben wir alles gemeinsam erlebt, was Yharnam und seine Umgebung zu bieten haben. Ich habe alle Kelchverliese durchschritten, wir feierten sogar eine Platin-Hochzeit. Das Angebot eines kleinen Nachtischs nach der Festivität war verlockend, aber ich war der Herausforderung wohl nicht mehr gewachsen oder auch etwas zu ausgelaugt und ließ dich allein mit The Old Hunters. Es wird Zeit, dem Dessert eine zweite Chance zu geben!
 

Ein Traum in einem Traum

Grundsätzlich sind meine inzwischen deutlich verlangsamten Reflexe nicht die ideale Voraussetzung, um einen neuen Versuch zu starten, die Expansion des actionbetonten Soulslikes zu bezwingen. Allerdings bringe ich diesmal einen nicht zu unterschätzenden Vorteil mit ins Rennen. Statt wie seinerzeit bei der Erweiterung gleich im NG+4 einzusteigen, habe ich zum Warmwerden das Hauptspiel nochmal frisch von vorn begonnen. Das mag erstmal so erscheinen, als ob ich dadurch mit geringerem Level und damit deutlich schwächer starte. Das ist grundsätzlich auch korrekt. Da die Gegner des DLC aber sehr stark mit dem NG+ skalieren, habe ich es nun dennoch leichter.

Hauptziel für den Schnelldurchlauf war es, meine Lieblingswaffe, Ludwigs Heilige Klinge, auf die höchste Stufe aufzurüsten, und natürlich auch selbst nicht ganz so schwächlich dazustehen. Zu deutlich ist die Erinnerung, dass mich damals bereits der Beginn des neuen Gebiets überforderte, so dass ich die Erweiterung frustriert beiseite legte. 
Wenn schon im Blut baden, dann mit riesigen bewaffneten Trollen.

Der Zugang in das Gebiet der alten Jäger ist alles andere als offensichtlich, zumindest für mich. Klar gibt es Hinweise, aber nichtsdestotrotz irre ich ziemlich erinnerungs- und ratlos durch die Gegend, bis mir Gevatter Zufall hilft. Lag es an meiner Dummheit oder den zu kryptischen Informationen? Wer weiß, aber ich bin letztendlich doch im sogenannten Albtraum des Jägers angekommen. Alles wirkt fremd, aber auch vertraut. Schnell wird mir klar, dass ich eine entstellte Variante des Kathedralenbezirks vor mir habe. Die Gebäude sind krumm und schief und alles ist von einer seltsamen, tumorartigen Substanz überwuchert. Eventuelle Befürchtungen, dass der gesamte DLC nur eine Reskin-Mod mit neuen Gegnern darstellen könnte, sind aber unbegründet. Je weiter der Fortschritt, desto origineller und unbekannter wird die Umgebung.

Gleich zu Beginn attackieren mich unangenehm viele Konkurrenz-Jäger, der Name der Erweiterung stammt nicht von ungefähr, und fordern ausgiebig meine Ausweichkünste. Der Schwierigkeitsgrad bleibt aber grundsätzlich in einem bezwingbaren Rahmen. Ich komme Stück für Stück voran. Kanonenbewaffnete Trolle und eklige Blutlecker stellen respektable aber bewältigbare Aufgaben dar. Mein Selbstbewusstsein wächst, wird jedoch prompt beim ersten Boss auf sehr klein mit Jägerhut zurückgestutzt. Viele Versuche kostet mich der Kollege. Sehr viele Versuche, um ehrlich zu sein...

Ich hoffe, meine Echtwelt-Nachbarn haben mein Fluchen nicht gehört! Ich mache drei Kreuze, als nur noch ein wehrloser Pferdekopf vor mir liegt. Rückblickend ist es für mich persönlich auch zugleich der schwerste der fünf neuen Endgegner, obwohl der rein optionale Laurence (gemäß Mehrheitsmeinung im Netz) die größere Herausforderung darstellt.
Die Levelarchitektur in The Old Hunters sieht nicht nur verwirrend aus, sondern ist es bisweilen auch.


Ein kurzes , aber  trotzdem großes Vergnügen

Die weitere, meinerseits deutlich demütiger fortgeführte Reise führt mich durch ein rätselhaftes Labor. Dort irren fehlgeschlagene Experimente umher, die mir nach dem Leben trachten. Das Leveldesign beeindruckt mich: Stellt euch ein einziges, mehrstöckiges Gebäude vor, dessen Etagen durch sich verändernde Treppenaufgänge und Aufzüge verbunden sind. Überall können Geheimnisse, Nebenräume und Abkürzungen entdeckt werden. Den Weg hindurch zu ertüfteln, ist eine wahre Freude!

Das ist in meinen Augen die wahre Stärke der From-Software-Spiele: Sie laden viel mehr zum Erforschen und Entdecken ein als die meisten richtigen Open-World-Titel auf dem Markt. Und hier brilliert auch Bloodborne: The Old Hunters. Dessen letzter Abschnitt, ein Fischerdorf mit angeschlossenem Höhlensystem, spielt sich teilweise wie ein wunderbares, aber eigenständiges Echo zum Tal der Schande aus Demon's Souls oder zur Schandstadt aus Dark Souls. Die Entwickler ziehen hier bei Gegnervielfalt und Abwechslung alle Register. Und auch der Schwierigkeitsgrad zieht nochmal deutlich an.

Leider ist das Vergnügen danach auch schon recht abrupt wieder vorbei. Wer mehr als zehn Stunden zum Erreichen und Bezwingen des letzten Endgegners benötigt, wurde wohl hauptsächlich durch zahlreiche Tode und Neuversuche dazu gezwungen. Wäre ich jünger, wäre das Austesten und Herumspielen mit der vielseitigen Auswahl an neuen Waffen ein lohnendes Betätigungsfeld. Doch in meinem Fall lässt mich die zu frühe Endsequenz traurig und etwas enttäuscht am einsamen Strand zurück.
Gefährlich tief runter geht es in den Höhlen unter dem Fischerdorf.

Als Entschädigung empfinde ich das bereits aus dem Hauptspiel über jeden Zweifel erhabene Art Design von Umgebungen und Monstern. Ihr mögt denken, dass ein Konsolenspiel aus dem Jahre 2015 nicht beeindrucken kann. Für mein Empfinden ist Bloodborne mit seiner Mischung aus der völlig übertriebenen, surrealistischen Stadtarchitektur zwischen Gothic und Lovecraft immer noch eines der schönsten Spiele, das ich je gespielt habe! Der DLC fügt sich da wunderbar ein und steht dem in nichts nach.

Kampfsystem, Trefferfeedback und Fairness heben sich ohnehin nach wie vor deutlich positiv von der gesammelten Nachahmer-Konkurrenz ab. Die einzige Herausforderung für den verwöhnten Spielefan von 2024 sind die maximal 30 Bilder in der Sekunde. Schade, dass es Sony bis heute nicht geschafft hat, zumindest für die PS5 einen 60-Bilder-Patch nachzuschieben. Wahrscheinlich wird ein "Unique Selling Point" für das sicherlich geplante Remaster in der kommenden Konsolengeneration benötigt.

Liebes Bloodborne: Danke für den Nachtisch! Ich habe ihn lange Zeit links liegen lassen und jetzt hat er überraschenderweise umso süßer geschmeckt. Es war zwar ein sehr kurzes, aber dafür auch sehr ereignisreiches Vergnügen mit einer extrem hohen Dichte an packenden Herausforderungen sowie jeder Menge erinnerungswürdiger Momente. Ich würde sagen: Auf Wiedersehen in spätestens zehn Jahren oder beim Remaster! Alte Liebe rostet wohl wirklich nicht.
Anzeige
Stimmungsvolle Zwischensequenzen unterstreichen die Atmosphäre von Bloodborne: The Old Hunters.
Timberwolf76 24. März 2024 - 18:13 — vor 3 Wochen aktualisiert
Jörg Langer Chefredakteur - P - 469344 - 24. März 2024 - 18:13 #

Viel Spaß beim Lesen!

Moe90 21 AAA-Gamer - - 30204 - 24. März 2024 - 18:49 #

Ich freue mich wirklich total, hier einen Artikel zu The Old Hunters zu lesen. Auch ich bin im März nochmal durch Yharnam gereist, nachdem mich meine erneute Reise durch Boletaria begeistert hatte.

From Software hat bisher in DLCs noch nie enttäuscht, meistens laufen die Spiele in diesen DLCs zur Höchstform, aber The Old Hunters sticht nochmal auch im From Software Portfolio heraus.

Die 5 neuen Bosse (Laurence finde ich tatsächlich am schwierigsten), der Abwechlungsreichtum der Spielwelt von klassisch Gothic/Mttelalter-Fantasy zu Beginn zu Kosmik-Horror im Fischerdorf am Ende, über das Leveldesign mit seinen verschalteten Gebieten (Clock-Tower) hin zu mehreren mysteriösen NPCs, die einem in den Dialogen die Angst diesen Albtraums näherbringen.

In Kombination mit dem DLC ist Bloodborne für mich das beste PS4 Spiel. Und das war wirklich eine richtige starke Konsolen mit vielen anderen Highlights. Aber Bloodborne überragt sie alle mit Leichtigkeit.

Ich warte auf keinen anderen Port bzw. Release auf dem PC mehr als auf diesen. Hoffentlich können wir irgendwann in den Genuss von Bloodborne in 4K mit 60 fps kommen. Die 30 fps sind tatsächlich mein einziges Manko bei diesem Spiel.

PS: Blighttown und Valley of Defilement erinnern mich nur vom Äußeren ein wenig an das Fischerdorf (also wenn man am Ende absteigt in die Höhle). Ohne Vergiftung ist es aber dann doch was anderes. Dafür finden sich dort dann aber zwei Winter Lanterns AAHHHHH

Timberwolf76 19 Megatalent - - 18024 - 24. März 2024 - 19:28 #

Korrekt…natürlich fehlt der Gift-Aspekt der beiden Vergleichslevel zum Fischerdorf. Und klar ist das Höhlensystem hier auch deutlich kleiner. Aber das meinte ich mit „Echo“. Es ist nicht das Original aber Du merkst deutlich was die Inspiration war bzw. was angedeutet wird. Zumindest geh‘s mir so ;-)

yesnocancel 13 Koop-Gamer - - 1563 - 24. März 2024 - 18:54 #

Sag mal, hast du den Artikel extra für mich geschrieben? Ich habe gerade gestern(!) Bloodborne zum ersten Mal durchgespielt und alle drei Enden dank Savegame-Backup gesehen. Jetzt räume ich gerade für die Platintrophäe noch ein paar Sidequests auf und schlage mich durch die Chalice Dungeons, aber natürlich will eigentlich der DLC gespielt werden. Dein Artikel macht da jetzt richtig Laune drauf.

Timberwolf76 19 Megatalent - - 18024 - 24. März 2024 - 19:21 #

Das freut mich…danke! Und viel Spaß beim Rest vom Spiel. Bloodborne ist einer dieser Titel wo ich mir wünschen würde nur diesen Teil des Gedächtnisses auszulöschen um das Ganze nochmal zum ersten Mal erleben zu können.

yesnocancel 13 Koop-Gamer - - 1563 - 25. März 2024 - 18:14 #

Hab es gestern abend mal angefangen und in einem Rutsch bis zum Fischerdorf gespielt… Ludwig und Maria haben mir nicht ansatzweise so viele Probleme bereitet wie diese nervigen Living Failures :D

Tschingderassa Bumm 10 Kommunikator - 417 - 24. März 2024 - 20:44 #

Ich hatte nach dem ersten Durchspielvorgang - da war der DLC noch nicht erschienen - unbedacht ein NG+ gestartet. Den DLC habe ich dann also bereits im NG+ erreicht.

Langer Rede kurzer Sinn - beim Ersten Vikar habe ich noch stundenlang geflucht, doch beim Waisenknaben von Kos später dann nur noch geweint. Irgendwo zwischen den beiden verläuft die Grenze meiner Fachkkompetenz. Und die im Artikel erwähnten 10 Stunden habe ich vermutlich alleine mit dem Waisenknaben verbracht.

Moe90 21 AAA-Gamer - - 30204 - 24. März 2024 - 21:01 #

Ich hatte beim ersten Mal den DLC im NG+4 gespielt (so wie Timberwolf in seinem Text). Es ist vielfach schwerer als im normalen Durchgang, also im NG. Bei Kos hatte ich bestimmt 20-30 versuche, bei Laurence waren es vermutlich an die 100. Das war völlig absurd einfach.

Hatte es jetzt vor ein paar Wochen nochmal gespielt. Kos, Maria beide im first try (bei Laurence waren es aber trotzdem 4 oder 5 Versuche). Es ist deutlich schwerer ab dem NG+

Learning für Elden ring: den DLC nicht im NG+ angehen ;)

Timberwolf76 19 Megatalent - - 18024 - 24. März 2024 - 20:56 #

Ja…das Plus an Schwierigkeit spürt man deutlich im NG. Kannst Dir also vorstellen wie NG+4 für mich war. Kos war für mein Empfinden aber vom Angriffsmuster wirklich leichter zu lesen als Ludwig. 1st try…no lie ;-) Ich finde der macht bisweilen richtig lange Pausen nach seinen „Superangriffen“ während Ludwig ständig auf Tollwut gepohlt ist.

maddccat 19 Megatalent - 14116 - 24. März 2024 - 23:45 #

Naja, nicht "unbedacht" soweit ich mich entsinne. Du landest nach dem Endkampf und anders als bei den Souls doch automatisch im NG+. Das war jedenfalls der Grund, weshalb ich mir den DLC bisher nicht angesehen habe. Keine Lust, diesen direkt im NG+ anzugehen und extra dafür einen Char hochspielen wollte ich ohne genügend zeitlichen Abstand zum ersten auch nicht. Aber so langsam könnte ich mal drüber nachdenken...hmm.

Tschingderassa Bumm 10 Kommunikator - 417 - 25. März 2024 - 0:56 #

Ich meine, dass man den Wechsel ins NG+ bestätigen musste. Man konnte das sogar, bevor man den den eigentlichen, "echten" Endboss erlegt hatte (für den man ja erstmal die vier Drittel der Nabelschnüre zusammenhaben musste, IIRC).

Timberwolf76 19 Megatalent - - 18024 - 25. März 2024 - 8:23 #

Fünf Drittel waren es mindestens *Sarkasmus aus* ;-) Ich bin da gerade überfragt ob es zwischen den Bossen die Option gab, aber da mein Spielstand ja genau da ist könnte ich es sogar mal testen.

Moe90 21 AAA-Gamer - - 30204 - 25. März 2024 - 8:51 #

Die Option gibt es nicht. Nach Gehrman kommt direkt die Moon Presence, sofern man 3 der möglichen 4 Nabelschnüre konsumiert hat. Nach dem Moon Presence Kampf kommt die Endsequenz und man erwacht wieder am Startpunkt.

Man kann auch nur Gehrman machen, und sich dann von der Moon Presence töten lassen oder sich wegteleportieren. Dann ist man wieder außerhalb der Arena.

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 266417 - 25. März 2024 - 0:02 #

War schön zu lesen, der Einblick. Hm, ich werds wohl nie spielen, naja, vielleicht gibt es mal ein Remaster und vielleicht kommt das auch für PC, wer weiss. Ansonsten wirds mir wohl versagt bleiben.

duchess 09 Triple-Talent - 349 - 25. März 2024 - 11:04 #

Ja, ich frag mich echt, wo da das Problem ist.

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 266417 - 25. März 2024 - 19:10 #

Sony.

Flooraimer 15 Kenner - P - 3350 - 25. März 2024 - 19:33 #

Die Antwort war kurz und schmerzlos :).

duchess 09 Triple-Talent - 349 - 26. März 2024 - 10:13 #

... die bewiesen haben, dass sie dem PC-Segment nicht abgeneigt sind. Ich würde behaupten, dass Bloodborne kein guter System Seller mehr ist.

Flooraimer 15 Kenner - P - 3350 - 26. März 2024 - 11:00 #

Aber ein, hypothetisch für die PS5 oder PS6 exklusives, Bloodborne Remake schon. Die Zeit wird zeigen ob an den Gerüchten was dran ist.

duchess 09 Triple-Talent - 349 - 26. März 2024 - 12:31 #

Okay, am Ende auch fair: ihre Plattform, ihr Budget, ihre IP.

Flooraimer 15 Kenner - P - 3350 - 26. März 2024 - 13:05 #

Stimmt.

Moe90 21 AAA-Gamer - - 30204 - 26. März 2024 - 12:54 #

Glaube ich nicht. Ich wäre da durchaus optimistisch. So wie Uncharted und Horizon kann es sich bestimmt verkaufen.

Jetzt nach Elden Ring ist From Software nochmal deutlich in der Gunst der Leute gestiegen. Wenn Bloodborne auf den PC kommt, würde es sicher unzählige Streamer geben, die das Spiel spielen würde.

Jamison Wolf 19 Megatalent - P - 14080 - 26. März 2024 - 15:27 #

Ich glaube eher das würde wie ne Bombe einschlagen, aber PC User sind auch Zickig und schwierig. Da kriegt man schnell ein Reviewbombing wenn die Technik nicht spontan auf den 5 Trillionen verschiedenen PC-Settings wie geschmiert läuft.

Da brauchste ne gute Company die das Umsetz, sonst gibbet blaue Augen. Ich weiss ned wie Systemnah Bloodborne programmiert wurde ... und auf 4K muss mans ja auch noch aufhübschen (oder mind. Ultra-Wide).

So einfach und billig dürfte das nicht werden.

Vampiro Freier Redakteur - - 121610 - 26. März 2024 - 15:35 #

Glaube auch nicht an eine PC-Umsetzung. Bloodborne ist hardcoded auf 30fps. Das würde einen shitstorm geben. Ich glaube eher an Neuauflage mit altem Code und neuer Grafik als Systemseller für die PS6, vergleichbar Demon's Souls. ALLE "echten" Soulsfans werdrn eine PS 6 kaufen. Und das Spiel.

Jamison Wolf 19 Megatalent - P - 14080 - 27. März 2024 - 14:16 #

Also bisher hab ich bei der PS (seit PS3) jede bessere Iteration mitgenommen, alleine schon um die beste Power zu haben, ist immer noch billiger als meine 1080 aufzurüsten - das würde alleine schon fast 2 1/2 PS5 geben...

Da muss man nicht (nur) Soulsfan sein. :)

Vampiro Freier Redakteur - - 121610 - 28. März 2024 - 9:09 #

Klar gibt es auch andere Gründe für Konsolenkäufe. Mir ging es darum zu vetmuten, warum sie es nicht porten. Wenn Sony denken würde, jeder PS Käufer denkt wie du, könnten sie die PC Kohle ja mitnehmen bei den beiden Titeln.

Jamison Wolf 19 Megatalent - P - 14080 - 28. März 2024 - 11:29 #

Du weisst doch selbst, das nen einfacher Klick auf "Porte auf PC" nicht existiert... Die kosten steigen, die (lauten) Pc User werden unzufrieden sein und die Entwicklung verlängert sich. Ich würd auch erstma auf Nummer sicher gehen. Das man zusätzlich auch noch seine Konsole pusht, ist sicher auch ein grosses Plus.

Vampiro Freier Redakteur - - 121610 - 28. März 2024 - 13:20 #

Das ist klar, aber dass ein Port (wenn man es richtig macht) Geld kostet, ist denke ich nicht der Grund, ihn ausgerechnet bei Bloodborne nicht zu machen. Und bei dem DS Remake dürfte der Port des Remakes sogar vergleichsweise günstig sein. Ausgerechnet da unterbleibt er auch. Hat also imho andere Gründe.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 75314 - 28. März 2024 - 7:01 #

Dasselbe Argument kannst du doch auch für die anderen Sony-Spiele bringen, die aber dennoch portiert wurden.

Timberwolf76 19 Megatalent - - 18024 - 28. März 2024 - 9:21 #

Ich denke auch, dass Sony da ne ziemlich genaue Strategie hat welche Spiele da portiert werden sollen damit sich ein paar PCler ggf. doch ne PS5 zu holen damit man beim Nachfolger des Spiels nicht so lang warten muss. Seit PS4 ist doch ohnehin alles relativ PC-nah. Technische Gründe sind daher glaube ich nicht so ausschlaggebend. Bloodborne hätte diesen Effekt eher nicht da es am PC ja die ganzen anderen Souls-Spiele gibt. Und ich glaube nach wie vor (analog Vampiro)dass es wie Demons Souls Remaster ein Starttitel für die nächste Generation wird.

Vampiro Freier Redakteur - - 121610 - 25. März 2024 - 8:06 #

Sehr schöner Artikel. Erinnert mich daran, endlich mal, nach Jahren, weiterzuspielen und den DLC vllt doch mal zu kaufen. Aber irgendwie wurde ich mit Bloodborne nie warm. Und mein Jahr der Schande wäre auch das Jahr ohne Checks :-/

Timberwolf76 19 Megatalent - - 18024 - 25. März 2024 - 8:27 #

Danke Vampiro :-) Bisher hab ich mich auch absichtlich an zeitlich überschaubare Titel gehalten. Befürchtung ist genau die, dass die Serie ansonsten genau 3 Artikel hätte…hahaha. Daher mache ich um Persona 5, Dragon Age Inquisition usw. (noch) einen Bogen, auch wenn sie mir aus dem Regal aufreizend zulächeln.

Shake_s_beer 19 Megatalent - - 19073 - 25. März 2024 - 10:47 #

Danke für den schönen Artikel, hat Spaß gemacht zu lesen!
Den DLC habe ich tatsächlich nie gespielt. Auch das Hauptspiel hatte ich erst 2018 nach dem Kauf einer PS4 nachgeholt - und bin vollkommen darin versunken. Mehrere Monate habe ich nichts anderes gespielt und sicherlich eine deutlich dreistellige Stundenzahl in das Spiel gesteckt.

Als ich dann irgendwann mit dem Hauptspiel komplett durch war, hatte ich noch über den DLC nachgedacht, die Aussicht auf noch mehr und auch - wenn man der allgemeinen Meinung glaubt - noch größere Herausforderungen haben mich nach den vielen Spielstunden dann aber eher abgeschreckt.

Denn schon das Hauptspiel hatte mich gut gefordert - der Bosskampf gegen Amygdala dürfte bei mir bis heute spielübergreifend der Bosskampf mit den meisten Versuchen sein. Was hab ich mich da gequält. :D

Dennis Hilla 30 Pro-Gamer - P - 172474 - 25. März 2024 - 14:12 #

Artikel zu Bloodborne? Count me in! The Old Hunters fand ich sehr gut, aber knüppelhart ist es in der Tat. Die meisten Bosse im Main Game lagen bei mir im ersten Versuch, The Old Hunters hingegen wischte mit mir oftmals gnadenlos den Boden auf. Ach Bloodborne, wann endlich 60fps?

Timberwolf76 19 Megatalent - - 18024 - 25. März 2024 - 14:43 #

Servus Dennis, schön Dich zu lesen. Du hast den DLC aber seinerzeit auch in irgendeiner New Game Stufe gestartet, oder?

Dennis Hilla 30 Pro-Gamer - P - 172474 - 25. März 2024 - 18:07 #

Aloha und auch schön dich zu lesen! Nope, hatte einen komplett frischen Charakter dafür gemacht :)

Fruppel 14 Komm-Experte - P - 2083 - 25. März 2024 - 14:24 #

Oder ein vernünftiger PC Port genauso Demon´s Souls für PC. Das kann doch nicht so schwer sein Fromsoft. Take my money ... Dass die das so liegen lassen, erstaunlich.

Flooraimer 15 Kenner - P - 3350 - 25. März 2024 - 14:28 #

Das sind wichtige Exclusives für Sony, und ich schätze da laufen noch Sachen im Hintergrund ab, die PC Versionen erstmal verhindern. Da wird immer noch drauf spekuliert dass man "schwach" wird und sich doch ne PS5 krallt :-).

Jamison Wolf 19 Megatalent - P - 14080 - 25. März 2024 - 14:33 #

Old Hunters fehlt mir auch noch und das obwohl ich Bloodborne mindestens 3x durchgespielt habe.

Wird wohl echt mal Zeit das nachzuholen, mach ich bestimmt wenn ich mit Dragons Dogma 2, Elden Ring DLC und diversen durch bin. Achja, Forspoken gabs dann auch noch auf den Grabbeltisch für 15€ ... na gut, also doch noch mal 3 Jahre warten. Vielleicht gibts ja bis dahin ein Bloodborne Remake/Master. Wäre schön wenn das Bluepoint machen würde, die haben ja bei DS gut hingelegt. :)

Danywilde 30 Pro-Gamer - P - 163008 - 25. März 2024 - 15:31 #

Ach ja, Bloodborne war sehr atmosphärisch und nicht gerade leicht. Den DLC habe ich aber aus irgendwelchen Gründen nie gespielt, das sollte ich mal ändern. Danke für den schönen Artikel!

Deklest 13 Koop-Gamer - 1539 - 25. März 2024 - 23:58 #

Sehr gute UA. Danke für die interessanten Einblicke.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 75314 - 26. März 2024 - 5:43 #

Wieder ein schön zu lesender Pile-of-Shame-Artikel! :)

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83891 - 7. April 2024 - 12:54 #

Und den zweiten Artikel gleich hinterher. Bei dem ganzen FromSoftware-Kosmos bin ich allerdings raus. Aber ich hole zur Zeit auch einige alte Sachen nach... in meinem Fall dann in den DU-Galerien nachzulesen. :-)

Timberwolf76 19 Megatalent - - 18024 - 7. April 2024 - 14:20 #

Danke trotzdem für‘s Lesen und Feedback :-)

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83891 - 8. April 2024 - 12:30 #

Gerne. Bin schon gespannt, was du als nächstes spielst.