Indiana Jones (2004-24)

Indiana Jones (2004-24) User-Artikel

Alle Versoftungen im Überblick

TheLastToKnow / 10. März 2024 - 13:54 — vor 9 Wochen aktualisiert

Teaser

Im ersten Teil der Indiana-Jones-Versoftungen haben wir die Spiele betrachtet, die zwischen 1982 und 2003 veröffentlicht wurden. Im abschließenden zweiten Teil behandeln wir die Jahre 2004 bis 2024!
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
In den ersten Jahren von 1982 bis 2003 kamen schon einige Umsetzungen der Indiana Jones-Marke auf den Markt, darunter unsterbliche Klassiker. Doch wie sieht es mit Veröffentlichungen in den letzten 20 Jahren aus – und was hat die Zukunft für unseren "Lederjacken-Verkäufer" zu bieten?
 

2004-2010: Mit Klemmbaustein, Handy und Königsstab

Nachdem das Studio The Collective im Jahr 2003 Indiana Jones und die Legende der Kaisergruft für ihren Publisher LucasArts entwickeln durfte, entwarfen Sie das Konzept für ein Nachfolgespiel, das die Geschichte der ersten drei Filme umspannen sollte. Ein Prototyp wurde zwar fertiggestellt, doch zum bereits geplanten Release im Jahr 2005 kam es leider nie. Peter Han, damals Artist bei The Collective, schrieb einige Jahre später bei CGTalk:
Es gab einen erstaunlichen Prototyp mit aktualisiertem Gameplay, aber leider wurde dieses Projekt nie realisiert. Wahrscheinlich hätte es das beste Indy-Spiel aller Zeiten werden können. Leider wurde aus dem Projekt  aus bestimmten Gründen nichts, die weder in den Händen des Studios und überraschenderweise auch des Publisher lagen. Aber nach all den Jahren war es wahrscheinlich immer noch das spaßigste Projekt, an dem ich je gearbeitet habe.
So entstand eine kleine Lücke von mehreren Jahren, bis das nächste Indy-Spiel auf den Markt kam. Mit etwas Wohlwollen könnte man die auf Basis von Flash erstellten Lernspiele The Adventures of Young Indiana Jones als Adventures mit Survival-Elementen klassifizieren. Die zwischen 2007 und 2008 erschienenen Episoden hießen Revolution, Special Delivery und Hunting for Treasure und kamen nur in den USA als Bonus auf den Young Indiana-Jones-DVD-Boxen heraus. Die comicartige Grafik, die das Geschehen aus der Ego-Perspektive zeigt, wird zwischendurch von echten Szenen aus der Serie unterbrochen.
Nicht weniger obskur ist das Brettspiel Indiana Jones - DVD Adventure Game aus dem Jahr 2008, das zusammen mit einer DVD ausgeliefert wird. Ihr spielt mit bis zu vier Spielern auf dem mitgelieferten, aus einzelnen Papp-Elementen bestehenden Spielbrett und schaut euch an bestimmten Stellen Szenen auf der DVD an, die euch zum Beispiel dazu auffordern, ein bestimmtes Ergebnis zu würfeln.

Doch das größte Ereignis des Jahres 2008 im Indy-Franchise war der lang erwartete Release des vierten Kinofilms Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels. Über die Qualität des Films, vor allem des Endes, schweige ich mich hier gerne aus. Wer jetzt erwartet hatte, dass der vierte Film ein weiteres Triple-A-Spiel mit sich brachte, wurde enttäuscht. Lediglich ein Mobile Game für Java-basierte Handys erschien begleitend zum Film. Darin durftet ihr mit Indy und Mutt durch Pixelhintergründe laufen und euch mit Plattformen und Gegnern auseinandersetzen.
Lego Indiana Jones - Die legendären Abenteuer: Die wichtigsten Szenen der ersten drei Filme sind Lego-typisch umgesetzt worden.

Und so kam es, dass das eigentliche Indy-Highlight des Jahres die Klemmbaustein-Version wurde: Lego Indiana Jones - Die legendären Abenteuer, umgesetzt von Traveller's Tales, erschien im Juni 2008 für PC, Konsolen und Handhelds und beinhaltete ausgewählte Momente aus den ersten drei Film-Abenteuern in der Lego-Variante. Parallel dazu erschienen auf der Lego-Indiana-Jones-Webseite kleinere Flash-Abenteuer mit simplem Action-Gameplay, die dort kostenlos gespielt werden konnten. Und auch ein Mobile-Game-Ableger durfte nicht fehlen.
 
Pressespiegel: Lego Indiana Jones
Die deutsche Presse war 2008 recht angetan. Bei Krawall.de gab es beispielsweise 86 Prozent und folgendes Fazit: "Trotz der Lego-Lizenz eignet sich das Spiel keineswegs nur für Kinder, sondern auch erwachsene Spieler dürften ihren Spaß haben. Das liegt vor allem an dem hohen Wiedererkennungswert der Schauplätze, den humoristischen Einlagen und nicht zuletzt auch an den abwechslungsreichen Rätseln, die sich zwar häufig in ihren Elementen ähneln, durch kleine Variationen aber Abwechslung garantieren."

Und auch 4Players.de war zufrieden und vergab 85 Prozent: "Nichtsdestotrotz gibt es eine enthusiastische Empfehlung für alle großen und kleinen Abenteurer: Weil Traveller's Tales mal wieder das Kunststück vollbracht hat, nicht nur die Essenz der Filme perfekt einzufangen, sondern das Ausgangsmaterial auch noch toll spielbar in das herrlich alberne Lego-Universum zu integrieren, ohne es lächerlich zu machen. Das ist etwas, was nur den wenigsten Entwicklern von Film-Umsetzungen gelingt."

Im darauffolgenden Jahr erschien das nächste größere Indy-Spiel aus dem Hause LucasArts, allerdings wiederum nur als Publisher. Denn für die Umsetzung von Indiana Jones und der Stab der Könige durften diesmal die kanadischen Lizenzspiel-Spezialisten Behaviour Interactive ans Ruder. Es handelte sich um eine von den Filmen losgelöste Geschichte rund um den Stab von Moses, an denen (natürlich wieder) die Nazis Interesse bekundet haben. Und Indiana Jones hat (natürlich wieder) etwas dagegen. Später wurde bekannt, dass dieses Projekt bereits seit 2004 in der Mache war. Es erschien schließlich 2009 für die Konsolen Playstation 2 und Nintendo Wii sowie die Handhelds Nintendo DS und PSP. In der Wii-Version konnte man als Easter-Egg das komplette Spiel Indiana Jones and the Fate of Atlantis finden und somit per Wiimote am TV spielen. Das Spiel selbst ist Action-Standardware, bietet aber immerhin einen Koop-Modus, in dem Indy von seinem Vater begleitet wird.

Die Versionen für die Handhelds wurden von Amaze Entertainment umgesetzt, die ihrerseit Spezialisten für solche Versionen waren. Ein kleines Flash-Spiel mit dem Zusatz Scavenger Hunter durfte offenbar auch nicht fehlen und konnte damals aus Promozwecken über die offizielle Homepage kostenlos gespielt werden.
 
Pressespiegel: Indiana Jones und der Stab der Könige
4Players vergab 61 Prozent für die Wii- und 54 Prozent für die PS2-Fassung: "Hatte in der Qualitätssicherung wirklich jemand Freude an der Bewegungs-Steuerung? So gut gemeint die verschiedenen Manöver sind und so toll sie im Tutorial auch funktionieren - im Prügelalltag ist alle Taktik vergebens. Denn hier kommt man durch stures Gewinke bzw. Nutzen der vielfältigen Klopper-Objekte viel weiter als durch gezielte Schläge - einfach, weil die Manöver nur aller Jubeljahre mal korrekt erkannt werden. Als Ausgleich dafür hat man den Rest des Spiels wohl bewusst idiotensicher gemacht; jedes noch so kleine Puzzle wird einem bis zur Bedeutungslosigkeit vorgekaut. Schade auch, dass die PS2-Fassung so abgespeckt daherkommt, funktioniert hier doch der Kampf etwas besser. Aber dass man hier auf das glorreiche Fate of Atlantis verzichten muss, ist mir ein Rätsel - als ob sich ein Cursor nicht auch mit Analogstick genau so gut steuern ließe!"
 
Indiana Jones und der Stab der Könige: Immerhin keine Schlange

Offenbar war das erste Indy-Lego-Spiel erfolgreich genug, damit im darauffolgenden Jahr direkt der Nachfolger mit dem Namen Lego Indiana Jones 2 - Die neuen Abenteuer aus dem Hause Traveller's Tales erscheinen konnte.  Diesmal umfasst es die vier bis zu diesem Zeitpunkt erschienenen Indy-Filme, wobei die Levels der ersten drei neu gestaltet wurden. Trotz des verbesserten Koop-Gameplays und der Möglichkeit, eigene Levels zu gestalten, kam das Spiel nicht mehr ganz so gut in der Presse an. Hauptsächlich wurde ihm vorgeworfen, zu wenig Neues im Vergleich zu früheren Lego-Spielen zu bieten.

Ebenfalls 2009 folgte die nächste Handy-Spiel-Umsetzung unter dem Namen Indiana Jones and the Lost Puzzles. Hier kennt sich mein geschätzter Kollege Nischenliebhaber besser aus, also überlasse ich ihm hier kurz das Wort: "In den 2000er Jahren expandierte THQ mit seiner Tochtergesellschaft THQ Wireless in den Markt für mobile Spiele. So entstanden zwischen 2003 und 2010 über 30 Spiele, zunächst für Java-Handys und in den letzten beiden Jahren auch für das damals neue iPhone. Die meisten Spiele enthielten dank der Partnerschaft mit LucasArts die Star-Wars-Lizenz. 2009 erschien ebenfalls ein interessantes Puzzlespiel mit dem peitschenschwingenden Archäologen in der Hauptrolle.

Auf den ersten Blick ist Indiana Jones and the Lost Puzzles ein Match-3-Spiel, wie es sie damals zuhauf gab. Ziel ist es, auf mindestens drei gleichfarbige Bodenplatten zu springen, damit diese verschwinden und neue zum Vorschein kommen. Da das auf Dauer natürlich sehr eintönig wäre, gibt es zahlreiche Zusatzregeln und Fallen. So gibt es Levels, in denen bestimmte Farben zum Tod führen oder in denen keine neuen Platten mehr auftauchen.

Entwickelt wurde das Spiel vom finnischen Mobile Studio Universomo, das seit 2002 zahlreiche Spiele für mobile Plattformen entwickelt hat und 2007 von THQ aufgekauft wurde. Nach der Schließung von THQ Wireless durch den Mutterkonzern im Jahr 2010 ist auch das finnische Studio Geschichte."
 
Pressespiegel: Indiana Jones and the Lost Puzzles
Spiele für Handys und Smartphones wurden damals von der traditionellen Spielepresse weitgehend ignoriert. Bei den damals englischsprachigen Blogs und Homepages für Mobile Games kam das Spiel dafür gut an.

Jonathan Zungre kam im Test für SlideToPlay  zum folgenden Urteil:
"Indiana Jones and the Lost Puzzles ist ein spaßiges kleines Puzzlespiel, das den Geist von Indiana Jones voll und ganz aufgreift. Es ist zwar nicht so cool, wie aus dem heiligen Gral zu trinken, aber wenn du ein Indiana Jones-Fan bist, solltest du die Peitsche schwingen, ein paar Darts auf das Bild von Shia LaBeouf werfen und dir dieses hochwertige Puzzlespiel herunterladen."

Jon Mundy von Pocket Gamer vergab ein Bronze-Rating und bilanzierte:
"Obwohl die Verbindung zu Indiana Jones eher schwach und die Prämisse etwas simpel ist, unterscheidet sich Lost Puzzles doch genug von den Legionen der Puzzlespiele auf dem Markt, um es für jeden Genre-Fan zu einem lohnenden Kauf zu machen."

Auch Christopher Buffa war in seinem Test für Modojo voll des Lobes:
"Das ist ein Riesenspaß, vor allem in Kombination mit der hervorragenden Präsentation. Optisch ist das Spiel recht ansprechend, mit den bunten Kacheln, den alten Ruinen im Hintergrund und Indy, der überall umherspringt. Was den Sound angeht, so hat THQ Wireless die Originalmusik von Indiana Jones für den Titelbildschirm lizenziert, aber während des eigentlichen Spiels eigene Tracks verwendet."

Vielen Dank, Herr Nischenliebhaber!
Anzeige
Indiana Jones and the Lost Puzzles: Ein Kind seiner Zeit
Nischenliebhaber 18 Doppel-Voter - 10921 - 10. März 2024 - 1:36 #

Viel Spaß beim neuesten Artikel von TLTK! Mit einer kleinen Mitarbeit von mir - der Text und die Screenshots zu The Lost Puzzles stammen aus meiner Feder. :-)

TheLastToKnow 30 Pro-Gamer - - 125277 - 10. März 2024 - 17:12 #

Noch einmal vielen Dank dafür! Die Stelle habe ich jetzt endlich auch entsprechend markiert. :)

AmigaMaster 10 Kommunikator - 477 - 10. März 2024 - 2:55 #

Hach ja, Indiana Jones and the Relic of the Viking. Das hatte bei mir auch extrem gutes Indy Feeling verursacht.

Die Einstellung von Indiana Jones and the Fountain of Youth war allerdings ein herber Schlag. Die Demo war mit jedem einzelnen Pixel Indy pur.

TheLastToKnow 30 Pro-Gamer - - 125277 - 10. März 2024 - 17:17 #

Fun Fact: Einer der "Fountain of Youth"-Artists, der Niederländer Misja "miez" van Laatum, hat auch Hintergründe zum gerade erschienenen "The Adventures of The Black Hawk" beigesteuert.

Alain 24 Trolljäger - P - 49893 - 10. März 2024 - 7:53 #

Der Artikel hat bei mir eine große Wissenlücke gefüllt. Ab 2002 war ich bezüglich Indy tatsächlich blank. Nur vom kommenden Spiel wusste ich.

Schöner Artikel!

Epic Fail X 18 Doppel-Voter - P - 10479 - 10. März 2024 - 12:08 #

Außer den beiden Lego-Spielen hast du aber auch nichts verpasst.

euph 30 Pro-Gamer - P - 130341 - 13. März 2024 - 8:11 #

Von den Lego-Teilen wusste ich immerhin noch, gespielt habe ich allerdings kein einziges dieser Spiele.

LRod 19 Megatalent - - 18652 - 10. März 2024 - 11:11 #

Vielen Dank, ich mag solche Rückblicke und da ist ja überraschend viel an mir vorbeigegangen!

Auch wenn die Qualität über die Serie leider ähnlich stark schwankt wie bei den Warhammer-Umsetzungen. Adventure World scheint auch nur den Namen gekauft zu haben, Indy erkenne ich da jedenfalls nicht...

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 267993 - 10. März 2024 - 16:44 #

Toller Artikel, schön geschrieben, hat wieder Spaß gemacht zu lesen. :)

Deklest 13 Koop-Gamer - 1555 - 10. März 2024 - 18:05 #

Vielen Dank für den tollen Artikel.
Ich finde die Rückblicke immer wieder toll.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 75670 - 10. März 2024 - 20:36 #

Schöner zweiter Teil. :) Die besseren Spiele gab es auf jeden Fall im ersten Artikel. :D

Danywilde 30 Pro-Gamer - P - 163010 - 11. März 2024 - 10:38 #

Den Artikel werde ich mir morgen zu Gemüte führen, freue mich schon darauf!

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 28896 - 14. März 2024 - 13:44 #

Jetzt hast du mich doch noch gekriegt, ich werde heute Abend Turm von Babel installieren. Freue mich schon auf Quezacoatl, oder wie die Riesenschlange gleich hieß.
Edit: Ich bekomme die GoG-Version nicht mehr zum Laufen :-(((

Pat K. 17 Shapeshifter - 7476 - 15. März 2024 - 12:28 #

Musste auch erst ein bissel Fummeln, tatsächlich läuft es jetzt, hab aber Probleme mit der Xbox 360-Controller-Unterstützung. Hoffe ja, dass irgendwann doch nochmal dass von Julian Eggebrecht im Veteranenpodcast angeteaserte Re-Release des N64-Remasters von Turm von Babel für die aktuellen Systeme erscheint =/

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 28896 - 15. März 2024 - 18:23 #

Hast du es mittels gog Galaxy installiert? Was hast du gefrickelt?

Pat K. 17 Shapeshifter - 7476 - 16. März 2024 - 12:03 #

Ohne Gog Galaxy ging ist auf diesem Rechner nicht, auf einem anderen Retro-PC hingegen schon, auf diesem Rechner geht es dafür ohne adäquaten Controller-Support, irgendwas ist immer, man bräuchte eigentlich eine ganze Gallerie an Retro-Rechnern;)

Bobafetta1895 12 Trollwächter - P - 878 - 11. März 2024 - 18:13 #

Wieder ein sehr schöner Artikel, danke!

Moe90 22 Motivator - - 31110 - 11. März 2024 - 22:11 #

Danke für die Indiana Jones Artikelreihe!

Mein Fazit: Die Zeit von 1982 bis 2003 hat es durchaus besser mit Indiana Jones gemeint

Slaytanic 25 Platin-Gamer - - 62128 - 12. März 2024 - 13:14 #

Dem kann ich nur zustimmen. ;)

Gorkon 21 AAA-Gamer - - 30258 - 12. März 2024 - 14:56 #

Echt? Dabei soll das beste Spiel doch jetzt erst kommen. ;-)

Pat K. 17 Shapeshifter - 7476 - 12. März 2024 - 15:18 #

Das haben wir nach Fate of Atlantis doch auch gedacht und bekamen..."Desktop Adventures" ;)

Gorkon 21 AAA-Gamer - - 30258 - 12. März 2024 - 15:59 #

Aber jetzt kommt der letzte Kreis. ;-)

Moe90 22 Motivator - - 31110 - 12. März 2024 - 16:24 #

Ich bin gespannt und neugierig

Pat K. 17 Shapeshifter - 7476 - 12. März 2024 - 11:40 #

Gerade die Demo von Raiders of the Seven Cities of Gold geladen, mit Abstand das interessanteste Spiel der oben genannten. Hach die guten alten Lucas Arts-Spiele, hoffe ja nochmal auf eine echte Adventure-Renaissance, aber im Indiebereich gibt es viele Hoffnungsschimmer...

cassikov 16 Übertalent - - 4895 - 12. März 2024 - 14:24 #

Vielleicht ein wenig Off-Topic, aber nach der großen Enttäuschung die Indiana Jones und das Rad des Schicksals für mich darstellte, bin ich überraschenderweise auf einem Flohmarkt über die Romanreihe aus den frühen 1990ern gestolpert.

Indiana Jones und die Gefiederte Schlange sowie das Gold von El Dorado sind wirklich gute Bücher, die den Zauber des alten Indys einfangen. Überrascht war ich, dass Wolfgang Hohlbein diese geschrieben hat. Er war wohl jung und brauchte das Geld :-)
Es gibt wohl mehr als 20 Bücher, die Geschichten außerhalb der Filme erzählen.

Gorkon 21 AAA-Gamer - - 30258 - 12. März 2024 - 16:01 #

Mich überrascht eher, dass Hohlbein Bücher geschrieben haben soll, die als gut zu bezeichnen wären. *schauder*

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40437 - 12. März 2024 - 17:59 #

Volle Zustimmung. Alle meine Versuche mit dem Mann endeten in Enttäuschung.

cassikov 16 Übertalent - - 4895 - 12. März 2024 - 18:02 #

Die Indy Bücher haben mir jedenfalls gefallen. Also für das was sie sind. Keine hohe Kunst aber tolle und spannende Abenteuergeschichten, die sich gut lesen lassen. Besser als die letzten beiden Filme sind sie allemal. Was auch keine Schwierigkeit ist.

Janosch 27 Spiele-Experte - - 86778 - 12. März 2024 - 22:09 #

Oh doch, der letzte Film war groß

Vampiro Freier Redakteur - - 123067 - 13. März 2024 - 9:09 #

Trotzdem ein finanzieller Flop mit durchwachsenen Reviews.

Gorkon 21 AAA-Gamer - - 30258 - 13. März 2024 - 9:29 #

Für mich macht das den Film nicht schlecht. Ein runder Abgang. Ich weiss ja nicht, was da im Vorfeld erwartet wurde.

LRod 19 Megatalent - - 18652 - 13. März 2024 - 9:42 #

Ja, ich mochte den auch, ein würdiger Abgang.

Vampiro Freier Redakteur - - 123067 - 13. März 2024 - 9:42 #

Klar kann man den Film, wie jeden Film, individuell gut finden. Im Gesamtbild war er ein Flop.

Ich habe von Indy 5 nix erwartet und ihn mir daher auch nicht gegeben ;) Gebe daher aber auch keine Note ab.

Gorkon 21 AAA-Gamer - - 30258 - 13. März 2024 - 9:51 #

Kann ja keiner was dafür. ;-)

Aber ich schaue Filme die mir gefallen nicht im Auge des Gesamtbildes sondern nur in meiner erlauchten Blase. :-P

Vampiro Freier Redakteur - - 123067 - 13. März 2024 - 10:03 #

Ich auch. Habe aber von dem Film schon nichts erwartet und keine Absicht gehabt, Zeit zu investieren, bevor er gefloppt ist :P

Moe90 22 Motivator - - 31110 - 13. März 2024 - 10:22 #

Ich muss sogar sagen, dass ich insgesamt eher positiv überrascht war. Der Film hat mir nicht viel gegeben, ich fand ihn durchschnittlicher, aber dennoch für mich sehenswert. Meine Erwartungserhaltung war allerdings sehr gering, deswegen war ich doch positiv überrascht.

Ein Manko hat er m.E. allerdings wirklich. Der Film ist 20-30 Minuten zu lang. Das trifft leider auf zu viele Filme mittlerweile zu, die sich nicht über die gesamte Laufzeit tragen.

Beispiele aus der letzten Zeit: Anatomie eines Falls (fand ich dennoch gut), Perfect Days (fand ich sogar sehr gut), Der Junge und der Reiher (auch gut), Dungeons and Dragons, Bones and All, Triangle of Sadness, Babylon, The Northman, John Wick 4!!!

Das trifft aber natürlich nicht auf alle Filme m.E. zu. Oppenheimer, Dune 2, Killers of the Flower Moon vertragen alle ihre Laufzeit. Insbesondere bei Killers of the Flower Moon sehen das aber viele anders :D

Kleiner Exkurs. Warum auch immer ich dazu jetzt etwas schreiben wolle :D

Gorkon 21 AAA-Gamer - - 30258 - 13. März 2024 - 10:27 #

Oh, ich fand die Länge perfekt. Hätte sogar noch 10 Minuten Länger sein können. ;-)

Das einzige, was mich am Film wirklich genervt hat, war der Junge. Das hat schon beim Tempel des Todes nicht wirklich gut funktioniert......

Pat K. 17 Shapeshifter - 7476 - 13. März 2024 - 11:29 #

Wobei ich Shorty doch deutlich sympathischer fand, war damals in dem selben Alter wie der Junge und konnte mich mit ihm identifizieren. Der neue Junge ist eher unsympathisch bzw. wohl ein Tagedieb. Die ersten 30 Minuten des Films fand ich sogar recht gelungen, teilweise kam streckenweise das alte Flair der 80er-Trilogie auf. Fand den Film insgesamt besser als Teil IV, aber er kam kein Stück an die Klassiker ran. Woran es liegt ist schwer zu sagen, ein komplexes Sammelsurium an Gründen, selbiges Phänomen erlebe ich bei Star Wars und Star Trek, die allesamt schwer nachgelassen haben...

Gorkon 21 AAA-Gamer - - 30258 - 13. März 2024 - 12:16 #

Der erste und dritte Teil haben ja auch deshalb so gut funktioniert, weil sie mit der christlichen Mythologie gespielt haben. Ausserirdische und Zeitreise erwartet keiner bei Indy. Von den Kristallschädeln hatte bis Indy 4 wohl auch nur die wenigsten etwas gehört. Und Archimedes und seine Antikythera dürfte auch nicht jeden vertraut sein. Darin liegt meiner Meinung nach das "Scheitern" dieser beiden Filme begründet.

Ich persönlich finde alle Indy Filme gut und schaue sie mir in regelmässigen Abständen immer wieder gerne an. Das kann ich von Star wars nicht mehr behaupten. Deren Zauber ist vor langer Zeit verflogen.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84065 - 13. März 2024 - 12:26 #

Ich fand das mit den Aliens und den Sowjets in Teil 4 sehr passend für das 50er-Szenario. Aber ja, die Teile mit den weniger bekannten Artefakten/Mythologien (dazu zählt auch Teil 2) waren klar die schwächeren. Aber schlecht fand ich die alle nicht.

Pat K. 17 Shapeshifter - 7476 - 13. März 2024 - 13:06 #

Deswegen funktioniert wahrscheinlich auch die Opening-Sequenz im fünften Indy-Film so gut, da wird ja um die heilige Lanze gerangelt, die Lanze mit der Jesus von dem Römer gestochen wurde um seinen Tod zu überprüfen. Die Nazis haben die Lanze damals tatsächlich nach Nürnberg gebracht und ihr wird/wurde auch übernatürliche Bedeutung beigemessen. Glaube dieses Wechselspiel zwischen Wahrheit und Fiktion liegt in dem Reiz dieser Artefakte. Indy II hat besser als Teil 4 und 5 funktioniert, weil er eine exotische Abenteuerreise (Indien) war und der dargestellte Thugee-Kult wohl so oder so ähnlich tatsächlich mal exisitiert haben soll. Aber ja, McGuffin ist ein wichtiger Grund, als Europäer sind und uns die christlich-jüdischen Artefakte (Gral, Bundeslade) wohl kulturell vertrauter als irgendwelche Kristallschädel in Südamerika.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84065 - 13. März 2024 - 10:39 #

Für mich hat Killers of the Flower Moon tatsächlich wesentlich besser über die gesamte Länge funktioniert als Oppenheimer - obwohl er noch mal deutlich länger war. Aber das ist wohl Ansichtssache. :-)
Bei Indy stimme ich zu. Ordentlicher Film, aber zu lang.

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40437 - 13. März 2024 - 12:05 #

Ich muss dir leider widersprechen. Für mich war Dune 2 eindeutig eine Stunde zu lang für den Inhalt den er hatte.

Moe90 22 Motivator - - 31110 - 13. März 2024 - 12:31 #

Whaaaat???? Fand den Film eher ziemlich gerushed. Teil 1 war ja eher der ruhigere Film, aber Teil 2 war doch von vorne bis hinten ziemlich fast paced für all das, was er erklären/zeigen will.

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40437 - 13. März 2024 - 15:11 #

Okay, wir haben unterschiedliche Interpretationen des Films. Der Film ergeht sich in langatmigen Sequenzen über Mystik und nimmt sich keine Zeit für die Handlung. Deswegen kommt er dir wahrscheinlich gerushed vor. Alle Protagonisten haben 0.5 Minuten Zeit für ihre Handlungen, die deswegen oft vollkommen unlogisch sind. Gerade die Harkonnen leiden unter dem Phänomen, dass sie nichts logisches tun dürfen. Hingegen wird jeder religiöse Aspekt eine halbe Stunde zu lang dargestellt. Einfach langweilig und unlogisch.

LRod 19 Megatalent - - 18652 - 13. März 2024 - 15:42 #

Aucu wenn mir der Film gut gefallen hat, sehe ich das genauso. Ganz so viele Erkenntnisszenen in der Wüste hätten es nicht gebraucht ;)

Moe90 22 Motivator - - 31110 - 13. März 2024 - 15:58 #

Hmm, da bin ich zum einen bei dir, komme aber zu einem anderen Ergebnis. Ich bin völlig bei dir, dass es zu wenig Zeit gibt für die Harkonnen, den Imperator und auch die Bene Gesserit. Und im Vergleich hierzu gibt es mehr als genug Screentime für "alles in der Wüste".

Mein Fazit wäre daraus aber nicht, dass der Film eine Stunde zu lang für das Erzählte ist, sondern eine Stunde zu kurz für all das, was da noch hätte sein können.

Bin mittlerweile auch bei Robert Hofmann, dass man aus Teil 2 eher zwei 140 Minuten Filme hätte machen sollen. Da alles außerhalb der Wüste hätte breiter erklärt werden können, und man das Ende nicht generell so hätte rushen müssen.

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40437 - 13. März 2024 - 21:03 #

Okay, ich würde mich darauf einlassen, dass die Länge okay gewesen wäre, wenn man die Wüsten-Time gekürzt und stattdessen der eigentlichen Handlung Raum gegeben hätte.

So hatte ich aber das Gefühl von Zeitverschwendung. :(

euph 30 Pro-Gamer - P - 130341 - 14. März 2024 - 7:40 #

Da gehe ich teilweise mit :-)

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40437 - 14. März 2024 - 7:55 #

Schön, da kann ich beruhigt in den Tag starten :)

euph 30 Pro-Gamer - P - 130341 - 13. März 2024 - 13:38 #

Ist mir überhaupt nicht so gegangen, die 2 1/2 Stunden gingen vorbei wie im Flug.

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40437 - 12. März 2024 - 17:58 #

Ich habe heute eine ganze Menge gelernt. Von 90% der hier genannten Titel wusste ich nichts. Vielen Dank fürs Füllen meiner Wissenslücke :)

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84065 - 13. März 2024 - 10:42 #

Danke für die Übersicht. Davon hab ich echt gar nichts gespielt, bin aber gespannt auf den Großen Kreis.
Stab der Könige sah ja eigentlich ganz interessant aus, gerade als Wii-Besitzer, aber taugte wohl nicht viel, deshalb habe ich es ausgelassen. Und die Lego-Spiele haben mich generell nie so richtig gereizt.

DerBesserwisser 17 Shapeshifter - P - 7909 - 14. März 2024 - 9:01 #

Kleiner Artikelfehler(?): In der Bildunterschrift und laut der URL der Facebook-Seite ist der Titel "Raiders of the seven Citys of Gold", im Text steht aber "Indiana Jones and the seven Citys of Gold".

Gorkon 21 AAA-Gamer - - 30258 - 14. März 2024 - 9:37 #

Ja sein sie mal nicht kleinlich. ;-)