God of War (PC)

God of War (PC) Test+

Alt, brutal und gutaussehend

Dennis Hilla / 12. Januar 2022 - 17:00 — vor 1 Woche aktualisiert
Steckbrief
PCPS4
3D-Actionadventure
ab 18
18
20.04.2018
Link
Amazon (€): 16,90 (Playstation 4)

Teaser

Der ehemalige spartanische Heerführer Kratos ist nach Midgard gezogen, um Frieden zu finden. Doch der ist ihm nicht gegönnt und ihr könnt seine anstrengende Reise nun auch auf dem PC erleben.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
God of War ab 16,90 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

Das Leben von Kratos war bisher wirklich alles andere als leicht. Drei ganze God of War-Spiele hat es für ihn gebraucht, um den Olymp und die dort lebenden Götter in Angst und Schrecken zu versetzen. Der Grund dafür ist ebenso simpel, wie einleuchtend: Rache. Denn in einem Moment höchster Not wandte sich der spartanische Heerführer an den Kriegsgott Ares und bat ihn um Beistand. Dieser gewährte ihm übermenschliche Kräfte, allerdings sollte Kratos diese scheinbare Gabe mit dem Leben seiner Familie bezahlen. Das schmeckte dem wütenden Mann mit dem markanten Tattoo nicht und so machte er sich auf, die Götter verrücktspielen zu lassen.

Soweit grob abgerissen die Ausgangslage des 2005 erschienenen ersten Teils. Natürlich ist im Laufe der Hauptreihe und zugehörigen Spin-Offs noch einiges mehr passiert, wichtig ist aber eigentlich nur, dass Kratos nach den Geschehnissen von God of War 3 (im Test, Note: 9.0) keine Lust mehr auf Göttertöten und sich ein neues Heim in Midgard gesucht hat. Doch natürlich startet der einfach God of War (im Test, Note: 9.0) getaufte Reboot von 2018 mit einem dramatischen Ereignis: Die Frau des Auswanderers mit der dunklen Vergangenheit stirbt und er muss den gemeinsamen Sohn Atreus nun alleine großziehen. Und für die Kindererziehung eignet sich bekanntermaßen nichts besser, als eine zünftige Bergtour, um die Asche der toten Mutter zu verstreuen.

Bisher war das fantastische neue Abenteuer von Kratos exklusiv für die PS4 erhältlich, PS5-Besitzer können immerhin per Abwärtskompatibilität nach Midgard reisen. Doch Sony scheint in letzter Zeit großzügig zu sein und spendiert PC-Spielern nun eine Portierung der ungewöhnlichen Vater-Sohn-Reise. Ich habe der Umsetzung im Test auf den nordischen Zahn gefühlt und erläutere euch im nachfolgenden Text sowie dem 4K60-Video mitsamt Vergleichsszenen, ob ihr zuschlagen solltet. Sofern nicht anders angegeben sind alle Szenen in den höchsten, "Ultra" genannten, Einstellungen aufgenommen worden.
Recht viel schöner wird es nicht: Ein Spaziergang durch den Wald, in dem wundervolle Schatten fallen.
 

Noch schöner als ohnehin

Sind wir uns mal ehrlich: Schon auf der PS4 Pro war God of War kein hässliches Spiel, im Gegenteil. Auf der PS5 kommt es sogar noch etwas besser daher, dank dem nachträglich veröffentlichten Performance-Patch. Dieser ermöglicht 4K-Auflösung via Checkerboard-Rendering mit 60 Bildern pro Sekunde. Diese Bildrate war auf der Lastgen-Konsole nur mit 1080p möglich. Doch selbst mit diesem Update gewappnet kann die Konsolen-Version nicht gegen den PC-Port mit Ultra-Einstellungen anstinken, alleine schon, weil ich auf meinem Testsystem mit einer RTX 3080, einem Intel i7-7700 mit 4,2 GHz und 16 GB RAM in nativen 4K spielen konnte. Höhere Frameraten wären bei dieser Auflösung zwar möglich, der Rechner war aber am Rande des Machbaren – ins Stocken gekommen ist das Spiel aber trotzdem nie.

Doch nicht nur die höhere Pixelzahl auf dem Bildschirm macht aus God of War auf dem PC ein sehr hübsches Spiel und hebt es von der Ur-Version ab. Denn Sony lässt euch diverse zusätzliche Features nutzen, beispielsweise Nvidias Skalierungstechnik DLSS 2.0, beziehungsweise AMDs FidelityFX Super Resolution – entsprechende Grafikkarten vorausgesetzt versteht sich. Dank Nvidia Reflex verringert ihr zudem die Eingabeverzögerung, das hat bei mir aber kaum einen Unterschied gemacht.

Damit ist allerdings noch nicht das Ende der grafischen Überarbeitungen erreicht. Höher aufgelöste Schatten, verbesserte Reflektionen, Ground Truth Ambient Occlusion (GTAO) und Screen Space Directional Occlusion (SSDO) sorgen für ein Bild, durch das God of War auf dem PC keinesfalls wie ein knapp vier Jahre altes Spiel wirkt.
before
after
Rechts: Betrachtet man die Tattoos und Barthaare des fremden auf dem PC mit Ultra-Settings in nativem 4K sieht das alles noch ein Stückchen besser und schärfer aus.
 

Gute Einstellungsoptionen

Was bei einer PC-Portierung natürlich nicht fehlen darf, ist eine hohe Vielfalt bei den Grafikoptionen. Hier lässt euch God of War zwar nicht jedes noch so kleine Detail einstellen, doch die gebotenen Möglichkeiten reichen definitiv aus, um das Spiel auf jedem geeigneten System lauffähig zu kriegen. Ihr dürft die oben genannten Features von Nvidia und AMD ab- und zuschalten, außerdem könnt ihr aus diversen Voreinstellungen wählen, darunter auch eine, die sich "Original" nennt. Dabei handelt es sich um den Detailgrad, der auch auf der PS4 Pro dargestellt wird.

Im Detail dürft ihr außerdem festlegen, in welcher Qualität die Texturen und Modelle angezeigt werden. Außerdem könnt ihr wählen, wie gut die Anistrope Filterung ist, ob die Schatten eher im Fokus rücken, wie hübsch die Reflexionen sind, wie sich atmosphärische Einflüsse auswirken und wie stark die Umgebungsverdeckung greift. Kleine Vorschaubilder sollen euch einen Eindruck davon vermitteln, wie sich eure Wahl auswirkt. Allerdings fand ich die wenig bis gar nicht hilfreich. Natürlich könnt ihr auch ein Limit für die Bildrate festlegen und Vsync zuschalten, um Tearing und ungewollte Ruckler zu verhindern. Natürlich könnt ihr auch anpassen, wie stark die Bewegungsunschärfe und Filmkörnung sind.
Die Einstellungsoptionen für die Grafik sind ordentlich und lassen viel Spielraum zur Anpassung auf euer System zu.
 

Alles unter Kontrolle

Auch wenn God of War aufgrund seiner PS4-Herkunft primär für die Controller-Steuerung konzipiert ist, hat die PC-Fassung natürlich Maus-und-Tastatur-Unterstützung spendiert bekommen. Die ist auch weitestgehend gelungen, was nicht zuletzt an der komplett freien Tastenbelegung liegt. Ich persönlich bin allerdings kein großer Fan des Eingabeduos bei Third-Person-Titel und hier hat mir God of War deutlich aufgezeigt, warum das so ist: Ihr könnt Gegner ins Visier nehmen und wechselt mit Mausbewegungen zwischen den Zielen. Allerdings reagiert der Cursor so empfindlich, dass meine Markierung im Test oftmals wild hin und her sprang. Das lässt sich sicherlich durch Einstellungen in den Griff kriegen, ich greife dann aber doch lieber zum Gamepad.

An der Controller-Front konnte ich keinerlei Probleme feststellen, alle von mir ausprobierten Eingabegeräte wurden schnell und ohne Umstände erkannt und waren direkt nutzbar. Konkret habe ich ein Xbox-One-Pad sowie den Dualsense und Dualshock 4 angeschlossen. Sony verspricht aber auch Kompatibilität für eine Vielzahl von Dritthersteller-Geräten. Da diese von Windows oft wie ein Xbox-Controller behandelt werden, sehe ich auch keinerlei Probleme an dieser Front. Übrigens, solltet ihr im laufenden Spiel euren Dualsense einstecken und euch wundern, dass der Ton plötzlich weg ist: Das ist kein Fehler von God of War, sondern vom Betriebssystem. Windows interpretiert das PS5-Gamepad als Soundausgabegerät und stellt automatisch auf dieses um. Ihr müsst also in den Systemeinstellungen wieder zurück auf eure bevorzugten Boxen oder euer Headset wechseln und alles geht wieder seinen geregelten Klang.

Autor: Dennis Hilla (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Dennis Hilla

Wie vermutlich viele andere war ich skeptisch, als das neue God of War erstmals vorgestellt wurde. Den Weggang von der griechischen Antike konnte ich noch ziemlich leicht verkraften, allerdings wollte mich das veränderte Spielprinzip nicht direkt überzeugen. Doch nach den ersten Minuten mit Kratos und Atreus waren die Zweifel wie weggeblasen und ich hatte fantastische 25 Stunden. Für mich zählt God of War gar zum Olymp der Actionspiele der letzten Konsolengeneration. Ich hatte schon fast Mitleid mit all jenen, die keine Playstation im Haus hatten.

Wenn ihr also PC-Spieler seid und bisher noch nicht in den Genuss von Kratos’ Abenteuer gekommen seid, dann kann ich euch nur raten, spätestens jetzt euer Ticket nach Midgard zu lösen. Die Portierung ist Sony abermals sehr gut gelungen, die wichtigsten Technologien von Nvidia und AMD werden ebenso unterstützt wie diverse Grafikoptionen. Und in nativem 4K mit 60 Bildern pro Sekunde Trolle, Draugr und anderes nordisches Gesocks in seine Einzelteile zu zerlegen macht nicht nur Spaß, sondern schaut auch einfach unfassbar gut aus. Auch in Sachen Weitsicht, Detailgrad der Figuren, Texturen und Rüstungen sowie den Animationen spielt God of War ganz oben mit. Wenn ihr einen passenden Monitor habt, solltet ihr übrigens dringend HDR aktivieren. Schade ist, dass die Entwickler kein Raytracing spendiert haben – naja, vielleicht in Ragnarök dann.

Was ist nun aber, wenn ihr bereits eine PS5 oder PS4 Pro mitsamt dem Spiel im Haus habt? In diesen Fall kann ich keine konkrete Aussage treffen, denn die Konsolenversion läuft auf Sonys Hardware butterweich und sieht ebenfalls fantastisch aus. Unbedingt nötig ist das Upgrade auf die PC-Fassung also nicht, auch wenn euch hier die aktuell beste Fassung des Vater-Sohn-Trips erwartet.
 
God of War (PC) PC
Einstieg/Bedienung
  • Viele Controller unterstützt
  • Maus-und-Tastatur-Steuerung gut nutzbar und vielseitig anpassbar
  • Vier Schwierigkeitsgrade, jederzeit änderbar
  • Zielmarkierungen springen mit Maus-Tastatur viel umher
  • Menüsteuerung nicht immer ideal
Spieltiefe/Balance
  • Packende Story mit überraschend emotionalem Kratos 
  • Wuchtige, spaßige Kämpfe
  • Nützliches, aber nicht überladenes Upgrade- und Crafting-System
  • Viel zu entdecken
  • Zahlreiche optionale Nebenaufgaben
  • Komfortable Schnellreise
  • Gelungenes Story-Ende
  • Hohe Spielzeit (20 Stunden alleine für die Hauptreise)
  • Bosse größtenteils unterwältigend
Grafik/Technik
  • Auf Ultra-Einstellungen wunderschön und knackscharf
  • Fantastische Animationen
  • Nicht schickere Texturen als auf Konsole
  • Detaillierte Charaktermodelle
  • Viele Einstellungsmöglichkeiten
  • Zahlreiche implementierte Features (DLSS, FidelityFX, Reflex)
  • Optionen könnten ein kleines bisschen vielfältiger sein
Sound/Sprache
  • Sehr gute deutsche Sprecher
  • Fantastische englische Synchronisation
  • Brachiale Soundeffekte passen zum brutalen Kampfsystem
  • Wunderbar stimmige Musik
  • Lautstärkeabmischung nicht immer ideal
Multiplayer

Nicht vorhanden
 
9.0
Note für PC-Version : 9.0
Userwertung8.9
Mikrotransaktionen
Hardware-Info
Minimum: Win 10, i5-2500k oder Ryzen 3 1200, GTX 960 oder R9 290X, 8 GB RAM, 70 GB Speicher
Maximum: Win 10, i5-6600k oder Ryzen 5 2400, GTX 1060 oder RX 570, 8 GB RAM, 70 GB Speicher
 
Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • Kopierschutzlose GoG-Version
  • Epic Games Store
  • uPlay
  • Origin
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 16,90 (Playstation 4)
Dennis Hilla 12. Januar 2022 - 17:00 — vor 1 Woche aktualisiert
Dennis Hilla Redakteur - P - 151923 - 12. Januar 2022 - 11:58 #

Viel Spaß beim Ansehen und Lesen!

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 212662 - 12. Januar 2022 - 17:25 #

Super! Freu mich total! Ein absolutes Must-Have für mich. Endlich in 4K, HDR, und Ulta-Widescreen, wow! Bin gespannt wieviel fps meine Maschine liefert. :)

Crizzo 19 Megatalent - P - 15347 - 12. Januar 2022 - 17:29 #

Ich weiß nicht, hab es auf der PS4 Pro abgebrochen, kam irgendwie mit dem Kampf-Gameplay nicht klar und hab mich nur och geärgert.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20704 - 12. Januar 2022 - 18:15 #

Same here. Das war einfach nicht meins.

ReD_AvEnGeR 16 Übertalent - - 4141 - 12. Januar 2022 - 21:18 #

Hab wegen dem Spiel meine PS4 verkauft.

Crizzo 19 Megatalent - P - 15347 - 12. Januar 2022 - 21:29 #

Wie jetzt? Hat dir danach nix mehr Spaß gemacht?

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23793 - 14. Januar 2022 - 10:32 #

Er hat Sony durchgespielt. Spektakulär.

Freylis 20 Gold-Gamer - 23161 - 12. Januar 2022 - 17:36 #

Einer der Titel, den ich mehrmals angefangen und wieder abgebrochen habe. Irgendwie war mir das Ganze einfach zu gamy. Oder vielleicht war ich nicht in der richtigen Stimmung. Schade, eigentlich mag ich Nordische Mythologie und Metroid-like progress-gating im Gameplay.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 23889 - 12. Januar 2022 - 18:25 #

Ging mir genauso. Tolle Technik, tolle Atmosphäre, aber das Gameplay war ziemlich mittelmäßig, fast schon repetitiv. Hab es auch nie durchgespielt.

Hab nie verstanden, was alle daran so wahnsinnig toll fanden.

Ist für mich wie "The Order: 1886" und "Ryse". Will ich alleine wegen der Präsentation doch noch irgendwann mal durchspielen, aber irgendwie fehlt die Motivation.

Deepstar 16 Übertalent - 4230 - 12. Januar 2022 - 17:44 #

Zocke ja gerade die God of War Reihe auf PS3/PS5 durch und bin daher auch gerade bei diesem Teil.

Sagt mir ehrlich gesagt von den ganzen 7 Teilen ehrlich gesagt am wenigsten zu bisher. Hat für mich einfach nichts mit God of War zu tun. Das Gameplay ist recht langsam, zu RPG lastig und Kratos ist halt nicht einmal im Ansatz mehr Kratos.

Ich denke würde das Spiel nicht God of War heißen, würde es bei mir ein viel besseres Gefühl hinterlassen. Aber als God of War ist das Spiel einfach... mies. Der Name weckt halt einfach gewisse Erwartungen.

J.C. 15 Kenner - P - 3571 - 12. Januar 2022 - 17:46 #

Für mich ist DualSense der Gamechanger und Kerngrund für die Wahl der Platform geworden.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 87602 - 12. Januar 2022 - 18:55 #

Und wieviele Spiele unterstützen das bisher richtig?

J.C. 15 Kenner - P - 3571 - 12. Januar 2022 - 21:43 #

Mehr als ich Zeit habe zu spielen. Eigentlich fast alle PS5 Releases. Manche davon auf geniale Art: zb Returnal, Control, WRC 9/10. Bei anderen ist es nur eine gute Bereicherung: Deathloop, Demon Souls, God of War, Metro Exodus, Dirt 5,…

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 87602 - 12. Januar 2022 - 22:08 #

Was macht er denn bei WRC?

J.C. 15 Kenner - P - 3571 - 13. Januar 2022 - 2:16 #

Straßenbelag, Reifenhaftung, Bremskraft, Schaltung. Ist absolut fantastisch gemacht.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 87602 - 13. Januar 2022 - 5:33 #

Interessant, danke.

Carmageddon 09 Triple-Talent - P - 274 - 13. Januar 2022 - 14:04 #

Das ist auch das einzige worauf ich schon immer bei den Konsolen neidisch bin. Das Microsoft Pad wird inzwischen zwar super unterstützt aber die erweiterten Funktionen beim Xone Pad auch eher selten genutzt. Auf das PS5 Pad schiele ich schon länger aber wie es dann am PC läuft..

J.C. 15 Kenner - P - 3571 - 13. Januar 2022 - 19:48 #

Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass Dualsense auf dem PC funktionieren wird. Als normaler Controller sollte das schon jetzt funktionieren.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 23889 - 13. Januar 2022 - 20:04 #

Denke nicht, dass Sony ein Windows-SDK dafür stellt, aber wenn sich jemand findet, der sowas schreibt, wäre das schon möglich. Ist am Ende ja auch nur ein Bluetooth-Gerät an das man Daten sendet.

Denke eher, dass sich die Entwickler von PC-Spielen nicht zu einem Support durchringen werden, da die Anzahl der PC-Spieler mit PS5-Controller wohl nicht so hoch sein wird. Selbst die Triggervibratoren des Xbox-One-Controllers hat ja fast kein Spiel unterstützt. Wenn mal sowas wie Tomb Raider das doch machte, war ich jedes mal richtig überrascht. :-)

Green Yoshi 22 Motivator - - 31843 - 12. Januar 2022 - 17:47 #

Wünsche allen PC-Spielern viel Spaß mit dem Titel. Das Kampfsystem macht nicht sofort klick und erfordert etwas Einarbeitungszeit, aber wenn man einmal drin ist hat das Spiel echt ein gutes Pacing und motiviert einen bis zum Schluss.

vgamer85 21 AAA-Gamer - - 27478 - 12. Januar 2022 - 18:21 #

Habs auf der PS4 PRo damals gespielt, war ganz ok. Muss ich nicht aufm PC haben...aber vlt wegen der Technik wieder doch ;-) Wie auch andere Kracher bisher, Metro Exodus, RDR 2, Days Gun, Detroit Become Human...

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 150538 - 12. Januar 2022 - 18:25 #

Eines der besten Actionspiele der letzten Jahre. Unbedingt nachholen, wer es noch nicht kennt oder lieber auf dem PC spielt. Und auf dem leichtesten Schwierigkeitsgrad war es auch für mich schaffbar, was ich als sehr angenehm empfand. Freu mich auf Ragnarök.

Cyd 19 Megatalent - - 18444 - 12. Januar 2022 - 18:35 #

Mag die God of War Spiele, aber mit dem hier wurde ich nicht richtig warm... war nicht wirklich meins.

SupArai 24 Trolljäger - P - 48141 - 12. Januar 2022 - 18:49 #

Ich fand God of War wirklich richtig, richtig klasse. Eins meiner Highlights auf der Playstation 4.

Und ich fand, dass es schon auf der Konsole richtig klasse aussah. Werde es deshalb auch nicht nochmal spielen - und diesen Text, den ich glaube ich schon zehnmal auf GamersGlobal geschrieben habe, auch nicht nochmal schreiben... ;-)

Nächster Halt: Ragnarök!

Berndor 17 Shapeshifter - - 7776 - 12. Januar 2022 - 22:44 #

Habe es auch auf der PS4 Pro durch und war begeistert. Spiele es jetzt dennoch noch einmal auf dem PC, weil ich nun die richtige Hardware habe und noch eine Rechnung mit einigen Walküren offen ist. ;-) Die waren kämpferisch ein Highlight.

SupArai 24 Trolljäger - P - 48141 - 13. Januar 2022 - 19:20 #

Ich muss gestehen, dass ich schon an der ersten Walküre gescheitert bin und nach Abschluss der Story hatte ich keine Motivation, mich noch den Hardcore-Fights zu widmen. Auch weil ich nicht sooo der Gamepad-Virtuose bin.

Berndor 17 Shapeshifter - - 7776 - 13. Januar 2022 - 22:40 #

Habe auch nur die ersten 3 - 4 geschafft, aber mit besserer Latenz und Framerate auf dem PC habe ich nun evtl. bessere Karten. ;-)

SupArai 24 Trolljäger - P - 48141 - 14. Januar 2022 - 21:59 #

Bei mir ist es genaue andersrum: Umso älter ich werde, um so mehr sind wenige FPS und Latenz wichtige Features für die Gemütlichkeit... ;-)

Bei mir lag es wirklich daran, dass ich nach dem Durchspielen keinen Lust mehr auf extraschweren Extra-Content hatte. Das geht mir aber bei vielen Spielen so.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 67481 - 14. Januar 2022 - 22:03 #

Weniger FPS und schlechte Latenz machen es doch schwerer, was hat das mit Gemütlichkeit zu tun? :P

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20704 - 14. Januar 2022 - 22:41 #

Du spielst dann genau die Spiele, die langsam genug sind ;)

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 67481 - 14. Januar 2022 - 22:44 #

Aber selbst solche Spiele werden dadurch nicht gemütlicher (oder durch hohe FPS ungemütlich). :P

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20704 - 15. Januar 2022 - 10:06 #

Man greift zwischen den Bildern mal zu ner Tasse Tee, setzt sich im Bosskampf noch mal gemütlich hin, während die Controllereingabe prozessiert wird ... ;)

J.C. 15 Kenner - P - 3571 - 15. Januar 2022 - 11:13 #

Ja der gute Turn-based Mode bei Dark Souls. Läuft leider nur auf meinem Pentium 90.

SupArai 24 Trolljäger - P - 48141 - 15. Januar 2022 - 12:40 #

Du hast genau erfasst wie ich das meinte! Man könnte meinen, du beobachtest mich beim Spielen?!?! ;-)

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 23889 - 15. Januar 2022 - 13:45 #

Ihr solltet mal alle Sekiro mit der Zeitlupen-Mod ausprobieren. :-)

SupArai 24 Trolljäger - P - 48141 - 15. Januar 2022 - 13:57 #

Also bei Sekiro würde ich bestimmt und selbst in Zeitlupe weiterhin total versagen!

Olphas 25 Platin-Gamer - - 62134 - 15. Januar 2022 - 14:43 #

Das würde das Timing vermutlich nur noch schwieriger machen :D

Necromanus 19 Megatalent - - 16917 - 12. Januar 2022 - 18:57 #

Hach ich liebe dieses Spiel. Schönes Video. Nur ein Vorschlag: Bei solchen Vergleichen zwischen den Plattformen, vielleicht den Bereich markieren, an dem man den Unterschied sehen soll. So wie Dennis schwärmt muss der Unterschied groß sein. Zumindest an meinem mäßigen Schlepptop habe ich ihn auf YouTube nicht gesehen. Nachher schau ich mal auf dem iPad Pro ob man da einen erkennt (und ich nehm euer Video).

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 87602 - 12. Januar 2022 - 18:59 #

Auf YT seh ich meist auch keine großen Unterschiede. :)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 87602 - 12. Januar 2022 - 18:59 #

Was mich interessieren würde, muss man die Vorgeschichte kennen, oder gibt es eine kleine Zusammenfassung zu Beginn?
Und was ist mit den Funktionen des PS Touchpad wenn man andere Controller nutzt? Oder wurde das gar nicht genutzt auf der Ps4?

Grumpy 17 Shapeshifter - 7512 - 12. Januar 2022 - 19:11 #

glaube das touchpad wurde nur als select genutzt. eine zusammenfassung gibts nicht, aber zumindest grob sollte man sich das schon noch anlesen/ansehen. die rocketbeans hatten da mal n knapp 15min video auf hessisch gemacht (ist aber gut zu verstehen)
https://www.youtube.com/watch?v=lXR8HSlrb4Y

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 23889 - 12. Januar 2022 - 19:27 #

Lol, ich glaube, wenn man ernsthaft an der Story von God of War interessiert ist, sollte man diesen bitterbösen, indirekten Verriss eher nicht ansehen. :-D

Grumpy 17 Shapeshifter - 7512 - 12. Januar 2022 - 20:08 #

finds eher lustig als böse

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 23889 - 12. Januar 2022 - 21:06 #

Naja, so deutlich aufzuzeigen, was für ein hirnverbrannter Stuss die Story von God of War ist, hat schon was Böses. :-)

Hab mir das eben auch noch mit Halo und Resident Evil reingezogen. Ich wusste ja, wie bescheuert alles bei Resident Evil und was für ein prätentiöses Geschwurbel alles bei Halo ist, aber das in der Form bloßzustellen, ist schon eine reife Leistung. Einfach nur herrlich!

vgamer85 21 AAA-Gamer - - 27478 - 12. Januar 2022 - 19:51 #

Ist ein Reboot. Denke ich zumindest als ichs gespielt habe

Grumpy 17 Shapeshifter - 7512 - 12. Januar 2022 - 20:09 #

soft reboot

John of Gaunt 27 Spiele-Experte - 78168 - 12. Januar 2022 - 19:58 #

"Was mich interessieren würde, muss man die Vorgeschichte kennen, oder gibt es eine kleine Zusammenfassung zu Beginn?"

Gibt keine Zusammenfassung, man muss aber die Vorgeschichte auch nicht kennen mMn. Spiel funktioniert ganz für sich, mit Vorkenntnis versteht man nur manche Anspielung früher oder hat mancher Moment mehr Impact als ohne. Und man bekommt auch so dann ganz gut mit im Verlauf der Erzählung, was in den alten Spielen so im großen und ganzen vorgefallen ist, würde ich sagen.

Alternativ: PS Now einen Monat buchen und die alten Spiel durchballern :D Machen auch heute noch echt Spaß, konnte ich letztes Jahr feststellen.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 87602 - 12. Januar 2022 - 20:16 #

Alles klar danke.

Berndor 17 Shapeshifter - - 7776 - 12. Januar 2022 - 22:42 #

Der sprechende Kopf, den Kratos am Gürtel trägt, erzählt eigentlich im Verlauf des Spiels sehr gut die Vorgeschichte. ;-)

John of Gaunt 27 Spiele-Experte - 78168 - 12. Januar 2022 - 23:12 #

Ach war das so? Das hatte ich schon wieder gar nicht mehr im Kopf. Muss es wohl nochmal spielen ^^

TheRaffer 22 Motivator - P - 32716 - 12. Januar 2022 - 19:37 #

Leider habe ich mir die Story gespoilert, weil ich dachte es kommt nicht auf PC. :(

Necromanus 19 Megatalent - - 16917 - 12. Januar 2022 - 22:30 #

Macht gar nichts. Ich spiele es jetzt mal wieder durch und ich kenne die Story auch schon. Die Spiel ist einfach der Hammer.

TheRaffer 22 Motivator - P - 32716 - 13. Januar 2022 - 8:40 #

Ich glaube das Kampfsystem alleine trägt für mich nicht das Spiel. Ich war schon neugierig was passiert und die Wow-Effekte sind stark. :)

John of Gaunt 27 Spiele-Experte - 78168 - 12. Januar 2022 - 19:58 #

Nach Bloodborne das beste PS4-Spiel! Unbedingt holen :)

Danywilde 29 Meinungsführer - - 122377 - 12. Januar 2022 - 21:56 #

Dann wünsche ich den PClern viel Vergnügen damit!

Hübschi 11 Forenversteher - P - 743 - 12. Januar 2022 - 22:51 #

Wirklich ein sehr sehr schönes Spiel. Und wie gut ist es bitte, dass Sony nach und nach seine Sachen auf den PC bringt. Hoffe, die nehmen sich ein Beispiel an MS und irgendwann kommen Day One Releases, das wird aber wohl ein Traum bleiben.
Viel wichtiger: nächster Exklusivtitel, der da angekündigt wird, ist ja wohl Bloodborne in 4k60FPS oder was Sony?

JensJuchzer 21 AAA-Gamer - P - 25445 - 12. Januar 2022 - 23:25 #

Sieht auf jedenfall hübsch aus :)

Herschfeldt 08 Versteher - 155 - 12. Januar 2022 - 23:35 #

Schönes Video. Selbst in 4k auf YT sehe ich allerdings auch kaum Unterschiede. Werde gespannt morgen Nacht vergleichen. Konnte jetzt nur bei den Haaren einige Veränderungen (mehr Haare) erkennen. Bei den Tatoos waren jetzt kaum mehr Feinheiten zu erkennen. Schade dass es nicht für Raytracing gereicht hat...

Pat Stone 17 Shapeshifter - - 7437 - 13. Januar 2022 - 0:32 #

Ich habe beim Anschauen spontan Lust bekommen es endlich auf der PS4 oder 5 durchzuzocken. Selbst das schicke Hardcover Lösungsbuch steht hier im Regal herum. Wenn da nur nicht die vielen anderen Sachen wären, die ich ebenfalls spielen möchte ^^

BBPrediger 17 Shapeshifter - - 7546 - 13. Januar 2022 - 8:19 #

Auf der PS4 habe ich es angefangen. Aber ich werde mir auf Grund meiner Hardware im PC mal die PC Fassung gönnen und neu anfangen.

direx 22 Motivator - - 31708 - 13. Januar 2022 - 9:34 #

Optisch und inszenatorisch ist das Spiel der Knaller. Das Gameplay ist dann eher durchschnittlich und das Pacing in den Open World Abschnitten komplett kaputt. Außerdem ist die UI beim Craften ein absoluter Albtraum. Deshalb habe ich nach wenigen Stunden aufgehört God of War zu spielen. Mal sehen, ob ich mich da noch mal überwinden kann.

Altior 16 Übertalent - - 4314 - 13. Januar 2022 - 9:50 #

wann erscheint das Spiel für PC, ist es schon erschienen?
Wird mit keinem Wort erwähnt.

Grumpy 17 Shapeshifter - 7512 - 13. Januar 2022 - 10:45 #

erscheint morgen

Altior 16 Übertalent - - 4314 - 13. Januar 2022 - 11:35 #

Danke!

Rowert 13 Koop-Gamer - P - 1407 - 13. Januar 2022 - 11:37 #

Super Test, Danke!
Mal eine Frage, die ich schon immer stellen wollte: Wie kriegt ihr das hin, mit dem Screenshot-Vergleich zwischen PS5 und PC? Also wie stellt man exakt die gleiche Szene nach? Oder ist das eine Cutscene bei der ihr beide Videoaufnahmen so hinspult, dass die Frames identisch sind?

Ich meine das aber auch schon bei Spielszenen gesehen zu haben, wo ja der User Input alles verändern würde?

Dennis Hilla Redakteur - P - 151923 - 13. Januar 2022 - 11:49 #

Im Test hier ist es eine Cutscene, da sucht man also nach dem selben Frame.

Im eigentlich Spiel, beispielsweise bei unseren Grafikvergleichen, ist das schon etwas kniffliger: Ich spreche jetzt nur für mich, aber ich spiele immer in die ersten Plattform-Version des Vergleichs rein und lege mir eine Route zurecht, die ich versuche, möglichst genau abzulaufen. Zu sehen beispielsweise im Video oder im Vergleichsscreenshot von Monster Hunter Rise. Ist nicht immer ganz einfach und manchmal merke ich erst im Schnitt, dass ich nochmal ran muss. Besonders toll sind auch Spiele, bei denen sich das Wetter dynamisch ändert. Ich erinnere mich dunkel an RDR2.

Also kurz gesagt: Vorbereitung, Cutscenes und eine Prise Glück.

Rowert 13 Koop-Gamer - P - 1407 - 13. Januar 2022 - 15:12 #

Danke für die Erläuterung! Klingt nach viel Arbeit!
Ich finde diese Vergleiche super.

Auch wenn die Unterschiede nicht mehr so drastisch wie in den 90ern sind - so 1024x768 hohe Details vs. 640x480 niedrige Details bei den Ego-Shootern waren krass :D

antares 17 Shapeshifter - - 6200 - 13. Januar 2022 - 11:44 #

Kleine Anmerkung zum Test: Meines Wissens funktioniert Fidelity FX Super Resolution auch für nVidia-Karten, wenn es vom Spiel und nicht treiberseitig implementiert wurde. Somit profitieren auch ältere nVidia Karten von der Technik. Im Text klingt es so, als wäre das ein AMD-exklusives Feature.

Sir MacRand 10 Kommunikator - - 503 - 13. Januar 2022 - 12:09 #

Ich habe damals God of War direkt beim Release und ein später noch einmal im NewGame + durchgespielt. Nochmal ist also nicht zwingend notwendig.

Aber ich merke allmählich das schon damals die Grafik der Spiele im allgemeinen für mich gut genug geworden ist. Auch wenn ich 60+ fps sehr genieße ist auch das kein Muss für mich. Daher ist der technische Fortschritt der PC-Version auch kein Kaufgrund. Vielleicht denke ich so weil ich hauptsächlich die Switch nutze und diese technisch eben ziemlich altbacken ist.
Vielleicht bin auch einfach anspruchslos.

Olphas 25 Platin-Gamer - - 62134 - 13. Januar 2022 - 22:04 #

Nachdem ich den Ultrawide Trailer gesehen habe, bin ich ja echt am überlegen es für den PC noch mal zu kaufen um es eben auf dem Ultrawide Monitor zu spielen. Das war immerhin mein "Game of the Decade". Aber ob mein Xbox Pad am PC die Leviathan Axe genauso zum Leben erweckt wie es der Dualshock damals getan hat? Das ist ein echtes Kernfeature in dem Spiel für mich. Die Axt ist vielleicht meine liebste Waffe in einem Spiel, einfach dadurch wie wuchtig sie sich auch für den Spieler anfühlt mit den allerhand Tricks die dafür verwendet werden in Sound, Animation und eben dem Rumble. Großartig. Wobei .. ich könnt mich ja auch mal damit beschäftigen, den Dual Sense an den PC anzuschließen ... Hmm.

Danywilde 29 Meinungsführer - - 122377 - 14. Januar 2022 - 8:58 #

Funktioniert der PS5 Controller denn am PC? Ich meine, er funktioniert auch schon an der PS4 nicht.

Olphas 25 Platin-Gamer - - 62134 - 14. Januar 2022 - 9:26 #

Hab gestern mal ein bisschen gestöbert und angeblich geht es wohl ziemlich einfach. Hab es aber noch nicht probiert.

Grumpy 17 Shapeshifter - 7512 - 14. Januar 2022 - 10:54 #

einfach per bluetooth oder kabel mit dem pc verbinden, in steam 1 häkchen setzen und das wars

LRod 18 Doppel-Voter - P - 12733 - 15. Januar 2022 - 18:16 #

So, habe jetzt auch zugeschlagen (42,49 bei Green Man Gaming). Mal schauen, wie das ist :)

rexcel 11 Forenversteher - - 803 - 21. Januar 2022 - 16:11 #

"Rechts: Betrachtet man die Tattoos (...) in nativem 4K sieht das alles noch ein Stückchen besser und schärfer aus.

Wenn man versucht die Details eines 4K Bild zu erkennen, während dieses auf 960x540 Pixeln verkleinert wurde, ist das irgendwie schwierig :))))

Vielleicht könntet ihr einen Bildausschnitt verwenden, der die Pixel 1 zu 1 wiedergibt?

SupArai 24 Trolljäger - P - 48141 - 21. Januar 2022 - 16:29 #

Mmmhhh, könnte das der Grund sein, weshalb ich keinen Unterschied bei den Bildern sehe? Bislang schob ich das auf meine Noobigkeit und... wenn ich ganz genau hinsah, meinte ich etwas zu erkennen, dass besser aussehen könnte...