Battlefield 2042

Battlefield 2042 Test+

Ernüchterung im Early Launch

Hagen Gehritz / 16. November 2021 - 22:08 — vor 1 Woche aktualisiert
Steckbrief
PCPS4PS5XOneXbox X
Action
Taktik-Action
16
DICE
Electronic Arts
19.11.2021
Link
Amazon (€): 66,99 (Playstation 5), 56,99 (Playstation 4), 59,51 (Xbox One), 67,51 (Xbox Series X), 57,99 (PC)

Teaser

DICE schickt auf PC und Nextgen bis zu 128 Spieler auf stürmische Schlachtfelder. Dazu kommen ein neuer Modus und ein mächtiger Editor. Doch das ergibt nicht automatisch das beste Battlefield bisher.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Battlefield 2042 ab 56,99 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

Anders als Konkurrent Call of Duty (Vanguard im Solo-Test) erscheint die Battlefield-Reihe von DICE meistens nicht im Jahrestakt. Und so sind tatsächlich schon 15 Jahre seit dem letzten Battlefield mit Zukunftsszenario vergangen. Nachdem Battlefield 1 und Battlefield 5 sich den Ersten und Zweiten Weltkrieg als Setting ausgesucht haben (gleichzeitig aber irritierenderweise die Spielgeschwindigkeit ungeachtet der äußeren Erscheinung weiter hochschraubten), geht es nun mit Battlefield 2042 in die (nahe) Zukunft – erstmals seit dem von mir für seinen Titan-Spielmodus geschätzten Ableger Battlefield 2142 aus dem Jahr 2006.

Die Erde wird laut der Glaskugel des Multiplayer-Shooters im Jahr 2042 vom Klimawandel gebeutelt und die USA und Russland liegen im Krieg. Ihr spielt aber nicht direkt Streitkräfte der beiden Supermächte, sondern staatenlos gewordene Söldner aus einem der vielen Failed States wie Deutschland, die für die eine oder andere Seiten kämpfen. Die Story hinter dem Konflikt kann jedoch sofort wieder vergessen werden, denn eine Kampagne gibt es nicht – was mich bei einem Battlefield kein bisschen stört. Das Setting wanzt sich nur unverfänglich an aktuelle Themen und bietet einen Aufhänger dafür, warum ihr nun nicht mehr Klassen, sondern Spezialisten spielt.
Euch hat bei Battlefield schon immer gefehlt, dass nach dem Rundenende die rudimentär ausgearbeiteten Figuren der besten Spieler "lockere" Sprüche reißen? Mir auch nicht.
 

Richtige Spezis

Mit den Spezialisten schneidet sich Battlefield 2042 ein heldenhaftes Scheibchen von Shootern wie Apex Legends und Rainbow Six - Siege ab. In der Release-Fassung gibt es zehn Stück mit jeweils einem Gimmick und einer besonderen Eigenschaft. So hat Sundance einen Wingsuit und drei Sorten Spezialgranaten: Anti-Personen, Anti-Tech und EMP. Sanitäterin Falck kann dagegen mit einer Spritzenpistole aus der Ferne heilen oder sich selbst verarzten und heilt am Boden liegende Kameraden vollständig, während der andere Sanitäter-Spezialist Angel immer Munition mit sich führt und wiederbelebten Mitstreitern etwas Panzerung verleiht.

Zwei der Figuren müsst ihr zunächst über Rangaufstiege freischalten, darunter den Enterhaken-Akrobaten Mackay. Über die Zeit will DICE weitere Spezialisten nachschieben, in der Frühstart-Fassung macht allerdings schon die Balance anscheinend Probleme, denn das ballistische Schild als Gadget von Dozer war durchgehend deaktiviert. Was ich leider nicht deaktivieren kann, ist das  großspurige Auftreten der Söldner nach Rundenende oder ihre Sprüche im Menü oder vor Match-Beginn.
Ihr könnt im Kampf Visiere, Laufmündungen, Munition oder Griffe anpassen.
 

Krampf vor dem Kampf

Jeder der Spezialisten kann alle beliebigen Waffen und alle (nicht Helden-spezifischen) Hilfswerkzeuge ausrüsten. Es gibt vier Standard-Sets an Kombis, die als Sanitäter-Set, Pionier-Set und so weiter betitelt werden. Das Austauschen der einzelnen Komponenten eines Sets im Spawn-Bildschirm ist sehr fummelig geraten. Daher empfiehlt es sich, für häufig gespielte Helden eigene Sets anzulegen – inklusive Vorauswahl an Waffenteilen. Die jeweils 3 Waffenteile pro Kategorie könnt ihr coolerweise mitten im Kampf tauschen, um etwa das Visier zu wechseln.

Beim ersten Spielstart wirft euch Battlefield 2042 in eine Übungsschlacht mit der KI. So rudimentär die Einführung in Battlefield 5 war, wurde dort immerhin etwas erklärt. Das Sparrings-Match von Battlefield 2042 bietet ein Erklärvideo zum Modus Eroberung, aber ansonsten keine Anleitung. Dabei hätte ich gerne direkt gewusst, ob und inwiefern ich Gegner markieren kann. Neulinge wüssten gewiss auch gerne wie das Anfordern von Fahrzeugen beziehungsweise den vierbeinigen Ranger-Geschützen funktioniert.
Die vom Sand verschluckte Stadt auf der Karte "Sanduhr" gehört zu meinen Highlights.
 

Wechselhafte Kulissen

Battlefield 2042 fährt einige schöne Kulissen auf, wie eine Arktisstation, ein Stadtzentrum mit vielen Hochhäusern oder eine ägyptische Landwirtschaftsanlage mitten in der Wüste. Es gibt aber auch (rein optisch) drögere Karten wie "Manifest" mit einem Containerhafen und den Schiffsfriedhof in "Ausrangiert". Die Letztgenannten hatte ich gefühlt andauernd, während ich nur jeweils einmal in der Arktis oder auf der in Previews gezeigten Karte Orbital spielte. Bei der Spielsuche habe ich keine Option gefunden, um eine bestimmte Karte zu wählen.

Oft gibt es merklich offenere Flaggenpunkte auf den sieben Karten, in denen Artillerie entscheidend ist, während Zonen wie das Fußballstadion in der vom Sand verschluckten Stadt Doha (aka "Sanduhr") sehr verwinkelt sind. Wenn da drinnen die Luft brannte, kamen bei mir wohlige Erinnerungen an "Operation Métro" aus Battlefield 3 auf. Allgemein gefiel mir zudem die ausgeprägte Vertikalität diverser Areale. Das führt zwar immer wieder dazu, dass ich von Gegnern abgeschossen werde, die ich aus Bodenhöhe kaum sehe. Allerdings sehe ich eher das Positive: Die Levels erlauben vielseitige Taktiken und es macht Spaß, sich durch die Gebiete um die Flaggenpunkte zu bewegen. 

Der Knackpunkt ist, dass zwischen diesen Punkten oft gähnende Leere herrscht. Zwar könnt ihr Fahrzeuge bei euch abwerfen lassen und müsst daher seltener durch die Pampa spurten, als wärt ihr Jason Statham in Crank, um dann manchmal am Ziel von einem Sniper im Campingstuhl umgeblasen zu werden. Dennoch wirken viele Karten etwas zu weit auseinander gezogen. Dann wiederum gibt es Szenen, in denen so viel Spieler sich an einer Stelle drängen, dass das entstehende Chaos kaum noch zu überblicken ist – wobei ein bisschen Chaos zum Charme von Battlefield gehört. Auch nicht neu für die Release-Fassungen von Battlefield-Ablegern ist der Tuning-Bedarf bei den Spawn-Punkten. Bei umkämpften Flaggenpunkten werdet ihr teils nach zwei Sekunden direkt wieder erschossen, weil ihr Feinden direkt vor die Mündung platziert wurdet. In manchen Ecken hatten zudem Spawn-Killer leichtes Spiel.
Anzeige
Per Spritzenwerfer heile ich einen Mitstreiter. Es gibt allerdings auch eine langsamere automatische Selbstheilung über Zeit.
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 66,99 (Playstation 5), 56,99 (Playstation 4), 59,51 (Xbox One), 67,51 (Xbox Series X), 57,99 (PC)
Hagen Gehritz Redakteur - P - 78352 - 16. November 2021 - 21:29 #

Viel Spaß mit dem Test!

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 27802 - 16. November 2021 - 22:11 #

Danke. Und für mich nur mit dem Test, das Spiel fasse ich nicht an. Dann eher Halo.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 691916 - 19. November 2021 - 5:12 #

Ja, bei mir steht Halo Infinite auch an demnächst. Werde zum Release gleich mit der Kampagne anfangen. :)

Jac 19 Megatalent - P - 14137 - 16. November 2021 - 22:25 #

Das hätte ich bei Dice nicht erwartet, die können ja eigentlich wirklich Shooter und haben eine sehr gute Engine. Sehr schade, aber es bleibt immerhin die Hoffnung auf brauchbare Patches.

Green Yoshi 22 AAA-Gamer - - 31658 - 16. November 2021 - 23:10 #

DICE sollte mal zur Abwechslung was Anderes machen. Vielleicht einen guten Singleplayer-Shooter.

Cosmo 19 Megatalent - P - 13666 - 16. November 2021 - 23:25 #

Meine Rede, ein Bad Company 3 wäre mal was.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 691916 - 19. November 2021 - 5:14 #

Japp, an einem Bad Company 3 hätte ich auch Interesse. Die ersten beiden Teile habe ich gespielt und nach der SP-Kampagne auch so einige Stunden im MP verbracht (wobei der erste Teil da mehr Spielzeit abbekommen hatte).

rammmses 21 Motivator - - 27149 - 17. November 2021 - 7:27 #

Haben sie ja ein paar mal versucht, können sie nicht.

Green Yoshi 22 AAA-Gamer - - 31658 - 17. November 2021 - 10:22 #

Mirror's Edge und Rallisport Challenge haben viele Fans. Midtown Madness 3 ist auch gut angekommen.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 691916 - 19. November 2021 - 5:17 #

*Meld*

Rallisport Challenge 1+2 waren auf der ersten Xbox für mich echte Spielspaß-Granaten. :)

rammmses 21 Motivator - - 27149 - 19. November 2021 - 10:23 #

Und das sind Singleplayer-Shooter?

Tr1nity 28 Endgamer - P - 107791 - 19. November 2021 - 10:49 #

Nein, aber was anderes zur Abwechslung.

Slevin 11 Forenversteher - P - 822 - 16. November 2021 - 23:24 #

Deckt sich exakt mit meiner Erfahrung. Bin froh bisher nur im Rahmen von EA Play ein paar Stunden gespielt zu haben. Hoverboardfield geht mir ziemlich auf den Senkel, mal schauen wann das Spiel halbwegs fertig sein wird.

ZoMBiTooTH 08 Versteher - - 164 - 17. November 2021 - 4:39 #

Gibt es die "Trainingsmatches gegen die KI" nur eingeschränkt oder kann man mit den KI-Bots jeden Multiplayer-Modus spielen? Wie sieht es mit dem PVPVE-Modus aus? Bietet das Spiel auch hier die Möglichkeit, ausschließlich mit/gegen KI-Bots zu spielen?

Ich habe nichts gegen ein paar Runden gegen echte Gegner...hin und wieder. Meine Fähigkeiten in solchen Spielen sorgen meist für den niedrigsten Counter bei eigenen Abschüssen und den höchsten bei den eigenen Toden. Spaß macht mir ein solcher Shooter aber dennoch. Daher meine Frage ;-)...

Tr1nity 28 Endgamer - P - 107791 - 17. November 2021 - 8:17 #

Mich hätte besonders beim Portal-Modus interessiert, ob man komplett mit Bots spielen kann. Ich hab einfach keinen Bock mehr auf Cheater. Und auch wie die Performance auf der PC-Version ist. Daher ist für mich der Test wieder einmal unbrauchbar.

rammmses 21 Motivator - - 27149 - 17. November 2021 - 8:40 #

Das geht wohl, bringt aber die Bot KI soll sehr schwach sein. Ich würde es sein lassen. Besser nicht spielen als falsch spielen.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 107791 - 17. November 2021 - 8:45 #

Ich habs ja schon, weil mit Grafikkarte kostenlos dabei. Werds also selbst austesten, aber inkl. Download hinten anstellen, da ich erstmal was anderes zocke.

Hagen Gehritz Redakteur - P - 78352 - 17. November 2021 - 10:17 #

Ich kann bestätigen, dass die Bot-KI sehr schwach ist.

zombi 18 Doppel-Voter - - 9644 - 17. November 2021 - 8:03 #

Also, was ist denn das für eine Grafik? Das hab ich vor 10 Jahren schon besser gesehen. Ist das noch von DICE?

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 149764 - 17. November 2021 - 9:06 #

Interessante Ansätze aber ohne Kampagne leider nichts für mich.
Was ich aber viel schlimmer finde: Hagen war beim Friseur! Die schönen langen Haare...

Alter Hase 16 Übertalent - - 4396 - 17. November 2021 - 9:14 #

Da hat man kaum Spiele für die PS5 und wenn man eins will, dann ist es nur Durchschnitt. Schade.

Crizzo 19 Megatalent - P - 14555 - 17. November 2021 - 9:54 #

"Per Spritzenwerfer heile ich einen Mitstreiter." Da hätte ich noch eine andere Anwendung...also so in hier und jetzt...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 433231 - 17. November 2021 - 10:39 #

Köstlicher-Kommentar-Kudo.

ZoMBiTooTH 08 Versteher - - 164 - 20. November 2021 - 5:31 #

;-) ... warum muss ich da nur gerade an Hubschrauber, Betäubungsgewehre und Dinosaurier denken...

GamingLord80 19 Megatalent - P - 16390 - 17. November 2021 - 10:38 #

Habe meine Vorbestellung storniert. Dice muss hier deutlich nachbessern.

Golmo 18 Doppel-Voter - 9515 - 17. November 2021 - 10:52 #

Der grösste Fehler bei Battlefield 2042 ist das via Crossplay PC und Konsole zusammen spielen, egal ob Controller oder Maus genutzt wird. Auf Konsole ist das Auto-Aim aber komplett kaputt und man hat 0 Chance.

Crizzo 19 Megatalent - P - 14555 - 17. November 2021 - 10:58 #

Ich weiß nicht, ob das nur am kaputten Auto aim liegt. Maus ist schon präziser als so ein Stick und evtl. am PC auch performanter und weniger Inputlag?

Weryx 19 Megatalent - P - 14738 - 17. November 2021 - 12:27 #

Auto-Aim hat normalerweise in Close Combat einen Vorteil, ansonsten Maus+Tastatur. Ist aber nur der Fall, wenns Auto-Aim so eingestellt ist, wenns die Ratio niedriger eingestellt ist, ist Auto-Aim überall schlechter.

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - P - 6323 - 17. November 2021 - 11:32 #

Also in der Beta konnte man im Menü Crossplay abstellen.

Golmo 18 Doppel-Voter - 9515 - 17. November 2021 - 12:00 #

Ja, aber dann hast schon arg begrenzte Spielerschaft. Ohne Crossplay ist es halt nur PS5 und….die Konsole ist ja immer noch schwer zu bekommen. Die alten Konsolen sind auch nicht im Crossplay Pool.

rammmses 21 Motivator - - 27149 - 17. November 2021 - 12:03 #

Was ist das denn für eine dumme Idee, das zusammen zu würfeln.

Golmo 18 Doppel-Voter - 9515 - 17. November 2021 - 13:47 #

Das Spiel hat ne beachtliche Menge solch dummer Ideen :-(
Der gleiche Typ der das Crossplay so gut fand, hatte wahrscheinlich im Anschluss die geniale Idee das Scoreboard abzuschaffen. Frage mich ob das Spiel wirklich bei DICE entstand oder ob das nur behauptet wird. Es wirkt als hätten sie keine Erfahrung mit MP-Shootern....

Hagen Gehritz Redakteur - P - 78352 - 17. November 2021 - 15:45 #

Wobei ich das mit dem Scoreboard im Match gar nicht mal so tragisch finde. Aber mal eine Übersicht zu meiner Gesamttatistik plus Werte aus der letzten Runde dürften es schon sein.

Golmo 18 Doppel-Voter - 9515 - 17. November 2021 - 20:07 #

Aber was ist der tiefere Sinn dahinter? MP-Shooter haben seit Jahrzehnten ein Scoreboard, warum entfernt man das ganze ersatzlos? Es will mir einfach kein einziger guter Grund dafür einfallen.

Hagen Gehritz Redakteur - P - 78352 - 17. November 2021 - 20:30 #

Der einzige Sinn dahinter scheint, die K/D zu verbergen, welche Intention auch immer damit verfolgt wird. Die Tode tauchen bei der vorhandenen Squad-Stastitik ebenfalls nicht auf – das wirkt nicht wie Zufall.

rammmses 21 Motivator - - 27149 - 18. November 2021 - 13:01 #

Ich würde vermuten, es geht darum, nur noch Erfolge und Belohnungen zu zeigen, wie ja bei sehr vielen aktuellen Spielen. Will ja keiner wissen, dass er schlecht ist und das am Ende angezeigt bekommen. Gerade die junge Generation, deren erste Spiele F2P waren, kommen doch gar nicht mehr mit scheitern klar. Daher vermutlich auch die ganzen Idiotenmodi, die man immer öfter findet, sowas gab es früher auch nicht bzw nur dediziert als Cheats.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 107791 - 18. November 2021 - 13:08 #

Naja, wer will sich schon rühmen der Obermacker am Scoreboard zu sein, wenn z.B. 70% seiner Kills Server-aufgefüllte Bots waren? Mich hat so ein Board samt K/D-Ratio persönlich nie interessiert. Ich spiele sowas das Spaßes wegen, nicht wegen irgendwelchen Listen. Vielleicht haben sie das auch eingesehen und daher drauf verzichtet bzw. weil die Bot-Kills das Ergebnis verfälschen.

Punisher 21 Motivator - - 29060 - 19. November 2021 - 8:39 #

Da schiesst du allerdings ziemlich übertrieben scharf. Warum sollten die jungen Spieler nicht an verlieren gewöhnt sein? In den so geliebten Battle Royale Shootern gewinnt einer von 100... die "Idiotenmodi", so mein Gefühl, richten sich tatsächlich eher allgemein an Spieler die keine Herausforderung mehr suchen, nicht die Zeit haben, schwierige Stellen zigmal zu probieren. Sprich grundsätzlich an jeden, maßgeblich aber gerade an das genaue Gegenteil, Spieler die JETZT die Kohle haben, aber nicht mehr den Skill und die Zeit das auch zu geniessen.

Ich find ja auch, das man so manches durchaus kritisieren kann, aber unreflektiert auf die junge Gamer-Gen eindreschen simplifiziert schon etwas arg.

ZoMBiTooTH 08 Versteher - - 164 - 20. November 2021 - 5:35 #

Hmpf! Erwischt. ;-) Ich liebe all diese "Idioten"-Modi... allerdings gefällt mir die Bezeichnung "Story-Schwierigkeit" wesentlich besser :-).
Interessanterweise stört mich das Scheitern/Verlieren gerade bei Battle-Royale überhaupt nicht. Ein Dark Souls oder generell ein Spiel ohne "einfach"-Schwierigkeitsgrad würde ich dagegen nicht mit der oft ausgerufenen Kneifzange anfassen.

Satus 10 Kommunikator - P - 443 - 18. November 2021 - 6:55 #

Crossplay ist bei mir seit Beginn des Preorders aufgrung Probleme beim Matchmaking abgestellt.
Ich hatte auf der PS5 seit Freitag keinerlei erhöhte Wartezeiten.
Ich bin kein Freund von Crossplay, besonders wenn man, wie bei Halo teilweise dazu gezwungen wird und ewig auf die PC Spieler mit ihren Holzfestplatten warten muss ;-)
Mir wird heut zu Tage auch zu viel gejammert. Klar, BF ist nicht perfekt und 3 Monate mehr hätten bei Spiel gut getan. Dennoch kann man aktuell schon eine Menge Spass haben. Im Test und in den Kommentaren liest es sich teilweise wie eine Vollkatastrophe. Was es nicht ist.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 18184 - 17. November 2021 - 12:03 #

Mein PS4-Clan ist im Moment eifrig dabei. Kann also nicht ganz schlecht sein. Für mich ist das allerdings schon allein aus Zeitgründen nix.

Kryt1cal 09 Triple-Talent - - 335 - 17. November 2021 - 17:06 #

Ich bin auf den Day One Patch mal gespannt, ob der noch was fixen wird. Aber momentan leider echt ein Desaster.

Es macht Spaß mit einer SMG momentan, aber es kann ja nicht sein, dass die auf der Entfernung mehr treffen als ein Sturmgewehr ^^

Jetzt weiß ich auch, warum der Head von Battlefield Dice verlassen hat ^^

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - P - 35016 - 17. November 2021 - 18:04 #

Bislang ließ mich die Beta und Demo via EA Access schulterzuckend zurück. Aber nach dem Testvideo und Hagens Kommentar habe ich diesen Legacy-Modus ausprobiert. Eine Runde Bad Company 2 mit Rush auf Africa Harbor und oh Gott war ich wieder gefesselt. Diese 10 Minuten haben mich mehr gehooked als der komplette Rest des Spiels. Aber deswegen einsteigen, zumal es nur 2 Karten bislang sind ... puh. Aber ich sag's ja immer wieder. Ein Remake von BC2 oder gescheites BC3 und ich bin glücklich.

Sh4p3r 16 Übertalent - P - 4663 - 18. November 2021 - 13:38 #

Reizt mich wenig. Typisches Problem was man wohl nie hinbekommen wird: Balancing. Stationäre Guns en Masse - OMG. Zudem sehe ich mich als Gelegenheitsspieler schon als verloren. Das Klassenbasteln schreckt mich ab, und würde mich denke ich gut beschäftigen. Als Spaßmobil konnte ich zumindest das Hovercraft ausmachen. Die Fahrphysik wie die vom Panzer ist lächerlich. Nicht mal ansatzweise machen dem Hindernisse im Untergrund was aus.

Das Beste an dem Spiel ist für mich vorerst das Battlefield Portal. Da würde als Erstes reinschauen.

Bei dem BF-Titel werde ich wohl in 1-2 Jahren reinspielen, wenn es mal günstig zu kaufen gibt.

Punisher 21 Motivator - - 29060 - 18. November 2021 - 15:40 #

Also ich hatte dank Vorbestellung und EA Play ja das "Vergnügen" vorab zu spielen und hab danach erstmal die Vorbestellung gecancelt.

Mehr Spieler machen das Spiel nicht besser, das Leveldesign ist gruselig, die Fahrzeuge, stationären Geschätze und Sniper (vor denen man sich echt nicht gut verstecken kann, dank des schlechten Leveldesigns) völlig übermächtig. Spaß gleich null - den hatte ich das letzte Mal mit BF4.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 691916 - 19. November 2021 - 5:11 #

Danke für den Test zu BF 2042. :) Ohne eine anständige SP-Kampagne holt mich das neue BF nicht wirklich hinter dem Ofen hervor. ;)

Tr1nity 28 Endgamer - P - 107791 - 19. November 2021 - 14:13 #

Wenn man so sporadisch den Shitstorm im WWW mitbekommt, manche wohl sogar Mordrohungen gegen die Entwickler aussprechen, weil sie über den Zustand verärgert sind, frag ich mich schon, ob die die letzten Jahre geschlafen haben. Die haben nämlich mit ihren Release-Käufen und permanentes Augen zudrücken selbst dafür gesorgt, was wir mittlerweile als Standard-Release-Qualitätsstandard haben. Wird ja alles gepatcht. Irgendwann. Irgendwie. Vielleicht. Stört ja nicht unbedingt. Aber wehe es stört doch unbedingt. Leider ist in der Hinsicht das Kind schon in den Brunnen gefallen.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 18184 - 19. November 2021 - 14:40 #

Ich habe manchmal den Eindruck, die Day One-Käufer kaufen auch deswegen direkt bei Release, um beim Shitstorm mitmachen zu können. Oder haben das Spiel nicht gekauft, machen aber trotzdem mit. "Aus Langeweile auf Social Media rummosern" ist doch inzwischen schon eine anerkannte Freizeitbeschäftigung.

EvilNobody 15 Kenner - P - 2842 - 5. Dezember 2021 - 18:32 #

Schaut euch besser mal Angry Joes Review an, ist sehr aufschlussreich: https://youtu.be/ihsRc27QVco