Remakes: Die größten Fehler

Remakes: Die größten Fehler Report

Neu ist nicht automatisch besser

Dennis Hilla / 26. Juli 2022 - 19:56 — vor 1 Jahr aktualisiert

Teaser

Eigentlich ist es eine schöne Sache, wenn alte Klassiker in Remake-Form neu aufgelegt werden. Doof nur, wenn Entwickler immer wieder in dieselben Remake-Fallgruben stürzen – aber welche sind das?
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Irgendwann ist es so weit und jede Geschichte ist erzählt, jedes Lied gesungen, jeder Film abgedreht und jedes Spielprinzip erforscht. Was dann zu tun bleibt ist, den Tod der Kunst zu beklagen. Oder man nimmt einfach die alten Werke, überarbeitet sie (mehr oder weniger) liebevoll und streicht auf diesem vermeintlich einfachen Weg auch noch einen Haufen Geld ein. Eigentlich sollte jeder zufrieden sein, oder? Die Fans der ersten Stunde erhalten ihre alten Lieblinge in einer aufgebohrten und mit neuen Features versehenen Fassung. Und jeder, der den vermeintlichen Klassiker bisher verpasst hat, kann ihn in neuer Pracht nachholen. So zumindest die Theorie.

In der Praxis sieht es oftmals ganz anders aus. Remakes scheinen nicht immer mit dem Ziel entwickelt zu werden, den Fans damit etwas Gutes zu tun. Vielmehr entsteht manches Mal der Eindruck, die Studios würden den guten Namen ihrer Meisterwerke ausnutzen, um auch die letzte Kröte zur Wanderung vom Konto des Spielers auf das der Firma zu bewegen. Dabei gibt es doch genügend Paradebeispiele dafür, was ein gutes Remake ausmacht und welche Kardinalfehler vermieden werden müssen. Mit diesem Report will ich definieren, was ein Remake schlecht macht. Gemessen an objektiven Punkten, unterlegt mit verschrienen Beispielen, aufgewertet mit einem Spritzer eigener Meinung und serviert in fünf mundgerechten Faktoren.

Noch zur Begriffsdefinition: Remastered-Versionen von Spielen kommen ohne nennenswerte inhaltliche Überarbeitungen aus und werden lediglich bei Technik und Steuerung auf moderne Gegebenheiten angepasst. Anders gesagt, es handelt es sich überwiegend um Portierungen. Remakes hingegen rütteln an den Grundfesten und schrauben nicht nur an der Technik, sondern auch an anderen Elementen. Die Handlung wird angepasst, überflüssige Gameplay-Elemente gestrichen, neue hinzugefügt – nicht selten kommt eine komplett neue Engine zum Einsatz. So wird nicht einfach nur die Originaloptik hochskaliert, sondern ein ganz neues visuelles Erlebnis geschaffen. Kurz gesagt: Die Ur-Version wird obsolet gemacht. Oder eben nicht.
Conker's Bad Fur Day hatte viel "Charme", der ging aber zu großen Teilen im Remake Live and Reloaded verloren.
 

Fehler 1: Der Exorzismus

Die unsterbliche Seele

Glaubt es mir oder nicht, Videospiele haben eine Seele, einen Geist, der ihnen innewohnt. Besonders die Klassiker, die wir heute so schätzen. Conker’s Bad Fur Day beispielsweise war ein asoziales, bitterböses und jugendverrohendes Werk. Hinter der zuckersüßen Visage des kleinen Eichhörnchens verbarg sich ein versoffenes, sexistisches, triebgesteuertes Schwein. Aber genau das hat dem N64-Plattformer damals so viel Charme verliehen! Konnte man bei der Cover-Grafik noch irgendwie falsche Schlüsse ziehen, wurde nach den ersten paar Minuten im Spiel klar: Nein, das ist nichts für zarte Gemüter. Ich bin mir noch nicht mal sicher, ob es was für mich ist. Und doch lache ich Tränen!

Zugegeben, dieses Extrembeispiel der Seele eines Spiels trifft nur in besonderen Härtefällen zu. Oftmals ist mit dem Geist der Software vielmehr gemeint, wie gut die Mechaniken ineinander greifen, was den Titel einzigartig macht, wie er die Konkurrenz meilenweit überflügelt. Und hier kommen wir zu Warcraft 3 und dessen missratene Neuauflage Reforged. Der Echtzeitstrategie-Klassiker und sein Remake sind aus so vielen Gründen Paradebeispiele dafür, wie man einem Spiel eine eigene Seele verleihen und sie durch massive Fehlentscheidungen wieder rauben kann, dass sie alle aufzulisten den Rahmen dieses Reports um ein Vielfaches sprengen würde.

Betrachten wir zunächst, was das Original so großartig machte. Zum einen sei da die wahnsinnig gute Kampagne genannt, die eine immens spannende Geschichte rund um Arthas, die Orks und die untote Geißel erzählt. Garniert wurden der klassische Basisbau und das wunderbar ausbalancierte Echtzeitstrategie-Gameplay mit Rollenspiel-Elementen. Ihr musstet stets darauf achten, dass euer einer Held unbeschadet durch die Schlachten kommt, seine einzigartigen Skills einsetzen und so zum Sieg kommen. Als wäre das nicht genug gewesen, gab es episch vertonte Dialoge und Render-Cutscenes, die einen mit runtergeklapptem Kiefer vor dem Bildschirm sitzen ließen.

Wo Blizzards Spiel aber noch viel heller strahlte, das war im Multiplayer. Dank dem nahezu perfekten Balancing waren spannende Matches gegen Freunde und im Leaderboard gewährleistet, die Custom Maps brachten noch einmal komplett frischen Wind in die Online-Partien und LAN-Parties dieser Welt. Tower Defense, Karten, auf denen ihr ein simples Leben als Bauer führt oder der MOBA-Begründer DotA Allstars: Langeweile kam nicht auf und bis zum Januar 2020 gehörte Warcraft 3 auf vielen Rechnern zu einer festen Größe – bis Blizzards Priester entschieden, ihm den Spielspaß-Teufel auszutreiben.
Rollenspiel-Elemente, eine tiefgehende Story und viel Strategie: Warcraft 3 zählt noch heute zur Genre-Spitze.
 

Die Reforged-Inquisition

Eigentlich klang alles so schön, als Warcraft 3 Reforged im November 2018 angekündigt wurde. Die Grafik sollte sich weiterhin am liebgewonnenen Comic-Look orientieren, dabei aber durch überarbeitete HD-Figuren und -Texturen in die Neuzeit gehoben werden. Epische Cutscenes wurden versprochen, filmreife Zwischensequenzen, die von den neuen Charaktermodelle profitieren. Doch nicht nur auf optischer Seite sollte sich einiges tun. In der Welt von Warcraft sind dank World of Warcraft viele Sachen in der Lore geschehen und so sollte Fan-Lieblingen wie Jaina oder Sylvanas mehr Tiefe verliehen werden. Doch all das geschah nicht. Die Grafik wurde aufgebohrt, aber nicht im versprochenen Maße. Schlimmer noch, bei Release gab es hässliche technische Fehler, Missionen ließen sich nicht starten, der Sound setzte aus, das Spiel stürzte komplett ab. Die Probleme gehören mittlerweile der Vergangenheit an, haben dem Image von Blizzard aber tiefe Kerben verpasst.

Nun mögt ihr unken: Alles schön und gut, solange der Multiplayer-Part passt. Da habt ihr die Rechnung aber ohne die Taverne gemacht. Keine Profile, fehlende Clans, keine automatischen Turniere und am allerschlimmsten: Die Rangliste war ebenfalls hinfort. Das ist jetzt schon ziemlich heftig, aber immerhin gibt es ja immer die Option, auf die alte Fassung zurückzugreifen. Nun ja, die hat Blizzard mal eben mit der Veröffentlichung von Reforged gekillt. Durch ein erzwungenes Update im Battle.Net konntet ihr nämlich nicht einfach zurückwechseln. So haben die Fans sich gezwungen gesehen, die Ladder einfach selbst zu basteln, bis das Studio selbst irgendeine Reaktion zeigt.

Doch die kam nicht. Lange nicht. Zu lange nicht? Viele Fans haben dem Spiel mittlerweile den Rücken gekehrt, alleine schon, um Blizzard einen Denkzettel zu verpassen. Mittlerweile wurde ein Patch auf dem Testserver veröffentlicht, der Rangspiele, das Leaderboard und Spielerprofile zurückbringt. Aber irgendwie fühlt sich das alles falsch an. Der Eindruck, ein seelenloses Spiel zu starten, lässt sich einfach nicht abschütteln. Das Remake sollte dem Klassiker neues Leben einhauchen, ähnlich wie Dr. Frankenstein es mit seiner Schöpfung gemacht hat. Stattdessen hat Blizzard genau den gegenteiligen Weg eingeschlagen und sich an Nosferatu orientiert und seinem Spiel das Leben ausgesaugt. Im Austausch für die Hoffnung auf ein paar müde Mark.
Anzeige
Nein, so richtig hässlich ist Warcraft 3 - Reforged nicht. Aber es fehlt an vielen anderen Ecken.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 470623 - 26. Juli 2022 - 19:57 #

Viel Spaß beim Lesen und Diskutieren: Was sind aus eurer Sicht die schlimmsten Remakes?

rammmses 22 Motivator - P - 32710 - 26. Juli 2022 - 20:36 #

Die GTA Collection war eine absolute Frechheit, ja wahrscheinlich eher Remastered, wobei sie ja viel in Sachen Steuerung und Grafik neu gemacht haben und damit irgendwo dazwischen. War auf jeden Fall eine heftige Enttäuschung.

Weryx 19 Megatalent - 15461 - 27. Juli 2022 - 10:02 #

Fällt definitiv unter Remastered.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33587 - 27. Juli 2022 - 12:03 #

Technisch eher Remake, da komplett andere Engine. Auch Modelle und Texturen wurden ausgetauscht. Spielerisch aber eher Remaster, so groß ist der Unterschied zum Original ja nicht.

rammmses 22 Motivator - P - 32710 - 27. Juli 2022 - 13:51 #

Doch, auch spielerisch. Es basiert ja auf den Mobile Versionen und das merkt man bei der Bewegung/Steuerung usw., das fühlt sich alles ganz anders an als im Original, weil sie quasi die Touch-Steuerung auf Controller portiert haben und es auch noch so ein bisschen wie GTA V machen wollten. Da ist einfach wahnsinnig viel schief gelaufen und ein richtiges Remake oder meinetwegen ein direktes Remastered der PS2 Version wäre besser gewesen.

Weryx 19 Megatalent - 15461 - 27. Juli 2022 - 14:45 #

Naja, Remakes sind doch schon was anderes, deutlich überarbeitet, alles wirklich Zeitgemäß und nicht kurz in kaum besserer Grafik nur für heutige Systeme "optimiert". Beispiele: Resident Evil 2+3, FF 7, Mafia Definitve Edition. Den ganzen Rest würd ich unter "remastered" abheften. Ist aber eh sehr strittig, hier kriegen auch einige Games einen eigenen Steckbrief für das "Remastered" (aka neue Version minimal schicker/mehr Fps für die "next-Gen" und andere Games (z.b. WoW Classic) kriegen keinen obwohl durchaus mehr überarbeitet wurde und sie sich vom original unterscheiden.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33587 - 27. Juli 2022 - 14:52 #

Deswegen hab ich es ja relativiert und nur "technisch" geschrieben. In einer Hinsicht ist es ein Remaster, in anderer ein Remake. Das ist ziemlich untypisch, meistens sind die Grenzen klarer.

Aber der Aufwand für Rockstar war schon deutlich höher als bei einem typischen Remaster, wo man halt die alte Engine um hohe Auflösungen und 16:9 erweitert und vielleicht noch ein paar Texturen austauscht. Das ist ja auch der Grund, warum vieles so kaputt war, sie mussten viele Elemente neu implementieren. Der Regen, der ja nun wirklich katastrophal schlecht war, war bei den Originalen z.B. einfach nur ein Effekt, der über das fertige Bild gelegt wurde, während es im Remaster-Remake der heute übliche Zylinder mit Regentextur um die Spielfigur herum ist.

Vampiro Freier Redakteur - - 123070 - 27. Juli 2022 - 15:29 #

Es gibt viele schlimme Remakes. Die Krone bekommt der Titel aus dem Teaserbild, weil er nicht nur ein neues Remake für alle Interessierten bietet, sondern die beliebte, funktionierende und mehr Funktionen habende "alte" Version einfach abschafft. Die unwahren Werbeaussagen sind dann die Kirsche auf der Torte.

Bestes Remake ist für mich entsprechend auch AoE2: DE. Alles Alte läuft weiter, behutsame Veränderungen, tolle Grafik, immer wieder neuer content.

Grumpy 17 Shapeshifter - 8034 - 26. Juli 2022 - 20:03 #

simon the sorcerer und silent hill sind keine remakes

Wesker (unregistriert) 27. Juli 2022 - 12:01 #

Stimmt. Und ich dachte, es wäre universell geklärt, was Remakes, Remasters und Ports sind. :D

Altior 17 Shapeshifter - - 8906 - 26. Juli 2022 - 20:06 #

Lieber Dennis, was für ein schöner Artikel, Hats off, Hut ab, Chapeau!

Mersar 17 Shapeshifter - P - 7150 - 26. Juli 2022 - 20:07 #

WC3 Reforged hat mich übrigens genauso gefesselt wie das Original damals. Gut, ich spiele auch kein Multiplayer, aber in meinen Augen und für mich hat hier Blizzard alles richtig gemacht und mich wieder viele Stunden unterhalten. Ich kann und konnte die negative Stimmung daher nie verstehen.

BA-Baracus 19 Megatalent - - 15042 - 26. Juli 2022 - 21:01 #

Mir hat es auch sehr gut gefallen.
Spiele allerdings auch kein MP. Ich denke aus dem MP-Lager kam die meiste Kritik.

Faerwynn 20 Gold-Gamer - P - 20314 - 27. Juli 2022 - 14:24 #

Ja, ich finde das auch gut, mir hat als SP und MP Fan nur die Ladder gefehlt, die jetzt ja aber kommt.

Admiral Anger 27 Spiele-Experte - P - 83491 - 26. Juli 2022 - 20:27 #

Ich fand den Artikel sehr unterhaltsam, bis zu dem Punkt, an dem die Definitive Edition von Mafia als gelungenes Remake bezeichnet wurde. ;)
Ich fand es einfach furchtbar, dass sie aus den meisten Charakteren unsympathische Arschlöcher gemacht haben, die mehr nach GTA als nach "ehrenwerter Gesellschaft" klingen. Richtig übel fand ich aber eine Änderung in einer Mission, die das Finale total kaputtgemacht hat.
Sicherlich ein solides Spiel, das dem Charme des Originals aber nicht gerecht wird.

rammmses 22 Motivator - P - 32710 - 26. Juli 2022 - 20:39 #

Ich fand das auch irgendwie enttäuschend, es ist schwer den Finger drauf zu legen, oberflächlich macht es viel richtig, aber es fehlt einfach die "Seele", wie Dennis das so schön formuliert hat. Dieser rumpelige Ostblock-Charme und Hardcore-Anspruch der Entwickler mit manuellem Nachladen, Spritanzeige und ewigen Fahrten; irgendwie gehörte das alles dazu. Das Remake fühlt sich wie ein beliebiger neuer AAA Titel an, nicht wie Mafia damals.

Admiral Anger 27 Spiele-Experte - P - 83491 - 26. Juli 2022 - 23:00 #

Im Grunde ist es Meckern auf hohem Niveau, aber der Ansatz, den Charakteren "mehr Tiefe" zu verleihen, ist für mich komplett nach hinten losgegangen. Ich fand die alle einfach wahnsinnig unsympathisch und dachte mir zwischendurch mehrmals "War nett mit euch, aber ich geh dann doch lieber Taxifahren." ;)
Mir fehlt in der Neuauflage einfach das Understatement klassischer Mafiafilme, daher fand ich das Spiel auch sehr beliebig und austauschbar.
Spielmechanisch war es ok, hatte mir aber mehr erhofft.

rammmses 22 Motivator - P - 32710 - 26. Juli 2022 - 23:04 #

Da sieht man auch wieder, dass man es nie allen recht machen kann. Meine Kritik bezog sich ja vor allem auf die zugänglichere Spielmechanik.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24519 - 27. Juli 2022 - 5:59 #

Gut ausgedrückt mit dem Understatement.

Crizzo 20 Gold-Gamer - - 24447 - 26. Juli 2022 - 20:53 #

Mir ist besagte Änderung nicht aufgefallen und fand es ziemlich gelungen. Was wurde denn so vermasselt?

Admiral Anger 27 Spiele-Experte - P - 83491 - 26. Juli 2022 - 21:56 #

Es geht um ein Detail in der Mission, in der man das Hotel Corleone in die Luft jagen muss. Darauf wird auch am Ende Bezug genommen, aber im Original ist die Motivation dafür eine völlig andere. Im Remake macht einer der Vorwürfe am Schluss daher überhaupt keinen Sinn und den "Endgegner" komplett unglaubwürdig.

rammmses 22 Motivator - P - 32710 - 26. Juli 2022 - 20:34 #

Silent Hill HD hat aber einige Patches bekommen und ist in der abwärtskompatiblen Version auf neuem Xbox auch flüssig spielbar. Ja, das Problem mit dem Nebel hat sich nicht komplett lösen lassen, aber insgesamt die beste Variante den Klassiker heute zu spielen. Zumindest bis es das "richtige" Remake gibt, das ja als offenes Geheimnis bei Bloober Team in Polen in Arbeit ist. Hoffe die lesen diesen Report hier, denn dann kann ja nix mehr schief gehen ;)

Der_Brechreiz 12 Trollwächter - 958 - 26. Juli 2022 - 20:47 #

Vielen Dank für den Artikel Dennis!
Ich hatte silent Hill damals verpasst und wollte mit der HD collection die Reihe nachholen. Leider hab ich aufgrund der lieblosen Umsetzung nie einen Fuß in die Tür gekriegt.

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40440 - 26. Juli 2022 - 20:43 #

Ich hatte bis jetzt zum Glück nicht das Vergnügen mit den genannten Beispielen. Mögen sich die Entwickler den Artikel zu Herzen nehmen. :)

ds1979 21 AAA-Gamer - P - 25303 - 26. Juli 2022 - 21:30 #

Also für mich persönlich ist Secret of Mana das größte Stück Grütze was in Punkto Remake abgeliefert wurde.

Restrictor81 22 Motivator - - 31309 - 26. Juli 2022 - 21:41 #

Ich habe heute keine Muße mehr für einen Text dieser Länge, aber schon mal vorab Daumen hoch für das Darstellen des bekannten Memes im Titelbild.

Danywilde 30 Pro-Gamer - P - 163010 - 26. Juli 2022 - 22:07 #

Eine dicke rote Jacke wäre bei den Temperaturen ja aber wirklich nicht zumutbar gewesen. ;)

Deepstar 16 Übertalent - 4934 - 26. Juli 2022 - 22:15 #

Naja, Reforged ist ja wirklich so eine Sache. Blizzard wollte da ja wirklich ein Remake zu machen, aber nicht zuletzt ein großer Teil der Fans wollten das eigentlich gar nicht. Die wollten wirklich ein WarCraft 3 wie das Original.

Bei StarCraft gab es durch eine Gruppe von Fans ja mit StarCraft: Mass Recall auch ein ausgewachsenes Remake. Ich denke die Community von WarCraft 3 ist auch groß genug, um so ein Projekt auch für WarCraft 3 zu stemmen.

Ich meine WarCraft 1 & WarCraft 2 hat man im Laufe der Jahre ja auch als Remake für WarCraft 3 rausgebracht.

v3to (unregistriert) 27. Juli 2022 - 1:29 #

Ich bezweifel, dass die Fans das nicht wollten. Blizzard war jetzt nicht wirklich transparent, wo diese Haltung hergekommen sein soll. Wenn man sich die Änderungen seit dem Trailer anschaut, fehlt mir auch der Glaube, dass das was mit Kundenfeedback zu tun hat sondern vielmehr mit einem Mutterkonzern, dem solch ein Liebhaberstück zu wenig profitabel bzw die Entwicklung zu teuer erschien und die Prioritäten verlagerte.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 75672 - 28. Juli 2022 - 2:08 #

Ach, die paar lauten Fans, die was gegen das Remake hatten, konnte Blizzard dann halt schön als Begründung anführen, warum sie die groß angekündigten Neuerungen doch nicht umgesetzt haben. Ich glaube aber null, dass diese Fans der wirkliche Grund waren. Sondern Geld. :P

Deadpool 17 Shapeshifter - 6224 - 26. Juli 2022 - 22:18 #

Tetsuya Nomura und seine konfusen Entscheidungen was die Geschichte angeht haben mir FFVII verdorben und warum das überhaupt ein "Remake" im Titel hat verstehe ich bis heute nicht. Reinterpretation träfe es besser und die ist in meinen Augen mehr als miserabel. Will gar nicht mehr wissen was da im nächsten Teil für ein Stuss zusammengepanscht wird, warum nicht noch den Typ aus Kingdom Hearts (Sora?) mit einflechten?

ds1979 21 AAA-Gamer - P - 25303 - 27. Juli 2022 - 18:36 #

Tja, laut den aktuellen Verkaufszahlen bist du da der Geisterfahrer. ;)

Ren9 Neuling - 2 - 28. Juli 2022 - 11:02 #

Stimmt, es ist auch eine Neuinterpretation und kein Remake. Das Wort Remake ist nur der Name vom ersten Teil der Neuinterpretation, also FFVII „Neuerschaffung“. Und genau das wurde hier auch gemacht, eine neue Erzählung von Teil 7. Was meiner Meinung nach ziemlich genial ist, weil mit der Ankündigung von Teil 1“Remake“ jeder sofort dachte, dass es ein klassisches Remake wird. Das ist in dem Artikel leider auch nicht richtig, da hier von einem Remake das in Episoden aufgeteilt wurde, die Rede ist.

Also nicht FF VII Remake Teil 1: sondern FF VII „Remake“. Teil 2 heißt FF VII Rebirth, anstatt FFVII Remake Teil 2 „Rebirth“ und FFVII Reunion, anstatt FFVII Remake Teil 3 Reunion.

Hoffe das bringt mehr Klarheit, warum das Spiel nicht deinen Erwartungen entspricht, weil es eben kein Remake ist.

Hagen Gehritz Redakteur - P - 177996 - 29. Juli 2022 - 10:19 #

Hatte nach dem Durchspielen auch gedacht, das FFVII Remake mit Absicht auf die falsche Fährte führt und dann das Wortspiel mit dem Titel, die wörtlichere Auslegung, der Twist ist. Fand ich stark, wenn auch konfus erzählt am Ende.
Könnte durchaus aber bei der Ankündigung noch als geradliniges Remake gedacht gewesen sein.

rammmses 22 Motivator - P - 32710 - 29. Juli 2022 - 12:02 #

Interessante wäre natürlich, zu welchen Anteilen das künstlerische Vision oder nachträgliches Marketing-Märchen ist. ;) Für ersteres haben sie ziemlich schlecht kommuniziert, so haben sie ewig nicht bestätigt, dass das "Remake" nur in der ersten Stadt spielen wird oder dass es mehrere Teile geben wird, und da auch lange nicht wie viele. Der Plan, den du da skizzierst, wurde glaube erst nach dem Release so geäußert und ich denke auch mal, dass sie es auch nicht viel früher selbst wussten. Also "FFVII Remake" war wahrscheinlich schon irgendwann mal als Remake oder Episodenspiel gedacht.

euph 30 Pro-Gamer - P - 130351 - 26. Juli 2022 - 22:21 #

Schöner Artikel, auch wenn ich gerade das Aufteilen von FFVII auf mehrere Teile, die dann auch noch mit riesigem Abstand daherkommen, nicht gerade als leuchtendes Beispiel ansehe.

Flooraimer 15 Kenner - P - 3754 - 26. Juli 2022 - 22:29 #

Schöner Report. Für mich ist das Resident Evil 2 Remake ein Paradebeispiel für eine gelungene Neuauflage.

Danywilde 30 Pro-Gamer - P - 163010 - 26. Juli 2022 - 22:49 #

Ja,,ich hätte nichts gegen ein Remake des ersten Teils in dieser Engine.

Flooraimer 15 Kenner - P - 3754 - 26. Juli 2022 - 22:54 #

Oh ja das wär schon was.

rammmses 22 Motivator - P - 32710 - 26. Juli 2022 - 22:55 #

Der erste Teil hatte doch schon ein Remake ursprünglich für Gamecube, aber auch auf moderne Plattformen portiert mittlerweile. Das kann man gut spielen.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33587 - 29. Juli 2022 - 11:33 #

In 3rd-Person-Sicht mit der Grafik der letzten Teile hätte es aber schon was.

Das Remaster vom Gamecube-Remake hat ja teil arg grobe Hintergründe und die Technik ist auch so weit fortgeschritten, dass die Remakes von Teil 2 und 3 in Echtzeit eine bessere Grafik haben als das Gamecube-Remake mit seinen vorgerenderten Hintergründen.

Wobei es faszinierend ist, wie gut die Models von dem alten Spiel noch mithalten. Aber damals wurde halt fast die komplette Rechenpower des Gamecubes nur für sie verwendet. :-)

Q-Bert 25 Platin-Gamer - P - 56960 - 26. Juli 2022 - 23:19 #

Ich hab noch nie ein Remake oder Remaster gespielt. Hatte da bislang auch nie den Drang danach... außer vielleicht Mafia und Mass Effect, die ich gerne nochmal "in aufgehübscht" erleben möchte. Und zu KOTOR 1+2 wünsche ich mir unbedingt ein Remake.

Ansonsten hab ich bisher nur Revivals gespielt wie Panzer Corp (Revival von Panzer General) oder Tetris Effect. Das sind sehr gelungene Games, die uralte Spiele perfekt in das 21. Jhd. transportiert haben.

Danywilde 30 Pro-Gamer - P - 163010 - 26. Juli 2022 - 23:36 #

Der Report war ein eingelöster Joker von der Weihnachtsaktion,richtig? Dann war er sehr gut ausgewählt und von Dennis wunderbar geschrieben, vielen Dank dafür!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 470623 - 27. Juli 2022 - 9:54 #

Nein, das ist einfach ein redaktioneller Artikel. Hagens Historien-Report war die Weihnachtsaktions-Leistung.

Danywilde 30 Pro-Gamer - P - 163010 - 27. Juli 2022 - 14:25 #

Dann freut es mich umso mehr, dass ihr so eine Report „zwischendurch“ macht.

maddccat 19 Megatalent - 14123 - 27. Juli 2022 - 0:07 #

Schlimme Remakes wollen mir gerade nicht einfallen, aber dafür gute: Crash und Spyro aus der Ps1-Era z.b.

Edit: Ah, doch: Die total verhunzte, lieblose Nordlandtrilogie in den ersten beiden Teilen.

euph 30 Pro-Gamer - P - 130351 - 27. Juli 2022 - 6:28 #

Oh ja, Crash war gut!

ds1979 21 AAA-Gamer - P - 25303 - 27. Juli 2022 - 7:27 #

Das orginal Sternenschweif war auch kein tolles Spiel. Ich sage nur Sumpf, wo jeder mittels eines Workarounds die tolle Idee des Spielecharakterklau umgangen hat. Mit nur 4 Charakteren und ohne Ausrüstung war der Sumpf defakto nicht schaffbar.

Maestro84 19 Megatalent - - 18515 - 27. Juli 2022 - 5:59 #

Zelda-OoT und MM 3d waren super, Monkey Island 1 optisch echt nicht gut und bei Warcraft 3-Reforged wurden beworbene (!) Versprechen nicht eingehalten. Ärgerlich.

slickric88 12 Trollwächter - P - 1025 - 27. Juli 2022 - 6:27 #

Super Report!! Hat Spaß gemacht zu lesen.

Brunt 15 Kenner - 3574 - 27. Juli 2022 - 7:19 #

Mir gehen diese ganzen Remakes, grob gesagt, so richtig auf den Sack.
Da will man es sich so einfach wie möglich machen da fast keiner mehr fähig ist sich etwas neues einfallen zu lassen.
Aber warum auch. Es reicht ja mittlerweile auch so etwas wie Cyberpunk zu veröffentlichen und dann auch noch Höchstwertungen zu kassieren.
Oder New World, hat sich super verkauft obwohl es eines der langweiligsten MMO ever ist und dann in kürzester Zeit so gut wie tot war.
Solange es die unzähligen unbelehrbaren gibt die sofort vorbestellen müssen, obwohl sie gar nicht wissen was sie dann bekommen, lachen sich die ganzen Spielefirmen doch kaputt.

Hagen Gehritz Redakteur - P - 177996 - 27. Juli 2022 - 14:38 #

Als Kontrapunkt zum "Die lachen sich kaputt": Aktien von CD Projekt RED wurden vor dem Release von CP2077 extrem hoch gehandelt. Nach dem Skandal um die Konsolendassung ist die Firma in diesem Jahr nur noch ein Viertel so viel wert wie damals.
Und "nichts neues unter der Sonne" ist in jedem Medium schon gesagt worden. Da lohnt mMn ein Blick abseits der weniger risikofreudigen Riesenproduktionen.

euph 30 Pro-Gamer - P - 130351 - 27. Juli 2022 - 14:51 #

Du tust ja gerade so, als ob es nur noch Remakes gäbe, davon sind wir aber ja zum Glück sehr weit entfernt. Und IMO haben die ja durchaus ihre Berechtigung, gerade wenn die Titel etwas älter sind. Da gibt es ja durchaus eine Käuferschicht, die das damals nicht spielen könnte bzw. nicht gespielt hat, den Titel jetzt aber gerne nachholen würde. Ist ja auch im Filmgeschäft nichts neues, Klassiker immer mal wieder neu aufzulegen.

Ansonsten begründest du deine Kritik an Remakes mit Cyoerpunk 2077, dass doch gar kein Remake ist ;-).

advfreak 22 Motivator - - 32101 - 27. Juli 2022 - 9:20 #

Was mir noch sauer aufstößt ist das VR Remake von Space Channel 5. Das Game wurde von 3 Stunden Spielzeit (wenn man es kann) einfach auf 25 Minuten herunter gedämpft und dafür noch frech der Vollpreis verlangt. Ich dachte erst ich spiele das Tutorial und hab verzweifelt das Hauptgame gesucht. :(

Danke für den schönen Artikel! ;)

PS.: Blade Runner hat auf der PS4 und Switch immer noch keinen Bugfix bzw. Update bekommen. :'(

Gorkon 21 AAA-Gamer - - 30258 - 27. Juli 2022 - 9:27 #

der unsägliche Grafikfilter bei Simon the Sorcerer sieht immer noch um längen besser aus, als das neue MI. Bitte Brille überprüfen lassen. ;-)

v3to (unregistriert) 27. Juli 2022 - 10:18 #

Also, mir gefällt der Grafikstil von Return to Monkey Island.
Ich habe mir gerade Screenshots vom Simon the Sorcerer Remake angeschaut. Ernsthaft - nein. Da hat man offensichtlich Entwickler rangelassen, die die originale Pixelart rein nach Anzahl der Pixel bzw mathematischen Kriterien beurteilen und nicht nach künstlerischen Eindrücken.

Gorkon 21 AAA-Gamer - - 30258 - 27. Juli 2022 - 10:25 #

Das sit einfach nur ein Grafikfilter wie bei der oft verwendet wird. Immer noch besser als dieser unsägliche Pixelbrei vorher. nicht alles muss einen "künstlerischen" Anspruch haben. MI mag einen haben. Mir egal, funktioniert für mich nicht. Simon hingegen schon. So einfach kann das sein. :-P

v3to (unregistriert) 27. Juli 2022 - 10:30 #

Der Filter ist furchtbar und verfremdet die Handarbeit der Pixelartist komplett. Dadurch gehen Unmengen Details und auch der Stil weitgehend verloren.

Gorkon 21 AAA-Gamer - - 30258 - 27. Juli 2022 - 11:38 #

Schrecklich. ;-)

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84066 - 27. Juli 2022 - 9:46 #

Ich habe den Artikel noch nicht gelesen, aber das Titelbild ist schonmal klasse. :D

Grinder 18 Doppel-Voter - P - 9179 - 27. Juli 2022 - 10:22 #

Ich finde den Einstieg in den Artikel über "Conker" nicht schön gewählt. Die Kritik am Remake wird nur über die Bildunterschrift deutlich, nicht aber über den Fließtext selbst.

Oder ist das vielleicht sogar gewollt, weil das "Live & Reloaded"-Remake gar nicht so schlecht gelungen ist?

Ich finde L&R nämlich gut gelungen. Mir sind die ausgebleepten Schimpfwörter lieber als die im Original im Klartext gesprochenen. Das gibt mir mehr eigenen Interpretationsspielraum. Die Grafik würde deutlich verbessert und das Gameplay an einigen Stellen behutsam verbessert.

v3to (unregistriert) 27. Juli 2022 - 10:26 #

Ich habe das Conker-Remake nicht selbst gespielt. Was ich aber schon einige Male gelesen bzw in Videos gesehen habe, wurde das Spiel bei Kraftausdrücken zensiert. Prominentes Beispiel ist der Big Mighty Poo, wo diverse Stellen mit Furzgeräuschen ersetzt wurden.

Sehe gerade, dass Du das auch direkt ansprichst. Ich weiß nicht. Da kann man sicher geteilter Meinung sein, allerdings finde ich bereits bei den mir bekannten Videos, dass das Spiel dadurch eine andere Stimmung verbreitet.

Grinder 18 Doppel-Voter - P - 9179 - 27. Juli 2022 - 10:52 #

Den Punkt mit der anderen Stimmung kann ich persönlich nicht nachvollziehen. Conker bleibt in meinen Augen ein versoffenes, sexistisches Schwein und ist auch weiterhin klar so zu erkennen. Sowohl über seine Äußerungen als auch über sein Verhalten zu seiner Umwelt.

Das N64-Original stammt aus einer anderen Zeit und hat eigentlich noch nichtmal über die klar ausgesprochenen Schimpfwörter polarisiert, sondern eher darüber, dass diese auf einer Nintendo-Konsole klar ausgesprochen wurden.

Die Technik selbst war (und ist) für das N64 sicherlich beeindruckend, für mich persönlich aber nur noch schwer erträglich. Das L&R-Remake kann ich mir auch aus technischer Sicht noch immer problemlos geben.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33587 - 27. Juli 2022 - 12:12 #

Dass Nintendo das Spiel damals durchgelassen hat, ist immer noch ein kleines Wunder. Ich schätze mal, das lag auch daran, dass Rare damals die besten N64-Spiele produziert hat, sogar bessere als Nintendo selbst.

Anderen Studios hätte man wohl nicht durchgehen lassen, dass die Spielfigur am Anfang das verängstigte N64-Logo mit einer Kettensäge zerlegt und die Reste mit einem "Stupid logo!" wegkickt. :-D

Wer es nicht kennt:
https://www.youtube.com/watch?v=BbImoAWHX30

Ärgere mich immer noch, dass ich das damals nicht gekauft habe. Aber es war durch den damals riesigen Speicher (für die ganzen Voicesamples) sauteuer und ich hatte 2001 auch gerade einen neuen Highend-PC, der das N64 um Welten deklassiert hat. Heute kostet das N64-Conker gebraucht noch erheblich mehr als damals neu. Hab es noch nie unter 300€ gesehen.

ds1979 21 AAA-Gamer - P - 25303 - 27. Juli 2022 - 12:59 #

In der Rare Replay Collection ist das N64 Conker dabei. Deswegen habe ich mir die damals zugelegt. Die kostet aktuell so um die 30 Euro.

v3to (unregistriert) 27. Juli 2022 - 13:01 #

... ist auch beim Game Pass dabei

Grinder 18 Doppel-Voter - P - 9179 - 27. Juli 2022 - 14:15 #

Stimmt, das ist ja in der Collection enthalten.

Die habe ich damals für eine Hand voll EUR gekauft, weil die kein Schwein haben wollte.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33587 - 27. Juli 2022 - 14:22 #

Ja, die hab ich auch (und bin auch sehr enttäuscht, dass das Remake nicht dabei ist, da es in der Emulation auf der Xbox Series X nicht gerade ideal ist).

Hätte aber trotzdem gerne noch das N64-Modul, mehr aus Sammlerleidenschaft heraus. Aber die gängigen Preise ist es mir dann doch nicht wert.

ds1979 21 AAA-Gamer - P - 25303 - 27. Juli 2022 - 14:48 #

Gerade auf Ebay gesehen nur das Modul, für 120 Euro plus Versandkosten. Kannst also deinen Schnapper machen:)

Faerwynn 20 Gold-Gamer - P - 20314 - 27. Juli 2022 - 14:26 #

Bei den guten Remakes fehlt Shadow of the Colossus. Das war mit viel Liebe sehr gut umgesetzt.

rammmses 22 Motivator - P - 32710 - 27. Juli 2022 - 14:36 #

Stimmt, das war fantastisch.

Danywilde 30 Pro-Gamer - P - 163010 - 27. Juli 2022 - 14:45 #

Und wurde von der gleichen Firma gemacht, die auch das Demon Souls Remake für die PS5 gemacht haben, wenn ich mich jetzt nicht täusche.

Hagen Gehritz Redakteur - P - 177996 - 27. Juli 2022 - 17:21 #

Tust du nicht.

onli 18 Doppel-Voter - P - 12427 - 27. Juli 2022 - 15:52 #

Bin mal gespannt wo sich das neue Gothic einordnen wird.

Chris_R76 11 Forenversteher - P - 647 - 27. Juli 2022 - 21:42 #

Noch bevor ich den Artikel gelesen habe, muss ich mal sagen, dass das Teaserbild einfach wunderbar gelungen ist ��

Claus 31 Gamer-Veteran - - 421821 - 28. Juli 2022 - 0:10 #

Mich hat es vom Lesen des Reports abgeschreckt, finde ich doch, dass Teaser-Bilder im Unterhemd oder Herren-Tank-Top verboten gehören.
Erinnert mich viel zu sehr an die "Dads in briefs-Videos
https://www.youtube.com/watch?v=wCO2bc5OzcM

Ansonsten: Verlinkt doch bitte gerne auch auf die GG-Steckbriefe, wenn ihr Inhalte anpreist oder verdammt. Sonst muss man immer selber danach suchen. Geht, ist aber irgendwie nicht so prall, wenn man keinen Link kredenzt bekommt.

Grinder 18 Doppel-Voter - P - 9179 - 28. Juli 2022 - 10:36 #

Die Sache mit den Teaser-Bildern sehe ich genau so. Der einzige Mann, der das offiziell darf, ist Dwayne Johnson ;-)

ds1979 21 AAA-Gamer - P - 25303 - 28. Juli 2022 - 10:57 #

Stimmt, es wird Zeit für den GG- Dresscode. Legen wir doch ein Crowdfunding ein und lassen die drei Herren von einem Münchner Schneider einkleiden. ;)

Grinder 18 Doppel-Voter - P - 9179 - 28. Juli 2022 - 13:04 #

Wie wäre es mit einem Crowdfunding für drei Personal Trainer?

Hyperlord 18 Doppel-Voter - 12024 - 28. Juli 2022 - 21:11 #

Aber sonst sieht man die Tattoos doch nicht ...