Little Battlers Experience für den Nintendo 3DS User-Artikel

Das übersehene JRPG?

AlexCartman / 15. September 2018 - 11:01
Nachdem AlexCartman in der Ausgabe 5/2018 der „Das spielen unsere User“-Galerie bereits auf das übersehene JRPG hingewiesen hatte, hat er es jetzt komplett durchgespielt.
LBX - Little Battlers Experience ab 15,00 € bei Amazon.de kaufen.
Little Battlers Experience oder kurz „LBX“ ist ein Phänomen. In Japan seit 2011 ein recht erfolgreiches Universum mit Mangas, Animes und insgesamt sechs Spielen für PSP, Vita und 3DS, schaffte es bisher nur die 3DS-Version im Jahre 2015 nach Europa, verschwand aber direkt bei Erscheinen auch schon wieder in der Versenkung. Ich bin durch eine News hier auf GamersGlobal auf das Spiel aufmerksam geworden. Die Mischung aus einer recht typischen JRPG-Geschichte über eine Gruppe von Schülern, die einer Verschwörung auf die Spur kommt, und Mech-Kämpfen in Echtzeit hörte sich interessant genug an, das Spiel auf den berühmten Stapel zu packen und bei Gelegenheit hervorzuholen.
 

Worum geht es eigentlich?

Die Geschichte ist schnell erzählt und so oder so ähnlich auch schon mehrfach vorgetragen worden. Im Jahr 2046 wird ein revolutionäres Verpackungsmaterial, die so genannte „Panzerpappe“ erfunden. Eigentlich für den Einsatz im Versand gedacht, wird diese Pappe zur Rettung für ein neues Spielzeug. Die Firma Tiny Orbit hatte nämlich einige Jahre zuvor kleine ferngesteuerte Spielzeugroboter, die namensgebenden „Little Battlers“ entwickelt, mit denen sich Kinder - und Erwachsene - duellieren können. Da die Roboter allerdings scharf schießen, kam es nicht völlig unerwartet zu Verletzungen der Spieler und zu einem Verkaufsverbot für die Taschenroboter. Erst die Idee, mit Hilfe der Panzerpappe Kampfarenen zu bauen, in denen sich die Roboter ohne Gefahr für ihre Besitzer duellieren können, leitete den Siegeszug der Little Battlers ein. Inzwischen hat sich eine ganze Industrie um die Minimechs entwickelt, mit spezialisierten Läden, die Roboter und Zubehör anbieten, und mit hochdotierten Turnieren, bei denen sich die weltbesten LBX-Spieler messen.
Unterwegs in der Spielwelt

2050 übernehmt ihr die Rolle von Van Yamano, einem japanischen Teenager, der davon träumt, wie seine Freunde Amy und Kaz einen LBX zu besitzen und mit ihnen an „Artemis“, einem großen Turnier, teilzunehmen. Leider erlaubt ihm seine Mutter aber nicht, einen eigenen LBX zu besitzen, da sein Vater einst die LBX erfunden hat und auf einer Dienstreise ums Leben gekommen ist. Van muss sich daher im örtlichen Laden von Ken und Sadie Navarro mit Kämpfen mit geliehenen LBX begnügen. Die Story beginnt, als ihm eine mysteriöse Frau einen neuen und unbekannten LBX, den „AX-00“ in die Hand drückt und spurlos verschwindet. Schnell stellt sicher heraus, dass der AX-00 ein besonderes Geheimnis birgt, das die Welt verändern und sogar zerstören könnte. Also machen sich Van und seine Freunde auf, das Geheimnis zu ergründen und die Welt zu retten.
 
Die Geschichte ist also kein Ausbund an Originalität, bietet aber zumindest nett gemachte und teils voll vertonte Animes. Deutsche Sprachausgabe gibt es zwar nicht, aber die deutschen Untertitel sind immerhin gut übersetzt. Insgesamt fand ich es erstaunlich, wie viele Minuten Video die Entwickler in das 3DS-Modul gequetscht haben. Größtenteils wird die Geschichte allerdings in Standbildern und (deutschen) Textdialogboxen weitererzählt.
... und dazu die passende Karte auf dem Touchscreen.

Spielmechanisch besteht Little Battlers eXperience aus zwei Teilen. Ihr steuert die Spielfigur des Protagonisten durch eine recht hübsche 3D-Welt, die auf dem oberen Bildschirm des 3DS angezeigt wird. Passend dazu findet sich auf dem Touchscreen eine Karte, die euch die Position von Nichtspielerfiguren, Türen, Geschäften, Speicherterminals und anderen interaktiven Elementen der Spielwelt anzeigt.

Die Spielwelt selbst ist in einzelne Bereiche aufgeteilt. Erreicht ihr das Ende eines solchen, fragt euch das Spiel, ob ihr zur Übersichtskarte wechseln und von dort einen anderen Teil der Welt anspringen möchtet. Diese Übersichtskarte wird mit dem Touchpen bedient und passend zum Fortgang der Geschichte um weitere Gebiete erweitert. Insgesamt ist die Spielwelt recht umfangreich; durch das Springen von einem Gebiet zum anderen halten sich die Reisezeiten aber in erträglichen Grenzen.
Wie die Schnellreisekarte verrät, halten uns gerade in Grace Hills auf.
 

Was ist nun mit dem „Batteln“?

Das andere Herzstück von Little Battlers eXperience sind die Roboterkämpfe. Ein Mechspiel ohne Kämpfe wäre schließlich kein Mechspiel, da machen auch die Taschenroboter keine Ausnahme. Zunächst einmal habt ihr die Möglichkeit, großzügig in der Spielwelt verteilte NPCs zu Trainingsgefechten herauszufordern. Einige Gebiete, auf der Map durch das Wort „Gefahr!“ gekennzeichnet, bieten auch die für ein JRPG typischen Zufallskämpfe. Als dritte Option könnt ihr eine von zahlreichen Nebenquests annehmen. Solche Quests erscheinen in regelmäßigen Abständen in Eurem Questmenü und können nach eigenem Gusto abgearbeitet werden. Meist müsst ihr dem Questgeber Ausrüstung oder anderes Zeug besorgen oder mit einem bestimmten Mech gegen ihn kämpfen; oft auch erst das eine und dann das andere. Als Belohnung winken Credits, neue Ausrüstung oder neue LBX-Karten. Zu Letzteren später mehr. Und zu guter Letzt gibt es auch innerhalb der Hauptgeschichte regelmäßig Gefechte und Bosskämpfe.
 

Die Kämpfe sind nicht aus Pappe – oder doch?

Seid ihr nun auf die eine oder andere Weise in einen Kampf verwickelt worden, öffnet sich zunächst das Kampfmenü. Hier seht ihr, mit wie vielen Gegnern ihr es zu tun habt, wie viele Mitstreiter ihr selbst dabei habt (maximal 3 gegen 3, aber je nach Spielsituation auch schon mal 1 gegen 3 oder umgekehrt), und in welchem der bis zu zwanzig Kampfdioramen aus Pappe ihr antretet. Im Laufe der Hauptgeschichte finden dann auch Kämpfe „in freier Wildbahn“statt, aber auch hier ist die „Arena“ durch eine Art Kraftfeld räumlich begrenzt. Nur gibt es meist keine Geländebesonderheiten, hinter denen ihr beispielsweise in Deckung gehen könnt.

Bevor es zum Kampf kommt, könnt ihr – wieder abhängig von der Spielsituation – andere Spielfiguren, von denen bis zu sechs gleichzeitig in der eigenen Gruppe sein können, einwechseln, die eigenen Roboter mit anderer Ausrüstung versehen und/oder reparieren, die Spezialattacken festlegen, Kampfgegenstände einpacken oder euch zumindest aus Zufallsgefechten wieder zurückziehen. Bei Storygefechten geht Letzteres natürlich nicht.

Welche Figur ihr übrigens gerade durch die Spielwelt lenkt und wer zu eurer Entourage gehört, ändert sich anhängig vom Fortschritt der Geschichte und kann von euch nicht beeinflusst werden. Ihr seid also meist mit Van Yamato unterwegs, steuert aber auch einmal Amy oder einen anderen von Vans Freunden.
Anzeige
Von einer geheimnisvollen Frau erhält Van einen mindestens so geheimnisvollen Koffer.
Evoli 17 Shapeshifter - 6592 - 15. September 2018 - 10:17 #

Danke für den ausführlichen und informativen Artikel :)

Vidar 19 Megatalent - 13927 - 15. September 2018 - 11:32 #

Gehörte zu einen der wenigen die es kaufte aber hab es nie durchgespielt.
Vom Aufbau ähnelt es sehr stark der Custum Robo Reihe von Nintendo, weshalb ich es mir auch gekauft habe, aber irgendwie wollte der Funke nicht überspringen.

Hoffe ja immer noch das irgendwann mal ein Nachfolger zu Custum Robo von Nintendo kommt, auch wenn es äußerst unwahrscheinlich ist.

Thomas Barth 21 Motivator - 29356 - 15. September 2018 - 12:58 #

Wenn ich es mal günstig für bis zu 10€ kriege dann gerne, aber mein Backlog an 3DS Spielen ist noch so unglaublich groß, dass es wohl keine besonders hohe Priorität bekommen wird.

Vielen Dank für den tollen User-Artikel. :)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 125198 - 15. September 2018 - 16:21 #

Besitze keinen 3DS, war aber interessant zu lesen.

Desotho 17 Shapeshifter - 6049 - 15. September 2018 - 18:31 #

Vielleicht überlesen: Aber wie schaut es mit dem 3D Effekt des 3DS hier aus?

AlexCartman 17 Shapeshifter - P - 7374 - 15. September 2018 - 20:51 #

Stimmt, habe ich nix zu geschrieben. Der 3D-Effekt funktioniert gut, in den vorgezeichneten Videos sogar sehr gut. Aber ich habe halt auf dem New 3DS gespielt, da ist der Effekt ja immer etwas besser.

Desotho 17 Shapeshifter - 6049 - 16. September 2018 - 11:33 #

Den habe ich auch und da es das Spiel für 6 EUR gab habe ich es mal gekauft :)
Ein hübscher 3D Effekt macht das Spiel nicht besser, ist aber für mich aber nach wie vor ein schöner Bonus.

AlexCartman 17 Shapeshifter - P - 7374 - 16. September 2018 - 12:11 #

Viel Spaß! Jetzt müsste ich eigentlich 20 cent Provision oder so bekommen. Lass hören, wie es dir gefällt. :)

Aladan 24 Trolljäger - P - 49381 - 17. September 2018 - 5:17 #

Danke für den Artikel. Mein 3DS wird wohl trotzdem nie mehr eingeschaltet. :-D

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 35413 - 17. September 2018 - 9:58 #

Du Monster!

Toxe 22 AAA-Gamer - P - 35413 - 17. September 2018 - 10:02 #

Ich hatte mir das Spiel damals schon nach Deinem DU-Galerie-Beitrag auf die gedankliche Liste gesetzt, nachdem ich dann ein Test-Video dazu gesehen hatte. Das schaut schon interessant aus, kann man wirklich nicht anders sagen. Wirklich schade, daß manche Spiele so übersehen werden.

feuergott666 12 Trollwächter - 1076 - 17. September 2018 - 10:44 #

Das Spiel fand ich eigentlich ziemlich großarting. Storytechnisch ein spielbarer Samstagmorgen-Cartoon, spielerisch gewohnt hohe 'Level 5' Qualität, wie man sie auch schon von Inazuma Eleven und Yo-Kai Watch kennt.
Lediglich der in drei Phasen aufgeteilte Endkampf hat mich echt Nerven gekostet... der Schwierigkeitsgrad zieht, im Gegensatz zu ansonsten meist recht moderaten Rest, plötzlich enorm an (o.k. es ist halt der Boss)... das alleine wäre ja nicht schlimm, aber jede dieser drei Bosskampf-Stages hat jeweils einen minutelangen Vor- und Abspann... der sich nicht abbrechen läßt! Beim ersten Mal war das ja spannend, da man aber nach dem vorzeitigen Ableben immer wieder ganz am Anfang beginnen muß, ist man gezwungen sich die gar nicht mal so kurzen Filmchen wieder und wieder komplett anzugucken! Ich hab' den Boss zum Glück im dritten Anlauf geschaft, ansonsten hätte ich das Game wahrscheinlich gar nicht mehr durchgespielt... was ich sehr bedauert hätte!
Bitte gerne auch einen neuen Ableger für die Switch!!! ;-)

Maverick 30 Pro-Gamer - P - 371549 - 18. September 2018 - 12:43 #

Danke für den lesenswerten Artikel (auch wenn ich keinen 3DS besitze). ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)