Astral Chain

Astral Chain Test+

Innovatives Action-Feuerwerk

Dennis Hilla / 11. September 2019 - 17:08 — vor 2 Jahren aktualisiert
Steckbrief
Switch
3D-Actionadventure
16
Platinum Games
Nintendo
30.08.2019
Link
Amazon (€): 51,90 (Nintendo Switch)

Teaser

Wo Platinum Games draufsteht, sind in aller Regel interessante Spielkonzepte und ungewöhnliche Settings drin. Da bildet auch ihr neues Hack and Slay keine Ausnahme, in dem ihr zwei Charaktere steuert.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Astral Chain ab 51,90 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

Die japanische Spieleschmiede Platinum Games genießt einen guten Ruf unter Freunden von abgefahrenen Hack-and-Slays. Diese haben sie sich beispielsweise durch Titel wie Bayonetta (im Test, Note: 8.5), Nier Automata (im Test, Note: 9.0) oder Metal Gear Rising – Revengeance (im Test, Note: 8.5) auch redlich verdient. Allerdings gebärt das Studio in unschöner Regelmäßigkeit auch Lizenzgurken wie Teenage Mutant Ninja Turtles - Mutanten in Manhattan oder The Legend of Korra. Mit Astral Chain ist nun aber wieder ein Spiel einer Eigenmarke von Platinum Games zu haben, das mit einem interessanten Konzept aufwartet.

Denn auch wenn ihr in dem Titel an sich einen menschlichen Charakter spielt, so ist er über eine Kette mit einer Legion, einem Monster verbunden. Im Kampf steuert ihr teilweise beide zusammen, was natürlich einiges an Einarbeitungszeit nötig macht. Wenn ihr gerade nicht den bösen Chimären aus einer anderen Dimension die Hölle heiß macht, dann spielt ihr auch mal Detektiv oder helft den Bürgern der Arche genannten künstlichen Insel, auf der das Geschehen stattfindet. Denn als Teil der Spezialeinheit Neuron dient ihr in erster Linie den Bürgern.
Blinkt euer Legatus so auf, könnt ihr eine Synchron-Attacke entfesseln.
 

Kampfsystem mit steiler Lernkurve

Euer (weiblicher oder männlicher) Held ist Polizei-typisch mit einem Schlagstock ausgestattet. Dieser kann transformiert werden, entweder knüppelt ihr im normalen Modus zu oder ihr wechselt auf eine Pistole, beziehungsweise ein Breitschwert. Durch Hechtsprünge und Rollen weicht ihr gegnerischen Attacken aus, wenn euer Timing stimmt, dann wird die Zeit kurz verlangsamt – die Umbra-Hexe lässt grüßen.

Insgesamt fünf Legionen ziehen mit euch gemeinsam in die Kämpfe, ihr startet mit der Schwert-Legion und müsst die restlichen im weiteren Spielverlauf fangen. Es kämpft immer nur eine der fünf mit, ihr dürft aber jederzeit zwischen ihnen wechseln. Haltet ihr den linken Trigger gedrückt könnt ihr die Legion über den rechten Stick bewegen, so weit es die Kette, über die sie an euch gebunden ist, es eben zulässt. Durch weitere Tastenkombinationen führt eure Begleitung Spezialangriffe aus, wenn ihr sie um einen Gegner herumlaufen lasst, wickelt sie diesen außerdem ein und macht ihn so kurzzeitig bewegungsunfähig.

Wenn ihr mit eurem Helden einem feindlichen Angriff perfekt ausweicht oder eine Schlag-Kombo mit eurem Knüppel abgeschlossen habt, dann leuchtet euer Legatus (eine Art Pokéball für die Legionen) kurz auf. Das solltet ihr beachten und sofort auf die linke Schultertaste drücken, denn so löst ihr Synchronangriffe aus. Euer Held und seine Legion attackieren gemeinsam und verursachen eine Menge Schaden. Das Kampfsystem von Astral Chain klingt nicht nur kompliziert, es braucht auch einiges an Übungszeit, bis ihr euren menschlichen Helden und seine Legion anständig über das Schlachtfeld manövrieren könnt. Habt ihr es aber raus, dann macht es umso mehr Spaß.
Kein seltener Anblick: Euer Charakter ist dank der bockigen Kamera kaum sichtbar.
 

Alles klar, Herr Kommissar?

Zahlreiche Chimären und Bosse verprügeln ist aber nicht das einzige, das ihr in Astral Chain macht. Neben flotten Passagen, in denen ihr auf einem Motorrad über den Highway braust, gibt es in den Kapiteln auch immer wieder Abschnitte, in denen ihr mehr oder weniger klassische Polizeiarbeit leistet. Über die Iris, die an den Detektivmodus aus der Batman Arkham-Reihe erinnert, untersucht ihr immer wieder Orte, an denen Chimären-Vorkommen gemeldet wurde.

Aber auch die Bewohner der Arche brauchen eure Hilfe. So hat eine Dame ihre Kreditkarte verloren. Also lasst ihr eure Puma-ähnliche Bestienlegion an einem Taschentuch der Bürgerin in Not schnüffeln, das Tier nimmt die Fährte auf und führt euch direkt zum gesuchten Hartplastik. Solche Aufgaben lockern das Geschehen angenehm auf und bieten etwas Entspannung von der kunterbunten Action. Allerdings ähneln sich viele Nebenmissionen und die Abschnitte, in denen es eher ruhig zugeht, sind oftmals zu lang geraten, so dass sich das Geschehen mitunter etwas zieht.
Dein Freund und Helfer: Per Iris scannen wir für diesen armen Tropf Entfernungen.
 

Jedem sein Schwierigkeitsgrad

Auch wenn ihr die Steuerung von Astral Chain verinnerlicht habt, bleibt es doch ein forderndes Spiel. Wenn ihr bereits Erfahrung mit den Werken von Platinum Games habt, dann könnt ihr die Schwierigkeitsstufe Pt. Standard wählen, hier gibt es die üblichen Ränge nach den Kämpfen und ihr habt zu Beginn maximal zwei Wiederbelebungen. Wollt ihr lieber entspannter spielen, dann bietet der leichte Modus keine Ränge, dafür aber bis zu sechs Wiederbelebungen und in der „Entfesselt“-Variante laufen sogar die Kämpfe automatisch ab. Habt ihr ein Kapitel abgeschlossen, dann dürft ihr euch an „Pt. Ultimate“ versuchen. Keine Wiederbelebungen, kleinere Zeitfenster beispielsweise zum Ausweichen, kurzum: Mehr Herausforderung!

Astral Chain ist gut an den Handheld-Modus der Switch angepasst, der Exklusivität für Nintendos Hybrid-Konsole sei Dank. Alle Menüs sind gut zu lesen, lediglich in größeren Kämpfen geht die Übersicht gelegentlich flöten. Das liegt aber auch an der Platinum-typisch bockigen Kamera. Mit etwa drei Stunden Akkulaufzeit ist der Batterieverbrauch guter Standard.

Autor: Dennis Hilla (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Dennis Hilla

In meinen ersten Stunden mit Astral Chain wusste ich noch nicht so richtig, was ich da eigentlich gerade treibe. Doch mit jedem Kampf und jeder neuen Legion entfaltete sich das Spielsystem und ich hatte immer mehr Spaß damit. Flott durch die Arenen zu wirbeln, einem feindlichen Angriff perfekt auszuweichen und gleich einen Synchronangriff hinterher zu jagen macht einfach viel Freude. Zwar sind manche gegnerische Angriffe nicht ganz eindeutig und so kassiert man gerne mal unnötige Treffer, das stört im Gegensatz zu der bockigen Kamera aber nicht sonderlich. Etwas schwankend ist die Qualität der Bosse, diese reichen von bombastisch-überwältigend bis hin zu „gähn, das war ernsthaft ein Obermotz?“.

In Sachen Action ist bei den Kämpfen noch nicht Schluss, gelegentlich muss ich auch auf einem Motorrad über den Highway rauschen und zahlreiche Chimären aus der Luft schießen. Schön finde ich, dass es aber auch immer wieder entschleunigende Momente gibt. Die Detektivparts nutzen die Legion schlau, auch wenn sie sich an manchen Stellen etwas wiederholen. Alles in allem sind sie aber durchaus gelungen, auch wenn sie insgesamt etwas kürzer hätten sein dürfen. Astral Chain ist sicherlich nicht das beste Werk von Platinum Games, bietet aber ein interessantes, neuartiges Kampfsystem, eine Menge spektakulärer Krachbumm-Action und eine Story, die zwar nie wirklich fesselt, aber immerhin ganz nett ist.
 
Astral Chain Switch
Einstieg/Bedienung
  • Sinnvoll belegter Controller...
  • Zahlreiche Tutorials
  • Vier Schwierigkeitsgrade für jede Art von Spieler
  • ...der dezent überladen ist
  • Einstieg lässt sich sehr viel Zeit
Spieltiefe/Balance
  • Spannendes, motivierendes Kampfsystem
  • Fünf sehr unterschiedliche Legionen
  • Witzige Ermittlungen & zahlreiche Nebenmissionen...
  • Sinnvolle, nicht übermäßig eingesetzte Rollenspielelemente
  • Spaßige Minispiele (Lappys Ballonspiel)
  • Zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten für eigenen Charakter und Legionen
  • Starkes Trefferfeedback
  • Herrlich alberner Humor
  • Im Kern interessante Story
  • Hauptgeschichte verläuft im Sande
  • Abschnitte ohne Kämpfe meist einen Tick zu lang
  • ...die sich zu oft ähneln
  • Zu viele Klischee-Charaktere
Grafik/Technik
  • Schicke Optik im Anime-Stil
  • Hübsche Partikeleffekte
  • Lässige Kampfanimationen
  • Sehr bockige Kamera
  • Gelegentliche Ruckler
  • Umgebungen teils sehr trist
Sound/Sprache
  • Gute englische und japanische Sprecher
  • Soundtrack treibt in Kämpfen an, entspannt in ruhigen Passagen
  • Keine deutsche Sprachausgabe
  • Deutsche Texte nicht immer sinnvoll
Multiplayer

Nicht getestet
 
8.0
Userwertung8.6
Mikrotransaktionen
Hardware-Info
 
Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • Kopierschutzlose GoG-Version
  • Epic Games Store
  • uPlay
  • Origin
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 51,90 (Nintendo Switch)
Dennis Hilla 11. September 2019 - 17:08 — vor 2 Jahren aktualisiert
Dennis Hilla Redakteur - P - 151523 - 11. September 2019 - 17:08 #

Viel Spaß beim Lesen/Hören/Sehen!

Hyperlord 18 Doppel-Voter - P - 11964 - 11. September 2019 - 17:20 #

Dankeschön, hatte echt gehofft, das ein Test kommt. Ich hatte den Titel 0 aufm Schirm und lege mir das zu denke ich

Jörg Langer Chefredakteur - P - 434724 - 11. September 2019 - 17:22 #

Wir haben uns erst nach dem häufig geäußerten User-Interesse zu dem Test entschieden :-)

Danywilde 29 Meinungsführer - - 122363 - 11. September 2019 - 17:39 #

Klasse, dass ihr den Test gebracht habt!

Bleibt das Spiel eigentlich Switch exklusiv?

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10835 - 11. September 2019 - 17:46 #

Da Nintendo die IP zur Hälfte gehört, wird es wohl nie auf nicht Nintendoplattformen kommen.

Danywilde 29 Meinungsführer - - 122363 - 11. September 2019 - 17:49 #

Schade, aber das macht dann schon Sinn.

euph 29 Meinungsführer - - 112025 - 11. September 2019 - 18:23 #

Dann sehr vielen Dank - der Test hat mich sehr interessiert, war tatsächlich mal eine Kaufberatung für mich.

Specter 18 Doppel-Voter - P - 11701 - 11. September 2019 - 18:51 #

Klasse, dass ihr so flexibel seid und kurzfristig Ressourcen für das Spiel freimachen konntet. Danke für den Videotest!

TSH-Lightning 25 Platin-Gamer - - 55614 - 11. September 2019 - 19:31 #

Auch wenn ich (noch) keine Switch habe finde ich es Klasse, dass ihr hier noch einen Test ermöglicht habt. Deswegen mag ich GG so :)

Aladan 24 Trolljäger - 55218 - 11. September 2019 - 17:23 #

Ein tolles Spiel. Ich hoffe sehr, dass Platinum diesen Weg weiter verfolgt.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10835 - 11. September 2019 - 17:23 #

Danke für den Test, auch wenn ich bisher nicht mehr als die Einführung gespielt hab. War mit einem anderen und deutlich schlechteren AC beschäftigt.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 87472 - 12. September 2019 - 7:08 #

Welchem denn?

Wunderheiler 21 AAA-Gamer - 30246 - 12. September 2019 - 8:36 #

Da Animal Crossing erst nächstes Jahr kommt, bleibt da wahrscheinlich nur Assassins Creed, oder?

Olphas 25 Platin-Gamer - - 62134 - 12. September 2019 - 8:38 #

Man konnte sein Leiden (dass ich persönlich nicht nachvollziehen konnte) in den entsprechenden Forenthreads lesen. Es geht um die DLCs zu AC Odyssey

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 87472 - 12. September 2019 - 14:48 #

Aha, interessant. Muss ich mir mal durchlesen.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10835 - 12. September 2019 - 19:11 #

Man muss dabei bedenken, dass ich schon leicht frustriert in den DLC gegangen bin.
Hat auf Uplay halt mindestens ein halbes Jahr länger gedauert bis er endlich mal den Preis von Steam und Co erreicht hat. Und das Legacy of the First Blade nicht gut ist, wusste ich auch und trotzdem hat er mich enttäuscht.

vgamer85 21 AAA-Gamer - - 27439 - 11. September 2019 - 17:27 #

Kudos. Vielen Dank für den Test.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 423451 - 11. September 2019 - 17:27 #

Ich habe es lediglich ca. 60 Minuten während der Hinfahrt zur gamescom gespielt. Habe Dennis' Review noch nicht gelesen/ geschaut (mache ich später) noch, aber die vergebene Note wäre nach dieser Zeit auch mein Maximum gewesen. Nicht fortgesetzt bislang habe ich es aber primär mangels Zeit, nicht, weil es mir nicht gefallen hätte. Was man in jedem Fall imo merkt, okay, Platinum Games hat bislang auch so gut wie nie mal halbwegs das Maximum aus einer Plattform rausgeholt: Ich finde es technisch selbst für die Switch relativ mau.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10835 - 11. September 2019 - 17:48 #

Ich denke Grafik interessiert sie einfach nicht so und sie arbeiten lieber am Gameplay.

euph 29 Meinungsführer - - 112025 - 11. September 2019 - 18:24 #

Ich hab das Gefühl, dieses Spiel muss man länger als 60 Minuten für einen richtiges Urteil gespielt haben ;-)

Benjamin Braun Freier Redakteur - 423451 - 11. September 2019 - 18:36 #

Ich habe auch kein finales und nicht mal ein harsches Ersteindrucks-Urteil abgegeben. Aber ein Spiel, das mich in den ersten 60 Minuten (oder etwas mehr) relativ kalt lässt, macht im Zweifel dann doch nicht alles goldrichtig. Die Tutorial-Kämpfe und der Motorrad-Abschnitt sind jedenfalls keine Einladung zu einem Spiel, das man gesehen gespielt haben müsste. Ich werde es weiterspielen, aber dass Platinum Games einer der überschätztesten Entwickler unser Zeit ist, daran wird sich wohl leider nichts mehr ändern. Es ist, obwohl ich da an sich Bock drauf gehabt hätte, kein Zufall, dass Microsoft Sclaebound gecancelt hat.

euph 29 Meinungsführer - - 112025 - 11. September 2019 - 18:39 #

Ich gebe dir schon recht, Platinum Games macht Spiele, die ein bisschen polarisieren. Bei mir treffen sie, trotz durchaus vorhandener Schwächen, meistens aber einen Punkt.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10835 - 11. September 2019 - 18:47 #

Der Anfang von Nier Automata ist auch eine Katastrophe, ohne Automodus eine auf dem Niveau von Driver.

Und ob Platinum nun "einer der überschätztesten Entwickler unser Zeit ist" ist eine Frage, die man durchaus diskutieren kann. Wobei für mich da andere Studios in Frage kommen.

Wunderheiler 21 AAA-Gamer - 30246 - 12. September 2019 - 8:47 #

Finde ich interessant, ich finde das Platinum einer der mit unterschätzesten Entwickler ist. MadWorld, Bayonetta (besonders 2), W101, Nier: Automata oder jetzt Astral Chain sind alle (imho) herausragende Spiele, was sich jeweils (zu) wenig in den Verkaufszahlen oder der öffentlichen Meinung widerspiegelt.

Specter 18 Doppel-Voter - P - 11701 - 12. September 2019 - 9:54 #

Dazu kommen noch z.B. Vanquish und der Metal Gear Ableger. Für ein Studio, das gut 200 Mitarbeiter hat, ist das mMn eine laaange Liste an hervorragenden Spielen - auch wenn der finanzielle Erfolg oftmals (gefühlt) ausblieb.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 423451 - 12. September 2019 - 11:53 #

Am Erfolg würde ich die Qualität der Spiele von Platinum Games oder anderen Herstellern auch nicht messen. Selbst ein gutes Produkt muss man nicht erfolgreich am Markt platzieren können bzw. kann man auch mit einem mäßigen Produkt Erfolge feiern. Ich teile die Einschätzung halt nicht, dass Platinum Games reihenweise "hervorragende" Spiele gemacht hätte. Da waren auch einige gute Sachen dabei, keine Frage. Aber auch Bayonetta habe ich nicht als Überspiel empfunden. Metal Gear Rising: Revengeance oder Vanquish schon gar nicht. Schwache bis miese Auftragsarbeiten wie Teenage Mutant Ninja Turtles in Manhatten oder The Legend of Korra gehören zudem ja auch zu deren Portfolio. Star Fox Zero war ebenfalls keine Offenbarung.

Specter 18 Doppel-Voter - P - 11701 - 12. September 2019 - 12:28 #

Klar, PG hat auch Gurken-Spiele im Portfolio, die besser nicht veröffentlich worden wären.
Ich bin halt ein großer Fan von schnellen und Combo-intensiven Hack´n´Slash-Games. Neben DMC und dem Klassenprimus God of War kommt da außer von PG leider nicht viel.
Ich freue mich eben über jeden Erfolg von PG und werde nachdenklich, wenn z.B. Scalebound abgesagt wird, nichts mehr zu Babylon´s Fall oder der Mitarbeit bei Granblue Fantasy Project zu hören ist...
Für mich gibt es bei jedem PG-Titel eine "Handschrift" die ich wiedererkenne. Das kennt man sonst eher von Lieblingsbands, deren neue Songs man erkennt ohne sie vorab gehört zu haben. Da mir die Machart der PG-Titel so gefällt, setze ich deren Titel ungesehen auf die Kauf-Liste - ähnlich wie bei Naughty Dog, From oder den Mario- und Zelda-Titeln.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10835 - 12. September 2019 - 12:58 #

Die Auftragsarbeiten waren wohl eher ein Cash Grab um das Studio zu finanzieren/

Benjamin Braun Freier Redakteur - 423451 - 12. September 2019 - 19:22 #

Das mag ja sein, aber andere Studios haben solche Auftragsarbeiten auch schon ausgeführt, und im Gegensatz zu Platinum Games nicht so einen Schrott abgeliefert. Erstaunlicherweise schadet das Platinum Games' Ruf nicht. Aber denen ist es, imo insbesondere mithilfe der Medien gelungen, ein Image aufzubauen, wobei nahezu jedes Spiel einen Wertungsbonus erhält, wesentlich stärker als der, den man deutschen Spielemagazinen oft bei Titeln deutscher Entwicklerstudios unterstellt. Wie gesagt, es ist lediglich meine Meinung und Wahrnehmung, dass es hier im Kommentarbereich die Mehrheit anders sieht, ist offensichtlich. Ich sage ja keineswegs, dass Platinum Games noch keinerlei gute Spiele gemacht hätte, im Gegenteil. Aber wenn auch ein Metal Gear Rising als hervorragendes Spiel dargestellt wird oder (in den Kommentaren hier nicht erwähnt, an anderer Stelle aber ebenfalls über den grünen Klee gelobt) Ähnliches von The Wonderful 101 behauptet wird, dann rechne ich das in erster Linie dem Image eines Studios zu, das aus meiner Sicht eben nicht so großartig ist, wie es teils gemacht wird.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 26740 - 12. September 2019 - 11:53 #

Ich glaube, bei Platinum kommt es sehr darauf an, ob sie selber Lust auf das Spiel haben oder nicht.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10835 - 12. September 2019 - 12:59 #

Sie sehen AC als Erfolg https://twitter.com/platinumgames/status/1169782292207718402

Specter 18 Doppel-Voter - P - 11701 - 11. September 2019 - 18:56 #

Für mich ist das Spiel ein echter Grower: Wird mit jeder Stunde besser und besser! Für mich (als Platinum-Freund) das Spiel des Jahres bisher! Definitiv auf einer Stufe mit Nier: Automata.

SiriusAntares 14 Komm-Experte - P - 2536 - 12. September 2019 - 9:55 #

Interessante Einschätzung, vor allem, was die Technik betrifft. Entspricht zwar nicht der Realität, aber trotzdem interessant.

Doktorjoe 18 Doppel-Voter - - 9416 - 11. September 2019 - 17:36 #

So ein Video-Feed wäre klasse, dann könnte ich alle Testvideos direkt in die Podcast App oder den Feedreader meines Vertrauens laden und somit auch unterwegs schauen!

Vollmeise 20 Gold-Gamer - 24572 - 11. September 2019 - 17:47 #

Nix für mich.

Slaytanic 25 Platin-Gamer - - 59684 - 12. September 2019 - 8:36 #

Für mich ist das auch absolut nichts.

Olphas 25 Platin-Gamer - - 62134 - 11. September 2019 - 17:53 #

Meine persönliche Wertung wäre nach bisher 7 gespielten Kapiteln höher. Hab da gerade echt richtig Spaß mit. Aber man muss auch eingestehen, dass es so manche Merkwürdigkeit oder Schwäche gibt, wo man auch ruhig was abziehen kann.

PraetorCreech 18 Doppel-Voter - - 12270 - 11. September 2019 - 18:17 #

Must have für mich... wenn ich Zeit dafür habe.

Moriarty1779 17 Shapeshifter - - 7923 - 11. September 2019 - 20:01 #

Die Entwickler haben auf jeden Fall ein Faible für Lack-Leggings (oder finden einfach, dass futuristische Kleidung eng und aus glänzendem Material sein muss...) dazu die Legions an der Halskette...
Vielleicht ein leichter Fetisch des Chef-Designers, der es ins Spiel gefunden hat?

manacor 14 Komm-Experte - P - 2482 - 11. September 2019 - 21:33 #

interessanter Titel, danke für den Test!

TheLastToKnow 25 Platin-Gamer - - 58466 - 12. September 2019 - 6:17 #

Auch wenn ich es schwer nachvollziehen kann, warum hier einige so auf das Spiel abfahren, finde ich es doch spitze, dass ihr auf die Wünsche der User reagiert habt! Respekt.

Desotho 17 Shapeshifter - P - 7349 - 12. September 2019 - 8:17 #

Nach Fire Emblem und Judgement werde ich mich an Astral Chain begeben :)

ZockerVater 23 Langzeituser - - 38984 - 12. September 2019 - 9:18 #

Danke für den Test, aber an diese Kette binde ich mich nicht.

SiriusAntares 14 Komm-Experte - P - 2536 - 12. September 2019 - 9:52 #

Großartiges Spiel, gefällt mir deutlich besser als z. Bsp. NIER Automata.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 18393 - 12. September 2019 - 13:26 #

Ich war im Vorfeld echt gehyped, jetzt nach dem Test bin ich nicht mehr so sicher. Naja, der Stapel ist ohnehin hoch genug. Scheint trotz hoher Wertung nicht mein Spiel zu sein.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 26740 - 13. September 2019 - 22:09 #

"Astral Chain ist sicherlich nicht das beste Werk von Platinum Games..."
Ganz schön verbindliche Aussage :-). Was wäre denn deiner Meinung nach das beste Spiel von Platinum?

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 68716 - 14. September 2019 - 8:59 #

Ich hab Millionen Legionen hinter mir. :-)

Interessantes Video, vielen Dank dafür.