Spiel's noch einmal, Barde!

The Bard's Tale Remastered: Die Rückkehr des Klassikers User-Artikel

Maverick 28. Oktober 2018 - 16:56 — vor 1 Jahr aktualisiert
Die Straßen der Stadt Skara Brae in der modernisierten (und optional vergrößerten) 3D-Grafik-Ansicht des Remasters.
Anzeige


Audiovisuelle und inhaltliche Neuerungen des Remasters

Tales of the Unknown wurde hinsichtlich der Optik erwartungsgemäß einer Frischzellenkur unterworfen, so erstrahlen die überarbeiteten Charakter-/Monster-Portraits und die 3D-Darstellung der Stadt inklusive der Dungeons im neuen Glanz. Dabei wurden die heutzutage eher grobschlächtig erscheinenden, animierten Pixel-Grafiken von Monstern und Charakteren des 1985er Originals (damals übrigens ein echter optischer Hingucker!) dezent überarbeitet und mit einer leicht comichaften Darstellung versehen. Mit musikalisch feiner aufgelösten Versionen der Bardenlieder sowie der Ergänzung von Umgebungs- und Kampfsounds verpassten die Macher der Klangkulisse des RPGs ebenfalls eine kleine Aufwertung.

Auch die von den Krome Studios geschaffene neue 3D-Stadt- und Dungeon-Grafik verwöhnt - im Vergleich zur alten Serien-Optik - dank höherer Auflösung, wanderndem Echtzeitschatten, Wettereffekten wie Schneefall oder Nebelschwaden und ausgewählten, neuen Zauberspruch-Effekten das Auge des Betrachters. Ein fließender Tag- und Nacht-Wechsel wurde ebenfalls integriert. Der kommt nicht nur visuell der Spielatmosphäre zugute, er hat auch handfeste spielerische Auswirkungen: Zu später Stunde sind gefährlichere Monster auf den Straßen von Skara Brae unterwegs.
 
Die Automap bietet viele nützliche Infos.

Zudem kann jetzt das 3D-Fenster auf Wunsch auch vergrößert dargestellt und eine Mini-Karte darin eingeblendet werden. Dank der komfortablen Automap-Funktion, die bei den alten Titeln erst ab dem dritten Teil enthalten war, behaltet ihr leichter den Überblick und müsst die  gefundenen Hinweise für Rätsel nicht extra notieren, das könnt ihr alles im integrierten Journal bequem abrufen. Die automatisch mitgezeichnete Karte ist enorm zeitsparend und besonders in den späteren Dungeon-Etagen unerlässlich, die mit Dreh-, Teleportier-und Dunkelfeldern früher für Verwirrung und so manches zerissene Karopapier samt heftig ausgestoßener Flüche sorgten.
 
Zusätzliche Spiel-Features, die Interplay seinerzeit erst in den Nachfolge-Titeln untergebracht hatte, wurden bereits im Remaster von Tales of the Unknown umgesetzt und sorgen für ein runderes Spielerlebnis: So könnt ihr den 7. Slot eurer Party, der im Original noch für beschworene oder angeworbene Monster reserviert war, mit einem zusätzlichen, eigenen Charakter füllen und bei der Party-Erstellung auch auf die Auswahl von weiblichen Charakteren zurückgreifen. Das integrierte Entfernungssystem im Kampf sorgt für ein wenig mehr taktische Tiefe in den Gefechten, da die Reichweite nun beim Einsatz von Zaubern oder magischen Waffen eine Rolle spielt. Womöglich müsst ihr also erst den Monstern sprichwörtlich auf die Pelle rücken, um diese einzusetzen. 

Weitere Verbesserungen, die von inXile nicht umsonst als "Quality of Life"-Enhancements bezeichnet werden: Gespeichert werden kann nun überall und jederzeit im Spiel. Eure Party muss also ihren Dungeon-Aufenthalt nicht vorzeitig abbrechen, um wie früher für die Sicherung des Spielstandes zur Abenteurer-Gilde zurückkehren müssen. Natürlich immer in Angst, kurz vor dem rettenden Ausgang und mit wenigen verbliebenen Lebenspunkten noch von einer übermächtigen Monstergruppe ausgelöscht zu werden.
 
Viel Feind, viel Ehr: Die 396 Berserker erwarten euch im Kampf.

Ein gemeinsames Inventory und ein Gold-Pool lässt fummelige Gegenstands- und Gold-Tranfers an einzelne Charaktere nun überflüssig werden, die neuen Item-Beschreibungen vermitteln endlich Infos zum jeweiligen Gegenstand und vereinfachen die Vergleiche. Zaubersprüche wähle ich nun bequem aus einer sortierbaren Liste aus und der beschleunigte Scroll-Balken in den zahlreichen Gefechten nimmt selbst dem berüchtigten Kampf gegen die 4x99 Berserker in Harkyn's Castle den spielerischen und zeitlichen Schrecken. Generell ist auch eine Flucht vor Kämpfen jetzt auch mit einer wesentlich höheren Chance auf Erfolg möglich, so dass ihr spätere Zufallskämpfe eurer hochstufigen Gruppe gegen harmlose Trash-Mobs von Monstern nun des Öfteren vermeiden könnt.
 

Das neue, alte Spielgefühl

Chapeau, mit dem Release der neuen Version haben inXile und die Krome Studios wirklich eine fantastische Arbeit abgeliefert, das muss ich ihnen anerkennen. So und nicht anders sollte sich ein modernes Remaster eines Klassikers anfühlen: Grafisch aufgebohrt, vom Bedienungskomfort und der Zugänglichkeit im Vergleich zur alten Version deutlich verbessert, aber vom eigentlichen "Look&Feel" verdammt nah dran am Original.
 
Die Artworks im Vergleich (Links: Alte Amiga-Version/Rechts: PC-Remaster).

Daran ändert auch nichts die Tatsache, dass der Schwierigkeitsgrad des Remasters durch die aufgezählten Features definitiv leichter ausfällt. Im Gegenteil, der spürbare Fortschritt während des Spielens wirkt wie eine Motivationsspritze und so kann das Spielende letztlich auch mit einem weitaus geringeren Zeitaufwand als früher erreicht werden. Schließlich sind so manch jugendliche Abenteurer von damals heutzutage arbeitende Familienväter mit Kind und Kegel. Aber keine Bange, falls ihr jetzt als Veteran die Nase rümpfen solltet: Ein sogenannter "Legacy-Mode", der aber derzeit noch nicht implementiert ist, soll für die ganz Hartgesottenen mit diversen Einstellungsmöglichkeiten (beispielsweise durch Entfernung der Automap und erhöhtem Grind-Faktor) die Möglichkeit bieten, den hohen Schwierigkeitsgrad der Ur-Version annähernd zu erreichen. 
 

Gelungene Neuauflage eines Klassikers

Jedenfalls kann ich altgedienten The-Bard's-Tale-Haudegen guten Gewissens eine klare Empfehlung für das beeindruckende Remaster aussprechen. Ihr werdet überrascht sein, wieviel Spielspaß der erneute Kerker-Besuch im neuem Gewand für euch bereithält. Als Serien-Veteran der Commodore-64-Version wurde bei mir aus einem "neugierigen Anspielen" jedenfalls ziemlich fix (mit gelegentlichen wohligen Flashbacks) ein "Durchkämpfen durch die Dungeons", bis Bösewicht Mangar endlich vor meiner hochgelevelten Abenteurer-Truppe tot zu Boden fiel und Skara Brae befreit war. Durch die Vielzahl der neuen Komfort-Funktionen entstand ein klasse Spielfluss, so dass die Zeit während der rund 40-stündigen Dungeon-Hatz gefühlt nur so vorbeiflog.

Serien-Neulinge, die aus spielehistorischen Interesse die legendäre Trilogie erstmals erleben möchten, können ebenfalls einen Blick riskieren. Allerdings müsst ihr euch vorab im Klaren sein, dass das Dungeon-Abenteuer von der Spielmechanik extrem kampf- und grindlastig ausfällt. Sollte euch also die spielerisch simple und sich schnell wiederholende Spirale aus Dungeon erkunden, reihenweise Monster plätten, Schätze einsacken und Charaktere hochleveln, nicht abschrecken, dürft ihr gerne in der Taverne Platz nehmen, um der Geschichte des Barden zu lauschen.
Bis ihr vor Mangar steht und der Final-Kampf beginnt, ist es ein weiter Weg für eure Abenteurer-Gruppe.
Maverick 28. Oktober 2018 - 16:56 — vor 1 Jahr aktualisiert
Maverick 30 Pro-Gamer - - 507622 - 28. Oktober 2018 - 12:38 #

Viel Spaß beim Lesen des Artikels. :)

Danywilde 24 Trolljäger - - 84322 - 28. Oktober 2018 - 13:14 #

Danke Maverick! Ein toller Artikel!

Maverick 30 Pro-Gamer - - 507622 - 28. Oktober 2018 - 13:22 #

Sehr gerne und Danke fürs positive Feedback. ;)

Maulwurfn (unregistriert) 28. Oktober 2018 - 14:12 #

schöner Artikel!

euph 27 Spiele-Experte - P - 89181 - 28. Oktober 2018 - 14:25 #

Sehr schöner Artikel, danke Maverick - jetzt hab ich Lust das auch zu spielen.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 56496 - 28. Oktober 2018 - 18:25 #

Schönen Dank für den User-Artikel, da kommen wohlige Erinnerungen an die C64-Zeiten wieder hoch. :)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 507622 - 28. Oktober 2018 - 18:31 #

Gerne, Slay. :) Mir ging es ja, wie ich im Artikel schrieb, genauso. :)

Slaytanic 24 Trolljäger - - 56496 - 28. Oktober 2018 - 23:21 #

Muss sogar einer der ersten Spiele gewesen sein das ich gekauft habe.

euph 27 Spiele-Experte - P - 89181 - 29. Oktober 2018 - 9:51 #

War nicht mein erstes überhaupt, aber eines der ersten, dass ich für den C64 im Original hatte (war zuvor lange auf dem Atari 800XL unterwegs).

Drugh 16 Übertalent - P - 5143 - 28. Oktober 2018 - 22:42 #

Das geht mir auch so!

TSH-Lightning 22 AAA-Gamer - - 32028 - 28. Oktober 2018 - 20:42 #

Klasse Artikel. Ist ja fast schon ein richtiger Test.

paschalis 27 Spiele-Experte - - 88636 - 29. Oktober 2018 - 15:02 #

Habe ich gehabt. Vielen Dank für den Artikel!

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 24393 - 29. Oktober 2018 - 20:29 #

Vielen Dank für den Artikel! Habe ich gerne gelesen und werde das Spiel nun umso freudiger auf meinem PC erwarten. :)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 507622 - 30. Oktober 2018 - 16:06 #

Gerne, The Raffer. Auch wenn du mit dem Start nicht unbedingt warten müsstest, bis die Trilogie komplett draußen ist. ;-)

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 24393 - 4. November 2018 - 15:02 #

Hehe, die Unvollständigkeit hält mich nicht ab, sondern leider die Zeit und die Finanzen. ;)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 507622 - 4. November 2018 - 16:41 #

The Bard's Tale kannst du bei wenig Zeit auch prima in Etappen und in längeren Zeiträumen dazwischen spielen, das Verständnis der Story leidet darunter nicht. ^^

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 24393 - 4. November 2018 - 18:24 #

Danke für den Hinweis :)
Längere Zeiträume kommen bei mir durchaus mal vor.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 141186 - 28. Oktober 2018 - 12:46 #

Toller Artikel! :) War nicht Dragon Wars damals das inoffizielle BT4?

JackoBoxo 19 Megatalent - P - 17637 - 28. Oktober 2018 - 13:13 #

Sehr lange war es sogar der offizielle Nachfolger.
Bis dann plötzlich die Lizenz verloren ging...

Danywilde 24 Trolljäger - - 84322 - 28. Oktober 2018 - 13:14 #

Ja, zuerst mussten sie aus BT4 Dragon Wars machen und dann schnell noch ein paar Drachen einbauen.

Um 93 rum sollte dann ein echtes BT4 erscheinen, Castle of Deception. Da hatte ich das Preview in der Powerplay gelesen und war begeistert. Das kam dann aber nie heraus.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 507622 - 28. Oktober 2018 - 13:21 #

Danke fürs Lob. :)

Ja, die Welt von Dragon Wars war quasi das Ausweich-Szenario geworden, der Rest blieb ja fast gleich. Jedoch machte das neue Skill-System, dass quasi aus Wasteland übernommen wurde, das Spiel noch etwas komplexer und vielfältiger. Ich habe es auf dem C64 gespielt, war eines meiner Original-Spiele für den Brotkasten (aber nicht durchgespielt). ;)

crux 16 Übertalent - P - 5245 - 28. Oktober 2018 - 13:43 #

Schoener Artikel. Um ein kleines Haar zu spalten: ist das Ausgangsmaterial wirklich die Grafiken des 85er Originals? Oder anders gefragt, wann kamen Amiga-Version und andere Portierungen auf 16-Bit-Maschinen?

Danywilde 24 Trolljäger - - 84322 - 28. Oktober 2018 - 13:55 #

Ausgang sind die Grafiken der Apple IIgs Version, die hatte auch ein Intro.

Evoli 17 Shapeshifter - 8757 - 28. Oktober 2018 - 14:55 #

Von Bard's Tale hab ich bis jetzt nur das "moderne" für die PS2-Generation gespielt, die Lieder waren mein Highlight :)

Diese Version ist natürlich komplett anders. Schaue ich mir mal an.

iYork 17 Shapeshifter - P - 8377 - 28. Oktober 2018 - 15:27 #

Erinnere mich bloß nicht an dieses blöde Spiel! Bards Tale auf der PS2 war eine meiner größten Enttäuschungen.

Baldurs Gate Dark Alliance hatte ich mit meinem damaligen Freund im Coop durchgesuchtet und nächtelang Moster zerkloppt. Bards Tale für die PS2 hat die gleiche Engine wie BGDA, womit die auch irgendwo werbung gemacht hatten. Also hab ich das Teil blind gekauft. Und das war nicht billig! Hat mich meine gesamten Ersparnisse gekostet. Und dann festgestellt, dass es rein Single Player ohne Coop ist. Ich könnt heute noch jemanden dafür grillen... :/

Danywilde 24 Trolljäger - - 84322 - 28. Oktober 2018 - 16:10 #

Das ist ja blöd!

Dieses Bards Tale habe ich tatsächlich niemals gespielt, das hatte wirklich die gleiche Engine wie Baldurs Gate?

Man lernt doch immer wieder was Neues hinzu!

Jürgen 24 Trolljäger - P - 54467 - 28. Oktober 2018 - 20:11 #

Dark Alliance war ein „anderes“ Baldur‘s Gate.

zfpru 17 Shapeshifter - P - 8709 - 28. Oktober 2018 - 21:25 #

Hat mir damals aber auch gefallen.

timeagent 18 Doppel-Voter - - 11520 - 28. Oktober 2018 - 16:41 #

Sehr schöner Artikel Maverick. So einen Artikel hat das Spiel echt verdient. Ich bin ja jetzt auch durch damit und hatte viel Spaß. Genau so muss ein Remaster auch aussehen/gemacht sein.

Wenn jetzt noch jemand ein derartiges Remake für die SSI Goldbox Spiele machen würden... hach wär das genial.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 507622 - 28. Oktober 2018 - 20:04 #

Vielen Dank, timeagent. :)

Tales of the Unknown hast du jetzt also auch durch. Schon mal in The Destiny Knight bisschen reingespielt oder legst du erst mal eine BT-Pause ein?

P.S. Oh ja, ein Remake der SSI-Goldbox-Titel in der Art wäre klasse, da könnte ich nicht Nein sagen. ;-)

timeagent 18 Doppel-Voter - - 11520 - 28. Oktober 2018 - 20:33 #

Ich hab nur mal ne halbe Stunde reingespielt (und ein kleines Video gemacht).

Was ich gesehen habe, hat mir gut gefallen. Die Spellpoints scheinen sich jetzt wesentlich schneller zu regenerieren. Ich glaube da werde ich sicherlich noch ein paar Stunden reinstecken.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 507622 - 28. Oktober 2018 - 21:02 #

Ich habe selbst jetzt bereits ein paar Spielstunden hinter mir in Destiny Knight und bin mit meiner Party gerade in den Tombs Lvl. 3 unter der Stadt Ephesus unterwegs, das Snare-Puzzle und somit das erste Teil des Wands wartet demnächst auf mich. Nebenbei werden die Spell-Levels meiner 3 Archmages schön ausgebaut, nur die neuen Bardenlieder muss ich für meinen Klimperer endlich mal abholen. :)

Gefällt mir bisher jedenfalls richtig gut bisher und die grafisch überarbeitete Wildnis mit den nun ergänzten Höhenstufen haben sie gut hinbekommen. ;)

timeagent 18 Doppel-Voter - - 11520 - 28. Oktober 2018 - 23:16 #

Wow, da bist du schon recht weit gekommen. Ich hatte das Original nie gespielt, habe somit auch keine Erinnerungen an die Rätsel oder welches Dungeon das erste ist. Naja, ich werde es wohl herausfinden.

Die Wilderness hat mir spontan auch gut gefallen.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 507622 - 28. Oktober 2018 - 23:25 #

Es gibt bereits in der ersten Stadt Tangramayne ein Dungeon, das aber eigentlich für neue Charaktere vorgesehen ist vom Anspruch. Mit einer hochstufigen Party aus Tales of the Unknown ist das eher ein Spaziergang.

Das Starter-Dungeon enthält aber Hinweise für den Sage, den man in der Wildnis finden kann. ;)

Danywilde 24 Trolljäger - - 84322 - 28. Oktober 2018 - 23:35 #

Ich bin mal gespannt, wie sie die Mechanik der Snares und die notwendige Anzahl von Partymembern umgesetzt haben.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 507622 - 29. Oktober 2018 - 8:41 #

Es ist auf jeden Fall eine Umstellung, wenn man wie ich im ersten Teil noch die ganze Zeit 7 Charaktere in der Party hatte. ;)

timeagent 18 Doppel-Voter - - 11520 - 29. Oktober 2018 - 8:52 #

Also ist es hier nicht empfehlenswert mit 7 Partymitgliedern loszuziehen?

Maverick 30 Pro-Gamer - - 507622 - 29. Oktober 2018 - 8:59 #

Es ist zumindest etwas umständlicher. Ich handhabe es so, dass ich zeitweilig nur mit 6 Charakteren unterwegs, wenn erforderlich. Mein Rogue bleibt dann halt mal in der Gilde auf Abruf, wenn ein bestimmter NPC oder ein Monster in der Party für das Weiterkommen im aktuellen Dungeon-Level benötigt wird.

euph 27 Spiele-Experte - P - 89181 - 28. Oktober 2018 - 20:26 #

Oh ja, die SSI Goldboxen hab ich auch gerne gespielt

Berndor 13 Koop-Gamer - - 1662 - 29. Oktober 2018 - 13:33 #

Die scheint es in der Urform nicht mal bei GOG zu geben. Wahrscheinlich wieder so ein Kuddelmuddel mit den Urheberrechten. Dann lieber gleich ein Remaster der Boxen inkl. Eye of the Beholder dazu. Auch Dungeon Master fehlt. Das könnte auch mal jemand neu veröffentlichen. ;-)

CBR 20 Gold-Gamer - P - 24457 - 29. Oktober 2018 - 14:02 #

Was ist denn der Unterschied der GoG-Versionen zur Urform?

Berndor 13 Koop-Gamer - - 1662 - 29. Oktober 2018 - 18:46 #

Sorry, hatte vorhin übersehen, dass die wirklich mittlerweile alle auf GOG verfügbar sind.

Maulwurfn (unregistriert) 28. Oktober 2018 - 22:24 #

Ein Remake von Champions of Krynn, was wäre das schön.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 507622 - 29. Oktober 2018 - 16:21 #

Mit Champions of Krynn verbinde ich auch schöne Erinnerungen, war ein cooles Szenario mit den Drakoniern. Hat mich dann letztlich auch zur Drachenlanze-Saga von Weis und Hickman gebracht. ;)

Maulwurfn (unregistriert) 30. Oktober 2018 - 11:46 #

Ich hatte die Bücher vorher gelesen, war schon cool, den Charakteren im Spiel zu begegnen.

Sothi 13 Koop-Gamer - P - 1294 - 30. Oktober 2018 - 18:17 #

Bei mir wars genau andersrum: Erst die Bücher, dann die Spiele entdeckt. Übrigens kommt Sothi von Lord Soth, aber das ist eine andere Geschichte ;)

Sothi 13 Koop-Gamer - P - 1294 - 30. Oktober 2018 - 18:17 #

Goldbox unterschreibe ich sofort!

Maverick 30 Pro-Gamer - - 507622 - 30. Oktober 2018 - 19:35 #

Alles andere hätte mich jetzt auch schwer gewundert, Sothi. ;-)

Der feine Herr 17 Shapeshifter - - 6001 - 28. Oktober 2018 - 18:15 #

Aufgrund des Artikels habe ich jetzt Lust auf das Spiel bekommen

Maverick 30 Pro-Gamer - - 507622 - 28. Oktober 2018 - 18:21 #

Prima, das ist ja auch die Intention dahinter. :-)

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 25483 - 29. Oktober 2018 - 9:04 #

Ja, das geht mir ganz genau so. Ich bin viel zu jung, um die Originale zu ihrer Zeit gespielt haben zu können, aber irgendwie habe ich Lust, diese Wissenslücke zu füllen. Ich pack die Remaster mal auf meine Wishlist.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 507622 - 29. Oktober 2018 - 10:02 #

Das lese ich doch gerne, Tasmanius. ;-)

Argumon 13 Koop-Gamer - F - 1381 - 28. Oktober 2018 - 19:03 #

Danke schöne für den Artikel, das Remake hätte ich sonst verpasst. Mit den 3 Teilen habe ich in der Jugend viel Zeit verbracht und wollte immer mal wieder reinschauen. Hab's mir grad gekauft, der Sonntag Abend ist gerettet.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 507622 - 28. Oktober 2018 - 19:14 #

Gerne. :) Viel Spaß mit dem Remaster. ;)

Faerwynn 18 Doppel-Voter - - 10949 - 28. Oktober 2018 - 19:29 #

Danke, immerhin als User-Artikel kriegt man hier noch klassische Tests. :)

Danywilde 24 Trolljäger - - 84322 - 29. Oktober 2018 - 0:57 #

An dieser Stelle möchte ich auf die hervorragenden Lets Plays von doctorpirx bei YouTube hinweisen. Er hat u.a, die alten 3 Bard‘s Tale Teile durchgespielt, letzte Woche den ersten Remaster und fängt jetzt mit der remasterten Fassung von Destiny Knight an.

Wirklich empfehlenswert!

Otto 13 Koop-Gamer - 1711 - 29. Oktober 2018 - 1:33 #

Weiß jemand ob das auch fürs mobile kommt?

LRod 17 Shapeshifter - - 8847 - 29. Oktober 2018 - 9:36 #

Im Steckbrief findet sich jedenfalls kein Hinweis darauf und die sind zumeist sehr gut gepflegt.

Hast schon Recht, mobil wäre bei einem solchen Süiel praktisch, wobei ich da die Switch vorziehen würde.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 24457 - 29. Oktober 2018 - 10:18 #

Sehr schöner Artikel!

Hast Du den neuen Teil auch gespielt und kannst etwas zu den Kämpfen im Vergleich sagen? Im neuen Teil stehen gefallene Gefährten nach dem Kampf wieder auf, was vieles vereinfacht. Das war früher wohl nicht so. Wie leicht kippen einzelne Kämpfer denn im Vergleich um?

Maverick 30 Pro-Gamer - - 507622 - 29. Oktober 2018 - 10:55 #

Danke. :)

Zu deiner Frage: Sorry, in The Bard's Tale 4 - Barrows Deep habe ich bisher noch nicht reingeschaut. Möchte ich aber demnächst mal angehen, die bisherigen Patches sollen ja einiges an Bugs und Performance-Einbrüchen ausgemerzt haben. ;)

CBR 20 Gold-Gamer - P - 24457 - 29. Oktober 2018 - 12:43 #

In meinen 42h Spielzeit hatte ich mit Patch 2 einen nervigen Bug. Ansonsten lief das Spiel technisch einwandfrei bei mir. Es gibt lediglich noch immer teilweise Englische Texte in der Deutschen Version.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 507622 - 29. Oktober 2018 - 13:01 #

Na, dann bist du wohl relativ verschont geblieben. :)

Allgemein zu deiner Frage: Die Tode der Charaktere sind in der alten Trilogie/im Remaster eigentlich nur auf den niederen Charakter-Levels ein Problem, wo sie noch relativ wenige HP und schlechtere AC haben oder auf Gegner mit Spezialangriffen treffen, die einen Helden sofort töten können (bspw. durch Versteinerung).

In einem Tempel kann man aber diese wiederbeleben (gegen Zahlung von Gold). Später bekommen Magiekundige in deiner Gruppe zudem Zugriff auf den "Beyond Death"-Zauber, mit dem du verstorbene Charaktere (auch mitten im Kampf, aber nur mit 1 HP, daher am besten gleich mit einem weiteren Zauber wieder heilen) wiederbeleben kannst. Und versteinerte Charakter kannst du mit "Beyond Stone" auch wieder zurückholen. ;)

CBR 20 Gold-Gamer - P - 24457 - 29. Oktober 2018 - 14:00 #

Also die normale Kurve bei RPGs: Anfangs um Dein Leben bibbernd, wirst Du Dich später um andere Herausforderungen kümmern können.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 507622 - 29. Oktober 2018 - 16:06 #

Die ersten paar Levels im Original zogen sich zumindest schon sehr hin, bis man mal aus dem Allergröbsten draußen war (wenn man normal spielte). Manche Zufallsbegegnung bedeutete schnell den Garaus und vorher hart erkämpfe EXP waren wieder verloren, wenn man es nicht in die Gilde zum Speichern zurückschaffte.

Im Remaster braucht es ja "nur" die Hälfte der EXP bis zum Level-Up, das Grinding geht also flotter und dank einem zusätzlichem Heilspruch für niedrigstufige Spellcaster gehen auch die Kämpfe leichter von der Hand. ;)

Berndor 13 Koop-Gamer - - 1662 - 29. Oktober 2018 - 12:56 #

Habe jetzt 41 Stunden auf "normal" gespielt und geschätzt 2/3 des Spiels rum. Bisher hatte ich während Kämpfen zum Glück nur "bewusstlose" Helden zu beklagen, die beim nächsten Speicherpunkt wieder mit vollen Hitpoints wiederbelebt werden.
Das wird auf höherem Schwierigkeitsgrad wahrscheinlich nicht so sein. "Ultraschwer" bzw. "Legacy" sind ja noch für Patch 4 oder später angekündigt.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 24457 - 29. Oktober 2018 - 14:01 #

Dann hat das Spiel vom Umfang her deutlich zugelegt. Bei howlongtobeat schlägt es mit unter 30 Spielstunden zu Buche.

AlexCartman 19 Megatalent - - 15177 - 29. Oktober 2018 - 14:55 #

Schöner Artikel, vielen Dank!
Aber spielen will ich das nicht noch mal, dafür ist mir die Spielmechanik inzwischen zu grindlastig. Damals war es allerdings super.

Major_Panno 15 Kenner - P - 3367 - 29. Oktober 2018 - 20:44 #

Danke für den schönen Artikel, das klingt ja fast so, als sollte ich doch mal einen Blick wagen auf das Spiel.
Es reizt mich definitiv mehr als Bards Tale 4.
Wunderschön geschrieben, jetzt fehlt eigentlich nur noch die Testnote darunter :-)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 507622 - 29. Oktober 2018 - 22:08 #

Danke fürs positive Feedback, Major_Panno. ;) Darfst ruhig einen Blick auf das Remaster riskieren. :)

P.S. Das ist ja das Gute an den User-Artikeln, ich muss keine Testnote verteilen, hihi. ;-)

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 25483 - 29. Oktober 2018 - 22:17 #

Wäre bei einem Reamster eines so alten Klasikers vermutlich auch besonders schwierig, unpassend und gottseidank unnötig. Der Text sagt mir alles was ich wissen will. Jedenfalls ist mir klar, dass ich lieber das spielen möchte als das neue Bards Tale IV.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 507622 - 29. Oktober 2018 - 23:14 #

Ja, das ist bei so einem Genre-Klassiker definitiv kein leichtes Unterfangen. Ich drücke eine Bewertung zur Spielerfahrung mittlerweile auch lieber komplett textlich aus und verzichte daher gerne auf eine abschließende Note. ;)

Bin jedenfalls auch gespannt, welchen Eindruck The Bard's Tale 4 bei mir hinterlassen wird, wenn ich es angehe.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 24457 - 30. Oktober 2018 - 10:06 #

Jetzt hackt mal nicht alle so auf Bard's Tale IV herum. Mir macht das Spaß!

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 25483 - 30. Oktober 2018 - 13:17 #

Der Spaß sei dir ungenommen! Ich hacke doch gar nicht. Ich ignoriere bloß. Ich ignoriere zwar recht aktiv, in dem ich es kundtue, aber von Hacken ist das noch meilenweit entfernt!

Sothi 13 Koop-Gamer - P - 1294 - 30. Oktober 2018 - 18:15 #

Richtig: Mir nämlich auch :)

Vampiro 24 Trolljäger - P - 49533 - 30. Oktober 2018 - 0:05 #

Genialer Artikel!

Maverick 30 Pro-Gamer - - 507622 - 30. Oktober 2018 - 7:55 #

Danke, Vampiro. Freut mich, dass dir der Artikel gefallen hat. :-)

Sothi 13 Koop-Gamer - P - 1294 - 30. Oktober 2018 - 18:15 #

Toller Artikel und wie schon der Eye of the Beholder-Rückblick ganz nach meinem Geschmack. Bitte immer weiter so :)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 507622 - 30. Oktober 2018 - 18:52 #

Vielen Dank, Sothi. :) Jetzt könnt ihr ja mit dem neuen RPG-Podcast nachziehen ;-)

Miggl 15 Kenner - - 3324 - 1. November 2018 - 19:38 #

Von mir auch ein Danke für den Artikel, er war für mich eine klare Kaufempfehlung. So habe ich tatsächlich die Remasterd Edition dem Kauf von RDR2 vorgezogen.

Die Verbesserungen am Remaster sind wirklich genau an der richtigen Stelle und es macht mir aktuell echt Spaß.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 507622 - 1. November 2018 - 21:49 #

Freut mich, dir weiterhin viel Spaß mit dem Spiel, Miggl. :)

Bin derzeit mit The Destiny Knight ebenfalls am (Weiter-)Spielen des Remasters. ;)

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 21218 - 4. November 2018 - 20:26 #

Toller Artikel, der das Flair von BT1 perfekt einfängt!

Maverick 30 Pro-Gamer - - 507622 - 5. November 2018 - 8:20 #

Na, das freut mich. Danke fürs Feedback, Q-Bert. :-)

mastermo316 (unregistriert) 12. November 2018 - 16:48 #

Toller Artikel.

Aber der Untertitel "Spiel's noch einaml, Barde", der eine offentliche Anspielung auf Cassablanca ist, ist falsch.

Der Satz "Spiel's noch einmal, Sam" kommt im Film nie vor. Das Zitat heißt: "Spiel es einmal, Sam. Zur Erinnerung an damals". In einer anderen Szene heißt das Zitat: "Spiel es, Sam, Spiel "As Time Goes By"".

Aber fast alle machen diesen Fehler. ;)

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 25483 - 12. November 2018 - 22:01 #

"Ding Dong die Hex' ist tot, die Hex' ist tot, sie isst kein Brot"
Mehr fällt mir dazu nicht ein :-)

Danywilde 24 Trolljäger - - 84322 - 12. November 2018 - 22:32 #

Nein, das andere Lied.... und natürlich

Bringen Sie mir das stärkste was Sie haben. :)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 507622 - 13. November 2018 - 1:35 #

Danke für den Kommentar und den Hinweis mit dem Zitat, mastermo ;)

Bei der Überlegung nach einem markanten Untertitel für den Artikel war mir der Zitat-Satz irgendwo noch im Hinterkopf rumgeschwirrt (auch wenn ich Casablanca nie gesehen habe, man schnappt ja solche Klassiker-Zitate zwangsläufig mal auf). Daher habe ich tatsächlich nicht gewusst, dass dieser Satz so nicht im Film vorkommt. ;-)

Ich hätte aber selbst bei Kenntnis den (falschen) abgewandelten Zitat-Satz dennoch bewusst verwendet, weil der Barde damals mit dem gespielten Stück die Geschichte im Intro einläutete und es jetzt mit dem Remaster quasi "noch einmal" gespielt wird. :)

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 173992 - 13. März 2019 - 17:02 #

Danke für den Artikel. Ich werd mich hoffentlich auch bald an die "neue" Trilogy ranmachen.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 507622 - 13. März 2019 - 18:57 #

Hey, danke fürs Feedback und die Kudos, LN. :)

Vielleicht kannst du dann ja in einer der kommenden DU-Galerien davon berichten, oder hier direkt unter dem Artikel. Würde mich interessieren, welchen Eindruck das Remaster bei dir hinterlässt. ;)

wizace 14 Komm-Experte - P - 2275 - 15. August 2019 - 8:38 #

Last :)

Mal sehen, ob diesen Kommentar jemals jemand lesen wird. Egal. Weil ich gerade in Mangars Turm angekommen bin und mich bemühe, das Spiel zu lieben, muss ich jetzt trotzdem etwas loswerden.
Erstens: Ein Spiel mit einem Barden im Titel hat einen guten Soundtrack verdient. Das Musikgedudel in der Bard's Tale Trilogy ist nicht nur nervtötend sondern auch atmosphärezerstörend. Man mag das Spiel deswegen nicht starten, aber ohne Musik ist es eben auch nichts, gerade wenn das Gamedesign doch seine Längen hat und wie gesagt, ein Barde im Titel ist.
Was auch fehlt, ist dass man auf Originalgrafik umschalten kann. So etwas darf bei einem solchen Projekt nicht fehlen.

AlexCartman 19 Megatalent - - 15177 - 15. August 2019 - 8:42 #

Und schwupp! Drei Minuten später hat ihn jemand gelesen! Das mit der Originalgrafik stelle ich mir gar nicht so einfach vor. Und welche? Das gab's ja für verschiedenen Plattformen mit durchaus unterschiedlicher Grafik.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 507622 - 15. August 2019 - 9:19 #

Ich lese alle Kommentare unter meinen User-Artikeln, egal ob diese relativ zeitnah oder erst später gepostet wurden. :)

Die Original-Grafik von damals wäre sicherlich ein netter Bonus gewesen, so richtig relevant ist das jetzt für mich persönlich aber nicht wirklich gewesen. Und wie Alex Cartman bereits in seinem Kommentar weiter gepostet hat, waren ja diverse Grafik-Sets für die damaligen Plattformen am Start. Da jeden "Alt-Fan" zu befriedigen, wäre wohl auch keine leichte Aufgabe.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 141186 - 15. August 2019 - 10:18 #

Ketzerische Frage: Gibt es eigentlich irgendeine Form sich das spielen etwas zu "vereinfachen"? Also Cheatcodes oder kann ich gar mit einem Hexeditor den Spielstand frisieren, so wie damals üblich? Ja, steinigt mich. :)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 507622 - 15. August 2019 - 10:59 #

Die Remastered-Version ist ja quasi bereits die "vereinfachte Version", wenn du den optionalen "Legacy-Modus" nicht verwendest.

Unter anderem leveln die Charaktere im Spiel viel schneller auf, du kannst jederzeit Saven/wieder Neu laden, die Auto-Map ist Gold wert, magische Items haben Ladungen und halten teilweise wesentlich länger und die Magiekundigen haben in den niederen Charakter-Levels Zugriff auf Spells (z.B. ein Heilspruch), die in der Urversion nicht enthalten waren oder erst später zugänglich wurden.

Das Remaster spielt sich somit wesentlich leichter als "damals". :)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 507622 - 28. November 2019 - 0:16 #

Die Krome Studios und inXile haben gestern übrigens auf Steam bekannt gegeben, dass die Trilogy mit dem aktuellen Build nun offiziell MacOS unterstützt. Zwar ein wenig spät, aber für den ein oder anderen Mac-User sicherlich interessant. ;)