Ausgefuchste Pixel-Taktik

Triangle Strategy Test+

Hagen Gehritz 3. März 2022 - 16:00 — vor 11 Wochen aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Sehr viel Zeit werdet ihr passiv verfolgen, wie sich die Lage in den Reichen des Kontinents Norzelia entwickelt. Besonders in der Mitte gestalten sich die Umwälzungen und damit die Bedrohungslage für das Haus Wolffort spannend.
Anzeige
 

Auf ins Gefecht

Seht den Umstand, dass ich bisher noch kein Wort zu den Kämpfen verloren habe, als Bekräftigung, wie viel Raum die Story in Sachen Spielzeit in Anspruch nimmt. Wenn ihr also die im eShop erhältliche Demo spielt und an deren Ende gar kein Interesse habt, wie es weitergeht, werdet ihr wohl auch dann nicht glücklich, wenn ihr die spaßigen Seiten des Kampfsystems schätzt.

In seinen Grundzutaten erinnert Triangle Strategy an Final Fantasy Tactics respektive Tactics Ogre. Die Karten sind in viereckige Felder unterteilt und nach dem Zug legt ihr fest, in welche Richtung eure Figur blickt. Das ist daher wichtig, da Treffer in den Rücken garantiert kritisch ausfallen. Aber auch anderweitig ist die Positionierung essenziell: Wird eine Figur von zwei gegenüberliegenden Seiten umzingelt, folgt nach dem eigentlichen Angriff ein weiterer von der anderen feindlichen Einheit. Eure Recken können entweder ziehen und eine Aktion durchführen oder umgekehrt. Die Zugreihenfolge hängt dabei vom Agilitätswert der Figuren ab, sodass eigene und gegnerische Einheiten wild durcheinander ziehen. Diverse Skills und Trümpfe (Boni, die ihr mit einem separaten Punkte-Kontingent aktiviert, ohne dass sie die Aktion einer Figur verbrauchen) dienen dazu, Verbündete in der Zugreihenfolge nach vorn zu bringen oder Mitglieder der Gegenseite später zum Zug kommen zu lassen.
Vor dem Kampf könnt ihr die Startpositionen bestimmen und eure Truppzusammenstellung ändern. Häufig habt ihr die Qual der Wahl, da viele Figuren interessante Fähigkeiten besitzen, aber das Limit an einsetzbaren Verbündeten knapp ausfällt.
 

Feuer und Flamme

Eine schöne Besonderheit des Kampfsystems sind die Effekte von Magie. So können Feuerzauber brennbaren Untergrund oder Hindernisse aus Holz anzünden, worauf das Feld beständig brennt und hindurchlaufenden oder hineingeschubsten Figuren schadet. Vereister Untergrund wiederum senkt die Präzision und erhöht die Bewegungskosten. Die Elemente beeinflussen sich aber auch gegenseitig. Windmagie kann Feuer auf benachbarte brennbare Felder ausweiten. Ein Regenzauber wiederum löscht nicht nur Feuer, sondern hinterlässt auch Pfützen. Die haben den schönen Nebeneffekt, dass sie Strom leiten. Während ein mächtiger Blitzschlag sonst auf nur eine feindliche Einheit niedergeht, könnt ihr durch Bewässern des Bodens mehrere treffen – doch auch Verbündete, die sonst keinen Kollateralschaden durch Magie fürchten müssen, werden von elektrisierten Pfützen (oder Metalloberflächen) gebrutzelt.

Statt auf Magiepunkte setzt Triangle Strategy auf Fähigkeitspunkte als Resource für besondere Attacken und Magie. Die meisten Zauber verbrauchen zwei bis drei dieser Punkte. Jeder Charakter regeneriert jedoch nur einen Fähigkeitspunkt pro Runde. So gilt es, abzuwägen, wann Spezialattacken entfesselt werden sollen. Gerade Magier oder auch Fallensteller müssen sich daher auch mal zurückziehen und auftanken, wenn nicht Supporter per Skill ihre FP-Batterien schneller aufladen.

Doch es gibt auch abseits der Magie interessante Möglichkeiten. Spionin Anna kann sich unsichtbar machen und zwei Mal in Folge zuschlagen, Zirkusathletin Picoletta trifft zufällige Ziele garantiert kritisch und es ist eine wahre Freude, sich in einer Defensivschlacht mit Schleuderfallen von Schmied Jens und Tellereisen von Jäger Rudolph einzuigeln (dann gilt es noch, feindliche Einheiten in die Fallen zu locken; etwa, indem man andere Wege in Brand setzt oder sich vermeintlich angreifbar macht durch Zurschaustellung des verwundbaren Rückens).
Ihr seid auf der Brücke eingekesselt und da die Bogenschützen und Magier der Gegenseite schnell am Zug sind, erhalten eure zusammengepferchten Figuren schon Schaden, ehe sie sich rühren können.
 

Kein geschenkter Sieg

Die optisch abwechslungsreichen Schlachtfelder zeichnen sich durch starke Höhenunterschiede aus. Athletische Charaktere oder fliegende Einheiten gelangen auf Mauern, die andere umlaufen müssen. Wenn die Reichweite der Waffe es erlaubt, fallen Angriffe aus erhöhter Position stärker aus. Das gilt natürlich besonders für Bogenschützen. Doch sollte ein Charakter am Rand eines Abhangs stehen und durch einen Schildstoß oder Pferdetritt in die Tiefe stürzen, ist der Aufprallschaden enorm. Dazu gesellen sich in den Story-Missionen häufig besondere Umgebungsobjekte wie Fallen, Seilrutschen oder Loren, die der richtigen Positionierung noch mehr Gewicht verleihen.

Die Gegenseite macht es euch auf dem Standard-Schwierigkeitsgrad nicht leicht, platziert sich möglichst mit dem Rücken zur Wand, nutzt jede Chance für Zangenangriffe oder bestraft eine eng aufgestellte Formation mit Flächenattacken. Vereinzelt passierte es jedoch, dass Feindtruppen weit ab vom Schuss kopflos hin und her laufen, statt wieder in den Kampf einzusteigen. Bei den Feindtypen gibt es allerdings keine große Abwechslung, nur die Anführer und Anführerinnen mischen mit ihren Spezialfertigkeiten das Geschehen zusätzlich auf. Die späteren Schlachten erhöhen den Schwierigkeitsgrad daher vor allem damit, dass ihr immer größeren Übermachten gegenübersteht, und gerne erscheint im Laufe der Mission ohne jede Vorwarnung Nachschub.
Über das Feldlager habt ihr Zugriff auf eine ganze Reihe von zusätzlichen Gefechten abseits der Geschichte.
 

Hauptmissionen allein reichen nicht

In Sachen Zielstellungen gibt es ebenfalls wenig Varianz. In den allermeisten Fällen gilt es, alle oder die anführende Figur der feindlichen Seite zu besiegen. Daneben gibt es allerdings Zusatzkämpfe, die ihr über euer Feldlager auswählt. Die bieten häufig interessante Bedingungen, wie dass euer Trupp über die ganze Karte verteilt ist oder ihr innerhalb einer festen Zahl von Zügen siegen oder die Flucht der gegnerischen Einheiten verhindern müsst. Diese Kämpfe sind frei von jedem Story-Kontext, aber nicht wirklich optional. Denn die Gegenseite steigt schneller im Level als eure Figuren im Zuge der Kampagne. Da obendrein eure Helden und Heldinnen auf der Ersatzbank nicht leveln, müsst ihr die Zusatzkämpfe aus der stetig wachsenden Liste mehr als ein Mal absolvieren, damit euer Trupp schlagkräftig genug bleibt.

Ihr könnt zwar jederzeit den Schwierigkeitsgrad senken oder heben, doch selbst auf der niedrigsten der vier Stufen “Sehr leicht” machen eure Figuren ohne gelegentliches Leveln und Aufwerten kaum noch Schaden, während sie immer verwundbarer werden. Allerdings ist auch eine verlorene Schlacht nie umsonst, da zwar erbeutete Gegenstände, nicht aber verdiente Erfahrungspunkte und Ruhmesmarken verlorengehen. Letztere gibt es für jede taktisch lohnende Aktion wie Attacken mit Höhenvorteil oder Flächenangriffe, die mehrere Ziele treffen.
Gegnerische Einheiten aus großer Höhe genüsslich in die Tiefe zu stoßen wird nie langweilig.
Hagen Gehritz Redakteur - P - 101831 - 1. März 2022 - 3:55 #

Viel Spaß beim Lesen und/oder Anschauen!

Eine Ergänzung aus meinem zweiten Durchgang: Auch dynamische Einblendungen von "Serenoas Gesinnung hat sich gefestigt" verändern eure Gesinnung tatsächlich im sehr kleinen Maß. In einem NG+-Durchgang wird das System dahinter transparent gemacht.
So gibt es auch einige recht gut versteckte Partymitglieder, die sehr hohe Werte einer Gesinnung verlangen, die im ersten Anlauf schwer zu erreichen sind.

krabazz 08 Versteher - 157 - 3. März 2022 - 16:28 #

Danke für den Test! Aber schade dass es das Spiel nur für die Switch gibt, wär auf jeden Fall was für mich :/

Specter 18 Doppel-Voter - 11704 - 3. März 2022 - 16:34 #

Da kommt mir eine Lösung in den Sinn: Sw___h ka_f_n!

Desotho 17 Shapeshifter - P - 7536 - 4. März 2022 - 9:50 #

Octopath kam ca 1 Jahr nach der Switch Version für den PC, Hoffnung besteht also.
Wobei die grundlegende Frage ist: warum zur Hölle hast Du noch keine Switch?! :D

worobl 16 Übertalent - P - 5708 - 3. März 2022 - 16:32 #

Ich freu mich wie ein Schnitzel darauf. Die erste Demo letztes Jahr hatte mich noch abgeschreckt, aber nach dem Spielen der zweiten Demo habe ich vorbestellt.
Morgen kann ich die Box im Elektromarkt meines Vertraues abholen.

ZockerVater 24 Trolljäger - P - 46415 - 3. März 2022 - 17:32 #

Ich werde die Demo mal testen.
Da fand ich auch ein GG Let's Play interessant.

Hagen Gehritz Redakteur - P - 101831 - 3. März 2022 - 17:35 #

Aber da können teils halbe Stunden und mehr nur mit Dialog um Dialog vergehen. Nicht unbedingt die besten LP-Voraussetzungen.

ZockerVater 24 Trolljäger - P - 46415 - 3. März 2022 - 17:48 #

Ich fands ok

StefanH 22 Motivator - - 32241 - 3. März 2022 - 18:43 #

Puh, Elden Ring habe ich noch vor mir und da kommt schon der nächste Kracher! Danke für den Test.

Player One 16 Übertalent - P - 4400 - 3. März 2022 - 18:49 #

Aufgrund der vielen Dialoge habe ich meine Vorbestellung storniert, das ist dann eher doch nichts für mich. Also vielen Dank für den Test und den entsprechenden Hinweis.

Shake_s_beer 17 Shapeshifter - - 7032 - 3. März 2022 - 19:49 #

Danke für den Test. Ich habe die vergangenen Tage die Prologue-Demo gespielt und war auch überrascht, wie viel Story und Dialoge man da serviert bekommt. Habe zwischen 5 und 6 Stunden in der Demo verbracht und in der Zeit nur ganze 3 Kämpfe absolviert (5 inklusive 2 optionalen Kämpfen). Der Rest war wirklich Dialoge und Cutscenes. Hat mir aber dennoch insgesamt gut gefallen, auch wenn ich ebenfalls manche Systeme, wie Serenoas Gesinnung, undurchsichtig fand.

Bin trotzdem noch am überlegen, ob ich bei der Vollversion zuschlagen soll. Rundentaktik ist eigentlich gar nicht so meins. Eine Abneigung dagegen hab ich aber auch nicht. Blöd finde ich aber, dass man ja laut Test bewusst leveln muss, um in den Story-Kämpfen mithalten zu können. Mal sehen.

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - 10151 - 5. März 2022 - 14:52 #

Oh, so schlimm mit der Story? Dann ist es nichts für mich. Ich habe hier Fire Emblem für die Switch rumliegen und fand es furchtbar. Ständiges Gelaber ohne Spiel... ich kann ja verstehen, dass es Menschen gibt, die auf sowas stehen, aber dadurch vergraulen Entwickler einen großen Teil potenzieller Kundschaft.

Shake_s_beer 17 Shapeshifter - - 7032 - 5. März 2022 - 17:13 #

Ja, muss man schon mögen mit dem hohen Story-Anteil. Schreibt Hagen ja auch im Test. Bei meiner Schilderung mit der Demo hab ich mir aber halt auch alles bis ins Letzte angehört. So gibt es ja auf der Übersichtskarte auch solche "Nebenevents", wo man beispielsweise einfach einen Dialog zwischen Charakteren zu sehen bekommt. Diese sind optional, kann man wohl auch einfach auslassen.
Aber selbst wenn man nur der "Hauptquest" folgt, ist der Story-Anteil hoch. Man kann es mit der Demo wirklich gut ausprobieren, ob es einem zusagt. Und den Spielstand kann man wohl auch gleich übernehmen, wenn man sich entscheidet weiterzuspielen.

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - 10151 - 5. März 2022 - 18:36 #

Bei Octopath Traveler (ist ja auch von Square Enix) wäre es eigentlich okay gewesen für mich. Eigentlich. Aber leider hat man es da mit den Kämpfen beim Reisen auf der Weltkarte wieder übertrieben. Da ist wirklich alle 10 Sekunden eine Monstertruppe erschienen. Gott, war das nervig.

Altior 16 Übertalent - - 5485 - 3. März 2022 - 20:42 #

Das wird was für die Weihnachtstage 2022, liegt auf Halde, und ist bestimmt ein paar Stunden wert!

Ridger 21 AAA-Gamer - - 28427 - 3. März 2022 - 23:10 #

Hagen, wenn du TS sogar mehrmals durchspielen möchtest, kratzt es dann am FE-Thron?

Hagen Gehritz Redakteur - P - 101831 - 3. März 2022 - 23:38 #

Dann wäre die Wertung noch höher. Bei Fire Emblem haben ich drei der vier Routen und den DLC gespielt.

Dennis Hilla Redakteur - P - 165305 - 4. März 2022 - 12:13 #

Nur drei der vier Routen? Jetzt bin ich aber enttäuscht!

Hagen Gehritz Redakteur - P - 101831 - 4. März 2022 - 16:32 #

Die vierte Route habe ich mitbekommen, als ich meiner Frau beim Spielen zusah.

Ridger 21 AAA-Gamer - - 28427 - 4. März 2022 - 15:21 #

Du hast es noch nicht einmal ganz durchgespielt?! Jetzt bin auch ich enttäuscht. :D

Pomme 17 Shapeshifter - P - 8258 - 3. März 2022 - 23:16 #

Bei 50 Prozent Dialog bin ich sofort raus …

Desotho 17 Shapeshifter - P - 7536 - 4. März 2022 - 9:51 #

Verständlich, geht mir aber genau umgekehrt. Strategiespiele werden für mich erst interessant, wenn sie Story und Charaktere mitbringen :D

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - 10151 - 5. März 2022 - 14:53 #

Es sollte möglich sein, die Menge an Text einfach einzustellen.

RoT 20 Gold-Gamer - P - 21057 - 4. März 2022 - 2:52 #

Ruhmesmarken durch angriffe in den Rücken, na holla die Waldfee :D

Aber es sieht echt putzig aus und würde sicherlich auch meinen geschmack treffen,

danke für den Test

Future_Bratwurst 06 Bewerter - 70 - 4. März 2022 - 13:55 #

Das Spiel erinnert mich daran, wie sehr ich mich auf "Metal Slug Tactics" freue.

Maverick 33 AAA-Veteran - - 800160 - 6. März 2022 - 0:02 #

Ja und man braucht auch nicht unbedingt eine Switch für. ;-)

HerrTill 08 Versteher - 163 - 5. März 2022 - 9:02 #

Ich muss das mal los werden. Guter Test. Eure Redakteure können jedenfalls schreiben. Gut so. Ich wäre auch fast ein dauerhaftes zahlendes Mitglied eurer Community geworden. Nach dem Zusammenbruch von 4Players bin ich auf euch aufmerksam geworden. Anfangs war es auch okay. Gute Tests und Berichte. Nette Community und gute Diskussionen. Aber womit ich nicht warm geworden bin, ist euer Layout. Ich dachte als premium Mitglied kann ich das verbessern. Weniger oder gar keine Werbung mehr. Aber das war nicht das Problem. Es ist euer Layout. Das ist für mich eine Katastrophe. Kaum Struktur. Unterschiedliche Größen und vor allem Farben der Beitragsvorschau. Es wirkt alles so zusammengewürfelt. Fast schon amateurhaft. Das alles steht in keinster weise im Kontext zu euren guten Texten. Ich konnte nicht anders, ich musste mein Abo wieder beenden. Manchmal ist weniger mehr. Vielleicht hilft diese Floskel euch ein wenig weiter, um mich zu verstehen.

Sokar 20 Gold-Gamer - - 21736 - 5. März 2022 - 11:08 #

Für das Layout ist größtenteils Jörg selbst verantwortlich und der ist kein gelernter Layouter, Mediengestalter oder ähnliches. Bei einem so kleinen Team und klammen Kassen ist für einfach kein Geld da =/

ZockerVater 24 Trolljäger - P - 46415 - 5. März 2022 - 12:32 #

Mir gehts da aber ähnlich. Es ist halt schwer mit dem Layout und dem Internetauftritt neue Besucher anzulocken. Und ja, ich weiß das es Geld kostet....aber was ist die Alternative? Sterben auf Raten?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 441037 - 5. März 2022 - 12:38 #

Nee, sondern großteils ein professioneller Webdesigner, der das seit vielen Jahren und für sehr viel größere Kunden als uns macht. Aber beim Thema Design fühlt sich eben ein jeder berufen, es besser zu wissen, schließlich fühlt er es ganz stark in sich.

Unser Layout ist schön und funktional – dass es nicht jedem gefällt, lässt sich nicht ändern.

ZockerVater 24 Trolljäger - P - 46415 - 5. März 2022 - 13:32 #

Nur weil er viele größere Kunden als GG hat, was nicht soooo schwer ist, ist jetzt kein generelles Gütesiegel.
Über Geschmack lässt sich aber bekanntlich vortrefflich streiten,

ds1979 17 Shapeshifter - - 8751 - 5. März 2022 - 22:49 #

Also mir fehlen in der Aufzählung noch: Fußballtrainer, Bundeskanzler, Regisseur und Gamedesigner. Ernsthaft ich hab mir drei Mitbewerber angeschaut und die visuellen Unterschiede halten sich für mich in Grenzen.Ich habe aber auch keine Ahnung von Layout und bin daher auch ein schlechter Maßstab.

ds1979 17 Shapeshifter - - 8751 - 5. März 2022 - 22:53 #

Mich würde interessieren welche Seiten du von Layout als besser betrachtest.

toreyam 21 AAA-Gamer - P - 30313 - 5. März 2022 - 14:29 #

Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung über die Dialoge.
In der SdK war das nicht wirklich zu sehen. Gut, dass ihr für die Tests immer durchspielt.

Maverick 33 AAA-Veteran - - 800160 - 6. März 2022 - 0:01 #

Fluffiger Test, klingt nach einem interessanten Taktik-Titel für Switch-Besitzer.