Spider-Man - Miles Morales Test+

Auf PS5 und PS4 Pro getestet

Dennis Hilla / 6. November 2020 - 15:00 — vor 43 Wochen aktualisiert

Teaser

Das neue Spinnen-Abenteuer ist weniger eine waschechte Fortsetzung, vielmehr hat Insomniac eine große Standalone-Erweiterung gesponnen. Die orientiert sich am Hauptspiel und bringt spaßige Neuerungen.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Spider-Man - Miles Morales ab 52,95 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

Eigentlich eine ganz simple Formel: Man nehme einen der besten Superhelden, der je kreiert wurde, garniere dessen typisch humorvolles Wesen mit einem Hauch vom Batman Arkham-Kampfsystem und et voilà hat man ein fantastisches Action-Adventure. So zumindest meine Meinung zu Spider-Man von Insomniac Games, das im Test im Jahr 2018 vollkommen berechtigt eine satte 9.0 abgreifen konnte.

Mit Spider-Man - Miles Morales steht nun eine Fortsetzung in den Startlöchern, die laut den Entwicklern allerdings mehr ein erweitertes Standalone-Addon ist. In meinem 4K-Test konnte ich diese Einschätzung allerdings nur bedingt nachvollziehen, das Einzige, das sich beim Abenteuer der neuen Spinne nach “weniger” anfühlt, ist die Spielzeit. Allerdings geht es mir mit neuem Futter zum Netzschwinger so, wie dem Chefredakteur des Daily Bugle, J. Jonah Jameson, mit Fotos des maskierten Selbstjustizlers: Ich will immer mehr!

Wie der Name schon diskret andeutet, steuert ihr in Spider-Man – Miles Morales nicht mehr Peter Parker. Der neue, im New Yorker Stadtteil Harlem wohnende, Held steht seinem Vorbild aber spielerisch in nichts nach. Das Kampfsystem ist immer noch genauso flüssig und anspruchsvoll wie im Original, das Netzschwingen hat mein Herz einmal mehr höherschlagen lassen und die Story ist eine gut erzählte Superheldengeschichte. In meinem ausführlichen (natürlich spoilerfreien!) 4K-Test spinne ich euch ein dichtes Informationsnetz mit allen Stärken und eventuellen Schwächen. Gespielt habe ich sowohl auf der Playstation 4 Pro als auch auf der brandneuen Playstation 5.
[PS4 Pro] Peter und Miles gehen an die Decke. Aber natürlich nur zu Trainingszwecken.
 

Eine neue Spinne in der Stadt

Eigentlich ist Miles Morales ein ganz normaler Junge aus der Nachbarschaft. Sein Vater starb im Zuge der Geschehnisse des ersten Spider-Man-Spiels und so musste er mit seiner Mutter nach Harlem ziehen. Sein Leben veränderte sich aber schlagartig, als er von einer Spinne gebissen wurde und so zu seltsamen neuen Kräften kam. Also nahm ihn Peter Parker, der erste Spider-Man, unter seine Fittiche und so bekämpfen die beiden nun als Duo die Verbrecher, die New York unsicher machen.

Zu Beginn von Spider-Man – Miles Morales gibt es einen fantastisch inszenierten Kampf gegen den Superschurken Rhino, der dank seiner wuchtigen Rüstung kein leichter Gegner ist. Ist diese Gefahr endlich gebannt eröffnet Peter aber, dass er für ein paar Wochen nach Europa muss. Also ist es an Miles, auf den Big Apple aufzupassen. Und natürlich kommt es, wie es kommen muss: Mit dem Underground und dessen Boss, dem Tinkerer, tritt eine neue Verbrecherorganisation auf den Plan, der Einhalt geboten werden muss. Zu allem Unheil gibt es da noch diese seltsame Substanz Nuform und die Kleinganoven New Yorks nehmen natürlich auch keine Rücksicht darauf, dass Miles alleine über die Stadt wachen muss. Die Nachwuchsspinne hat also einiges zu tun.
[PS5] Der Venomschmetterer trifft gleich mehrere Gegner, zu sehen am Wirkungskreis.
 

Spannende neue Fähigkeiten

Auch wenn das Kampfsystem abermals auf das bewährte Freeflow-Prinzip der Batman-Arkham-Spiele setzt, so hat sich bei Miles Morales doch etwas getan. Zwar springt ihr immer noch flott von Gegner zu Gegner, taucht unter ihnen hindurch und nutzt eure Netzschießer. Neu hinzugekommen sind die bioelektrischen Kräfte des neuen Helden. Diese wurden mit einem Namen bedacht, der Kennern der Comic-Vorlage durchaus bekannt sein könnte: Venom. Mit dem Grinsezahn, den man beispielsweise aus der 2018er-Filmvorlage mit Tom Hardy kennen könnte, hat Miles Morales allerdings wenig zu tun.

Die Venom-Kräfte sind vielmehr elektrisch aufgeladene Angriffe, die Gegner kurzzeitig lähmen und sie anfälliger für Schaden machen. Weil das an sich schon eine sehr mächtige Sache ist, könnt ihr sie auch nicht unbegrenzt einsetzen. Vielmehr müsst ihr eine entsprechende Leiste aufladen, die in Segmente unterteilt ist. Durch erfolgreiche Treffer bei Gegnern oder indem ihr feindlichen Attacken ausweicht, erhöht ihr eure Venomkraft.
before
after
Rechts: Auf der PS5 scheint es keine Unterschiede zu geben, betrachtet man aber die Bildschärfe und Spiegelung der Hochhäuser im rechten Gebäude fällt doch etwas auf.

Mit fortschreitender Spielzeit erhaltet ihr beständig neue Spezialattacken. So gibt es einen fast schon normalen Schlag, den ihr mit Upgrades auch mit einem höheren Wirkungsbereich versehen könnt. Der Venom-Schmetterer hingegen führt einen mächtigen Stampfangriff auf dem Boden aus, der mehrere Feinde trifft. Mit dem Sprung hingegen schleudert ihr die pösen Purchen in die Luft und entwaffnet sie auch gleich noch, während der Sprint euch schnell auf einen der bedauernswerten Ganoven zuspurten lässt. Wenn die Situation für die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft so heikel wird, dass nur noch die ganz großen Geschütze helfen, dann muss die Mega-Attacke her. Diese kostet zwar drei ganze Balken der Venom-Leiste, trifft aber fast immer alle Gegner im Umkreis und verursacht eine Menge Schaden.
 

PS5-Technik

Ein paar Worte will ich auch zur PS5-Fassung verlieren: Die sieht richtig, richtig gut aus! Dank Fake-Raytracing spiegelt sich zwar nicht alles in Pfützen und Scheiben, die Reflektionen auf glänzenden Oberflächen sind aber deutlich schicker als auf der PS4. Dazu kommen die butterweichen Animationen, die dank den 60 Bildern pro Sekunde noch einmal geschmeidiger wirken. Die Funktionen des Dualsense-Controllers wie die besondere Vibration habe ich aber nicht groß bemerkt. Zwar wandert die Vibration gelegentlich durch das Gamepad, beispielsweise wenn Spidey von links nach rechts schwingt, einen bahnbrechenden Unterschied im Spielgefühl macht das aber nicht. Insgesamt verpasst ihr also nichts, wenn ihr Miles Morales auf der PS4 spielt, die insgesamt bessere Version gibt es aber auf der PS5.
Anzeige
[PS5] Wer braucht schon eine Schnellreise, wenn das Netzschwingen so viel Spaß macht?
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 52,95 (PlayStation 5)
Dennis Hilla Redakteur - P - 142010 - 3. November 2020 - 12:22 #

Viel Spaß beim Lesen/Sehen/Hören!

rammmses 20 Gold-Gamer - - 26449 - 6. November 2020 - 15:21 #

Allein dass man im Video anzeigen muss, ob es PS5 oder PS4 ist, sagt eigentlich alles. Finde es viel zu teuer, aber würde es reduziert sicher mal spielen. Eine PS5 braucht man dafür aber offensichtlich nicht.

Inso 17 Shapeshifter - P - 8583 - 6. November 2020 - 15:27 #

Das Video ist nur mit ~30Fps kodiert, sprich der flüssigere Eindruck kommt hier halt null rüber.

rammmses 20 Gold-Gamer - - 26449 - 6. November 2020 - 15:32 #

Wobei man von "Next Gen" ja eigentlich sichtbar bessere Grafik erwarten würde/könnte, aber das fällt diese Generation echt komplett aus.

euph 28 Endgamer - P - 106674 - 6. November 2020 - 16:07 #

Das erwarte ich mir eigentlich schon seit längerem nicht mehr.

Ole Vakram Nie 17 Shapeshifter - P - 6647 - 6. November 2020 - 16:12 #

Das liegt nicht an der Generation. Das liegt eher daran, dass zum Beispiel dieses Spiel für die PS4 entwickelt sein dürfte und nur "zusätzlich" bessere Technik auf der PS5 bietet.

Mit der nächsten Spielegeneration, die exklusiv für Next-Gen entwickelt wurde, dürfte das wieder anders aussehen.

Cyd 19 Megatalent - - 17589 - 6. November 2020 - 19:23 #

jup, war schon zum Launch der PS4 so, dass einige bemängelten, dass es doch keinen Unterschied zur PS3 Generation geben würde. FirstGen / CrossGen Titel werden technische Unterschiede wohl auch kaum in sehr großem Maße zeigen.

rammmses 20 Gold-Gamer - - 26449 - 6. November 2020 - 19:07 #

Habe gerade erfahren, dass es auch auf PS5 30 FPS sind, wenn die leicht bessere Grafik mit Raytracing aktiviert ist...

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 26796 - 6. November 2020 - 15:35 #

Ich hole mir dann die GotY mit dem Vorgänger für die PS4.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 149140 - 6. November 2020 - 15:57 #

Hm, bin mir unschlüssig, ob da was für mich ist. Deshalb habe ich auch schon immer beim Hauptspiel gezögert zuzugreifen. Vielleicht lege ich mir mal die Ultimate Edition zu, wenn sie im Angebot ist.

Ole Vakram Nie 17 Shapeshifter - P - 6647 - 6. November 2020 - 16:14 #

Das Hauptspiel war mir zu schnell in den Kämpfen. Selbst auf leichter Einstellung ging ich da immer unter. Der Rest war super, aber wegen der beschriebenen Problematik und des resultierenden gedämpften Spielspasses habe ich unter zwei Stunden reingesteckt.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 85672 - 6. November 2020 - 16:15 #

Spiel ich sobald es auf Ps Now verfügbar ist am Pc.

Wuslon 19 Megatalent - - 15406 - 6. November 2020 - 16:24 #

Ich hab beim Anschauen des Video angefangen zu lächeln - das sagt wohl alles aus :-) Ich hab das "Hauptspiel" erst dieses Jahr nachgeholt und fands fantastisch. Miles Morlaes kommt mir auf jeden Fall schon demnächst auf die PS4. Danke für den Test!

Aladan 24 Trolljäger - P - 55218 - 6. November 2020 - 17:13 #

Ich empfehle das DF Video zu Miles Morales, erklären sehr gut, wo und für was Raytracing bei Spidey genutzt wird und wie viel besser die PS5 Version im allgemeinen selbst ganz ohne Zoom und Co. aussieht.

rammmses 20 Gold-Gamer - - 26449 - 6. November 2020 - 17:36 #

Ist das nicht ein bisschen albern, wenn jemand in einem langen Video erstmal erklären muss, "wie viel besser" es aussieht, weil man es sonst vielleicht verpasst?

Green Yoshi 22 AAA-Gamer - P - 31294 - 6. November 2020 - 17:40 #

Also den Unterschied sieht man wirklich sofort. Besonders wenn Miles an den Glasfassaden der Hochhäuser hochkraxelt.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 85672 - 6. November 2020 - 17:51 #

Find ich auch. Aber ich bin auch jemand für den der 720 p Ps Now Stream gut aussieht. :D

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 40463 - 6. November 2020 - 17:58 #

Also bei den PS5-Szenen sind mir sofort die knackscharfen Spiegelungen an Häuserfassaden aufgefallen. Habe dann auf eine vergleichbare Spielszene auf der PS4 Pro gewartet und als diese kam, konnte man schon ziemlich deutlich sehen, dass die Texturen in den Spiegelungen wesentlich unschärfer sind. Und kurz danach hat Dennis diesen Unterschied auch im Test benannt.

Moriarty1779 16 Übertalent - P - 5493 - 7. November 2020 - 1:09 #

Ich kann die Einwände schon verstehen... das alles sieht halt so irgendwie wenig nach Next Gen aus. Diese Wände in Peters Zimmer, die Bodentexturen auf New York‘s Straßen, im Gegensatz dazu dann diese grellbunten Partikeleffekte...
Figuren wie aus einer Samstagvormittags-Cartoonserie.

Ich war letzten Herbst in New York, bei traumhaftem Wetter. Diese Stadt ist so voll, so lebendig. Die Fassaden der Häuser , die Menschen, das Gewusel. Dazu die Lichtstimmung...

Ich hatte mir vom New York in einem 2020er-Spiel in Next Gen ehrlich gesagt mehr erwartet als das im Video Gesehene...

Im direkten Vergleich finde ich das London aus Watch Dogs Legion deutlich besser dargestellt.

Ich glaube, das ist aber ein gutes Beispiel für kognitive Verzerrung, in dem Fall ein Überstrahlungseffekt: das Spiel ist gut, also ist die gute Grafik „tadellos und 1A“...

roxl 17 Shapeshifter - - 6745 - 6. November 2020 - 17:16 #

"Peter muss nämlich für ein paar Wochen nach Europa..."

Der Marian 21 Motivator - P - 27042 - 6. November 2020 - 17:51 #

Fettes Brot besuchen. ;)

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - 9833 - 6. November 2020 - 17:16 #

Also ich glaube, ich hole mir dieses Jahr eine XBox X im Ramschverkauf. Oder die Series S - dank Game-Pass und Abwärtskompatibilität macht die NextGen dann noch einigermaßen Sinn.

euph 28 Endgamer - P - 106674 - 6. November 2020 - 17:24 #

Und darauf spielst du dann Spider-Man?

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - 9833 - 6. November 2020 - 17:37 #

Ach so, nee. Ich finde Spieder-Man sowieso langweilig. Ich bezog mich nur auf den technischen Fortschritt. Da hauen mich die Screens jetzt aber echt nicht um.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55218 - 6. November 2020 - 18:27 #

Schau das ganze mal in 4k/60FPS. Da ist gar kein Vergleich mehr nötig. Das sind in allen Bereichen riesige Fortschritte und das ist nur eines der allerersten Spiele auf Next Gen.

Vergleich mal Killzone Shadow Fall oder Infamous Second Son mit God of War, The Last of Us 2 oder Ghost of Tsushima.

switchler 11 Forenversteher - 619 - 6. November 2020 - 17:22 #

Wie jetzt ? Zu viele ladescreens? Tönte Sony nicht immer damit das dank ihrer Zauber SSD das nahezu komplett wegfällt ?

Dennis Hilla Redakteur - P - 142010 - 6. November 2020 - 17:29 #

Guter Punk, habe das mal auf PS4 konkretisiert.

Green Yoshi 22 AAA-Gamer - P - 31294 - 6. November 2020 - 17:41 #

Wie kommt ihr darauf, dass das Raytracing fake sei? Das stimmt lediglich für das Meer, welches auf Screen space reflections setzt. Wird auch in dem Video von Digital Foundry sehr gut erklärt:
https://www.youtube.com/watch?v=mGTNTpuJspo

TSH-Lightning 24 Trolljäger - - 51808 - 6. November 2020 - 20:44 #

Danke für den Link :)

Player One 15 Kenner - P - 3946 - 6. November 2020 - 20:04 #

Nö, beim besten Willen nicht. Peter Parker ist Spiderman, Punkt.

Gorkon 19 Megatalent - P - 13827 - 7. November 2020 - 8:38 #

Nö, da gibt es noch sehr viele mehr, auf weibl. und mänl. Seite. Punkt.

euph 28 Endgamer - P - 106674 - 7. November 2020 - 10:18 #

Aber wenn er doch in Europa ist....

SYNC 42 TV 10 Kommunikator - 427 - 17. November 2020 - 0:14 #

So ist es bei mir auch. Ich mag diese ganzen Nachbesetzungen von klar vergebenen Rollen überhaupt nicht. Miles Morales kann gerne Spider-Boy oder Mr. Tarantula sein... Von mir aus kann jeder seinen Spaß mit den ganzen Alternativ-Universen und Besetzungen haben, ich bleibe bei den ursprünglichen Comics und entsprechenden Besetzungen.

misc 18 Doppel-Voter - P - 9859 - 6. November 2020 - 20:07 #

Jaja, Spinnen und andere Insekten... :-)

TheRaffer 21 Motivator - - 30276 - 7. November 2020 - 15:31 #

Irgendwann muss mich jemand mal diese Schwung-Mechanik ausprobieren lassen. :)
Das Kampfsystem wäre mir zu hektisch, aber an dieser Art "Reise" wäre ich schon interessiert.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 85672 - 7. November 2020 - 17:27 #

Das Kampfsystem sieht nur hektisch aus, es spielt sich aber angenehm fluffig.

TheRaffer 21 Motivator - - 30276 - 7. November 2020 - 17:31 #

Wenn es keine Pause-Taste hat, ist es hektisch ;)

Sh4p3r 16 Übertalent - P - 4604 - 7. November 2020 - 15:55 #

Wird nächstes Jahr für die PS5 gekauft, bzw. sobald ich eine PS5 regulär erwerben kann.