Lego DC Super-Villains Test+

Böse Bauklötze

Dennis Hilla / 21. Oktober 2018 - 11:00 — vor 1 Woche aktualisiert
Steckbrief
PCPS4SwitchXOne
3D-Actionadventure
7
TT Games
18.10.2018
Link
Amazon (€): 47,99 (Xbox One), 44,99 (Playstation 4), 54,99 (Nintendo Switch)
GMG (€): 56,39 (PSN), 50,75 (Premium), 31,97 (STEAM), 28,77 (Premium)
Immer nur den Helden spielen, das wird auf Dauer langweilig. Im neuen Lego-Spiel schlüpft ihr hingegen zur Abwechslung mal in die Haut zahlreicher DC-Schurken. Ansonsten gibt es aber wenig Neuerungen.
Lego DC Super-Villains ab 31,97 € bei Green Man Gaming kaufen.
Lego DC Super-Villains ab 44,99 € bei Amazon.de kaufen.
Die Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal.

Der Spiele-Output von TT Games kann schon fast als beeindruckend bezeichnet werden. In schöner Regelmäßigkeit versorgt euch das britische Studio mit neuen Spielen auf Basis der Lego-Lizenz, oftmals in Kombination mit bekannten Comic- oder Filmmarken. Der neueste Streich der Entwickler ist nun tatsächlich in einem Punkt ein wenig anders: In Lego DC Super-Villains schlüpft ihr nämlich ausnahmsweise nicht in die Rolle von Superhelden oder "Den Guten", sondern von waschechten Schurken aus diversen Comicvorlagen.
 

Feels good to be bad

Bei der Story kommt schnell das Gefühl auf, dass TT Games sich etwas übernommen hat, beziehungsweise zu viele Charaktere in eine Geschichte quetschen wollte. Commissioner Gordon fährt Lex Luthor, auch bekannt als Supermans Gegenspieler, nach Metropolis, um ihn im Stryker-Gefängnis unterzubringen. Jedoch gelingt dem Bösewicht unter Beihilfe von Mercy Graves die Flucht, ein paar Verbrecher-Kollegen nehmen sie gleich mit. Als die Justice League Wind von dem Ausbruch bekommt, will sie einschreiten, wird aber vom Justice Syndicate, das sich schnell als Crime Syndicate aus dem Paralleluniversum Welt 3 entpuppt, gestoppt. Gefilmt wird der Kampf der Ligen von der schockierten Harley Quinn, die gerade mit dem Joker WayneTech ausraubt. Ergänzt wird die illustre Riege von Fiesewichten dabei um einen Neuen, den ihr zuvor im Editor zusammenbastelt.

Das oben Beschriebene geschieht übrigens gerade einmal in den ersten Minuten von Lego DC Super-Villains, übersichtlicher wird die Geschichte nicht. Selbst hartgesottene Comicfans werden also ihre liebe Mühe haben, dem bunten Treiben zu folgen.
Die Untergebenen des Jokers bilden eine menschliche Leiter, so dass der Clown die obere Ebene seines Verstecks erreichen kann.
 

Spielerische Standardkost

Durch die aus den kultigen Bauklötzen bestehende Spielwelt bewegt ihr euch wie gehabt in der Third-Person. Euer Vorankommen in den Storymissionen sichert ihr auf unterschiedlichste Art und Weise. So müsst ihr euch mit Polizisten und Superhelden kloppen, es geht sogar mal gegen Batwoman oder Nightwing. Wenn ihr euch gerade nicht prügelt, dann zerlegt ihr Umgebungsobjekte in ihre Einzelteile und baut sie wieder zusammen. Aus einem alten Regal wird so ganz schnell eine Fernsehempfangsantenne.

Die Schurken haben dabei verschiedene Kräfte, Killer Frost kann beispielsweise Wasserflächen einfrieren und so neue Wege schaffen, das Matschmonster Clayface rutscht durch Gullis und Lüftungsschächte. An vielen Stellen gilt es, die Fähigkeiten der Charaktere zu kombinieren. Wirkliche Neuerungen, abgesehen von dem Setting, gibt es also kaum. In unserem Test erfahrt ihr, ob DC-Fans und Lego-Freunde trotz der Ideenarmut zuschlagen können.

Autor: Dennis Hilla; Redaktion: Christoph Vent (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Dennis Hilla

Lego DC Super-Villains hatte mich bereits im Hauptmenü auf seine Seite gezogen. The Joker and the Thief von Wolfmother ist einfach eine klasse Musikwahl für das Thema des Spiels! Die zahlreichen DC-Bösewichte sind zudem sehr vorlagengetreu umgesetzt und warten durch ihre charmanten Marotten auf. Sei es nun die auf „Mr. J“ fixierte Harley Quinn oder der von der Angst seiner Feinde besessene Scarecrow.

Nach der anfänglichen Freude wird aber schnell klar, DC Super-Villains ist am Ende auch nur ein weiteres Lego-Spiel. Die Mechaniken sind mehr oder weniger Eins zu Eins aus anderen Titeln übernommen, nur eben mit ein paar anderen Fähigkeiten. Zwar spielt sich das alles rund, ein paar Neuerungen hätten sich die Entwickler aber schon einfallen lassen dürfen. Für Fans von entweder den Lego-Spielen oder den DC-Comics, die auch mal als Schurke die Blöcke scheppern lassen wollen, ist der Titel durchaus empfehlenswert. Konntet ihr aber bisher nichts mit den Klötzchenabenteuern anfangen, wird auch dieser Teil nichts daran ändern.
 
Lego DC Super-Villains PS4
Einstieg/Bedienung
  • Eingängige Steuerung
  • Johnny DC liefert an viele Stellen sinnvolle Hilfe
  • Zwei Schwierigkeitsgrade
  • Die Fahrzeugsteuerung ist schlimmer als jedes Seifenkistenrennen
Spieltiefe/Balance
  • Zahlreiche, liebevoll umgesetzte Schurken
  • Unterschiedliche Fähigkeiten, die oft miteinander kombiniert werden müssen
  • Viele Sammelobjekte und Geheimnisse
  • Spaßiger Humor, auch für Kinder geeignet
  • Open World als nette Dreingabe
  • Viele, aus den Comics bekannte Schauplätze
  • Minispiele lockern das Geschehen auf
  • "Masse statt Klasse", auch bei der wirren Story
  • Auch auf der hohen Schwierigkeit noch sehr leicht
  • Kaum Hilfe bei Wegfindungsproblemen
  • Wenig bis keine Neuerungen
Grafik/Technik
  • Charmante Animationen, wie Clayfaces Schmelzen oder Jokers Scherz-Pistole
  • Zeitloser Klötzchenlook mit Sympathiebonus
  • Plastiklook wird gut umgesetzt
  • Angestaubte Engine
Sound/Sprache
  • Einige sehr gute deutsche Sprecher...
  • Musik passend zum Comic-Film-Thema
  • Spitzenmusikauswahl für das Hauptmenü (Joker and the Thief von Wolfmother)
  • ...mit starken Ausreißern nach unten
Multiplayer
  • Lokaler 2-Spieler-Koop
  • KI (bis auf ein paar Aussetzer) brauchbar
  • Kein Online-Modus
7.0
Userwertung0.0
Mikrotransaktionen
Hardware-Info
 
Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • uPlay
  • Origin
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 47,99 (Xbox One), 44,99 (Playstation 4), 54,99 (Nintendo Switch)
Green Man Gaming Aktuelle Preise (€): 56,39 (PSN), 50,75 (Premium), 31,97 (STEAM), 28,77 (Premium)
Dennis Hilla Redakteur - 61468 - 19. Oktober 2018 - 16:17 #

Viel Spaß beim Lesen, Ansehen und Hören!

euph 26 Spiele-Kenner - P - 65033 - 21. Oktober 2018 - 12:19 #

Was war los - Testmuster zu spät? Der Test sollte doch schon am Montag kommen.

Maik 20 Gold-Gamer - P - 23124 - 21. Oktober 2018 - 11:16 #

Man merkt dass es mit LEGO bergab geht.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49448 - 21. Oktober 2018 - 11:21 #

Ja, das Spiel wird hier momentan auf der Switch gespielt und die Dame ist sehr angetan. Für mich selbst sind das jetzt nicht so die passenden Spiele, aber ich bin beeindruckt wie viele originale Sprecher der einzelnen Charaktere sie selbst in der deutschen Version des Spieles haben.

feuergott666 12 Trollwächter - 1077 - 21. Oktober 2018 - 12:56 #

Es kommen einfach so inflationär viele Lego Spiele heraus, daß ich schon komplett den Überblick verloren habe! Ich hab' mir letztens das Spiel zum Film gebraucht für knapp 6,-€ geholt und es war ok, aber trotzdem auch nur mehr vom gleichen.
TT Games sollten einfach einen neuen Teil von 'Lego City: Undercover' machen... der Titel war wirklich sehr cool und stach definitiv aus der Masse heraus, zudem würden sie sogar noch die teuren Lizenzgebühren sparen!

LRod 15 Kenner - - 3250 - 21. Oktober 2018 - 16:02 #

Ja, das war der mit Abstand beste Teil. Einen Nachfolger davon würde bei mir zuhause auch gut ankommen.

vanni727 13 Koop-Gamer - P - 1511 - 22. Oktober 2018 - 12:48 #

Undercover war wirklich cool, da hätte ich gerne auch einen Nachfolger von :-).

JackoBoxo 18 Doppel-Voter - P - 10482 - 21. Oktober 2018 - 14:24 #

Danke für den Test. Irgendwie kann ich bei den Lego-Spielen nicht "Nein" sagen.
Aber ich warte auf die Budget Version.

TheRaffer 18 Doppel-Voter - - 11664 - 21. Oktober 2018 - 14:36 #

Ich kann LEGO in der digitalen Variante irgendwie nichts abgewinnen. Und diesmal scheint es auch bei den Testern nicht so gut anzukommen.

Esketamin 16 Übertalent - 4291 - 21. Oktober 2018 - 15:16 #

Wie alle Lego-Spiele muss auch das hier früher oder später gespielt werden. Aber auch wie alle anderen Teile der Reihe erst später nach einer Preissenkung ;-)

Jürgen 23 Langzeituser - P - 44056 - 21. Oktober 2018 - 17:02 #

Ich hab die letzten zwei oder drei Spiele nicht mehr geholt. Die Zeit, die Zeit... Lust hätte ich aber mal wieder auf einen Teil.

Tasmanius 19 Megatalent - - 18339 - 21. Oktober 2018 - 19:45 #

Der x-te Test zum x-ten Legospiel mit der x-ten Wertung zwischen 7.0 und 8.0. Wer darin unterschwellige Kritik liest: das liegt daran, dass sie so unterschwellig gar nicht ist.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 377566 - 21. Oktober 2018 - 22:19 #

Fragt sich nur, was du kritisieren willst und wieso.

Mal eines dieser x-ten Legospiele selbst gespielt?

Tasmanius 19 Megatalent - - 18339 - 22. Oktober 2018 - 4:50 #

Ich habe mich nach dem Lesen des Textes gestern gefragt, ob die begrenzten und wertvollen Testerressourcen bei Titeln mit mehr Überraschungspotenzial nich besser investiert wären. Dabei aber den Fehler gemacht, von meinem Desintersse auf allgemeines Desinteresse zu schließen.

Magnum2014 16 Übertalent - 5080 - 22. Oktober 2018 - 5:07 #

Also ich hätte mir lieber einen Test zu Pathfinder Kingmaker gewünscht. Oder vielleicht doch einen zu bards tale 4. Aber BT4 kommt ja kein Test und so wie es aussieht auch nicht zu Pathfinder Kingmaker. Schade.

Tasmanius 19 Megatalent - - 18339 - 22. Oktober 2018 - 5:09 #

Die sind vom zeitlichen Aufwand her halt ein ganz anderes Kaliber. Ich kann verstehen, wenn man das intern nicht (releasenah) testen kann.

feuergott666 12 Trollwächter - 1077 - 22. Oktober 2018 - 23:52 #

Außerdem sind das beides (zumindest bis jetzt) reine PC Titel... welcher ernstzunehmende Zocker spielt den heute noch am PC... ich zumindest nicht... aber ok, ich will gar keine Antwort ;-)

Michl 13 Koop-Gamer - P - 1301 - 24. Oktober 2018 - 12:33 #

Lego eben, aber generell ist mir das irgendwie zu uninspiriert, und zugegebenermaßen auch nicht mein liebstes Szenario für ein Lego Spiel

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)