Bayonetta 3

Bayonetta 3 Test+

Zauberhaftes Action-Spektakel

Hagen Gehritz / 25. Oktober 2022 - 21:03 — vor 5 Wochen aktualisiert

Teaser

Platinum Games schickt die adrette und schlagfertige Hexe auf ein wunderbar spaßiges Abenteuer mit fulminanten Action-Kämpfen und herrlich überdrehter Inszenierung.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Bayonetta 3 ab 51,90 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

Wie Devil May Cry gehört die Bayonetta-Serie zu einer Spielart der Prügel-Action, die im Englischen Sprachraum gerne Character Action Game genannt wird. Alles dreht sich um die Hauptfigur, die Gegnerhorden mit spektakulären Moves stilsicher über den Jordan schickt und am Ende gibt es (oft) die Abrechnung mit höherem Rang, je länger die Kette an Angriffen dauerte, je schneller der Kampf vorüber war und je weniger Schaden der Held oder die Heldin einstecken musste.

Die Hexe Bayonetta  hat die Einstellung passend zu diesem Genre: Stets so gelassen, als hätte sie die Zügel in der Hand, auch im Angesicht riesiger Ungetüme nicht um einen neckischen Spruch verlegen. Im ersten Serienteil hat sie die himmlischen Heerscharen aus Paradiso abgewehrt, im zweiten Teil der Serie ihrer Freundin Jeanne aus der Unterwelt Inferno befreit. Was soll sie da noch schrecken? Wie soll man all die Gaga-Action der vorigen beiden Kampagnen noch toppen? Die Antwort dafür liefert Platinum Games nun mit dem Switch-exklusiven Bayonetta 3. Es ist die spielgewordene Verkörperung der Worte "Over the Top" (wenn nicht sogar ihrer Steigerung), ein actionreiches Spaßfeuerwerk der Extreme. 
Ihr übernehmt im dritten Teil auch die neue Umbra-Hexe Viola (Mitte) als Spielfigur. Dazu freuen sich Fans über bekannte Gesichter. Neulingen fehlt dagegen eine Einführung oder Zusammenfassung der Vorgänger.
 

The End of the World as We Know It

Wir haben uns daran gewöhnt, in Spielen die Welt zu retten. Bayonetta hat es auch schon zwei Mal getan. Einmal, als sie einen Plan vereitelte, die Schöpferin im Himmel Jubileus im Diesseits (Purgatorio) zu beschwören – indem sie letztlich die beschworene Jubileus umboxte. Und im zweiten Teil hat sie das Tor der Hölle durchschritten und gewissermaßen nebenher einen anderen Gott mit bösen Absichten besiegt. Diesmal jedoch ist die Gefahr irdisch. Ein Heer aus amorphen Biowaffen, den Hommunculi, greift die Erde an. Es wird noch schlimmer, wie die neue Figur Viola erklärt, die ebenfalls eine Umbra-Hexe ist, aber jünger und mit nietenbesetzter Lederjacke. Singularity, der Anführer der Hommunculi zerstört jede Dimension, damit nur noch ein Alphaversum überleibt. Das ist nicht die Welt unserer Bayonetta, also geht es auf, um fünf Chaosgetriebe anderer Dimensionen zu sammeln und den Tag zu retten.

Seit dem das Marvel Cinematic Universe das Multiversums-Fass aufgemacht hat, scheinen die Parallelwelten gefühlt überall in der Popkultur in Mode zu sein. Es lässt sich natürlich nicht sagen, wann diese Grundidee des seit 2017 in Entwicklung befindlichen Action-Titels festgezurrt wurde, aber dadurch wirkt die Prämisse auf mich erstmal abgegriffen. Allerdings ist es eine gute Möglichkeit, den Einsatz noch einmal zu erhöhen: Es gilt alle denkbaren Welten zu retten. Spielerisch wird diese Ausgangslage genutzt, um euch regelmäßig an komplett neue Orte zu verfrachten und die Neugier, was als nächstes kommt, ist ein Teil des Spaßes. Um da möglichst wenig vorwegzunehmen und gewissen Embargo-Einschränkungen seht ihr Video Auszüge der Gebiete China und Ägypten.

Bezüglich der Weltenvielfalt habe ich allerdings auch einen Kritikpunkt. Wer also gar nicht mehr zu diesem Aspekt wissen möchte, springt besser nun zum nächsten Absatz. Sind alle abgesprungen? Wirklich alle? Gut. Nach einem Abstecher ins Tokio der Gegenwart landet Bayonetta in einem mittelalterlich anmutenden China. Story-mäßig wird dafür die Rick & Morty-Erklärung gezückt: Wir sind nicht durch die Zeit gereist, sondern in dieser Welt hat sich die Zivilisation in einem anderen Tempo entwickelt. Die Welt darauf führt euch in uralte Tempel in Ägypten, was dagegen schon wieder recht profan wirkt und nicht den Dimensions-Ansatz bräuchte, um den Schauplatz zu rechtfertigen. Auch wenn es noch interessante Ideen gibt und es auch darum geht, welchen Figuren man in anderen Welten über den Weg läuft, hätten es bei einem Spiel, dass sonst so viel Freude an Verrücktheit zeigt, mehr kreative Schauplätze geben können.
Bayonetta ist eine teuflisch gute Tänzerin und bringt mit ihrer Choreographie Dämonen noch fester unter ihre Gewalt.
 

Tausende Kugeln, riesige Fäuste

Auf eurer Reise durch die Welten erschienen wie in den Vorgängern an gewissen Stellen Barrieren oder ihr werdet durch eine Cutscene überrascht und auf diese Art in einen Arena-Kampf verwickelt. Es gibt eine Fülle von Möglichkeiten, Schläge und Tritte zu besonderen Attacken aneinanderzureihen. Dazu habt ihr Schussangriffe und nicht zuletzt die Option, die Angriffstaste bei Kombos gedrückt zu halten, um so mächtigere Schläge aufzuladen oder auch während Hieben weiter aus allen Rohren zu feuern.  Durch gut getimtes Ausweichen aktiviert ihr die Hexenzeit genannte Zeitlupe, in der euch die meisten Gegner schutzlos ausgeliefert sind. Ihr weicht also viel aus – und auch dabei könnt ihr die Angriffstasten gedrückt halten, damit eure Angriffskette nicht unterbrochen wird. Das sorgt wie in den Vorgängern für einen fantastischen Flow in den Prügeleien.

Neu dazu kommt die Dämonenmaskerade, bei der Bayonetta stehen bleibt und Dämonen mit einem Zaubertanz beschwört, die ihr direkt steuert. Die Kamera bleibt dabei bei der weiterhin verwundbaren Bayonetta, das macht die Steuerung der Dämonen bei weiter entfernten Zielen hakelig. Manch ein Dämon wie Rabe Malphas ist ebenfalls knifflig, weil er durch Attacken näher an den Boden kommt und sich mit Flügelschlägen wieder in die Luft befördern muss. Doch nach etwas Eingewöhnung hatte ich den Dreh raus, die Helfer im richtigen Moment für kurze Angriffe einzusetzen. Dazu fügen sich die Dämonen noch auf andere Art höllisch gut ein: Am Ende einer Kombo setze ich einfach mit Druck auf die Beschwörungstaste einen Dämonen-Finisher nach.
Nach dem finalen Hieb der Kombo leuchtet die Spielfigur auf, in dem Moment hämmer ich ZR, damit mein ausgerüsteter Dämon nachsetzt. Das gilt auch für Schwertschwingerin Violet und ihren Dämonenkumpel Cheshire.
 

Die Waffen einer Hexe

Bei der Auswahl an Waffen und Unterweltbewohnern wird geklotzt statt zu kleckern. In der Regel lasse ich gerne die vier Startpistolen (zwei für die Hände, zwei für die Füße – natürlich) auf dem einen der beiden Waffen-Quickslots. Doch auf den anderen wechselte ich regelmäßig zwischen den weiteren kreativen Prügelwerkzeugen, darunter eine Mischung aus Kettensäge und Motorrad oder ein Mikrofon mit einer messerscharfen Klaue als Ständer. Mit in Kämpfen verdienten Blutsteinen schaltet ihr zudem weitere Kombos für die Waffen und die ihnen zugehörigen Dämonen frei. Angenehm dabei: Die Kombinationen wie vor-zurück-Schlag sind bei allen Dämonen und Waffen gleich. Bayonetta verwandelt sich überdies beim Sprint in eine jeweils passende Dämonenform. Das erlaubt es ihr in Spinnengestalt (bei angelegter Waffe Ignis-Aranaea-Jo-Jo), Wände hinaufzulaufen.

Auch die infernalen Helfer bringen stets eine besondere Spezialität mit. So schätze ich sehr die Fähigkeit der Dämonenspinne, selbst riesige Gegner mit Netzen kurz aufzuhalten. Den größte Absurditätsfaktor hat für mich der Kampfzug: Beschwört ihr ihn, müsst ihr steuern, wo die nun geisterhaft erscheinenden Gleise verlaufen. Parallel dazu müsst ihr Befehle geben (inklusive Eingaben wie Stick um 360 Grad rotieren und dann Tritt-Taste drücken), damit an den entsprechenden Gleisabschnitten Attacken ausgelöst werden, sobald das Legen der Gleise beendet ist. Der Zug ist damit schwer zu beherrschen, aber gefällt durch die kreative Umsetzung, die auch den Flow im Kampf ändert. Allerdings zoomt die Kamera auch heraus, um die Route des Höllengefährts einzufangen. Da kann es passieren, dass man einen Schlag eines Gegners vom Bildrand nicht kommen sieht. Auch wenn man sich am Fuße mehrere Riesengegner tummelt, kann die Kamera manchmal nicht ganz mit der Action mithalten. Fast nie hatte ich aber das Gefühl, es lag an diesem Manko, wenn ich Treffer einstecken musste. Wer allerdings darauf aus ist, in allen Kämpfen Reinplatin-Medaillen zu erlangen, könnte manchmal fluchen.
Anzeige
Der Kampfzug Gouon gehört zu den exotischsten Dämonendienern.
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 51,90 (Nintendo Switch)
Hagen Gehritz Redakteur - P - 122201 - 25. Oktober 2022 - 21:03 #

Viel Spaß mit dem Test!

Flooraimer 13 Koop-Gamer - P - 1267 - 25. Oktober 2022 - 21:20 #

Oha, da wurde der Hagen verhext. Freut mich das Bayonetta 3 dann doch so gut geworden ist. Danke für den Test :).

Olphas 25 Platin-Gamer - - 62516 - 25. Oktober 2022 - 21:23 #

Das wird ein Fest. Freu mich schon auf ein Tänzchen am Wochenende!

Timberwolf76 19 Megatalent - - 13503 - 25. Oktober 2022 - 21:23 #

Danke für den Test…und wieder 60 Euro weg…verdammt ;-)

Alain 22 Motivator - P - 33047 - 25. Oktober 2022 - 21:26 #

Prügel-Action?

Eigentlich nein danke, aber bei der Wertung könnte ich mal eine Demo oder so testen...

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 40945 - 25. Oktober 2022 - 21:42 #

Ich hoffe das Spiel ist pünktlich im Briefkasten.

Gedracon 19 Megatalent - - 14816 - 26. Oktober 2022 - 11:47 #

Das hoffe ich ebenfalls.

Gorkon 19 Megatalent - - 19388 - 26. Oktober 2022 - 12:06 #

Ich auch.

pillenpepi 09 Triple-Talent - P - 230 - 25. Oktober 2022 - 22:07 #

Muss ich mir jetzt ernsthaft eine switch zulegen?

v3to 17 Shapeshifter - P - 8161 - 25. Oktober 2022 - 22:29 #

Habe ich ernsthaft wegen dem Spiel vor vier Jahren getan und warte seitdem.

Desotho 17 Shapeshifter - P - 8153 - 25. Oktober 2022 - 23:01 #

Da hättest Du schon vor Jahren müssen!

Shake_s_beer 17 Shapeshifter - - 7357 - 25. Oktober 2022 - 23:10 #

Klasse, freut mich sehr, dass es so gut geworden ist! Werde ich mir definitiv zum Wochenende zulegen. Dass die Technik nicht über alle Zweifel erhaben ist, stört mich nicht weiter, das Gelesene und Gesehene im Test gefällt mir sehr.

Aladan 25 Platin-Gamer - P - 56225 - 26. Oktober 2022 - 4:32 #

Freut mich, das Platinum endlich mal wieder abliefert.

xan 18 Doppel-Voter - P - 11544 - 26. Oktober 2022 - 5:54 #

Hui, mit der positiven Note hätte ich nicht gerechnet.

Faerwynn 19 Megatalent - P - 16965 - 26. Oktober 2022 - 6:35 #

Mich ärgert, dass sie die Sprecherin so abzocken wollten, wenn überhaupt kaufe ich es dann höchstens billiger.

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 40945 - 26. Oktober 2022 - 6:48 #

Lies die entsprechende News dazu nochmal. Die und Dame hatte wohl ein paar Brocken der Geschichte weggelassen.

Faerwynn 19 Megatalent - P - 16965 - 26. Oktober 2022 - 13:28 #

Danke, ich schau nochmal rein.

ButterKnecht 10 Kommunikator - 479 - 26. Oktober 2022 - 7:02 #

Also die letztendlich echte Wahrheit wird man wohl nie erfahren. Aber so wie sie es anfangs geschildert hat, war es auf jeden Fall nicht. Was sie bereits zugegeben hat und das hat einen ordentlichen faden Beigeschmack...

euph 29 Meinungsführer - P - 117988 - 26. Oktober 2022 - 7:56 #

Die hat doch mittlerweile zugegeben,dass sie deutlich mehr angeboten bekommen hat. Davon war dann leider im Netz lange nicht so viel zu lesen und zeigt, dass die Wahrheit immer irgendwo in der Mitte liegt, es aber reicht, erstmal einen rauszuhauen, da der Rest dann meist im Netz versickert.

Punisher 22 Motivator - P - 31142 - 26. Oktober 2022 - 8:22 #

Sie hat inzwischen gestanden, dass die Darstellung des Studios korrekt war - heisst die 4000$ waren ein Angebot für einen kleinen Cameo-Auftritt, ursprünglich hatte man ihr 15.000$ angeboten, das war ihr aber nicht genug & sie wollte Umsatzbeteiligungen und Co.

Olphas 25 Platin-Gamer - - 62516 - 26. Oktober 2022 - 9:30 #

Mindestens 15k. Das wäre davon abhängig gewesen, wie viele Sessions man gebraucht hätte. Echt eine unschöne Geschichte ...

Toll auch, wie natürlich sofort alle lautstark draufgesprungen sind. Aber allein das ausgerechnet Jennifer Hale, eine der prominentesten Vertreter für "Arbeitnehmerrechte" für Voice Actors, die Rolle übernommen hat, hat mich schon stutzig gemacht als das zuerst bekannt wurde. Unwahrscheinlich, dass sie den Job übernommen hätte, wenn das wirklich so gelaufen wäre.

Green Yoshi 22 Motivator - P - 33157 - 26. Oktober 2022 - 8:54 #

15.000 Dollar klingt jetzt nicht so wenig. Und die Sprecherin des weiblichen Shepard in der Mass Effect Trilogie ist ein exzellenter Ersatz.

v3to 17 Shapeshifter - P - 8161 - 26. Oktober 2022 - 10:28 #

Das ist mMn alles etwas schwierig einzuordnen. Die Zahl klingt für vier Sessions recht hoch, nur weiß man auch nicht, wie sich das mit der Vorarbeit verhält, dazu Lebenshaltungskosten in GB, die Ausbildung will berücksichtigt sein und Synchronisation ist freiberuflich. Da sind finanzielle Aufwendungen recht sicher nicht mit Angestellten vergleichbar.

Die Art, wie Hellena Taylor vorgegangen ist, war schlechter Stil und gewissermaßen unaufrichtig. Und das Drama, was danach im Internet abging, macht es nicht besser.

Allerdings steht das Thema immer noch im Raum, ob Synchronsprecher in der Branche angemessen vergütet werden. Eine Sache, die mir schon zu denken gab, war ein wiederkehrendes Argument in YT-Videos oder Kommentaren, dass Hellena Taylor ja keine großen Referenzen hätte, als ob Videospiel-Charaktere keine besondere Reputation darstellen. Allerdings ist auch das Argument, dass die Stimme die Spielcharaktere und auch das Franchise prägt, ist nicht von der Hand zu weisen (gerade auch bei Bayonetta). Da stellt sich schon die Frage, ob Einmalzahlungen noch im angemessenen Verhältnis stehen, wenn die Marke ein Erfolg wird und wächst.

Punisher 22 Motivator - P - 31142 - 26. Oktober 2022 - 13:11 #

In der Tat kein ganz einfaches Thema, aber ich behaupte mal 15.000 für vier "Sessions" - jetzt gehen wir mal davon aus, dass die Sessions mit Vorarbeit sich nicht über mehr als 2-3 Tage erstrecken (Bayonetta ist ja nun auch kein Episches Rollenspieldrama mit 20.000 Dialogzeilen allein im Prolog), dann kommen wir doch bei einem Tagessatz ab 1000$ raus. Ich würde sagen, das ist schon ganz ordentlich. Selbst wenn sie nen ganzen Monat damit beschäftigt gewesen wäre wären das immer noch 750$ pro Tag. Auch für Freiberufler jetzt nicht wenig.

Es wird ja gern der Vergleich mit Schauspielern bemüht, die viel mehr Geld bekommen; das kann ich insofern nicht nachvollziehen, dass ich der Meinung bin bei Schauspielern ist das auch viel "Schmerzensgeld", im Gegensatz zu Synchronsprechern geben Schauspieler ja doch ihr Privatleben letztendlich auf und verbringen auch abseits ihrer Rollen jede Minute unter Beobachtung. Syncronsprecher werden höchstens mal von Hardcore-Fans erkannt und brauchen in der Regel von ihrer Gage kein Sicherheitspersonal oder ausgefuchste Alarmsysteme bezahlen, dass ihnen wahnsinnige Fans vom Leib hält.

v3to 17 Shapeshifter - P - 8161 - 26. Oktober 2022 - 13:55 #

Die Frage wäre da für mich, was ein Synchronspecher für ein episches Rollenspieldrama mit 20.000 Dialogzeilen bekäme. Was man von den Zwischentönen der letzten Tage mitbekommt, zumindest keine Umsatzbeteiligung.

Nur was ich bei der Diskussion für mich nicht wirklich greifen kann, ist die Größenordnung der Vergütung selbst. Für viele sind 15.000$ ein halbes Jahresgehalt. Ich hatte beruflich vor Jahren mit Innenarchitekten zu tun, wo Sprüche grassierten: "Unter 20.000€ pro Auftrag stehe ich gar nicht erst auf." (wobei solche Aufträge effektiv in einer Woche umgesetzt waren). Der Wert ist halt relativ und wenn es etwas gibt, was man mMn besser nicht machen sollte, ist, Vergütung sinnbildlich nach Butterpreisen oder Kosten für die Haushaltshilfe zu bemessen. Die Diskussion dreht sich ja nicht alleine um den Synchronsprecher und deren/dessen Lebenssituation, sondern auch um den Wert des Produkts, was ja scheinbar im Honorar nicht berücksichtigt wird.

invincible warrior 15 Kenner - 2773 - 27. Oktober 2022 - 10:25 #

Bayonetta ist zudem ein japanisches Franchise. Ich bin mir da ziemlich sicher, dass Kamiya Atsuko Tanaka (japanische Sprecherin) viel wichtiger ist, besonders bei der Entwicklung. Die englische Sprecherin würde in diesem Fall hier nicht mehr machen als ein deutscher Sprecher und ich kann dir versichern, jeder deutsche Sprecher würde allein für die Hälfte schon dir einen Roman einsprechen.

Hagen Gehritz Redakteur - P - 122201 - 27. Oktober 2022 - 17:43 #

Bei Platinum ist das zumindest nicht immer gesagt, bei manchen Titeln des Studios entsteht zuerst die englische Vertonung. Bei Metal Gear Rising z.B., wenn ich mich recht erinnere.

invincible warrior 15 Kenner - 2773 - 28. Oktober 2022 - 21:44 #

Rising wurde aber zumindest von der Story etc noch von Kojima Productions produziert. "Nur" das Gameplay kam da von Platinum.

Kendrick 11 Forenversteher - 583 - 26. Oktober 2022 - 13:52 #

"Und die Sprecherin des weiblichen Shepard in der Mass Effect Trilogie ist ein exzellenter Ersatz."
Die ist mir so egal, aber es ist irgendwie ein (unironisches) Meme, die in der englischsprachigen Welt immer zu erwähnen. Vielleicht weil Synchronsprecher dort selten oder teils sehr amateurhaft sind (Anime). Keine Ahnung.

invincible warrior 15 Kenner - 2773 - 27. Oktober 2022 - 10:19 #

Englische Synchronsprecher sind grottig, zumindest die meisten. Wers nicht glaubt, sollte man englische Fassungen von internationalen Serien auf Netflix anschauen. Die haben gefühlt 5 Sprecher und alle sind bestenfalls OK, für sowas muss man in Deutschland schon berüchtigte Flugzeugsynchronfassungen.

Voice Actor sind aber was anderes. Da wird aber meist auch nicht wie bei uns üblich auf das Bild gesprochen, sondern der Text wird ohne Bild gesprochen und dann der Trickfilm/Videospiel demnach designt. Für manch ein Spiel/Film werden dann ja sogar Interpretationen der VA eingebaut.
Das ist zB bei den zahlreichen CGI-Trickfilmen gut zu beobachten, wo die Charaktere schon stark vom VA beeinflusst werden. zB ist Bowser im Super Mario Bros Film klar als Jack Black erkennbar, das ist nicht der Bowser von Kenny James (die Spiele)

Hagen Gehritz Redakteur - P - 122201 - 26. Oktober 2022 - 9:32 #

Da wird gerade auch erst mehr zu aufgearbeitet. Auch wenn sich die ursprünglichen Vorwürfe von Taylor in der Form so nun nicht bestätigen, fände ich es gut, wenn diese Diskussion noch produktiv dazu führt, dass öffentlich verhandelt wird, inwiefern Voice Talents aber auch Studiomitarbeiter aktuell angemessen entlohnt werden.

Olphas 25 Platin-Gamer - - 62516 - 26. Oktober 2022 - 9:32 #

Das auf jeden Fall.

Desotho 17 Shapeshifter - P - 8153 - 26. Oktober 2022 - 14:50 #

Es ist klar, das die Frau durch gezieltes Weglassen an Infos die Wahrheit "gebogen" hat um es mal nicht lügen zu nennen.

Auf der anderen Seite glaube ich nicht, dass die Motivation reine Bosheit war. Sie hatte ja von Anfang an nichts davon das Angebot auszuschlagen und die NDA zu brechen. Erhofft hat sie sich wohl eine Diskussion und Boykott aber auch davon hätte sie direkt nicht profitiert.
Ev. eine Kombination daraus, dass sie jahrelang um ihre Existenz kämpfen musste, psychischen Problemen, etc.
Es ist jetzt sehr leicht die Frau zu verdammen, aber ich glaube da steckt doch noch mehr dahinter. Frage ist ob wir das je erfahren.

Gorkon 19 Megatalent - - 19388 - 26. Oktober 2022 - 7:24 #

Das wird sowas von gekauft!

Harry67 20 Gold-Gamer - - 22401 - 26. Oktober 2022 - 7:59 #

Schöner Test. Das Spiel ist sicher nichts für mich, aber Test und Video haben Laune gemacht.

Vampiro Freier Redakteur - - 83354 - 26. Oktober 2022 - 8:27 #

Teil 1 und ich meine 2 habe ich, sollte ich vllt. endlich mal spielen. Aber irgendwie lacht es mich nicht so an.

Sir MacRand 14 Komm-Experte - - 1825 - 26. Oktober 2022 - 9:37 #

„Naiver Engel“ -Modus XD
Wäre witzig eine Statistik sehen zu können wie viele tatsächlich diesen nutzen weil sie keine nackte Haut und Zigarren ertragen könnenXD
Ich denke das ist eine Maßnahme um Regenbogenrittern ihr Leckerli zu geben bevor sie auf Twitter weinen gehen.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 22401 - 26. Oktober 2022 - 9:47 #

Vielleicht ging es auch nur darum, reaktionären Pantoffelchauvenisten, zu einem kurzen Gefühl totaler Überheblichkeit zu verhelfen ;)

Sir MacRand 14 Komm-Experte - - 1825 - 26. Oktober 2022 - 9:51 #

Ich habe mich tatsächlich grad total Groß gefühlt ;)

Harry67 20 Gold-Gamer - - 22401 - 26. Oktober 2022 - 9:53 #

Geht mir gerade genauso ;)

Sir MacRand 14 Komm-Experte - - 1825 - 26. Oktober 2022 - 10:06 #

Die Namensgebung dieser Option und auch die Tatsache das Rodin an Zuckerstangen knabbert lässt mich mutmaßen, dass die Entwickler selbst das ganze nicht für voll nehmen.
Könnte aber auch nur durch meine reaktionäre Chauvibrille so aussehen ;)

Harry67 20 Gold-Gamer - - 22401 - 26. Oktober 2022 - 10:19 #

Wenn du das bemerkst, kann deine Brille so reaktionär nicht sein. Das könnte auch einem Regenbogenritter auffallen ;)

Sir MacRand 14 Komm-Experte - - 1825 - 26. Oktober 2022 - 10:24 #

Eigentlich halte ich meine Zunft der reaktionären Chauvinisten für erheblich intelligenter und aufmerksamer als die Fraktion der Einhorn reitenden Regenbogenritter. Daher ist deine Aussage vollkommen absurd ;)

Danywilde 30 Pro-Gamer - - 143746 - 26. Oktober 2022 - 10:34 #

Das Spiel spricht mich überhaupt nicht an. Das Interessanteste war noch die Diskussion um die ehemalige Synchronsprecherin.

Lefty 14 Komm-Experte - 2280 - 28. Oktober 2022 - 4:31 #

Geht mir sehr ähnlich. Das klingt eher ziemlich lahm, ich für sowas allerdings auch die komplett falsche Zielgruppe.

Okey, lahm ist das falsche Wort. Ich kenne Bayonetta maximal, wenn ich mal wieder irgendwo eine Bilderserie von irgendeiner Con sehe. Wenn ich die Screenshots und den Test lese denke ich mir: Och nö, das spielen die Meisten doch eh nur, weil sie scharf auf den Hauptcharakter sind.

v3to 17 Shapeshifter - P - 8161 - 28. Oktober 2022 - 8:09 #

Also, zumindest geht bei der Bayonetta-Reihe das Kampfsystem ganz schön in die Tiefe, da kommen Genrekollegen wie Devil May Cry nicht ganz mit. Bzw Inszenierung und Spieldynamik, bzw. die teils bombastischen Bosskämpfe sind auch Gründe, warum man sich vielleicht mit den Spielen beschäftigt. Bayonetta 1 und 2 zählen jedenfalls zu den besten Actiontiteln, die ich die letzten 10 Jahre gespielt habe.

Gorkon 19 Megatalent - - 19388 - 28. Oktober 2022 - 8:24 #

Das Kampfsystem geht ganz schön in die Tiefe? Ich bin mir nicht sicher ob Du wirklich von Bayonetta sprichts. Für mich ist es auch im dritten Teil teils wildes Knopfdrücken und hoffen, dass die Gewünschte Combo dabei herausspringt, quasi wie beim Glücksspielautomat. Ich habe mit diesem tiefgründigen Kampfsystem ziemlich viel Zeit in die Arenen in Bayonetta 2 gesteckt. Weniger wäre hier mehr gewesen. Aber Teil drei scheint das einiges zu verzeihen. Ich habe die Verses bis jetzt immer mit Silber abgeschlossen, wo ich in Teil 2 noch eine Steinmedaille für bekommen hätte. ;-)

v3to 17 Shapeshifter - P - 8161 - 28. Oktober 2022 - 8:41 #

Das Kampfsystem kann man auch mit der Menge an Kombos lernen und da hat das nicht mehr viel mit wildem Knopfdrücken zu tun. Den Glücksspielautomat-Vergleich halte ich für überzogen.

Olphas 25 Platin-Gamer - - 62516 - 28. Oktober 2022 - 8:13 #

Bayonetta selbst ist natürlich einer der Gründe. Aber die Spiele sind auch einfach sehr gut und spielen sich großartig, wenn man solche Spiele mag. Und sie sind obendrein noch herrlich over the top.

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 73288 - 29. Oktober 2022 - 9:54 #

Öhm, hast du mal das Video geguckt? Da geht auch abseits der feschen Heldin einiges ab. Lahm ist da nichts. ;-) Ich kann höchstens verstehen, wenn einem das zu übertrieben oder hektisch ist.

PraetorCreech 18 Doppel-Voter - P - 12358 - 26. Oktober 2022 - 11:07 #

Platinum kann nur Hopp oder Topp, wie? Sehr schön, ich freue mich heute Abend den Test richtig zu lesen und nicht nur zu überfliegen.

Hyperbolic 20 Gold-Gamer - P - 20215 - 26. Oktober 2022 - 11:34 #

Wieder mal eine haarige Angelegenheit. ;)

Audhumbla 19 Megatalent - - 13056 - 26. Oktober 2022 - 22:20 #

Ok, wann kommt die Xbox Version? ;) den zweiten habe ich noch auf der Wii U gespielt, vielleicht brauche ich neben dem 2ds doch mal eine switch lite.....

Calewin 09 Triple-Talent - 296 - 27. Oktober 2022 - 18:42 #

Wird voraussichtlich nie auf einem Nicht-Nintendo Sytem erscheinen.
Seit Teil 2 gehört die Marke komplett Nintendo.

Lorin 17 Shapeshifter - P - 7248 - 27. Oktober 2022 - 8:12 #

Tja und jetzt... Sparks of Hope kaufen oder Bayonetta 3? Beides spricht mich durchaus an und nach 2 Wochen Overwatch hab ich auch mal wieder genug vom Shootergenre und brauche etwas anderes.

Gorkon 19 Megatalent - - 19388 - 27. Oktober 2022 - 8:13 #

Ganz klar: Bayonetta 3!

Dre 14 Komm-Experte - P - 2519 - 27. Oktober 2022 - 9:13 #

Beide :D

Maverick 33 AAA-Veteran - - 934124 - 27. Oktober 2022 - 13:10 #

Freut mich für die Switch'ler, mir wäre B3 wohl etwas zu abgedreht. ;)

nasagoal 05 Spieler - 32 - 27. Oktober 2022 - 17:19 #

der nächste Meilenstein exklusiv für die Switch :)

einfach eine geile Zeit als NintendoFan, man kann sich vor exklusiven Meisterwerken kaum noch retten

TheRaffer 22 Motivator - - 35918 - 27. Oktober 2022 - 18:09 #

Aber sowas von nicht mein Spiel. :)

SupArai 25 Platin-Gamer - P - 55527 - 27. Oktober 2022 - 19:54 #

Bayonetta finde ich echt großartig. Aber spielen kann ich es wegen der gefühlt tausenden Tastenkombinationen natürlich nicht. Gibt zwar nen "Doofen"-Modus, da werden die Fähigkeiten irgendwie automatisch oder so ausgelöst - kann mich nicht mehr richtig erinnern - aber dafür war ich mir damals, als ich noch jung war, zu fein.

Ich sollte mal versuchen, ob es bei Teil 2 irgendwann ausreicht einfach wild hintereinander irgenwelche Tasten zu drücken. Könnte ich mir als "gewollt und gekonnt" verkaufen. ;-)

TheRaffer 22 Motivator - - 35918 - 28. Oktober 2022 - 14:47 #

Ja, über wildes Tastendrücken käme ich auch nicht hinaus. ;)

Gorkon 19 Megatalent - - 19388 - 28. Oktober 2022 - 18:28 #

Teil 3 verzeiht "wildes Tasten drücken" besser als Teil 2.

SupArai 25 Platin-Gamer - P - 55527 - 28. Oktober 2022 - 23:06 #

Der 2. steht aber schon im Regal... ;-)

Gorkon 19 Megatalent - - 19388 - 29. Oktober 2022 - 11:09 #

Dann greif foch bei Teil 3 zu. Fühlt sich Teil 2 nicht do einsam. Teil eins dann auch noch einsacken. ;-)

Selo 13 Koop-Gamer - 1245 - 28. Oktober 2022 - 22:55 #

Im Trailer sah das Spiel so viel besser aus:
https://twitter.com/dark1x/status/1586078564889526272

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 73288 - 29. Oktober 2022 - 9:55 #

Wow, so eine hohe Wertung hätte ich nicht erwartet. Ich müsste vielleicht doch mal Teil 1 spielen...

makikatze 14 Komm-Experte - P - 1851 - 2. November 2022 - 20:46 #

Also eigentlich ist das ja nicht ganz mein Genre, aber bei der Wertung muss ich dem Spiel wohl doch mal eine Chance geben... Danke für den schönen Test :)