Fire Emblem Warriors - Three Hopes

Fire Emblem Warriors - Three Hopes Preview+

Viel Feind, noch mehr Fan-Service

Hagen Gehritz / 9. Juni 2022 - 13:25 — vor 1 Jahr aktualisiert
Steckbrief
Switch
Action
Prügelspiel
12
Omega Force
Nintendo
24.06.2022
Amazon (€): 27,90 (Nintendo Switch)

Teaser

Zurück nach Fodlan: Das Action-Spin-off lässt euch Horden von Gegnern in der Welt von Fire Emblem - Three Houses vertrimmen und lockt mit drei komplett neuen Geschichten.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Fire Emblem Warriors - Three Hopes ab 27,90 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots und Spielszenen stammen von GamersGlobal

Das Studio Omega Force von Koei Tecmo bringt einmal mehr die bekannte Massenkeilerei der Warriors-Reihe in ein Nintendo-Universum. Die ersten beiden Kooperationen dieser Firmen, Hyrule Warriors und Fire Emblem Warriors, mischten wild Figuren aus allen möglichen Teilen  The Legend of Zelda- respektive Fire Emblem zusammen. Darauf folgte Hyrule Warriors - Zeit der Verheerung (im Test, Note 8.0) das die Vorgeschichte von Breath of the Wild in einem alternativen Zeitstrahl durcheinander wirbelt.

Und wie schon beim Schritt vom ersten zum zweiten Hyrule Warriors, widmet sich nun das neue Fire Emblem Warriors - Three Hopes ganz und gar dem jüngsten Ableger der Hauptserie, in diesem Fall der Switch-Perle Fire Emblem - Three Houses (im Test, Note 9.0). Ich konnte schon eine zweistellige Stundenzahl in das Action-Spin-off stecken und kann in dieser Vorschau sagen: Wer den Kontinent Fodlan und die Bewohner seiner drei Reiche lieb gewonnen hat, der kann sich ordentlich auf Three Hopes freuen.
Die neue Hauptfigur Shez (violette Haare) hat die Wahl, welcher der drei etablierten Schlüsselfiguren Dimitri, Claude und Edelgard sie sich anschließt.
 

Alles wird anders

Statt die bekannte Story von Three Houses im Prügel-Gewand nachzuspielen, verändert ihr die Geschehnisse mit einer neuen Spielerfigur. Die heißt standardmäßig Shez und ist je nach eurer Präferenz Söldnerin oder Söldner. Da enden die Analogien zu Hauptspiel-Held(in) Byleth noch nicht: Auch Shez hat mit Arval ein mysteriöses Wesen in sich, dessen Stimme nur er hören kann und das ihm zu Beginn des Leben rettet. Denn wer sich erinnert: Zu Beginn von Three Houses war Byleth ebenfalls Söldner(in) und im Prolog von Fire Emblem Warriors wäre es nun fast um Shez geschehen, wenn da nicht Arval wäre. Darauf trifft Shez noch vor Byleth die drei bekannten Anführer der Schüler-Häuser der Militärakademie Garreg Mach und tritt einem davon bei. Es gibt also abermals mehrere Story-Pfade. 

Shez wird in Garreg Mach eingeschult und darauf nehmen die Ereignisse sehr schnell einen drastisch anderen Verlauf: Bei jedem Haus tut sich ein in der Lore bereits etablierter schwelender Konflikt auf, der im Hauptspiel jedoch nicht (oder nicht so bald) heiß wurde. Darauf muss die Militärakademie bald schließen. Ihr findet euch nach einem Zeitsprung von zwei Jahren als Söldner im Dienst eures Haus-Anführers wieder und schlagt fortan auf der Weltkarte kleine Scharmützel, die den Weg zur großen Story-Schlacht jedes Kapitels ebnen.

Zur Mechanik: Grundlegend spielt ihr Shez sowie die Mitstreiter aus dem Haus, dem ihr euch angeschlossen habt, in Third-Person-Ansicht und teilt mit übertriebenen Attacken reichlich Backenfutter aus. Wie im vorigen Fire Emblem Warriors könnt ihr andere Kämpfer als Adjutanten zu euch holen, die dann ab und an ins Gefecht eingreifen. Und wie ihr in Zeit der Verheerung Shiekah-Module zur Verfügung hattet, greift ihr nun auf die Waffenmanöver des Hauptspiels zurück, die aber die Haltbarkeit eurer Waffe reduzieren. Die Charaktere besitzen dabei jeweils das Moveset ihrer aktuellen Klasse, manche Figuren wie Shez besitzen aber einzigartige Klassen.
Rote Areale müssen auf dem Kartenbildschirm jedes Kapitels erobert werden, indem ein kurzes Gefecht gewonnen wird. Nach dem Sieg können in den anderen kleinen Gebäuden der Zone Belohnungen eingesammelt werden (teils nur gegen Eintausch von Items).
 

Speer gegen Schwert gegen Axt

Die meisten Missionen und die Story-Kämpfe senden euch in typische Schlachten nach Warriors-Art, in denen ihr die Überhand gewinnt, indem ihr Festungen auf der Karte erobert, während dynamische Events immer wieder die stumpf-spaßige Prügelei aufmischen. Eine Besonderheit ist dabei wie im Vorgänger, dass das Schere-Stein-Papier-Prinzip von Speeren, Schwertern und Äxten aus Fire Emblem übernommen wurde. Daher lohnt es sich, einen gut durchmischten Kader zu Missionsbeginn aufzustellen und den Figuren, die ihr nicht selbst kontrolliert, Angriffs- und Verteidigungs-Befehle zu erteilen oder eben mit den Manövern oder besonderen Waffen spezifischen Einheiten wie Reitern oder Pegasusrittern massiv Schaden zuzufügen. Ebenso tauchen monströse Riesenfeinde auf, die mehrere Lebensbalken haben, aber ebenfalls vier Schwachpunktanzeigen besitzen, die durch angegebene Waffen- oder Elementtypen geleert werden und den Feind so zusätzlich schwächen.

Analog zur Erkundung von Garreg Mach könnt ihr im Lager mit euren Mitstreitern reden, die Beziehung zu ihnen durch gemeinsames Essen oder Expeditionen vertiefen und das Training koordinieren. Letzteres erlaubt euren Kämpfern, ihre Klassen schneller zu meistern und ist quasi eine vereinfachte Variante des Unterrichts aus Three Houses. Eine weitere Anlehnung ans Hauptspiel:  Statt feindliche Generäle von anderen Häusern zu töten, steht es euch frei, sie anzuwerben. Doch dafür müsst ihr genug Strategieressourcen auf der Weltkarte gesammelt haben. Dazu levelt ihr Waffen, Skills, Wappen und vieles vieles mehr eurer Recken auf.

Visuell besitzen die Figuren den vertrauten Stil von Three Houses. Die Umgebungen sind nur grob modelliert, aber es handelt sich teils ums eins-zu-eins-Umsetzungen der 3D-Kulissen aus der Vorlage. Und während Hyrule Warriors - Zeit der Verheerung mit schwankender Performance zu kämpfen hatte, macht Three Hopes in der Hinsicht bisher einen runden Eindruck – auch im Splitscreen-Koop.

Autor: Hagen Gehritz (GamersGlobal)
 
Anzeige

Meinung: Hagen Gehritz

Fire Emblem Warriors ist dank der sachten aber spaßigen Strategie-Anteile bisher mein Lieblingsteil der Warriors-Reihe. Auch Fire Emblem - Three Houses habe ich geliebt, besonders wegen der Lore und den Charakteren. Meine Vorfreude auf Three Hopes ist also enorm und was ich bisher sehen durfte, hat meine Erwartungen noch übertroffen.

Im Kern steckt natürlich nur das bekannte Warriors-Prinzip mit seinem motivierenden Gegnermassen, aber doch im  Kern repetitiver und nur stellenweise anspruchsvoller Dauerklopperei. Auch die Wagenladung an Auflevel-Möglichkeiten über dutzende Ressourcentypen mag für manchen erschlagend wirken. Doch Fire Emblem Warriors Three Hopes bietet beim Kampfsystem all die Feinheiten, die in vergangenen Serienteilen das Angriffsrepertoire weiter ausgebaut haben. Während die meisten Figuren kein einzigartiges Moveset besitzen, bringt jeder der zahlreichen Kämpfer dennoch Besonderheiten mit: Eine aktive Fähigkeit, Boni für Angriffs- und Verteidigungsbefehle und schließlich Sondereffekte für Träger jener Wappen, die in der Geschichte von Three Houses so eine große Rolle spielen.

Habe ich zuvor wenig von der Geschichte erwartet, wurde ich bisher positiv überrascht, wie die Entwickler von Three Hopes die Gelegenheit nutzen, um vorher nur erwähnte Figuren nun tatsächlich auftreten zu lassen und andere Details der Lore und die Verstrickungen der zahlreichen Adelsfamilien weiter auszuarbeiten. Wenn die Geschichte von Fire Emblem Warriors – Three Hopes das auf dem anfänglichen Niveau durchzieht, wird es ein Fanservice-Fest sondergleichen und mir als ausgewiesenem Fan ging beim Spielen für diese Vorschau das Herz auf.
FE WARRIORS - THREE HOPES
Vorläufiges Pro & Contra
  • Alternative Zeitlinie mit drei neuen, die Lore interessant vertiefenden Story-Pfaden
  • Taktik-Feature bringt merklichen Nutzen in den Schlachten
  • Große Auswahl an spielbaren Charakteren
  • Massenweise Ausrüstung, Perks und Auflevel-Optionen
  • Massenschlachten im Kern repetetiv
  • Bremsen die Missionen zur Freischaltung der Story-Schlachten das Pacing zu sehr aus?
Aktuelle Einschätzung
Fire Emblem Warriors - Three Hopes rundet das Kampfsystem weiter ab und erweitert ebenso die aus dem Vorgänger bekannte strategische Komponente. Dazu transportiert Three Hopes nicht nur viele Mechaniken von Three Houses adäquat und hat das Potential, mit seinen neuen Kampagnen mehr als nur oberflächlichen Fanservice zu bieten.
Sehr Gut
Aktueller Stand
  • Finale Version
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 27,90 (Nintendo Switch)
Hagen Gehritz 9. Juni 2022 - 13:25 — vor 1 Jahr aktualisiert
Hagen Gehritz Redakteur - P - 173899 - 9. Juni 2022 - 13:21 #

Viel Spaß mit der Preview!

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 42931 - 9. Juni 2022 - 13:34 #

Danke. Nach dieser Preview habe ich erstmal die Vorbestellung beim Händler meines Vertrauens (Grüße nach Gera) getätigt.

Sokar 24 Trolljäger - - 48129 - 9. Juni 2022 - 14:18 #

Da gestern auch noch eine Demo veröffentlich wurde, kannst du direkt reinschauen. Die ersten drei Kapitel sind spielbar, der Fortschritt kann ins Hauptspiel übernommen werden.

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 42931 - 9. Juni 2022 - 14:20 #

Ist schon geladen, noch brauche ich die Zeit dafür.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 17824 - 9. Juni 2022 - 14:18 #

Three Houses ist eines meiner Alltime Favorites. Und auch die Hyrule Warriors-Spiele mochte ich sehr. Eine Mischung aus beidem kann mir eigentlich nur gefallen ;)

Maestro84 19 Megatalent - - 18449 - 9. Juni 2022 - 15:25 #

Ich würde ja gerne mal Three Houses testen, aber das kostet immer noch über fünfzig Euro.

Sokar 24 Trolljäger - - 48129 - 9. Juni 2022 - 17:59 #

Ich freue mich darauf. Ich zwar zwar von Three Houses nicht komplett überzeugt, speziell im Vergleich zu Fates und vor allem Awakening, aber das lag nicht am Setting, Story und Charaktere. Die fand ich super und eigentlich Schade, wären sie nur in einem Spiel genutzt worden, da steckt viel Potential drin. Und da hier Three Hopes wohl anschließt und nicht auf gedeih und Verderb' versucht Persona irgendwie reinzuquetschen, sondern eher wie in Persona 5 Strikers Warriors als Grundlage nimmt und dann die Elemente hinzunimmt, die passen, könnte das richtig gut werden.

TSH-Lightning 26 Spiele-Kenner - - 65103 - 9. Juni 2022 - 21:09 #

Also ich mag Three Houses auch sehr, aber ich interessiere mich normalerweise nicht für die Warrior-Teile. Also die RPG- + Story-Elemente klingen genial, aber ob ich mit der Klopperei auf Dauer glücklich werde...

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24302 - 10. Juni 2022 - 7:32 #

Hm, nee. Three Houses war ein tolles Spiel und bleibt ein persönliches Highlight. Aber Massengemetzel in Echtzeit bringen es für mich einfach nicht. Freut mich dennoch für die Fans.

ssj3rd 09 Triple-Talent - 277 - 11. Juni 2022 - 9:11 #

Ist das wie Persons Strikers wo man grinden ohne Ende muss? Hat mich derart angekotzt, dass ich es nach 2 Tagen wieder verkauft habe, war echt übel…

Sokar 24 Trolljäger - - 48129 - 11. Juni 2022 - 14:53 #

Wo musste man in Strikers grinden? Hab das ohne großen Grind durchgespielt. Hab die nervigeren Nebenquests ignoriert, braucht man sowieso nicht. Ansonsten bin ich durch die Jails nur so durchgerauscht.

Major_Panno 15 Kenner - 3707 - 16. Juni 2022 - 22:01 #

Eine Frage, Hagen: Spoilert man sich mit Three Hopes das "Vorgänger"-Spiel Three Houses, oder ist die Story eine komplett andere?

Hagen Gehritz Redakteur - P - 173899 - 20. Juni 2022 - 15:43 #

Ja, so einige Wendungen werden wieder aufgegriffen – hier und da wird auch Vorwissen vorausgesetzt.

Major_Panno 15 Kenner - 3707 - 21. Juni 2022 - 7:19 #

Alles klar, vielen Dank.