"Du kannst BG3 jetzt spielen"

"Du kannst BG3 jetzt spielen" Interview

Baldur's-Gate-3-Designerin Anna Guxens

onli / 25. Dezember 2023 - 12:18 — vor 8 Wochen aktualisiert
Steckbrief
MacOSPCPS5Xbox X
Gruppen-RPG
ab 18
18
Larian Studios
Larian Studios
06.10.2020
Link
Inhaltsverzeichnis

    Teaser

    Baldur's Gate 3 ist ein ungewöhnlich großes RPG, das seinen Spielern ungewöhnlich viele Vorgehensweisen erlaubt. RPG-Designerin Anna Guxens spricht über die Konzepte und Herausforderungen dahinter.
    Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
    Der GamersGlobal-Test von Baldur's Gate 3 (Note: 8.5) war sehr positiv – und dennoch noch einer der kritischeren zu einem weltweit begeistert aufgenommenen  RPG-Großwerk, das 2023 etliche "Spiel des Jahres"-Preise einheimste.

    Bei Larian Studios hat Anna Guxens als Senior RPG Designer an Baldur's Gate 3 mitgewirkt. Auf der Bilbao International Games Conference hielt sie einen Vortrag zur Entwicklung und zum Ausbau der Rollenspiel-Aspekte. Schon zuvor konnte sie unser GamersGlobal-Abgesandter für ein Interview gewinnen – über ihre Arbeit als RPG-Designerin, aber auch über die Schwierigkeiten mit dem dritten Akt von Baldur's Gate 3 und vieles mehr.
     
    GamersGlobal: Du arbeitest laut deiner Beschreibung auf der BIG-Website als RPG-Designer, aber auch im narrativen Design. Ist das etwa dasselbe? 
     
    Anna Guxens: RPG-Designer ist eine seltsame Rolle innerhalb von Larian. Wir kümmern uns um narratives Design, wir kümmern uns um Aspekte des Spieldesigns, wir kümmern uns sogar um einige Aspekte der Produktion. Unsere Aufgabe ist, ganze Regionen des Spiels zu entwickeln, vom Anfang bis zum Ende. Wir sind diejenigen, die Inhalte vorschlagen, die in einem Gebiet stattfanden, wir entwerfen den Hauptkonflikt, dessen Hintergründe, und dann arbeiten wir mit anderen Teams zusammen, um diesen Bereich zum Leben zu erwecken. Wir spielen das Spiel, wir überprüfen es, wir passen es an, damit es genau richtig ist. Wir beseitigen Blocker, sprechen mit den Kollegen: "Wir brauchen dieses Asset, diese Sache muss dort geschehen", solche Dinge. Wir müssen den Überblick über das behalten, was wir entworfen haben, und sicherstellen, dass es tatsächlich Spaß macht. Also spielen wir alles, wir sorgen für die erwartete Qualität. Wir arbeiten mit den Teams bis zum Ende zusammen, bis die ganze Region spielbar ist. Und die Region könnte eine ganze Stadt sein, zum Beispiel.
     
    GamersGlobal: Der Ausgangspunkt für jede Region ist eine Textbeschreibung?
     
    Anna Guxens: Ja, wir entwerfen auf Papier, weil man das so einfach ändern kann. Wir arbeiten mit vielen Ideen, die wir verbessern und ändern und kürzen, bis wir damit zufrieden sind und wir das Gefühl haben: Okay, das wird Spaß machen! Danach bringen wir das ins Spiel und beginnen mit der Arbeit daran. Wir  fangen mit einem kleinem Prototyp an, um es zu verfeinern. Weil es einfacher ist, Dinge zu ändern, wenn man erstmal nur ein bisschen vom Ganzen sieht. Also versuchst du, den Kern so hinzubekommen, dass er wirklich Spaß macht. Diesen Kern kannst du wirklich schon mit sehr einfachem Design sehen. Viel später fang man dann an, all die Ausschmückungen hinzuzufügen, all die Komplikationen, die passieren werden. Aber ja, wir halten es immer möglichst simpel, und nur wenn die Grundlagen gut sind, fangen wir an, den Rest auszugestalten.
     
    GamersGlobal: Wenn ich über narratives Design nachdenke, stelle ich mir jemanden vor, der eine Geschichte schreibt. Deine Beschreibung klingt mehr so, als würde man konkret die Stadt malen, in der die Handlung stattfindet.
     
    Anna Guxens: So halb. Wir übernehmen die Richtung des Kreativdirektors, wie das Spiel sein soll. Es gibt eine Kerngeschichte, das ist alles vollständig festgelegt. Aber es gibt noch eine Menge andere Dinge. Wir müssen Momente im Spiel schaffen, die die Haupthandlung rüberbringen. Momente, in denen du spielerisch erlebst, worum es bei der Story geht. Das ist, wo wir ansetzen. Wir sehen die ganze Geschichte und entwerfen kleinere Erzählungshappen und integrieren das Gameplay in sie. Es ist ein sehr kollaborativer Prozess. Wir haben das Team der Drehbuchschreiber, das Team der Autoren – sie sind diejenigen, die auch all diese fantastischen Gameplay-Ideen vorschlagen. Und wir bringen das irgendwie zusammen. Es ist eine Zusammenarbeit zwischen den Teams und wir sind da, um das Gespräch zu führen und sicherzustellen, dass die Dinge Spaß machen, dass die besten Ideen ins Spiel kommen.
     
    GamersGlobal: Was waren die besonderen Herausforderungen in Baldur's Gate 3, das ja extrem groß ist?
     
    Alles in Baldur's Gate 3 ist wirklich so riesig!
    Anna Guxens: Alles in Baldur's Gate 3 ist wirklich so riesig! In meinem Fall habe ich an drei oder vier Regionen im Spiel gearbeitet, wobei jede einzelne von ihnen ihre eigene Herausforderung hatte. Weil die Handlung, die dort passiert, spezifische Bedürfnisse hat, die man erfüllen muss. Manchmal ist es vielleicht ein "Nadelöhr", also ein Hauptpunkt der Story, den jeder mitkriegen muss. Aber Larian-Spiele sind sehr offen, wir zwingen die Leute normalerweise nicht durch Nadelöhre. Es ist eine große Herausforderung, das so hinzubekommen, dass es sich richtig anfühlt.

    Ein ganz anderes Beispiel wäre ein ein großes Gebiet, in dem es allerlei Story-Punkte abzuhaken gilt. Wie behalten wir währenddessen den Zusammenhang mit der Hauptgeschichte bei, damit die Spieler immer noch das Gefühl haben, voranzukommen? Jede Region hat ihre eigene Herausforderung. Weil wir die Dinge immer variieren. Es ist eine Herausforderung, nicht einfach zu wiederholen, was wir bereits getan haben. Und es ist eine Herausforderung, Dinge zu schaffen, die sich neu anfühlen, aber auch mit dem Rest verbunden sind.
     
    GamersGlobal: Was viele Rezensenten erstaunte: Ihr baut etliche Inhalte ein, die viele Spieler niemals erleben werden. In Mass Effect 3 hingegen erlebt jeder im Wesentlichen dasselbe, aber eben in unterschiedlicher Kolorierung. Findest du es gut, einen Inhalt zu erschaffen, den kaum ein Spieler sehen wird?
     
    Wir versuchen, für diese eine Person zu entwerfen.
    Anna Guxens: Aber natürlich, weil dann der eine, der ihn findet, überwältigt sein wird! Wir versuchen, für diese eine Person zu entwerfen. Auch 1 Prozent der Spieler sind immer noch viele Leute. Und die erleben dann etwas Einzigartiges. Wenn sie mit anderen drüber sprechen, ist die Antwort vielleicht: "Warte mal, das ging?" Nehmen wir mal eine simple Situation, die einen simplen Ausgang nimmt. Nun versuchen wir, eine zusätzliche, obszöne Sache hinzuzufügen. Etwas, das du in dieser Situation tun könntest. Die Spieler wissen nichts davon, sie haben vielleicht auch gar nicht die passende Fähigkeit dafür. Aber der Spieler, der es findet, wird überwältigt sein. Und da es sehr viele solcher Situationen gibt, wird jeder zumindest einen Teil dieser Momente entdecken. Wir erwarten also nicht, dass jeder alles erlebt, aber wir erwarten, dass jeder sein eigenes Abenteuer erlebt.
     
    GamersGlobal: Angesichts der Größe des Spiels und der Herausforderungen bei seiner Entwicklung kommt mir ein Tweet in den Sinn, dass es keine Erweiterung zu Baldur's Gate 3 geben werde.
     
    Anna Guxens: Oh, stimmt das? Ich kann nichts über die Zukunft sagen.
     
    GamersGlobal: Einige Reviews von Baldur's Gate 3 bemängeln, dass es sich gegen Ende weniger vollständig, weniger lebhaft anfühle. Stimmst du dieser Kritik zu?
     
    Anna Guxens: Ich denke, da spielen viele Faktoren rein. Am Ende von Akt 2 gibt es einen großen Abschlusspunkt. Danach wieder neu beginnen zu müssen, verändert deine Denkweise. Wenn du so einen Abschluss erlebst, ist es viel schwieriger, einfach etwas Neues zu beginnen. Die Perspektive von Akt 3, nachdem man aus Akt 1 und 2 kommt, stellt eine große Veränderung dar. Es gibt Leute, die eher den Ton der vorherigen Handlung genießen. Ich denke, dass dieser Abschluss, und dann der Neubeginn im letzten Gebiet, es einigen Leuten schwer macht. Akt 3 ist ein kleinerer Raum mit vielen Geschichten, die in ihm funktionieren müssen. Aber da sie auf Geschehnisse aus den vorherigen Akten reagieren, bekommt man sie eventuell gar nicht zu sehen. Die Handlung in Akt 3 kann für die Spieler sehr unterschiedlich sein. Ja: Ich verstehe, wie sich das auf das Spielerlebnis auswirkt. Diese andere Tonalität ist etwas, was wir für zukünftige Arbeiten berücksichtigen werden. Damit es nicht so drastisch und etwas glatter wirkt.
     
    Anzeige
    Auf der BIG-Konferenz leitete Anna Guxens den zweiten Tag ein – dieses Interview gab sie uns schon vorher.
    Inhaltsverzeichnis
      Jörg Langer Chefredakteur - P - 468235 - 25. Dezember 2023 - 12:18 #

      Viel Spaß beim Lesen!

      Andreas Peter 12 Trollwächter - 1012 - 25. Dezember 2023 - 20:23 #

      Cooles Interview, danke

      xan 18 Doppel-Voter - P - 11639 - 25. Dezember 2023 - 12:43 #

      Oh, sehr schön und unerwartet. Vielen Dank für das tolle und interessante Interview.

      kurosawa 12 Trollwächter - 1127 - 25. Dezember 2023 - 12:47 #

      ...von mir auch ein dankeschön.

      ich habe den eindruck das es interviews und studio-insigths früher öfter gab, also allgemein im spiele journalismus. schade eigentlich.

      Apfelsaft 17 Shapeshifter - P - 6242 - 25. Dezember 2023 - 13:16 #

      Kann mir vorstellen, dass es heutzutage einfach schwerer ist jemanden für ein Interview zu bekommen der mehr sagen darf als das was die Marketingabteilung freigegeben hat.

      Vampiro Freier Redakteur - - 119434 - 25. Dezember 2023 - 13:26 #

      Die machen auch mehr Arbeit. Ich denke da an Jochen Gebauer, dessen Doku-Versuch warum auch immer krachend scheiterte und sich dann in erstmal in eine lange Pauss verabschieden musste.

      Ich bekomme (also in PM) ziemlich oft Interviewangebote, gerade von kleineren und mittleren Studios, also gerade da, wo es interessant wäre. Interviews sind man dann leider selten. Arbeit, wenig Klicks, was auch immer.

      Habe gerade im Zusammenhang von X4 mal interessiert, die gehen sogar zu richtig kleinen Youtubern.

      Faith 20 Gold-Gamer - P - 20826 - 25. Dezember 2023 - 16:02 #

      Was denn fürn Doku-Versuch? Hab ich gar nicht mitbekommen

      Ich finde Interviews meist sehr interessant, gibs leider kaum :(

      Vampiro Freier Redakteur - - 119434 - 25. Dezember 2023 - 16:06 #

      Die Entwicklung von The Surge 2 sollte begleitet werden. Er war wohl auch paarmals vor Ort. Es kam gar nichts rum, außer (vermutlich) ein Beitrag zur Erschöpfungspause. Es hat sich offensichtlich als zu schwierig erwiesen. Und nicht jeder zieht schwierige Dinge durch, wie zB Jörg (Japandokus). Ist kein Vorwurf, aber ist halt so. Und passt zu den fehlenden Interviews. Die findet man zB high quality bei Stay Forever.

      Faith 20 Gold-Gamer - P - 20826 - 25. Dezember 2023 - 16:14 #

      Ah ok Danke, ja the Surge hätte mich tatsächlich auch sehr interessiert, schade das es nix geworden ist :-(

      Vampiro Freier Redakteur - - 119434 - 25. Dezember 2023 - 16:19 #

      Ja, leider :(

      Pomme 17 Shapeshifter - P - 8606 - 25. Dezember 2023 - 19:59 #

      Das stimmt so nicht. Er hat dran gearbeitet, hat Deck13 besucht, Gespräche geführt, ist unabhängig davon in seine Pause gegangen - danach, Monate später, war die Doku für ihn durch. Zu viel Aufwand, da wieder rein zu kommen und zig Stunden Audiomaterial neu zu checken. So in etwa hat er das mal irgendwo erzählt.

      Vampiro Freier Redakteur - - 119434 - 25. Dezember 2023 - 20:10 #

      Ja, hat er so erklärt, habe ja auch gesagt, er war schon dran. Und ich glaube halt, dass so ein Mammutprojekt, das war ja bei der Pause schon mehr als klar, jemandem, der gerade eh massive Probleme hat, nicht hilft und so sicher seinen Beitrag zur Pause geleistet hat.

      Dass er nach Monaten keine Lust auf eine Rückkehr dazu hatte, ist irgendwie klar. Und es gab ja auch schon vor der Pause immer wieder Fragen, wann da endlich mal was kommt.

      Es ist für ihn sicher die richtige Entscheidung. Der Punkt ist halt, es ist einfach sauviel Arbeit sowas gut zu machen. Und zahlt sich monetär nicht unbedingt aus.

      onli 18 Doppel-Voter - P - 11951 - 26. Dezember 2023 - 13:17 #

      Der Arbeitsaufwand für solche Interviews ist leider wirklich absurd. Das Interview selbst zu führen ist noch das einfachste. Aber Gesprächsvorbereitung, das Transkribieren, Übersetzen, danach Editieren - das war wirklich viel.

      Und das war ja nur meine Seite. Danach wurde der Text nochmal GG-tauglich gemacht (und hat davon massiv profitiert).

      Umso schöner, so etwas dann hierher geschafft zu haben :)

      roxl 18 Doppel-Voter - P - 12743 - 27. Dezember 2023 - 10:25 #

      Danke

      Karsten Scholz Freier Redakteur - 15193 - 25. Dezember 2023 - 18:46 #

      Wenn du aus dem Interview keine richtig starke Headline ziehen kannst, klicken sich die Gesprächszusammenfassungen meiner Erfahrung nach meist vergleichsweise mies. Umso mehr, wenn der Artikel klar als Interview gekennzeichnet ist.

      Und da Interviews im Normalfall von der PR kontrolliert werden (und die Gesprächspartner oft entsprechend geschult sind), ist es nur selten möglich, eine wirklich starke Aussage zu erhalten, die eine große Zahl von Lesern in den Artikel lockt.

      Green Yoshi 22 Motivator - P - 35792 - 26. Dezember 2023 - 15:29 #

      Ich habe mir letztens mal die Mühe gemacht alle Metadaten zu den Interviews in der M!Games zwischen 2008 und 2023 in eine Google-Docs-Liste zu packen. Sind insgesamt 318 Interviews, die in den letzten 15 Jahren erschienen sind. Da die Angaben aus meiner Access-Datenbank stammen, sind nur Interviews zu bereits in der M!Games getesteten Spielen aufgeführt.

      https://docs.google.com/spreadsheets/d/1GZ6lACAAWHotZsLAg6hCTTVoqufpa2teYA7OfTcy9wA/edit?usp=sharing

      Die Ausgaben 242 bis 319 kann man hier kostenlos in digitaler Form lesen:
      https://epaper.maniac.de/de/profiles/177bab532e22/editions/category/18875?page=3

      JensJuchzer 21 AAA-Gamer - P - 28158 - 25. Dezember 2023 - 13:41 #

      Nettes Interview, aber fühlt sich irgendwie generisch an was die Dame da so sagt und leitet ofter immer auf dasselbe Ergebnis raus. De rAnfang war auf jedenfall interessant :)

      Flooraimer 15 Kenner - P - 3022 - 25. Dezember 2023 - 13:45 #

      Ich kann, aber ich will nicht :).

      Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 259591 - 25. Dezember 2023 - 15:20 #

      Tolles Interview und eine schöne Weihnachtsüberraschung! Danke! :)

      RoT 21 AAA-Gamer - P - 25483 - 25. Dezember 2023 - 15:30 #

      Schöne Fragen und tolle Antworten :D Und Top of the Pops :D

      Sauber :D

      RobertThomas 14 Komm-Experte - P - 2167 - 25. Dezember 2023 - 15:58 #

      Schönes Interview ... finde Gespräche mit Entwicklern immer interessant, da es noch mal Dinge aus einer anderen Sichtweise beleuchtet.

      Danywilde 30 Pro-Gamer - - 162949 - 25. Dezember 2023 - 15:59 #

      Danke für das interessante Interview.

      thoohl 20 Gold-Gamer - - 22683 - 25. Dezember 2023 - 17:28 #

      Schon interessant. Ich wäre dann so ein Spieler, der den Übergang von Akt 2 zu Akt 3 verkraften muss.
      Zum Verkraften gehe ich nun zwischendurch den Liberty DLC an.

      Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 42835 - 25. Dezember 2023 - 22:09 #

      Schönes Interview, danke.

      Faerwynn 20 Gold-Gamer - P - 20109 - 25. Dezember 2023 - 22:58 #

      Fand ich sehr spannend, vielen Dank!

      Harry67 20 Gold-Gamer - - 24030 - 25. Dezember 2023 - 23:04 #

      Danke für das inhaltlich interessante Interview. Irgendwie finde ich das Zitat der Überschrift nicht im Text. Es wirkt auf mich so, als ob der Designerin was in den Mund gelegt wurde, was absichtlich ambivalent wirkt. Als ob man das Spiel vorher nicht hätte spielen können.

      Faith 20 Gold-Gamer - P - 20826 - 25. Dezember 2023 - 23:37 #

      Auf Seite 2 ist die Frage dazu und ihre Antwort ist
      "Anna Guxens: Du solltest jetzt auf jeden Fall spielen!"

      Aber ja, die Überschrift des Interviews klingt bisl anders.

      marcw11 15 Kenner - - 3944 - 26. Dezember 2023 - 1:46 #

      Man hätte ja auch was in der Form: Larian Mitarbeiterin deutet evtl. möglichen BG3 DLC an. Das exclusive interview nur hier.

      Zum Glück sind wir hier bei GG

      Claus 31 Gamer-Veteran - - 419307 - 25. Dezember 2023 - 23:14 #

      Tolles Interview, Danke!

      Deklest 13 Koop-Gamer - 1447 - 26. Dezember 2023 - 8:24 #

      Danke für das tolle Interview.

      Peter Verdi 17 Shapeshifter - - 8340 - 26. Dezember 2023 - 9:01 #

      Diese Art von Berichterstattung findet man heutzutage leider immer seltener - ein riesiges DANKE von mir für diesen Artikel und gerne mehr davon in der Zukunft!

      Altior 17 Shapeshifter - - 8876 - 26. Dezember 2023 - 17:13 #

      Interessantes Interview, die Kernfrage (Endkampf Akt 3) bleibt unbeantwortet.

      Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 28691 - 26. Dezember 2023 - 20:16 #

      Das hat Spaß gemacht zu lesen :-). Ich warte mit bg3 aber trotzdem noch, auch wenn es seit dem EA in meiner Steam-Bibliothek schlummert.

      Berndor 19 Megatalent - - 14166 - 27. Dezember 2023 - 11:37 #

      Ich lasse es auch noch reifen, die Enhanced Edition kommt bestimmt. Ausserdem habe ich im Moment eher die Muße für kürzere Titel.

      Prinz Ipp 15 Kenner - P - 2824 - 26. Dezember 2023 - 23:24 #

      Interviews gehören zu meinen allerliebsten Inhalten auf GG, habe auch dieses gerne gelesen, danke für die Arbeit.

      RoT 21 AAA-Gamer - P - 25483 - 27. Dezember 2023 - 1:05 #

      mit etwas Glück bekommst du dieses Jahr noch eins :D Mit noch mehr Glück passt sogar das Thema für dich ;)

      Prinz Ipp 15 Kenner - P - 2824 - 28. Dezember 2023 - 21:12 #

      Sehr gut, immer her damit. Wurde das bereits irgendwo angekündigt oder ist das nur "hinter den Kulissen" bekannt?

      Q-Bert 25 Platin-Gamer - P - 56241 - 29. Dezember 2023 - 4:42 #

      Seit heute ganz offiziell auf der Webseite:
      https://www.gamersglobal.de/user-artikel/battle-brothers-boardgame-neuigkeiten-im-exklusiven-entwickler-interview

      RoT 21 AAA-Gamer - P - 25483 - 30. Dezember 2023 - 20:02 #

      Dankeschön :D

      Ich glaube dann haben wir es für dieses Jahr......

      Funatic 20 Gold-Gamer - - 24401 - 27. Dezember 2023 - 10:19 #

      Cooles Interview und eine sympahtische gesprächspartnerin. Gerne mehr solcher Inhalte. Ich denke, wenn es zu großen/namenhaften Projekten passiert dürfte es auch aussreichend Interesse geben.

      Cat Toaster 14 Komm-Experte - - 2109 - 27. Dezember 2023 - 12:45 #

      "Ich lese alles was mit Baldur´s Gate 3 zu tun hat" :-) In diesem Fall besonders gern.

      TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40004 - 28. Dezember 2023 - 20:34 #

      Vielen Dank für das tolle Interview! :)

      Q-Bert 25 Platin-Gamer - P - 56241 - 29. Dezember 2023 - 4:43 #

      Okay, überredet... BG3 gekauft, installiert und jetzt sofort 5 Stunden gespielt :)

      Holzkerbe 11 Forenversteher - P - 724 - 30. Dezember 2023 - 17:19 #

      Danke für das lesenswerte wie informative Interview. Klasse auch, dass hier auch kritische, unangenehme Fragen gestellt wurden. Alles besser als Interviews, in welchen nur PR-Geschwurbel wiedergekaut wird.

      onli 18 Doppel-Voter - P - 11951 - 30. Dezember 2023 - 23:01 #

      Danke! Die kritischeren Fragen kamen erst in einem zweiten Entwurf für dieses Interview, freut mich daher sehr, wenn die verfingen.

      Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 45066 - 30. Dezember 2023 - 22:55 #

      Sehr schönes Interview, mit tollen Fragen und einer sympathisch wirkenden Entwicklerin.

      Ganon 27 Spiele-Experte - - 82433 - 3. Januar 2024 - 14:56 #

      "Wenn ein Held mit eiserner Rüstung durch ein Gewitter läuft, gibt es eine Chance, dass er vom Blitz erschlagen wird und wirklich stirbt.
      [...] Doch ich glaube nicht, dass man das heute noch so machen würde."

      Hm, also Zelda BotW & TotK machen das so. :-) Man wird allerdings vorgewarnt, weil es an der Ausrüstung erst ein bisschen "britzelt", bevor man wirklich vom Blitz getroffen wird, so dass man sie rechtzeitig austauschen kann. Man ist dann auch nicht unbedingt sofort tot, es macht aber schon sehr viel Schaden. Das betrifft übrigens nicht nur die Kleidung/Rüstung, sondern auch die Waffen und den Schild, die man ausgerüstet hat. Man sollte deswegen aber immer drauf achten, nicht nur Waffen aus Metall dabeizuhaben, denn ein Gewitter kann immer mal aufziehen. Sachen aus Holz wiederum können in sehr heißen Gebieten Feuer fangen...
      Ich weiß aber nicht, wie das in BG2 gelöst war, möglicherweise hatte man da wengier Chancen, das Unheil abzuwenden.

      thoohl 20 Gold-Gamer - - 22683 - 3. Januar 2024 - 15:30 #

      Bei BG3 wüsst ich bislang nur Giftpfützen, Säureseen, Giftwolken, Todesnebel, brennendes Haus, wo man auf die Umgebung sehr stark aufpassen muss, Kleidung, Schaden, Ausrüstung etc...
      Bin zwei Drittel durch. Da kann noch was kommen.

      Harry67 20 Gold-Gamer - - 24030 - 3. Januar 2024 - 15:39 #

      Ging um BG2 ;)
      In BG3 bleibt das schon so ...

      thoohl 20 Gold-Gamer - - 22683 - 3. Januar 2024 - 18:53 #

      Dann kommt das Gewitter bestimmt noch...
      Sonst wüsst ich im Moment nur die Blitzfallen...

      Harry67 20 Gold-Gamer - - 24030 - 3. Januar 2024 - 22:38 #

      Ach so... nein, sorry, Missverständnis!
      Mit bleibt so, meine ich: Da kommt kein Gewitter mehr ;)

      onli 18 Doppel-Voter - P - 11951 - 3. Januar 2024 - 16:08 #

      Ja, genau. Das Prinzip gibt es, fühlt sich aber anders an:

      1. In BG1 gab es keine Vorwarnung, zumindest keine, die ich wahrgenommen habe. Gewitter durch Soundeffekte, Blitzeinschlag, tot - so kam es mir vor.

      2. Ich habe die Wiederbelebung in Baldur's Gate 1 als keine simple Option in Erinnerung. Erst als zu teuer, dann als zu aufwändig, weil die ganze Ausrüstung zum Tempel mitgeschleppt werden und dann manuell wieder angelegt werden muss. In BG2 bleibt nur letzteres, weil dann ja dort die Priester und Jaheira Wiederbelebungszauber für umsonst haben.

      Plus, es gab Todeszustände die nicht umkehrbar waren (ob die beim Blitz eintreten konnten weiß ich nicht). Für mich war die Situation also ein Neuladen. Ah, und das kommt dazu: In neuen Spielen mit ihren Rücksetzpunkten etc ist ein Sterben weniger ein Problem als bei vielen älteren, man denke an das Stunde der Kritiker zu Max Payne 2 ;)

      Mit dem Preis für die Wiederbelebung in BG1 mag ich mich vertun. Möglich, dass ich nur zu knausrig mit meinem Spielgeld war oder einmal in sowas lief und später nicht nochmal schaute.

      Ganon 27 Spiele-Experte - - 82433 - 3. Januar 2024 - 16:14 #

      Ok, verstehe. Wenn das ohne Vorwarnung passiert und Wiederbelebung nicht so einfach ist, ist das natürlich ärgerlich. Das würde man heute wohl wirklich nicht mehr so machen.
      Was fehlende Rücksetzpunkte angeht, muss man sich nur das häufige Quicksave wieder angewöhnen. ;-) Ich ärgere mich eher, wenn es zu wenige Checkpoints in Kombination mit fehlender manueller Save-Option gibt. Aber ein offenes RPG wie Baldur's Gate ist da natürlich was anderes als ein linearer Shooter wie Max Payne.