Über die Entstehung meines Blogs User-Artikel

Player's Central

Dukuu / 16. Februar 2019 - 13:07 — vor 30 Wochen aktualisiert
Es ist keine triviale Aufgabe einen eigenen Blog aufzubauen. Inhalte wollen gut überlegt sein, die Webseite soll ansprechend aussehen und muss technisch einwandfrei funktionieren.
Ich habe in der Vergangenheit diverse Artikel auf unterschiedlichen Seiten veröffentlicht. Dazu gehören zum Beispiel xboxdynasty.de, ntower.de und xbox-one.de. Zeitweise nutzte ich auch Blogspot als Plattform, doch auch damit war ich nie so richtig zufrieden.
 

Am Anfang stand die Idee

Einen eigenen Blog zu starten und der Vorstellung nachzulaufen, dass dieser ein großes Ding wird, ist total realitätsfremd – das war mir von Anfang an klar. 

Ich wünschte mir einfach nur, eine eigene Plattform zu haben, auf der ich mich schreiberisch ausleben und gleichzeitig die gestalterische und technische Umsetzung nach meinem Gusto realisieren konnte.

Ende 2017 entschloss ich mich daher, das Vorhaben in die Tat umzusetzen. Es vergingen mindestens vier Wochen der Planung und weitere fünf Monate Entwicklungsarbeit, bis mein Blog schließlich am 1. Mai 2018 online ging.
 
Eine frühe Version meines eigenen CMS innerhalb der NextCloud.

Worüber schreiben?

Videospiele sind mein größtes Hobby und damit war auch klar, dass es in allererster Linie um Spiele gehen sollte. Erfahrungen teilen, Reviews verfassen und sporadisch auf aktuelle Ereignisse eingehen. Player's Central sollte aber auf gar keinen Fall die x-te Gaming-Newsseite werden. Das Wiederkäuen von Inhalten anderer Webseiten ist weder mein Anspruch, noch habe ich Lust dazu.

Als begeisterter Spieler liegt es aber auch nahe, über die zugrundeliegende Technik zu schreiben. Neue Grafikkarten, Prozessoren, Konsolen und alles rund um Gaming-Hardware sind für die meisten von uns spannende Themen.

Spiele und Technik sollten also die wichtigsten Inhalte sein und bis heute ist das auch tatsächlich so. Daneben schreibe ich aber auch gerne über aktuelle Events, wie die E3, gamescom, CES und Keynotes interessanter Hersteller und Publisher. Neuerdings erscheinen auch Artikel zu Filmen und Serien. Die Idee dazu hatte Haby, der als Autor auf meiner Seite aktiv ist. Doch dazu später mehr.

Außerdem wollte ich über Software schreiben. Tipps & Tricks, Reviews und mehr. Das ist bis heute noch nicht passiert, aber steht immer noch auf meinem Plan für die Zukunft.
 

Designsprache

Wie soll jetzt aber die Seite aussehen und wen will ich ansprechen? Zwei große Fragen, die unbedingt einer Klärung bedurften. Die Seite sollte einem klaren Design-Konzept folgen, nicht überfrachtet sein und dazu noch hochperformant und auf mobilen Geräten ebenfalls ansprechend und funktional dargestellt werden.

Die primäre Zielgruppe sind Gamer, die auch eine gewisse Affinität zu technischen Dingen haben. Also entwickelte ich ein möglichst klares Konzept. Kein Schnickschnack, sondern Übersichtlichkeit und einfache Bedienung standen ganz oben auf meiner Liste.
 

Technik

Ich hätte natürlich auf Wordpress, Joomla oder ähnliche Content-Management-Systeme zurückgreifen können, um mein Vorhaben zu realisieren. Hab ich aber nicht. Ich bin Softwareentwickler und arbeite seit vielen Jahren mit Internet-Technologien. Sowohl im Frontend, als auch im Backend.

Natürlich habe ich auch Spaß an meiner Arbeit und deshalb entwickelte ich ein eigenes, auf meine speziellen Bedürfnisse abgestimmtes, Redaktionssystem. Also ein eigenes CMS, das in einer NextCloud eingebettet ist. Zusätzlich werkeln auf meinem Server noch diverse andere Systeme, worauf ich gleich ein wenig näher eingehe. 
 
Wir nutzen das Deck zur Koordination und Planung der Artikel.

Hinter den Kulissen

Grundlage für die Seite und auch des CMS ist Symfony – ein Framework, das mir den grundsätzlichen Aufbau des Projekts erleichtert. Routing, Authentifizierung und Grundstruktur sind dadurch gegeben. Eine Ebene darüber nutze ich Semantic UI und jQuery, um Cross-Browser-Kompatibilität und relativ einfache Unterstützung für das Responsive Design zu gewährleisten. Die Seite ist also "handgemacht", komplett mit PHP, JavaScript, HTML und Twig entwickelt.

CMS und Webseite residieren auf einem vServer mit Root-Rechten, den ich gemietet habe. Die Maschine ist hochperformant mit Quad-Core CPU, 16 GB RAM, 60 GB SSD-Speicher und Highspeed-Anbindung ans Netz. Theoretisch ein wenig überdimensioniert, aber dafür ist die Seite auch wirklich sehr, sehr schnell.

Neben der Seite und dem CMS läuft auch eine NextCloud-Instanz auf dem Server. Ich arbeite nicht alleine an der Seite und deshalb ist ein kleines bisschen Koordination notwendig. Mein Mitredakteur Haby hat ebenfalls Zugang zur Cloud und diversen Tools, die uns das Erstellen und die Planung der Inhalte erleichtern.

Wir nutzen beispielsweise eine NextCloud-App namens "Deck", die uns der allgemeinen Organisation dient. Wir schreiben Kommentare zu Artikeln und tauschen uns über E-Mail und Chat aus. Die Cloud bietet also den übergeordneten Rahmen für die Zusammenarbeit.

Auf dem Server gibt es aber auch noch weitere Tools, die beispielsweise Statistiken erfassen, einen direkten Datenbankzugang erlauben und mehr. Apache, MySQL und auch alle weitere Dienste habe ich selbst konfiguriert. Das kann ich, weil ich mit solchen Dingen beruflich zu tun habe, zudem möchte ich die volle Kontrolle über alles haben.
 

Ich bin nicht allein

Player's Central ist zwar mein Blog, aber ich bin nicht der einzige Autor. Natürlich schreibe ich die allermeisten Artikel selbst, aber kurz nachdem ich den Blog online stellte, schrieb mich Haby an. Ich kannte ihn nur oberflächlich als User bei ntower.de. Er wollte ebenfalls eigene Artikel veröffentlichen und fragte mich, ob er das auf meiner Seite tun könne. Ich war damit einverstanden, denn mein Blog sollte von Anfang an für jeden offen sein, der gerne schreibt.

Mittlerweile ist Haby ein fester Redakteur auf Player's Central. Dadurch steigt die Diversität und der Blog wird auch interessanter. Dinge werden aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet und es halten neue Themen Einzug, wie zum Beispiel Filme und Serien. Ursprünglich wollte ich nichts dazu schreiben, aber durch Habys Einfluss ist diese Kategorie entstanden und auch ich werde demnächst Artikel zu Serien verfassen.

Wenn ihr auch Lust darauf habt, auf meinem Blog Inhalte zu veröffentlichen, bin ich grundsätzlich offen dafür. Klickt dazu einfach ganz unten auf der Seite auf "Kontakt", oder schreibt mir direkt eine E-Mail an kontakt@playerscentral.de.
 

Und, wie läuft es so?

Aktuell ist es so, dass mindestens 2-3 eindeutige Besucher täglich meinen Blog lesen. In der Spitze sind es 15-20 Leute, im Durchschnitt etwa 8. Das ist nicht viel, ich weiß. Aber es gibt Menschen, die meinen Blog gut finden und regelmäßig wiederkehren. Für mich ist das schon ein Erfolg! Natürlich wünsche ich mir, dass noch mehr Leute die Seite besuchen, aber es ist auch kein Problem für mich, wenn das in Zukunft nicht so sein sollte. Ich mache so oder so weiter.
 

Wie geht es weiter?

Der Spaß an der Sache ist mein Antrieb. Player's Central ist und bleibt nicht-kommerziell, also ohne Werbung und sonstige Einnahmen. Ich verdiene meine Brötchen mit "echter Arbeit" und kann auch niemals den Umfang und das journalistische Niveau einer Seite wie GamersGlobal bieten. Ich versuche allerdings, die sprachliche Qualität meiner Artikel nach und nach zu verbessern, aber bekanntermaßen ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Ebenso möchte ich in diesem Jahr die Artikel-Frequenz erhöhen. Mindestens acht Artikel sollen pro Monat erscheinen und ich will auch wieder mehr Videos produzieren. Schaut doch einfach mal vorbei und bildet euch ein Urteil. 

Lest ein paar Artikel, guckt ein paar Videos, kommentiert gerne auch auf der Seite. Oder auch hier, auf GamersGlobal. Direkt unter diesem Artikel ist eine Menge Platz, der genutzt werden kann. Ich liebe konstruktive Kritik, aber ich nehme auch gerne Lob und Anerkennung entgegen.
Anzeige
Persönlich bevorzuge ich eine schlichte Textverarbeitung zum Erstellen der Artikel, zum Beispiel Ghostwriter.
Dukuu 16. Februar 2019 - 13:07 — vor 30 Wochen aktualisiert
Steffi Wegener 20 Gold-Gamer - P - 22409 - 16. Februar 2019 - 13:19 #

Schön übersichtlich strukturiert. Schaffen die wenigsten. Und yay, eine neue Quelle für meine Lesetipps!

Dukuu 14 Komm-Experte - - 2681 - 17. Februar 2019 - 6:52 #

Eine Erwähnung in deinen Lesetipps wäre quasi ein Ritterschlag und würde mich sehr freuen :)

Golmo 17 Shapeshifter - 7326 - 16. Februar 2019 - 13:47 #

Das Logo würde ich nochmal überdenken. Passt eher fürs Bauamt der Stadtverwaltung als für einen Games Blog. Denke da kann man was besseres finden wenn man sich mehr Gedanken macht.

Dukuu 14 Komm-Experte - - 2681 - 16. Februar 2019 - 13:51 #

Hab's schon überdacht, aber noch nicht umgesetzt. In den nächsten Tagen kommt ein neues Logo. Mich nervt das schon seit langem :D

TheRaffer 19 Megatalent - - 18811 - 16. Februar 2019 - 18:01 #

Ich kenne Bauämter, die wären froh, wenn sie so ein Logo hätten. ;)

vgamer85 19 Megatalent - - 17112 - 16. Februar 2019 - 13:47 #

Klingt sehr schön. Danke fürs Berichten. Vom Layout her dachte ich am Anfang an EAs Origin. Sieht doch gut aus.

Dukuu 14 Komm-Experte - - 2681 - 17. Februar 2019 - 7:00 #

Meinst wegen dem Orange? Origins Farbcode: #c85e36, Player's Central: #f2711c. Die sind totaaaaal verschieden :D

Fun Fact: Das ist auch die Farbe meiner Couch. Hab ewig überlegt, welches die Lead-Farbe sein soll und am Ende hab ich einfach die genommen auf der ich gesessen habe^^

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 77395 - 16. Februar 2019 - 13:50 #

Klasse Artikel. Man sieht dass selbst in solch kleinen Hobby Dingern eine Menge Arbeit steckt.
Die Seite selbst sieht interessant aus. Ich hab mir grad den Facebook Artikel durchgelesen. Willkommen bei den Abstinenzlern. :D
Aber was ich dann wieder witzig finde, dass man sich um bei dir zu kommentieren mit Facebook anmelden kann. Meinst du nicht, dass dies ein wenig inkonsequent ist? ;)

Dukuu 14 Komm-Experte - - 2681 - 16. Februar 2019 - 13:52 #

Naja, das ist ein Feature von "Disqus". Wenn ich wüsste, wie man das entfernen kann, würde ich es machen.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 77395 - 16. Februar 2019 - 13:55 #

Ach so. Anonym kommentieren geht nicht?

Dukuu 14 Komm-Experte - - 2681 - 16. Februar 2019 - 14:56 #

Doch. Kannst als Gast kommentieren. Muss ich dann zwar freischalten, aber das mach ich in der Regel recht zeitnah.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 77395 - 16. Februar 2019 - 22:00 #

Alles klar, danke. :)

Hedeltrollo 19 Megatalent - P - 18720 - 16. Februar 2019 - 14:32 #

Habs mal überflogen, sieht sehr spannend aus. Steht auf meiner zu-lesen-Liste.

Aladan 24 Trolljäger - P - 52517 - 16. Februar 2019 - 16:21 #

Danke für den Artikel. Werde mir deinen Blog mal anschauen, das ganze Blogthema ist mir nicht fremd. :-)

Slaytanic 24 Trolljäger - P - 51908 - 16. Februar 2019 - 16:30 #

Interessanter Artikel, einen Highlight Upvote gab es von mir dafür. :)

TheRaffer 19 Megatalent - - 18811 - 16. Februar 2019 - 18:02 #

Danke für den Einblick in deine Arbeit :)

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - P - 142266 - 17. Februar 2019 - 1:23 #

Interessanter Einblick!

Q-Bert 19 Megatalent - P - 14350 - 17. Februar 2019 - 2:15 #

Warum bloggst du nicht hier auf GG, Dukuu?

100x mehr Leser, direktes Feedback für dich und du kannst dir eine "Fanbase" für deine Webseite aufbauen. GG kriegt regelmäßige, interessante Artikel. Win-Win!

Dukuu 14 Komm-Experte - - 2681 - 17. Februar 2019 - 7:09 #

Das werde ich bestimmt immer wieder mal tun. Das hier ist halt mein erster Blog-Artikel auf GG, aber sicher nicht der letzte :)

SaRaHk 16 Übertalent - 5149 - 17. Februar 2019 - 11:44 #

Puh, klingt nach ner Menge Arbeit hinter den Kulissen, was den technischen Schnickschnack angeht. Respekt. Ich bin da immer froh, wenn mir ein Blog alles abnimmt - oder ich höchstenfalls (total bequem) ein paar Widgets einbetten muss. Ich will mich schließlich darauf konzentrieren, was in die Tasten zu hämmern.

In der Hinsicht hab ich mit dem "Blogger/Blogspot" von Google nur positive Erfahrungen gemacht. Auch was die Reichweite angeht hat die weltweit größte Suchmaschine den Blogeinträgen von ihrem eigenen Blogspot natürlich höhere Prioritäten eingeräumt. Um mit einem Artikel total viral zu gehen reicht das natürlich nicht (das Glück hatte ich auch nur ein einziges Mal bisher), aber rund die Hälfte der Aufrufe stammen tatsächlich von Google-Suchanfragen.

Anfangs hab ich bei einem viel kleineren Blog gepostet. Da passierte praktisch gar nichts (5 bis 10 Besucher im Monat). Danach dann Blogs bei Cynamite.de (heute: gamesaktuell.de). Aber dort war auch ziemlich tote Hose. War gar nicht so einfach, was passendes zu finden. :P

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 24394 - 17. Februar 2019 - 13:24 #

Wow, das war mal echt interessant zu lesen! Ich hatte keine Ahnung, dass ein "simpler" Blog im Hintergrund so komplexe Strukturen hat. Vielen Dank für deinen Artikel!

Maverick 30 Pro-Gamer - - 439843 - 17. Februar 2019 - 16:25 #

Schöner Einblick und interessanter Artikel, werde mal gelegentlich den Blog besuchen. ;)

Der Marian 20 Gold-Gamer - P - 23460 - 18. Februar 2019 - 10:42 #

Sehr interessant. Dass jemand für solche ein Blog ein eigenes CMS entwickelt, hat man heutzutage auch kaum noch. Ist wirklich schnell und sieht gut aus.
Ich würde den Blog ja gerne meinem Feedreader hinzufügen, habe aber keinen RSS-Feed entdeckt.

Dukuu 14 Komm-Experte - - 2681 - 18. Februar 2019 - 11:26 #

RSS steht auf meiner TODO-Liste, aber ich hab noch eine andere sehr wichtige Erweiterung, die zuerst dran ist.

Steffi Wegener 20 Gold-Gamer - P - 22409 - 18. Februar 2019 - 13:34 #

Bloß nichts verraten! ;}

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 33183 - 18. Februar 2019 - 10:33 #

Toller Einblick in Dein Hobby-Projekt, Dukuu! Hätte nicht erwartet, dass da so viel Aufwand hinter einem "einfachen" Blog steckt / stecken kann, wenn man möglichst alles selbst auf die Beine stellen möchte. Hut ab dafür :)

Ganon 24 Trolljäger - P - 52133 - 19. Februar 2019 - 16:40 #

Wow, eigenes CMS für den Blog entwickelt, da hast du meinen Respekt. Haben dir die zahlreichen verfügbaren Möglichkeiten alle nicht gefallen, oder war es einfach der Ehrgeiz, das selbst machen zu wollen?

Dukuu 14 Komm-Experte - - 2681 - 19. Februar 2019 - 18:09 #

Beides :) Ich habe beruflich mal ein firmeninternes CMS entwickelt, das allerdings auch noch andere Aufgaben hatte. War so eine Kreuzung aus CMS und Intranet-Tool. Von daher hab ich recht viel Erfahrung damit und so war es auch kein Hexenwerk etwas zu basteln, das eben genau die Dinge erfüllt, die ich haben will. Dadurch ist es auch sehr "Lightweight" und nach meinem Gusto erweiterbar.

Ich weiß, es ist ein bisschen irre in der Freizeit denselben Kram zu machen, wie auf der Arbeit :D Es macht mir halt auch einfach Spaß :)

TheRaffer 19 Megatalent - - 18811 - 19. Februar 2019 - 19:01 #

"Es macht mir halt auch einfach Spaß :)"

Dafür muss man sich nicht entschuldigen. ;)

Ganon 24 Trolljäger - P - 52133 - 20. Februar 2019 - 8:53 #

Eben, das ist doch ideal. :-)

Sokar 18 Doppel-Voter - P - 10084 - 21. Februar 2019 - 21:20 #

Ich habe meine Meinung mal in zwei Kommentare gespalten, hauptsächlich um die evtl. entstehenden Diskussionsstränge etwas besser zu strukturieren.
Ich muss zugegeben dass für mich die technische Seite des Artikels nicht ganz so interessant war. Kann daran liegen dass ich selber Informatik studiert habe und als Softwareentwickler arbeite, und auch wenn ich nicht im Web sondern in der klassischen Desktop Entwicklung unterwegs bin sagen mir zumindest die ganzen Namen etwas.
Mir kommt der Artikel doch ein wenig wie Werbung für den Projekt vor, was ein wenig in Konkurrenz zu GG selbst steht, wenn auch auf einem anderen Level. Ich frage mich da: ist das hier überhaupt erlaubt, geduldet oder gar erwünscht? Ich selbst betreibe über 10 Jahren einen eigenen Blog zu Gaming-Themen, aber außer im Profil oder in der Forums-Signatur habe ich ihn nirgends stehen, primär weil ich mich nicht damit aufdrängen will. Ist auch nicht so ambitioniert wie dein Projekt, sowohl was Technik als auch Content angeht. Ist denn sowas auch für andere interessant? Ich erinnere mich dunkel das hier einmal ein User sein Let's-Play-Projekt bzw. Kanal auf YouTube vorgestellt hat. Wenn das interessant und erlaubt ist könnte man das auch öfters oder in einem anderen Rahmen (Galerie oder sowas, wenn ein Artikel zu viel ist) machen.

Dukuu 14 Komm-Experte - - 2681 - 22. Februar 2019 - 6:05 #

Klar, der Artikel ist natürlich auch ein wenig Werbung für meinen Blog, aber in Konkurrenz zu GG, oder auch anderen großen Gaming-Seiten, steht er sicher nicht. Mal abgesehen davon, dass ich auch über Spiele schreibe, hat mein Blog eine ganz andere Ausrichtung als GG. Es wird niemals so viele Inhalte geben und auch qualitativ kann mein Geschreibsel sicher nicht mit GG mithalten. Es ist ein reines Spaß-Projekt und ich verdiene keinen einzigen Cent damit, ganz im Gegenteil, es kostet mich Zeit und Geld.

Ich habe auch vorher brav gefragt, ob ich hier einen Artikel zu meinem Blog veröffentlichen darf und noch einmal, als die Rohfassung fertig war. Die hab ich Jörg geschickt und er hat sein "Go" gegeben. Wenn er meinen winzigen Blog in irgendeiner Weise als Konkurrenz ansehen würde, hätte er das sicher nicht zugelassen.

Frag ihn doch einfach mal, ob du deinen Blog auch vorstellen darfst. Vielleicht findet er deine Idee ja auch gut, solche User-Projekte in einem speziellen Rahmen vorzustellen.

Übrigens: Ich hatte ganz schön Schiss vor der Veröffentlichung meines Artikels hier. Vom Gefühl her war das in etwa so, als wäre ich auf eine Bühne gegangen und hätte vor hunderten Leuten gesprochen. Zum Glück sind keine Eier und Gemüse geflogen, worüber ich echt dankbar bin. Ist ne tolle Community :)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 77395 - 22. Februar 2019 - 8:53 #

Siehst du, und weil du ihn nur im Profil und im Forum stehen hast, werden ihn viele Leute nie aufsuchen. ;)
Ich war grad mal da, gefällt mir gut. Neuer Lesestoff geht immer.
Solltest du unbedingt vorstellen. :)

Sokar 18 Doppel-Voter - P - 10084 - 21. Februar 2019 - 21:20 #

So, und nun was inhaltliches ;)
Ich finde das ganze Projekt sehr ambitioniert, nicht so sehr die technische Seite sondern eher vom Content her: 8 Artikel pro Monat sind sehr sportlich, wenn man von ca. 4 Wochen pro Monat ausgeht sind das zwei Pro Woche - mit nur zwei Autoren ist das eine Menge, sofern man es als Hobbyprojekt nebenher macht. Ich schaffe es manchmal gar nicht einen Beitrag zur GG-DU zu schreiben, und die sind deutlich weniger umfangreich. Bei größeren Reviews oder anderem brauche ich deutlich länger, auch weil ich mir a) die Zeit dafür nehme weil meine Ansprüche da auch höher sind und b) ich das machen wenn ich Zeit und Lust habe, was beides recht limitierte Faktoren sind.

Dukuu 14 Komm-Experte - - 2681 - 22. Februar 2019 - 5:30 #

Jopp, es geht auch ziemlich viel Zeit dafür drauf. Allerdings sind meine Artikel auch nicht so wahnsinnig umfangreich. In der Regel beschränke ich mich auf 1000-1500 Worte, weil ich denke, dass viele Menschen vor Textwänden zurückschrecken. Das Schreiben ist aber auch nicht immer der größte Teil der Arbeit. Bilder suchen und bearbeiten, Recherche, Spielen, Hardware ausprobieren. Das alles kostet auch Zeit und so gehen tatsächlich viele Stunden ins Land, bevor ein Artikel auf der Seite erscheint. Dazu will ich auch wieder Videos produzieren, was noch sehr viel mehr Zeit beansprucht. Ist dann fast wie ein unbezahlter Zweitjob. Es macht aber auch verdammt viel Spaß :)

Es gibt bei der ganzen Sache auch so unheimlich viel neues zu lernen. Ich bin kein Profi und die "Arbeit" ist für mich keine Routine, was das ganze Projekt total spannend macht. Das wirkt sich auch auf die Art und Weise aus, wie ich mittlerweile Artikel auf anderen Seiten lese. Neben dem bloßen Konsum der Inhalte, versuche ich auch zu erfassen, wie der Text aufgebaut ist und was ich für mich daraus lernen kann.

Also ja, das Projekt kostet viel Zeit, aber es gibt mir auch viel zurück. Wenn ein Artikel fertig ist, dann fühl ich mich manchmal so, als hätte ich einen Boss in Dark Souls gelegt und das ist sehr befriedigend :D

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 77395 - 22. Februar 2019 - 8:55 #

Ach, deshalb sind die meisten Artikel so kurz. :D
Gerade solche tollen Artikel wie der Dreiteiler über "Gaming gestern, heute, und morgen" dürfen ruhig ausführlicher sein! ;)

Sokar 18 Doppel-Voter - P - 10084 - 23. Februar 2019 - 12:04 #

Bei mir ist das mit der Zeit einfach gewachsen. Wenn du meinen Blog rückwärts liest wirst du merken dass die Artikel mit der Zeit immer umfangreicher wurden, auch weil mein Schreibstil mit der Zeit verbessert hat und damit auch meine Ansprüche an mich selber gewachsen sind. Ich iteriere endlos über Abschnitte und Texte bis sie mir gefallen, das Review zu Persona 5 z.b. habe ich an einem Punkt komplett neu angefangen weil mir die ganze Struktur nicht (mehr) gefallen hat. Um das ganze etwas aufzulockern habe ich mit unterschiedlichen Screenshot-Positionen experimentiert, einfach um das ganze etwas aufzulockern.

"Also ja, das Projekt kostet viel Zeit, aber es gibt mir auch viel zurück. Wenn ein Artikel fertig ist, dann fühl ich mich manchmal so, als hätte ich einen Boss in Dark Souls gelegt und das ist sehr befriedigend :D"
Kenne ich ähnlich. Mein Review zu Battle for Azeroth war in gewisser weise ein Therapiesitzung für mich weil mich das Spiel so dermaßen enttäuscht hat. Das hat mich beschäftigt bis der Artikel draußen war, danach war ich irgendwie ruhiger, hatte damit abgeschlossen.