Pokémon Legenden - Arceus

Pokémon Legenden - Arceus Test+

Anders und doch vertraut

Dennis Hilla / 4. Februar 2022 - 13:34 — vor 2 Jahren aktualisiert
Steckbrief
Switch
JRPG
7
Game Freak
Nintendo
28.01.2022
Link
Amazon (€): 42,69 (Nintendo Switch)

Teaser

Das neue Taschenmonster-Abenteuer führt einige Neuerungen ein, ohne dabei den typischen Pokémon-Charme zu verlieren. Dabei kommen Elemente von Monster Hunter und ähnlich gelagerten Titeln ins Spiel.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Pokémon Legenden - Arceus ab 42,69 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

Es ist mittlerweile kein Geheimnis mehr, welchen Einfluss die Pokémon-Marke auf die heutige Popkultur hat. Seit 1999 gehören die Taschenmonster fest zur Nerdkultur und konnten Generationen von Kindern und jung gebliebenen Erwachsenen für sich begeistern – den Verfasser dieser Zeilen eingeschlossen. Doch bei aller Liebe gibt es auch berechtigte Kritik an den Spielen. Abgesehen von subjektiven Punkten ist es nämlich nun einmal so, dass sich die Titel seit ihrem Debüt kaum weiterentwickelt haben. Die Hauptreihe setzte immer auf das gleiche Grundschema und passt es, wenn überhaupt, nur in Details an. Das geht beim rundenbasierten Kampfsystem los und hört beim eigentlichen Ziel der Spiele auf: Der größte Pokémon-Meister zu werden und dabei auch noch gleich die Machenschaften eines bösen Unternehmens aufzuhalten.

Mit Schwert und Schild (im Test, Note: 8.0) wurde dieses Muster zumindest im Ansatz aufgebrochen, dank der Naturzone: Hier seht ihr die Pokémon frei herumlaufen. Allerdings eben nur in diesem einen Gebiet. Allerdings scheint diese Neuerung von den Fans so gut aufgenommen worden zu sein, dass Entwickler Game Freak sich kurzerhand entschieden hat, sie weiter auszubauen. Und so ist wohl die Idee zu Pokémon Legenden - Arceus entstanden. Denn der neue Teil setzt auf eine halboffene Welt, die in große Gebiete unterteilt ist, in der die Monster frei herumlaufen. Außerdem müsst ihr zum Fangen nun nicht mehr zwangsläufig in einen Kampf gehen und auch sonst hat sich einiges getan. Mein Fanherz ist auf jeden Fall besänftigt, nicht zuletzt dank diverser Parallelen zu Capcoms Monster Hunter-Reihe.
Besonders gut erkundet sich die Hisui-Region auf dem Rücken eines Reittieres.
 

Vor Sinnoh gab es Hisui

Die Region aus Pokémon Legenden - Arceus könnte Kennern der Spiele zumindest ein Begriff sein. Denn bei Hisui handelt es sich eigentlich um Sinnoh, das man bereits in Perl und Diamant bereist hat. Allerdings ist die Handlung in einer anderen Epoche angesiedelt, das Geschehen erinnert mehr an das feudale Japan als an die Moderne. Die Menschen leben weitestgehend getrennt von den Pokémon, die frei durch die Wildnis streifen. Riesige Arenen oder auch nur eine aktive Wettkampfszene gibt es nicht, vielmehr hat ein Großteil der Menschen Angst vor den kleinen und großen Monstern.

Und wie passt ihr jetzt in diese altertümliche Welt? Das ist nicht so ganz klar. Durch einen Riss im Raum-Zeit-Kontinuum landet ihr an einem Strand, fern der Heimat und ohne Orientierung. Aufgelesen werdet ihr von Professor Laven. Der arbeitet am ersten Sinnoh-Pokédex überhaupt und stellt euch der Galaktik-Forschungstruppe vor. Nach einem Aufnahmeritual wird allen Beteiligten klar: Ihr seid ein begabter Trainer, Pokémon-Fänger und habt keine Angst vor den Tierchen. Also werdet ihr kurzerhand Teil der Expedition und helft dabei, das Lexikon zu vervollständigen.
Mit einer Beere habe ich Magmar an die richtige Stelle gelotst, jetzt muss ich nur Glück haben, dass es im Pokéball bleibt.
 

Fangen ohne Kämpfe

Wie schon erwähnt, müsst ihr nun nicht mehr zwangsläufig gegen die Pokémon kämpfen, um sie einzufangen. Weil sie frei durch die Gebiete streifen, könnt ihr euch auch an sie anschleichen und direkt einen Pokéball werfen. Dabei müsst ihr allerdings beachten, ob euer Ziel eher schreckhaft oder aggressiv ist. Denn sonst haut es euch entweder ab oder attackiert euch – richtig gelesen, ihr könnt in Legenden Arceus direkt zum Opfer von Attacken werden, wenn ihr nicht aufpasst. Wurdet ihr also von einem aggressiven Pokémon ins Visier genommen, solltet ihr schnell ein eigenes Monster wählen und in den Kampf schicken.

Wenn der Fangversuch jedoch gelingt, dann wird automatisch der Eintrag im Pokédex ergänzt und das Monster wandert auf eure Weide (Äquivalent zu den Boxen aus früheren Spielen). Die Lexikonseiten können nun in mehreren Stufen aufgewertet werden, das geht nicht nur durch Fänge. Auch Kämpfe füllen die Seiten, sowie andere Aufgaben. Ihr müsst bestimmte Attacken sehen oder sie zu bestimmten Tageszeiten gefangen nehmen.

In Pokémon Legenden - Arceus gibt es nämlich einen dynamischen Tag-Nacht-Wechsel, der bestimmt, welche Monsterchen durch die Welt streifen. Mit Ködern und anderen Objekten erleichtert ihr euch die Jagd außerdem, die müsst ihr aber zunächst craften – wie auch Pokébälle. Die Ressourcen dafür sammelt ihr einfach in der Oberwelt, alternativ könnt ihr auch eines eurer Teammitglieder an einen Baum oder eine Erz-Abbaustelle werfen und sie packen die Rohstoffe für euch ein. Das geht also schön entspannt nebenher, etwas Grinding ist sowohl hier als auch beim Vervollständigen des Pokédex aber doch nötig. Störend fand ich das aber nie.
Craften ist sowohl in den Basislagern, als auch unterwegs möglich – dann aber nur mit den Ressourcen in eurer Tasche.
 

Altbekannte Kämpfe mit frischen Elementen

Auf den ersten Blick könnte man meinen, Game Freak hätte am Kampfsystem nichts geändert. Denn die rundenbasierten Auseinandersetzungen mit ihren Element-Wechselwirkungen spielen sich tatsächlich sehr ähnlich zu anderen Serienteilen. Abgesehen davon, dass sie nun nahtlos von der Oberwelt heraus gestartet werden können. Doch im Detail zeigen sich einige Änderungen, die auch wirklich einen Unterschied machen.

Zunächst fällt da wohl die Zugreihenfolge auf. Denn die Kämpfe laufen nicht mehr brav im Wechsel ab, wo einer nach dem anderen attackiert. Stattdessen bestimmt die Initiative eines Pokémon mit, wann es angreift. So könnt ihr auch zweimal direkt hintereinander eine Attacke zünden – oder eben zwei kassieren. Allerdings könnt ihr die Abfolge auch etwas manipulieren, durch die neuen Kraft- und Geschwindigkeitsvariationen bekannter Angriffe. Euer Pokémon haut bei diesen entweder schneller oder eben stärker zu.

Noch mehr frischen Wind bringen die Könige und Königinnen ins Spiel. Auf die trefft ihr im Verlauf der Story, die Monster wurden von der Anomalie in Rage versetzt. Ihnen stellt ihr euch teils selbst, ihr müsst Säckchen mit ihrer Leibspeise auf sie werfen, um sie zu beruhigen, bis schließlich euer Pokémon-Team angreifen kann. Bis dahin solltet ihr tunlichst zusehen, dass ihr ihren Attacken ausweicht, sonst geht ihr KO.
Anzeige
Im Kampf gegen die Könige und Königinnen müsst ihr auf der Hut sein und ausweichen.
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 42,69 (Nintendo Switch)
Dennis Hilla 30 Pro-Gamer - P - 172474 - 4. Februar 2022 - 13:34 #

Viel Spaß beim Lesen und schauen!

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 42923 - 4. Februar 2022 - 13:46 #

Ok, werde dann wohl doch mal reinschauen, wenn ich mit Diamant durch bin. Kling wie eine sinnvolle Evolution der Reihe.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 17823 - 4. Februar 2022 - 14:22 #

Also irgendwie reizt mich das bisher gesehene garnicht. Im Gegensatz zu den meisten Pokémon-Fans, die immer eine Stagnation der Serie anklagen, hatte ich stets das Gefühl dass das Prinzip was ich an dieser Reihe immer geliebt habe mit jeden Ableger immer schön ergänzt und weiter gestreamlined wurde. Leider wurde es auch immer leichter, mein einziger aber dennoch großer Kritikpunkt.
Wenn ihr mich fragt warum Legenden: Arceus mich erstmal nicht hooked kann ich grad keine genaue Antwort geben. Vielleicht muss ich noch ein paar Nächte drüber schlafen und noch auf Twitch den Leuten über die Schulter schauen um es mir schmackhaft zu machen.

Shake_s_beer 19 Megatalent - - 19073 - 4. Februar 2022 - 15:04 #

Danke für den Test.
Ich bin da ziemlich unschlüssig. Habe seit der roten/blauen Edition kein Pokémon-Spiel mehr gespielt, aber irgendwie hätte ich mal wieder Lust darauf, seit ein Bekannter letztens völlig angefixt war von Strahlender Diamant.
Legenden Arceus klingt ja schon ganz cool, hat aber auch klare Kritikpunkte. Da bin ich jetzt nicht sicher, ob das der richtige Titel ist, um auszuprobieren, ob Pokémon bei mir immer noch zündet. Auf der Switch hätte ich sogar noch einen Game Coupon, mit dem ich mir das Spiel holen könnte. Aber möchte ich den wirklich dafür einsetzen? Muss ich mir nochmal überlegen.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 17823 - 4. Februar 2022 - 15:26 #

Ich habe Pokémon Schwert/Schild sehr genossen und kann es sehr Empfehlen. Außerdem ist es Einsteigerfreundlich und optisch etwas
zeitgemäßer als die Remakes von Perl/Diamand. Mach dich darüber mal schlau, vielleicht ists was für dich.

Shake_s_beer 19 Megatalent - - 19073 - 4. Februar 2022 - 18:09 #

Danke für die Einschätzung. Ja, ich muss mal schauen. Das wäre natürlich auch eine Option. Ich muss ja erstmal herausfinden, ob die Spiele mich überhaupt noch fesseln. Wie gesagt, meine letzten Erfahrungen mit der Reihe liegen gut 20 Jahre zurück. :D

AlexCartman 20 Gold-Gamer - 22087 - 6. Februar 2022 - 14:35 #

Ich hole gerade alle Generationen nach. Für mich nutzt sich das Spielprinzip auch beim xten Aufguss aus Gründen, die ich selbst nicht nachvollziehen kann, nicht ab. Einfach noch mal in eins reinspielen. Arceus zocken erst mal meine Kinder, die sind aber auch begeistert.

EvilNobody 15 Kenner - 3141 - 4. Februar 2022 - 16:02 #

Beim Wort „Kinderrollenspiel“ musste ich kurz würgen.
Und man spricht es „Aitem“ und nicht wie man es schreibt. Ansonsten guter Test, Spiel ist eh schon gekauft und wartet, dass ich Zeit habe.

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40285 - 4. Februar 2022 - 19:36 #

Ich glaube das mit dem Ih-Tem macht Dennis absichtlich ;)

Wolfen 17 Shapeshifter - 6170 - 5. Februar 2022 - 15:25 #

Die Zielgruppe von Pokemon sind halt nahezu ausschließlich Kinder und Jugendliche.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 17823 - 5. Februar 2022 - 23:14 #

Es stimmt wahrscheinlich das die Entwickler auf diese Gruppe abzielen. Ich habe aber das Gefühl das jene die damals Rot/Blau liebten diejenigen sind die die neuen Spiele auch immer wieder kaufen.

AlexCartman 20 Gold-Gamer - 22087 - 6. Februar 2022 - 14:35 #

Ich spiele die auch immer mal wieder gern.

EvilNobody 15 Kenner - 3141 - 6. Februar 2022 - 18:39 #

Das ist extremer Mumpitz.

Mr. Tchijf 17 Shapeshifter - - 6437 - 4. Februar 2022 - 18:20 #

Ich hatte irgendwie immer den Eindruck auf den Bildern, dass die Welt so "leer" ist. Also gefühlt nicht viel zu sehen.

Muss ich mir nochmal näher ansehen. :-/

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40285 - 4. Februar 2022 - 19:37 #

Wieviel "Technik" steckt eigentlich in einem dieser Bälle? Dachte immer das sind eine Art hochtechnologische Geisterfalle...

LX TRiK TV 10 Kommunikator - 491 - 4. Februar 2022 - 20:00 #

Grafisch grauenhaft und im Gegensatz zu denen, die sich über Stagnation beschweren, hat mir genau das "immer gleiche" bei dieser Serie, mit jeweils (leicht) verbesserter Grafik gefallen.

Crizzo 20 Gold-Gamer - - 24422 - 5. Februar 2022 - 12:17 #

Ist das eigentlich der Wii geschuldet oder muss das in Pokemon so aussehen? Das sieht ja furchtbar mies aus, irgendwie. :o

Cyd 20 Gold-Gamer - P - 22598 - 5. Februar 2022 - 12:23 #

es gab nie ein Pokemon für die Wii,... nur Spin-Offs.

Crizzo 20 Gold-Gamer - - 24422 - 5. Februar 2022 - 12:25 #

Äh...Switch... :redface:

Vampiro Freier Redakteur - - 121595 - 5. Februar 2022 - 13:27 #

Dafür gibt es doch die ganzen pop ins. Dadurch siehst du weniger schlechte Grafik auf einmal.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 45110 - 5. Februar 2022 - 14:49 #

Alter Schwede, technisch ist das Spiel ja wirklich bemerkenswert hässlich.

Maverick 34 GG-Veteran - - 1326190 - 5. Februar 2022 - 15:17 #

Ja, die Optik erinnert schon an vergangene Zeiten. ;-)

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 45110 - 5. Februar 2022 - 15:47 #

Zwischendurch habe ich mich ernsthaft an Jörgs Nemesis-Video mit Kings Field IV erinnert gefühlt :D

Slaytanic 25 Platin-Gamer - - 62062 - 5. Februar 2022 - 15:25 #

Hässlich trifft es sehr gut. ;)

EvilNobody 15 Kenner - 3141 - 5. Februar 2022 - 15:31 #

Ich verstehe nicht, wie ein Publisher mit so viel Geld im Arsch, sich mit sowas zufrieden gibt. Ich meine, klar kaufen sich die Fans das trotzdem, aber will man als Entwickler nicht auch mal zeigen, was man so drauf hat? Würde sich das Spiel nicht noch besser verkaufen, wenn die Technik up to date wäre?
Und warum keine Sprachausgabe? Warum macht man nur das Nötigste, wenn man auf zig Millionen Cash hockt?

AlexCartman 20 Gold-Gamer - 22087 - 6. Februar 2022 - 5:01 #

Damit man auf noch mehr Millionen Cash hockt.

Moriarty1779 19 Megatalent - - 17151 - 8. Februar 2022 - 8:08 #

Ein so großes Franchise wie Pokemon und dazu mal eine Präsentation wie Horizon... Das wäre tatsächlich der Knaller.

Vampiro Freier Redakteur - - 121595 - 8. Februar 2022 - 18:46 #

Ein gutes Pokémon springt nur so hoch, wie es muss. Und das ist vergleichsweise niedrig.

Maverick 34 GG-Veteran - - 1326190 - 5. Februar 2022 - 15:16 #

Die Pokemon-Reihe wird wohl an mir vorüberziehen. ;)

st4tic -ZG- 19 Megatalent - P - 19562 - 6. Februar 2022 - 7:39 #

Ich bin ja bekennender Pokémon-Fan, aber dieser Teil wird vermutlich an mir vorbei gehen. Reizt mich so garnicht. Und die Optik ist ja mal sowas von aus der Zeit gefallen. Vielleicht wollten sie das dem Protagonisten gleich tun? Naja, vielleicht mal im Budget-Preis. Mal sehen…

Apfelsaft 17 Shapeshifter - P - 6797 - 8. Februar 2022 - 10:07 #

Klingt interessant und Grafik ist wirklich nicht das wichtigste, aber irgendwo hab auch ich meine Grenzen. Ring Fit Adventure hat bessere Grafik als Pokemon.

Alter Hase 17 Shapeshifter - - 8385 - 8. Februar 2022 - 11:52 #

Wie ist der Schwierigkeitsgrad?

Desotho 18 Doppel-Voter - 9414 - 8. Februar 2022 - 23:52 #

Um es mit den Worten eines weisen Mannes zu sagen: Sobald Du alt genug bist das Modul nicht mehr zu verschlucken, kommst Du klar.