Pikmin 3 Deluxe

Pikmin 3 Deluxe Test+

Keimt der Spaß wieder auf?

Hagen Gehritz / 28. Oktober 2020 - 18:32 — vor 1 Jahr aktualisiert
Steckbrief
Switch
Strategie
Echtzeit-Strategie
3
Nintendo
Nintendo
30.10.2020
Link
Amazon (€): 35,99 (Nintendo Switch)

Teaser

Das vielleicht unbekannteste Miyamoto-Werk ist eine der Geheimtipp-Serien von Nintendo: Ein süß aussehendes, aber kniffliges RTS-Rätselspiel. Wie schlägt sich die Deluxe-Fassung für Switch?
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Pikmin 3 Deluxe ab 35,99 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

2001 erschien Pikmin für den Gamecube von Nintendo – und revolutionierte mal eben kurz die Steuerung von Echtzeit-Taktikspielen auf Konsole. Shigeru Miyamoto schaffte es, ohne Icon-Flut oder komplizierte Button-Orgien, euch eine Armee aus Pflanzenwesen steuern zu lassen, mit unterschiedlichen Farben und Fähigkeiten.

Mit Pikmin 3 Deluxe bringt Nintendo den dritten Teil von 2013 von der WiiU auf die Switch. Im Abenteuer-Modus spielt ihr die drei gestrandeten Raumfahrer und Raumfahrerinnen Alph, Brittany und Charlie. Mit ihnen befehligt ihr wieder eine Horde von Pikmin, um Früchte zur Versorgung einzusammeln, die lokale Fauna zu verdreschen und den Lichtschlüssel zu bergen, ohne den das Raumschiff der Bruchpiloten nicht zurück zu ihrem Heimatplaneten fliegen kann.

Die knuffigen Pflanzenwesen sind Dreh- und Angelpunkt des Gameplays, ihr pflanzt und erntet sie und werft sie sprichwörtlich auf die gerade anstehende Aufgabe – ob das ein Gegner ist oder eine einzureißende Wand. Rote Pikmin sind feuerfest und hauen kräftig zu, blaue atmen Unterwasser, gelbe lassen sich weit werfen, et cetera. Neu in Teil 3 waren die schwarzen Felspikmin, die Kristalle zerstören und als Wurfgeschosse effektiv sind. Und die pinken, die fliegen können. Mit ein paarmal Button-Drücken schaltet ihr eure aktuelle Horde nach Typen durch und könnt sie so zielgerichtet befehligen.
Die Felspikmin sind einer von zwei neuen Typen der Pflanzenwesen, die im dritten Serienteil eingeführt wurden.
 

Zeit-Element und fette Bosse

In jedem der fünf großen Levels der Kampagne tickt die Uhr: Sobald die Sonne untergeht, müsst ihr mit euren drei Helden ins Raumschiff zurück und möglichst vorher die verstreuten Pikmin einsammeln. Denn sonst droht ein schlechtes Gewissen (vor allem aber Zeitverlust): Jeder zurückgelassene Pikmin wird von der örtlichen Fauna aufgefressen. Das ist Anreiz, eure Aufgaben effektiv zu planen und die Helden aufzuteilen, denn jeder kann eine eigene Horde befehligen. 

Nach und nach öffnet ihr den jeweiligen Level immer weiter, indem ihr aus Scherbenhaufen Brücken baut, kaputte Stromleitungen flickt oder Vorsprünge erreicht. Natürlich gibt es auch diverse Fressfeinde auszuschalten. Da die unterschiedliche Stärken haben, ist es wichtig, ihnen die richtige Sorte Pikmin entgegenzuschicken, da ihr sonst unnötige Verluste erleidet und dann bin ich wieder beim schlechten Gewissen, da ich schnell eine Beziehung zu den wuseligen Pikmin aufbaue. Außerdem kostet es Zeit, die Verluste wieder auszugleichen, indem ich Nachschub aus der Pikmin-Zwiebel hole oder tote Kreaturen und Blumenpunkte dorthin schleppen lasse, damit neue Pikmin-Setzlinge zum Pflücken sprießen.

Highlight sind die Kämpfe gegen bildschirmfüllende Bosse wie den kristallgepanzerten Tausendfüßer. Dass ich euch genau den vorstelle, hat auch den Grund, dass ich bei vielen Kreaturen beim besten Willen nicht sagen kann, was sie eigentlich darstellen sollen. Um den Riesengliederfüßler zu besiegen, muss ich seinen Sturmangriffen ausweichen und seinen Panzer mit Felspikmin knacken, bevor ich ihn dann mit meinen roten Aggro-Blumenmännchen überwältige.
Beide Bonus-Abenteuer sind nicht mit der Kampagne zu vergleichen, sondern nur Varianten der aus der Urversion bekannten optionalen Punktejagd-Missionen.

Neuerungen

Soweit ist das alles von der WiiU bekannt – oder besser: nicht bekannt, weil ja kaum ein Lebewesen je die WiiU gekauft hat. Wer bei der Switch-Neufassung und dem „Deluxe“ im Namen nun auf schönere Grafik gehofft hatte, wird böse enttäuscht: Zwar wurden einige Texturen angepasst, aber weder merklich an den Details geschraubt noch an der Auflösung.

Bezieht sich das „Deluxe“ dann vielleicht auf neue Features? Schon eher, denn es sind Komfortfunktionen dazu gekommen, beispielsweise weitere Schwierigkeitsgrade, optionale Lösungshilfen und ein Signal, um in der Welt verstreute Pikmin zurück zu rufen. Außerdem gibt es ein Bonus-Abenteuer mit Olimar, dem Helden des ersten und zweiten Pikmin. Das dreht sich aber nur um zeitbegrenzte Sammelaufgaben in den bekannten Umgebungen (inklusive unschönen Stopschildern vor unsichtbaren Wänden), dazu gibt’s pro Level eine Cutscene. Das kann der Haupt-Kampagne mal gar nicht das Wasser reichen. Daneben gibt es noch alle regulären Punktejagd- und Monsterhatz-Missionen der WiiU-Fassung, inklusive der DLC-Levels.
before
after
... und rechts Pikmin 3 Deluxe. Selbst an der Framerate hat sich nichts getan.

Koop und Steuerung

 Unglaublicherweise stellt der Koop-Modus sogar einen Abstieg im Vergleich zum WiiU-Original dar: Hatte dort jeder Spieler seinen eigenen Screen (der eine den TV, der andere das WiiU Pad), müsst ihr nun mit einem Splitscreen vorlieb nehmen. Es ist noch nicht einmal möglich, zwei Switch-Geräte zu koppeln oder wenigstens via online mit anderen zu spielen. Das ist besonders schade, denn an und für sich ist der Koop fantastisch: Ihr könnt wirklich jeden Spielmodus kooperativ angehen, also auch die Hauptkampagne. Und man kann mitten in der Partie zwischen Solo- und Koop-Modus umschalten.

Aber zum Schluss noch etwas Positives: Ich fand schon auf der WiiU die Steuerung von Pikmin 3 mit einer WiiMote am besten, und auch auf Switch funktioniert die Bewegungssteuerung (per JoyCon) wunderbar präzise.

Autor: Hagen Gehritz (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Hagen Gehritz

Die spielerischen Wurzeln von Pikmin 3 Deluxe sind gesund wie eh und je. Mit meinen Pikmin die ausladenden Levels zu erkunden, knifflig versteckte Früchte zu erbeuten und riesige Bosse zu plätten, macht noch genau so Spaß wie beim Original. Die DLC-Missionen der WiiU-Fassung beschäftigen mich über die rund 15 Stunden des Story-Modus hinaus. Auch der lokale Koop-Modus ist wieder spaßig, wobei ich nicht verstehe, warum man auf den fitzeligen Splitscreen-Modus beschränkt bleibt.
 
Überhaupt steht Pikmin 3 Deluxe nicht mehr ganz in voller Blüte. So schön die Welt gestaltet ist, wirkt die Grafik doch angestaubt. Auch eine erhöhte Framezahl hätte ich nach tollen Ports wie Mario Kart 8 Deluxe erwartet. Und die neuen Bonus-Abenteuer mit Olimar sind in Wahrheit nur Arcade-Missionen in bekannten Umgebungen. Ich würde das Pikmin-Beet vielleicht nicht verwelkt nennen, aber doch ein wenig vernachlässigt.
 
Alles in allem finde ich es frech, für das Gebotene Vollpreis zu verlangen. Dennoch: Wer Pikmin 3 auf der Switch das erste Mal erlebt, wird viel Spaß damit haben. Kenner des Originals brauchen es nicht.
PIKMIN 3 DELUXE Switch
Einstieg/Bedienung
  • Schrittweise Einführung in alle Elemente und Ingame-Nachschlagewerk
  • Gute Controller- und super Bewegungssteuerung
  • Drei Schwierigkeitsgrade für den Abenteuer-Modus (davon neuer schwerer Modus)
  • Optionale Lösungs-Hinweise erhöhen Zugänglichkeit
  • Komfort leidet im Vergleich zum Original etwas unter Fehlen des zweiten Screens
  • Schwerer Modus muss freigespielt werden
Spieltiefe/Balance
  • Spaßiges Multitasking durch Aufteilung der drei Spielfiguren
  • Wuselfaktor durch die liebenswerten Pikmin
  • Pikmin-Typen mit merklichen Unterschieden
  • Mit Fortschritt im Abenteuer erschließen sich neue Abschnitte in alten Gebieten
  • Arcadige Missionen belohnen effizientes Planen
  • Einige wenige Detailverbesserungen wie Rückruf aller Pikmin zum Raumschiff
  • Bonus-Abenteuer in erster Linie Remix aus bestehenden Elementen
  • Wegfindungs-Können der Pikmin begrenzt
Grafik/Technik
  • Schön gestaltete Spielwelt
  • Läuft jederzeit flüssig
  • So gut wie keine grafische Verbesserung
  • Keine 60 Frames
  • Figuren ruckeln teils über den Boden
Sound/Sprache
  • Knuffige Wuselsounds
  • Entspannende Musik
 
Multiplayer
  • Alle Modi unterstützten Splitscreen-Koop
  • Wechsel auf Koop in laufendem Spiel möglich
  • Kein Multiplayer mit zwei Switch-Geräten oder Online
  • Multiplayer mit jeweils einem Joy-Con leidet unter fummliger Kamera
7.5
Userwertung0.0
Mikrotransaktionen
Hardware-Info
Keine Besonderheiten
Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • Kopierschutzlose GoG-Version
  • Epic Games Store
  • uPlay
  • Origin
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start

 
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 35,99 (Nintendo Switch)
Hagen Gehritz 28. Oktober 2020 - 18:32 — vor 1 Jahr aktualisiert
Hagen Gehritz Redakteur - P - 83789 - 28. Oktober 2020 - 18:32 #

Viel Spaß mit dem Test!

Altior 16 Übertalent - - 4314 - 28. Oktober 2020 - 20:01 #

Das ist zunächst herzallerliebst, interessant.

Hermann Nasenweier 20 Gold-Gamer - P - 20436 - 28. Oktober 2020 - 20:05 #

Danke für den Test. Ich spiele grad Pikmin 3 auf der WiiU und kann mir dann die Switch Version sparen, vor sllem zu dem Preis. Wer es noch nicht hat, sollte aber zuschlagen. Die Pikmin Spiele sind echt super.

Wird halt langsam Zeit für einen neuen Teil.

ZEROize76 19 Megatalent - 14732 - 28. Oktober 2020 - 21:08 #

Muss auch sagen, auf Pikmin hab ich seit meiner GameCube-Zeit eine sehr positive Erinnerung obwohl ich es nie so ausführlich gespielt habe. Aber jetzt werde ich mirs auf jeden Fall nochmal ansehen.

Green Yoshi 22 Motivator - - 31843 - 28. Oktober 2020 - 22:48 #

Hätte lieber den Super Mario 3D World Port noch dieses Jahr gehabt und Pikmin 3 irgendwann nächstes Jahr.

skybird 15 Kenner - P - 2930 - 29. Oktober 2020 - 0:10 #

hmm gebraucht für meine WiiU oder doch neu für die Switch Lite ...?

SupArai 24 Trolljäger - P - 48141 - 29. Oktober 2020 - 7:43 #

Das sieht ja total nett und spaßig aus! :-)

Da ich sehr viele Nintendo-Serien überhaupt nicht kenne, denke ich mal über einen Kauf nach, sobald der Titel zu einem vernünftigen Preis - das kann bei Nintendo-Titeln ja dauern.

Player One 16 Übertalent - P - 4236 - 29. Oktober 2020 - 7:57 #

Meine Frau hatte mir auf der Wii U immer beim Spielen von Pikmin 3 zugesehen, weil alles soooo süß aussah. Ich kann mich aber an dieses nervige Zeitlimit erinnern, was bei mir in Spielen ein absolutes No-Go ist. Ansonsten war das schon ein schönes Spiel.

Ole Vakram Nie 17 Shapeshifter - P - 6874 - 29. Oktober 2020 - 9:39 #

Das kommt somit zumindest auf die Liste, falls es mal ein Angebot oder einen guten Gebrauchtpreis gibt

euph 29 Meinungsführer - - 112161 - 29. Oktober 2020 - 10:52 #

Hab nur das erste auf dem Gamecube gespielt. Hat mir damals Spaß gemacht. Das hier werde ich mir bestimmt auch irgendwann mal holen.

Bluff Eversmoking 17 Shapeshifter - 6444 - 29. Oktober 2020 - 16:06 #

Bin schon mit Pikmin 1 nie warm geworden. Die Übersicht über das Spielgeschehen war nicht allzu dolle und die Controller-Steuerung für Echtzeitstrategie alles andere als optimal. Und der Zeitdruck beim Abarbeiten der Missionen bzw. beim Wiederfinden der Raumschiffteile hat mal so richtig genervt.

Hermann Nasenweier 20 Gold-Gamer - P - 20436 - 29. Oktober 2020 - 17:52 #

Seit den Wii Remakes kann man auch die Wiimote hernehmen, das geht deutlich besser von der Hand. Wenn ich den Test richtig verstehe funktioniert das jetzt ähnlich gut mit den Joycons.

Zumindest bei der WiiU Version finde ich die Controllersteuerung richtig schlecht, die ist so überempfindlich. Das kann man nur mit Wiimote ordentlich steuern.

Das Zeitlimit hätte es meiner Meinung nach auch nicht unbedingt grbraucht, ich komme aber damit klar. Nervt mich bei Teil 3 aber mehr als bei den Vorgängern. Kann aber jetzt auch nicht sagen ob sich das so stark geändert hat oder nur an mir liegt. Die GC Teile sind dafür schon zu lange her.

Hagen Gehritz Redakteur - P - 83789 - 29. Oktober 2020 - 21:26 #

Die Joycon-Steuerung funktioniert wirklich sehr gut, aber im Koop auf der WiiU hatte ich nicht viel an der Controller-Steuerung auszusetzen. Freies Zielen ist auf der Switch im Detail etwas fummlig, weil das Spiel erwartet, dass man das neue Fokusieren auch nutzt.

Das Zeit-Element kann ich mir so schlecht wegdenken, weil es für mich echt weniger spannend wäre, wenn alles in Seelenruhe erledigt werden könnte. Der Zeitdruck ist in Teil 3 auch echt moderat (da habe ich Teil 1 fieser in Erinnerung) und auf Leicht und Mittel ist sehr schnell die Vorratskammer so gut gefüllt, dass auch keine Dauerbelastung da ist, neue Früchte zu suchen.

Hermann Nasenweier 20 Gold-Gamer - P - 20436 - 29. Oktober 2020 - 22:29 #

Teil 1 war da in der Tat deutlich fieser, da einem Ruck Zuck die verfügbaren Tage ausgehen.

Ich finde die Dauer eines Tages einfach etwas zu kurz, da fehlt mir manchmal einfach die Zeit mich in Ruhe umzuschauen. Oder bei einem Bosskampf braucht man ja etwas um den Trick herauszufinden, bis dahin ist auch oft schon der Tag vorbei. Ist an sich ja kein riesen Problem, da man den Tag ja einfach neu starten kann. Aber ich alter Mann mags halt gemütlicher :)

Nahrung für alle Tage findet man genug, das finde ich total unstressig. Ich hätte manchmal nur gerne etwas mehr Zeit die schöne Welt anzuschauen.

Trotzdem sind die Pikmin Teile meine heimlichen Favoriten seit GC Tagen.

Hagen Gehritz Redakteur - P - 83789 - 30. Oktober 2020 - 8:20 #

Es ist weniger gemütlich, dafür hat es den echt schönen Effekt, dass nahezu jeder Tag mit einem selbgesteckten Etappen-Ziel startet. Zum Beispiel "Jetzt hab ich das Rätsel gerafft und hole mir als erstes die Frucht" oder "Jetzt erkunde ich mal den Norden, der ist noch gar nicht aufgedeckt".

Hermann Nasenweier 20 Gold-Gamer - P - 20436 - 30. Oktober 2020 - 9:21 #

Ja, das mache ich auch so. Wenn ich nicht gerade 3 Tage dafür verschwende um die Motte zu verstehen ;)

SupArai 24 Trolljäger - P - 48141 - 30. Oktober 2020 - 13:21 #

Mmmhhh, gibt's denn im dritten Teil auch eine Begrenzung bei der Anzahl der Spieltage?

Hagen Gehritz Redakteur - P - 83789 - 30. Oktober 2020 - 14:30 #

Es gibt nicht direkt ein Limit, was nicht überschritten werden darf. Doch die auf dem Planeten verfügbaren Nahrungsvorräte sind am Tag Nummer 99 aufgebraucht. Ich glaube mein alter Spielstand auf der WiiU war irgendwann zwischen 30 und 40 Tagen durchgespielt.

SupArai 24 Trolljäger - P - 48141 - 30. Oktober 2020 - 16:40 #

Ah ok, danke für die Antwort. Das klingt nicht nach Freizeit-Stress für mich.

TheRaffer 22 Motivator - P - 32716 - 2. November 2020 - 14:29 #

Für Koop wäre sowas sicherlich mal interessant. :)