Dirt 5

Dirt 5 Test+

Abwechslungsreicher Arcade-Racer

Benjamin Braun / 2. November 2020 - 14:01 — vor 49 Wochen aktualisiert
Steckbrief
PCPS4PS5XOneXbox X
Sport
Rennspiel
3
Codemasters
Codemasters
06.11.2020
Link
Amazon (€): 20,23 (), 17,63 ()
GMG (€): 54,99 (STEAM)

Teaser

Der Arcade-Racer kleckert nicht nur mit Schlamm auf der Strecke, sondern will mit fetter Grafik, dynamischem Wetter, Splitscreen-Modus für bis zu vier Spieler und Arena-Baukasten klotzen.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Dirt 5 ab 54,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Dirt 5 ab 17,63 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Update: Durch einen technischen Fehler ruckelte eine frühere Version des Testvideos. Inzwischen wurde das Video ersetzt.

Entwickler Codemasters startete die Dirt-Reihe bereits vor stolzen 13 Jahren als Nachfolger zur simulationslastigen, nach Colin McRae benannte Rennspielserie. Seitdem bauen die Briten Dirt konstant weiter zum Arcade-Racer aus. Diese Entwicklung erreicht nun mit Dirt 5 den vorläufigen Höhepunkt. Denn mit Realismus hat das Spiel herzlich wenig zu tun, was wohl auch kaum jemanden ernsthaft wundern dürfte.

Codemasters sorgt im neuesten Serienteil für einen großen Umfang bei Strecken sowie Fahrzeugen und integriert einen Editor, mit dem die Community für längere Langzeitmotivation an Challenge-Arenen werkeln kann. Auch ein Splitscreen-Modus ist an Bord, der sogar bis zu vier Spielern gleichzeitig Raserei im Couch-Koop ermöglicht. Ob sich meine positiven Vorabeindrücke aus den Preview-Versionen bestätigen oder doch Matsch und Schnee das Spielspaßgetriebe in Mitleidenschaft ziehen, habe ich für euch herausgefunden.
Dirt 5 ist zwar eindeutig ein Arcade-Racer. Es gibt aber dennoch für jedes Fahrzeug eine Cockpit-Ansicht (und fünf weitere Perspektiven) sowie Anpassungsoptionen für ABS oder Traktionskontrolle. Wer will, darf auch manuell schalten.


Arcadiger Rennspaß statt Dirt Rally 2.5

Es war bereits nach der ersten Preview-Runde im Juni 2020 klar, dass Dirt 5 ein reiner Arcade-Racer wird. Realismus wird hier kleingeschrieben, während ihr durch Kurven driftet und trotz losem Geröll, Matsch oder Schnee kein allzu schwieriges Terrain unter euren Pneus wähnt. Das bedeutet aber keineswegs, dass Entwickler Codemasters auf etliche Perspektiven, inklusive einer klassischen Cockpit-Ansicht, verzichten würde. Letztere gibt es für jedes einzelne der mehr als 60 Fahrzeuge im Spiel, bei denen es sich ausnahmslos um offiziell lizenzierte Karren von VW, Porsche, Aston Martin, General Motors und vielen weiteren Herstellern handelt.

Dirt 5 vermittelt euch die schiere PS-Kraft oder das reine Gewicht, das die regulären Rally-Fahrzeuge, Renntrucks, leichtgewichtige Buggys und Co. auf die Strecke bringen. Ebenso spürt ihr den Unterschied zwischen jeder Art von Untergrund genau. Das fühlt sich alles mit dem Gamepad sehr gut und griffig an, auch wenn besonders leistungsfähige Karren sich sehr zickig verhalten können. Es ist eben ein typischer Kompromiss zwischen Realismus und Zugänglichkeit, mit definitiver Tendenz zu Letzterem. Doch blendet Dirt 5 den Realismus nie so stark aus, wie es etwa in einem Need for Speed der Fall ist.
Auf den über 70 Tracks (inklusive Reverse-Varianten) ist das Wetter dank des dynamischen Systems immer anders. Durch Schnee und Regen aber auch schwere Gewitter oder Sandstürme in der Wüste merkte ich gar nicht, wie oft sich die Kurse teilweise wiederholen.


Viel Abwechslung, noch mehr Community

Dirt 5 erreicht bereits durch die große Anzahl an Schauplätzen und Strecken eine hohe Vielfalt und jede Menge Abwechslung in der Karriere mit insgesamt acht Event-Typen. Es gibt neben regulären Rundenrennen verschiedener Kategorien in Italien, Griechenland, Marokko oder Norwegen noch viele spezielle Wettbewerbe.

So absolviert ihr unter anderem sogenannte Sprint-Events, in denen ihr auf Ovalkursen nur schwer beherrschbare PS-Monster steuert. In den Pathfinder-Events geht es wiederum auf einzigartige, stark vertikal geprägte Kurse mit engen Kurven, steilen Anstiegen und Co., die euch gänzlich anders fordern. Hinzu kommen unter anderem Ice-Breaker-Veranstaltungen, bei denen ihr auf einer gefrorenen Wasseroberfläche unterwegs seid. Da ist nicht nur ein besonderes Können gefragt, sondern auch eure Driftfähigkeit.

Neben Runden- und Streckenrennen erwartet euch zudem noch der neue Playgrounds-Modus als kreative Spielwiese. Darin erstellt ihr selbst Challenge-Kurse in Arenen. Die Herausforderungen teilen sich in drei Kategorien, in denen ihr entweder Zieltore möglichst schnell durchfahren müsst, Punkte durch Stunts sammelt oder durch Zerstörung von Objekten unter Zeitdruck Highscores aufstellt. Ob das auch langfristig motiviert, ist schwer zu sagen. Aber das System taugt definitiv was und ich weiß aus etlichen anderen Spielen, was die Community mit solchen Werkzeugen an großartigen Inhalten erzeugen kann, die teils selbst die Erzeugnisse der eigentlichen Entwickler in den Schatten stellen. Für Koop-Freunde gibt es indes das besondere Schmankerl eines Splitscreen-Modus für bis zu vier Spieler.
Ingame-Geld zur Freischaltung gibt es mehr als genug. Ihr kommt (auf Wunsch) entsprechend rasch auch in den Besitz dieses "aufgebockten" VW Käfer, den ich mal halbwegs hübsch eingefärbt sowie mit Emblemen und Co. ausgestattetet habe.


Der Nolan, der James und die Karriere

Der Karriere-Modus von Dirt 5 zeichnet sich, neben der beschriebenen Vielfalt von Strecken und Fahrzeugen sowie dynamischem Wetter, auch dadurch aus, dass ihr größere Freiheiten genießt. Ihr könnt relativ gezielt ungeliebte Event-Typen umschiffen – und müsst abseits von storyrelevanten Veranstaltungen nicht mal gewinnen. Denn zur Freischaltung der zentralen Events benötigt ihr keine Siege, sondern sogenannte Stempel. Die erhaltet ihr durch die Erfüllung kleiner Challenges wie "Bleib 100 Sekunden in Führung" oder "Führe das Rennen beim Abschluss von Runde 1 an". Manchmal gilt es auch lediglich, über eine bestimmte Zeit hinweg eine bestimmte Geschwindigkeit zu halten, Kontakt mit gegnerischen Fahrern zu haben oder "Lackabrieb" in einer bestimmten Anzahl während Drifts oder Sprüngen zu erzielen. Um die alle zu erfüllen, müsst ihr auch mal auf den Sieg pfeifen. Das System macht Spaß, doch nervte mich auch später, wenn ich doch anfangen musste, Events zu wiederholen oder eigentlich nicht notwendige Veranstaltungen anzugehen, um genug Stempel zu sammeln.

Eine weitere Besonderheit besteht in der Inszenierung der Karriere, die in Form eines spielinternen Podcasts begleitet wird. Im Original kommen darin primär die US-Sprecher Nolan North und Troy Baker zu Wort, die unter anderem aus Assassin's Creed, Uncharted, Death Stranding oder The Last of Us bekannt sind. Ihr könnt quasi sämtliches Geschwalle überspringen oder stummschalten. Aber das Ganze ist tatsächlich erträglich und teils sogar lustig, wenn man mit der Art des Blödel-Humors etwas anfangen kann. Insgesamt ist das also keineswegs ein Störfaktor, den großen Pluspunkt erkenne ich darin allerdings auch nicht. Mit 15 hätte ich das vielleicht noch anders betrachtet...

Autor: Benjamin Braun, Redaktion: Hagen Gehritz (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Benjamin Braun

Ich habe von Dirt 5 nichts anderes erwartet als einen unterhaltsamen Arcade-Racer, der gut aussieht und immer für ein Rennen zwischendurch gut ist. Genau das habe ich auch bekommen. Gerade wie sich Matsch, Sandstaub und anderer Schmutz auf der Karosserie absetzen, sieht klasse aus. Gleiches gilt für die tollen Wettereffekte oder Spiegelungen auf dem Lack. Beim Angebot an Fahrzeugen ist ebenfalls quasi alles dabei, was man sich für ein Offroad-Rennspiel wünschen kann.

Sehr nett ist auch der Playgrounds-Baukasten. Ich selbst bin da als Baumeister nicht geeignet. Aber ich weiß, mit wieviel Aufwand oder einfach nur großem Können andere Spieler an so etwas herangehen. Dass dieser Spielmodus mich persönlich auch für Wochen und Monate am Ball hält, glaube ich weniger. Aber das Potenzial ist in jedem Fall da und man wird sehen, was Codemasters und vor allem die Community unternehmen, um die Langzeitmotivation aufrecht zu halten.

Es gibt aber auch ein paar Dinge, die mir nicht schmecken. Diese Stempelchallenges habe ich anfangs gerne nebenher erfüllt und schlecht ist der Ansatz, in den Events nicht unbedingt gewinnen zu müssen, auch nicht gerade. Nur wenn oft genug die Position quasi egal ist und es fast nur um die Stempel geht, ist das für ein Rennspiel schon eine seltsame Entscheidung. Zudem schwankt mir die KI-Stärke zu sehr. Klar gibt es dadurch auch mal schön enge Rennen. Aber meistens fahre ich entweder wie nichts dem Feld davon oder habe nach einem Fehler in den kurzen Rennen kaum noch eine Chance, aufs Treppchen zu kommen. Unterm Strich aber überwiegt der Spielspaß deutlich die vorhandenen Macken.
 
Dirt 5 XOne
Einstieg/Bedienung
  • Mehrere frei wählbare Schwierigkeitsgrade und aktivierbare Eingabehilfen
  • Support für gängigste Lenkräder
  • Current-Gen-Versionen mitsamt Vorteilen auf Next-Gen nutzbar
 
Spieltiefe/Balance
  • Kaum vorhandene Gummiband-Effekte ...
  • Wunderbar arcadiges Fahrmodell
  • Tolles Geschwindigkeitsgefühl
  • Vielseitiges Streckenangebot
  • Üppiger Fuhrpark
  • Motivierende Karriere
  • Faires Freischalt- und (visuelles) Upgrade-System
  • Umfangreicher Editor für (online teilbare) Challenge-Levels
  • ... aber teils stark schwankende KI-Leistung
  • Manche Strecken unnötig auf eine Event-Kategorie begrenzt
  • Fokus auf "Stempel" dezent unpassend
Grafik/Technik
  • Hochauflösende Texturen
  • Sehr gute Licht- und Schatteneffekte
  • Detaillierte Fahrzeuge und Wettereffekte
  • Gelegentliche Ruckler und Tearing
  • "Inaktive Rückspiegel"
Sound/Sprache
  • Passender Soundtrack ...
  • Überwiegend satte Motorensounds- und sonstige Effekte
  • Sehr gute englische und deutsche Sprecher
  • ... der sich jedoch oft wiederholt
Multiplayer

Nicht getestet
 
8.0
Userwertung6.8
Mikrotransaktionen
gemäß der Testversion: nein
Hardware-Info
Keine Besonderheiten
 
Eingabegeräte
  • Maus/Tastatur
  • Gamepad
  • Lenkrad
  • Anderes
Virtual Reality
  • Oculus Rift
  • HTC Vive
  • Playstation VR
  • Anderes
Kopierschutz
  • Steam
  • Kopierschutzlose GoG-Version
  • Epic Games Store
  • uPlay
  • Origin
  • Hersteller-Kontoanbindung
  • Ständige Internetverbindung
  • Internetverbindung beim Start
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 20,23 (), 17,63 ()
Green Man Gaming Aktuelle Preise (€): 54,99 (STEAM)
Benjamin Braun 2. November 2020 - 14:01 — vor 49 Wochen aktualisiert
Hagen Gehritz Redakteur - P - 84123 - 2. November 2020 - 14:00 #

Viel Spaß mit dem Test.
Service-Hinweis: Das Video ist in 4K, nicht 4D, es braucht also niemand Angst zu haben, er sitze beim Ansehen in der Spritzzone. ;-)

Makariel 19 Megatalent - P - 18129 - 2. November 2020 - 14:37 #

Puh, ich dachte schon 4D bedeutet das es anfängt zu stinken als wäre man vor Ort im Schlamm ;-)

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 67497 - 2. November 2020 - 14:17 #

Klingt doch ganz gut, hab da Lust drauf. :) Werd es aber auf Deutsch spielen, so gut North und Baker auch sind, ich kann sie nicht mehr hören. Hab bisher nur den Text gelesen, darum die Frage: Gibt es eine Rückspulfunktion? Die würde die schwankende KI etwas abschwächen, da dann ein grober Fahrfehler nicht unbedingt gleich das Ende bedeutet.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 423451 - 2. November 2020 - 14:39 #

Nein, keine Rückspulfunktion. Aber es geht ja nicht nur um grobe Fahrfehler. Da ergibt es ja Sinn, dass man so viel Zeit durchs Rücksetzen verliert, dass man in (meistens) drei eher kurzen Runden nicht mehr auf Platz 1 kommen kann. Ist halt auch ohne Fahrfehler so, dass man mal total überlegen ist, mal kaum eine Chance hat, aber etwa genauso oft enge Rennen hat. Von daher, so wild, wie es vielleicht klingt, ist es eher nicht. Stört mich trotzdem. Ich hoffe bei Arcade-Rennspielen halt immer noch auf eine "richtig gute Gummiband-KI".

Edit: Ist ja nicht per se was Schlechtes, wenn dadurch Rennen spannend gehalten werden. Man darf es nur nicht übertreiben. Ich erinnere mich noch mit Graus an Need for Speed, ähm, jedenfalls das mit dem Rennen durch die ganzen USA mit den Quick-Time-Events außerhalb des Fahrzeugs, das damals der Bernd Wehner getestet hatte. Da musste man gewinnen, aber trotz Topspeed auf der Zielgeraden plus Nitro wurde man da gerne mal trotzdem von zuvor abgeschüttelten Verfolgern wieder überholt. Das war unfassbar lächerlich.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 67497 - 2. November 2020 - 14:42 #

Ja, schwankende KI ist irgendwie schon seit langem eine Schwäche von Codemasters, schade, dass sie das immer noch nicht in den Griff bekommen haben. Und ich stimme dir zu, dass eine Gummiband-KI nicht grundsätzlich was Schlechtes ist. Es ist halt nur schwer, da das richtige Maß zu finden.

Zzorrkk 16 Übertalent - - 5815 - 4. November 2020 - 14:47 #

Der König der schwankenden KI ist aktuell Project Cars 3. Als hätte Romain Grosjean die trainiert. Oder ich bin plötzlich extrem viel unkonstanter als in anderen Rennspielen. Auf manchen Strecken kann ich auf dem Wasser gehen, auf anderen Strecken muss ich plötzlich den Schwierigkeitsgrad ändern. Dagegen finde ich die KI von F1 2020 einen Fels in der Brandung... Aber stimmt schon, ist jetzt auch da nicht die große Stärke.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 67497 - 4. November 2020 - 14:56 #

F1 hab ich nie gespielt, aber in den bisherigen Dirt-Teilen und auch in der Grid-Reihe hab ich immer wieder extreme Schwankungen bei der KI erlebt. Find sowas nervig, da ich eigentlich nicht ständig zwischen den verschiedenen Schwierigkeitsgraden hin- und herwechseln möchte, um konstant gefordert zu werden. Ein gelungenes Gegenbeispiel wäre da für mich Forza Horizon 4. In das hab ich schon extrem viele Stunden gesteckt und bisher nur ganz ganz selten mal Ausreißer erlebt.

Zzorrkk 16 Übertalent - - 5815 - 5. November 2020 - 12:17 #

Bei Dirt konnte ich das nie so gut sagen. Ich spiele meist mit dem Gamepad, am liebsten mit Elite Controller wegen der Schaltwippen unter dem Controller und mit Trigger Rumble, weil man sehr präzise ohne ABS oder Traktionskontrolle fahren kann. Nur ist das bei Dirt irgendwie alles eher weniger wichtig als eine sehr präzise Lenkung und da ein gutes Force Feedback, finde ich. Deswegen bin ich einfach je nach Untergrund selbst eher wenig konstant. Mir ist es also nicht so aufgefallen vielleicht.
Bei Forza Horizon habe ich immer den Eindruck, die KI fällt total ab, wenn ich erst mal in Führung bin. Dann kann ich auch die unschlagbar KI recht einfach hinter mir halten. Als würden sie langsamer und passiver werden. In Forza 7 ist mir das weniger stark aufgefallen.
Bei PC3 finde ich es auch unfassbar nervig, wie stark der Schwierigkeitsgrad schwankt, nicht nur die KI, sondern auch Time Trails. Ich schraube da immer hin und her, bin aber bei den Online-Rivals immer in der Lage in die oberen zwei Rangstufen (Gold 3 oder Platin) zu fahren. Das spricht ja für meine Konstanz im Vergleich zu anderen Spielern über Strecken, Wagen und Wetter hinweg, die jeden Tag variieren. Trotz Grafik, Bugs und KI macht es mir dennoch sehr viel Spaß - ich verstehe das irgendwie selbst nicht so ganz ;-)

Benjamin Braun Freier Redakteur - 423451 - 6. November 2020 - 14:43 #

Ich weiß nicht, ob ich es letztlich im Videokommentar benutzt hatte, aber bei Project Cars ist es schon immer so gewesen, dass die die KI offenbar für jede Strecke anpassen. Bei Dirt 5 ist das nicht so. Da hängt es quasi immer am gewählten Fahrzeug, ob man schlechte Chancen auf den Sieg hat oder total überlegen ist.

Dass Fehler bei so kurzen Rennen ohne echtes Gummiband quasi nicht mehr zu gewinnen sind, ist verständlich und auch völlig okay für mich.

shinobix 20 Gold-Gamer - P - 20762 - 2. November 2020 - 14:54 #

Herzlichen Dank für den sehr informativen Test! Ich hatte zuvor einen Kauf zur Veröffentlichung nicht geplant, aber das hat sich jetzt geändert.

yeahralfi 16 Übertalent - P - 4568 - 2. November 2020 - 15:07 #

Vielleicht bin ich da ja überempfindlich, aber ich finde, das Ding ruckelt wie die Sau. Ich meine das ganze Video über ein leichtes Stottern und Mikroruckler zu beobachten. Mir würde davon schlecht werden.

gnuelpf 14 Komm-Experte - 2119 - 2. November 2020 - 15:14 #

Ja sehe ich auch so. Es sah aus als lief das Spiel mit 10 FPS. Könnte ich so auch nicht spielen. Mir wird nicht schlecht. Aber das würde mich extrem stören. Fragt sich ob es am Video oder am Spiel liegt.

Ole Vakram Nie 17 Shapeshifter - P - 6874 - 2. November 2020 - 15:15 #

Naja 10fps ist ein wenig übertrieben. Eher 18-20.

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - P - 6528 - 2. November 2020 - 15:15 #

Ja, läuft am Anfang wirklich unberauschend, Tearing ist auch schwer zu übersehen, da brauchts wohl schon eine XSX oder PS5 für berauschend und so.
Oder einen knackig PC, nicht das noch beschwerden kommen.

Wäre interessant gewesen zu erfahren, auf welcher Box und welche Auflösung getestet wurde.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 423451 - 2. November 2020 - 15:35 #

Liegt auch teils daran, dass die Aufnahmen größtenteils vor dem letzten Patch (wir sind zudem ja noch Pre-Launch) aufgezeichnet wurden. Dazu sagen muss man zudem, was später reduziert wurde, dass die Ruckler vor allem in den ersten 30 Sekunden nach Rennstart auftraten, die aber aufgrund der dort sichtbaren Gegner halt am ehesten fürs Video geeignet sind. Kann schlecht zwei Stunden vor Embargo noch mal alles neu aufnehmen.

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - P - 6528 - 2. November 2020 - 16:11 #

Verlangt auch niemand. Kritik schiebe ich eher in Richtung Spiel.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 423451 - 2. November 2020 - 17:04 #

Ich hatte das auch nicht als Kritik an mir verstanden, wollte es bloß transparent machen.

Bantadur 17 Shapeshifter - - 6982 - 3. November 2020 - 9:53 #

Die Testplattform ist direkt über dem Wertungskasten vermerkt. Zugegebenermaßen recht klein. Hier : Xone.

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - P - 6528 - 3. November 2020 - 11:56 #

Wüsste nur gern ob Ur One, One S oder One X, denn da gibt es hier leider keine Unterscheidung im Symbol. Series S und X wird hier glaub ich auch nur mit Xbox X dargestellt.

Ole Vakram Nie 17 Shapeshifter - P - 6874 - 2. November 2020 - 15:14 #

Ja, ich wollte auch fragen woran das liegen kann. Sowohl im 4K-Video von GG als auch im HD Stream von YouTube ruckelt es nahezu die ganze Zeit. Hin und wieder gibt es leichtes Tearing. Liegt das am Spiel oder an etwas anderem?

Hagen Gehritz Redakteur - P - 84123 - 2. November 2020 - 16:51 #

Wie sich zeigt auch an etwas anderem. Wir arbeiten dran.

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 27534 - 2. November 2020 - 15:34 #

Das hat sogar einen 120 FPS Modus auf Series X, wohl eher in die Richtung optimiert worden.

Green Yoshi 22 Motivator - - 31847 - 2. November 2020 - 15:59 #

Hab mir ein Wochenende die Einschätzung eines Entwicklers zur Grafik angesehen und da fand ich vor allem das Tearing extrem.

https://www.youtube.com/watch?v=CSzUeoKtMHQ

Ist wohl auch die Engine von Onrush und nicht die Ego-Engine von DIRT 4.

Flammuss 21 AAA-Gamer - - 25402 - 2. November 2020 - 15:46 #

Zum Vollpreis muss das nicht unbedingt sein. Im bestimmt bald kommenden Weihnacht-Sale nehme ich es dann gerne mit.

ZEROize76 19 Megatalent - 14732 - 2. November 2020 - 16:26 #

Wunderbar, danke für den Test. Auch wenn’s nichts exklusives ist mit Bezug auf die neue Generation, werd ich mirs aufsparen bis die Series X hier eingetroffen ist.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23797 - 2. November 2020 - 17:27 #

An guten Arcade-Racern mangelt es schon länger, da kommt das grade richtig. So die absolute Begeisterung löst es bei mir aber auch nicht aus. Riecht alles stark nach "solide" und das ist mir dann doch keinen Vollpreis wert. Wird als Budget-Titel für die XSX aufgehoben.

Dennis Hilla Redakteur - P - 152169 - 2. November 2020 - 18:17 #

Update: Jetzt mit ruckelfreiem Testvideo. Sorry dafür!

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 67497 - 2. November 2020 - 18:21 #

Mist, hätte ich mal noch ein paar Minuten gewartet. :D Hab es vorhin angeschaut und das war leider nicht sehr angenehm. ;)

Ole Vakram Nie 17 Shapeshifter - P - 6874 - 2. November 2020 - 18:43 #

Das heißt also: alles was da jetzt noch ruckelt ist echtes In-Game-Ruckeln, richtig?

Hagen Gehritz Redakteur - P - 84123 - 3. November 2020 - 17:22 #

Ja, ihr seht einfach das Gameplay-Material, wie es Benjamin gesehen hat.

Sh4p3r 16 Übertalent - P - 4780 - 2. November 2020 - 18:47 #

Dirt 5 werde ich auslassen. Habe im Plus Abo noch ein Dirt Rally 2. Ansonsten bin ich von Rennspielen Dank der Forza's im Gamepass eh schon gesättigt. Dirt 4 gabs da auch glaube ich.

thoohl 19 Megatalent - - 15626 - 2. November 2020 - 19:03 #

Herrlich zu lesender Schreibstil.
Danke für den Test

TocK 12 Trollwächter - 918 - 2. November 2020 - 20:43 #

Uff. Mit 16 vielleicht aber ich finde die Grafik nicht sonderlich gut und wie jemand oben schrieb langweilig.
Bin echt enttäuscht was das game ist. Wenn ich da dirt 1 denke aber als colin fan bin ich schon schwermütig.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 87646 - 4. November 2020 - 8:18 #

Ich glaub dass dich die Erinnerung täuscht. Dirt 1 war noch nicht ganz so auf cool getrimmt, wie es ab Teil 2 der Fall war, aber der Rest war genau wie hier.

yagee 15 Kenner - P - 3647 - 2. November 2020 - 22:29 #

Ich musste nur hören, dass es Splitscreen gibt. Vermisse gute Spiele, die noch so Old-School sind...Gekauft!

Extrapanzer 17 Shapeshifter - P - 6852 - 3. November 2020 - 3:08 #

In der Heckansicht sieht es immer so aus, als ob die das Heck der Wagen extrem schwimmt. Vielleicht liegt das auch einfach an der Perspektive an sich.
Ich dachte ja immer, dass diese Streckenkamera vor Jahren eingeführt wurde, weil man die Strecke dann wie bei einem Rail-Shooter mit wenig CPU-Power durchrechnen kann, aber die Spiele unterstützen ja auch diverse volldynamische Kameras aus der Ego-Sicht, daher verstehe ich nicht, warum diese Verfolgerkamera mit Wackelheck sich bis heute hält. Spielerisch finde ich sie meist völlig untauglich, weil ich den Fluchtpunkt der aktuellen Fahrtrichtung nicht sehe.
Wenn die Perspektive in Spielen funktioniert, dann vielleicht, weil sie schneller wieder hinter das Heck wandert, oder weil die Spiele das Fahrzeug doch heimlich korrigieren. Müsste man mal Spiel für Spiel genauer analysieren.

PS: So sehr ich Factorio mag, aber wenn die Autos mit einer Abweichung von <2 Grad von den Hauptrichtungen abweichen, treibt mich das bei Hochgeschwindigkeitsfahrten immer in den Wahnsinn. Da würde ich mir ein mildes "Snap-On" auf die Hauptrichtungen wünschen...

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 87646 - 4. November 2020 - 8:19 #

Oh ja, das geht mir bei manchen Rennspielen auch voll auf die Nüsse.

Lencer 17 Shapeshifter - P - 8106 - 3. November 2020 - 7:13 #

Kommt auf die Liste. Sieht spassig aus.

switchler 11 Forenversteher - 619 - 3. November 2020 - 8:05 #

Also ich hab heute morgen gedacht mein OLED ist kaputt.
So viel Tearing und wabbeliges Bild auf der One X . Das ist gerade im Tutorial rennen erschreckend.
Es spielt sich sehr gut aber das tearing geht mal gar nicht.

yagee 15 Kenner - P - 3647 - 3. November 2020 - 8:45 #

Unterstützt dein OLED VRR? Die One X müsste das eigentlich unterstützen, wenn ich mich recht erinnere. Dann dürfte es eigentlich kein Tearing geben.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 87646 - 4. November 2020 - 8:20 #

Kommt drauf an. Meiner unterstützt es, aber ich hatte tatsächlich schon Spiele die trotzdem Tearing hatten.

switchler 11 Forenversteher - 619 - 3. November 2020 - 9:23 #

Nein hat er nicht, aber daran darf das echt nicht liegen da egal welches andere aktuelle Spiel keinerlei tearing aufkommen lässt.
Egal ob Horizon 4 Watchdogs Legion oder sonst was wusste nicht mal mehr wie Tearing aussieht bis heute früh....

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41007 - 3. November 2020 - 9:27 #

Alter Schwede, so viel Tearing habe ich gefühlt vor 10 Jahren das letzte Mal gesehen. Sieht aber ansonsten recht spaßig aus. Und gab es vorher schon mal Racer, in denen man sogar Skoda fahren konnte?

switchler 11 Forenversteher - 619 - 3. November 2020 - 9:31 #

Ist auch vollkommen unabhängig ob 1080p oder 4K genau so ob 60fps oder 30fps.
Alles gleich bescheiden, dazu noch spät ladende Schatten popups etc. An sich richtig toll aussehend das Game, aber technisch hart an der Grenze.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 67497 - 3. November 2020 - 13:35 #

Ja, gab es. Z.B. schon im allerersten Colin McRae Rally.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41007 - 3. November 2020 - 16:37 #

Ach was. Das habe ich damals rauf und runter gespielt, aber an Skoda konnte ich mich rein gar nicht mehr erinnern :D

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - P - 6528 - 3. November 2020 - 13:41 #

Skoda hat eine sehr lange Tradition im Motorsport/Rallye, Mitte der 1920er Jahre bereits die Rallye Monte Carlo gefahren.
Jedes Rallyespiel ohne Skoda versagt.

switchler 11 Forenversteher - 619 - 3. November 2020 - 10:05 #

So hab die One X nun an meinem Portablen 4K Monitor mit AMD Freesync dran gehabt . Es ist auf alle Fälle etwas besser aber tearing immer noch vorhanden und das dürfte bei so einer hochwertigen Produktion einfach nicht sein.
Noch dazu ist mir aufgefallen das im ersten Rennen das haptische Feedback des Controllers komplett fehlt und da einfach kein rumble funktioniert .

Sprich das Spiel ist trotz day One Patch noch ne Baustelle

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 87646 - 4. November 2020 - 8:22 #

Ist doch schon fast normal heutzutage. :(

direx 22 Motivator - - 31708 - 3. November 2020 - 19:42 #

Nett. Aber ohne VR Modus fasse ich kein Rennspiel mehr an ...

Harry67 20 Gold-Gamer - - 20709 - 3. November 2020 - 23:03 #

Das kann ich gut verstehen. Letztens wieder in Assetto Corsa mit dem urgewaltigen Porsche 917 auf die Strecke gegangen, das ist in VR wirklich unfassbar krass.

Galford 13 Koop-Gamer - P - 1678 - 10. November 2020 - 23:30 #

"Denn zur Freischaltung der zentralen Events benötigt ihr keine Siege, sondern sogenannte Stempel. Die erhaltet ihr durch die Erfüllung kleiner Challenges wie "Bleib 100 Sekunden in Führung" oder "Führe das Rennen beim Abschluss von Runde 1 an"."

Nun, ich halte dies teilweise für falsch. Die Challenges bringen Reputation, die dazu dient bei Sponsoren im Rang aufzusteigen (bringt mehr Geld, Lackierungen). Tatsächlich ist es sehr wohl die Platzierung im Rennen (oder die Punkte bei Gymkhana), die darüber entscheiden wie viele Stempel man bekommt.

ZockerVater 23 Langzeituser - - 38984 - 21. November 2020 - 9:21 #

Weiß jemand ob Dirt 5 die adaptiven Trigger der PS5 nutzt, bzw. Des DualSense Controllers`?

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 67497 - 31. Juli 2021 - 3:42 #

Ich spiele Dirt 5 momentan und hab mir den Test darum nochmal angeschaut und die Fortschrittsmechanik der Karriere wird hier leider völlig falsch dargestellt und somit ist auch die Kritik daran obsolet. Die Challenges, die Benjamin als zentral darstellt, um in der Karriere voranzukommen, sind völlig optional und dienen nur dazu, bei den Sponsoren, die man frei wählen kann, hochzuleveln, um verschiedene Belohnungen zu erhalten (etwa neue Lackierungen).

Die Stempel, welche neue Karriere-Events freischalten, erhält man für bestimmte Platzierungen in den Events. Einen fürs reine Abschließen, zwei für Platz 2 und drei für den Sieg. Somit ist die Platzierung in den Events sehr wohl entscheidend für den Karriere-Fortschritt.

Naja, der Test wird jetzt so lange nach Erscheinen natürlich nicht mehr geändert, aber vielleicht sieht irgendwer den Kommentar, nachdem er sich den Test angeschaut hat und findet ihn hilfreich. ;)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 87646 - 31. Juli 2021 - 15:31 #

Ja, hier, danke! :)

Lencer 17 Shapeshifter - P - 8106 - 1. August 2021 - 10:57 #

Hilfreich! Danke Dir.