Dune (2021)

Dune (2021) Report

In den Fußstapfen von David Lynch

Jörg Langer / 7. September 2021 - 23:55 — vor 1 Jahr aktualisiert

Teaser

Frank Herberts Wüstenplanet ist einer der einflussreichsten und erfolgreichsten SF-Romane überhaupt. Er ist aber auch schwer zu verfilmen. Gelingt Denis Villeneuve, woran David Lynch 1984 scheiterte?
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Alle Bilder stammen von Warner Bros.

Hinweis: Weder Dune-Kenner noch Nichtkenner müssen bei diesem Text unlautere Spoiler zur Handlung befürchten!

Ich bin ein Fanboy von Dune: Ich habe früh Der Wüstenplanet gelesen, zunächst Band 2 (ein Geschenk…), kurz darauf saß ich im Kino und bestaunte David Lynchs Spektakel, dann las ich den (viel dickeren) ersten Band, ebenfalls in der Bertelsmann-Club-Ausgabe, dann den dritten, und dann holte ich alles auf Englisch nach, und auch die weiteren drei Bände, die sich dann doch sehr von der Auftakt-Trilogie entfernen. Ich kenne mehrere Fan-Edits des alten Kinofilms, die dreiteilige Miniserie Dune von 2000, deren Fortsetzung Die Kinder des Wüstenplaneten (die Band 3 behandelt), ich kenne die ursprüngliche TV-Serie zur Lynch-Fassung in 4:3-Format, in die gnadenlos rausgeschnittene Szenen eingebaut wurden, teils ohne Special Effects (wie die blau kolorierten Fremen-Augen). Ich habe Band 1 mindestens neunmal gelesen (aktuell bin ich bei Durchgang 10 oder 11) und auch die Folgebände jeweils mindestens dreimal. Dies nur zur Einordnung des Rezensenten...
 

Darum geht es in Dune (spoilerfrei)

Die Story von Dune in wenigen Sätzen: In einer galaxieweiten Feudalwelt haben die Adelshäuser nur vereint eine Chance, gegen die Sardaukar-Truppen des Imperators zu bestehen. Doch letzterem wird das Gutmenschen-Adelshaus der Atreides zu kampfstark und vor allem zu beliebt – deswegen gibt er ihnen Arrakis, den Wüstenplaneten, als neues Lehen. Damit vertreiben sie automatisch ihre Todfeinde, die Harkonnen, die durch 80 Jahre Herrschaft über die unwirtliche Welt sehr reich geworden sind. Auf dem Papier ist das ein großer Sieg für die Atreides. Denn ohne das bewusstseins- und lebenserweiternde Spice Melange, das ausschließlich auf Arrakis vorkommt, wäre keine Raumfahrt möglich, und das Menschen-Sternenreich zerfiele. Die Atreides ahnen, dass das neue Planeten-Lehen in Wahrheit eine tödliche Falle ist – nehmen es aber dennoch an, weil sie so ehrenvoll sind. Und weil sie einen Plan haben, wie sie der Intrige begegnen können.

Das ist die politische Ebene, doch Dune hat auch noch eine ökologische, eine gesellschaftliche, eine religiöse und eine entwicklungspsychologische. Die ökologische Ebene beschreibt detailliert den Kreislauf des Lebens auf Arrakis, also etwa, was es mit den gigantischen Sandwürmern auf sich hat. Oder wie die Fremen dort existieren können. Die gesellschaftliche Ebene beleuchtet einerseits den Gegensatz zwischen „Sietch“ (so heißen die Fremen-Städte in riesigen Höhlen) und Dorf, zwischen Stammeskultur und "Zivilisation", aber auch zwischen Adel und Beherrschten. Die religiöse Ebene dreht sich um die Bene Gesserit, eine Schwesternschaft, die seit Jahrtausenden gezielt Blutlinien kreuzt (also bestimmte Individuen zusammen Nachwuchs produzieren lässt) und kurz davor steht, einen Messias-artigen Übermenschen hervorzubringen. Just auf diesen Messias warten auch die Fremen.

Der Entwicklungsroman in Dune schließlich lässt uns durch die Augen Pauls blicken, der viel zu schnell erwachsen werden muss, der sich unter Lebensgefahr dem Wüstenplaneten anzupassen hat – und der, visionengeplagt, wie er nun mal ist, tatsächlich der erwartete Übermensch der Bene Gesserit und Heilsbringer der Fremen werden könnte, aber eben noch nicht ist.

Der Film beginnt
Nun sitze ich also in einem bestausgestatteten Kinosaal in München und warte auf den Beginn der Pressevorführung von Dune (2021) von Denis Villeneuve, einige Tage vor dem offiziellen Start am 16.9.2021. Um mich herum Filmkritikerinnen und -kritiker, von denen aber wohl nicht viele mit meiner Fanboy-Vorbildung im Kino sitzen. Frank Herberts Buchvorlage kennt keiner der direkt um mich herum Sitzenden, das David-Lynch-Original hat auch niemand gesehen. „Ist Dune in etwa so wie Star Wars?“, werde ich gefragt. „Ja, aber etwas vielschichtiger und ohne Laserschwerter“, antworte ich.
 
Die Pressestelle des Verleihs hat vorab extra ein 102seitiges Presseheft verschickt, womöglich bin ich der Einzige von den etwa 50 Geladenen, der es zumindest teilweise gelesen hat. Dune-Fanboy, eben. Im PDF sind  interessante Aussagen der Macher und Darsteller zu lesen: “Dune ist für mich ein Psychothriller, ein Abenteuer, ein Kriegsfilm, eine Coming-of-Age-Story, sogar eine Liebesgeschichte“, wird Villeneuve zitiert. Oscar Isaac, der Darsteller von Herzog Leto Atreides, kennt, wie der Regisseur, das Buch seit seiner Jugend: „Für mich ist es eine Allegorie über die Erde, die Geschichte der Zivilisation, die Interaktion zwischen Kulturen und Stämmen.“ An Herzog Leto findet er „unglaublich, wie er es schafft, seinem Schicksal wissend entgegenzugehen.“
 
Und dann geht der Film los, der gute 2 Stunden 30 Minuten dauern wird. Als inniger Kenner der Vorlage, der viele Texte auswendig mitsprechen könnte („fear is the mind killer…“), erwarte ich keine Plot-Überraschungen, sondern freue mich auf die Abweichungen vom Lynch-Original und die unterstellte größere Treue zur Romanvorlage, dazu die gekonnte Schema-F-Mehrkanal-Seelenmassage von Hans Zimmer.

Und natürlich freue ich mich auf bombastische Bilder à la Villeneuve – die auch prompt geliefert werden. Auf dem Wasserplaneten Caladan changiert das Wetter zwischen "irischem Frühling" und "biblischem Regen", auf Arrakis meint man, Hitze und Staub geradezu spüren zu können, und wie unvorstellbar groß die Highliner der Gilde sind, vor deren Hintergrund die bereits riesigen Raumschiffe wie Miniaturen wirken, kann man gewaltiger nicht darstellen. Apropos: Mit der eigentlichen Reise und auch sonstigen Transitionen hält sich Villeneuve nicht lange auf, rigoros lässt er weg, was ihm nicht erzählenswert erscheint: Gerade noch Caladan, jetzt Arrakis, dazwischen liegt eine einsekündige Überblendung.

In einem Punkt kann ich gleich Entwarnung geben: „Schallmodule“ gibt es in Villeneuves Version (Drehbuch: Jon Spaihts und Eric Roth) nicht, statt Föten im Mutterleib und verschmorenden Händen zeigt der Franzose in diesen Momenten lieber die Gesichter der Hauptdarsteller. Am Ende regnet es auch nicht auf dem Wüstenplaneten. Das ausbleibende Wunder ist schon deshalb kein Wunder, weil Dune 2021 nur etwa die Hälfte des ersten Buchs behandelt. Im Roman gibt es eh keinen Niederschlag auf Dune, das wäre ja auch planetologischer Unfug.
Wesentlich überzeugender als bei David Lynch: Graf Rabban, einer der bösen Harkonnen.


Vergleich zur Lynch-Verfilmung von 1984

Was mich erstaunt hat: Obwohl Villleneuves Dune viel stärker am Original bleibt und insgesamt der klar bessere Film ist, gibt es durchaus Szenen oder auch Besetzungen, bei der ich das Original von David Lynch weiterhin vorne sehe. Wie das nun aber schreiben und begründen, ohne Kenner wie Nichtkenner zu spoilern? Ich schaffe das!
 
Der Film beginnt mit einer kurzen Szene, der die Spice-Ernte der brutalen Harkonnen zeigt, und einen Angriff der Fremen-Ureinwohner darauf (Notiz an andere Fanboys: Natürlich sind sie nicht wirklich die Ureinwohner, sondern Nachfahren der Zensunni-Wanderer, aber wir wollen die Normalsterblichen hier nicht überfordern). Am Ende des Ultrakurz-Prologs ziehen die Harkonnen ab, und eine Fremen-Frau (Chani) fragt bedeutungssschwanger: „Wer wird unser nächster Unterdrücker sein?“ – schwupps, schon sind wir auf Caladan, der angestammten, ziemlich nassen Heimatwelt der Atreides.
 
Während David Lynch vor 37 Jahren ab Filmsekunde 1 seine Prinzessin Irulan massenweise Erklärungstexte vorlesen ließ („Das Jahr ist 10191….“) und auch sonst immer wieder per Off-Kommentar Handlungssprünge notdürftig zusammenfasste, geht Villeneuve zumeist geschickter vor: Erst nach und nach lernen wir die Pro- und Antagonisten kennen; wenn sich die Atreides über die bösen Harkonnen unterhalten, führt uns die nächste Szene nach Giedi Prime, deren Heimatwelt, und so weiter. Manche Figuren sehen wir gar nicht, so tauchen in den 155 Minuten weder der Padishah-Imperator Shaddam IV, noch seine Tochter Irulan, noch Harkonnen-Zögling Feyd-Rautha (einst gespielt von Sting) auf.
 
Müssen sie auch nicht. Denn der klare Protagonist des Buchs und auch der Filme ist Paul Atreides, der einzige Sohn von Herzog Leto und seiner Konkubine Jessica, dem Großes bevorsteht. Zumindest deuten das seine Visionen an, die bei Villeneuve eher gewöhnlichen (Alb-) Träumen gleichen als den LSD-Trips, die David Lynch auf die Leinwand zauberte. Paul wird von Timothée Chalamet gespielt, der erstens durch Dune im Mädchenschwarm-Ranking weit nach oben katapultiert werden dürfte, und der zweitens den Paul überzeugender gibt als Kyle MacLachlan aus dem Original – zumal er deutlich jünger aussieht und somit den Teenager Paul authentischer verkörpert.
 
Anzeige
Schwertmeister Duncan Idaho kann es selbst mit den imperialen Elitekriegern, den Sardaukar, aufnehmen.
Jörg Langer Chefredakteur - P - 445528 - 7. September 2021 - 23:55 #

Viel Spaß beim (wirklich so spoilerfreien, wie nur irgendwie möglich) Lesen!

Audhumbla 17 Shapeshifter - - 7423 - 8. September 2021 - 10:03 #

Klingt gut. Als Fan auch zb des Cryo Spiels, damals günstig für 54 DM für den Amiga gekauft, freue ich mich auf den Film. Wie alt sind denn Deine Kinder bzw. Dein Kind hinsichtlich Altersempfehlung? LG

z0m81e 16 Übertalent - P - 5585 - 8. September 2021 - 0:12 #

das klingt doch alles sehr gut.
was mich noch n bissle interessiert ist, ob der film auch für sich funktioniert, oder ob man die ganze zeit denkt das es nur die einleitung einer viele längeren geschichte ist.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 445528 - 8. September 2021 - 0:29 #

Ja und nein – der Film ist bis zum Ende rund, aber: als Kenner weißt du halt, was alles fehlt , während der neu-Gucker vermutlich denkt. huch, das war es jetzt?

Gucky 23 Langzeituser - - 40580 - 8. September 2021 - 0:17 #

Wow, toller Artikel mit sehr detaillierten Erklärungen vor allem für Fans. Ich freue mich schon auf den Film.

Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133471 - 8. September 2021 - 0:28 #

Da kann ich mich nur in allen Punkten anschließen, danke für den tollen und vor allem unerwarteten Bericht!

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - 6936 - 8. September 2021 - 1:29 #

Bis auf ein paar Kleinigkeiten mag ich Dune by Lynch, gerade das durchgeknallte Zeugs und den Soundtrack.
Karte für Dune by Villeneuve ist reserviert und ich freu mich drauf, dass es endlich soweit ist. Hoffentlich wird es ein Erfolg und es ist nicht nur der Anfang und auch gleichzeitig das Ende.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 22177 - 8. September 2021 - 6:29 #

Teile deine Einschätzung.

AlexT 06 Bewerter - 60 - 9. September 2021 - 7:36 #

Ich finde den Aufmacher zu reißerisch: „Gelingt Dennis Villeneuve, woran David Lynch 1984 scheiterte?“ So schlimm war der Film nun auch nicht, was ja auch im Artikel steht.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 445528 - 9. September 2021 - 9:31 #

Da steht keinesfalls, dass der Film nicht so schlimm war :-) Einzelne Aspekte waren großartig, aber sowohl als Buchumsetzung als auch als Film ist er m.E. gescheitert.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 225464 - 8. September 2021 - 3:17 #

Na da freu ich mich aber drauf. Im Übrigen halte ich den Lynch-Film von 1984 immer noch für ein außergewöhnliches Kunstwerk. (als Lynch-Fanboy) ;)

Elefantenjongleur 14 Komm-Experte - P - 2513 - 8. September 2021 - 6:45 #

Danke für den tollen Bericht! Wer nicht nur Dune-, sondern auch Brettspielfan ist, sollte sich unbedingt das hervorragende Dune Imperium von 2020 anschauen: https://boardgamegeek.com/boardgame/316554/dune-imperium

Hoelscher33 14 Komm-Experte - 2040 - 17. September 2021 - 7:35 #

/ signed!

Maestro84 19 Megatalent - - 16252 - 8. September 2021 - 6:49 #

Ich bin gespannt, aber auch skeptisch, ob wir jemals den Rest als neuen Film sehen werden. Dune ist halt schon speziell.

euph 29 Meinungsführer - P - 116862 - 8. September 2021 - 6:51 #

Das klingt doch gut.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90671 - 8. September 2021 - 7:04 #

Ich mag ja weder den Roman noch den Lynch Film. Ansehen werde ich mir den Film dennoch. Aber erst wenn Teil 2 auch da ist.

StefanH 23 Langzeituser - - 38300 - 8. September 2021 - 7:26 #

Ich mochte die Lynch Verfilmung. Aber bei Zweiteilern bin ich inzwischen auch vorsichtiger geworden... Wäre ja nicht der erste Film ohne Fortsetzung.

euph 29 Meinungsführer - P - 116862 - 8. September 2021 - 8:14 #

Ich mag diese Teilerei auch nicht - selbst wenn die Filme dann auch tatsächlich erscheinen. Dann erinnert man sich teilweise nicht mehr so recht an das ein oder andere oder muss zwangsweise den ersten Teil nochmal ansehen. Daher warte ich hier auch mittlerweile immer, bis beide (oder alle) da sind und ich sie dann zeitnah ansehen kann.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90671 - 8. September 2021 - 10:11 #

Ja seh ich auch so.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 71150 - 8. September 2021 - 15:29 #

Tja, da beißt sich die Katze in den Schwanz. Wenn alle warten würden, ob der zweite Teil auch kommt und sich deswegen den ersten nicht anschauen, wird es den zweiten nie geben, weil er nicht erfolgreich genug war. :D

StefanH 23 Langzeituser - - 38300 - 8. September 2021 - 15:48 #

Daraus lernen wir: Mehrteiler immer gleich am Stück produzieren ;)

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 71150 - 8. September 2021 - 18:54 #

Ja, damit bei Nicht-Erfolg noch mehr Geld in den Sand gesetzt wird. :D

Edit: Wo ist der Kommentar hin, auf den ich hiermit geantwortet hab?

euph 29 Meinungsführer - P - 116862 - 8. September 2021 - 18:05 #

Ja, im Extremfall natürlich schon. Trotzdem bleibe ich bei meinem Modell ;-)

Shake_s_beer 17 Shapeshifter - - 7284 - 8. September 2021 - 8:11 #

Vielen Dank für die aufschlussreiche Rezension. Ich gehöre ja zu den absoluten Nichtkennern. Der Name Dune ist mir natürlich ein Begriff,ich weiß, dass es einen Film gab und es eine Buchvorlage gibt. Aber das war's dann auch. Von daher war das sehr interessant zu lesen. Den Film werde ich mir sicherlich mal anschauen und vielleicht sollte ich mir auch die Bücher mal vornehmen. :)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90671 - 8. September 2021 - 10:13 #

Die Bücher kann man sich meines Erachtens nur antun wenn man Altfan ist. Zu verschwurbelt, zu wenig Lesefluss, zu hölzern. Aber das Problem haben meines Erachtens viele ältere SciFi Romane.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 445528 - 8. September 2021 - 10:18 #

Fehlende(r) Geduld, intellektueller Anspruch und Lesekompetenz beim heutigen Publikum, lautet die offensichtlichere Erklärung.

SupArai 24 Trolljäger - P - 51869 - 8. September 2021 - 11:11 #

Na ja, diese Erklärung ist mir zu pauschal abqualifizierend. Natürlich auch, weil ich mich so nicht beschreiben würde. Edit: Zwinker-Smiley vergessen! ;-)

Cpt. Liechtenstein 20 Gold-Gamer - - 22044 - 8. September 2021 - 12:14 #

Ich würde auch hinzufügen, dass wenn wir von den Übersetzungen reden, da auch ein Unterschied bei der alten Übersetzung und der neuen Übersetzung besteht. Mit allen Vor- und Nachteilen.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90671 - 8. September 2021 - 12:31 #

Jaja, immer dieser Fanboy Speech. Wenn man es nicht gut findet ist man zu doof, zu ungeduldig etc. :D

Jörg Langer Chefredakteur - P - 445528 - 8. September 2021 - 13:46 #

Meine Einstufung von Brian Herberts Copycat-Romanen auf den literarischen Gebeinen seines Vaters als Groschenromane – schon vor Monaten – muss dich tief getroffen haben. Seitdem kann auf GG niemand mehr Frank Herberts Dune erwähnen, ohne dass du deine Abneigung dagegen ausdrückst.

Du erinnerst mich damit an jemanden, der Fastfood mag und keine Sterneküche. Er ahnt aber, dass die Sterneküche dem Fastfood irgendwie überlegen sein könnte auf der kulinarischen Leiter. Nun fühlt er sich gezwungen, bei jedweder Erwähnung von Sterneküche seiner Meinung kundzutun, dass Sterneküche Mist sei, Fastfood viel besser etc.

Dieser Jemand übersieht dabei zwei Dinge: Erstens will ihm keiner sein Fastfood wegnehmen. Zweitens macht er sich bei all jenen lächerlich, die den Unterschied zwischen Fastfood und Sterneküche erkennen.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90671 - 8. September 2021 - 14:21 #

Nee, mir macht nur der Schlagabtausch mit dir Spaß. Eigentlich warte ich nur drauf ob du drauf anspringst. :)
Vor allem mag ich deine ausufernden Erklärungen warum ich ein kleiner Nixblicker bin. Darin bist du echt genial, es ist immer wieder erfrischend. :D
Aber mal ganz ohne Flachs, egal was du von Sohnemann Romanen hältst, sie bieten etwas was mir sehr wichtig ist. Lesefluss. Dieser Sog den du zb auch fühlst wenn du im Strategie Game nur noch eine Schlacht machen willst und feststellt, dass es schon 4 Uhr morgens ist. Oder um wieder aufs Buch zu kommen, eine Seite noch. Das schaffte Frank mit seinen Dune Romanen nicht. Aber zb ein Asimov oder Philip K. Dick schon. Und die willst du denk mal nicht unbedingt in die Schunddumpfecke stellen, oder? Kevin und Brian jedoch schafften es mich bei der Stange zu halten. Mich würde mal interessieren ob du all ihre Romane gelesen hast? Oder nur einen von dem du auf alles schließt?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 445528 - 8. September 2021 - 14:48 #

Ich schätze auch Asimov und Dick, natürlich, wobei mir letzterer oft zu abgedreht ist. Aber Dune ist ein größerer Pageturner für mich als die meisten derer Bücher, es erzeugt über die inneren Monologe eine ungeheure Spannung (lese es gerade wieder). Wenn Thufir und Jessica zusammensitzen und er überlegt, ob er sie töten kann und soll z.B. Aber das muss nicht jeder so empfinden.

Jedenfalls gut zu wissen, dass dein Stolz nicht verletzt wurde. Dann können wir ja eigentlich mit diesem kleinen Running Trolling aufhören, oder?

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90671 - 8. September 2021 - 15:01 #

Na gut. Schade. Oder machen wir per PN weiter? Du hast nämlich meine letzte Frage noch nicht beantwortet. ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 445528 - 9. September 2021 - 11:46 #

Ich habe den Fehler gemacht, gleich zwei der ersten Bände zu kaufen. Ich habe dann mindestens 100 Seietn im einen und mindestens 20 Seiten im zweiten gelesen, danach war mein Interesse dahin. Ich gestehe, noch einige Male in Buchhandlungen weitere Bände in der Hand gehalten zu haben, aber mein Verstand konnte sich dann glücklicherweise gegen mein Dune-Fanboytum durchsetzen :-)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90671 - 9. September 2021 - 14:12 #

Ich hab vielleicht den Fehler gemacht zuerst die von Brian und Kevin geschriebenen Vorgeschichten zu lesen. Als ich dann zu Frank wechselte war das ein Kulturschock. :D
Trotzdem haben mich die Vorgeschichten sehr gut unterhalten. Vielleicht steckst du auch in der Falle der Star Wars Altfans. Es gibt nur EP 4 bis 6 und alles andere ist pfui buh. :D
Aber danke für die Antwort. Und damit beschließe ich den Schlagabtausch. Es sei denn du möchtest noch etwas hinzufügen.

Rohrkrepierer 16 Übertalent - - 5721 - 8. September 2021 - 14:17 #

Das Fastfood sieht mir sehr nach Trollfutter aus - siehe drüber - auch wenn es nicklich-lieb gemeint sein soll…

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90671 - 8. September 2021 - 14:20 #

Nö. Ich trolle grundsätzlich nicht. Wenn man es so wahrnimmt hab ich was falschgemacht. Man kann Leute auch ein wenig kitzeln ohne Troll Absicht. :)

Currypuff 13 Koop-Gamer - 1409 - 9. September 2021 - 13:40 #

Fastfood macht zwei Dinge extrem gut: Es minimiert die Zeit zwischen Bestellung und Erfüllung der Bestellung, und es minimiert die Varianz zwischen den Bestellungen (ich bekomme es schnell, und ich weiß genau, was ich bekomme).
Sterneküche kann in den Belangen absolut nicht mithalten. Hier zählen Kreativität und Handwerk der Komposition sowie Qualität der Bestandteile.
Mittachessen bei Omma kann weder bei Geschwindigkeit noch Kreativität mithalten, macht aber physisch und emotional satt.

Welche Variante man jetzt als „überlegen auf der kulinarischen Leiter“ ansieht, hängt maßgeblich davon ab, welchen Aspekt man wertschätzt, und recht wenig vom eigenen Intellekt (vielleicht noch vom eigenen Horizont).

AlexCartman 19 Megatalent - P - 19346 - 8. September 2021 - 21:51 #

Dazu zähle ich mich dann gern. So wie manche Videospiele schlecht altern, hat auch an manchem Roman der Zahn der Zeit stark genagt. Ich lese gerade eine Fantasy-Trilogie aus den 70ern, die mit einem neuen Vorwort der Autorin versehen ist, und sogar sie selbst gibt zu, dass sie das heute nicht mehr so schreiben würde.

Also nicht "offensichtlichere", sondern bestenfalls "eine andere". :)

Harry67 20 Gold-Gamer - - 22177 - 8. September 2021 - 22:03 #

Das ist doch eine völlig andere Ebene. Sie redet von Schreibstil. Ein solches Werk ist aber keine Stilübung und lässt sich schon gar nicht mit Grafirestriktionen vergleichen, sondern hat inhaltliche Dimensionen, die in diesem Fall sehr wohl zeitlos sind. Lesekompetenz bezieht sich eigentlich vor allem auf Erfassen der Inhalte. So würde ich das jedenfalls sehen.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 19346 - 8. September 2021 - 22:24 #

Woher weißt Du, dass sie von Schreibstil redet? Ich habe doch gar nicht geschrieben, um wen es sich handelt? Und ich habe auch nichts von „Grafik“ geschrieben. Auch Spielprinzipien und -systeme können altern, ebenso die Benutzerführung.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 22177 - 8. September 2021 - 22:56 #

Oha. Mea culpa, hatte deinen Post unterwegs und nicht genau gelesen.
Ich ziehe meinen Kommentar voll und ganz zurück.

Würde mich aber trotzdem interessieren worauf sie sich nun genau bezieht. Denn so wie du es zitierst, sagt es eigentlich nicht viel aus, zumindest in Bezug auf den OT. Steht sie nicht mehr hinter dem Inhalt oder der Form?

Den Vergleich mit Computerspielen finde ich trotzdem unsinnig.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 19346 - 12. September 2021 - 1:04 #

Es handelte sich um die "Riddle-Master"-Trilogie von Patricia A. McKillip. Sie schreibt nicht genau, was sie anders machen würde: "That young woman who wrote those novels ... chose this story, which I would not write now any more than I could wear her improbable clothes."
ich persönlich finde die Trilogie übrigens immer noch ganz gut, es gibt aus meiner Sicht nur Probleme mit der Dynamik der Geschichte; manche Sachen werden extrem ausgewalzt, durch andere hingegen rennt die gute Patricia ziemlich durch. Aber aus meiner Sicht immer noch eine Empfehlung wert.

Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133471 - 8. September 2021 - 22:57 #

War es etwas von Ursula Le Guin?

rofen 15 Kenner - P - 2851 - 15. September 2021 - 22:51 #

Im ersten Anlauf habe ich Dune abgebrochen, weil ich es nicht immer schaffte, ein Kapitel zu Ende zu lesen, und die sind zum Teil sehr lang finde ich. Im zweiten Anlaufe habe ich das Buch dann verschlungen (da waren wohl Semesterferien oder so), und wenn man dann die weiteren Bücher liest entspannt sich eine ungeahnte Komplexität, die mich bis heute fasziniert. Ich würde die Bücher jedem empfehlen, aber man braucht schon einen langen Atem.
Bei einer Buch-SDK würde Dune wohl nach der ersten Stunde durchfallen denke ich ... ;-)

Maestro84 19 Megatalent - - 16252 - 8. September 2021 - 10:35 #

Ja, die Bücher sind wirklich im Lesefluss speziell. Ich bin im dritten Band ausgestiegen, weil es mir doch zu viel des Guten wurde. Es gibt auch Begriffe wie Dschihad, die 11. September 2001 arg Beigeschmack haben.

Cpt. Liechtenstein 20 Gold-Gamer - - 22044 - 8. September 2021 - 12:17 #

Wenn man sich mit dem Begriff objektiv auseinandersetzt, hat das meines Erachtens überhaupt keinen Beigeschmack. Insbesondere im Kontext des Buches und seiner arabischen Begrifflichkeiten.

Lucius Solari 12 Trollwächter - - 1190 - 8. September 2021 - 12:49 #

Vade retro satana!

Kristantras 09 Triple-Talent - 303 - 8. September 2021 - 8:13 #

Vielen Dank für die Rezension. Ist bei mir knapp 30 Jahre her seitdem ich die erste Trilogie las, aber dank der Rezension habe ich wieder Lust auf diese tolle Sci-Fi Welt(en) bekommen.
Ich bin gespannt an welchen Stellen es dann "Klick" macht.

Falkenfreund87 12 Trollwächter - - 1169 - 8. September 2021 - 8:14 #

Brad Dourif war der Beste!!

HGeralt 11 Forenversteher - P - 795 - 8. September 2021 - 8:15 #

Danke für den tollen Bericht!

SupArai 24 Trolljäger - P - 51869 - 8. September 2021 - 8:50 #

Nun denn, danke für deine Eindrücke.

Ich werde mir den Film ansehen, wenngleich mich das "Dune-iversum" noch nie richtig gepackt hat - Villeneuve-Filme mag ich dafür sehr. Das Buch langweilt mich echt in den Schlaf, das Hörspiel wandert nach ein paar CDs wieder ins Regal. Glücklicherweise erinnere ich mich an den David-Lynch-Film nicht mehr, der steht zwar als DVD (oder schon BluRay?) im Regal, noch einmal anschauen werde ich ihn mir allerdings höchstens nachdem ich in der neuen Dune-Verfilmung war... Ich mag Lynch ja, irgendwie, aber... Dreht der überhaupt noch Filme?

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90671 - 8. September 2021 - 10:15 #

Gott sei Dank, ich hab manchmal das Gefühl als einziger das Buch langweilig zu finden. :D

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 68452 - 8. September 2021 - 12:45 #

Ich hab sie auch damals irgendwann genervt beiseite gelegt. Im zweiten oder dritten Band.

euph 29 Meinungsführer - P - 116862 - 8. September 2021 - 13:03 #

Das alles ist keine Werbung, dass ich mir die Bücher nochmal zu Gemüte führe :-)

SupArai 24 Trolljäger - P - 51869 - 8. September 2021 - 13:22 #

Dune gibt's auch als Hörspiel. Das ist handwerklich gut gemacht, finde ich. Aber halt sehr dune-ig... ;-)

Edit: Hörbuch trifft es besser. Sind allerdings mehrere Vorleser beteiligt.

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 68452 - 8. September 2021 - 15:35 #

Na ja, die Bücher haben eine große Fan-Gemeinde. Ich komme damit halt nicht klar, aber irgendwas wird Herbert schon richtig gemacht haben. Wobei mein Ältester letztens den kompletten Parzifal gelesen hat, davor aber Dune abgebrochen hat.

MicBass 20 Gold-Gamer - P - 22297 - 8. September 2021 - 16:15 #

Pff Parzifal abgebrochen…keine Ausdauer mehr. Ich hab als Kind die komplette Prinz Eisenherz Reihe durchgelesen, mehrfach. Auch die Stellen mit Parzival.

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 68452 - 8. September 2021 - 17:06 #

Lies meinen Kommentar nochmal ;)
Abgebrochen hat er nur das langweilige langatmige Buch :D

MicBass 20 Gold-Gamer - P - 22297 - 8. September 2021 - 22:51 #

Ich sag dir, das Alter. Augen... Lesekompetenz... Ist echt kein Vergnügen.

euph 29 Meinungsführer - P - 116862 - 8. September 2021 - 18:08 #

Ja, schon. Aber es klingt alles so, als ob es mir nicht gefallen würde und auch nicht damit klar komme :-)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 153031 - 10. September 2021 - 0:07 #

Das Original von Eschenbach? Ist das verschwurbelt, oder kann man das noch gut lesen?

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 68452 - 10. September 2021 - 8:43 #

Ja, das Original. Und nein, man kann es meiner Meinung nach überhaupt nicht gut lesen :) Keine Ahnung, was ihn da geritten hat. Als nächstes will er das Nibelungenlied lesen. Und hat nach einem Buch gesucht, mit dem er Altnordisch lernen könnte...

MicBass 20 Gold-Gamer - P - 22297 - 10. September 2021 - 9:03 #

Die Edda von Snorri Sturluson. ;)

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 68452 - 10. September 2021 - 9:23 #

Er hat irgendeine 17-teilige Buch-Lern-Reihe gefunden, von der aber nur der erste Band in Deutschland erschienen ist. Und auf englisch wohl auch nur noch Band 2.

MicBass 20 Gold-Gamer - P - 22297 - 10. September 2021 - 10:05 #

Wenn es ihm ernsthaft darum geht Altnordisch zu lernen kann er es auch mit Isländischkursen probieren. Das hat sich über die Jahrhunderte sehr wenig verändert und ist wohl noch immer so nah am Alt(west)nordischen, dass man damit die alten Sagas lesen kann.

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 68452 - 10. September 2021 - 10:45 #

Das schlage ich ihm gerne vor, danke. Keine Ahnung, wie er auf die Idee gekommen ist, aber momentan ist es ihm ernst damit.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 19346 - 8. September 2021 - 21:53 #

Das erste Buch fand ich gut, aber danach wurde es zäh. Als die telepathischen Würmer auftauchten, habe ich aufgegeben. Ich weiß aber nicht mehr, ob das das zweite oder dritte Buch war.

SupArai 24 Trolljäger - P - 51869 - 8. September 2021 - 22:00 #

Ich habe gerade mal geguckt: Beim letzten Verusch habe ich auf seite 43 aufgehört zu lesen, das Lesezeichen hat es mir verraten. ;-)

Thematisch finde ich Dune spannend. Aber das reicht bislang nicht, um dieses verdammte Buch durchzulesen.

Crizzo 20 Gold-Gamer - P - 20123 - 8. September 2021 - 8:32 #

Klingt Wie Teil 1 von x.

Bin gespannt, klingt echt interessant.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 19346 - 8. September 2021 - 21:55 #

Hat wahrscheinlich bei Peter Jackson abgeguckt, wie man eine Lizenz bestmöglich ausschlachtet. :)

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 72351 - 8. September 2021 - 23:57 #

Der war nun wirklich nicht der erste und einzige, der sowas abgezogen hat. Eine Aufteilung kann ja auch sinnvoll sein, wenn das Buch zu umfangreich für einen Film ist. Bei Harry Potter 7 fand ich es sehr passend. Dummerweise haben es dann alle nachgemacht, auch wenn es nicht nötig gewesen wäre - und manchmal fehlte dann die zweite Hälfte. Beim Hobbit hätten es es sicherlich auch zwei Filme getan, wie ursprünglich ja geplant. Bei Game of Thrones wurden aus einem Buch gleich 10 Stunden, das war noch extremer, hat aber gut funktioniert. ;-)
Dune scheint mir jedenfalls auch komplex und umfangreich genug zu sein, dass es von einer längeren Verfilmung profitiert. Blöd ist nur, dass die Fortsetzung nicht garantiert ist, sondern vom Erfolg des ersten Teils abhängt. Und der ist momentan noch schlechter abzusehen, als er es eh schon wäre.

el_Matzos 17 Shapeshifter - - 8143 - 8. September 2021 - 8:32 #

Ich bin ja eigentlich kein Freund davon, wenn Computerspiel-Magazine große Artikel über Kinofilme schreiben ... Dune (2021) ist aber einer der wenigen Filme, die mich momentan interessieren und den ich mir vielleicht auch im Kino anschauen werden. Also, danke für die spoilerfreie Rezension!

Rohrkrepierer 16 Übertalent - - 5721 - 8. September 2021 - 12:09 #

Außerdem ist Jörg Langer bekennender und (von mir) anerkannter DUNE-Kenner. V.a. des Frank Herbert Romans. Also passt das hier auf die „Jörg-Langer-Seite“ schon ganz gut.
Ich schätze den Roman. Ich mag den Lynch-Film, auch wenn man ihm immer wieder ansieht, welche Produktionshölle er durchschritten hat und welche Einsparungen vorgenommen wurden (Projektilwaffen einfach aus Kostengründen. Für alle die coolen CGI-Rüstungseffekte hätten das Budget gesprengt). Ich liebe alle Infos, die man zu Jodorowskis DUNE-Version finden kann (DAS wäre ein durchgeknalltes Kunstwerk geworden).
Ich bin gespannt, wie mir DUNE (2021) gefallen wird.
Danke Jörg, für den schönen Ausblick!

Kinukawa 20 Gold-Gamer - 24942 - 9. September 2021 - 12:10 #

Auf den Jodorowski-Film hätte ich nach den vielen Jahren sogar mehr Lust, als auf die Neuauflage.

Desotho 17 Shapeshifter - 7913 - 8. September 2021 - 8:33 #

Sehr schön, aus dem Artikel liest man so richtig die Leidenschaft raus :)

paschalis 31 Gamer-Veteran - - 259382 - 8. September 2021 - 8:43 #

Danke für die Rezension. Sie stimmt mich hoffnungsfroh, dass mir der Film auch gefallen wird.

Berthold 22 Motivator - - 31047 - 8. September 2021 - 8:44 #

Ich habe um die Bücher bisher immer einen weiten Bogen gemacht und auch den Film nie gesehen. Aber Jörgs Schwärmerei im Spieleveteranenpodcast hat irgendwie meine Neugier geweckt. Ich denke, ich werde mir die Geschichte erst mal per Buch zu Gemüte führen, bei Gefallen dann die Filme:-)

TheLastToKnow 26 Spiele-Kenner - - 74807 - 8. September 2021 - 8:53 #

Danke für den toll geschriebenen Bericht. Das macht auf jeden Fall Lust auf den Film. Das einzige, was ich ein wenig abschreckend finde, ist die Tatsache, dass es wohl noch nicht feststeht, dass der Film fortgesetzt wird?!

Cpt. Liechtenstein 20 Gold-Gamer - - 22044 - 8. September 2021 - 9:08 #

Die “Original” Dune-Bücher habe ich das erste Mal als Jugendlicher gelesen und war komplett fasziniert. Später las ich zumindest den ersten Roman auch noch einmal auf Englisch. Insbesondere die Lynch-Verfilmung war für mich immer zweischneidig.
Jetzt habe ich bereits mehrere Jahre auf diese Verfilmung hin gefiebert und freue mich auf nächsten Mittwoch auf die (Vor-)Premiere. Das Review stimmt mich da positiv.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 42103 - 8. September 2021 - 9:26 #

Vielen Dank für die interessante Rezension!
In Bladerunner 2049 bin ich irgendwie nicht so richtig reingekommen … war für mein Empfinden einfach zu langatmig. Insofern bin ich beim Namen Villeneuve inzwischen etwas skeptisch. Aber das Dune-Setting finde ich spannend und interessant, auch wenn ich nur die Lynch-Verfilmung kenne, aber keines der Bücher.
Hab also schon Bock, mir das neue Dune anzuschauen und werde das auch tun. Wenn nicht im Kino, dann spätestens auf Blu-Ray in 4k und mit HDR.

Faerwynn 19 Megatalent - P - 16753 - 8. September 2021 - 9:33 #

Das klingt deutlich besser als ich befürchtet habe. :)

Funatic 19 Megatalent - - 16603 - 8. September 2021 - 9:34 #

Sehr interessante Besprechung. Freue mich darauf mir nächste Woche ein eigenes Bild zu machen und bin durch deine Eindrücke erleichtert, dass es keine Katastrophe geworden ist. Hab richtig Bock drauf!

Audhumbla 17 Shapeshifter - - 7423 - 8. September 2021 - 10:02 #

Klingt gut. Als Fan auch zb des Cryo Spiels, damals günstig für 54 DM für den Amiga gekauft, freue ich mich auf den Film. Wie alt sind denn Deine Kinder bzw. Dein Kind hinsichtlich Altersempfehlung? LG

Jörg Langer Chefredakteur - P - 445528 - 8. September 2021 - 10:04 #

Im dunkelgrünen Bereich :-) FSK-12 halte ich für gerechtfertigt, ist nicht übermäßig brutal.

Golmo 18 Doppel-Voter - 10071 - 8. September 2021 - 10:45 #

Dune ging mein Leben lang komplett an mir vorbei. Ist wohl das Star Wars für die Generation die heute ü50 sind gewesen? Bei mir fings erst mit Lucas und Spielberg an. Neuen Film werd ich aber anschauen sobald im Home Cinema verfügbar - glaube Oktober ist er bereits auf HBO Max. Bisschen gedämpfte Erwartungen vor allem wegen Timothée Chalamet, den mag ich nicht. Bislang guckt er in allen seinen Film gleich desinteressiert und diese Szene mit der Orange aus Call be by Your Name sorgt bei mir heute noch für Alpträume.

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - 6936 - 8. September 2021 - 11:18 #

Dune mit Star Wars vergleichen, das ist sportlich

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90671 - 8. September 2021 - 12:29 #

Na ja, beide sind im Kern Gut gegen Böse Storys.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 22177 - 8. September 2021 - 14:21 #

So'n Quatsch ;)
Es geht in Dune gerade nicht um plattes Gut/Böse. Da werden doch ganz andere Dimensionen aufgespannt und eher die Konflikte mit einem einfachen Gut/Böse Denken aufgezeigt.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90671 - 8. September 2021 - 14:23 #

Ist das so? Nun gut, dann will ich nichts gesagt haben.

zfpru 18 Doppel-Voter - 10841 - 8. September 2021 - 14:33 #

Wieso? So viel anders als Arakis sieht es auf Tatooine auch nicht aus.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 19346 - 8. September 2021 - 21:58 #

Und einen glücklosen Jungdarsteller hatte Star Wars auch. Bei uns im Kino: Hayden Christensen schreit "Was soll ich bloss tun?" Aus dem Publikum brüllt einer "Nimm Schauspielunterricht!" :)

Ich muss zugeben, dass ich seine Karriere nicht weiter verfolgt habe, aber damals war er wirklich nicht gerade eine Topbesetzung.

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 72351 - 8. September 2021 - 23:58 #

Da kam nicht mehr viel...

Maestro84 19 Megatalent - - 16252 - 9. September 2021 - 6:50 #

Wobei ich das Problem eher an den geschriebenen Dialogen sah.

Crizzo 20 Gold-Gamer - P - 20123 - 8. September 2021 - 10:41 #

Wegen der Anwältin hat Jörg keine eigenen Screenshots gemacht :/ :D

doom-o-matic 17 Shapeshifter - P - 8445 - 8. September 2021 - 10:45 #

Freu mich schon so auf den Film. Hatte the Lynch Film damals noch auf VHS und hab das Band kaputtgesehen :-D

vgamer85 21 AAA-Gamer - 28850 - 8. September 2021 - 10:45 #

Vielen Dank für den schönen Text.
Hab ich das am Anfang richtig verstanden. Die 50 Leute die im Kino waren, kannten anscheinend nicht den Film aus den 80ern oder die Bücher?Das ist ja krass

Maestro84 19 Megatalent - - 16252 - 8. September 2021 - 11:08 #

Dune ist halt noch nicht unbedingt Mainstream.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 445528 - 8. September 2021 - 12:26 #

Nein, nur die vier um mich herum, die ich gefragt habe. Beim Rest weiß ich es nicht bzw. habe beim Rausgehen einen Gesprächsfetzen „Sting war auch nicht dabei“ gehört, also kannten mindestens zwei Leute den Lynch-Film :-)

Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133471 - 8. September 2021 - 13:03 #

Der Anblick Stings, wie er sich im blauen Lendenschurz aus der Dampfdusche schält, wird auf ewig in meinem Gedächtnis eingebrannt sein.

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 75897 - 8. September 2021 - 11:08 #

Die gewissenhafte Vorbereitung der Drumrumsitzenden ist ja echt schockierend.

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - 6936 - 8. September 2021 - 11:19 #

Lesen die einfach nicht die Bedienungsanleitung, was erlaube.

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 75897 - 8. September 2021 - 11:24 #

Eher: Kennen weder die Bücher noch den Vorgängerfilm.

Dass man nicht den Reviewguide liest finde ich sinnvoll, damit man unbefangen rangeht. Das wäre dann eher was für vor dem 2. Durchgang.

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - 6936 - 8. September 2021 - 11:33 #

So ein Reviewguide kann auch hilfreich sein, Schauspieler, Regisseur usw äussern ihre Ansichten, Absichten und künstlerische Vorstellung.
So hat der Reviewer auch die Möglichkeit zu beurteilen, ob das gesehene, mit dem, was erreicht werden wollte, übereinstimmt.

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 75897 - 8. September 2021 - 11:41 #

Ist auf jeden Fall hilfreich. Einmal sollte man aber imho unbefangen schauen. Danach kann man ja abgleichen. Man kann ja auch gucken, lesen was erreicht werden sollte, sich fragen: Wurde das erreicht?

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 71150 - 8. September 2021 - 15:32 #

Aber solche Ahnungslosen können dann gut für andere Ahnungslose beurteilen, ob man den Film auch gut schauen kann, ohne die Vorlage zu kennen. ;)

SnarkMarf 18 Doppel-Voter - P - 9153 - 8. September 2021 - 11:43 #

Ich fand damals tatsächlich über das Spiel "Dune2" in das Universum.
Ergatterte dann auch auf irgendeinem Flohmarkt das Buch von Frank Herbert ... und strich die Segel, da es für mich im damaligen Alter sehr schwere Kost war. Mir ist der Roman bis heute als äußerst langwierig in Erinnerung.
Vielleicht lohnt es sich tatsächlich mal ihn noch einmal hervorzukramen.
Den Originalfilm von 1984 sah ich leider erst Mitte der 90er und mir kam das alles sehr "trashig" in Szene gesetzt vor. Mittlerweile mag ich den Film und habe ihn schon mehrmals geschaut.
Den später folgenden Dreiteiler sah ich nie.
Der neue Film, über den du meiner Meinung nach überragend (auch weil spoilerfrei) berichtest, steht auf meiner BluRay-Liste.
Bin sehr gespannt. Danke.

MicBass 20 Gold-Gamer - P - 22297 - 8. September 2021 - 11:59 #

„Ich fand damals tatsächlich über das Spiel "Dune2" in das Universum.“

War bei mir auch der Fall. :)

SnarkMarf 18 Doppel-Voter - P - 9153 - 8. September 2021 - 12:34 #

Für ein 5-Disketten-Strategiespiel transportierte es die vorherrschende Stimmung grandios. Gerade mit Hilfe der verschiedenen Mentoren, die dich immer über den Verlauf informierten, die herrliche Midimusik, ach es war ein Träumchen. Mal schauen ob ich irgendwo noch ne lauffähige Version von Dune2000 herbekomme :-)

Gentleman77 17 Shapeshifter - P - 6212 - 8. September 2021 - 12:36 #

Bei mir war's auch das Spiel, allerdings der erste Teil von Cryo, der mir Dune näher brachte.
Ich kannte zwar schon den Lynch-Film, aber ohne das Vorwissen aus den Büchern war der Film für mich damals sehr sperrig und undurchsichtig, viele Handlungstränge und Szenen waren mir ein Rätsel. Erst durch das Spiel begriff ich viele Details der Handlung... waren etliche AHA-Momente.
Entsprechend gut und motivierend habe ich das Cryo-Spiel noch in Erinngerung.

SnarkMarf 18 Doppel-Voter - P - 9153 - 8. September 2021 - 12:45 #

wenn ich mich recht entsinne war das aber ein Adventure oder?

Gentleman77 17 Shapeshifter - P - 6212 - 8. September 2021 - 13:10 #

Ja, zum Teil. Es war wie eine Mischung aus Adventure und Strategiespiel: man konnte Dialoge mit einzelnen Charakteren führen, auch Adventure-typische Sachen machen wie den Palast erkunden, die Fremen mittels Ornithopter besuchen, etc. aber auch nebenbei Armeen aufstellen, diese trainieren lassen und den Spice-Abbau vorantreiben (den genauen Ablauf krieg ich nicht mehr zusammen).

Jedenfalls machte genau diese Mischung für mich den Reiz am Spiel aus, man konnte damals wohl schon von Suchtspirale sprechen. Auch waren viele der Charaktere optisch an den damaligen Film angelehnt, was zu einem schönen Wiedererkennungswert führte.

SnarkMarf 18 Doppel-Voter - P - 9153 - 8. September 2021 - 14:17 #

das klingt nicht verkehrt. Habe den ersten Teil leider nie gespielt.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 19346 - 8. September 2021 - 21:59 #

Ich bin von der konsequenten (und ungewohnten) Nutzung des Imperfekt sehr angetan. :)

SnarkMarf 18 Doppel-Voter - P - 9153 - 8. September 2021 - 23:23 #

*lach* :-D

Jamison Wolf 19 Megatalent - P - 13410 - 8. September 2021 - 11:56 #

Hmmmm... ich bin ja auch ein grosser Freund des Buchs und des 1984er Films und habe bisher alles was Dune 2021 angeht gemieden - bis auf das Zeug was man sich nicht entziehen kann und war eher genervt.

Nach dem Spoilerfreien schrieb von Jörg hier, sieht das ja wie Entwarnung oder sogar als Plus für den Film. Schön.

Das es aber eher Teil 1 von X ist, das iss bissle Schade - einerseits. Ich würd ja eher gerne Dune bingen. ;)

MicBass 20 Gold-Gamer - P - 22297 - 8. September 2021 - 11:57 #

Das klingt ja sehr gut, vielen Dank für den tollen Bericht. Ich würd mich was Dune angeht als ‚interessierten Laien‘ beschreiben, hab den ersten Teil gelesen und auch den Lynch-Film gesehen, fand beides irgendwie faszinierend, reichte dann aber auch weil sehr schwer und anstrengend. Von diesem Film hab ich mir gar nichts erwartet, bin daher sehr positiv überrascht.

Necromanus 19 Megatalent - - 17464 - 8. September 2021 - 12:01 #

Klingt gut. Ich will da unbedingt rein. Ich kannte bislang nur den alten Film (der mir sehr gut gefällt) und lese gerade das erste Buch. Allein wegen dem Buch will ich jetzt schon den Film sehen.

Sothi 13 Koop-Gamer - 1596 - 8. September 2021 - 12:50 #

Ich bin sehr auf die Villeneuve-Verfilmung gespannt. Als bekennender Blade Runner-, Harrion Ford- und Philip K. Dick-Fan war ich damals allerdings auch auf Blade Runner 2049 sehr gespannt und ging dann leicht enttäuscht (was nicht heißen soll, dass der Film schlecht war) aus dem Kino.

Für mich wiederholt sich mit Dune das Schema: Film aus den 80ern toll (auch heute noch: Kürzlich wieder geschaut -- ja, das Ding wirkt teilweise skuril, war aber für die damalige Zeit in jeder Hinsicht sehr aufwändig produziert), Buch gelesen, und natürlich Dune 2 (und Nachfolger) gespielt ;) und jetzt kommt halt wieder Villeneuve, nimmt sich das Ding und macht daraus eine Hochglanz-Version.

Diesen Hochglanz hatte Villeneuve schon bei Blade Runner 2049 hinbekommen, und dabei irgendwie die Seele der Vorlage nicht richtig zum Ausdruck bringen können. Ich bin sehr gespannt, ob ich nach Dune (2021) zum gleichen Ergebnis kommen werden oder diesmal positiv überrascht aus dem Kino gehe ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 445528 - 8. September 2021 - 14:52 #

Ich finde BR 2049 einen wirklich guten Film, und als Film auch eine Ecke besser als Dune. Hoffentlich bist du nicht enttäuscht :-)

vgamer85 21 AAA-Gamer - 28850 - 8. September 2021 - 16:04 #

Blade Runner fand ich auch super.
Aber Arrival war mir zu langatmig und langweillig.

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 72351 - 8. September 2021 - 23:59 #

BR2049 habe ich nicht geguckt, da ich mit dem Original schon nichts anfangen konnte. Aber Arrival fand ich sehr spannend und faszinierend. Auch ganz ohne Action.

Sothi 13 Koop-Gamer - 1596 - 8. September 2021 - 19:57 #

Ich will den 2049er nicht schlechter reden, als er ist. Wahrscheinlich bin ich einfach nur ein zu großer Fan des Originals und dann gibt's halt eine gewisse Erwartungshaltung. Und zwar nicht die, dass Ford da seinen Auftritt bekommt -- das hätte ich (kurioserweise) überhaupt nicht gebraucht und war für mich das größte Manko des Streifens.

Aber es soll hier ja um Dune gehen und da kann ich nur sagen: Ich freue mich drauf, mittlerweile schon einige Jahre lang, und deshalb: Kino, ich komme :)

Wotan der Greise 12 Trollwächter - P - 1091 - 8. September 2021 - 14:36 #

Habe zwar aus Gründen vermieden, den Text zu lesen, nehme aber mit, dass ich meine bisher weitgehend ungetrübte Vorfreude behalten darf. Sehr schön.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 445528 - 8. September 2021 - 14:51 #

Falls du vor Spoilern Angst hättest, kann ich dich beruhigen. Wenn du ihn ohne vorherige Fremdmeinung selbst erleben willst, dann lies nicht. So gabe ich es auch gehalten mit den Rezensionen, die es bereits gab.

Wotan der Greise 12 Trollwächter - P - 1091 - 8. September 2021 - 17:53 #

Danke für die Erläuterung. In diesem Fall möchte ich wirklich generell so wenig wie möglich vorab lesen. Man fängt sonst bloß an, beim Selberschauen Gelesenes aus den Rezensionen in den Film zu projizieren (haha). Das ist dem Erlebnis nicht immer zuträglich. Hinterher ist dann noch genug Zeit zum Abnerden inkl. Lesen von 32 Rezensionen.

Kirkegard 20 Gold-Gamer - 20004 - 8. September 2021 - 15:22 #

Habe als junger Mensch die Dune Trilogie verschlungen und den Film im Kino gesehen. Ich mochte Eraserhead, Blue Velvet und gehöre wohl zu den wenigen Fans von Lynchs sehr spezieller Verfilmung.
Auch die Version von Jodorowsky hätte ich gerne als ganzen Film gesehen.
Nun zu der Neuverfilmung. Ich werde ihn mir ansehen.
Zu spoilern gibt es da nichts mehr ;-)
Villeneuve kann Blockbuster mit richtig Production Values drehen ohne die Intelligenz des Zuschauers zu beleidigen, da hat mich als großer Blade Runner Fan seine Fortsetzung echt positiv überrascht.
Bin gespannt.

TheRaffer 22 Motivator - - 34910 - 8. September 2021 - 15:51 #

Als jemand, der zwar aus Film und Spiel eine gewisse Ahnung von der Welt hat, sich aber nie zu den Büchern durchringen konnte, klingt das doch alles schon mal nicht verkehrt. Ich freue mich auf den Film :)

andima 16 Übertalent - P - 4566 - 8. September 2021 - 17:29 #

Bisher kam ich nur mit den Spielen Dune 2 und Dune 2000 mit diesem Universum in Berührung. Bücher und Filme sind an mir vorbeigezogen. Aus aktuellem Anlass habe ich letzte Woche mit dem Buch begonnen (in Deutsch). Mittlerweile auf Seite 200, und werde es vermutlich auch fertiglesen.
Trotz dem ‚Alter‘ des Buches für mich erstaunlich gut zu lesen. Das Fremdschämpotenzial hinsichtlich eingesetzter Technik im Vergleich zu heutiger Alltagestechnik (Anzug, Kommunikation, Fluggerät, Erntegerät,…) wäre ja durchaus enorm. Ist aber im Buch sehr zeitlos dargestellt und vermutlich auch in 100 Jahren noch aktuell.
Damit werde ich dann sowohl den Film Lynchs nachholen, als auch den Film von Villeneuve ansehen. Gibt’s Vorschläge in welcher Reihenfolge?

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 28948 - 8. September 2021 - 19:12 #

Meinen ersten Kontakt mit Dune hatte ich ja mit den Westwood Spielen :D Bin sehr gespannt auf die neue Verfilmung, das ist auf jeden Fall keine Entwarnung, mal schauen, ob es nächste Woche schon klappt.

Maverick 33 AAA-Veteran - - 882856 - 8. September 2021 - 20:08 #

Sehr schöner und leidenschaftlicher Bericht zum neuen Dune-Film. :) Ich kenne nur die David Lynch-Version (und die Dune-Versoftungen von Westwood/Cryo), die Bücher selbst habe ich nicht gelesen. Ich werde zwar nicht extra dafür ins Kino gehen, aber zuhause werde ich mir die neue Version gerne mal anschauen.

Hyperbolic 19 Megatalent - P - 19817 - 8. September 2021 - 20:17 #

Dann hoffen wir mal das es den 2. Teil geben wird und es nicht eine Unvollendete bleiben wird wie Battleangel Alita.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 42103 - 9. September 2021 - 9:15 #

Witzig, genau den habe ich gerade gestern Abend zum ersten Mal geschaut. Fand ich ziemlich gelungen und bin auch traurig, dass es um einen zweiten Teil gerade nicht wirklich gut steht.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90671 - 9. September 2021 - 10:53 #

Immerhin ist er nicht vom Tisch. Rodriguez ist als hartnäckig bekannt.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 42103 - 9. September 2021 - 11:24 #

Ja, das stimmt wohl. Die Hoffnung stirbt zuletzt und Motivation seitens Rodriguez ist ja klar vorhanden.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 19346 - 8. September 2021 - 21:46 #

Dann auf ins Kino. Vielen Dank für den Fan-Service!
Edit: Piter de Vries sieht aus wie Ralph Fiennes' Lord Voldemort ...

wizace 15 Kenner - P - 2813 - 9. September 2021 - 1:26 #

Jörg, wie war denn die Filmmusik?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 445528 - 9. September 2021 - 9:55 #

Hans Zimmer halt und entsprechend gut, vielseitig, streicherlastig und stimmungsfördernd. An das Main Theme von Brian Eno und ansonsten die Vangelis-Stücke von 1984 kommt er nicht heran. Allein der Soundteppich, wenn der Highliner über Arrakis materialisiert, da läuft mir heute noch ein Schauer über den Rücken.

paschalis 31 Gamer-Veteran - - 259382 - 9. September 2021 - 10:35 #

Toto, nicht Vangelis ;-) Die Musik ist wirklich das größte Plus der Verfilmung von Lynch.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 445528 - 9. September 2021 - 11:10 #

Toto natürlich!

wizace 15 Kenner - P - 2813 - 9. September 2021 - 11:17 #

Danke, wichtige Info. Die Musik war episch. Ich fand den Film übrigens gar nicht so schlecht. Der hatte etwas von Kunst für mich, hatte so eine eigene Atmosphäre.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 445528 - 9. September 2021 - 11:30 #

Ich hab mir den Lynch-Film bestimmt ein halbes Dutzend mal angesehen im Laufe der Jahre. Dummerweise werden die Schwächen immer offensichtlicher mit zunehmendem Abstand, die Tricktechnik kann stellenweise so gar nicht überzeugen (und damit meine ich nicht die Körperschilde, die heute schwer zu ertragen sind, schon 1984 konnte man die Hochsprungmatte nachfedern sehen, wenn Rabban die Atreides-Soldaten von der Brücke wirft, oder die Sandwürmer als Pappmache-Modelle-mit-Zahnstochern-als-Zähne erkennen).

Vor allem das immer wieder deutliche Vorbeischrammen am Buch ist doch sehr schade. Lynch fand halt vor allem den mystischen Aspekt spannend, die Visionen, die Veränderung von Alia im Mutterleib und diese Dinge, und mit seiner typischen Suggestions-Handschrift hat er dann vieles überzeichnet – was im Fall des Übersinnlichen, dem Wasser des Lebens etc. zwar gut funktioniert, dann aber auch wiederum mit dem Regen am Ende kolossal scheitert.

Dazu die ganzen Kompromisse in Sachen Ausstattung und Production Sets, die ja einerseits großartig sind, andererseits dann wieder bemitleidenswert (Sardaukar, Star-Wars-am-Boden-Endkampf). Und letztlich auch die ihm von den Produzenten aufgezwungene starke Verkürzung, was zu diesen ganzen Erklärungen und Text-Überleitungen aus dem Off führt, die dem Film ab etwa der Mitte etwas Gehetztes und Fragmentarisches geben. An dieser Stelle empfehle ich noch mal den um Miniserien-Szenen erweiterten Spice-Diver-Fan-Edit, der eine halbe Stunde länger ist und auch Off-Comments entfernt, wo es nur geht.

wizace 15 Kenner - P - 2813 - 9. September 2021 - 14:10 #

Habe das nie gesehen. Hoffentlich killt das mir nicht den Film, wenn ich ihn nochmal sehe

Hyperbolic 19 Megatalent - P - 19817 - 9. September 2021 - 16:05 #

Immer dran denken das es eine Di Laurentis Produktion war. Es hätte auch ein weiterer Flash Gordon werden können. ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 445528 - 9. September 2021 - 16:16 #

Oder Barbarella! Hmm, wieso eigentlich nicht?

Aber ich glaube, bei Dune war vor allem Dinos Tochter involviert.

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - 6936 - 9. September 2021 - 22:08 #

Hey, nix gegen Flash Gordon!

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90671 - 10. September 2021 - 5:38 #

Flash ahaaaaa

Harry67 20 Gold-Gamer - - 22177 - 10. September 2021 - 7:22 #

*g* Würde ich mir jederzeit wieder ansehen.

Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133471 - 10. September 2021 - 11:51 #

He‘s a miracle.

Kirkegard 20 Gold-Gamer - 20004 - 10. September 2021 - 12:01 #

Aber Lynch hat es geschafft ein paar ikonische Momente der Filmgeschichte zu schaffen.
Einen der widerlichsten, mit Baron Harkonnen in der Herzklappen Nummer.
Der legendäre Auftritt der Raumfahrergilde und die ausgesprochene Drohung an den Imperator.
Und aufgrund des Budgets auf fast jede Art von Technik Darstellung zu verzichten. Schlau.
Hatte mal ein Interview gelesen warum Dune für Lynch eine Qual war, es ist irgendwie trotzdem noch ein typischer, verstörender Lynchfilm draus geworden.
Lassen wir mal das "zackzack" Ende weg ;-)

AlexCartman 19 Megatalent - P - 19346 - 9. September 2021 - 22:15 #

Vangelis war 1498. ;)

TheRaffer 22 Motivator - - 34910 - 9. September 2021 - 23:38 #

1492?

paschalis 31 Gamer-Veteran - - 259382 - 9. September 2021 - 23:40 #

2019!

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 68452 - 10. September 2021 - 8:44 #

Das wollen uns die Mainstream-Medien einreden!

AlexCartman 19 Megatalent - P - 19346 - 12. September 2021 - 0:55 #

Verdammt, Du hast es bemerkt. :)

Q-Bert 23 Langzeituser - - 41243 - 17. September 2021 - 5:03 #

Vangelis ist Bladerunner.

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 68452 - 17. September 2021 - 9:23 #

Erstens heißt der Film aller Filme "Blade Runner" und entsprechend auch die Musik dazu! ;)
Und zweitens ist Vangelis auch "Chariots of Fire".

Q-Bert 23 Langzeituser - - 41243 - 17. September 2021 - 15:12 #

Dann ist Vangelis aber auch Antarctica. Oder Ant Arctica? ^^

Jörg Langer Chefredakteur - P - 445528 - 17. September 2021 - 15:23 #

Ja, großartiges Album, das übrigens auch geil zu Wüste passt im Autoradio.

Gorkon 19 Megatalent - - 17760 - 9. September 2021 - 13:03 #

Wieder Erwartens freue ich mich auf den Film. :-)

Henning Lindhoff 19 Megatalent - P - 13858 - 10. September 2021 - 2:53 #

Eine Filmrezi: gute Idee, toller Artikel. Und auf den Film warte ich schon lange. Jetzt aber schnell ins Kino...

turritom 15 Kenner - P - 3195 - 12. September 2021 - 13:33 #

Ich seh ihn am 16.09. :) Ich bin halt Fan von Dune und vom Regiseur. Hatte auch Dune 1 und 2 auf Amiga.

rofen 15 Kenner - P - 2851 - 15. September 2021 - 22:47 #

Vielen Dank! (... von einem weiteren Dune Fanboy)

SwissBits 17 Shapeshifter - - 6473 - 16. September 2021 - 12:49 #

Ich lese jetzt erst mal das erste Buch und entscheide dann, ob ich den Film anschauen möchte.

derbeoida 09 Triple-Talent - 260 - 16. September 2021 - 13:04 #

Gute Kritik, habe den Film gestern auch gesehen und kann in den meisten Punkten zustimmen.

Und Danke für diese angenehm gut verfasste Kritik, welche ich umso mehr zu schätzen weiß, nachdem ich gerade die "Kritik" bei GameStar gelesen habe.

Arno Nühm 18 Doppel-Voter - 9277 - 16. September 2021 - 14:23 #

Bin großer Fan der Dune-Franchise. Habe die Bücher im Original sowie auf deutsch gelesen und ich liebe den Lynch Film (warum eigentlich?)
Bin mal auf die Neuverfilmung gespannt. Bladerunner 2049, Sicario oder Arrival fand ich großartig.
Schaun wir mal :-)

Kirkegard 20 Gold-Gamer - 20004 - 16. September 2021 - 15:09 #

Dann sind wir auf der selben Wellenlänge.
Vor allem die Fortsetzung von einem meiner Lieblingsfilme Blade Runner hat mich wirklich positiv überrascht.
Werde ihn mir auf jeden Fall anschauen.

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 72351 - 16. September 2021 - 18:22 #

Ein großartiger Thriller von Villeneuve ist auch Prisoners. Ist aktuelle bei Prime verfügbar, allerdings nur noch ein paar Rage, soweit ich weiß.

Arno Nühm 18 Doppel-Voter - 9277 - 16. September 2021 - 23:35 #

Oh, den kenne ich gar nicht. Danke für den Hinweis.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 445528 - 17. September 2021 - 14:28 #

Wusste gar nicht, dass der von Vielleneuve ist. "Großartig"? Hmm. "Super spannend, aber extrem schmerzhaft zum Zuschauen", würde ich schreiben :-)

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 72351 - 18. September 2021 - 23:23 #

Ein Wohlfühl-Film ist es sicherlich nicht. Aber ein hochspannender, meisterhaft inszeniert und gespielt.

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 28948 - 17. September 2021 - 15:16 #

Wenn wir schon dabei sind, Enemy ist auch sehr empfehlenswert, bisher nur Hits von dem Regisseur.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 42103 - 17. September 2021 - 15:25 #

Ach, der war auch von Villeneuve. Hab den in meiner Sammlung und finde ihn auch ganz gut.

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 72351 - 17. September 2021 - 19:53 #

Mit dem konnte ich nichts anfangen. Komischer Arthouse-Scheiß. ;-)

Q-Bert 23 Langzeituser - - 41243 - 17. September 2021 - 5:21 #

Hab den alten Lynch-Film vor ein paar Tagen nochmal gesehen und wusste gar nicht mehr, wie viele bekannte Schauspieler da mitmachen!

McLachlan, Prochnow, Dean Stockwell, Max von Sydow und Sting wusste ich noch, aber Patrick Steward hatte ich komplett vergessen. Und dass Sean Young (Rachel aus Bladerunner) mitspielt auch. Und noch ein Haufen bekannter Gesichter, deren Namen ich zwar nicht kenne, aber die man schon oft gesehen hat.

Da war dann wohl leider kein Geld mehr da für ordentliche Tricktechnik... das sieht echt alles aus wie 1969 zu Zeiten von Raumschiff Enterprise.

Regenschirm 2014 15 Kenner - 3941 - 17. September 2021 - 6:21 #

Der Film hat mir sehr gut gefallen. Man erkennt die Handschrift von Denis Villneuve. Großartiger Cliffhanger: Ich bin auf die Fortsetzungen gespannt. Bis dahin werde ich die Bücher lesen,

Zack 10 Kommunikator - 473 - 17. September 2021 - 14:12 #

Schon schade, dass ein neues RTS Dune eher unmöglich erscheint.

Olphas 25 Platin-Gamer - - 62376 - 18. September 2021 - 1:15 #

Hab den Film heute im Kino geschaut. Insgesamt hat er mir gut gefallen. Bilder toll, Sound und Musik klasse. Die meisten Darsteller auch. Stellan Skarsgard mal wieder klasse aber viele andere auch. Timothée Chalamet fand ich doch deutlich besser in der Rolle als anno dazumal Kyle MacLachlan. Ein paar Szenen fand ich auch etwas sehr schnell herbeigeführt und dann hört es natürlich auch mehr oder weniger mittendrin auf.

Den Kinobesuch fand ich aber auf jeden Fall sehr lohnend.

ArchangelSK 12 Trollwächter - 965 - 18. September 2021 - 14:49 #

Dein Bericht hat mich davon überzeugt, den Film sehen zu wollen. Und trotz das ich diese Art von SciFi eigentlich liebe: ich kenne nur die Story über Dune II, also de facto gar nicht.
Ich habe nämlich schon immer den Einsteig in Dune versucht, aber nie gewagt, zu durchwaxhsen war das allgemeine Feedback.

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - 6936 - 21. September 2021 - 22:10 #

Heute gesehen und für sehr gut befunden.
Wohl auch einer der lautesten Filme, die ich je im Kino gesehen habe, aber gerade dieser Soundtrack, oder besser Soundteppich muss richtig knallen.
Rebecca Fergueson spielt alle an die Wand! Hoffentlich wird es ein Erfolg, wäre tragisch, wenn nicht.
Also geht ins Kino!

paschalis 31 Gamer-Veteran - - 259382 - 22. September 2021 - 15:34 #

Gerade dieser dauerpräsente, viel zu laute Soundteppich hat mich etwas genervt, in einigen Szenen hätte es ruhig auch dezenter zugehen können. Die Auslegung des Charakters von Lady Jessica fand ich ich teilweise auch unpassend, für meinen Geschmack zeigte sie für eine Bene Gesserit zu oft, zu deutlich und zu unkontrolliert ihre Gefühle, was ich aber nicht Rebecca Ferguson ankreide. Davon abgesehen will ich die Fortsetzung dieser in der Tat sehr gelungenen Verfilmung jetzt sofort haben.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 19346 - 23. September 2021 - 21:39 #

Guter Tipp! Da packe ich also lieber mal Ohrstöpsel ein.

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 72351 - 24. September 2021 - 10:20 #

Der Sound ist bombastisch und mit das Beste am Film. ;-)

Olphas 25 Platin-Gamer - - 62376 - 24. September 2021 - 11:08 #

Fand den Sound auch großartig.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 19346 - 25. September 2021 - 7:48 #

Zu laut ist trotzdem zu laut.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90671 - 25. September 2021 - 8:30 #

Ein Film im Kino kann gar nicht zu laut sein. ;)

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 28948 - 25. September 2021 - 10:19 #

Hast du Dunkirk im Kino gesehen? :D

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90671 - 25. September 2021 - 12:11 #

Ja. :)
Steht zb James Ryan in nichts nach. Mal ab davon, hat jeder seine eigene Schwelle wann etwas zu laut ist. Ich arbeite in der Metallindustrie, alles unter der 100 DB ist bei uns flüsterleise. :D

TheRaffer 22 Motivator - - 34910 - 25. September 2021 - 15:50 #

Volle Zustimmung. Bei "zu laut" hört jeder Genuß sofort auf, egal wie toll das Krach-Bumm gemacht ist...

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 72351 - 26. September 2021 - 14:11 #

Ich fand es nicht zu laut. In manchen Szenen dröhnt der Bass richtig fett, aber das fand ich sehr geil, nicht störend.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90671 - 26. September 2021 - 14:23 #

Wie schon geschrieben, zu laut gibt es nicht. Nur Mimimi Memmen! XD

TheRaffer 22 Motivator - - 34910 - 27. September 2021 - 13:14 #

Dann bin ich nach deiner Definition eine Mimimi Memme *schulterzuck*

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90671 - 27. September 2021 - 16:01 #

Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung! :)

Olphas 25 Platin-Gamer - - 62376 - 26. September 2021 - 14:31 #

Da kann ich auch nur sagen: Da ist nix zu laut. Der Sound ist mit das beste am Film für mich. Aber nicht weil er so laut ist. Kraftvoll ist er.

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - 6936 - 26. September 2021 - 17:30 #

Kraftvoll und episch!

TheRaffer 22 Motivator - - 34910 - 27. September 2021 - 13:14 #

Das ist was anderes :)

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 72351 - 22. September 2021 - 14:44 #

Ich gehe morgen rein. Stilecht im Luxuskino (Astor Film Lounge) mit dem besten Kumpel. Bin gespannt. :-)

Hyperbolic 19 Megatalent - P - 19817 - 22. September 2021 - 17:55 #

Habe den Film gestern gesehen und er war erwartbar gut.
Muss aber auch sagen das er den 84er Dune für mich rehabilitiert hat. Der hält sich den Umständen entsprechend sehr wacker gegenüber der neuen Version.
Was ich mich schon immer frage (kennen nur die Filme, vielleicht wird es in den Büchern ja erklärt), wenn man das Spice für die überlichtschnelle Raumfahrt braucht und es dieses nur auf Arrakis gibt, wie ist diese Raumfahrt dann überhaupt entstanden? Die Fremen machen auf den ersten Blick nicht den Eindruck das sie die überlichtschnelle Raumfahrt zu anderen Planeten gebracht haben (auch wenn sie im neuen Film deutlich entwickelter wirken als im alten).

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - 6936 - 22. September 2021 - 19:59 #

Wenn ich es richtig erinnere, dann haben die Gildennavigatoren auch ohne das Spice diese Fähigkeit, allerdings nur mit dem Spice die Fähigkeit es Fehlerfrei durchzuführen.

Hyperbolic 19 Megatalent - P - 19817 - 22. September 2021 - 23:57 #

Danke für die Antwort

Jörg Langer Chefredakteur - P - 445528 - 24. September 2021 - 13:09 #

Gildennavigatoren ohne Spice-Einfluss – also Zukunftssicht – landen gerne mal ihre Highliner mitten in einer Sonne.

Außerdem gab es natürlich auch vorher schon Raumfahrt, irgendwie musste ja Arrakis gefunden und besiedelt werden (von den Zensunni-Wanderern). Aber das war dann halt unglaublich langsam – so könnte sich kein Sternenreich entwickeln und fortbesteehen. Siehe z.B. Römisches Reich, das ja deshalb später "gevierteilt" (2 Imperatoren, 2 Caesaren) wurde und schließlich in zwei Teile zerfiel. Die Kommunikations- und Nachschubwege waren einfach zu lang(sam).

Maledicus 09 Triple-Talent - P - 268 - 23. September 2021 - 9:10 #

Im Vorfeld hatte ich schlimmste Befürchtungen die sich zu meiner Überraschung und Freude nicht bestätigt haben, die Umsetzung hat mir gefallen.

An manchen Stellen finde ich den Lynch-Film besser in seiner Umsetzung, und an anderen Stellen kann die 2021er Version voll Punkten.

Der Einstieg im Lynch-FIlm hilft mMn. besser in das Jahr 10191 einzutauchen, die Dimensionen dessen was man dann sehen wird besser zu verstehen. Auch die Schmerz-Szene mit der Ehrwürdigen Mutter, im aktuellen Film hab ich die Dimension des Schmerzes den Paul erleiden muß nicht erahnen können, und auch nicht wie wichtig & auch tödlich diese Prüfung ist bzw. sein kann, die gesamte Szene kam mir einfach nicht eindrücklich genug rüber für die Bedeutung die sie im Buch hat. Wieso wird er da überhaupt noch gleich geprüft? und was bedeutet das jetzt überhaupt, das er den Schmerz überstanden hat? Es wurde zwar irgendwie alles gesagt, aber die Bilder haben mir das nicht rübergebracht. Das sind Schlüsselszenen, wo die Zuschauer die den Roman nicht kennen doch etwas im dunklen bleiben, gleiches gilt für andere Sachverhalte - keine Computer und was sind Mentaten?!

Und Hans Zimmer hin oder her -- den Soundtrack von Toto höre ich mir noch heute einfach mal beim zocken nebenbei an. Das würde mir mit dem aktuellen Soundtrack von Hans Zimmer nicht in den Sinn kommen, der is passend aber typischer Standard. Im Lynch-Film is der Soundtrack ein Markenzeichen, eindrücklich, im 2021er-Film ist er gut&passend aber beiläufig.

Die Kullisse die der 2021er-Film bietet ist aber fantastisch, auch die Kostüme stehen dem was man im Lynch-Film gesehen hat in nichts nach. Was mir super gefallen hat war die Zeit die sich der FIlm genommen hat, man hat ein viel besseres Gefühl wofür das Haus Atreides steht, die Schauspieler fand ich alle supergut. Und hier an der Stelle möchte ich dann noch den neuen jungen Paul um Verzeihung bitten, er kommt authentisch rüber und hat die Rolle verdammt gut gespielt, er ist wirklich klasse .. da hatte ich ja als bekennender Kyle McLachlan Fan erst gewettert.

Also ich freue mich saumäßig auf Teil 2 :) ganz das Gegenteil von dem was ich erwartet hatte - schön wenn man mal so richtig falsch liegt mit seiner voreiligen Einschätzungen und positiv überrascht wird :-)

Beste Grüße.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 445528 - 27. September 2021 - 12:30 #

Ich fand eigentlich gerade gut, dass man nur ihn sieht, wie er sehr schmerzverzerrt schaut. Aber stimmt, die Intensität des Lynchens "Wir lassen eine Gummihand verkohlen" wird nicht erreicht :-) Die Eindrücklichkeit hast du doch schon vorher, in der Angespanntheit von Jessica.

Mentaten werden nicht gut erklärt, im Prinzip ist es nur das einmal die Augen nach hinten drehen von Thufir Hawat. Aber für die Handlung ist das mit den menschlichen Computern eh nicht wichtig, habe ich eher als kleine Verbeugung vor dem Buch / den Fans gesehen, wie auch die zweimal zu sehende Orange-Katholische Bibel. Mich stört eher, dass Gurney nie ein Baliset in der Hand hat, Paul fragt ihn einmal, ob er nicht was spielen will, das war's. Gut, und er zitiert zwei oder dreimal einen Vers.

Wir sind uns einig, dass der zweite Teil dringend benötigt wird :-)

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 71150 - 27. September 2021 - 13:54 #

Sie haben sogar eine Szene gedreht, in der er das Baliset spielt, die hat es aber nicht in den Film geschafft, Villeneuve sagt dazu nur "aus mehreren Gründen" und dass es ihn schmerzt.

Maledicus 09 Triple-Talent - P - 268 - 29. September 2021 - 9:48 #

""Mentaten werden nicht gut erklärt, im Prinzip ist es nur das einmal die Augen nach hinten drehen von Thufir Hawat. Aber für die Handlung ist das mit den menschlichen Computern eh nicht wichtig, habe ich eher als kleine Verbeugung vor dem Buch / den Fans gesehen, wie auch die zweimal zu sehende Orange-Katholische Bibel.""

Vielleicht hast du recht, das es für die Auserwählten-Geschichte nicht direkt wichtig ist, aber grundsätzlich setzen solche Details wie zB. das es in dem Zeitalter der Menscheit keine Computer gibt, den Rahmen für eine Geschichte. Jeder der die Romane nicht kennt und sich den Film anschaut mag denken -- hey der Roman wurde ja zu ner Zeit geschrieben wo es praktisch kaum Computer gab deswegen sind die natürlich nicht im Roman und liegt damit komplett daneben oder es wird auf Science-Fantasy geschoben .. keine Computer, egal is da halt so. Soweit ich da ne Erinnerung habe ( die Romane hab ich vor 25-30 Jahren gelesen es könnten mir Details entfallen sein :-D ) wird das aber erklärt und gehört zur Entwicklung der Menscheit bis ins Jahr 10191.

Alleine das du hier dankbarer Weise schon soviele Erklärungen bringst für Forumsuser zeigt mMn. das Problem. Keiner der die Romane nicht gelesen hat und den Film sieht erfasst die Tiefe & Tragweite des Ganzen, weils eben kaum Erklärungen zu eben doch wichtigen Details gibt.

""Wir sind uns einig, dass der zweite Teil dringend benötigt wird :-)""

Definitiv .. ich bin auch drauf&dran mir Teil 1 nochmal im Kino anzuschauen :-)

Beste Grüße.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 445528 - 29. September 2021 - 11:09 #

Aber er muss halt auch als (Action-) Film funktionieren. Ich denke, unsere Chance auf Teil 2 ist höher, weil es nicht zu viele Erklärungen gibt. Wie willst du das machen? Mit Rückblenden zu Butler's Djihad, um die Ächtung der Computer/KI zu erklären (ziemlich visionär von Herbert, übrigens)? Ob lange Off-Erklärungen wie bei Lynch wirklich der Weg sind, wie du unten schreibst? Das langweilt / überfordert doch den Otto-Normal-Zugucker nur. Und dass er 30% nicht kapiert, merkt er im Zweifel ja nicht. Dann lieber ein "uninispirierte Story, typische Heldensaga, aber den Film fand ich schon gut" :-)

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 42103 - 29. September 2021 - 11:31 #

„Und dass er 30% nicht kapiert, merkt er im Zweifel ja nicht.“

Das habe ich auch so empfunden. Ich bin ganz erstaunt, welche Details und wahren Hintergründe ich hier alleine durch Dich erfahren habe. Aber als ich den Film gesehen habe, hatte ich nicht das Gefühl, mit 'ner Million Fragezeichen im Kopf den Kinosaal zu verlassen, auch wenn ich vieles nicht „richtig“ verstanden habe.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 19346 - 29. September 2021 - 19:36 #

So ging mir das bei Tenet.

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 72351 - 29. September 2021 - 22:02 #

Bei Tenet hatte ich keine wirklichen Verständnisprobleme, den fand ich auch wesentlich unterhaltsamer als Dune.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 19346 - 30. September 2021 - 11:08 #

Trotzdem habe ich beim zweiten Durchgang noch viele Details gefunden, die mir beim ersten Anschauen entgangen waren.

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 72351 - 30. September 2021 - 12:23 #

Ja, das kann ich mir vorstellen. Ich muss den auch noch mal gucken, die BluRay habe ich ja. Da kann man auch pausieren und zurückspulen, um Details zu finden. ;-)

Maledicus 09 Triple-Talent - P - 268 - 29. September 2021 - 20:46 #

Frag mich doch nich wie man sowas machen soll :-P

Aber du siehst bei deiner Argumentation auch, das da nie ein solches Epos wie Herr der Ringe rausgekommen wäre wenn sich nicht ein paar Leute gedacht hätten - es gilt als un-ver-film-bar pffff wir machen das!

Und wenn es wirklich gut gemacht ist, dann finden aus meiner Erfahrung auch die nicht-Leser der Romane die Filme am Ende richtig gut. Solche Projekte scheitern mEn. eher an halbgaren Ausführungen, als an zuviel Spielzeit. Das werden später die Klassiker.

Aber auch deswegen hat es mich so gefreut als im Intro Teil 1 zu lesen war und damit bei mir sofort das Gefühl aufkam, das der Regisseur es schon ernst meint mit der Verfilmung :-)

Gruß.

vermeer 14 Komm-Experte - 2476 - 23. September 2021 - 11:22 #

Etwas Off Topic: Da ich auch ein großer Verfechter von "würde das wirklich so aussehen?" bin, würde mich mal Deine Meinung, Jörg, zu z.B. Star Wars diesbezüglich interessieren. Mich hat bei den neuen Filmen gestört, dass man einfach die Technik/Wissensstand der alten Star Wars-Film auf "aktuell" und "schön" gemacht hat. Klar, so hat man keinen Bruch drin, aber wenn man heute einen Science-Fiction-Film wie Star Wars ohne Vorgeschichte machen würde, hätte ein Todesplanet keine Schalter und Knöpfe wie sie in den 70ern State-Of-The-Art waren.
Ich finde das doof, bin mit meiner Meinung "Der Todesplanet bei den neuen Star Wars sieht total "unrealistisch" aus für einen Film aus den 2010ern..
Wie siehst Du das?

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 28948 - 23. September 2021 - 12:50 #

Hast du gerade Star Wars als Sci-Fi bezeichnet? :D

vermeer 14 Komm-Experte - 2476 - 23. September 2021 - 13:23 #

Jetzt wo Du's sagst merke ich auch, dass das viellecht nicht die 100% richtige Genre-Definition ist :)

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - 6936 - 23. September 2021 - 14:28 #

Pew Pew Märchen ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 445528 - 27. September 2021 - 12:26 #

In dem speziellen Fall bin ich schon der Meinung, dass man in den neuen Filmen den Look der alten nicht komplett aufgeben sollte, und das betrifft auch Schalter und Co. Es sind halt total komplexe Touchsensoren-Schalter, die nur so aussehen, als hätte man sie aus einem Elektronikspielzeug der Plastiker rausgebaut :-)

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 72351 - 26. September 2021 - 19:38 #

Ich habe ihn jetzt auch gesehen. Optisch und akustisch beeindruckend, aber inhaltlich konnte er mich nicht packen. Aus heutiger Sicht wirkte die Story doch sehr uninspiriert - das ist ja leider oft das Los von späten Verfilmungen einflussreicher Werke. Viele andere Filme haben sich davon inspirieren lassen und wenn dann das Original kommt, hat man das alles schon zu oft gesehen.
Was mich aber wirklich immer wieder stört, ist der Kniff mit dem Auserwählten Helden. Vor allem in einer Sci-Fi-Story passt das für mich nicht, das ist doch eher Fantasy. Außerdem ist es langweilig, wenn der Held zum Held wird, weil er dazu auserkoren war. Also quasi ohne eigene Leistung, nur durch Geburtsrecht. In Matrix z.B. fand ich das auch nervig (davon abgesehen natürlich ein herausragender Film). Da finde ich die viel gescholtenen Superhelden-Stories spannender, weil da meist normale Menschen eher durch Zufall oder durch besondere Taten zum Held werden.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 445528 - 27. September 2021 - 10:56 #

Mit dem auserkorenen Helden hast du vermutlich etwas nicht verstanden. Der "Trick" ist ja, dass Paul zum Messias wider Willen wird, er sieht früh die Vision, das in seinem Namen Milliarden sterben werden, er will diese Zukunft verhindern – und schafft es schließlich nicht. Dagegen ankämpfen tut er aber schon, und in den Schoß fällt ihm das alles auch nicht.

Zwar kann er nur zum "Helden" werden, also zunächst mal überleben, weil die Bene Gesserit das schon lange vorbereitet haben, indem sie in die Fremen-Religion Mythen eingeschleust haben, die dann auf ihn als adligen Sohn mit einer Bene-Gesserit-Mutter zutreffen. Lisan Al Gaib und so. Das unterstreicht vordergründig deine Aussage. Aber er lehnt sich dann just gegen die Bene Gesserit auf und wird zu etwas ganz anderem als dem, was sie eigentlich wollten.

Paul wird schon aus eigener Kraft zum "Helden", er läuft nicht auf Schienen, sondern sieht diverse Wege in die Zukunft, und versucht den zu wählen, der ihn eben nicht zur Gallionsfigur einer fanatischen Universumseroberungsreligion macht. Er bekommt es halt nicht hin bzw erst zu spät.

Im Film ist das natürlich nur angedeutet, aber immerhin ist es das (in mehreren Szenen, z.B. die, wo die Fremen Caladan erobert haben, und ihm, der über ihnen schwebt, zujubeln, oder wo er in so einer Art goldenem Still Suit kämpft, und man die brennenden Leichenberge sieht), im Gegensatz zur Lynch-Verfilmung.

Ich würde also sagen, dass die Story wesentlich inspirierter ist, als dir das möglich war festzustellen. Ob das deine "Schuld" ist oder die des Films, wage ich nicht zu beurteilen, tendiere aber zu letzterem – meine werte Gemahlin (wir waren am Samstag drin) war trotz vorbereitender Erklärungen dann doch vom einen oder anderen verwirrt. Ich konnte ihr dann alles anhand des Films schlüssig erklären (z.B. wieso Paul plötzlich dieses Duell kämpfen muss, nachdem vorher gesagt worden war, dass er Schutz erhält), aber es ist halt einfach zu viel Information für den Erstgucker und Nicht-Dune-Kenner.

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 72351 - 27. September 2021 - 13:07 #

Danke für die Erläuterungen. Ich hatte auch den Eindruck, dass der Film viele potenziell interessante Hintergründe weglassen musste, die das alles besser erklärt hätten. Und die Geschichte ist ja auch noch nicht zu Ende. Bisher fand ich die Story aber doch recht gradlinig, auch wenn mir manche Sachen nicht klar wurden. Etwa wo die "magischen" Fähigkeiten der Bene Gessarit (die "Stimme", die hellseherischen Träume) herkommen. Deswegen wirkte es auf mich halt eher wie Science Fantasy als echte Science Fiction.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 42103 - 27. September 2021 - 13:45 #

Ohne es wirklich zu wissen:
Diese Fähigkeiten scheinen das Ergebnis genetischer Kreuzungen zu sein, die gezielt gemacht wurden. Zumindest bei Paul als der „Auserwählte“ scheint das der Fall zu sein und die bisherigen Bene Gesserit scheinen sozusagen der Weg zu diesem Menschen zu sein.

Jetzt bin ich auf Jörgs Korrektur gespannt :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 445528 - 27. September 2021 - 15:58 #

Gerne, du fasst drei unterschiedliche Aspekte zusammen:

Das in die Zukunft sehen: Das hat nichts mit den Bene Gesserit zu tun, das können auch die Gildennavigatoren. Nur dadurch finden sie sichere Pfade für ihre Highliner, die ja quasi "teleportieren", aber dennoch nicht in dazwischenliegende Sonnen etc. reinfliegen sollten. Bei Paul ist das wohl wirklich ein Zeichen, dass er der Kwizatz Haderach sein/werden könnte – und sobald er mit dem Gewürz in Berührung kommt, verstärken sich ja die Visionen. Wobei: Als Angehöriger eines Großen Hauses ist er schon mit Gewürz in Kontakt gekommen, meines Wissens, das gilt als teure Delikatesse, vielleicht vergleichbar mit Trüffeln, wären sie lebensverlängernd. Aber wohl in nicht so hoher Dosis, denn im Buch wird mal erwähnt, dass Jessica und Paul "nicht mehr vom Wüstenplaneten loskommen" werden, da sie so viel Spice ausgesetzt waren bereits, dass sie ohne Spice nicht mehr leben können (sie müssten also zumindest ein Amazon-Fresh-Abo dafür abschließen, würden sie auf einen anderen Planeten ziehen).

Die Fähigkeiten der Bene Gesserit (Die Stimme): Da geht es eher um die Modulation der Stimme, die so exakt auf die "Bedürfnisse" des Gegenübers passt, dass man quasi direkt zu dessen vegetativen Gehirn spricht, und er oder sie Dinge tun lässt, die er gar nicht will. Ist also mehr ein handwerklicher Psychotrick als Magie. Ähnliches gilt vermutlich für die "Wahrsagerei" der Bene Gesserit, aber unter Umständen können die auch in die Zukunft schauen durch das Spice.

Das Zuchtprogramm der Bene Gesserit: Hier wird es spätestens mystisch: Ehrwürdige Mütter der Bene Gesserit (Jessica ist keine zu Beginn der Handlung, wird es aber noch, aber eben eine "wilde" der Fremen) haben Zugriff auf die Erinnerungen all ihrer weiblichen Vorfahren. Die Besonderheit des Kwizatz Haderach (also von Paul) soll es sein, dass er sowohl seine männlichen als auch weiblichen Vorfahren als Erinnerungen in sich trägt und außerdem "an mehreren Orten/Zeiten zugleich sein kann" mit seinem Bewusstsein. Damit hoffen die Bene Gesserit, die Menschheit in eine güldene Zukunft führen zu können. Pauls Schwester Alia passiert diese "Bewusstseinserweiterung" im Mutterleib, wobei auch sie männliche und weibliche Vorfahren in einer endlosen Kakophonie hören kann, was für sie (und dadurch die restliche Menschheit) unangenehme Auswirkungen hat, aber ich will den zweiten Band für niemanden spoilern.

Das kann man natürlich Fantasy nennen, aber da andererseits eigentlich alles, von dem ich eben schrieb, die Wirkungsweise der Körperschilde, das Ökosystem des Wüstenplaneten, der Zusammenhang von Sandwürmern und Spice, die Still Suits und und und sehr ausführlich und auch nachvollziehbar beschrieben wird, bleibt es für mich klar Science Fiction. Es ist jedenfalls nicht die "Märchen-Fantasy" à la Star Wars :-)

Maledicus 09 Triple-Talent - P - 268 - 29. September 2021 - 9:28 #

"" Ich hatte auch den Eindruck, dass der Film viele potenziell interessante Hintergründe weglassen musste, die das alles besser erklärt hätten.""

Dein Eindruck täuscht dich in keinster Weise und ist auch wie zB. beim Herrn der Ringe das Problem einer jeden Verfilmung. Um die Zusammenhänge wirklich zu kapieren und nicht nur auf die in der Kürze relativ simple "Auserwählten"-geschichte zu reduzieren sind genau die weggelassenen Umstände, Informationen und Details die man in den Romanen bekommt, das was diese Geschichte so besonders zeitlos & grandios gemacht hat.

Man bräuchte die 12std Film die auch HdR bekommen hat oder eine richtig gut gemachte Serie um den Zuschauern ein tiefers Bild der Roman-Geschichte zu vermitteln.

Vor dieser Geschichte die wir da zu sehen bekommen passieren 10190 Jahre Menschheitsgeschichte die zu dem führen was dann im ersten Roman passiert. Nun werden auch die 10190 Jahre in den Romanen nicht haarklein beschrieben, is klar, aber es werden eben wichtige Ettapen irgendwie erklärt und sei es nur mit einem Satz, den man im Film aber zum besseren Verständnis nicht bekommt. Wenn da genau die wichtigen Details unzureichend gezeigt werden die das Ganze abheben von dem was du zurecht kritisierst kann das keiner beim sehen des Films kapieren, sogut der Film dargestellt ist. Deswegen fand ich zumindest die Off-Sprecher Erklärungen im Lynch-Film schonmal einen guten Schritt.

Und so wird jede unzureichende Verfilmung schnell zu ner Fansache oder Leute fühlen sich inspiriert doch mal die Romane zu lesen, oder man denkt halt - schöne Bilder aber die Story haut mich nun auch nich aus den Socken. Oder es gefällt einem trotz fehlender Details gut, aber wirklich Hintergründe die einen das verstehen lassen hat man eigentlich nicht.

Nach dem Geschreibsel bin ich jetzt noch mehr auf Teil 2 gespannt und wie es umgesetzt ist :-D

Gruß.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90671 - 29. September 2021 - 9:42 #

Wobei speziell bei Hdr in der EV nicht mehr viele Sachen vom Buch fehlen. In erster Linie Tom Bombadil, aber den fand ich schon im Buch irgendwie unpassend.

Maledicus 09 Triple-Talent - P - 268 - 29. September 2021 - 10:11 #

Tom mag ich, er ist das Rätsel, seine wahre Identität ist einfach nicht herauszufinden, nur Vermutungen & Gerüchte, das macht ihn sagenumwoben :-) Aber stimmt für die eigentliche Geschichte ist er kein treibender Faktor, abgesehen davon, das er unsere Helden zweimal rettet.

Gruß.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90671 - 29. September 2021 - 14:57 #

Na ja, hätte Tolkien ihn weggelassen hätte es auch nicht gestört. Mal ab davon finde ich die HDR Romane ohnehin furztrocken. Hier hatte ich das erste Mal den Fall wo ich einen Film besser als das Buch fand.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 42103 - 29. September 2021 - 18:14 #

Lies das Silmarillion, dann weißt Du, was furztrocken ist :)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90671 - 29. September 2021 - 18:50 #

Das fand ich witzigerweise voll geil. :D

Maledicus 09 Triple-Talent - P - 268 - 29. September 2021 - 20:34 #

Hast absolut recht, vielleicht kam das anders rüber. Das er sie zweimal gerettet hat sollte da kein Gegenargument sein. Tom trägt tatsächlich im großen Verlauf nix bei.

Aber ich find ihn trotzdem gut und bin froh das er drinnen ist :-D

Gruß.

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 72351 - 29. September 2021 - 22:06 #

Ich fand nur beim dritten Teil den Film besser, weil er die langweilige zweite Hälfte des Buches größtenteils weglässt. Bei den Büchern mochte ich das zweite am liebsten. Trocken fand ich da nix. Und Tom Bombadil war cool - ich gebe aber zu, dass der Story nichts Wesentliches fehlt, wenn man ihn weglässt. ;-)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90671 - 30. September 2021 - 5:43 #

Bücher werden halt von jedem anders aufgenommen. Vielleicht liest sich HDR in O Schrift besser. Die deutsche jedenfalls war teilweise für mich nix.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 153031 - 30. September 2021 - 8:02 #

Dann hast Du eventuell die neue Übersetzung erwischt. Die soll furchtbar sein.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90671 - 30. September 2021 - 10:15 #

Nein. War die alte. Von Margret irgendwas.

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 72351 - 30. September 2021 - 10:26 #

Die war es bei mir auch. Ich mag diese altmodische Sprache, das hatte für mich ein besonderes Flair. Kann aber verstehen, dass es nicht für jeden was ist. :-)

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 42103 - 27. September 2021 - 13:46 #

Ui, da habe ich aber so einiges nicht im Film verstanden / erkannt, als ich ihn vor etwas über einer Woche selbst gesehen habe.

Claus 31 Gamer-Veteran - - 360392 - 3. Oktober 2021 - 21:59 #

Heute auch im O-Ton angesehen.
In einem ausverkauften Kinosaal (ja, mit einen Platz jeweils frei zuwischen dem nächsten, dennoch kein beruhigendes Gefühl, und die freiwillig aufgesetzte Maske dazu verwendet).
Ganz vergessen, wie sehr mich dämliches Lachen zur Unzeit und in billigen Deo eingenebelte Jungspunde schon vor Corona aus den Kinosäälen dieser Republik rausgeekelt hatten. Gut, heute flog während des Films kein Popkorn durch die Luft, dass kann aber dem Umstand geschuldet gewesen sein, dass ich ganz am Rand saß.
Der Film? Ja, ganz gut. Wenn auch nicht in meiner Top50 Liste aller Zeiten, vermutlich nicht mal mit einem Platz in den Top100. Das hat aber mehr was mit mir als dem Film zu tun, denke ich.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90671 - 3. Oktober 2021 - 22:44 #

Such dir ein anständiges Kino. Und Pro Tipp: Ein Film ist auch nach 4 Wochen noch sehenswert. Wenn alle Idioten schon drin waren. Vorteil, Kino ist meist höchstens zu 5 Prozent belegt, oder ganz leer. ;)

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 72351 - 6. Oktober 2021 - 12:59 #

Ich gehe meistens unter der Woche abends ins Kino, da gibt's weniger Halbstarke. Und in der OV erst recht nicht. ;-)
Wenn es in Ausnahmefällen doch mal anders kommt, merke ich echt einen Unterschied bei der Klientel im Saal...

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90671 - 6. Oktober 2021 - 14:25 #

Jep, das kann ich so unterschreiben.

TheRaffer 22 Motivator - - 34910 - 5. Oktober 2021 - 19:15 #

"Ganz vergessen, wie sehr mich dämliches Lachen zur Unzeit und in billigen Deo eingenebelte Jungspunde schon vor Corona aus den Kinosäälen dieser Republik rausgeekelt hatten."

Amen. Genau mein Reden!

AlexCartman 19 Megatalent - P - 19346 - 10. Oktober 2021 - 0:16 #

Soeben angeschaut. Die Geschichte ist eigentlich gut erzählt, es fehlt nur jeder Bezug zur Gilde der Navigatoren, Mentaten werden nicht erklärt, und es ist auch falsch, dass der Mentat für die Enttarnung des Attentäters zuständig gewesen wäre. Das hätte Gurney Halleck erledigen müssen, dessen Rolle (in Abgrenzung zu der von Duncan) auch blass bleibt. Zu laut war der Film aber nicht. :)
Übrigens habe ich meiner Frau, die ein Dune-Nerd ist, Teile der Kritik oben vorgelesen, und sie war sehr angetan.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 445528 - 27. Oktober 2021 - 22:41 #

Nein, das wäre Thufirs Job gewesen. Er ist "Master of Assassins", also quasi der Geheimdienstchef. Vielleicht kennst du aber auch das Buch nicht?

AlexCartman 19 Megatalent - P - 19346 - 29. Oktober 2021 - 19:30 #

Doch, vor zwanzig Jahren oder so gelesen. Deswegen wundert mich ja, dass der Mentat dafür zuständig gewesen sein soll. Der ist für Spionage zuständig, aber nicht für Spionageabwehr.

Sathorien 21 AAA-Gamer - - 25121 - 4. Dezember 2021 - 22:36 #

Jetzt endlich auch gesehen. Bei uns im IMAX hatte ich es verpasst, aber wegen der großen Nachfrage haben sie es nochmal für 1-2 Wochen reingenommen und da habe ich vor über 6 Wochen schon die Karten gekauft. Damals war die Corona-Situation noch nicht abzusehen, aber mit 2G+ war es machbar. Hat sich absolut gelohnt, erst recht wegen der großen Leinwand und dem tollen Sound. Die Sound- und Bassgewalt hat mich teilweise in der Art an Tenet erinnert und sehr zur Atmosphäre beigetragen. Tolle Schauspieler und die Bilder/Aufnahmen wurden so genial in Szene gesetzt, dass man wirklich in eine fremde Welt eintauchen konnte. Lange nicht mehr so eine tolle Filmerfahrung gehabt. Nur 3D hätte ich nicht unbedingt gebraucht. Der neue Blade Runner hatte auch eine tolle Weltgestaltung, war aber für mich irgendwie zu arg in die Länge gezogen. Dune war für mich persönlich das bis jetzt beste Werk vom Regisseur. Freue mich wahnsinnig auf den nächsten Teil! Den hier werde ich vorher sicher noch 1-2 weitere Male anschauen.
(Bücher bisher allerdings nie gelesen, nur die alte Dune-Verfilmung gesehen)