Forspoken

Forspoken Preview+

Hier macht Rennen Spaß

Hagen Gehritz / 19. Dezember 2022 - 19:34 — vor 1 Jahr aktualisiert
Steckbrief
PCPS5
18
Square Enix
24.01.2023
Link
Amazon (€): 12,99 (), 24,29 (exklusive Amazon.de), 14,99 (), 14,99 ()

Teaser

Hagen hat großen Spaß daran, durch die Open World von Forspoken zu spurten. Allerdings: Das Reich Athia leidet unter eine Plage und so warten vor allem Monster in der lebensfeindlichen Welt.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Forspoken ab 12,99 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

"Sprich nicht mit mir!", blafft Frey in Richtung ihrer rechten Hand. Um den Unterarm hat sich dort eine Masse an goldenen Reifen geschlungen, die leicht golden glüht, wenn die süffisante Männerstimme daraus antwortet. An der Stelle will die Protagonistin Reif (oder wie er sich selbst lieber nennt: Armberge) nur schnell los werden, doch nach dem unsanften Trip aus New York ins fantastische Land Athia kann sie die Zauberkräfte des Artefakts noch gebrauchen. Wenig später kämpft sie gegen einen Drachen, landet kurz dsrauf im "Mittelalter-Knast", um im nächsten Moment zu türmen und einen Weg nach Hause zu suchen. Doch die einzige Person, die ihr damit helfen kann will im Austausch ihre Unterstützung im Kampf gegen die Kraft, die Athia zerstört.

Das ist die schräge Prämisse in Forspoken, dem neuen Action-RPG von Luminous Productions, einer Studio-Ausgründung des Entwicklungsteams hinter Final Fantasy 15 innerhalb von Square Enix. Auf Einladung des Publishers konnte ich bereits in drei Stunden frühe Kapitel innerhalb der Story erleben sowie einen ersten Bosskampf bestreiten. Dabei hinterließen besonders das Heldenduo und das magische Parcour-System bei mir einen guten Eindruck.
Im Tutorial legt ihr euch direkt mit einem Drachen an.


Shooting-Star

Das Land Athia wird von einer Plage bedroht, die Tiere und Menschen zu Monstern macht und so haben sie die letzten Überreste der Menschheit in einer Stadt verkrochen. Dieser Bedrohung stellt sich Frey, die sich dennoch außerhalb der Stadtmauern bewegen kann und Feinden mit Zaubersprüchen einheizt. Über 100 davon, verteilt auf vier Elemente soll man in Forspoken finden können, doch für den Anfang war ich auf Erdmagie mit drei Angriffs-Zaubern und einigen Support-Sprüchen beschränkt.

Die offensiven Zauber vom Typ Erde waren spielerisch wie in einem Third-Person-Shooter umgesetzt: Beim Standard-Angriff mit leichten Druck auf R2 schießt Frey kleine Projektile, ein wenig als würde sie eine Fingerpistole machen. Drücke ich den adaptiven Trigger des Dualsense dagegen durch, lade ich die aktuell ausgerüstete starke Magie auf, die ich über ein Waffenrad (oder besser gesagt, ein Dreieck) schnell wechsle. So schleuderte ich entweder explodierende Geschosse, ballerte im Schnellfeuer oder manifestierte einen Schild vor mir, den ich aber auch offensiv einsetzen kann, indem ich ihn in Schrapnelle zerspringen lasse.

In der Welt sammelt ihr Mana, mit dem ihr eure Kräfte weiter verbessert oder neue Angriffe lernt, darunter auch Unterstützungsfähigkeiten wie die Beschwörung einer schießwütigen Pflanze. Der Einsatz der Fähigkeit lädt sich schneller auf, wenn ihr den Feinden Treffer vor den Latz knallt, dasselbe gilt für einen besoners starken Spezialangriff.
In der Welt findet ihr Materialien zum Verbessern eures Umhangs und von Anhängern mit Bonus-Effekten, aber auch magische Zeichen, die ihr als Asche-Lackierung auf Freys Nägel anbringen könnt, um von Buffs zu protfitieren.
 

Höher, schneller, weiter

Die Magie sorgt außerdem dafür, dass Frey schnell wie der Wind läuft und weit springt. In diesem Parcours-Modus lauft ihr auch Wände hinauf. Die Bewegung durch die Welt fühlt sich dank der Fähigkeit schön fluffig an, egal ob ich über die Dächer einer zerstörten Stadt oder durch die weiten Landschaften der offenen Spielwelt flitze.
 
Freys flotte Sohle ist aber auch im Kampf wichtig. In der Regel wollt ihr nicht getroffen werden. Ein paar Mal federt euer Begleiter Reif Schläge ab, doch dann seid ihr sehr verwundbar, bis der Schild regeneriert. Die Rolle von Agilität im Kampf demonstrierte am Ende des Tutorials besonders der Bosskampf gegen einen Drachen. Das ist ansehnlich geraten durch die knalligen Farben bei den Angriffen des Drachens und den schicken Animationen, wenn die Heldin vom Ausweichen wieder in die Offensive übergeht. Die Übersicht kann bei dem Effektgewitter untergehen, dass erschwert das Vermeiden von Treffern aber nicht unbedingt, da Timing dabei keine Rolle spielt. Ihr müsst lediglich die Parcour-Taste halten und weiterrennen. Allerdings gibt es auch unblockbare Angriffe, sodass ihr euch nicht in eine Ecke manövrieren lassen solltet.
 
In der offenen Welt verbrachte ich im Zuge der Anspielsitzung nicht all zu viel Zeit, reinigte aber ein paar Schreine, versohlte Gegnergruppen bei Schätzen und erkundete Points of Interest, darunter ein kleiner Kampfdungeon, der mich am Ende mit einem vollwertigen optionalen Boss überraschte. Der schwamm in einem unterirdischen See, sodass ich von Plattform zu Plattform springen musste, wenn ich an ihn heran wollte oder seinen Angriffen auswich. Da musste ich gut aufpassen, dass ich nicht im falschen Moment ins Wasser falle und dann einem Strahl aus dem Hals der Bestie ausgeliefert bin. Später hätte ich bessere Optionen, als im Wasser paddeln zu müssen, wurde mir nach dem Event verraten.
Auf dem Weg zum Bosskampf gegen die Tanta des Krieges regnete es unvermittelt Flammenbälle vom Himmel.
 

Vom Großstadt-Dschungel ins sterbende Fantasy-Reich

Bisher ging ich vorrangig auf das Gameplay ein, aber auch der Story-Anteil war nicht zu knapp. Nach dem Prolog in der letzten Stadt der Menschen angekommen, wurde Forspoken ein gutes Weilchen sehr Cutscene-lastig. Frey ist dem Obersten Rat dort nicht geheuer und wird eingesperrt. Allerdings verhilft eine Bewohnerin Frey zur Flucht, inklusive eines kleinen Schleichabschnitts, der allerdings keine Stealth-Mechanik etabliert, sondern sehr geskriptet darauf setzt, dass ihr im rechten Moment nicht im Sichtfeld von Wachen seid (es gibt allerdings in freier Wildbahn die Möglichkeit, Gegner von oben zu überraschen für Bonusschaden). 

Eure Ausbruchshelferin wird auch eure erste Questgeberin. Ihr sollt die Forschungen ihres Vaters aus der Außenwelt bergen, dafür würde sie euch helfen, ein Portal zurück in die Heimat zu öffnen. Doch ehe ich in die Außenwelt zurückkehre, kann ich mit Stadtbewohnern reden. Zuerst dachte ich, das Ansprechen eines Barden triggert eine Quest, allerdings schien die schon damit erledigt, den anschließenden Dialog mitzuerleben. Es wirkte seltsam, direkt nach dem Ausbruch unbehelligt über die Straßen zu wandeln. Es ist nicht so, dass Forspoken das gar nicht einzufangen versucht. Angesprochene NPC-Wachen sagen, sie gehören nicht zur Fraktion der Ratsmitglieder, die Frey direkt wieder einsperren wollen, aber die Heldin sticht dort offensichtlich heraus und wird auch von manchen Zivilisten sofort als die Fremde erkannt. Es erscheint mir da nicht glaubhaft, dass ich mich dort so früh in dem Hub herumtreiben darf.

Glaubhaft ist dagegen, das Frey am Anfang nicht mit Reif kooperiert, sondern ihn immer abwürgt. Allerdings ist diese Dynamik im Tutorial doch etwas anstrengend. Schon dort aber fand ich das Gezank der beiden stellenweise witzig und nach den Anlaufschwierigkeiten fand ich die Chemie der beiden stets charmant, etwa wenn Reif im Kampf fragt, wen ich mit meinem wilden rumgeballer zu treffen beabsichtige und Frey nur ruft "Na das Arschloch da!". Auch sonst meldet sich der Begleiter oft zu Wort, unter anderem, wenn ich eines der Hexenhäuschen zum Ausruhen betrete. Allerdings muss sich zeigen, ob die Sprüche im Kampf sich nicht zu schnell wiederholen.

In Sachen Dramaturgie drehte die Story nach nicht allzu langer Zeit auf und die Lage in der Stadt spitzt sich zu, sodass Frey eine glaubhafte Motivation hat, sich mit der Tanta des Krieges anzulegen – einer der vier Matriarchinnen, die Athia einst retteten und nun aber mit der Plage im Bunde zu stehen scheinen. Als Obermotz war sie selbst allerdings aber weniger herausfordernd als ihre Scharen an Kriegern, die gegen mein einzig verfügbares Erdelement resistent waren. Vielleicht wollte Forspoken aber gerade auf die Art nahelegen, nicht den direkten Weg in die Basis der Tanta zu wählen, sondern die Alternativen auszuprobieren, die Frey auf einer Karte erspäht. Dennoch zog das die Kämpfe gegen die Feinde (auch auf einer der optionalen Routen) in die Länge. Dafür erhielt ich mit dem Sieg über sie das Element des Feuers, dessen Angriffe sich merklich von den Erd-Attacken unterschieden und mir dazu die Fähigkeit gab, mich an Kanten und Fahnenstangen heranzuziehen, was ich direkt beim Rückweg aus ihrem Gebiet ausgiebig einsetze.

Autor: Hagen Gehritz (GamersGlobal)
 
Anzeige

Meinung: Hagen Gehritz

Das Verschießen der Zauber in Forspoken und auch das Spurten (und zwar wenn ich unbeabsichtigt zu nahe an Hindernisse komme) fühlte sich für mich im ersten Moment hakelig an. Die Kamera hat manchmal Probleme, bei all dem Effektgewitter mitzuhalten, aber da das Ausweichen kein präzises Timing erfordert, stellt mich das nicht vor Probleme in Kämpfen, wenn ich mich deswegen nicht in eine Ecke manövriere. Allgemein brauchte es also etwas Eingewöhnung, die flinke Heldin zu meistern und auch bei der Erkundung mit dem Parcour-System nicht über das Ziel hinauszuschießen. In meinen drei Stunden Spielzeit fand ich es aber sehr motivierend, mich in das System hinein zu fuchsen und arbeitete darauf zu, endlich mal bessere Stil-Noten nach einem Kampf abzustauben.
 
Das Open-World-Design scheint nicht auf Innovation aus. Dazu können Menschen wegen der Plage dort draußen nicht überleben, also werden mich wohl zwischen relevanten Erkundungspunkten nur Feinde erwarten. Daher sehe ich die Gefahr, dass die Welt  dadurch unbelebt wirkt. Allerdings erlebte ich auch eine fiese Überraschung im Gebiet der ersten Tanta in Form eines tödlichen Feuerregens. Ich erinnere mich noch, dass der Titel unter dem Namen Project Athia bei der Ankündigung sehr gut aussah, hier riss Forspoken dagegene nun keine Bäume mehr aus.
 
Trotz dieser Kritikpunkte: Nach der Anspielversion habe ich definitiv Lust, mehr Zeit mit Frey und Reif zu verbringen und durch die Welt von Athia zu flitzen. Das Parcour-System ist für mich klar eine ganz große Stärke von Forspoken, weil mir damit die Bewegung durch Athia an sich Spaß macht und ich konnte auch schon einen ersten Eindruck davon gewinnen, dass mit der Freischaltung neuer Elemente auch die Möglichkeiten bei der Fortbewegung durch die Welt zunehmen.
FORSPOKEN
Vorläufiges Pro & Contra
  • Magisches Parcours-System sorgt für Freude an Bewegung
  • Variationen der Grund-Angriffe treffen auf Support-Zauber und Spezialangriffe
  • Ungewöhnliche Prämisse und charmante Neckereien zwischen Frey und ihrem Sidekick
  • Schicke Animationen für Übergang zwischen Ausweichen und Angriff
  • Nur von Monstern erfüllte, unbelebt wirkende Open World
  • Kampf- und Parcour-Steuerung erfordert Eingewöhnung
  • Im Auftakt bereits nicht ganz logische Stellen in der Geschichte
Aktuelle Einschätzung
Die eigentliche Open World könnte nicht zu den Stärken von Forspoken zählen, doch besitzt es ein sympathisches Heldenduo, Kämpfe mit einer guten Portion Agilität und gestaltet die Bewegung durch die Welt sehr spaßig.
Gut
Aktueller Stand
  • Beta
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 12,99 (), 24,29 (exklusive Amazon.de), 14,99 (), 14,99 ()
Hagen Gehritz 19. Dezember 2022 - 19:34 — vor 1 Jahr aktualisiert
Hagen Gehritz Redakteur - P - 173899 - 19. Dezember 2022 - 19:35 #

Viel Spaß mit der Preview!

Googenspritzer 11 Forenversteher - 573 - 19. Dezember 2022 - 19:44 #

Puh, also den Titel kann ich nur ganz schwierig einordnen. Kann von Großartig bis Schrott alles sein.

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105026 - 19. Dezember 2022 - 20:28 #

Grafisch ok, das Kampfsystem schaut nicht schlecht aus.Allerdings frag ich mich, ob man wirklich die ganze Zeit wie Flippi das Eichhörnchen durch die Welt eiert, oder ob das nur Hagens Stil ist.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 161739 - 19. Dezember 2022 - 20:36 #

Die Demo war ganz witzig. Aber mir sind das ein paar zu viele Fähigkeiten. Hab natürlich auf Easy gestellt und da brauchte man allerdings nur drei um Land zu sehen. Wenn das in der finalen Version auch so ist, könnte das ein zeitnaher Releasekauf werden.

Jamison Wolf 19 Megatalent - P - 14080 - 19. Dezember 2022 - 20:39 #

Demo auf der PS5 gespielt... Schön das es Target-Lock gibt, aber der Lock ist so schnell weg, wie er da war. Da brauch man echt Übung und irgendwie wars schwer zeugs zu finden, aber sinds wohl meine Augen. ;)

Desotho 18 Doppel-Voter - 9416 - 19. Dezember 2022 - 20:41 #

Die Demo war ganz ok, aber ich habe die Befürchtung dass da am Ende die Seele fehlen wird.
Und das Geplänkel wirkte ein wenig wie NieR in nicht so gut.

Ich bin eh nicht so heiß auf Triple-A Kram, für mich wird es eher so ein Sale-Fall werden.

Zup 15 Kenner - P - 2891 - 19. Dezember 2022 - 20:42 #

Bei "Parcours-System" war ich schon raus, habe mir aber dennoch das Video komplett angeschaut. Trifft vom Gameplay und vom Grafikstil her nicht meinen Geschmack.

Goremageddon 16 Übertalent - 4035 - 19. Dezember 2022 - 21:16 #

Gar nicht mal ganz uninteressant, trotz Open World. Das Setting sagt mir schon zu, und etwas neugierig auf die Story bin ich ebenfalls.

Falls der Titel sich als einer mit Anspruch entpuppt könnte es was werden.

Hyperbolic 21 AAA-Gamer - P - 25232 - 19. Dezember 2022 - 21:23 #

Einen Menschen verschlägt es in eine Fantasy Welt. Der Plot von gefühlt jeder 2. Anime Serie zur Zeit. ;)

Hagen Gehritz Redakteur - P - 173899 - 19. Dezember 2022 - 23:28 #

Stimmt, fällt mir erst durch deinen Komentar auf. Irgendwie habe ich es bisher geschafft nur eine Isekai-Serie zu sehen.

Kinukawa 21 AAA-Gamer - P - 25703 - 20. Dezember 2022 - 7:40 #

Einfach ein Zeichen, das die goldene Anime-Zeit vorüber ist.

Hyperbolic 21 AAA-Gamer - P - 25232 - 20. Dezember 2022 - 10:25 #

Es ist halt schade das Animes zum grössten Teil zu Teasern für Mangas verkommen sind.
Da werden diese Kurzstaffeln mit 12 -13 Folgen rausgehauen bis zum ersten Höhepunkt der Serie und danach soll man weiter lesen.

Desotho 18 Doppel-Voter - 9416 - 20. Dezember 2022 - 13:10 #

Mein Leben als GamersGlobal Redakteur in einer abgedrehten Fantasy Welt namens Putzbrunn

Maestro84 19 Megatalent - - 18449 - 20. Dezember 2022 - 13:31 #

Und wir sind dann Jörgs Shonen-Ai-Harem?

Hyperbolic 21 AAA-Gamer - P - 25232 - 20. Dezember 2022 - 17:20 #

Wer spielt das obligatorische Katzen Mädchen?

Maestro84 19 Megatalent - - 18449 - 20. Dezember 2022 - 18:00 #

Hagen.

Sokar 24 Trolljäger - - 48129 - 19. Dezember 2022 - 21:32 #

Spielerisch sieht es ja gut aus, aber bei der Grafik: ist das so ein krasses Downgrade gegenüber den ersten Trailern oder haben andere Spiele so aufgeholt, dass die mich hier gar nicht mehr flashed? Sieht nicht wirklich "Next-Gen" aus.

Green Yoshi 22 Motivator - P - 36246 - 19. Dezember 2022 - 22:41 #

Der Downgrade ist Digital Foundry auch aufgefallen:
https://youtu.be/1syrshvfbXE?t=320

onli 18 Doppel-Voter - P - 12247 - 19. Dezember 2022 - 23:42 #

Sie sagen aber auch, dass es trotzdem gut aussieht...

Ich war überrascht über den im Video geäußerten negativen Eindruck, auf mich wirkte die Grafik viel positiver.

paule99 16 Übertalent - P - 5296 - 20. Dezember 2022 - 20:27 #

Grafik hat mir in der Demo gar nicht gefallen. Da ist nichts animiert, kein Baum, kein Strauch bewegt sich, kein Licht flackert. Das Wasser endet mit einer klaren Kante am Ufer, obwohl die Grafik leichte Wellen auf den nicht transparenten Nass andeutet.
Nee, für Screenshots taugt die Grafik, aber in der Welt selber ist alles leblos und langweilig.
Ganz ähnlich wie die Grafik von Gran Turismo 7.

onli 18 Doppel-Voter - P - 12247 - 20. Dezember 2022 - 21:29 #

Hm, gefiltert durch die Youtube-Qualität dann noch war es vll wirklich irreführend...

Ozymandias 16 Übertalent - P - 4265 - 27. Dezember 2022 - 15:26 #

Hm, hab zwar noch nicht im Wasser geplanscht, aber zumindest hohe Gräser und Blumen auf den Wiesen sind bei mir (PS5, Settings auf "Performance") flüssig bewegt animiert, sowohl eigenständig (Wind), als auch beim Hindurchlaufen...

Moe90 21 AAA-Gamer - - 30204 - 20. Dezember 2022 - 13:59 #

Also alles was ich sonst bisher gesehen hatte, sah echt besser aus.

Die Optik und das gameplay sieht gar nicht gut aus

Ozymandias 16 Übertalent - P - 4265 - 27. Dezember 2022 - 15:30 #

Also die Optik ist jetzt für mich nicht das Hauptproblem (zocke aber auch auf einem alten und vergleichsweise "winzigen" 38-Zoll-Full-HD-TV), aber die Mischung aus etwas abstrusem Parcours-Gameplay und dem im Kampf JRPG-typischem Effektgewitter mit irrem hektischen "Herumgezoome" der Protagonistin zeigen da eher in eine Richtung, wo ich nicht für lange mitgehen werde... (und schon gar nicht zum Vollpreis)

floppi 24 Trolljäger - P - 52632 - 24. Januar 2023 - 19:44 #

Hm, sieht für mich irgendwie völlig uninteressant aus. Hatte kürzlich auch jemanden auf Twitch zugesehen, scheint nix für mich zu sein.

Edit: 80 Schleifen ruft Square Enix dafür auf. Stolzer Preis!

LRod 19 Megatalent - - 18637 - 19. Dezember 2022 - 22:20 #

Hmm, klingt jetzt nicht so wie das erste Steam-Spiel, für das ich einen Neupreis von 80 € zahlen werde...

Flooraimer 15 Kenner - P - 3351 - 19. Dezember 2022 - 22:57 #

Das Spiel ist das Gegenteil von meinem Beuteschema. Ich hoffe trotzdem das es gut wird, und die interessierten Käufer Spaß damit haben :).

AlexCartman 20 Gold-Gamer - 22087 - 20. Dezember 2022 - 2:03 #

Sieht vom Prinzip aus wie Horizon: Zero Dawn mit Magie. Könnte interessant sein, noch mangelt es mir aber an der richtigen Hardware. Nutzt das Spiel die SSD der aktuellen Konsolen?

Berndor 19 Megatalent - - 14284 - 20. Dezember 2022 - 10:35 #

Ja, es erscheint aber auch für PC und nutzt dort als erster Titel DX Storage.

vgamer85 (unregistriert) 20. Dezember 2022 - 13:23 #

Braucht man dazu eine sehr schnelle M2 SSD? Reicht eine alte SSD ohne M2?

Berndor 19 Megatalent - - 14284 - 20. Dezember 2022 - 16:06 #

Soweit ich weiß, braucht man eine SSD, die das NVMe-Protokoll beherrscht und das sind fast ausnahmslos M.2-Laufwerke.

vgamer85 (unregistriert) 20. Dezember 2022 - 18:12 #

Ok danke. Dann reicht wohl eine alte m2 ssd für pc.

Maestro84 19 Megatalent - - 18449 - 20. Dezember 2022 - 8:32 #

Eine offene Welt, die aussieht wie eine Höhle aus TNG in den 80ern, benötige ich im Jahr 2022 echt nicht mehr.

floppi 24 Trolljäger - P - 52632 - 20. Dezember 2022 - 14:24 #

Gestern wurde bei Besseresser eine Frage zu KFC von einem Maestor84 vorgelesen. Warst du das? ;)

Maestro84 19 Megatalent - - 18449 - 20. Dezember 2022 - 14:50 #

Latürnich. :D

Kirkegard 20 Gold-Gamer - 21146 - 20. Dezember 2022 - 12:48 #

Parcoursystem?
Teufel - Weihwasser ^^

toreyam 27 Spiele-Experte - P - 83684 - 20. Dezember 2022 - 14:30 #

Die Animationen scheinen echt butterweich. Mir gefällt auch der Übergang zwischen 'Echtzeit' und Zeitlupe, wenn Hagen ins Menü geht. Eine auch langsam aufbauende Faszination für die Fantasiewelt, Drache, Zauber etc, hat sich sofort abgebaut als ich die Maschinengewehr - Fingerpistolen gesehen und gehört habe... Ich hatte eher den Eindruck, dass es sich um ein 'ernstes' Setting handeln soll und nicht um Saints Row & Co.
Es gilt die Unschuldsvermutung und daher freue ich mich auf mehr!

vgamer85 (unregistriert) 21. Dezember 2022 - 14:09 #

Die Welt sieht irgendwie leer aus. Fühlt sich evtl nach Arcania Gothic 4 an..mal schauen

MicBass 21 AAA-Gamer - P - 28959 - 21. Dezember 2022 - 18:43 #

Trifft jetzt weder vom Spielerischen noch vom Grafikstil her meinen Geschmack.

Necromanus 20 Gold-Gamer - - 23096 - 21. Dezember 2022 - 20:23 #

Da warte ich auf jeden Fall den Test ab. Die Demo ist ganz nett aber ich hasse es mitten ins Spiel geworfen zu werden und mir den vielen Systemen erstmal nicht klar zu kommen. Das Spiel hatte sich dennoch gut angefühlt. Mal schauen wie es so wird. Die Grafik war okay aber auch nicht mehr.

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40290 - 21. Dezember 2022 - 20:37 #

Ich befürchte ich bin wegen der offensichtlich gewollten Hektik raus.

Ozymandias 16 Übertalent - P - 4265 - 26. Dezember 2022 - 14:18 #

Hektik, Parcours-Gehüpfe usw. hört sich nach langer Combo-Lernkurve am PS5-Controller an...eigentlich keine gute Ausgangsbasis für mich. Ist das normal, dass man bei PS5 für die Demo(!) dennoch blechen muss (aus wenns vom Betrag her eher "symbolisch" ist)? Habe keinerlei Abo-Zeuch (PS+ usw.) auf der PS5 aktiv, evtl. deswegen?

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 161739 - 26. Dezember 2022 - 14:56 #

Ja, ist im Grunde eine Alterskontrolle. Wenn Du PS+ hast, werden die 25 Cent im Einkaufswagen wieder abgezogen.

Ozymandias 16 Übertalent - P - 4265 - 27. Dezember 2022 - 15:21 #

Aha, habe mir sowas in der Art schon gedacht, 25 Eurocent sind einerseits für eine Demo abschreckend genug, sodass viele potentielle Interessenten vom spontanen "Anzocken" (wofür ja m.E. eine Demo i.d.R. da ist) abgehalten werden, andererseits ist es sicher zu wenig zum "Profitgier befriedigen" für Sony/Square/...oder wer sonst damit Geld verdienen könnte.

Habe jetzt mal die Demo auf der PS5 angespielt, man steigt ja in der Demo anscheinend schon mit einem aufgelevelten und etwas umfangreicher ausgerüsteten Spieler-Char ein: Auswahl zw. mehreren Umhängen/Halsketten/"Nageldesigns"(!), sowie einer fast schon unübersichtlichen Liste an Zaubern, von denen man aber immer nur ganz wenige "parat" haben kann. Einerseits gut, so kann man bissl Gefühl fürs "Midgame" bekommen.

Andererseits ist dann irgendwie auch schnell wieder die Luft raus, so komplett ohne Story bzw. einer wenig fesselnden, weil wenig originellen und nur recht dünn präsentierter Story. Und ja, auch wenn das hier nur eine Demo ist, ich glaube, WENN sie im Spiel eine fesselnde Story abseits des x-fach abgedroschenen "Isekai"-Mainplots zu erzählen HÄTTEN, dann würde man ganz sicher davon auch in der Demo etwas Substantielleres zum "Anteasen" potentieller Käufer präsentieren...

Also Vorbestellen oder "Day-One"-Zuschlagen tue ich trotz halbwegs hübscher Grafik und schön anzuschauendem Spieler-Char definitiv nicht, eventuell irgendwann in irgendeinem Sale für unter 20,-...

Edit: Was mich jetzt schon in der Demo nervt, sind ortsbezogen respawnende Mobs in einem Singleplayer-Spiel. Aber sowas gabs ja schon seit "Altvorderen-Zeiten" in vielen JRPG vom Schlage eines "Final Fantasy", wenigstens sieht man diese Wiederauferstandenen bereits aus weiter Ferne und stolpert nicht in sie hinein, was aber auch bei FF inzw. so ist (aber nicht immer so war), ja man muss wohl ein "Fan" von Spielen wie FF und Co. sein, um "Forspoken" überhaupt eine Chance geben zu können...ich bin damit wohl eher raus...

AlexCartman 20 Gold-Gamer - 22087 - 28. Dezember 2022 - 16:16 #

Ich weiß jetzt nicht, ob das Forspoken auch gilt, aber ohne respawnende Mobs ist der Grind, der in vielen JRPG halt vorgesehen ist, nur mit Speichern und Laden möglich. Von daher ist der Respawn eher ein Komfort-Feature. :)

Ozymandias 16 Übertalent - P - 4265 - 4. Januar 2023 - 14:26 #

"... Grind, der in vielen JRPG halt vorgesehen ist..." Das ist Hauptausschlusskriterium in meinem Falle, deshalb hatte ich zu JRPG bisher nie große Affinität (trotz vielfältiger Versuche) und auch MMORPG fasse ich nicht mal mehr mit der Kneifzange an, auch wenn das früher mal anders war...

Pat Stone 18 Doppel-Voter - - 12853 - 29. Dezember 2022 - 9:21 #

Am meisten an diesem Spiel stört mich diese leere Welt mit all ihren Ruinen, wo - außer Monstern - nicht viel Leben zu herrschen scheint. Dagegen wirkt Elden Ring wie eine gut besuchte Party.

Ich glaube da werde ich passen & in nächster Zeit lieber Witcher 3 & Dead Space spielen.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83891 - 3. Januar 2023 - 17:45 #

Bisher hatte ich kein großes Interesse an dem Spiel, aber was ich hier gesehen habe, gefällt mir irgendwie. Parkour ist immer spaßig, die Kämpfe sehen schön fetzig aus und das Gekabbel der Hauptfiguren scheint auch unterhaltsam auszufallen - sofern sich die Sprüche nicht ständig wiederholen. Könnte ein netter Titel werden.

Ozymandias 16 Übertalent - P - 4265 - 4. Januar 2023 - 14:23 #

"... sofern sich die Sprüche nicht ständig wiederholen..."

Das passierte bei mir in der Demo leider viel zu oft und wird dann erwartungsgemäß auch sehr schnell nervig...leider

Maverick 34 GG-Veteran - - 1327807 - 5. Januar 2023 - 9:51 #

Naja, das Gezeigte zu Forspoken haut mich jetzt spielerisch nicht unbedingt vom Hocker. Die Welt und die Zauber-Effekte sehen optisch für mich auch absolut durchschnittlich aus, dazu noch die eingeblendeten Schadenszahlen auf dem Screen...

Mersar 17 Shapeshifter - P - 7149 - 24. Januar 2023 - 14:50 #

Kommt noch ein Test? Ist ja heute erschienen.

floppi 24 Trolljäger - P - 52632 - 24. Januar 2023 - 19:48 #

Square Enix hat so gut wie keine Testexemplare vergeben. Die wissen wohl schon warum. ;)